Startseite > Gesellschaft > Gibt es eine Strategie, den „Eliten“ ein Schnippchen zu schlagen?

Gibt es eine Strategie, den „Eliten“ ein Schnippchen zu schlagen?

Ich hatte diese Woche erneut die Gelegenheit mit Barry Jünemann zu sprechen, denn er hat ein weiteres Buch fertiggestellt. Wie er sagt, quasi in Trance „runter“ geschrieben. Während er in seinem Buch Kartenhaus des Glaubens: Glaubensgefängnisse der Menschheit oder warum der Glaube versklavt und Wissen dein Leben verändert größten Teils über unsere „wahre“ geschichtliche Wirklichkeit, mit der er sich mittlerweile seit 40 Jahren beschäftigt, schrieb, geht es in seinem neuen Buch darüber, was der Einzelne tun kann, um sich aus der Matrix der Eliten zu lösen, zu „befreien“.

Barry Jünemann, Buchautor

Barry Jünemann, Buchautor

Interview mit Barry Jünemann

Martin: Lieber Barry, nun sprechen wir uns so schnell schon wieder, das freut mich sehr. Anlass ist dein neues Buch. Wie kommt es, dass du das so schnell am Start hast und worum geht es?

Barry: Nun, eigentlich schrieb ich an einem anderen Buch. Allerdings habe ich inzwischen so viel Resonanz auf das erste Buch erhalten und dabei häufig die stereotype Frage erhalten:

Nun wissen wir, wer die Strippenzieher sind und was sie vorhaben. Haben wir denn gar keine Chance uns zu wehren?

Das ließ mich dann doch nicht los, also startete ich vor Kurzem mein neues Buchprojekt und titelte es passend:

Der Fall der Elite- Oder wie man die Elite durch aktives Nichtstun vielleicht doch noch matt setzt. (Bezug)

fall der elite coverDabei nenne ich das Buch eher Ratgeber, denn es ist mit ca. 70 Seiten doch überschaubar und ggf. schnell zu lesen. Ich schränke auf „ggf.“ ein, denn es hat eine Reihe „interaktiver“ Elemente, die Zeit brauchen, geht es doch um die Befreiung aus den Glaubensgefängnissen des geneigten Lesers, da er in der Regel sich gerade erst auf den Weg neuer Erkenntnisse gemacht hat.

Martin:Das Cover des Buches gefällt mir übrigens gut. Zeigt es doch das Schachbrett, das eines der wichtigen Symbole dieser Dunkelgeister ist entsprechend der Dualität, die sie fröhnen, dem entweder/oder anstelle des sowohl/als auch. Und da siegt das Weibliche über das Männliche 😉 Besser wäre sicher das Ausgewogene, was das Yin/Yang-Zeichen sehr gut symbolisiert. Lassen wir das aber mal so stehen …

Unser Glaubensgefängnis hast du ja schon in dem ersten Buch gut dargestellt.  Aber „interaktiv“ sagst du, wie muss ich mir das vorstellen?

Barry: Ganz einfach. Nachdem ich einige Beispiele gegeben habe, fordere ich den Leser auf, doch einmal aufzuschreiben, welche Gefängnisstäbe ihm noch auffallen, welche Glaubenssätze ihn schon länger quälen. Damit das nicht zu einseitig wird, soll er aber auch aufschreiben, was er schon geändert hat.

Zudem halte ich bestimmt einigen den Spiegel vor. Jene, die sich als Opfer anderer Völker oder Glaubensgruppen sehen, zeige ich hoffentlich auf, welchen Denkmustern sie aufgesessen sind.

Martin: Nun hattest Du in Deinem ersten Buch auch schon eine Reihe von Anregungen gegeben, das Leben anders einzurichten. Erstaunt war ich, dass du den Themen Rauchen und Fleischessen so viel Raum gegeben hast und hier eher gegen den Trend motivieren schreibst. Was dürfen diene Leser nun zusätzlich erfahren?

Barry: (schmunzelt in den Hörer) Ich werde jetzt sicher nicht in aller Breite darüber erzählen, denn das Buch soll ja gelesen werden. Lass uns daher über meine wichtigsten Erkenntnisse sprechen.

Als Erstes: ich bewege mich in letzter Zeit viel in den sozialen Netzwerken Facebook und Google+. Was ich dort wahrnehme ist eine Überfülle an Informationen, was alles auf dieser Welt schief läuft, und zwar so richtig …

Martin: Da muss ich kurz was einwerfen. Vor ein paar Wochen war mir der Kragen geplatzt. Es war Sonntagnacht und wie ich das häufig mache, schaute ich nochmals in Facebook rein, ob es Interessantes gibt. Was ich da von meinen „Freunden“ an eingestellten Nachrichten sah, war übel. Es waren Bilder und Videos von gequälten Menschen und Tieren, die mir definitiv zu viel waren. Ich kann mir das durchaus vorstellen, muss das aber im Detail so nicht sehen. Also postete ich, dass ich Jeden von meiner Liste entferne, der mit solche Bilder vorsetzen würde. Es sei nicht die Energie, mit der ich mich beschäftigen möchte. Lieber wären mir Informationen zu uns weiterbringenden Aktionen und Projekten.

Und siehe da, es wurde verteilt und es ist sehr, sehr viel ruhiger um diese Themen geworden.

Barry: Damit hast du sehr gut aufgezeigt, worum es mir geht. Was mir in den Sinn kommt ist, dass die NWOler diese Netzwerke schamloses ausnutzen und so auf die Stimmungen der Anwender Einfluss nehmen. Das erinnert an die früheren TED-Umfragen.

Die vielen Truther/Wahrheitssuchenden spielen mit ihren Aufdeckungen von Missständen den Eliten direkt in die Karten!

Martin: Ich ahne, worauf Du hinaus willst.

Barry: Was ist ihre Devise: „Ordo ab Chao“ / „Ordnung aus dem Chaos“. Wie sagte David Rockefeller 1994 vor dem Wirtschafts-Ausschuss der Vereinten Nationen (UN Business Council):

Wir stehen am Rande einer weltweiten Umbildung, alles was wir brauchen, ist die richtige allumfassende Krise und die Nationen werden in die neue Weltordnung einwilligen.

Und was zeigen uns die vielen Truther, die uns mit ihren Bilder und Videos zuballern: Die gefühlte, exponentielle Zunahme des Chaos! Inklusive Umwelt- und Klimakatastrophen …

Und was macht den Menschen Angst: eben!

Und was tun sie: Den hingehaltenen Strohhalm der Eliten ergreifen, denn das wird vermutete Sicherheit bieten.

Ich halte die sozialen Netzwerke inzwischen für Mainstream-Progopaganda-Multiplikatoren. Wären sie das nicht, hätten wäre sie wie die Wahlen schon längst dicht gemacht, würden sie etwas für das gemeine Volk bringen.

Wenn ich also zusammenfassen darf: 90% Schlafschafe, sorry wenn ich das so krass formuliere, werden durch die 10% Truther verunsichert. Warum? Besonders kritisch ist gerade die Verbreitung von „Mainstreamnachrichten“ in den sozialen Netzwerken geteilt, ohne jegliche begleitende Erklärung dazu, worin die Manipulation der Eliten darin verankert ist. So setzt sich das „Chaos“ erneut in den Köpfen der 90% fest. Es kommt also zu einer Doppelmanipulation: in TV und Presse, und dann auch in sozialen Netzwerken.

Viele kleine Schritte

Viele kleine Schritte

Martin: Ich muss gestehen, auch für mich wird da ein Schuh draus.

Bei mir war es weniger Angst als Ohnmacht, die mich nach einem Jahr Blogarbeit und Wühlem in der Scheiße unserer Welt zunehmend ergriff. Am Ende hatte ich mich entschlossen, in einem Artikel besser die vielen positiven kleinen Dinge zu sammeln, die von vielen kleinen Leuten schon auf den Weg gebracht wurden: Welt retten? Wo viel Licht ist, ist starker Schatten? Besser wir leuchten die Welt mit guten Beispielen ganz aus …. Das hat mich dann wieder ermächtigt.

Barry: Aber es geht noch weiter. Nehmen wir das Thema „Demos“/“Mahnwachen“. Wie häufig hören wir die Aufforderung der Truther, doch unseren Protest auf die Straße zu tragen? Unsinn sage ich nur. Was passiert da. Genau. Das Gleiche. Es artet wieder in Chaos und Gewalt aus. Da gibt es infiltrierte Krawalleure, die dafür sorgen, dass die Szenarien eskalieren. Und wieder bekommen die 90% es mit der Angst zu tun.

Mein Empfehlung lautet daher: kümmert Euch lieber um eurer direktes Umfeld. Informiert vorsichtig und Häppchen-weise.

Martin: Ja,  „Steter Tropfen höhlt den Stein“ ist eine Methode, die mir selbst auch viel besser liegt.

Barry: Ein letztes Thema, dass ich nur kurz ansprechen möchte, sind unsere Parteien: Identifiziere dich nicht mit diesen Soap-Charakteren. Denn sie wollen nur das Eine: registriere dich mit deinem Kreuzchen, denn dann hast du zugestimmt, dass Du Dich vertreten lässt, also deine Verantwortung nicht mehr selbst wahrnehmen kannst.

Martin: Bleibt noch ein Abschlusswort …

Barry: Lass dich nicht provozieren, geh einfach weiter. Selber NEIN sagen! Aktives Nichtstun!

***

Beim Niederschreiben dieser Zeilen rumorte es in mir. Ich hatte mir die ersten beiden Folgen der dystopischen Filmserie The Hunger Games angeschaut und war erstaunt, wie klar die Charaktere der NWO hier herausgearbeitet wurden. Im nun gestarteten dritten Teil  geht es um die Revolution gegen das faschistische Regime. Nach diesem Interview bin ich hin- und hergerissen:

Ist das nun ein Aufklärungsfilm? Oder soll er die revoltierenden Kräfte aktivieren, nun mal so richtig auf der Straße loszulegen, damit genau das Chaos eintritt, um die Neue Weltordnung herbeizusehnen?

Hier ist der Trailer des dritten Teils:

Vielleicht geht aber auch alles ganz anders aus, als es die NWOler denken, da es noch andere Mächte gibt, die sich nun einschalten, um uns vor diesem Chaos zu bewahren?

Siehe: David Wilcock kommentiert Fulford`s Blogeintrag vom 1.September 2014

Daraus:

Zusammen gesehen sind “Ironman 3″ und “Captain Amerika- Der Wintersoldat” jetzt die zwei größten, zwingendsten Teile physischer Beweise, dass das, worüber wir gesprochen haben, echt ist.

Das ist echt und weil die Kabalen-Infrastruktur zusammenbricht, werden wir viel schneller in eine wunderbare neue Wirklichkeit gehen, als die Leute jemals erwartet haben könnten. Indem wir die sechstausend klassifizierten Patente veröffentlichen werden, werden wir ins echte Weltraumzeitalter eintreten – und die Dinge werden eine bemerkenswerte Wende zum Besseren nehmen.

  1. Gerd Zimmermann
    Dezember 15, 2014 um 5:51 pm

    Ja, 30 Minuten ein Mensch sein.
    Ich setze mich auf den Mond, wenn ich keinen Bock habe das Universum in Nullzeit
    zu verlassen.
    Habt ihr so ein Universum schon mal in der Hand gehabt? Virtuellen Hand meine ich,
    Da das Universum auch viertuell ist, wer nicht ganz von vorvorvorgestern ist und von der
    Quantenphysik weis, dass Materie, naja, nicht so fest ist, wie sie aussieht.

    Halte ich ein Universum in der Hand. Bin ich nun das Universum, oder das Eiderdausdabingsdabum.
    Vollkommen egal, ich erkenne, wie gross oder klein das Ding ist, es ist ein Ding und
    nicht zwei Ding. Zoome ich mich auf die Erde zurueck, sehe ich drei Ding, mancher vier.
    Das die Sandkoerner am Strand nur ein Sandkorn sein koennen, erfahren wir aus der Presse.

    Viren und Menschen machen keinen Unterschied an Intelligenz.
    Lang und breit hier im Forum erklaert. Die DNA auch.

    Gruss Gerd

  2. tulacelinastonebridge
    Dezember 15, 2014 um 2:56 pm

    Wie verwandelt man negative Gefühle in positive?

    by anssi · Dezember 15, 2014

    Situation:

    Ein negatives Gefühl taucht spontan auf. Der Grund ist unerheblich. Das negative Gefühl ist jetzt da. Was tun?

    Antwort:

    Nimm dir 30 bis 60 Minuten Zeit — frei von allen Ablenkungen. Schließe die Augen, leere deinen Geist und verlagere deine Aufmerksamkeit in das Fühlen. Tue nichts mit dem Gefühl und denke nicht nach. Sei nur der Raum für das Gefühl. Lass das Gefühl sich entfalten. Das Gefühl ist aktiv — du bleibst passiv.

    Warum ist das Nicht-Denken so wichtig? Weil die Verwandlung der Gefühle Energie benötigt und automatisch abläuft — so wie eine Wunde sich von alleine schließt. Dafür musst du nichts tun. Es geschieht einfach. Denken raubt dem Körper die Energie, die er braucht, um das Gefühl zu verwandeln. Jegliche Art der Kontrolle ist Denken. Daher gilt es, die Kontrolle fallen zu lassen (nicht mein, sondern dein Wille geschehe).

    Das ist am Anfang nicht leicht. Du wirst dich immer wieder dabei erwischen, wie du innere Bilder und Gedanken wälzt, statt ein gedankenleerer Raum für das Gefühl zu sein. Das ist nicht schlimm, aber es verzögert die Verwandlung.

    Verliere nicht die Geduld. Kehre einfach immer wieder zurück ins Fühlen. Das Gefühl ist der Fahrer — du bist der Beifahrer. Du bist nur der Scheinwerfer: Du wirfst dein Licht auf das Gefühl und das Gefühl tobt sich auf der Bühne aus. Lass es zu. Dauer: 30 bis 60 Minuten.

    Dann wird das Wunder geschehen: Du wirst Zeuge, wie sich ein negatives Gefühl in das positive Gegenstück verwandelt — ohne dass du etwas dazu beigetragen hast. Es ist dir gelungen, dich herauszuhalten und zu vertrauen. Das Leben bedankt sich dafür mit der Verwandlung. Das ist deutlich spürbar: Freude, Freiheit, Dankbarkeit, Liebe, Frieden. Das alles wird spontan erscheinen. Das ist Heilung.

    • Dezember 15, 2014 um 3:24 pm

      Danke für den Tip, den sich probierenswert anhört.
      Viele Grüße
      Martin

  3. Gerd Zimmermann
    Dezember 15, 2014 um 1:13 pm

    Ich denke, also bin ich.
    DENKSTE !!!

    Hatte mal jemand dahintergeschrieben.
    Walter Russell gibt bereitwillig Auskunft
    ueber Gott, nenne es Bewusstsein.

    Ausser Bewusstsein existiert nichts.
    Gold DNA und die Goldene Phi(l)harmonie
    erzaehlen nur davon, der Devulation des
    Bewusstseins, der Entfremdung von Gott,
    dem EINSsein. Alles muss EINS sein, wenn
    es nur den EINEN gibt.
    Bewusstsein kann man nicht fassen, aber
    erfassen.
    Rudi Berner schreibt in seinem Buch, nun
    haelst du das Buch in deinen Haenden, obwohl
    du keine Haende hasst. Wo ist das Problem?

    Es gibt kein Problem.

    Gruss Gerd

  4. Gerd Zimmermann
    Dezember 15, 2014 um 12:34 pm

    Gut Luna, dann weist Du ja auch, dass Geist fragmentiert ist und da es nur einen
    Geist geben kann, ist sein Denken, sein Denken.

    Noch nie hat ein Gehirn gedacht.

    Das Gsamtbewusstsein sitzt im kosmischen Kino und schaut sich in der Bildersprache
    den Film an, welchen wir Universum nennen.

    Das es meinen Koerper nicht geben kann, ist mir klar. Das es Raum und Zeit
    nicht geben kann, ist mir klar, dass es sich um einen kollektiven Traum handelt
    ist mir klar.
    Mir ist aber auch klar, dass dieser Geist grenzenlos ist.
    Da es ausser Geist nichts gibt, also kein Universum, kann auch nichts
    diesen Geist begrenzen.

    Wenn Du das Verstanden hast, verstehst Du auch, dass Du dir selbst
    schreibst und vor allem wofuer.

    Ich brauche schon wieder Guidos Worte: Fuer den kosmischen Lernprozess.
    Es ist eine Reise durch die Zeit, wo man dort ankommt, von wo aus man gestartet
    ist. Im Restaurant am Ende des Universum. Dort kann man reservieren, nachdem
    dort gewesen ist.

    Das weist Du ja aber lange, steht ja schon in Gold DNA geschrieben.

    Gruss Gerd

  5. federleichtes
    Dezember 15, 2014 um 10:06 am

    Kommentar von mir und Antwort vn Herrn Wolfgang Heuer.

    @ federleichtes

    “Wolfgang sagt auch:

    Es mangelt den Menschen, an elitärem Geist und elitärem Menschsein zu unterscheiden.
    Elitärer Geist ist faschistoid – indem er zum Beispiel sich als absolut (gesund) und andere als (absolut) fehlgeleitet setzt

    Elitärer Geist erhebt sich, indem er die Normalität schafft – erst als Ideal und dann als gesellschaftliches Umsetzungs-Konstrukt; Schule und Sexualität werden ja gerade mal wieder thematisiert.

    Elitärer Geist also wider die Natur.

    Elitärer Geist also wider die Vernunft.

    Elitärer Geist also wider die Liebe und pro Irrsinn, beharrlich, also wahnhaft.
    Also leicht zu identifizieren von dem, der ein Maximum an Verwirrtheit überwinden konnte.”

    Ich habe den Eindruck, du “klebst” an der – einseitigen – Deutung von Begriffen fest.

    Zunächst mal dies:

    “In der Soziologie wird der Begriff sowohl wertfrei beschreibend oder erklärend als auch in gesellschaftskritischer Absicht gebraucht”.

    Auch deine Verwendung des Wortes “Geist” könnte – zu – einseitig sein.
    “Geist” wird in der heutigen Zeit und Gesellschaft meist mit “Denken” / “Denkhaltung” interpretiert. Ursprünglich aber meint(e) “Geist” GE-IST, also das universell-göttliche SEIN, die Gesamtheit dessen, was IST – und was in seiner Ursprungsform feinstofflich-energetisch ist.

    Ich könnte z.B. sagen, daß Gottes Geist elitärer Geist ist – und das wäre höchst positiv.

    Daran ist nichts “faschistoid” – es sei denn aus der Sicht von – “erwachsenen” – Menschen, die krankhaft dominierende ANGST vor dieser Qualität haben.

    Herzlichen Gruß!

    Wolfgang H.

    Interessante Einblicke. Und wie geht’s Ihnen sonst so?

    Gruß
    Wolfgang

    Am Rande
    Kann man mit diesem Geist auch Hämorrhoiden behandeln?

    • Dezember 15, 2014 um 1:44 pm

      @ federleichtes

      „Am Rande
      Kann man mit diesem Geist auch Hämorrhoiden behandeln?“:

      Ja.

      Herzlichen Gruß!

      Wolfgang H.

  6. Gerd Zimmermann
    Dezember 14, 2014 um 10:50 am

    Luna, koenntest Du dir vorstellen dein Ego aufzugeben?
    Dann wird EINS, was eins ist. Das ALL ist eins. Geist.
    Geist ist Bewusstsein, bewusstes SEIN. Wahrnehmung.
    Guido nennt das, das Universum ist in uns. Sehr schwer zu
    verstehen. Aber auch sehr leicht.
    Wir sind ALLES was ist. Der Baum, die Bluete das Sandkorn am
    Strand, der Stern am Himmel.
    Alles was Du dir denken kannst, selbst Dein Alptraum bist Du.

    Wofuer Geschenkpapier?

    Das da Draussen ist da Drinnen. Dies mag kaum jemand zu verstehen.
    Man muesste ja sein Spiegelbild aufgeben.
    Ich sehe jetzt Wolfgang Guido umarmen, der Ehrlichkeit halber.

    3;6 und 9
    Fibonacci und Phi genuegen auch.

    Luna, es ist nur frakmentiert.
    Atome sind nur Denkmodelle.
    Lass Dir ein Atom zeigen.
    Wo ist das Higgs ohne das Haggs?

    Besser, wozu braucht es ein Higgs?

    Braucht dein Bauch ein Haggs? Um Leben zu koennen.

    Was ist eigentlich Leben?

    Ganz sicher der Ursprung. Ein Ursprung ohne Energie?

    Gruss Gerd

    • Dezember 14, 2014 um 11:28 pm

      @ Gerd

      „“Luna, koenntest Du dir vorstellen dein Ego aufzugeben?
      Dann wird EINS, was eins ist. Das ALL ist eins. Geist.
      Geist ist Bewusstsein, bewusstes SEIN. Wahrnehmung.
      Guido nennt das, das Universum ist in uns. Sehr schwer zu
      verstehen. Aber auch sehr leicht.
      Wir sind ALLES was ist. Der Baum, die Bluete das Sandkorn am
      Strand, der Stern am Himmel.
      Alles was Du dir denken kannst, selbst Dein Alptraum bist Du.
      Wofuer Geschenkpapier?
      Das da Draussen ist da Drinnen. Dies mag kaum jemand zu verstehen.
      Man muesste ja sein Spiegelbild aufgeben.““

      Sorry, aber das ist „Anfängerkram“ und außerdem handelt es sich um verdrehte Halbwahrheiten.

      Vor allem dieses „Wir sind ALLES was ist.“ und „Das da Draussen ist da Drinnen.“ möchte ich wirklich nicht mehr hören…

      P.S.

      Ich habe keine Alpträume.

  7. Gerd Zimmermann
    Dezember 14, 2014 um 10:07 am

    Luna,

    ich weis es ist schwer, nur wer sich selbst liebt, kann lieben.
    Habe vergessen : Was du liebst, lasse los, kommt es zu dir zurueck
    ist es fuer immer dein.

    Gerd

    • Dezember 14, 2014 um 11:05 pm

      @ Gerd

      „“ich weis es ist schwer, nur wer sich selbst liebt, kann lieben.““

      Was ist daran schwer?

      „“Habe vergessen : Was du liebst, lasse los, kommt es zu dir zurueck
      ist es fuer immer dein.““

      Ja, kenne ich, klingt schön, ist aber Blödsinn „mein/dein“ ist gar nichts.

      • Dezember 15, 2014 um 2:09 am

        @ luna

        >“”ich weis es ist schwer, nur wer sich selbst liebt, kann lieben.””

        Was ist daran schwer?<<

        Es geht darum, sich als DAS – bedingungslos – zu lieben, was man IN WAHRHEIT ist.
        Es geht darum, um dieser Liebe willen seine WAHRHEIT zunächst mal zu ergründen:

        Was bin ich?
        Was kann ich?
        Was soll ich (hier)?

        Sich selbst zu lieben bedeutet,
        – die "Substanz" zu lieben, aus der man besteht;
        – das Potenzial zu lieben, das dazugehört;
        – das "Amt" zu lieben und beseelt / begeistert zu erfüllen, weswegen man hier ist.

        Und DAS ist mir bei dir noch nicht erkennbar…

        Herzlichen Gruß!

        Wolfgang H.

        • Dezember 15, 2014 um 3:01 am

          @ heureka47

          „“Was bin ich?
          Was kann ich?
          Was soll ich (hier)?““

          Über diese Fragen bin ich längst hinaus, sie sind für mich schlicht unerheblich und was das mit „Liebe“ zu tun hat, mag sich mir auch nicht recht erschließen.

          „“Und DAS ist mir bei dir noch nicht erkennbar…““

          Wenn Du Dein „noch“ durch „nicht mehr“ ersetzt, kommst Du der Sache näher.

        • Dezember 15, 2014 um 11:08 am

          Lieber Wolfgang H.,

          ich wundere mich immer wieder wie kategorisch Du daher kommst und meinst, dass es genau darum geht?

          Und dass Du so klar erkennen kannst, was einem fehlt, den Du nur so kurz und nur über dieses Medium kennen gelernt hast …

          Ein wenig mehr Demut(?) vor dem Nicht-wissen fände ich für einen weiteren Diskurs Aller zuträglicher.

          VG Martin

          • federleichtes
            Dezember 15, 2014 um 12:13 pm

            Nur der Ordnung halber:
            Ich bin nicht der „Liebe Wolfgang“.

            Seit seinem Erscheinen auf DEINEM Blog wütet Herr Heuer auf der Identitäts-Ebene von Kommentatoren und Thematikern. Zahlreiche Hinweise der Angesprochenen blieben ignoriert – Herr Heuer veränderte allein seine Strategie.

            Es war vor Herrn Heuers Auftritt niemals die Aufgabe dieses Blogs, UNGEFRAGT und GEZIELT und PERMANENT in die Identität von Menschen einzudringen. Schon gar nicht durch Vertreter eines selbstherrlichen, faschistoiden Gottes, pardon, Geistes – der das Leben bekämpft, seit es entstanden war.

            Nun ja, wir wollen ja zum Zenit – und deswegen halten wir mal die Füsse still. Oder warum schweigst Du zu den zahlreichen UngeHEUERlichkeiten dieses Herrn?

            Ich bin jedenfalls dankbar über die Menschen, die trotz (oder gerade wegen?) ihrer fehlenden „Erwachsenheit“ diesem unseligen Geist sehr aufmerksam begegnen und sich weder so noch so manipulieren lassen. Dein Blog war wohl schon immer etwas sehr Besonderes.

            Gruß
            Wolfgang

          • Dezember 15, 2014 um 3:47 pm

            @ Martin

            „“ich wundere mich immer wieder wie kategorisch Du daher kommst und meinst, dass es genau darum geht?

            Und dass Du so klar erkennen kannst, was einem fehlt, den Du nur so kurz und nur über dieses Medium kennen gelernt hast …““

            Mich wundert das überhaupt nicht, ich bin da von Nebadon ganz andere Dinge gewohnt.

            Es gibt eben Menschen, die haben sich jahrzehntelang mit der Thematik beschäftigt und glauben nun, über alles Bescheid zu wissen, und dieses „Wissen“ allen anderen überstülpen zu müssen.

            In Wahrheit hängen sie auch nur an einem Konzept fest und je mehr sie festhängen, desto penetranter werden die Belehrungen, besonders denjenigen gegenüber, die nicht in das Konzept passen wollen, denen wird dann eben diagnostiziert, sie wären „noch“ nicht so weit o.ä….

            Wolfgang H. ist da aber eher von der harmlosen Sorte und eigentlich meint er es ja gut.

            Gut gemeint ist halt nicht unbedingt auch gut gemacht…

          • Dezember 15, 2014 um 3:53 pm

            @ Martin Bartonitz

            „ich wundere mich immer wieder wie kategorisch Du daher kommst und meinst, dass es genau darum geht?“:

            Ja, ich weiß, um was es geht. Und das ist nicht nur eine isolierte Idee, keine vorgefundene Theorie, sondern ein umfassender, tiefgehender, Erkenntnisprozeß, in dem sich unzählige Einzelwahrnehmungen / -Erfahrungen / -Informationen zu einem logischen Ganzen fügen.

            (Warum) weißt DU denn NICHT, um was es geht?

            -.-.-.-.-

            „Und dass Du so klar erkennen kannst, was einem fehlt, den Du nur so kurz und nur über dieses Medium kennen gelernt hast …“:

            Wenn du wahrhaft erwachsen und in der höheren Bewußtseins-Ebene zu hause und also WEISE wärest, würdest du ebenso schnell und klar erkennen. JEDER würde das. Das gehört zu den Fähigkeiten des GANZEN, WAHREN, HEILEN, Menschen. Deshalb nennt man die höhere Bewußtseins-Ebene auch das ERKENNENDE Bewußtsein.

            -.-.-.-.-

            „Ein wenig mehr Demut(?) vor dem Nicht-wissen fände ich für einen weiteren Diskurs Aller zuträglicher.“

            Ich kann nichts gegenteiliges an meinen Kommentaren erkennen.
            Meinst du, ich wäre „hochmütig“ gegenüber dem Nicht-Wissen anderer?
            Dann bitte konkrete Beispiele.
            Ich erkenne eher Hochmut – und schlimmeres! – in Kommentaren anderer. Und dennoch versuche ich nicht, mit „gleicher Münze“ zurückzuzahlen, sondern vertrete das, was ich weiß / sehe bzw. wovon ich begründet überzeugt bin.

            Herzlichen Gruß!

            Wolfgang H.

          • Dezember 15, 2014 um 5:36 pm

            Nun, ich höre schon mehrfach, dass wahrhaftig Weise sich aus jedweder Manipulation heraushalten.

            Allerdings zeigt auch schon schöne Buch Siddharta von Hermann Hesse, dass das nicht wirklich gelingen kann. Dennoch ist auffallend, wie stark Deine missionierende Energie ist, die in meinen Augen ans Dogmatischen grenzt.

            VG Martin

          • Dezember 15, 2014 um 6:41 pm

            @ Martin Bartonitz

            „Nun, ich höre schon mehrfach, dass wahrhaftig Weise sich aus jedweder Manipulation heraushalten.“:

            Vielleicht hast du was anderes verstanden als gesagt wurde.
            Bzw. kommt es darauf an, wie man „Manipulieren“ deutet; was man darunter versteht.

            Der wahrhaft Weise orientiert sich am göttlichen Prinzip / Gesetz – und das lautet, daß der göttliche Geist normalerweise (!) nicht direkt in das Geschehen auf der materiellen Ebene eingreift. Erfahrungsgemäß gibt es aber wohl doch Ausnahmen.
            Was die kosmische göttliche Ebene aber sehr intensiv tut, ist das Senden von Informationen an die göttliche Ebene im Menschen.

            Ergo: Ich manipuliere nicht. Und – direkt – eingreifen auf der materiellen Ebene kann ich als Teilnehmer dieses Forums ohnehin nicht.

            „Dennoch ist auffallend, wie stark Deine missionierende Energie ist, die in meinen Augen ans Dogmatischen grenzt.“:

            Ich bin hier auf einer Mission. In der Tat. Jeder wahrhaft erwachsene Mensch erkennt diese Aufgabe, dieses „Amt“. Wenn es keiner mehr wahrnimmt, stirbt die Menschheit aus.
            Auch DARUM geht es. Und: Die „Lunte brennt“. Nur: die noch nicht wahrhaft Erwachsenen kriegen das nicht mit. Weil sie – noch – „entfremdet“ / „abgetrennt“ sind.

            Was verstehst du unter „dogmatisch“?

            MANIPULIERST du nicht mit Hilfe deiner Begriffswahl?

            Für Kirchengläubige mag ja das „Dogma“ der Kirche „Zwang“ / „Unterwerfung“ bedeuten – aber wenn hier ein einzelner Mensch im Forum seine Meinung veröffentlicht, hat das doch wohl eine andere Qualität.

            Herzlichen Gruß!

            Wolfgang H.

          • Dezember 15, 2014 um 4:07 pm

            ….das, was ich weiß / sehe bzw. wovon ich begründet überzeugt bin.zitatende

            @heureka,

            Sie SEHEN doch selbst das Verwirrte, wer „begründet“ glaubt (Sie nennen es überzeugt), sollte sich fragen wieso er das noch als „begründet“ darstellt. Die Begründung leifern Sie sich selbst, ergo unbegründet, gründen Sie doch einen Kegelclub.

            über­zeugt
            fest an etwas Bestimmtes glaubend

            Synonyme zu überzeugt
            begeistert, eingefleischt, energisch, enthusiastisch, fanatisch, flammend, gläubig, hundertprozentig, leidenschaftlich, ohne Zweifel, passioniert, rechtgläubig, [seiner Sache] sicher, unbekehrbar, unverbesserlich; (gehoben) glühend; (umgangssprachlich) stramm; (abwertend) linientreu


            ach und „hochmütig“ , nein, ihr Ego sagt Ihnen was anderes. Fragen Sie mal nach.


            Des Denker´s Freiheit, ist die denkerische Freiheit.

            Das ist etwas anderes als freie „Berufswahl“, der Denker als solcher ist nicht geschützt.

          • tulacelinastonebridge
            Dezember 15, 2014 um 8:25 pm

            Nein, Martin, deinen Eindruck von Heureka kann ich nicht teilen. Ich verstehe jetzt deine Intention, überhaupt nicht. 🙄

          • Dezember 15, 2014 um 8:32 pm

            Meine Intention ist es klarzumachen, dass es keine absolute Wahrheit gibt und auch seine Erfahrungen nur eine subjektive ist, und er daher besser mit Konjunktiven arbeiten möge, um so Spielraum zu belassen …

          • Dezember 16, 2014 um 5:25 am

            @ Martin Bartonitz

            Warum sagst du dann nicht – und weniger herabsetzend, destruktiv – von vornherein klar, was du klarmachen willst?
            Warum herumtoben wie „Elefant in Porzellanladen“?

            Und warum moderierst du nicht – auch – die z.T. sehr „unsauberen“ Äußerungen anderer Kommentatoren?

            Ich habe den Eindruck, du läßt dich zu solchen Aktionen wie gegen mich verführen / aufhetzen. Ansonsten ginge dir die Art der Kommunikation hier „am Arsch vorbei“.
            Vermutlich, weil du auf diesem Sektor dich „auf dünnem Eis“ siehst und (zu) wenig Beurteilungskompetenz hast.

            Statt dessen „schaufelst“ du massenhaft hirstorische Informationen um. Ist das nicht eine Art „Flucht“ vor der Wirklichkeit des Lebens? Des HIER und JETZT?

            Die Historie – wobei sie ja auch von dir als „gefälscht“ vermutet ist – bringt uns nicht die Lösung DES Problems. Weder individuell noch kollektiv. Im Gegenteil. Je mehr Information(en), desto größer die Fixierung auf das rationale / materielle / äussere und auf die Seite der AUSWIRKUNG der WIRK-lichkeit, desto geringer die Wahrnehmung und Einflußnahme auf der Ebene der URSACHE der Wirk-lichkeit.

            Der – wahre, ganze, heile, gesunde – Mensch gehört aber zu BEIDEN Ebenen und PRIMÄR zur URSACHEN-Ebene. Dazwischen steht seit mehr als 10.000 Jahren DIE Krankheit (der Gesellschaft), die „Kollektive (Zivilisations-)Neurose“. In jedem Einzelfall grundlegend heilbar.
            Ohne Konjunktiv.
            Oberhalb der materiellen, grobstofflichen, Ebene gibt es nur EINE letzte Wahrheit. Die kann der Mensch genau genommen gar nicht „subjektiv“ sehen – er kann sie nur SEIN. Dann IST er ein Teil dieser Wahrheit. Wie ein Tropfen im Ozean.

            Ich kann in den Diskussionen / Kommentaren hier sehr wohl zwischen echter, offener, menschlicher, Kommunikation und neurotisch beeinflußten Darstellungen unterscheiden. Wortwahl und Tenor usw. zeigen deutlich die Seelenlage des Schreibenden an.
            „An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen.“.
            Ich verheimliche das nicht. Ich kommuniziere eben „echt“, offen und ohne neurotische Ego-Motivation.

            Ich kommuniziere so offen, wie das LEBEN mit jedem kommuniziert.
            Das mag dem Ängstlichen, Verdrängenden, Neurotischen, Unechten, Unehrlichen, Unaufrichtigen usw. nicht behagen – aber das LEBEN ist so. Weil es LIEBT, und weil dazu die Ehrlichkeit, Aufrichtigkeit, Wahrhaftigkeit, gehört.

            Das LEBEN kommuniziert ALLGEGENWÄRTIG: In der äußeren Natur und in der inneren, seelischen, Natur. Diese Natur spricht SYMBOLISCH. Im „Außen“ z.B. durch das Prinzip „Raupe / Schmetterling“; im „Innen“ durch Gefühle, Gedankeneingebungen, gehörte Stimmen, Visionen, innere Bilder, durch symbolisches Reden und Handeln – und SYMPTOME. Manche nur für den Erlebenden wahrnehmbar, manche auch für sein Umfeld wahrnehmbar.
            Unter Neurotikern ist es (mehrheits-)“normal“ – geschichtlich so gewachsen – daß man sich seine Symptome NICHT gegenseitig mitteilt, „spiegelt“. Aber auch DAS ist ein Teil der Krankheit, ein Symptom – dem Nicht-mehr-Neurotischen gut erkennbar. Das ist eine Verweigerung gegenüber der Wirklichkeit, ein Leugnen / Verneinen des Lebens – das sich gern GESÜNDER, vollkommener, besser, MEHR, verkörpern möchte. Aber von den Betroffenen nicht leben / sein gelassen wird – sondern unterdrückt. Eine typische Symbolgeschichte dazu ist „Schneewittchen“. Deswegen ist sie auch so populär: Weil sie so viele betrifft und – meist unbewußt – anspricht, berührt.

            Eine ältere Symbolgeschichte zu diesem Phänomen ist „Kain und Abel“. Der Ansatz / Beginn zu diesem Denken / Verhalten zeigt sich schon in der Geschichte von Adam und Lilith. Deswegen „verschwindet“ Lilith und wirkt aus ihrem „dunklen Exil“ als „böse“ Kraft in das Menschenleben hinein.

            Was die Menschen vom Erkennen und Heilen der Krankheit abhält, ist einerseits die – krankheitsbedingte ANGST und andererseits der Mangel an INFORMATION und ENERGIE – also genau die beiden Elemente / Komponenten, aus denen letztlich das ganze Universum besteht. Die HEILUNG besteht darin zu erkennen, daß der Mensch in seinem Kern / Ursprung, in seiner „Mitte“ / „Seele“ diese ENERGIE selber auch IST und sich mit ihr verbindet / identifiziert. Um die ANGST zu überwinden, genügt es schon, an die Existenz der Energie zu GLAUBEN; darauf zu vertrauen, daß es sie gibt und daß sie HILFT.

            Das GLAUBEN / VERTRAUEN ist gewissermaßen der „Auftrag“ an die Energie, aktiv / tätig zu werden. Bzw. ist GLAUBEN / VERTRAUEN schon eine Form von „Identifikation“ mit der Energie, so daß der Mensch ALS diese Kraft handeln kann.

            „Placebo“ ist nichts anderes als das so beschriebene Prinzip. Aber für Placebo- (oder Nocebo-)Wirkung brauchen wir nicht einmal ein „grobstoffliches“ Mittel, keine Pille oder sonstiges „Medium“, sondern in Wahrheit nur unsere Vorstellungs- / Imaginationskraft, die uns innewohnende Schöpfer-Kraft. Die erschafft uns auf der – höheren – Bewußtseins-Ebene ALLES, was wir uns vorstellen. Aber NUR DORT. Auf der rationalen / materiellen Bewußtseins-Ebene funktioniert das NICHT!
            Es funktioniert aber mit den Dingen, die wir – im Falle des noch nicht voll bewußten Menschen – im „Unbewußten“ haben. Weil in diesem Teil unserer selbst befindet sich auch das „höhere Bewußtsein“, die Seele.

            In der Bibel heißt es dazu:
            „Dir geschehe nach deinem GLAUBEN.“
            UND:
            „Wie der Mensch denkt in seinem HERZEN, so IST er.“

            Wer also z.B. – und / oder: vor allem – seine ANGST ins Unbewußte verdrängt. IST von Angst dominiert – und weiß es nicht!
            Und wundert sich vielleicht über Dinge, die ihm – wiederholt – widerfahren, die er aber durch den Inhalt seines Unbewußten herbei-imaginiert, also SELBST erschaffen (!) hat.

            Alles, was wir – bewußt oder unbewußt – ablehnen, hat Tendenz, ins Unbewußte verdrängt zu werden und von dort aus Einfluß zu nehmen auf unser Leben. DAS kann man „Dämonen“ nennen oder „Teufel“ oder einfach „Symptome“, die göttliche weise Hinweise sind auf noch bestehende, unerledigte, „Angelegenheiten“.

            Die „Globale Krise“ ist eine Kumulation der Verdrängnisse der zivilisierten Gesellschaft.

            Vielleicht haben Außerirdische vor vielen tausend Jahren versucht, unsere Kollektive Neurose durch „wissenschaftliche“ Maßnahmen – evtl. auch Gen-Veränderung – zu beseitigen. Offenbar ist das NICHT gelungen. Die Krankheit hat sich weiter – etwa exponentiell wachsend und sich vertiefend – ausgebreitet. Wir stehen ziemlich nah am finalen Kollaps.
            Ich glaube aber noch immer an die Möglichkeit der auch kollektiven Heilung.

            Es gibt Einschätzungen dazu, wie viele Menschen bei der nächsten „Kollektiven PSYCHOSE“, der nächsten großen Katastgrophe aufgrund der Kollektiven NEUROSE, ihr Leben werden lassen müssen: Zwischen 80 und 99% der Weltbevölkerung.

            Ich meine, das muß nicht sein. Wenn wir die kollektive Heilung hinbekommen. Der Weg ist bekannt.
            Was derzeit „da draußen“ abläuft, was von Politikern – oft auf Basis „wissenschaftlicher“ Expertisen – geplant und getan (oder NICHT getan) wird, ist alles Irrtum und Lüge. KEINER von denen kennt die Wahrheit. KEINER von denen weiß um die wirkliche Wirklichkeit. Wir werden von Menschen „geführt“, die dem „rationalen Irresein“, einer Variante des Irrsinns, verfallen sind. DIE Krankheit, über die schon Moses, Jesus und andere vor langer Zeit geschrieben haben. Auch die Germanen haben davon gewußt – bevor sie von den „spinnenden“ Römern krank gemacht wurden.

            Das „Spiel“ ist offen. Wir haben die Wahl. Jeder Mensch kann in jedem Augenblick sein Leben grundlegend ändern. Kein anderer Mensch kann oder wird MEIN Leben ändern. Das kann nur ICH.
            Das ICH – oder ICH BIN – in mir entscheidet, als was ich mich erkenne / verstehe und ob ich mein Leben selbst gestalte oder NICHT – so daß ich „Spielball“ des Geschehens bleibe.
            Das ICH BIN kann sich als „Materie“ erkennen oder als nicht-materielle universelle Energie = Schöpferkraft, GEIST.

            „Mutabor“ heißt das Zauberwort im Märchen vom Kalif Storch.
            Das ist eine grundlegende Lebens-Weisheit: „Ich werde mich verwandeln“.
            Gemeint ist hier – wie auch in zahlreichen anderen Märchen, Sagen, usw. die Transoformation im / als BEWUSSTSEIN.

            Auf geht’s!

            Herzlichen Gruß!

            Wolfgang H.

          • Dezember 16, 2014 um 9:13 pm

            Ich gebe zu, dass ich in der Be-urteil-ung von Situationen Schwächen habe. Dennoch sagt mir mein Gefühl, dass Dein dogmatisches „Genauso ist das und Punkt“ kontraproduktiv für einen Dialog ist, bzw. einen Dialog erst gar nicht zulässt.

            Und ja, es mag sein, dass meine intensive Beschäftigung mit der Geschichte auf eine Verdrängung aus dem Hier und Jetzt hindeuten mag. Aber auch hier lasse ich mich von meiner Intuition leiten, die mir sagt, dass Vieles von dem, was mich ausmacht, aus Memen stammen, die auf Lügen aufbauen. Wenn ich also eine Ordnung in mir habe, die überwiegend auf Lügen aufgebaut ist, müsste dann nicht der Grund für meine Sucht nach Geschichtsinformationen nachlassen? Und müsste dann die Frage „was macht mich aus?“ klarer werden?

            Gruß Martin

            Hier ist noch so einer, der in den Lügen wühlt …

          • Dezember 17, 2014 um 10:21 pm

            Lieber Martin!

            „Dennoch sagt mir mein Gefühl, dass Dein dogmatischen “Genauso ist das und Punkt” kontraproduktiv für einen Dialog ist, bzw. einen Dialog erst gar nicht zu lässt.“:

            Ich bin nicht der einzige, der sein Wissen, seine Erfahrungen, Erkenntnisse, Überzeugung(en) mit Gewißheit und (Selbst-)Sicherheit darstellt.

            Selbst hochkarätige – und vielleicht vor allem solche! – Akademiker (auch mit Professorentitel)tragen ihre Überzeugung(en) so vor – und IRREN. Vor einiger Zeit habe ich einen Prof. Dr. im Vortrag unterbrochen, als er sagte: „Angst gehört zum Leben.“
            Im Gespräch danach – am Rande, unter vier Augen – sagte er sogar: „Ich brauche meine Angst.“
            Das war der Auslöser dafür, daß ich bald danach in der Uni einen Vortrag über „Angst und Überwindung“ halten durfte – in der Vorlesungsreihe „Anthropologische Psychiatrie“, die von Prof. Dr. Klaus Dörner angeboten wird und in diesem Falle auch moderiert wurde.

            Damit meine ich, daß sogar Professoren, die Medizin, Psychologie, Philosopie, Theologie usw. studiert haben und in diesen Fächern auch lehren nicht wissen, daß der Mensch im Wechsel vom Kind zum Erwachsenen lernen kann und soll, Angst zu ÜBERWINDEN. Und damit meine ich NICHT das – übliche – „Verdrängen“. Das Verdrängen führt nämlich zu dem Phänomen „Latente Angst“, also unterschwellige Angst, die aus dem Unbewußten heraus den Menschen dominiert. Siehe „Latente Angst. Das Tabu der Abwehr-Gesellschaft“ von Rainer Taéni, um 1970. Fast zeitgleich erschien damals von Dieter Duhm „Angst im Kapitalismus“. Ich habe beide Anfang der 90er Jahre gelesen.

            Speziell dezidierte, konkrete, Aussagen reizen m.E. zum Widerspruch bzw. zum Diskutieren / Dialog. Insofern kann ich deinen Einwand „kontraproduktiv“ nicht für zutreffend halten.

            Außerdem müssen wir in der Zivilisation Sozialisierten bedenken, daß wir unter dem Einfluß der Kollektiven (Zivilisations-)Neurose denken und fühlen gelernt haben und folglich auch „falsch fühlen“ gelernt haben. Es wäre also möglich, daß dein Gefühl dir etwas „falsches“ sagt.

            -.-.-.-.-

            „Und ja, es mag sein, dass meine intensive Beschäftigung mit der Geschichte auf eine Verdrängung aus dem Hier und Jetzt hindeuten mag.“:

            Ich bin berührt und beeindruckt von deiner Offenheit. Danke für dein Vertrauen.

            Meine Erkenntnisse besagen, daß unser Unbewußtes / Unterbewußtsein uns IMMER nützliche Impulse / Hinweise gibt.
            Schon vor weit mehr als 20 Jahren habe ich mal – aus „fachlicher Feder“ – gelesen, daß unsere Berufe und Hobbies, unsere Neigungen und Abneigungen usw. von unserer Neurose getönt / beeinflußt werden.
            Umfragen unter Psychiatern ergaben, daß etwa 30% diesen Beruf gewählt hatten, weil es in der Familie einen Fall von psychischer Störung / Erkrankung gegeben hatte.

            Aus heutiger Sicht lassen sich meine Hobbies als SYMBOLISCHE Hinweise meines Unbewußten deuten:
            Um 1960: Mineralien („Steine“) und Versteinerungen. Hinweis auf etwas „Versteinertes“ in meinem Seelenbereich.

            Um 1980: SCHLÜSSEL sammeln. Hinweis darauf, nach dem „Schlüssel“ für meine Probleme zu suchen, bzw. daß ich „aufgeschlossen(er)“ werden sollte.

            Ab ca. 1987: FLASCHEN-Öffner / Kronkorkenheber sammeln. Hinweis, mich zu „öffnen“.

            Eine Freundin erzählte mir, ein früher Berufswunsch sei gewesen, in die „Personal-Entwicklung“ zu gehen. Meine Deutung: Dem Unbewußten ging es um den Hinweis auf „Persönlichkeits-Entwicklung“.

            Ende 2011 hatte ich die wesentlichen Schritte für die „Grundlegende Heilung“ beisammen und veröffentlichte sie unter dem Titel „Wahre Heilung“ auf meiner HP. Im darauffolgenden Sommer ging ich – wie schon immer – am Elbstrand spazieren, wo ich schon als Kind gespielt hatte und schon damals bemerkt hatte, daß dort an manchen Stellen viele Glasscherben lagen. Nun, 2012, spürte ich den Impuls, die Glasscherben aufzulesen und zu entsorgen.
            Nachdem ich das über etliche Wochen hinweg ein paarmal gemacht hatte, hatte ich plötzlich eine Eingebung, die mich erkennen ließ, es handelte sich bei meinem Tun um ein SYMBOLISCHES Tun und daß es sich um so etwas wie PRÄVENTION handelte und, daß auch die HEILUNG, die ich Monate zuvor detailliert beschrieben hatte, in der Hauptsache PRÄVENTION ist.

            Ich könnte noch weitere Geschichten über symbolisches Handeln erzählen. Das laß ich hier jetzt aber mal weg.

            Wie du nun dein großes Interesse für die „Geschichte“ deuten könntest, will ich dir nicht „vorsagen“. Der schönere Erfolg wäre für dich, selbst eine passende Deutung zu finden / zu „erarbeiten“. Versuche doch mal, den reinen Begriff „Geschichte“ zu analysieren bzw. in einem größeren Rahmen zu betrachten – um (vielleicht wie beim Spiel „Teekesselchen“) darauf zu kommen, was in Wahrheit gemeint ist. Vielleicht geht es deinem Unbewußten nicht oder kaum um historische Aspekte.

            Andererseits könntest du dein Unbewußtes / Unternbewußtsein, deine Seele, dein „höheres Selbst“ auch mal direkt fragen, was es dir sagen möchte. Es ist nicht nur meine eigene – sehr eindrückliche! – Erfahrung, daß man darauf Antwort bekommt.

            Ich erinnere dazu auch an die Bibel-Aussage, die sinngemäß lautet:
            „Wer da klopft, dem wird aufgetan; wer da fragt, dem wird Antwort gegeben.“

            Man muß allerdings dazu bedenken, daß die „Stimme“ des Universums – gemessen am „Getöse“ der materiellen Welt – relativ leise ist. Man muß schon konzentriert / aufmerksam hin“hören“. Deswegen auch heißt es in der Bibel: „Wenn du STILL würdest, könnte / würde dir geholfen werden.“

            Und: Das Fragen muß AUFRICHTIG / EHRLICH sein.

            -.-.-.-.-

            „Aber auch hier lasse ich mich von meiner Intuition leiten, die mir sagt, dass Vieles von dem, was mich ausmacht, aus Memen stammen, die auf Lügen aufbauen. Wenn ich also eine Ordnung in mir habe, die überwiegend auf Lügen aufgebaut ist, müsste dann nicht der Grund für meine Sucht nach Geschichtsinformationen nachlassen? Und müsste dann die Frage “was macht mich aus?” klarer werden?“:

            (Historische) Geschichte ist, wie wir wissen, zum großen Teil Lüge – mehr oder weniger.
            Aber selbst an solchen Stellen, wo historische Wahrheit geschrieben steht, bist du noch nicht im Bereich DEINER persönlichen – vor allem: seelischen – Wahrheit. Das ist ja auch ein ganz anderer Bewußtseins-Bereich, eine / die andere Bewußtseins-Ebene.

            Es ist also denkbar, daß jemand, der im „Niederen Selbst“ / „Ego“ mit Hilfe des Werkzeugs „Rationales Denken“ im Gange ist und eine Wahrheit über seine Seele liest oder hört, sich nicht darüber klar ist / wird, daß sie ihn betrifft, daß er gemeint ist.

            „Und müsste dann die Frage “was macht mich aus?” klarer werden?“:

            Wer diese Frage im materie-oriertierten Bewußtsein, dem „Ego“ / „Niederen Selbst“ stellt, wird – so glaube ich – auch nur DEMentsprechende „Antworten“ in sich vorfinden / „bekommen“.

            Die „höhere“ Wahrheit weiß nur dein höheres Bewußtsein. Und um dieser höheren Wahrheit teilhaftig zu werden, mußt du „transformieren“ in den entsprechenden anderen Schwingungsbereich.

            Ich weiß von Gesprächen mit anderen Menschen, daß es eine Schwierigkeit gibt, sich die „Transformation“ vorzustellen. Vielleicht hilft dir dies:

            Stell dir vor, dein Leben / Sein sei ein HAUS. Darin gibt es hauptsächlich ZWEI Etagen: Das Erdgeschoß (EG) und ein Obergeschoß (OG).

            Das EG sei das „Ego“ / „Niedere Selbst“, der kindheitstypische Bewußtseinsbereich, materie-gebunden und -orientiert; GROBstofflich.

            Das OG sei das „Höhere / wahre Selbst“, der erwachsenentypische Bewußtseinsbereich; NICHT-materiegebunden oder -orientiert – sondern FREI. Wie eine Geist-Seele.

            DU, Martin, bist ein Bewußtsein – ein ICH BIN (als „Formel“ dargestellt: „ICH BIN …“ [das Gewünschte ist anstelle der drei Punkte einzusetzen]) – das WÄHLEN kann, ob es sich mit dem Bewußtseinsbereich „EG“ oder „OG“ vereinigen / identifizieren will.

            Im EG gibt es einen kleinen Raum, der für Uneingeweihte aussieht wie eine kleine „Besenkammer“. Nur der Eingeweihte weiß: Das ist der „Transformationsraum“, in dem es möglich ist, in das OG zu gelangen. In der Bibel ist es das „Stille Kämmerlein“.
            Denn für die Transformation btraucht man – wie gesagt – die STILLE. Das ist nicht nur akustische Stille, sondern die TOTALE Stille im / des EGO. Alles Ego-typische Denken, Wollen, Nicht-Wollen usw. muß STILL werden / sein, damit die Transformation geschehen kann. Sie muß nicht „geleistet“ werden, man braucht sich nicht „anzustrengen“, sondern sie nur zulassen. Wenn man – wirklich – bereit ist, geschieht sie „von selbst“.

            Beim Bewußtseins-Wandel / Wechsel hilft die Transformations- / Verwandlungs- (Zauber-)Formel. Statt – WIE BISHER ÜBLICH – „ICH BIN Körper / Materie / (mein) Denken o.ä.“ zu imaginieren, imaginierst du „ICH BIN …“ und setzt einen Wert / Begriff ein, der das Göttliche / Kosmische / Ewige / Allgegenwärtige / Allmächtige für dich am meisten / besten darstellt, die universelle Energie, Seins-Energie, Geist-Kraft, reine Liebe, Lebens-Energie, usw.
            Um dir eine passende Affirmation zu erschaffen, kannst du ja auch noch mal in der Bibel nachlesen, wie der Name Gottes bei Moses lautet. In der Septuaginta wird es übersetzt mit „ICH BIN das ewig Seiende“.
            Von einigen Menschen weiß ich, daß sie sich mit der – reinen, bedingungslosen – LIEBE identifizieren.

            Wenn du irgendwann im OG deinen Hauptwohnsitz eingenommen hast, „verschwindet“ das EG(o) nicht. Es existiert weiter; aber es beherrscht / dominiert dich nicht mehr. Nur wenn du „schwächelst“, rutscht du „durch die Decke“ wieder ins EG(o) hinunter und dort hast du keine Macht, sondern das EGo! Entkommen kannst du nur über das „Stille Kämmerlein“ bzw.mit Hilfe deiner „Engels-Flügel“, die dich wieder ins OG bringen. Als Seele / höheres Selbst bist du „Engel“, „Geist-Wesen“. Die Darstellung von Engeln mit Flügeln ist – natürlich: – symbolisch und bedeutet, daß du dich – als Engel, mit Hilfe der Flügel – immer (wieder) in den „höheren Bereich“ bringen kannst, „aufsteigen“, in das „Himmelreich inwendig in euch“.

            Soviel erstmal.
            Bei Bedarf gibt’s mehr.
            Wo immer du dich auf deinem Weg befindest und weitere Information(en) brauchst, kannst du sie bekommen. Entweder direkt von deinem Höheren Selbst oder von mir oder von jemand anders. Ich bin nicht der einzige „Wegweiser“.

            Herzlichen Gruß!

            Wolfgang H.

          • tulacelinastonebridge
            Dezember 15, 2014 um 8:47 pm

            oh oh ….. wo darf ich mich hinsstellen?

            Ich stell mich zu: „der absoluten Wahrheit“ und das diese absolute Wahrheit auch wahrnehmbar ist.

            Das ist ….wie Gott…. die Energie als Gesamtes gesehen, die wir alle sind – Stellt sozusagen „die absolute Wahrheit“ da gibt’s gar keine Diskussion.

            In dieser absoluten Wahrheit toben wir uns in unserer Vielfalt aus und somit gibt es sehr viele Ansichten und Eindrücke „in der absoluten Wahrheit“.

            Man kann das alles sehen oder beschreiben wie man will aber es kommt schlussendlich doch immer auf das Gleiche raus.

          • Dezember 17, 2014 um 11:43 pm

            @heureka47,

            und das soll nun Überzeugen, das die „Berufenen“ ob nun von einer Uni oder, wie bei Ihnen, vom lieben Gott, genausolche Ur-gestalten sind, wie alle anderen auch und sie sich am liebsten in den Muttermund verkriechen würden, sich vom Mutterkuchen ernähren, weil aus ihnen nicht´s weiter als das geworden ist, was sie eben sind. Ob nun mit „Beititel“ oder ohne, interessiert nicht die Bohne.

  8. Gerd Zimmermann
    Dezember 14, 2014 um 9:57 am

    Liebe Luna

    ….nie eine sinnvolle Antwort bekommt……

    Stimmt…….

    Die Antwort ist immer auch ein Gefuehl. Eine Frage auch.
    Dein Bauch macht das.
    Als Mann kann ich nicht so viel reden, aber Gott hat mir Gefuehl geschenkt.
    Selbst in Deinem Text empfinde ich Deine Schwingungen. Ich kann fuehlen, wie
    Du fuehlst. Wir haben uns nie gesehen und doch kennen wir uns irgendwie.

    Kommt Dir das bekannt vor?

    Im Moment erscheine ich als Exot, Kindskopf welcher ich gerne bin, Steine in das
    Wasser werfen, auch als Wasserratte bekannt, magisch vom Wasser angezogen.
    Luna, magisch vom Wasser angezogen. Ob Wasserfall, Bach, Teich, See oder Meer.
    Wie fuehlt sich das an, wenn die Sonne im Meer untergeht.

    Um zum Pudels Kern zu kommen muesste ich jetzt zig tausend Seiten schreiben,
    so mit Sahnehaeubchen und so. Ein gutgemeinter Rat, lese Gold DNA von Guido Vobig.
    Komplett.

    Luna, es braucht Zeit, viel Zeit. Man kann ein Weltbild nicht ueber Nacht aendern.
    Wie kann man etwas begreifen, was nicht zu greifen ist, aber zu begreifen.
    Hier liegt die Nua che. Es sind die leisen Toene, oft zwischen den Zeilen geschrieben.

    Ich rede die Wirklichkeit ohne Geschenkpapier, es ist dennoch ein Geschenk.
    Ich sage das groesste Geheimnis des Lebens, schau, sie reden von Krieg.

    Das Geheimnis des Lebens, Luna, ist DAS LEBEN und das findest Du in Dir.
    Ehrenwort

    Gerd

    • Dezember 14, 2014 um 10:05 pm

      Lieber Gerd!

      „Das Geheimnis des Lebens, Luna, ist DAS LEBEN und das findest Du in Dir.
      Ehrenwort.“:

      Das ist auch aus meiner Sicht wahr.

      Aber, lieber Gerd, wenn man über dieses Wissen verfügt, wenn man „auf dem Berg“ angekommen ist, sollte man denen, die noch am „Kraxeln“ sind, hilfreiche Hinweise geben (können), WIE man dorthin gelangt, wo man sich als „angekommen“ – und angenommen – erkennt.
      Mit dem Zugang zur göttlichen Weisheit, zum Allwissen, ist es dir möglich, anderen zu helfen. Du mußt aber deine (Er-)Kenntnisse auch in die rationale Sprache übersetzen für die, die andere noch nicht kennen.

      Ich weiß von jemand in Frankreich, der eine sehr gute Verbindung zum göttlichen Bewußtsein / Wissen hat – aber er hat Probleme, die SYMBOLISCHEN „in puts“ so zu deuten, daß „normale“ Menschen hier „unten“ etwas damit anfangen können.

      Auch die Bibel und Schriften außerhalb der heutigen Bibelebenso wie alte Sagen, Legenden, Märchen usw. sowie moderne Fantasy- und/oder Sci-Fi-Stories „strotzen“ vor Hinweisen – in „Symbol-Sprache“. Wer aber versteht sie (noch oder schon wieder)?

      Die göttliche Weisheit war und ist immer gegenwärtig, immer um uns UND in uns. Nur: Wir haben ihre Sprache verlernt. Die „Globale Krise“ ist nur aufgrund dieser „Bildungs-Lücke“ entstanden.

      Kennst du den möglicherweise am meisten zitierten deutschen Stadtteilnamen?

      HALLE-Luja

      Herzlichen Gruß!

      Wolfgang H.

    • Dezember 14, 2014 um 11:01 pm

      @ Gerd

      Na immerhin, ich verstehe Deine Antwort zumindest teilweise… 🙂

      „“Ich kann fuehlen, wie
      Du fuehlst.““

      Das wage ich zu bezweifeln, denn sonst wüsstest Du erstens, dass ich zu Guidos Texten keinerlei Bezug habe und sie deshalb auch nicht lesen werde, zweitens, dass ich gar kein „Weltbild“ habe und drittens, dass mir das…

      „“Das Geheimnis des Lebens, Luna, ist DAS LEBEN und das findest Du in Dir.““

      …zwar keineswegs neu ist, ich aber nicht so auf wohlklingende „Weisheiten“ stehe, mit denen in der Praxis kein Mensch was anfangen kann.

      • Dezember 14, 2014 um 11:27 pm

        @ luna

        „… mit denen in der Praxis kein Mensch was anfangen kann.“:

        Das ist eine unnötige tendenzielle Herabsetzung.
        Bitte die Netikette beachten.

        Wenn DU damit – noch – nichts anfangen kannst, muß das nicht heißen, daß NIEMAND damit etwas anfangen kann.

        Die Welt ist VOLLER Weisheiten.
        Es liegt an jedem Einzelnen, sich zu öffnen, um sie wahrnehmen zu können.
        In der zivilisierten Gesellschaft sind die meisten Menschen am Sich-öffnen gehindert durch die „Kollektive Zivilisations-Neurose“, die „Krankheit der Gesellschaft“, die „Entfremdung“, „Abtrennung“, „Sünde“ – infolge Traumatisierung.
        DAS kann und muß überwunden werden.

        Herzlichen Gruß!

        Wolfgang H.

        • Dezember 15, 2014 um 12:15 am

          @ heureka47

          „“Das ist eine unnötige tendenzielle Herabsetzung.““

          Das ist eine unnötige Unterstellung.
          Bitte die Nettikette beachten.

          „“Wenn DU damit – noch – nichts anfangen kannst, muß das nicht heißen, daß NIEMAND damit etwas anfangen kann.““

          Lustig, diese „noch“ (wenn das mal keine „Herabsetzung“ ist 😉 ) und wo habe ich gesagt, dass ich nichts damit anfangen kann…?

  9. Gerd Zimmermann
    Dezember 13, 2014 um 11:51 pm

    Wo sind die Querdenker, einfach nur Flachgedacht.
    Daran glaube ich nicht.
    Ihr wartet auf den Momet, an dem dies Masse losrennt und schreit
    Hurra.. Dann seid Ihr dabei.

    Cool, kann man sich ja auf Video anschauen.
    Irgendwie bloedt.
    Wie schon mal gesehen.

    Gerd

  10. Gerd Zimmermann
    Dezember 13, 2014 um 11:32 pm

    Ich denke Rudi Berner schrieb es: Das Buch das du gerade in den Haenden haelst,obwohl
    du keine Haende hast….

    bewegte mich zum nachdenken

    Zum Nachdenken.

    Was steckt Dahinter , hinter dem Dahinter.

    Das Dahintersein.

    Das Dahintersein ist das Davorsein, wer denken kann.

    Gruss Gerd

  11. Gerd Zimmermann
    Dezember 13, 2014 um 11:11 pm

    Martin, ich mache Dir nicht ans Bein. Alles ist Eins, da die Energie, welche allem
    zugrunde liegt Elektromagnetismus ist.

    Nachdenken lohnt, den Lohn.

    Nachzulesen unter Schauberger, Tesla, Russell, Vobig,Pollack
    und vielen anderen…. ihr koennt ja alle lesen
    apropo lesen…

  12. Gerd Zimmermann
    Dezember 13, 2014 um 10:58 pm

    Was ist Bewusstsein? Jede/r sollte jetzt zu Bewusstseinkommen.
    Das bist ja DU.

    Du bist Du, fragmentiert im Ich.

    Physik im 42 Semester.

    Martin

    Gruss Gerd

  13. Gerd Zimmermann
    Dezember 13, 2014 um 10:49 pm

    Eva, frage gerade und ich antworte gerade. In der Natur gibt es weder Gerade noch ein Rad.
    Ich bin nicht allwissend, aber wissend. Nicht wissend um Allwissen aber wissend um Wissen.

    Jede Frage bekommt eine Antwort.

    Weil alles Wissen ist gewusst.

    Sag das nur nicht weiter, weil….

    Schmunzel, aehm der Zimmermann

    Ich bin nicht Jesus, weil jede/r das ist.

    Gruss Gerd

  14. Gerd Zimmermann
    Dezember 13, 2014 um 10:33 pm

    Sorry, ich bin gerade einer Musik gefolgt.

    Spricht nicht Musik die Sprache eines Klangs? Des Einklangs?

  15. Gerd Zimmermann
    Dezember 13, 2014 um 9:59 pm

    Viren und der Mond haben auch ein Woertchen mitzureden, meinst Du nicht?
    Wenn die Planeten nicht im Kreis, sonder in Spiralform der Sonne folgen.
    Denken, wer denkt schon noch, dank Internet.

    Schon mal Guido Vobig gelesen, wozu auch.

    Gruss Gerd

    • Dezember 13, 2014 um 10:25 pm

      @Gerd

      Ich löse auch gerne Rätsel wie – um die Ecke gedacht. Aber was deine Kommentare sagen wollen, bleibt mir verschlossen. Vielleicht bin ich ja die einzige, der es so geht. Aber aus meiner Sicht würde ich sagen, denk erst einmal ins Reine und dann schreib!
      MfG

      • Dezember 13, 2014 um 10:27 pm

        wie sagt Wolfgang: Gerd hat bei uns den Kinderbonus 🙂

        • Dezember 13, 2014 um 10:37 pm

          geb ne runde…………

        • federleichtes
          Dezember 13, 2014 um 11:24 pm

          Wolfgang sagt auch:

          Es mangelt den Menschen, an elitärem Geist und elitärem Menschsein zu unterscheiden.
          Elitärer Geist ist faschistoid – indem er zum Beispiel sich als absolut (gesund) und andere als (absolut) fehlgeleitet setzt
          Elitärer Geist erhebt sich, indem er die Normalität schafft – erst als Ideal und dann als gesellschaftliches Umsetzungs-Konstrukt; Schule und Sexualität werden ja gerade mal wieder thematisiert.
          Elitärer Geist also wider die Natur.
          Elitärer Geist also wider die Vernunft.
          Elitärer Geist also wider die Liebe und pro Irrsinn, beharrlich, also wahnhaft.
          Also leicht zu identifizieren von dem, der ein Maximum an Verwirrtheit überwinden konnte.

          Von Elitärem Menschsein erzählt der Psychiater, der sich ungeachtet seiner persönlich-gesellschaftlichen Erfolgs-Perspektiven um das kleine Mädchen kümmerte. Ich kenne einige Menschen, die exformativ von elitärem Menschsein berichten. Einige schreiben hier.

          Der „Elite“ ist kein Schnippchen zu schlagen. Wenn sie Krümel auf meinem Hemd wären, würde ich sie nicht den Vögeln geben, sondern im Klo entsorgen.
          Ich sage es mal anders rum:
          Damit die „Elite“ (bandenmässig organisierte Herrschafts-Dekadenz) mir kein Schnippchen schlagen kann, verweigere ich mich der Teilnahme an ihrem Mordsspaß, wo immer es geht. Punkt.

          Gruß
          Wolfgang

          • Dezember 14, 2014 um 10:44 pm

            @ federleichtes

            „Wolfgang sagt auch:

            Es mangelt den Menschen, an elitärem Geist und elitärem Menschsein zu unterscheiden.
            Elitärer Geist ist faschistoid – indem er zum Beispiel sich als absolut (gesund) und andere als (absolut) fehlgeleitet setzt

            Elitärer Geist erhebt sich, indem er die Normalität schafft – erst als Ideal und dann als gesellschaftliches Umsetzungs-Konstrukt; Schule und Sexualität werden ja gerade mal wieder thematisiert.

            Elitärer Geist also wider die Natur.

            Elitärer Geist also wider die Vernunft.

            Elitärer Geist also wider die Liebe und pro Irrsinn, beharrlich, also wahnhaft.
            Also leicht zu identifizieren von dem, der ein Maximum an Verwirrtheit überwinden konnte.“

            Ich habe den Eindruck, du „klebst“ an der – einseitigen – Deutung von Begriffen fest.

            Zunächst mal dies:

            „In der Soziologie wird der Begriff sowohl wertfrei beschreibend oder erklärend als auch in gesellschaftskritischer Absicht gebraucht“.

            Auch deine Verwendung des Wortes „Geist“ könnte – zu – einseitig sein.
            „Geist“ wird in der heutigen Zeit und Gesellschaft meist mit „Denken“ / „Denkhaltung“ interpretiert. Ursprünglich aber meint(e) „Geist“ GE-IST, also das universell-göttliche SEIN, die Gesamtheit dessen, was IST – und was in seiner Ursprungsform feinstofflich-energetisch ist.

            Ich könnte z.B. sagen, daß Gottes Geist elitärer Geist ist – und das wäre höchst positiv.

            Daran ist nichts „faschistoid“ – es sei denn aus der Sicht von – „erwachsenen“ – Menschen, die krankhaft dominierende ANGST vor dieser Qualität haben.

            Herzlichen Gruß!

            Wolfgang H.

      • Dezember 13, 2014 um 11:04 pm

        @ eva

        „“Aber was deine Kommentare sagen wollen, bleibt mir verschlossen. Vielleicht bin ich ja die einzige, der es so geht.““

        Nein, bist Du nicht.

        Allerdings habe ich den Eindruck, dass das, was Gerd schreibt für ihn Sinn ergibt, schade nur, dass man auf Nachfrage nie eine sinnvolle Antwort bekommt…

        • Dezember 13, 2014 um 11:16 pm

          @luna

          Guten Abend, Frau Mond.

          „Allerdings habe ich den Eindruck, dass das, was Gerd schreibt für ihn Sinn ergibt, …“

          Das wollte ich auch nicht rigoros ausschließen. Darum schrieb ich ja den Tipp, erst einmal ins Reine zu denken.

  16. Gerd Zimmermann
    Dezember 13, 2014 um 9:41 pm

    Matin, gibt es nur den Menschen, oder gibt es das Ganze als Ganzes.
    Denke nicht zwingend darueber nach.

    Gerd

    Blick ueber den Tellerrand gefaellig?

  17. Dezember 13, 2014 um 9:26 pm

    @boserbub,

    Danke für das Zitat, so kann ich gleich noch passend ein Video anhängen, dass sich auch mit dem Staat befasst und das mit Blick auf das, was zu sichern ist, nämlich auch nicht primär den Menschen im Staat, sondern das Machgefüge seines selbst, angestrichen als „mehr Sicherheit“:

  18. Dezember 13, 2014 um 9:13 pm

    Totgedacht: Warum Intellektuelle unsere Welt zerstören
    Roland Baader

    Nein das ist keine Neuerscheinung, dennoch:

    Das vorliegende Buch habe ich gestern zu Ende gelesen und kann es nur Jedem, der an Freiheit, mehr Markt und Unabhängigkeit interessiert ist, dringendst empfehlen. Den oft zu hörenden Vorwurf, Baader sei polemisch, kann ich nicht teilen. Es ist keine Polemik, wenn er die Faktoren die zum Sozialismus und zur Abhängigkeit führen, schonungslos anlysiert und offen legt. Ein besonders interessanter Aspekt des Buches ist es, wenn Baader uns bewusst macht, wie das Denken der Intellektuellen, die enteignenden Machtstrukturen verfestigt und schleichend ein neues Rechtsbewusstsein schafft. Insbesondere in Deutschland hat man Angst vor unternehmerischem Denken und sucht, wider alle Vernunft, stets nach staatlicher Absicherung. Unsere politische Elite nutzt unsere Abhängigkeiten schamlos aus und schafft ständig neue Empfängergruppen. Die Intellektuellen, die von jeher Risiken scheuten, sind ihre willigen Handlanger. Wie sehr wir in den Händen der Kleptokraten inzwischen gefangen sind, mag folgendes Zitat belegen:

    Macht und politische Gewalt fangen mit Geschenken und Versprechungen an. Das gilt jedenfalls für eine Institution, die ihre Geschenke nicht aus selbsterwirtschaftetem Eigentum verteilen kann: den Staat. Jeden einzelnen Euro, den der Staat irgendjemandem zuweist, muß er einem anderen – oder mehreren anderen, darunter oft auch den Beschenkten selber – vorher oder nachher wegnehmen. (Das „nachher“ funktioniert hauptsächlich über die Staatsverschuldung). Das bedeutet bei jeder Art der Geschenke oder Wohltaten eine doppelte Machtentfaltung: bei der räuberischen Nehmerfunktion und bei der bestechenden oder Abhängigkeit schaffenden Geberfunktion. In beiden Sphären – auf der Nehmerseite und auf der Geberseite – vergrößert sich die Staatsmacht zudem durch die Tatsache, daß die Zahl der direkt oder indirekt für den Staat tätigen Menschen wächst und in unmittelbare Abhängigkeit vom Machtapparat gerät.

    Diese Vorgänge nehmen im Sozialstaat ungeheuerliche Dimensionen an. So hat sich die Summe der sozialen Wohltaten in Deutschland zwischen 1960 und 2000 verneunzehnfacht. Mit 1,2 Billionen Mark wird ein Drittel des gesamten Sozialprodukts Jahr für Jahr für „Soziales“ ausgegeben. Wer profitiert davon? Die Bedürftigen jedenfalls stellen die weitaus geringste Zahl an Profiteuren. Das zeigt sich schon an einem einfachen Rechenexempel: Zu den wirklich Bedürftigen zählen maximal fünf Prozent der Bevölkerung. Würde man die 1,2 Billionen Mark an sie ausschütten, so müßte jeder einzelne Bedürftige im Jahr dreihunderttausend Mark bekommen. Die wahren und hauptsächlichen Profiteure kommen bei einer anderen Rechnung ans Licht: Auf jeden Bedürftigen in Deutschland kommen nämlich heute zehn Personen, die damit beschäftigt sind, die Sozialtransfers zu verwalten, zu manipulieren, zu verplanen und hin- und herzuschieben.

    Dieses gewaltige Millionenheer umfaßt nicht nur die Beamten und Angestellten des Öffentlichen Dienstes, sondern auch das Personal der nur indirekt mit dem Staatsapparat verknüpften Verbände und Organisationen. So führen z.B. allein die fünf großen Wohlfahrtsverbände – Arbeiterwohlfahrt, Deutscher Caritasver-band, Deutsches Rotes Kreuz, Diakonisches Werk der Evangeligelischen Kirche in Deutschland, und (…) – weit über eine Million Personen auf ihren Lohn- und Gehaltslisten.

    http://ecx.images-amazon.com/images/I/41FNzjbxO1L.SY344_BO1,204,203,200.jpg

    • Dezember 13, 2014 um 9:53 pm

      Auszug zur Buchvorstellung:

      .“……………….welche Motive einen Großteil der Intellektuellen dazu bewegen, vorzugsweise den falschen Ideen anzuhängen. So zeigt Baader auf, dass seit Philosophen und Literaten über den Staat und die Gesellschaft nachdenken – also von der Antike bis heute –, sie von Utopien und kollektivistischen Gesellschaftsbildern fasziniert sind.

      Insbesondere die totalitären Systeme des 20. Jahrhunderts – Kommunismus, Sozialismus, Nationalsozialismus – waren zunächst Kopfgeburten von Intellektuellen.

      Aber auch die „weicheren“ Varianten eines latenten Totalitarismus – wie Wohlfahrtsstaat, Multikulturalismus und Political Correctness – wurden und werden aus dem Schoß der Intelligenzia geboren und sind mit Millionen von Schriften und Reden zu mächtigen Zeitgeistströmungen geworden.

      Fülle, Vielfalt und Konstanz der destruktiven Bewegungen – der alten wie der neuen – sind kein Zufall. Dahinter stecken Gesetzmäßigkeiten und psychologische Muster, die dem Denken und Fühlen vieler Intellektueller fast „milieuspezifisch“ zuzuordnen sind.“

      weitere Zitate:

      1.)

      „Im Gegensatz zum Sozialismus ist der Kapitalismus keine Kopfgeburt. Und deshalb hassen ihn die Intellektuellen. Hingegen fuehrt sie der konstruktivistische Rationalismus wie magisch zur Gesellschaftsklempnerei – und am liebsten zum umfassendsten Modell aller Gesellschaftsklempnerei, zum Sozialismus.“

      2.)

      „Viele Intellektuelle haben geradezu einen (heimlichen) Ekel davor, mit all den anderen „Massenmenschen“ um einen Job konkurrieren zu muessen. Deshalb sehnen sie sich oft zurueck noch autoritaeren Gesellschaften, wo der Gebildete und der Vornehme des Geistes, der Haltung und des Standes „automatisch“ zur angesehenen Fuehrungsschicht gehoerte; oder, wenn ein Zurueck nicht moeglich oder aus ideologischen Gruenden nicht erwuenscht ist, dann arrangiert man sich lieber mit Despotien, wo wenigstens der Parteiintellektuelle und der Indoktrinationsgehilfe mehr gilt als die Herden der Planerfueller. Dass stattdessen in der Marktwirtschaft die „Hersteller des Plunders fuer die Massen“ zur obersten Einkommensschicht zaehlen, erfuellt die Gebildeten mit Abscheu. Hinter dieser „edlen Gesinnung“ steckt in Wirklichkeit eine tiefe Verachtung fuer die „Massenmenschen“ der Neuzeit, sowie die Furcht und Weigerung, sich mit ihnen messen zu muessen.“

      http://www.amazon.de/Totgedacht-Warum-Intellektuelle-unsere-zerst%C3%B6ren/dp/3935197268/ref=pd_rhf_dp_p_img_1

      • Dezember 13, 2014 um 10:03 pm

        Wobei zu bedenken ist, auf welchem Gedankenmist die Intellektuellen hervorgebracht werden. Im Prinzzip gut eingefädelt, so will mir scheinen, zumindest aus Sicht der Hintertanen und ihren Think Tanks …

        • Dezember 13, 2014 um 10:33 pm

          @Martin,

          ursprünglich war es evtl. kein Gedankenmist, da hintergründlich ja eine Sublimierung dahinterstand. Heute ist eine „Umlenkung“ auf Grund fehlender Libido nicht mehr möglich. Es fehlt eben an Potenz und dieses Fehlen an Potenz verusacht eben Mist und der Mist ist nichteinmal als Bodendung zu verwenden, im Gegenteil.

          Die Hauptursache dessen steht in der Abnahme der Libido beim männlichen Geschlecht und der Zustrom gehaltsloser Möchtemitmachnullachtfünfzehn Intellektueller Schwachsinn, totdenkweisender altweibergewäschs, eben ohne substanziellen Untergrund.

      • Dezember 14, 2014 um 6:29 pm

        @ boeserbub

        Intellekt ist ein „Werkzeug“.
        Entscheidend ist, wer ihn – bzw. aus welcher Motivation, mit welcher Grundeinstellung, aufgrund welcher Bewußtseins-Ebene – benutzt.

        Herzlichen Gruß!

        Wolfgang H.

        • Dezember 14, 2014 um 7:12 pm

          heureka47,

          die Rede ist von Intellektuellen und nicht vom Intellekt, fahren Sie fort und vergessen Sie den Werkzeugkasten nicht.

          • Dezember 14, 2014 um 10:11 pm

            @boeserbub

            „die Rede ist von Intellektuellen und nicht vom Intellekt, …“:

            Das ist mir nicht entgangen.

            Zwischen Intellekt und Intellektuellen besteht also aus Ihrer Sicht kein Zusammenhang.

            Werkeln sie nur so weiter…

            Herzlichen Gruß!

            Wolfgang H.

          • Dezember 14, 2014 um 11:20 pm

            heureka47,

            danach schaut´s nicht nur aus…………

    • Dezember 13, 2014 um 10:24 pm

      Anmerkung zum obigen Zitat bzgl „Sozialtransfer“.

      Der Bereich Gesundheitswesen und Pflege ist hierbei nicht mit inbegriffen !
      Dafür stehen nocheinmal über 1/2 Million auf der Gehaltsliste und die Kosten werden entsprechend anders umgelegt.

      Die im Zitat gemachten Zahlen, sind wie erwähnt hauptsächlich im administrativen Bereich angesiedelt.

      Desweiteren sind sämtliche Vereine und gegründete GGmbH (welche an sich keinerlei „Gewinn“ erwirtschaften dürfen und entsprechend auch keine Steuern abführen) nicht miteingerechnet. Das hier allerdings über entsprechende ausgedachte „Projekte“, Festangestellte etc. ihr Gehalt aus weiteren staatlichen Transferzahlungen erhalten bzw. von den entsprechenden Stellen (Bundesagentur für Arbeit etc.) sollte auch bedacht werden.

      Desweiteren sollten die Befreiungen von den diversen Abgabesteuern von denen sämtliche „Wohlfahrtsverbände2 und die genannten GGmbH etc. befreit sind auch noch bedacht werden. Hier sprechen wir von einer Einsparung auf deren Seite in 9stelliger Höhe.

      Auch der gesamte Verwaltungsapparat der EU wird aus Steuergeldern finanziert.

      Und so weiter und so weiter.

      Irrsinn ist also erwünscht, weil sich für dieses sog. „arbeitende Teilvölkchen“ daraus ihr Gehalt finanziert.

      Zahlen aus dem Bereich der Juristerei sollte man nochmals extra betrachten, welche „Pfeiffen“ sich in diesem Bereich die Taschen füllen und einen Irrsinn nach dem anderen fabrizieren, eben aus dem oben genannten Grunde.

      Die Liste würde Seiten füllen, was sich noch alles Tag für Tag in seine „Büros“ ver-irrt und meint etwas Sinnvolles, respektives Geistreiches zu fabrizieren und sich noch für studiert und geistreich zu halten.

      • Dezember 13, 2014 um 10:29 pm

        @boeserbub

        Das sind ja sehr interessante Aspekte. Teilweise bekannt, aber sicher nicht so zusammen hängend.

        Was ich mich nur dabei frage, ist: Wer sind die Intellektuellen? Gibt es die in diesen Posten überhaupt noch?

        • Dezember 13, 2014 um 10:41 pm

          Was ich mich nur dabei frage, ist: Wer sind die Intellektuellen? Gibt es die in diesen Posten überhaupt noch?zitatende

          @Eva,

          der Teil der Bevölkerung der sich dafür hält aber eben keinerlei substantielles mehr beinhaltet. Ein Uni/Hochschulabschluss oder FH, langt doch heute schon um sich mit den insignien des Intellektualismus schmücken zu können.

          Und die Wenigen haben sich entweder nicht weiterentwickelt oder sind bereits Mause also Tod.

          • Dezember 13, 2014 um 10:57 pm

            Totalitarismus

            Während eine autoritäre Diktatur den Status quo aufrechtzuerhalten sucht, fordert eine totalitäre Diktatur von den Beherrschten eine äußerst aktive Beteiligung am Staatsleben sowie dessen Weiterentwicklung in eine Richtung, die durch die jeweilige Ideologie angewiesen wird.

            Der Staat als solcher ist eine totalitäre Diktatur, in der die Rolle des Diktators als Person nicht besetzt ist, mit dem Mäntelchen der Demokratie behängt, die ihm nicht im Nacken hängt.
            Darum darf sich ja auch ein Jeder als kleiner Diktator aufführen, das ist dann Demokratie lach

          • Dezember 13, 2014 um 11:16 pm

            so der heutige Filmtipp noch

            Wir sind die Neuen (2014)

            Komödie über den Zusammenprall der Generationen, in der eine Studenten-WG und eine WG von Sechzigjährigen Nachbarn werden.

            Ich sehe den Film eher nicht als Komödie, sondern vielmehr offenbart er auch das tatsächliche Gebären der Protagonisten, insbesondere der zum Erbrechen wirkenden „über den sechzigjährigen“ wohnenden „Jungstudenten“.

          • Dezember 13, 2014 um 11:20 pm

            @boesi

            …Gebären oder Gebaren? Sry, macht einen Sinnunterschied, da ich den Film nicht kenne. 👿

          • Dezember 13, 2014 um 11:27 pm

            naja nun, wenn de so fragst @Eva

            gebaren, wobei das Selbige aus dem gebären der anderen hervorgeht und was aus den gebaren noch zu gebären ist, das wäre sozusagen, die niederkunft des gebärenden gebaren.

          • Dezember 13, 2014 um 11:30 pm

            @boeserbub

            Jetzt klingste wie der Gerd. Bitte nicht imitieren, sonst muss ich für heute passen.

          • Dezember 13, 2014 um 11:41 pm

            @Eva,

            auf deutsch „Reste*icken“, was soll da noch raus kommen.

  19. Dezember 13, 2014 um 7:43 pm

    Rudolf Engemann auf Facebook:

    Wenn man sich die Entwicklung in den letzten Wochen so anschaut, kann man schon daran denken, dass denen da oben die Hosen anfangen zu flattern. Werden jetzt die Reservisten eingezogen, um Aufstände im Inneren mit militärischen Mitteln niederzuschlagen? Die Voraussetzungen dafür sind ja bereits erfüllt und wie so oft, von langer Hand geplant. Der Politik fällt nichts anderes ein, als die immer zahlreicher werdenden Demonstranten als Chaoten oder als Neonazis im Nadelstreifen zu diffamieren. In Spanien ist es schon verboten, Polizeigewalt gegen Demonstranten zu dokumentieren. Unter die Demonstranten mischen sich immer wieder Provokateure, die zu Gewalttaten aufrufen, damit die Demonstration anschließend mit Gewalt beendet werden kann und die bezahlten Journalisten Material für ihre Lügenmärchen haben. Dennoch entgleitet es denen da oben offensichtlich immer mehr. Es scheint, als wenn immer mehr Menschen aufwachen würden und die Lügenmärchen nicht mehr glauben. Was bleibt den Politikern anderes als an der Schraube der Gewalt zu drehen? Nichts! Sie werden alles tun, was in ihrer Macht steht, um in ihren Sesseln zu bleiben. Sie hatten noch nie etwas dagegen, ihre Herrschaft mit Gewalt zu sichern. Es so aussehen zu lassen, als wenn ihnen keine Wahl bleibt, ist für sie eine leichte Übung. Und schon haben sie ihre Rechtfertigung, die Bundeswehr im Innern gegen ihre eigenen Landsleute antreten zu lassen. Die Polizei hat keine Skrupel auf Befehl den Bürger zu schlagen, warum sollten die Soldaten da Skrupel haben? Heißt es also auch hier bei uns bald Feuer frei, um Aufstände mit Gewalt niederzuschlagen?

    … geschrieben mit Blick auf diesen Artikel:

    Unruhen erwartet? Reservisten der Bundeswehr werden eingezogen?

    und:

    Soldaten fürs aufsässige Volk
    Reservisten der Bundeswehr sollen die Polizei zur Aufstandsbekämpfung unterstützen dürfen. Eine erste Einheit ist nun in Bremen im Dienst.

    und:

    Einsatz der Bundeswehr im Inneren
    Das Bundesverfassungsgericht bricht mit einem Tabu und erlaubt den Einsatz der Bundeswehr im Inneren auch mit militärischen Mitteln. Allerdings nur in „Ausnahmesituationen katastrophischen Ausmaßes“, wie es wörtlich in der Entscheidung heißt. Doch was bedeutet das konkret?

    • Dezember 14, 2014 um 6:24 pm

      @ Martin Bartonitz

      „Dennoch entgleitet es denen da oben offensichtlich immer mehr. Es scheint, als wenn immer mehr Menschen aufwachen würden und die Lügenmärchen nicht mehr glauben. Was bleibt den Politikern anderes als an der Schraube der Gewalt zu drehen? Nichts! Sie werden alles tun, was in ihrer Macht steht, um in ihren Sesseln zu bleiben. Sie hatten noch nie etwas dagegen, ihre Herrschaft mit Gewalt zu sichern. Es so aussehen zu lassen, als wenn ihnen keine Wahl bleibt, ist für sie eine leichte Übung. Und schon haben sie ihre Rechtfertigung, die Bundeswehr im Innern gegen ihre eigenen Landsleute antreten zu lassen. Die Polizei hat keine Skrupel auf Befehl den Bürger zu schlagen, warum sollten die Soldaten da Skrupel haben? Heißt es also auch hier bei uns bald Feuer frei, um Aufstände mit Gewalt niederzuschlagen?“:

      Ich sehe die Entwicklung BEWUSST seit über 20 Jahren.
      Wir treiben als zivilisierte Gesellschaft – führungslos – auf die nächste „Kollektive PSYCHOSE“ zu – und keiner der von mir seit Beginn meiner Aufklärungsaktion angesprochenen Menschen war bereit (oder in der Lage), die Ursache, die Wahrheit, zu erkennen – die Kollektive (Zivilisations-)Neurose.
      TAUSENDE Adressaten habe ich angeschrieben – mit Briefen, per Fax oder mail.
      Schon 1994 habe ich meine Petition dazu dem Dt. Bundestag vorgelegt. Die wurde – im wesentlichen aufgrund einer wissenschaftlichen Expertise – abschlägig beschieden.
      Denn die Wissenschaft (Soziologie) kennt dem Vernehmen zwar nach die „Kollektive Neurose“, sieht aber nicht die wahre Tiefe / Schwere / Tragweite, sondern nur die „Spitze (der Spitze!) des Eisbergs“.

      Wenn man die drohende „Kollektive Psychose“, den nächsten „schizophren-psychotischen Schub / Anfall“ der gegenwärtigen „Hochkultur“ vermeiden will, muß man die Wahrheit erkennen und die HEILUNG durchführen. Das Potenzial (die Kraft und das Wissen) dazu ist DA. Man muß nur den Fokus der Aufmerksamkeit, des Bewußtseins darauf richten – auf die LÖSUNGS-Ebene, die Ebene der ERSCHAFFUNG der materiellen Realität, statt auf die AUSWIRKUNGS-Ebene.

      Wer einen Film am Fernseher sieht, wird die Handlung / Abläufe DORT, am Fernseher, nicht verändern können. Das ist AUSWIRKUNGS- / Ergebnis-Ebene. Um (mit-)gestalten zu können, muß derjenige, der das will, auf die GESTALTUNGS- / Ursachen-Ebene gehen. Und auf dieser Ebene sollte JEDER Mensch – üblicherweise ab der Pubertät – sein. Wenn / wo das so nicht ist, ist KRANKHEIT, Verfall und letztlich Tod.

      Proteste und Demonstrationen, Drohungen und Aggressionen sind Ausdruck dessen, was Moses im „Tanz um das goldene KALB“ symbolisch beschreibt: DIE Krankheit; die pathologische geistig-seelische / spirituelle Unreife (Das „KALB“ ist Symbol dafür).
      All das „Getöse“, das da gemacht wird – nur mit Worten oder „auf der Straße“ – ist nichts anderes als das Schreien unzufriedener Kinder und / oder deren typische „Trotz“-Reaktion. Kinder können ihre Wirklichkeit noch nicht wahrhaft / wirklich gestalten. Kinder haben noch keine Kontrolle über die – feinstoffliche – Macht-Kraft. Der WAHRHAFT Erwachsene hat diese Kontrolle. Aber auch lt. Erich Fromm sind die Erwachsenen der modernen Gesellschaft nicht erwachsen.

      Grundlegende Heilung ist in jedem Einzelfall möglich.
      Die Information, wie das geht, ist DA.
      Es ginge „nur“ darum, sie zu verbreiten.

      Herzlichen Gruß!

      Wolfgang H.

  20. November 30, 2014 um 11:51 pm

    „Ein Schnippchen schlagen“:

    Wie auch immer die Entwicklung weitergehen wird:
    Das Beste, was jeder einzelne Mensch tun kann, ist,
    – seine wahre Identität zu ergründen
    – sich seiner Potenziale bewußt zu werden und
    – gemäß seiner Erkenntnisse zu handeln.

    Die große, große, Mehrheit der Menschen der zivilisierten Gesellschaft sind sich ihrer wahren Identität und Potenziale NICHT bewußt, und sind demzufolge nicht wirklich SELBST-bestimmt, sondern FREMD-bestimmt. Und dabei spielt die – meist unbewußte – Angst eine wesentliche, dominierende, Rolle.

    Zum wahren – erwachsenen – Menschen gehört die Fähigkeit, dominierende Angst konstruktiv überwinden zu können. Aber das zu wissen bzw. zu lernen, ist unseren Vorfahren – hauptsächlich durch die Römer – ausgetrieben worden. Dieser wesentliche „Eckpfeiler“ der – alten, guten, gesunden – Kultur wurde zerstört. Unsere Vorfahren wurden durch die Römer quasi geistig-seelisch-spirituell „kastriert“. Gottseidank ist diese „Kastration“ RÜCKGÄNGIG zu machen. In jedem heute lebenden Menschen.
    Wenn wir es bei dieser „Kastration“ belassen, wird das davon betroffene „Volk“, die gesamte befallene Population letztlich aussterben. Wir sind schon auf dem „besten“ Wege dazu. Das – zum Teil „dramatisch“ – wachsende Phänomen „Krankheit(en)“ ist ein Symptom. Das mögen wissenschaftliche Ärzte / Psychiater zum Teil „kosmetisch abdecken“ können – aber die eigentliche Krankheit im unbewußten Untergrund, DIE erreichen sie damit nicht. DIE grassiert und wächst weiter.

    Ich kläre seit 1992 darüber auf.
    Wer Ohren hat zu hören, der höre.
    Und lasse sich überzeugen, was gegen das „Übel“ wirklich wirksam zu tun ist:
    SELBST-Entwicklung. Entwicklung zum WAHREN Selbst. Erkennen und anerkennen der WAHREN Identität.
    Wir Menschen sind nicht primär grobstoffliche „Materie“, sondern feinstoffliche Energie: „Geist-Seele“. Und das ist auch die HEIL-Energie, die wir brauchen, um WAHRE Gesundheit zu erzeugen / aufrechtzuerhalten.

    Ich hege noch immer die Hoffnung, daß wir die „Globale Krise“ konstruktiv überwinden können und am „Bifurkationspunkt“ wir in eine neue, höhere, Ordnung uns einschwingen und NICHT untergehen.

    Herzlichen Gruß!

    Wolfgang Heuer
    http://www.Seelen-Oeffner.de

  21. EM
    November 30, 2014 um 4:36 pm

    Tolles Interview!
    Für mich zeigt es ua. sehr schön das Dilemma in Bezug auf Aufklärungsarbeit (der Truther).

    Die Strippenzieher selbst fahren innerhalb der etablierten Lügen-Informationsmatrix mehrere Schienen zwecks Machterhalt auf Basis von „Ordo ab Chao“, bedienen sich dabei nachweislich ua. dem Mainstream (manipulieren beispielsweise die Tagesnachrichten), unterwandern jedoch auch Internetforen, soziale Netzwerke. Gerade negative Nachrichten/Informationen (mit hohem Anteil an Hypothetischem/Manipulierendem) schüren Angst und Verwirrung, spielen also den NWOlern zu.

    Truther sind jedoch leider gezwungen, teils äußerst bedrückende Sachverhalte aufzuzeigen (Währungs-, Zins-, Edelmetallkursmanipulation, Dauerüberwachung durch den Staat, Drohnenmorde usw.), um Licht auf die Machenschaften der Dunkelmächte und Okkultisten zu werfen.

    Die aufgezeigte, teils unglaublich menschenfeindliche Ausformung/Monstrosität der NWO-Machenschaften stellt sehr hohe Anforderungen an die individuelle Toleranzgrenze (bezüglich Erträglichkeit) der Aufzuweckenden/Aufgeweckten, was seitens der Strippenzieher wiederum zu ihrem Vorteil ausgenutzt wird. Perfektes Dilemma.

    Meine eigene Toleranzgrenze wurde und wird immer wieder überschritten. Ich versuche, an Informationen zu behalten was mir und meinem Umfeld nützt und Monströses richtig, also den Strippenziehern zuzuordnen und davon (im Rahmen meiner Möglichkeiten) Abstand zu nehmen.

    Meine Kinder wissen ua., wozu das tägliche Fernsehprogramm dient. Nämlich ua. der Programmierung der (gerade auch jungen) Konsumenten. 😉

    Lieben Gruß
    Eva

  22. Tommy Rasmussen
    November 29, 2014 um 11:39 am

    „Gibt es eine Strategie, den “Eliten” ein Schnippchen zu schlagen?“
    .
    Wir müssen nur die wichtigen Amtsinhaber, (die das Sagen und die Macht haben) „bekehren“ – und zwar mit Information über die wahre Absichten der „Elite“ (weniger ist aber mehr. Sonst wird es nicht gelesen):
    .


    ,

    17.11.2014 – IS verfügt über 200.000 Kämpfer
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/redaktion/fuehrender-kurden-vertreter-islamischer-staat-verfuegt-ueber-2-kaempfer.html
    .
    2003 – Mit der irakischen Führung verschwanden bisher spurlos: 100.000 bis 300.000 Soldaten (je nach Quelle) – bis zu 2.500 irakische Panzer und 150 MIG-29. Der Krieg ist noch nicht zu Ende.
    http://de.scribd.com/doc/18527439/Johannes-Jurgenson-Das-Gegenteil-ist-wahr-Band-II
    .
    22.11.2014 – IS – Sobald die Zeit reif sei, würde Tel Aviv genauso schnell fallen wie Mosul.
    http://lupocattivoblog.com/2014/11/22/startet-die-echte-arabische-revolution/
    .
    „Der Dritte Weltkrieg muß so gelenkt werden, daß sich der Islam und der politische Zionismus (Israel) GEGENSEITIG vernichten“ – Albert Pike, 1809 – 1891
    http://www.endzeitbotschaft.de/2011/02/was-sagte-albert-pike.html
    .
    12.08.2005 – In der fünften Phase zwischen 2013 und 2016 soll es gelingen einen islamischen Staat auszurufen – und zwar ein KALIFAT.
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,369328,00.html
    .
    29.09.2000 – Steward Swerdlow: „Wir wissen Jetzt, wie die moslemischen Fundamentalisten weg sollen. Da bleibt nur noch die USA als Problem einer globalen Weltregierung, und die Lösung haben sie schon…. ein finanzieller Kolaps! USA wird in Distrikte aufgeteilt werden. New York City – das Heim der UNO – wird eine Internationale Zone.“ – Kein Link mehr, aber DAS WIRD HIER BESTÄTIGT:
    http://online.wsj.com/news/articles/SB123051100709638419
    .
    Ziehen Sie Ihre eigenen Schlussfolgerungen:
    .
    Nach Einbindung des Yuan (RMB) in den SDR-Korb wird der Dollar in den Pennybereich abstürzen.
    http://www.alt-market.com/articles/2126-false-eastwest-paradigm-hides-the-rise-of-global-currency
    .
    12 Aug 2014 – The SDR will next be reviewed in 2015, and RMB inclusion is sure to be high on the agenda.
    http://www.centralbanking.com/category/central-banks/financial-market-infrastructure
    .


    ,
    WEIL:
    .
    “Es gibt kein Verbrechen, keinen Kniff, keinen Trick, keinen Schwindel, das nicht von Geheimhaltung lebt. Bringt diese Heimlichkeiten ans Tageslicht, und früher oder später wird die öffentliche Meinung sie hinwegfegen” – Josef Pulitzer
    .
    Erst wenn die Mitbürger (vor allem Amtsinhaber mit Machtbefügnisse) das richtige Wissen haben, können sie aber auch entsprechend handeln. Dazu ist ein MAILFINDER dienlich (gibt es auch als „freeware“ – googeln). Ein Mailfinder sucht nach E-mailadressen im Internet und kann so hunderttausende finden. Die Adressen werden sortiert und auf doppelte Adressen überprüft.
    .
    „kümmert Euch lieber um eurer direktes Umfeld. Informiert vorsichtig und Häppchen-weise“
    .
    Dafür ist es leider schon zu spät:
    .
    Der Plan für Europas Islamisierung wurde 2005 vom dänischen Auswärtigen Amt in Zusammenarbeit mit der UNESCO, der Arabischen Liga und der expansiven islamischen ISESCO im “Rabat-Commitment” erarbeitet und basiert auf der EU-initiierten Barcelona Erklärung von 1995, in der zwischen der EU und 10 nordafrikanischen und nahöstlichen Ländern
    .
    1.: eine politische und Sicherheitspartnerschaft
    2.: eine Wirtschafts- und Finanzpartnerschaft und
    3.: eine kulturelle, sozciale und humanitäre Partnerschaft gegründet wurden.
    .
    Im Jahr 2008 wurde dieses Gebilde zur Mittelmeer-Union mit allen EU-Ländern und allen Mittelmeer-Anrainerstaaten mit Ausnahme von Libyen – dafür aber Jordanien. Die Union hat 2 Präsidenten (einen “Partner” und einen EU-Politiker), eigene Parlamentarische Versammlung und Sekretariat sowie andere Gremien.
    .
    Der EU-Kommissar Louis Michel erklärte, die EU solle ganz Nordafrika umfassen – und Frattini, ehemaliger EU-Kommissar, sagte, die Mittelmeer-Union solle Saudi-Arabien umfassen und bis zum Persischen Golf reichen.
    .
    Dahinter steckt die Bemühung um die Errichtung der Eine-Weltregierung, die laut EU-Ratspräsident Van Rompuy seit 2009 die Welt regiere.
    .
    In der Praxis bedeutet es, dass die EU alle legale und Illegale Zuwanderer behält (werden schleunigst legalisiert) mit der Begründung dass man sie nicht in ihre diktatorische Heimat der lieben Partnerländer zurückschicken kann. Dies wird mit den feinen ”Fundamentalen Rechte” der EU – die zum Schutze der Zuwanderer und als Waffe gegen kritische Einheimische Europäer da sind (z.B. Der Rahmenbeschluss gegen Rassismus und Fremdenfurcht” mit 3 Jahren Gefängnis in Aussicht für Kritik) – begründet.
    http://euro-med.dk/?p=30111
    .
    Möge Deutschland und alle Länder (anstatt NGO AGs der Rothschild-Konzerne zu sein) echte Demokratie werden:
    http://totoweise.files.wordpress.com/2011/09/13-satanischen-blutlinien.pdf

  23. November 29, 2014 um 12:13 am

    Die Konzentration auf die Dinge zu lenken, FÜR die wir uns stark machen, bringt uns weiter.
    Alles, was wir nicht mehr benötigen, stärkt unsere persönliche Position.
    Wenn wir uns um die wirklich wichtigen Ziele konzentrieren, dann wird Konsum nebensächlich.
    Meine Impulse. Ein Nachschlagewerk für praktische Alternativen. Da liegt noch viel Arbeit vor uns, aber wenn es kurz beschrieben wird, dann ist der Schritt dort zu schauen größer, mit jedem Eintrag.
    http://We-do-it-now.net
    Es fängt gerade an Form anzunehmen.

  1. November 29, 2014 um 10:47 am

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: