Startseite > Gesellschaft > Ich halte die Kriegstreiberei unserer Medien und Regierungen für verbrecherisch …

Ich halte die Kriegstreiberei unserer Medien und Regierungen für verbrecherisch …

John_Bull_-_World_War_I_recruiting_posterDie gefährlichsten Massenvernichtungswaffen
sind die Massenmedien
M.A. Verick.

Und wieder hilft die Frage „Wem nützt es?“ sich klar zu machen, dass nur die Wenigsten am Krieg auf Kosten des vielfachen Leids der Verlierer auf beiden Seiten verdienen. Wenn aber so wenige vom Krieg profitieren, warum schreien die zukünftig Leidtragenden am Ende doch nach dem Führen des Krieges?

Schon gestern habe ich einen Arikel von Caillea gebracht, nun möchte ich auf einen weiteren, äußerst wichtigen verlinken, zeigt er doch am Beispiel der Presse im Kontext des 1. und 2. Weltkriegs auf, wie die Hintertanen die Untertanen über die von ihnen gelenkten Obertanen mit nach-ihnen-gerichteten Informationen diese kriegsreif predigen.

Spätestens mit Blick auf unser Grundgesetz wird klar, dass auch aktuell Verbrechen seitens unserer Medien und Regierungen begangen werden, was das Geschmäckle des 3. Weltkriegs befördert:

GG Artikel 26 (1):  Handlungen, die geeignet sind und in der Absicht vorgenommen werden, das friedliche Zusammenleben der Völker zu stören, insbesondere die Führung eines Angriffskrieges vorzubereiten, sind verfassungswidrig. Sie sind unter Strafe zu stellen.

Das Strafgesetzbuch im § 80 Abs. 1 dazu: Wer einen Angriffskrieg (Artikel 26 Abs. 1 des Grundgesetzes), an dem die Bundesrepublik Deutschland beteiligt sein soll, vorbereitet und dadurch die Gefahr eines Krieges für die Bundesrepublik Deutschland herbeiführt, wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe oder Freiheitsstrafe nicht unter zehn Jahren bestraft.

Und wieder einmal wird klar, dass dieses Grundgesetz das Papier, auf dem es geschrieben ist, nicht Wert ist, denn keiner von der Regierung abhängiger Staatsanwalt wird hier eine Anklage erheben.

Aber schaut Euch am Beispiel dreier Länder (die deutsche Presse fehlt, aber hier war es ähnlich) an, wie die Presse die Menschen weich bekamen:

***

Wie die Medien für die Mächtigen zum Krieg trommelten , von Herbert Ludwig

Immer wieder wird behauptet, es sei ein Verdienst der EU und ihrer Vorgängerorganisationen, seit nunmehr siebzig Jahren verhindert zu haben, dass die Völker nach den zwei Weltkriegen des vorigen Jahrhunderts wieder übereinander herfallen konnten. Das ist eine Verschleierung der Wahrheit. Kriege gingen und gehen nie von den Völkern aus, sondern immer von den Herrschenden bzw. deren Fäden ziehenden Hintermännern, die mit Hilfe der von ihnen gelenkten Medien die Menschen täuschen, belügen und in den Krieg treiben.Und von den Herrschenden wird auch heute über die Köpfe der Menschen hinweg die diktatorische EU veranstaltet. In den modernen Machtstaaten, die mit Gesetzen den Willen der Menschen grundrechtswidrig von außen lenken (vgl. “Die Macht macht untertan”) – da besteht zwischen Diktaturen und „Demokratien“ kein Unterschied – sind die Medien Bestandteil der bestehenden Machtstrukturen. Denn durch nichts kann das Bewusstsein der gutgläubigen Menschen so total manipuliert werden. Über dieses Zusammenspiel sollen hier Schlaglichter auf drei am Ersten Weltkrieg beteiligte Länder geworfen werden.

Weiter auf dem Blog Reflektion von Caillea

***

Aktion auf Faecbook: Wieder Krieg in Europa? Nicht in unserem Namen!“

***

Ja, ich gestehe, dass mir die aktuelle Presse und das Verhalten unserer Regierungen Angst bereiten. Wenn wir wissen, wer da zündelt, so ist die Wahrscheindlichkeit sehr groß, dass sie ihr Ziel erreichen, wenn sich nicht das Bewusstsein darüber weiter verbreitet und der Zug noch zum Halten gebracht werden kann.  Ich bewundere allerdings meine Liebste, die mir immer wieder klar macht:

Martin, du wirst die Welt nicht retten können. Und sollte es zum Krieg auch hier kommen, so wird das Leben doch auch so immer weiter gehen, oder dann eben auch nicht.

Das nenn´ ich mal Angst befreit. Wie steht es um Dich?

 

  1. tulacelinastonebridge
    Dezember 9, 2014 um 2:28 pm

    Wir schreiben das Jahr 2014……..2014 🙄 2014 mmhhh das ist ja eigentlich noch gar kein Alter das man auch in Jahren zählen kann, da bekommt ja grad erst die Schale ein paar Sprünge. 🙄 😯

  2. Sandra
    Dezember 9, 2014 um 1:22 pm

    Nur ernsthaft Kranke führen einen blinden Überlebenskampf.
    Wer sich niemals ändern will – fortwährend an alten Strukturen festhält, wird krank UND macht andere krank. Das ist kein Geheimnis.

    Wir schreiben das Jahr 2014. Ist das angekommen?

  3. Sandra
    Dezember 9, 2014 um 1:05 pm

    Als Empfehlung können wir uns auf das Schenken konzentrieren – dies ist ein nicht steuerbares Geschäft 1:n.

  4. Sandra
    Dezember 9, 2014 um 12:53 pm

    Die andere Seite ist die Frage, wer trägt denn einen Konflikt aus bzw. wer ist direkt beteiligt?
    Industrie, Militär, Politik und die begleitende Organe Banken, Religionen

    Was ist das Ziel.
    Umverteilung

    Länderinteressen spielen dabei keine Rolle.

    Wer war und ist der Störenfried?
    Die deutsche Bevölkerung und auch andere, da die deutsche Bevölkerung das Potential hat, auch andere anzustecken. Das Virus der ‚Freude und des Glücks‘ ist wieder ausgebracht und wird verteilt.

    Deshalb mußte man die Sache auch schön in die Länge ziehen.

    Traue nie Jemanden in Positionen, wo Lüge und Rhetorik zum Geschäft gehört. Sollen sie selbst nun zusehen, wie sie das – was begonnen zu Ende bekommen. Auf die Fantasie und den Einfallsreichtum der Planer bin ich wirklich sehr gespannt.

  5. Sandra
    Dezember 9, 2014 um 10:58 am

    Wofür sind Auseinandersetzungen da?
    1. um Stellung zu beziehen
    2. um sie auszutragen
    3. um zu gewinnen

    Unterscheidung nach Sinn und Unsinn.
    An welcher Auseinandersetzung nimmst du direkt/ indirekt teil? Du bestimmst.

    Ich bestimme für mich selbst, daß ich mich nur noch an zielführenden Auseinandersetzungen beteilige. Zielführend ist, wenn ich ein beidseitiges Gewinninteresse, d.h. Lösungsinteresse zum Gewinn für beide Seiten feststellen kann.

    Bei allen anderen Konfliken beziehe ich weder Stellung, noch stelle ich Hilfen zur Austragung zur Verfügung. Siegen kann und wird keiner. Das darf gerne erfahren und erlebt werden, von allen die das gerne möchten und offensichtlich auch brauchen.

  6. Dezember 9, 2014 um 6:34 am

    Hat dies auf Attac-Gruppe Baden-Baden rebloggt und kommentierte:
    Kriegstreiberei der Massenmedien

  7. Dezember 8, 2014 um 9:32 pm

    Sehr schön dargestellt, dass die Medien nach dem Kapital die zweite Staatgewalt ist. Aber auch sehr schon seine Definition von Sklaverei und die Erkennis, dass ein BGE natürlich ist:

  8. Tommy Rasmussen
    Dezember 8, 2014 um 2:18 pm

    „Und wieder hilft die Frage “Wem nützt es?” sich klar zu machen, dass nur die Wenigsten am Krieg auf Kosten des vielfachen Leids der Verlierer auf beiden Seiten verdienen:
    .
    Die Volker müssen immer wieder durch Kriege, Terror, false Flag-OP, Massenmorde, Inflation, Steuern, HAARP, “Börsen-Crash”, usw. usw. arm gemacht/gehalten werden, weil sie sonst keine (FIAT = LUFTGELD = COMPUTERNULLEN-) Kredite benötigen würden. Geld dient der Hochfinanz NUR der Machtausübung, weil die PRIVATE Hochfinanz selber die Geldmenge kreiert. Es ist nie genug Geld da, um ausstehende Schulden zu begleichen, weil alles Geld in Form von Krediten durch die Geschäftsbanken geschöpft wird, und diese nur die Kreditsumme schöpfen, aber nie die bis zur Rückzahlung des Kredits fälligen Zinsen. Der Staat kommt deshalb – wie alle – immer mit mehr Geld aus, aber nie mit weniger. Jeder Schuldner benötigt immer mehr Geld, das er jemand anderem abjagen muss, um die nicht mitkreierten Zinsen aufzubringen. Zinsen erfordern deshalb immer neue und weitere Kredite.

    http://lupocattivoblog.wordpress.com/2010/03/25/die-privatisierung-des-weltgeldsystems/
    .
    DIRK MÜLLER – (nur 7 Min.):

    .
    1850 (ca.):
    .
    [HIM 2.420730.3] Die Not wird, ja sie muß erst die Völker belehren, daß die Erde ein Gemeingut aller Menschen, nicht aber nur jener verruchten Satanswucherer ist, die sich derselben durch geprägtes Blech und nun gar schon durch beschmierte, allerlumpigste Papierschnitzel bemächtigt haben….
    http://www.j-lorber.de/
    .
    „Die Not wird, ja sie muß erst die Völker belehren“:
    .
    Albert Pike: „… bis zu der Zeit, wenn wir es für den endgültigen sozialen Zusammenbruch brauchen.“
    http://www.endzeitbotschaft.de/2011/02/was-sagte-albert-pike.html
    .
    12.08.2005 – In der fünften Phase zwischen 2013 und 2016 soll es gelingen einen islamischen Staat auszurufen – und zwar ein KALIFAT.
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,369328,00.html
    .
    „Der Zweite Weltkrieg muß so gesteuert werden, … daß das Nazitum zerstört wird um einen souveränen Staat Israel in Palästina einrichten zu können. Der Dritte Weltkrieg … muß so gelenkt werden, daß sich der Islam und der politische Zionismus GEGENSEITIG vernichten.“ – Albert Pike, geb. 1809, gest. 1891, General im amerikanischen Bürgerkrieg auf seiten der Südstaaten, bedeutender Hochgradfreimaurer.
    http://www.endzeitbotschaft.de/2011/02/was-sagte-albert-pike.html.
    .
    29.09.2000 – Steward Swerdlow: „Wir wissen Jetzt, wie die moslemischen Fundamentalisten weg sollen. Da bleibt nur noch die USA als Problem einer globalen Weltregierung, und die Lösung haben sie schon…. ein finanzieller Kolaps! USA wird in Distrikte aufgeteilt werden. New York City – das Heim der UNO – wird eine Internationale Zone.“
    Kein Link mehr, aber:
    .
    DAS WIRD HIER BESTÄTIGT:

    http://online.wsj.com/news/articles/SB123051100709638419
    .
    Ziehen Sie Ihre eigenen Schlussfolgerungen:
    .
    Nach Einbindung des Yuan in den SDR-Korb wird der Dollar in den Pennybereich abstürzen.
    http://www.alt-market.com/articles/2126-false-eastwest-paradigm-hides-the-rise-of-global-currency
    http://konjunktion.info/2014/05/ukraine-das-ablenkungsmanoever-auf-dem-weg-zur-weltwaehrung/
    .
    12 Aug 2014 – The SDR will next be reviewed in 2015, and RMB inclusion is sure to be high on the agenda.
    http://www.centralbanking.com/category/central-banks/financial-market-infrastructure

  9. Dezember 8, 2014 um 2:50 am

    Frage in die Runde (völlig off-topic):

    Hat jemand Erfahrung mit einer Wadenmuskelzerrung?

    Habe im Internet widersprüchliche Aussagen gelesen, ist es besser, den Muskel komplett zu schonen oder sollte man sich besser (moderat) bewegen und wie lange dauert sowas?

    (Habe eigentlich keine Schmerzen, nur dann, wenn der Muskel sehr belastet wird)

    • Dezember 8, 2014 um 7:55 am

      Der Schmerz nur bei Belastung sagt, ja was geht.

      Als so bewegen, dass es nicht schmerzt. zwei-vier Wochen waren meine Erfahrungen.

      • Dezember 8, 2014 um 12:07 pm

        Ok, danke.

        Doch so lange… 😦

        • Dezember 8, 2014 um 12:13 pm

          Leider, es ist ja was kaputt gegangen, was ausheilen muss …

    • Dezember 8, 2014 um 2:49 pm

      Luna,

      das dauerd weder Wochen noch sonst was. Lege Dich hin, sprich zu Deinem Körper und lass ihn machen. DU tue NICHTS, weder konzentriere dich auf die Wade noch sonst etwas, sondern lass IHN machen. Du wirst merken wenn Du ihn in die „Quere“ kommst 😉

      • Dezember 8, 2014 um 4:03 pm

        @ Böser Bub

        Alles klar, danke, mache ich (bzw. ich mache ja nichts… 😉 )

  10. Dezember 7, 2014 um 10:05 pm

    Im 18. Jahrhundert beschrieb Edmund Burke die Rolle der Presse als Vierte Gewalt, welche die Mächtigen kontrolliert. War das jemals wahr? Heute ist es dies sicherlich nicht mehr. Was wir brauchen, ist eine Fünfte Macht: ein Journalismus, der genau beobachtet, Propaganda entlarvt und dagegen hält und die Jungen lehrt, Agenten des Volkes und nicht der Macht zu sein. Wir brauchen das, was die Russen „Perestroika“ nannten – einen Aufstand des unterdrückten Wissens. Ich würde DAS wirklichen Journalismus nennen.

    Es sind 100 Jahre seit dem Beginn des Ersten Weltkriegs vergangen. Reporter wurden damals belohnt und geehrt für ihr Schweigen und ihre geheime Mitwirkung. Auf dem Gipfel des Schlachtens bekannte damals der britische Premierminister David Lloud George gegenüber C. P. Scott, Herausgeber des Manchester Guardian: „Wenn die Leute wirklich die Wahrheit wüssten, würde der Krieg morgen beendet sein, aber natürlich wissen sie sie nicht und sie können sie nicht wissen.“ Es ist Zeit, dass sie sie wissen.

    Fundstelle ist eine lesenswerte Rede: John Pilgers Rede auf dem Londoner Logan Symposium

    • Dezember 8, 2014 um 2:22 am

      @ Martin

      >“Wenn die Leute wirklich die Wahrheit wüssten, würde der Krieg morgen beendet sein, aber natürlich wissen sie sie nicht und sie können sie nicht wissen.“ Es ist Zeit, dass sie sie wissen.<<:

      Es war IMMER – "höchste" – Zeit, daß die Menschen die Wahrheit erkennen. Aber die Kollektive Zivilisations-Neurose verhindert(e) es.

      Krieg – und alles Ähnliche – ist "Kollektive PSYCHOSE" und deren Ursache ist IMMER Kollektive NEUROSE.
      Wenn die NEUROSE geheilt ist, gibt es keinen Grund für PSYCHOSE mehr.

      Eine der sehr wenigen Personen, die diese Wahrheit erkannt haben, ist meine Freundin Dorothea Buck, Jahrgang 1917, zweifache Bundesverdienstkreuzträgerin, Autorin des vielgelesenen und -gelobten Buches "Auf der Spur des Morgensterns – Psychose als Selbstfindung".
      Nach ihrer fünften psychotischen / schizophrenen Episode erkannte sie, was diese ihr "sagen" wollten und integrierte dies in ihr Leben, so daß sie ab 1959 symptomfrei blieb.

      Ähnliche Erfahrungen machten auch andere Menschen. Dorothea Buck war / ist kein Einzelfall. Nur die Wissenschaft / Psychiatrie geht den Ursachen solcher Heilungen nicht nach – weil das "wissenschaftliche Denken / Prinzip" im Bewußtseinsbereich keine "Beweise" sichern kann. Deshalb begrenzt sich das pathologisch unweise System auf die risikoreiche Medikamenten-Behandlung, die so machtvoll ist wie "Thor's Hammer" – aber auch so thöricht…

      Herzlichen Gruß!

      Wolfgang H.

  11. Dezember 7, 2014 um 9:44 pm

    Der abendliche Filmtipp:

    heute etwas ganz besonderes, weil, richtig Sonntag

    Sonntagsmärchen

    Des Kaisers neue Kleider

  12. Helga Müller
    Dezember 7, 2014 um 8:54 pm

    offene Fragen :

    Sehr geehrter Herr Abgeordneter Peter Tauber,

    vor einigen Wochen erklärte ich mich unterschriftlich bei einer Familieninitiative für den Schutz der Familien in unserem Lande.

    Nun fand ich einen Bittbrief Ihrer Partei (CDU) zwecks einer Spende in meinem Briefkasten.

    Der Bittbrief ist mit Ihrem Namen unterzeichnet.

    Nicht nur ich bin empört.

    Wie kommen Sie an meine Anschrift?

    Ihre Partei nennt sich immer noch christlich. Für mich sind die 10 Gebote das , was das Christentum ausmacht:

    1 Du sollt keine anderen Götter haben neben mir
    2 Du sollst den Namen des Herrn nicht missbrauchen
    3 Du sollst den Feiertag heiligen
    4 Du sollst deinen Vater und deine Mutter ehren
    5 Du sollst nicht töten
    6 Du sollst nicht ehebrechen
    7 Du sollst nicht stehlen
    8 Du sollst nicht falsch Zeugnis reden …
    9 Du sollst nicht begehren deines Nächsten Weib
    10 Du sollst nicht begehren deines Nächsten Hab und Gut

    Welche christlichen Vorstellungen haben Sie (bzw. Ihre CDU) heute ?

    Warum toleriert Ihre Partei (und Ihre Kanzlerin) die Sezessionspolitik der EU in der Ukraine und die dortigen Faschisten ?

    Warum toleriert Ihre Partei (und Ihre Kanzlerin) die Kriegshetze gegen Russland ?

    Warum toleriert Ihre Partei (und Ihre Kanzlerin) die kriegstreibende Propaganda in den Medien?

    Warum toleriert Ihre Partei (und Ihre Kanzlerin) die Zerstörung Nordafrikas?

    Warum toleriert Ihre Partei (und Ihre Kanzlerin) Sprachverhunzung und Genderismus?

    Warum toleriert Ihre Partei (und Ihre Kanzlerin ) den deutschen Waffenexport in alle Welt?

    Warum toleriert Ihre Partei (und Ihre Kanzlerin) die völkerrechtswidrige Kriegspolitik der USA?

    Warum toleriert Ihre Partei (und Ihre Kanzlerin) Verleumdung und Mord an unschuldigen Menschen z,B. in der Ukraine ?

    Warum toleriert Ihre Partei (und Ihre Kanzlerin) die Spionagepraxis der USA über die Menschen unseres Landes?

    Warum toleriert Ihre Partei (und Ihre Kanzlerin) die Lügenwelt des sogenannten christlichen Abendlandes samt USA?……..

    Wir leben in Deutschland, in Europa. Wie soll Europa gedeihen, ohne die redliche Partnerschaft zum großen östlichen Nachbarn?

    Wir leben in Deutschland, in Europa. Warum sollen wir wie in den USA die politischen Entscheidungsträger finanzieren?

    Wir leben in Deutschland, in Europa. Warum verhängen Ihre Lobbyisten Sanktionen gegen Russland?

    Warum zündeln Ihre Lobbyisten vor unserer eigenen Haustür?

    Warum ignorieren Ihre derzeitigen Entscheidungsträger die Lehren aus der deutschen Geschichte?

    Was ist noch christlich an Ihrer Partei?

    I

    Das fragt Sie Frau Helga Müller aus Thüringen

    Neustraße 28,07774 Dornburg

    und ich erkläre meine ungetrübte Loyalität zu Wladimir Putins RUSSLAND!

    • Dezember 7, 2014 um 9:24 pm

      und ich erkläre meine ungetrübte Loyalität zu Wladimir Putins RUSSLAND! zitatende

      Herr Putin übt das Amt des „Präsidenten der russischen Förderation“ aus, respektive hat dieses Amt inne.

      Wem oder was unterstellen Sie nun Ihre Loyalität? Herr Putin ist kein Zar, verehrte Frau Müller aus Thüringen, und Herrn Putin selbst sieht sich sicher auch nicht als solcher.

      • EM
        Dezember 8, 2014 um 12:51 am

        @ boeserbub

        Niemand, auch/gerade Frau Müller, hat behauptet, dass Putin ein Zar wäre. Wie kommen Sie darauf?

        Über Sinnhaftigkeit, Legitimität von ‚Loyalität‘, über Formulierung kann/soll durchaus diskutiert werden. Nichtsdestotrotz, mir gefallen Frau Müllers Fragen.

        Gruß
        Eva-Maria

  13. Dezember 7, 2014 um 7:27 pm

    wird´s klarer……………..oder weiter im trüben Fischen?

    Spiegelungen und Entsprechungen
    Die Welt bzw. das WeltIch spiegelt den GEIST wieder.
    Das Internet imitiert z.B. die Einheit des Bewusstseins.
    Früher sagte man: Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte. Heute kann man sich auf Bilderaussagen und Videos nicht mehr verlassen. Alles, was uns so anheimelnd ans Herz zu gehen beliebt, kann z.B. gefälscht sein. Eines Tages wird man wohl gezwungenermassen auf Bilder ganz verzichten – auch eine Art, auf „bilderlose“ Weise der Wirklichkeit ein wenig näher zu kommen und sich -gezwungenermaßen – zu „entglauben“.
    Wo Gefahr ist, da wächst das Rettende und zwar im exakt selben Maß! Genau wie das Böse und das Gute sich 50 : 50 die Waage halten.
    Alles, worüber die Menschen sich heute erschrecken und beschweren dient nur einen WIRKLICHKEIT.
    Es ist schwer für mich in Worten auszudrücken: Aber alles, was sich im Außen zeigt, hat insofern auch eine innere Entsprechung, als die Geschehnisse in der Welt/Materie parallel zum spirituellen Erwachen geschehen. Anders gesagt: Dieselbe „Symptomatik“, wie sich in der individuellen spirituellen Entwicklung zeigt, zeigt sich in „pervertierter“ Weise auf der Weltebene.

    Ein weiteres Beispiel: Die Auflösung der Ego-Begrenzungen (Kategorisierungen und Klassifizierungen) in der Bewusstheitsentwicklung zeigt sich auf der Weltebene in der Auflösung der nationalen Grenzen. Auch wenn es Backlashs gibt und es teilweise ganz anders aussieht, wenn man die Nationalisierung und die Unabhängigkeitsbestrebungen vieler kleinen Länder betrachtet.

    Spirituelle Transparenz findet ihre Entsprechung auf der materiellen Ebene: Die Auflösung des Egos ist das Ende der Privatheit des Persönlichen und dies zeigt sich auf der Weltebene darin, dass Privatheit der Person scheinbar immer mehr verunmöglicht wird. Die Überwachung scheint allgegenwärtig. Die NSA ist nur ein weiteres „göttliches“ Instrument…Facebook…
    Die Verschwörungstheorien auf der Weltebene sind Symptom und apokalyptischer Ausdruck des inneren Welt(Anschauungs-)unterganges….usw. usf.

  14. Dezember 7, 2014 um 7:05 pm

    Manfred machte auf dei Plattfrom Propagandaschau aufmerksam. Dort fand ich einen schönen Hinweis darauf, wie Kriegstreiberei auch funktioniert, nämlich durch Vertuschung:

    Staatsfunk: ARD und ZDF verschweigen Friedensappell hochkarätiger Politiker, Künstler und Intellektueller

    Es ist eine hochkarätige und überparteiliche Liste ehemaliger und aktiver Politiker, Künstler, Intellektueller und besorgter Bürger, die gestern einen Appell wider die Kriegstreiberei zeichneten:

    Dr. Roman Herzog (Bundespräsident a.D.)
    Dr. Dr. h.c. Burkhard Hirsch (Bundestagsvizepräsident a.D.)
    Dr. Antje Vollmer (Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages a.D.)
    Gerhard Schröder (Bundeskanzler a.D.)
    

    dazu ehemalige Bundesminister, Ministerpräsidenten, Botschafter und Staatssekretäre.

    Sie alle appelierten an die Regierung, ihrer Verantwortung für den Frieden in Europa gerecht zu werden und an die Medien, ihrer Pflicht zur verantwortungsvollen und vorurteilsfreien Berichterstattung nachzukommen. Das ist eine ausgewachsene Ohrfeige sowohl für die Regierung, als auch die Medien – allen voran ARD und ZDF, denen als öffentlich-rechtliche Sender eine besondere Verantwortung zukommt.

    • Dezember 7, 2014 um 8:44 pm

      … immerhin, wenigstens in der SZ und taz kann man davon lesen.

    • Dezember 7, 2014 um 9:39 pm

      lach

      Das ist keine Ohrfeige, das ist eher eine Schmeichelei 😉

      Flatterie Flatterie

  15. Dezember 7, 2014 um 6:34 pm

    Passt gerade so schön.


    An alle da draußen, die sich noch nicht dem Zynismus hingegeben haben.

    An alle, die sich für Frieden und Umweltschutz engagieren.

    An die, die die Welt retten wollen.

    Tu der Welt einen Gefallen und rette zuerst dich.

  16. Dezember 7, 2014 um 4:46 pm

    @ Martin

    Ich schließe mich Deiner „Liebsten“ an und gehe noch einen Schritt weiter: Es gibt gar nichts zu retten, weil diese Welt weder real, noch zu retten ist, und außerdem alles nach Plan verläuft (wenn auch nicht nach dem, den wir vielleicht gerne hätten).

    Um es genau zu sagen: Die Welt wird beherrscht von einer Handvoll Gestalten, die Luzifer dienen, um die Welt nach seinem Willen zu gestalten und die vollkommen überzeugt sind, das „Richtige“ zu tun.

    Das ist im Grunde völlig legitim, es ist ja schließlich seine Welt.

    Und die Vorstellung dagegen vorgehen zu können ist die größte Illusion überhaupt.

    Ich vergleiche es noch mal mit einem Computerspiel: Das wäre in etwa so, als wenn man als Figur innerhalb des Spiels versuchen würde, den Programmierer des Spiels dazu zu bringen das Spiel umzuprogrammieren, das wird erstens nicht funktionieren und ist zweitens m.E. auch nur eine vom Programm vorgegebene Handlungsmöglichkeit, gehört also auch zum „Plan“.

    Man kann sich nur bewusst werden, dass man eine Figur ist, emotional aussteigen und eigenständig werden, d.h. sich selbst steuern und nicht mehr vom Programm steuern lassen.

    • Dezember 7, 2014 um 6:54 pm

      Liebe Luna,

      das könnte aufgehen. Bis zu dem Augenblick, wo „sie“ kommen und Dich als Terroristen abholen, um Dich zu foltern, um Informationen über Deinen Mit-Terroristen zu erhalten. Kannst du diese Foltern dann auch so ertragen, dass sie Dich emotional nicht tangiert?

      Wenn alles Illusion ist, müsste doch Jeder leicht aus dieser aussteigen können, sobald ihm das bewusst wird?

      Falls Dir das bewusst ist, warum bist du noch hier?
      Weil es ein spannendes Spiel ist?

      • Dezember 7, 2014 um 7:23 pm

        Herr Bartonitz,

        Noch einmal: Es ist völlig egal, ob etwas auf der relativen Ebene der Wahrheit entspricht oder nicht, ob sie es nun glauben oder nicht glauben..

        Die Leute sind manchmal wider Erwarten auch bereit,
        n i c h t jeden Scheiß zu glauben: Blut in der Schokolade, gefährlicher Eiter in der Milch, Ufo über Gelsenkirchen, Kaffee ist eine Mordwaffe der Mächtigen usw.
        Aber wenn man ihnen sagt, auch der Glaube an das durchaus Glaubwürdige (z.B Eiter in der Milch, die Erde dreht sich um die Sonne, das Gras ist grün)) sei abzulegen, regt sich massivster Widerstand.

        Es gilt das Denken solange zu beobachten, bis einem die mentale Konstrukthaftigkeit der sog. Realität bewusst wird. Alles, was ich weiss oder glaube zu wissen, jede Meinung, jede Überzeugung, all mein Wissen über die Welt ist mentales Konstrukt, ein Gedanke, den ich für Wirklichkeit halte. JETZT!

        „Neo-Advaita (neues Wissen)“ scheint das zu begünstigen oder gar dasselbe zu sein, was man auch unter Schicksalsgläubigkeit versteht. Der G l a u b e (!), dass es die Person gar nicht gäbe, man also auch nicht verantwortlich für sein Handeln sei, dass man in allem total determiniert ist, bedingt diesen Glauben. Wer aus der Erfahrung des Erwachens wieder ins Ego zurückfällt, und – statt sich dem reinigenden Individuationsprozess zu überlassen – den Glauben und die Überzeugung pflegt, die er aus der Erinnerung seiner Erleuchtung schöpft, kann nicht anders, als schicksalsgläubig sein. Erst für eine im Feuer der Transformation gereinigte Persönlichkeit erübrigen sich diese Fragen allesamt. Hier erst i s t man jenseits des Alten Adam (der unerlösten Person) und damit jenseits jeglicher Verantwortung und Schicksalsgläubigkeit.

        Sog. Spirituelle Lehrer, die zur Weltverbesserung aufrufen, im Namen der Freiheit dieses oder jenes zu tun oder zu unterlassen, haben noch immer nicht verstanden, dass wahre Freiheit die innere Freiheit ist.
        Spirituelle Lehrer und/oder NetzAktivististen wie z.B. der Verdeckte Vermittler, die sich vorrangig die Spiritualität auf ihre Fahnen geschrieben haben mahnen unentwegt und enthüllen unentwegt wie manisch die Machenschaften der Eliten. Sie fordern dazu auf, den Politikern keinen Glauben mehr zu schenken, diesem und jenem gegenüber mißtrauisch zu sein. Die Nachrichten seien gefälscht, man sage dem Volk niemals die ganze Wahrheit… Matrix…wehrt Euch…

        Es geht darum zu wissen, dass es nicht um die Glaub- oder Unglaubwürdigkeit bestimmter Personengruppen gehen darf, sondern darum, überhaupt n i c h t s mehr zu „glauben“. Für mich spielt es keine Rolle, ob ich oder die ganze „Menschheit“ (von Politikern u.a.) angelogen wird oder nicht. Auf der dualistischen Ebene ist mir das Jacke wie Hose.

        Hier ist mir die (relative) Wahrheit genauso falsch wie die (relative) Unwahrheit.

        …yop – und weil Sie dann jenseits aller Begrenzungen sind, ist es Ihnen dann auch Jacke wie Hose, ob die Krim zur Ukraine oder zu Rußland gehört oder Sie sorgen sich dann nicht um Kriege oder ängstigens sich gar vor dem Weltkriege.

        Sagen Sie sich einmal, heute und morgen:

        Kümmere dich nicht, was in der Welt geschieht – lass die Toten ihre Toten begraben.

        Gestern hatte ich bei vollem Bewusstsein einen fiesen Backflash in den Alten Adamsverstand. Nur sekundenkurz und ich wußte wieder, wie es sich anfühlt, eine Überzeugung, eine Meinung, einen Glaubenssatz zu haben, igitt. Unglaublich, aber ich wußte nun wieder, wo ich herkam und begann wieder zu verstehen, warum es den vielen Betonköpfen unter den Spiris so schwer fällt, von ihrem Glauben abzulassen, sie könnten mit dem Verstand verstehen, was über ihn hinausgeht…

        Sich einlassen bedeutet, sich zu identifizieren. Viele Menschen haben Angst, sich einzulassen.
        Sich auf andere Menschen einzulassen, bedeutet, sich auf sich selbst einzulassen. Nicht im Sinne von Du-bist-Ich und Wir-sind-alle-eins, sondern in dem Sinne, dass der Mensch oder die Situation mein Guru ist und ich Neues über MICH lerne, neue Aspekte des Menschseins in mir befreie. Auf der menschlichen Ebene des Individuum ist es absolut notwendig, sich empathisch mit anderen Menschen identifizieren zu können, auch wenn „später“ diese menschliche Ebene desidentifizierend transzendiert wird. (Ich weiss, dies ist sehr verwirrend für den Verstand, der allzugutmenschliche Spiri-Skeptiker neigt ja dazu, zu glauben, dass Desidentifikation zum Unmenschen macht. Ganz im Gegenteil!)
        Menschen, die unfähig sind, sich mit anderen Menschen zu identifizieren, nennt man Psychopathen.
        Identifikation ist nicht per se schlecht, sondern auf der personal-dualen AlltagsEbene notwendig. So ist es auf der Konsensusebene auch wichtig, sich zunächst maßvoll mit seiner Arbeit, dem Betrieb zu identifizieren, sonst macht die Arbeit keinen Spaß und das Ich bekommt kein Futter, um groß und stark zu werden.

        Wenn schon dann bitte sehr ……

        Um die Welt ist’s schlecht bestellt? – Rette dich selbst und du rettest die Welt.

        oder werden Sie doch Organspender

        • Dezember 7, 2014 um 7:37 pm

          hmmm:

          „Es geht darum, nichts mehr zu glauben.“

          Ich hatte bisher verstanden, dass richtig zu glauben im Stande ist, Berge zu versetzen, im Sinne von, die eigene Welt zu schöpfen. Also genau umgekehrt?

          • Dezember 7, 2014 um 7:57 pm

            Ich meine auch, dass „Glaubenssätze“ aller Art (spirituelle ebenso wie wissenschaftliche – eben alle) mächtige Filter sind, die den ungeschminkten Blick auf das, was ist, unmöglich machen … das Werden von Wahrheit geschieht durch Nichtwerden von Unwahrheit.

          • Dezember 7, 2014 um 7:58 pm

            Himmel *rsch und Zwirn,

            aus WAS wollen Sie denn Schöpfen? Aus den Vollen? Na bitte das ist doch schon getan. Schöpfen können Sie alle mal aus dem was zum schöpfen da ist. Und das was in den VOR-stellungen derer herrscht, schöpfen zu können, die frage ich nocheinmal AUS WAS wollt Ihr schöpfen, ihr Schöpferlinge.

          • Dezember 8, 2014 um 4:03 pm

            Glaube ist etwas sehr umfassendes. Wenn ich DIR glaube, glaube ich einem Menschen, und da muss ich davon überzeugt sein, auch das Gegenteil zu glauben, denn ein Mensch kann sich nicht nur „ein wenig ändern“, sondern sogar plötzlich sich total verwandeln. Das ist dann eine LAUBE. Denn diese finden wir in einen bereits fertigen Garten, wo ein Haus steht, worin einer wohnt, eben der, dem ich GLAUBE IN DER GARTENLAUBE, dass er mich IN SEIN HAUS holt, diese ARTEN von Glaube sind also halbwertig, denn Du folgst da einem anderen Menschen, der sagt, „Ich bin Dein König, folge mir!“

            Es gibt noch einen Glauben, der ist nahe verwandt mit dem UNGLAUBE, also dem ZWEIFEL an allem und jedem, und der ist auch der einen Menschen dazu verführt, sich als Exklusiv von den anderen zu halten, als einer der WEIß, DASS ER NICHTS WEIß.. da hat er sogar ganz aus der Antike ein leuchtendes Beispiel hervor zu ziehen. Man frage sich doch einmal, warum hat sich dieser Sokrates freiwillig den damaligen Gesetzen unterzogen, und den Schierlingsbecher ohne Widerspruch mit einem Lachen getrunken.. weil er zum Tode verurteilt worden ist, weil er DIE JUGEND VERFÜHRT HAT. Das ist der Glaube des inneren Dialogs oder der äußeren Diskussion, wo These und Antithese sich zur Synthese entwickeln; wobei dies aber nicht einem Kompromiss gleicht, sondern mindestens eine Spur DARÜBER liegt, .. woraus sich wiederum neue Fragen ergeben.. ein NETZWERK VON FRAGEN.

            Ein weiterer Aspekt findet sich, wenn man diesen Glauben „glaubt“, also den Weg von der Synthese zur These geht, und wieder mit einer Antithese belegt, dann aber den gesamten Weg in einer Art Rückschau betrachtet, und plötzlich DAS ZIEL SEINES LEBENS ERKENNT. Das unterscheidet sich als mit den Zielen von anderen Menschenleben deckungsgleich, was man dann zunehmend überblicken wird, wie von einem hohen Berg.. Da TRIFFT MAN DANN AUCH LEUTE, die auf den etwas darunter liegenden Glaubensaspekten nur als „Bild“, als HEILIGER MUSTERMANN AN DER WAND hängen, doch hier bei diesem Glaubens-Aspekt werden sie lebendig, gleichsam mit Fleisch und Blut IM SELBEN GLAUBENSPROZESS IHRES LEBENS einsichtig. Hier sehen wir — oder zumindestens ich — auch Jesus bei seinem Zweifel auf dem Ölberg.. weil er WUSSTE, WASIHM PASSIERT, wenn er so weitermacht.. und der anschließenden „Erhöhung“, oder „Verklärung“ wo er sich zu MEINEM EIGENEN GOTTBILD verdichtet hat: Zum RICHTER ÜBER DAS GANZE. DAS WERDE ICH AUCH IN ZUNEHMENDEM MAßE.
            Denn dieser wünscht sich das gleiche, wie ich, die ERLÖSUNG AUS DER ANGST, sich GEGEBENENFALLS DEN RÖMISCHEN GESETZESBÜCHERN ZU BEUGEN UND KREUZIGEN ZU LASSEN, weil ich WEIß, dass ich damit DIE WELT RETTEN KANN, falls es die anderen begreifen.. die .. wie bereits hier gefasst, im ZWEIFEL HÄNGEN GEBLIEBEN sind, wie SOKRATES, der nur wusste, dass Platon seine Geschichte (Apologien) über die These, die Antithese und Synthese AUFSCHREIBT.. und die „Philosophie im Abendland“ gründet.

            Soviel zum Thema „Glaube“. Ich glaube nämlich, dass falls mich jemand deswegen erschießen will, ich in die Lage versetzt werde, die Kugel AUGENBLICKLICH zurück zu weisen, damit ER SELBER DARAN VERRECKT. DENN ICH WEIß, das ich ETWAS DARÜBER WEIß. Das ist der Grund.

            So richte ich mein Leben aus.

      • Dezember 7, 2014 um 8:05 pm

        @ Martin

        „“das könnte aufgehen. Bis zu dem Augenblick, wo “sie” kommen und Dich als Terroristen abholen, um Dich zu foltern, um Informationen über Deinen Mit-Terroristen zu erhalten. Kannst du diese Foltern dann auch so ertragen, dass sie Dich emotional nicht tangiert?““

        Das war sooo klar, ich hätte Haus und Hof (ok, beides besitze ich nicht) verwettet, dass eine Frage dieser Art kommt… 😉

        Beantworten kann ich sie nicht, ich habe eine solche Situation einfach nicht auf meinem Schirm.

        „“Wenn alles Illusion ist, müsste doch Jeder leicht aus dieser aussteigen können, sobald ihm das bewusst wird?
        Falls Dir das bewusst ist, warum bist du noch hier?
        Weil es ein spannendes Spiel ist?““

        Es kann auch jeder „aussteigen“, aber eben nicht physisch.

        Nur dadurch, dass einem bewusst wird, dass es sich um eine Illusion handelt, verschwindet ja weder die Illusion, noch kann man sich selbst in Luft auflösen (dazu müsste das wahrscheinlich allen Menschen bewusst werden, vielleicht würde es dann „puff“ machen und alles wäre verschwunden, keine Ahnung…)

        Abgesehen davon bin ich ja nicht nur „hier“, ich bin ja gleichzeitig auch draußen, und ja, dadurch wird es tatsächlich etwas interessanter, denn selbst Spieler und Spielfigur zu sein ist spannender, als nur ferngesteuerte Spielfigur zu sein.

        • Dezember 7, 2014 um 8:23 pm

          Nur dadurch, dass einem bewusst wird, dass es sich um eine Illusion handelt, verschwindet ja weder die Illusion, noch kann man sich selbst in Luft auflösen (dazu müsste das wahrscheinlich allen Menschen bewusst werden, vielleicht würde es dann “puff” machen und alles wäre verschwunden, keine Ahnung…) zitatende

          @Luna,

          du hattest das mit Illusion schonmal besser drauf.

          Und „Puff“ macht es sicher nicht, aber verschwunden sind sie trotzdem. lach

          • Dezember 7, 2014 um 8:35 pm

            Es gibt über 100 dokumentierte Fälle, wo es Puff gemacht hat, und nur ein Häufchen dampfende Asche zurückgeblieben ist …

          • Dezember 7, 2014 um 9:28 pm

            Es gibt über 100 dokumentierte Fälle, wo es Puff gemacht hat, und nur ein Häufchen dampfende Asche zurückgeblieben ist …zitatende

            Herr Bartonitz,

            Sie als Physiker könnten doch berechnen, ob dadurch eher Brennstoff eingespart werden könnte, mal abgesehen von den Einsparungen, wie Särge, Blumenkränze etc. pp.

            Machen Sie mal die Rechnung, für Musik ist schon gesorgt.

          • Dezember 7, 2014 um 9:44 pm

            da käm schon was zusammen 🙂

          • Dezember 7, 2014 um 11:33 pm

            Herr Bartonitz,

            ich darf ihnen eines versichern, es bedarf keines Kehrbesens. Keine Asche, kein Staub. Es ist eher wie „Feenstaub“.

        • Dezember 7, 2014 um 8:42 pm

          @ Böser Bub

          „“Es geht darum zu wissen, dass es nicht um die Glaub- oder Unglaubwürdigkeit bestimmter Personengruppen gehen darf, sondern darum, überhaupt n i c h t s mehr zu “glauben”. Für mich spielt es keine Rolle, ob ich oder die ganze “Menschheit” (von Politikern u.a.) angelogen wird oder nicht. Auf der dualistischen Ebene ist mir das Jacke wie Hose.

          Hier ist mir die (relative) Wahrheit genauso falsch wie die (relative) Unwahrheit.

          …yop – und weil Sie dann jenseits aller Begrenzungen sind, ist es Ihnen dann auch Jacke wie Hose, ob die Krim zur Ukraine oder zu Rußland gehört oder Sie sorgen sich dann nicht um Kriege oder ängstigens sich gar vor dem Weltkriege.

          Sagen Sie sich einmal, heute und morgen:

          Kümmere dich nicht, was in der Welt geschieht – lass die Toten ihre Toten begraben.““

          Dem möchte ich mich anschließen.

          P.S.

          „“du hattest das mit Illusion schonmal besser drauf.““

          Kann sein, bin heute wohl nicht so richtig in Form…

          Und das mit dem puff war ja mehr eine Art akustische Illustration… 😉

          • Dezember 7, 2014 um 9:17 pm

            ak(k)ustische Illu-strat-ion, der war gut lach

            mmh.

            bitte sehr

          • Dezember 7, 2014 um 9:46 pm

            @ Böser Bub

            Ts ts, so geht das aber nicht, einfach den ersten Satz zu unterschlagen, dann stimmt doch die ganze Dramaturgie nicht mehr… 😉

            So, noch mal:

          • Dezember 7, 2014 um 10:56 pm

            Ich habe eure Kommentare gelesen.

            Müssten wir dann nicht ganz konsequent sein und sagen, es existiert auch alles nicht? Keine Illusion, kein Spiel, kein Traum, keine Elite, kein Luzifer, nichts.

            Vielleicht nur ein individuelles Zusammenfügen von Schwingungen. Aber evtl. ist auch das schon zu viel.

          • Dezember 7, 2014 um 11:04 pm

            das wäre wohl konseqauent 😉

          • Dezember 7, 2014 um 11:22 pm

            @ eva

            „“Vielleicht nur ein individuelles Zusammenfügen von Schwingungen. Aber evtl. ist auch das schon zu viel.““

            Durch das „Zusammenfügen von Schwingungen“ entsteht ja quasi die Illusion, das ist also nicht „schon zu viel“, sondern die Ursache.

          • Dezember 7, 2014 um 11:27 pm

            Eva,

            in ihrer Fragestellung steckt die heutige Weisheit oder auch „das Wort zum Sonntag“

            Es ist das kleine „auch“. 😉

          • Dezember 7, 2014 um 11:30 pm

            @Luna,

            wie immer zu spät. Der erste Satz ist bereits ver-strichen, nicht ge-strichen aber schöner Satz.

          • Dezember 7, 2014 um 11:55 pm

            @boeserbub

            Wer ist das kleine „auch“? Das kleine Arschloch?

            Im Team gegen mich? Aber da ich mir nur meines eigenen Seins oder Nichtseins bewusst bin, spielt das ja keine Rolle.

            Es lebe Eva – alles, was ist.

          • Dezember 8, 2014 um 12:07 am

            @ Böser Bub

            „“Der erste Satz ist bereits ver-strichen““

            Ok mag sein, aber erstens ist das doch wie bei einem Film, wenn man den ersten Akt nicht kennt, dann kann man der Handlung nicht mehr richtig folgen und zweitens sind die zweiten Sätze (wie die zweiten Akte) immer so lahmarschig…

            Gehe deshalb zum dritten über (oder bin ich jetzt zu früh?)

          • Dezember 8, 2014 um 12:24 am

            Eva,

            ich spiele nicht im Team gegen irgendwen. Nein und das kl. A, war eher lustig gemeint.

            Es ging ja um das „auch“.

            Müssten wir dann nicht ganz konsequent sein und sagen, es existiert auch alles nicht?zitatende

            Es existiert auch alles nicht. Ist die Antwort.

            Existent ist alles und auch nicht. Es existiert alles nur in einer Art Vor-stellung und IN die Existenz tritt es nur innerhalb dieser Vor-stellung.

            Schreib da morgen noch was dazu.

            @Luna,

            der Satz oder auch Akt der musikalisch untermalt werden sollte, ist schon verstrichen.

            Ansonsten hast Du völlig recht.

            Und ich mache jetzt einen Satz in´s Bett.

            P.S. Die Symphony gefällt mir nicht.

          • Dezember 8, 2014 um 12:32 am

            @boeserbub

            Hatte das kl. A. ebenfalls als lustig eingestuft.

            Genauso wie du es beschreibst, meinte ich es auch. (Auch scheint ein sehr gebräuchliches Wort!)

            Ich schwinge mich jetzt auf die Bettkante.

          • Dezember 8, 2014 um 12:32 am

            @ Böser Bub

            „“der Satz oder auch Akt der musikalisch untermalt werden sollte, ist schon verstrichen.““

            Das hab‘ ich schon verstanden.

            „“P.S. Die Symphony gefällt mir nicht.““

            Naja geht so.

            Ich wünsche Dir eine gute Nacht.

    • Dezember 7, 2014 um 7:24 pm

      Man kann sich nur bewusst werden, dass man eine Figur ist, emotional aussteigen und eigenständig werden, d.h. sich selbst steuern und nicht mehr vom Programm steuern lassen.

      Völlig richtig, meine ich – sich bewusst werden über die eigenen Anteile, wo man von-außen-gesteuert (= „programmiert“) „reaktiv“ handelt: D.H., irgend jemand drückt einen „Knopf“, und man geht automatisch/zombiehaft hoch wie eine Rakete (kann natürlich auch ganz „still“ unbewusst verlaufen), weil dadurch irgendeine EMOTION (= gefrorene Angst = Trauma) angestupft wird und sich die darin gebundene Energie destruktiv Bahn bricht …

      Dass es möglich (bzw. erleichtert) wird, sich darüber bewusst zu werden, dazu gehören für viele eher kopfgesteuerte Menschen allerdings auch „richtige“ Informationen, bis die kognitive Dissonanz so groß wird, dass Verdrängen nicht mehr funktioniert. Grundlegend ist aber natürlich, seine eigenen Traumata zu bewältigen, seine eigenen Schatten anzuleuchten „auf Teufel komm raus“. Dann haben sie keine Kraft mehr: Das „Falsche“ löst sich auf, Schicht für Schicht, wobei man nicht darum herumkommt, die alten eingefrorenen Ängste nochmal zu erfahren, d.h. nochmal zu durchfühlen, anzunehmen und zu integrieren.

      Da Traumata nach meiner Erfahrung auch im Zellgedächtnis des Körpers strukturell verankert sind (auch wenn sie noch gar nicht z.B. als Krankheit in Erscheinung getreten sind), ist „bodywork“ im weitesten Sinne immer irgendwie begleitend damit verbunden – sonst bleibt die Entwicklung auf der mentalen Ebene stecken.

      (Übrigens, Traumabewältigung als Voraussetzung wird manchmal in spirituellen Traditionen als „demon taming“ bezeichnet, und in manchen fernöstlichen Tempeln wird die Reise des Menschen zu sich selbst architektonisch abgebildet – der Weg führt ins Innere des Tempels, wobei der Weg VOR dem Tempel gepflastert ist mit furchterregenden Dämon-Skulpturen, an denen man erst vorbeigehen muss … auch die berühmten tantrischen Tempel (etwa in Khajuraho) zeigen diese Reise, etwas anders betont – speziell diese Tempel werden allerdings von all jenen missverstanden, die mit ihrer Sexualität nicht im Reinen sind. Auch Wikipedia liegt hier etwas daneben, in meiner Sicht – aber das wird jetzt schon sehr off-topic 😉 .)

  17. Dezember 7, 2014 um 4:09 pm

    Die völlig einseitige Propaganda der (öffentlich-rechtlichen) Medien wird z.B. hier tagesaktuell zerpflückt – der Link wurde hier im Blog kürzlich erwähnt, seitdem schau ich da gelegentlich vorbei, wenn ich mich so richtig gruseln will … ein Dank von mir an die Macher und Beitragenden dieser Webseite, die das nicht einfach so hinnehmen, sondern täglich ins Bewusstsein holen.

    Es fällt mir schwer bis unmöglich, nachzuvollziehen (im Denken schon, aber nicht im Fühlen), wie es im Innenleben der jeweiligen Propagandaverbreiter aussieht – völlige Verdrängung plus Realitätsverlust, kognitive Dissonanzen bis zum geht-nicht-mehr, unglaubliche innere Zerrissenheiten, was eigentlich nur möglich ist, wenn innerlich alles taub und eingeschlafen ist …

    Ein Mensch, der lange und heftig genug geschlagen wurde, hat gute Chancen, „ver-schlagen“ zu werden – und ein Mensch, der innerlich gebrochen wurde, wird seinerseits mit hoher Wahrscheinlichkeit auf irgendeine Weise zum Verbrecher …

    • Dezember 7, 2014 um 6:59 pm

      Es fällt mir schwer bis unmöglich, nachzuvollziehen (im Denken schon, aber nicht im Fühlen), wie es im Innenleben der jeweiligen Propagandaverbreiter aussieht …

      Ich las mal, dass die CIA nach dem 2. Weltkrieg Typen suchten, die von ihren Vätern entsprechend geschlagen wurden, um in den neuen Propaganda-Blättern passend schreiben zu können.

      Ich lernte letzte Woche einen neuen Begriff: Wir lebten nicht in einer Demokratie sondern in einer Pathokratien, also einer Gesellschaft, die von Kranken geführt würde …

      • Dezember 8, 2014 um 2:55 pm

        Das stimmt! Man kann auch nicht „DIE WELT RETTEN“, denn die ist schon gerettet, seit etwa 2000 Jahren.
        Und über allem Saufen und sich streiten hat man wohl vergessen, das zu merken und sich damit ABZUFINDEN.. man sollte bei diesem auf die richtige Seite wechseln, freiwillig.. denn ansonsten geht man mit dem REST DER MASSENGESELLSCHAFT in die Müllverbrennung.
        Das Feuer ist seit langem OFFENSICHTLICH, und es gibt sogar inzwischen ein ZÄHLWERK FÜR WELTKRIEGE, obwohl dieser Krieg so alt ist, wie der Turmbau zu Babylon.. ist stets der selbe.

    • Dezember 7, 2014 um 7:26 pm

      So, die Propagandaschau ist nun auch rechts in Liste der investigativen Medien mit den aktuellen beiden Artikeln vertreten 🙂

  18. Dezember 7, 2014 um 3:58 pm

    Und das passt dann auch so richtig ins Bild dieser Kriegstreiberei:

    USA auf Kriegspfad: Abgeordnete ebnen den Weg für einen Krieg mit Russland

    Die Abgeordneten beider Kammern des US-Kongresses ebneten mit dem Beschluss der Resolution 758 den Weg zu einem Krieg mit Russland. Nur 10 Abgeordnete stimmten im Repräsentantenhaus gegen die Resolution, die es dem Präsidenten ermöglicht, ohne Genehmigung durch den Kongress Russland den Krieg zu erklären.

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: