Startseite > Gesellschaft > Streifzüge durch den Ring – Kapitel 5 – Körper Geist und Nerven – ist das alles?

Streifzüge durch den Ring – Kapitel 5 – Körper Geist und Nerven – ist das alles?

Mag als Symbol der Serie dienen: stehend für den Ring aus  Tolkiens Roman "Herr der Ringe" (Foto: Wikpiedia)

Mag als Symbol der Serie dienen: stehend für den Ring aus Tolkiens Roman „Herr der Ringe“ (Foto: Wikpiedia)

Erst wenn der Ring sich schließt, erst wenn das Gold der Erde zurückgegeben und von den Töchtern des Rheins bewacht, seinen unheilvollen Einfluss auf die Menschen verliert; erst wenn materialistischer Wahn endet, kann geistige Entwicklung sich wieder frei entfalten und die Menschheit zu ungeahnten Höhen emportragen.

Dieser Artikel wurde schon einmal im Januar gepostet und ist ein Auszug aus Streifzüge durch den Ring (zum Intro inkl. Verzeichnis), von Andreas Raitzig. Da ihn viele neue Leser noch nicht wahrgenommen haben, aber auch ein erneutes Lesen im Kontext der danach veröffentlichten Artikel ein Aha verursacht, hole ich ihn auch nochmals nach vorn.

Kapitel 5. – Körper Geist und Nerven –  ist das alles?

Im entsprechenden Kapitel wird etwas ausführlicher das Wesen jener Geist-Kraft erläutert. Im Moment reicht es, wenn wir wissen, dass „alles, was man noch so könnte“, von der erreichten Qualität der Seele abhängt. Die Seele lässt sich materiell als sinnvolle, höchstkomplexe Struktur innerhalb einer feineren Stoffebene beschreiben. Sie ist Träger der Information, welche uns in Form von Wissen, Erinnerung, usw. in Erscheinung tritt. Ihre äußere energetische Komponente ist die Geist-Kraft. Sie formt einerseits die Struktur der Seele und wirkt andererseits über unsere Körperlichkeit in die uns umgebenden Welt. Schnittstelle ist die Aura und das Gehirn. Jede Bewegung wird durch einen Geist-Impuls ausgelöst, welcher im Gehirn in elektrische Impulse gewandelt, den Muskel zur Kontraktion bringt. Wer das Gehirn nur materiell betrachtet und erforscht, kann weder Seele, noch Geist, noch die Tätigkeit des Denkens erfassen. Man sieht lediglich Kurven, Ausschläge von Zeigern auf Messgeräten, kann aber ohne eine philosophische Basis das Gesehene nicht umfassend interpretieren. Es bleibt einseitiges, materielles Stückwerk.

Alles Existierende hat eine innere und eine äußere Komponente. Beides gemeinsam, hier auf Seele und Geist-Kraft (Psyche) bezogen, erscheint ideell als ICH. Unsere Körperlichkeit, in Einheit von Leib und Körper-Kraft (Physis), erscheint ideell als SELBST. Das SELBST kann man ermorden, das ICH bleibt bestehen.

Jede Seele besteht aus extrem vielen Einzel-Strukturen, welche die Einzel-Information trägt. Je höher ihre Komplexität „gewachsen“ ist, um so mehr Information trägt sie. Der Geist (nicht die Geist-Kraft) schwingt die Seele in einer Grundfrequenz. Diese Grundfrequenz ist Ausdruck für die erreichte Qualität der Seele und zeigt sich im Verhalten des ICH. Die Seelenqualität kann nur in einem „Erdenhalbzyklus“ verändert werden, welcher bei vielen Völkern auch als Inkarnation (=Verkörperung) bezeichnet wird. Sinkt die Frequenz durch falsche Lebenseinstellung, gehen geistige Fähigkeiten verloren. Steigt sie, eröffnen sich neue, ungeahnte Möglichkeiten – natürlich nur, wenn man davon weiß und sie fleißig übt. Als Beispiel mag hier die Fähigkeit zur Levitation, also das Gewichtlos-machen von Gegenständen oder seines SELBST genügen. Unsere Vorfahren wussten um diese Dinge und nutzten sie. Unsere heimlichen Herrscher wissen auch davon, denn sie betreiben, gut verborgen, eine gigantische Forschung auf diesem Gebiet. Nur nutzen können sie die Geist-Kraft nicht, weil ihre eigene Seelenschwingung so ziemlich im Keller ist. Also darf das auch niemand Anders können.

Die Praxis sieht so aus, dass alles, was in diesen Bereich fällt, lächerlich gemacht oder verschwiegen wird. Nicht zu unterschätzen ist auch die gezielte Streuung von Falschinformationen in großem Stil. Das Weltnetz ist voll davon, und die Foren diskutieren eifrig über die untergemogelten Themen. Ziel ist: Der Einzelne darf seine höheren Fähigkeiten nicht erkennen. Solange die Jungs und Mädchen friedlich im Kreis sitzen und ihr „ooommm“ brummeln, solange sie glauben, dass da „noch irgendwas ist, was sie befreit“, solange sie passiv bleiben, ist die Welt für die Leuchtbojen in Ordnung. Aber wehe, wenn Jemand etwas Wesentliches findet, dann gibt´s auch mal Tote. Das Thema ist gefährlich. Letztlich lässt sich alle Aktivität der Logen zu unserem Thema auf die Beherrschung des einzelnen Menschen reduzieren. Inklusive panischer Angst davor, dass einmal die ganze Wahrheit breitenwirksam ans Licht kommt.

Und doch konnten sich die „Bewahrer des Wissens“ bisher recht sicher fühlen. Solange der Ring nicht geschlossen wurde, konnten alle Bemühungen der unzähligen, ehrlichen Sucher für Blödsinn erklärt werden. Wer will denn gegen den „Massedefekt“ bei der Kernspaltung protestieren, wenn er nicht eindeutig beweisen kann, dass es so etwas wie „Masse“ gar nicht gibt, dass Materie und Energie nur zwei, von insgesamt vier Erscheinungsformen sinnlicher Wahrnehmung, sind. Viele haben es versucht und sind gescheitert – nur weil Einstein es ja anders festgelegt hat. Nebenbei war seine größte Errungenschaft nicht etwa die berühmte Formel, denn die hat er ganz frech von anderen gemopst (schlagen Sie mal bei Hendrik Antoon Lorentz nach). Nein, seine herausragende Leistung war die Entfernung des Äthers aus der Naturwissenschaft! Für dieses Kunststück wird er auch gern als größtes Genie des Jahrhunderts bezeichnet. Nun, Sie ahnen sicher, dass die Lobenden seine Leistung nicht auf die Physik beziehen. Und es hat dem guten Albert überhaupt nichts genutzt, dass er später auf Grund eindeutiger Forschungsergebnisse (u.a. von Tesla) reumütig zum Äther zurückkehrte. Das Kind lag bereits im Brunnen und wird bis heute mit enormem Aufwand dort festgehalten. Nur die Leugnung des Äthers, nur das allein, war den „Bewahrern des Wissens“ wichtig. Kein Schulbuch, keine  Vorlesung erwähnt die späteren Schriften Einsteins. Man kann das unmöglich zulassen, denn der „leere Raum“ ist die Basis für die allgemeine und spezielle Relativitätstheorie, welche den Materialismus „physikalisch beweist“.

Ein Atom wird niemals durch Vergrößerung sichtbar gemacht werden können, weil alle Stofflichkeit, durch welche eine Vergrößerung vorgenommen wird (Linsen, Messgeräte aller Art) auf „Gewebe“ basiert. Die Grenze unserer direkt materiell sinnlichen Erfassung endet am Molekül. Alles Wissen, was der Mensch über jene darunter liegenden Strukturen sammelte, ist ausschließlich indirekt materiell, also über die Mittlerfunktion einer anderen Stofflichkeit, welche in der Lage ist, mit dem „Grob-Stoff“ in Wechselwirkung zu treten, erfahren worden. Die Schwierigkeit der orthodoxen Wissenschaften, in erster Linie der Physik und Chemie, die objektive Realität wirklich objektiv zu erfassen, lag darin begründet, dass sie nicht in der Lage war, die Erscheinungen des untersuchten Objektes sauber von den Erscheinungen des vermittelnden Mediums zu trennen. Mit der Abschaffung des Äthers hat sich die orthodoxe Naturwissenschaft der Grundlage für ihre Weiterentwicklung beraubt.

Doch der Ring ist wieder geschlossen worden (wie vor tausenden von Jahren) und unzähligen ehrlichen Wissenschaftlern wird nachträglich Ehre zuteil werden. Nicht heute und nicht morgen, aber in absehbarer Zeit. Ich sagte oben: alles Wissen war schon einmal da. Es musste nur richtig verbunden werden. Auf welche Weise diese Verbindung zu mir kam, werde ich Ihnen nicht zumuten. Viele Bücher, auch vermeintlich verschollene, bekam ich fast immer dann angeboten, wenn ich sie brauchte oder sie landeten auf den verrücktesten Wegen auf meinem Tisch. Wie oft geschah es, dass ich völlig übermüdet den Fernseher einschaltete um abzuschalten und genau auf diesem Sender in einem Nebensatz einen lange gesuchten Zusammenhang erkennen durfte… Selbstverständlich und ohne jeden Sarkasmus, immer ein Zufall. Denn der Zufall ist in seinem Wesen der Zusammenfall zweier oder mehrerer linearer Abläufe in einem Punkt. Dieser Zusammenfall kann Sinn-los (anarchisch) oder Sinn-voll (bewusst herbeigeführt) geschehen. Wenn wir Federball spielen, stellen wir beim Aufschlag bewust den Zusammenfall zweier linearer Abläufe her.

Noch ist es nicht möglich, alles Wissen zu veröffentlichen. Die Gefahr des Missbrauchs bei der Freisetzung von anarchisch wirkenden Naturkräften wäre zu groß. Als Beispiel mag hier auch die Atomkraft dienen. Abgesehen davon, dass die Atomphysiker immer noch nicht wissen, was da eigentlich passiert, (sie nutzen lediglich Wirkungen ohne ihre Ursachen vollständig zu -durchschauen-) ist der mögliche Missbrauch eine ernst zu nehmende Gefahr. Nun hat sich schon vor vielen Jahren gezeigt, dass es noch stärkere, anarchisch wirkende Energiefreisetzungen gibt. Die dabei entstehenden Verheerungen wären ungleich schlimmer als nach der Zündung einer Atombombe. Ein Missbrauch muss daher ausgeschlossen bleiben. Doch die innere Weisheit des ALL-EINEN zeigt sich auch jetzt. Jeder wird aus dieser Schrift genau jene Erkenntnis herauslesen, welche zur Zeit für ihn und andere gut ist. Ob er sie dann auch nutzt oder nicht, ist eine andere Sache. Wer eine hohe Seelenschwingung erreicht hat und der massenhaften Verblödung entging, wird die entsprechenden Zusammenhänge -schauen-. Jene verstehen, wenn ich von einem Impuls spreche, welcher Wirk-lichkeit zeugend, genau zum jetzigen Zeitpunkt, freigesetzt werden soll. Jeder der auf diesem Gebiet etwas Wesentliches erkennt, ist gut beraten, sich als Mittler zu verstehen und Bescheidenheit an den Tag zu legen. Das erhaltene Geschenk ist immer auch Prüfung. Doch Viele haben sie nicht bestanden, waren der -Versuchung des Weihrauchs- erlegen.

Daher auch meine tiefe Dankbarkeit gegenüber den ehrlich Suchenden seit Menschen(ge)denken, auf deren Erkenntnissen ich aufbauen konnte. Fast alle haben ein Leben voller Entbehrungen, Anfeindungen, aber mit heißem Herzen gelebt. Deshalb sehe ich die Ring-Philosophie (welche hier nur in Fragmenten dargestellt wird), als ein Gemeinschaftswerk über viele Jahrhunderte hinweg an.

Sicher wird den „Glauben-Schaftlern“ die Lockerheit meiner Rede nicht passen. Es sei Diesen gesagt: Für Euch ist sie auch nicht bestimmt. Ihr, die Ihr die besten Voraussetzungen an Verstand, logischem Denkvermögen, Abstraktionsfähigkeit als Geschenk neben die Wiege gelegt bekamt, um dem Volk zu dienen, welches Euch dafür ernährt und beschützt, Ihr, die Ihr die Studienplätze anderen weggenommen habt, weil die meisten von Euch schon in der Schule anpasserisch einen „Vorteil“ eher erkannten; Ihr, die Ihr Euch in Arroganz und Dünkel gehüllt für etwas „Besseres“ haltet; für Euch ist jede Anstrengung zu schade. Eure Zustimmung oder Ablehnung ist nicht mehr relevant. Ihr habt, auf Grund eurer rein egoistischen Verwertung jener besten Startbedingungen eine große Schuld abzutragen. Ich wende mich an jenen Wissen-Schaftler, der seine ethischen Grundsätze noch nicht für Geld oder ein Pöstchen verscherbelt hat. An den einfachen, ehrlichen Menschen, den Ihr vielleicht den Ungebildeten, ich aber den Unverbildeten, den noch nicht Verdorbenen, nenne. Er besitzt noch das hohe Potential des gesunden Menschen-Verstandes. Nur er kann, wenn er sich seiner Schöpferrolle bewusst wird, und die entsprechenden Bedingungen eingetreten sind, die Welt bessern. Er hat das Recht auf eine unverquaste, das Richtige benennende, deutsche Sprache.

Fortsetzung: Kapitel 6. – Begriffe…

  1. Gerd Zimmermann
    Februar 8, 2014 um 8:56 am

    Martin, wollte ich mich wieder aus dem Forum zurueckziehen, da meine Komentare meisst unpassend waren. Unzeitgemaess und unverstanden.

    In dem Moment kommst Du mit diesem Artikel. Ich hoffe Du verstehst jetzt, dass ich einen Kinderbonus nicht noetig habe. Das Wissen kam zu mir. Fein dosiert ueber Jahre. Mir war die Tragweite nicht bewusst, weiss ich doch mehr als der 33. Meister der Freimaurer. Weiss ich doch mehr als alle Halbgoetter in Weis. Sympthome sind nicht die Ursache einer Krankheit.
    Weiss ich doch mehr als jeder ? Nobelpreistraeger, ein Atomkern existiert nicht physikalisch die Mitte bildet eine ausgleichende elektrische Kraft.

    Weiss ich doch, Alles ist mit Allem verbunden, ist mir der Zusammenhang zwischen Gesamtbewusstsein und Einzelbewusstsein bekannt. Weiss ich wann ein Mensch aufhoert zu sterben.

    Ich habe mal gesagt, alles Wissen ist gewusst, ich kann auch sagen warum, da das Universum zyklisch ist, heute schreibst Du, das stimmt.

    Wenn wir auf diesen Erkenntnissen aufbauen, schliesst sich der Kreis schneller.

    Gruss Gerd

  2. Gerd Zimmermann
    Februar 8, 2014 um 12:25 pm

    Unsere Realitaet beschraenkt sich auf das Beobachten von Wirkungen. Wir beobachten immer Bewegungen ohne zu verstehen, dass Bewgung aus der Ruhe kommt.

    Unser Bewusstsein ist denken und fuehlen. Bewusstsein bewegt sich nicht.Denken ist Schwingung, alle wissen das Alles schwingt.

    Martin, wenn zwei Menschen gleich denken, tritt Resonanz ein. Dann 3, dann 4, dann 5.
    Es ist die Erinnerung der Menschheit weil alles Wissen gewusst ist. Jeder von uns kennt die QUELLE ALLEN SEINS.

    Solange noch Trostpflaster gegen so viele Wehwechen benutzt werden, ist die Zeit nicht reif fur den Weg nach Hause.

    Alle Menschen sind EINS. (Gesamtbewusstsein). Die Natur, das Universum und die Menschheit sind EINS. (Gesamtbewusstsein).

    Das Gesamtbewusstsein ist der Schoepfer des Kosmos. Wenn unser Bewusstsein sich daran errinnert, werden auch wir wieder am Schoepfungsprozess teilnehmen.

    Levitation ist Gleichgewicht. Materie besitzt keine Masse, aus dem einfachen Grund:

    E = m × c 2

    E = Energie
    M = Materie
    c = Lichtgeschwindigkeit im Vakuum zum Quadrat

    E = Kilogramm x Quadratmeter ÷ Quadratsekunde = kg m2 ÷ s2

    Energie besitzt keine Masse, Energie besitzt keine Flaeche und Energie besitzt keine doppelte Lichtgeschwindigkeit.

    Die Summe der Energie ist konstant. Die Erscheinungsform von Energie ist auf ewig wandelbar, da Amplitute und Frequenz immer kombinierbar sind.

    Energie ist die Allem zugrundeliegende Quelle.

    Bewusstsein ist Gedankenenergie.

    Wann wird sich jemand dessen bewusst.

    Unsere Welt existiert nicht dort draussen, sie wird dorthin projeziert, vom Bewusstsein.

    Jeder Mensch denkt er ist er, nein er ist Bewusstsein, Gesamtbewusstsein.

    Unser Bewusstsein ist noch weit entfernt, die Einheit des Kosmos zu erkennen.

    Gruss Gerd

    • federleichtes
      Februar 8, 2014 um 6:50 pm

      Dazu

      “Jeder Mensch, jeder, ist mit Bewusstsein durchflutet ohne unbedingt merken zu muessen, was es fuer ihn bedeutet.”

      fragte ich Dich vorgestern

      „Und, was bedeutet es?
      Für den, der es merkt – und für den, der es nicht merkt?“

      Darf ich Dich also nochmals um eine kurze Stellungnahme, die Deine Behauptung zumindest etwas plausibel macht, bitten.

      Gruß
      Wolfgang

  3. Gerd Zimmermann
    Februar 8, 2014 um 9:03 pm

    Hiermit behaupte ich das Bwusstsein die Mitte aller Materie bildet.
    Phi, der goettliche Schnitt, Gesamtbewusstsein, ist der Ruhepunkt von bewegter Materie.
    Die Fibonaccispirale dreht sich im Doppelspiralarm um Phi.

    3, 6 und 9 treffen die gleiche Aussage.

    Sonne, Mond und Sterne werden durch die Mitte von Phi, Gesamtbewusstsein, gefuerht.
    Der Mensch auch. Derjenige, der es erkennt, erkennt die ALLEINHEIT. Wer es nicht erkennt, erkennt es spaeter.

    Wenn Du nicht einschlafen kannst, in der Gold DNA und der goldenen Phi(l)harmonie ist das alles klar verstaendlich beschrieben.

    Gruss Gerd

    • federleichtes
      Februar 9, 2014 um 4:26 am

      Okay, lieber Gerd, meine Frage hatte keine wirkliche Priorität.

      Gehen wir davon aus, dass Deine Weisheiten stimmen.

      „Sonne, Mond und Sterne werden durch die Mitte von Phi, Gesamtbewusstsein, gefuerht.“

      Der es erkennt, erkennt auch die ALLEINHEIT. Erkennt man sonst die All-Einheit nicht?

      Und was mich besonders interessiert:
      Welchen Bezug hat in Deinen kosmischen Theorien das Leben? Welche Rolle spielt es mit welcher Bedeutung?

      Und natürlich:
      Warum gibt es überhaupt Materie, und gerade diese konkret und dynamisch gestaltete Art Verfestigung von Energie?

      Und warum gerade in dieser Ordnung?

      Und welche Rolle spielen die Gefühle und die Menschen in Deiner Theorie?

      Ich bin wirklich sehr neugierig, was Du wirklich weißt.
      Teilst Du übrigens die Ansicht von Herrn Raitzig, dass es gefährlich ist, bestimmte Informationen zu offenbaren?

      Gruß
      Wolfgang

  4. Gerd Zimmermann
    Februar 8, 2014 um 9:19 pm

    Hoch vom Norden wird Er kommen, er wird niemand fragen, Er wird alles wissen…Odin.

    Per Zufall faellt sein Sohn Thor heute aus dem Himmel (Sat 1) auf die Erde zurueck.

    War der nicht schon einmal hier, der Gott mit dem Hammer ?

    Wiederholt sich Geschichte, Martin. Ist alles Wissen gewusst.

    Meine Reise fing damit an: Wohin sind die Goetter gegangen?

    Weit nicht.

    Gruss Gerd

  5. Gerd Zimmermann
    Februar 9, 2014 um 10:11 am

    Lieber Wolfgang,

    ich sagte es Martin schon, das Wissen kam zu mir. Ich bin nicht erleuchtet und nichts was ich weiss ist ein Geheimnis. Mein Weltbild gruendet nicht auf dem Big Bang sondern auf den Hermetischen Gesetzen.

    Einen Big Bang aus der Singularitaet heraus zu zuenden bedarf Energie. Nur elektromagnetische Energie kann im absoluten Vakuum existieren und muesste als Vorrausetzung angenommen werden. Diese Energie der absoluten Urquelle waere aber das Gesamtbewusstsein des Kosmos.

    ….erkennt man sonst die ALLEINHEIT nicht ?
    Guido beschreibt es mit seiner Pyramide. Das Gesamtbewusstsein splittet sich in 7 Mrd. Einzelbewusstseine auf. Jeder Mensch traegt in seiner Gold DNA die gesamte kosmische Information und die ist gross.
    Der Mensch hat sich durch die Technik max von der Spitze der Pyramide entfernt.

    …….. welche Rolle spielt das Leben.

    Es gibt nur Leben es gibt keinen Tod. Das Leben ist so alt wie das Universum, der Mensch auch. Die da von den Baeumen stiegen wussten um den Holzweg.
    Das Haus des Lebens beschreibt Guido ausfuehrlich auf ueber 400 Seiten.

    Warum gibt es Materie ueberhaupt.

    Materie gehoert zu Bewusstsein , wie Bewusstsein sich in Materie manifestiert.
    Ich denke also bin ich (Materie). Bist Du ?

    Diese Verfestigung von Energie macht Sinn und unterliegt physikalischen Gesetzen.
    Wenn Du in das Auto einsteigst, willst Du losfahren und nicht in losen Schwingungen
    herumsitzen.
    Schau aber nicht mit dem Auge der Quantenphysik, da wird dein Auto wieder zu Geist.

    Und warum gerade in dieser Ordnung.
    Guido beschreibt es so: Ist doch das Universum beim Leben zu Gast und nicht anders herum

    Und welche Rolle spielen die Gefuehle und Menschen in deiner Theorie.

    Alle Sinne sind ein Gefuehl. Das ist selbsterklaerend.
    Giodo sagt, der Mensch ist verkoerpertes Bewusstsein.
    Nichtmaterielles Bewusstsein in einer physikalischen sprich materiellen Huelle.
    Das ist ein Mensch. Der Mensch ist demnach ein geistiges Wesen.
    Die physikalische Huelle ist zyklisch. Bewusstsein nicht.
    ALLE MENSCHEN SIND GLEICH.

    Ich bin wirklich neugierig was du weisst.

    Ich weiss genau so viel wie jeder Mensch Wissen in sich traegt.

    Guido beschreibt es auf 1000 Seiten, ich benutze 3 Worte dafuer.

    Mich willst Du vorfuehren, es kann Dir nicht gelingen.

    Gruss Gerd

    • federleichtes
      Februar 9, 2014 um 12:53 pm

      „… weiss ich doch mehr als der 33. Meister der Freimaurer.“

      Ja, das ist dem STIL Deiner Ausführungen zu entnehmen.

      „Mich willst Du vorfuehren, es kann Dir nicht gelingen.“

      Tatsächlich führst Du Dich hier AUF, und zwar als Informant. Bisher habe ich es so gehalten, meine Informanten auf Qualität zu prüfen. Und als Begleiter und Freund von Menschen lernte ich zu unterscheiden, dass das, was sie mir erzählen wollten und das, was sie mir erzählen müssten, zwei völlig verschiedene Welten sind. Diese getrenten Welten lassen sich durch Dialog verbinden.

      Lieber Gerd, meine Fragen hatten keine substanzielle Bedeutung.

      „Wolfgang, Du korrespondierst ja mit Guido, frage Ihn, dann musst Du mich nicht zweimal fragen.“

      Ich muss Dich gar nichts fragen.
      Aber bevor Du weitere Behauptungen über meine private Korrespondenz auf diesem Blog veröffentlichst, informiere Dich.

      Hermes-Henoch weisen den Weg in die kosmischen Mysterien. Ich hoffe, auch wieder heraus. Bedenke ich die lange Zeit der Entwicklung von Henoch bis Russell. frage ich Dich nach der Differenz ihrer Kenntniss bzw. Erkenntnisse. Über die nötige Intelligenz verügst Du ja. Oder soll ich gleich Guido fragen?

      Dir einen schönen Sonntag.

      Gruß
      Wolfgang

      Am Rande
      erlaube ich mir die folgende Frage

      „Teilst Du übrigens die Ansicht von Herrn Raitzig, dass es gefährlich ist, bestimmte Informationen zu offenbaren?“

      zu wiederholen. Ich halte sie für allgemein bedeutsam.

  6. Gerd Zimmermann
    Februar 9, 2014 um 11:05 am

    Wolfgang, Du korrespondierst ja mit Guido, frage Ihn, dann musst Du mich nicht zweimal fragen.

    Was genau ist Bewusstsein
    Was ist Energie, wo kommt sie her
    Was ist Licht
    Wie funktioniert es
    Was ist eine In-FORM-ation
    Was ist eine illusorische Persoenlichkeit
    Wer schafft illusorische Dinge wie Materie
    Was ist denken und fuehlen
    Was erzeugt Gedanken
    Warum sind Gedanken nicht materiell und nicht an Matrie gebunden
    Warum existiert Materie nur im Geist
    Warum sind meine 5 Sinne elektromagnetisch
    Wie wird aus einem elektromagnetischen Signal ein Gefuehl, z.B. Schmerz
    Wer betrachtet sich die Bilder im Gehirn
    Warum bewegen sich die Planeten nicht auf Kreisbahnen
    Wer steckt die Energie in ein Universum, damit es sich bewegt
    Wer erzeugt Raum und Zeit
    Warum gibt es Menschen
    Wer bin ich
    Woher komme ich
    Wohin gehe ich
    Erkenne Dich selbst

  7. Gerd Zimmermann
    Februar 9, 2014 um 2:15 pm

    Lieber Wolfgang,

    eigentlich habe ich mir gedacht, dass Du meinen Wissensstand hast. Du kannst Dich aber gut verstellen und Anderen nicht publike Informationen zugaenglich machen.

    Bist und bleibst halt ein Original.

    Guido, bin ich vor Jahren ueber den Weg gelaufen, habe Ihn um Rat gefragt und mich niemals beschaemt gefuehlt. Ich finde er ist ein wertvoller Mensch, wie so viele hier im Forum.

    Herrn Raitzig kenne ich nicht, also schweige ich.

    Die Qualitaet von Antworten sind schnell erkannt.
    Als ich meine Weltanschauung aenderte, sagte mir eine innere Stimme: Sag immer die Wahrheit.

    Du wirst von mir in 2 Jahren die gleiche Antwort auf die gleiche Frage erhalten. Die Reinheit der Quelle aendert sich nicht.

    Euch ein schoenes Wochenende

    Gerd

    • federleichtes
      Februar 9, 2014 um 2:35 pm

      Das mit der Wahrheit, lieber Gerd – ich fasse mich kürzer, da fast unterwegs – ist so eine Sache.
      Meinst Du „Wahrhaftigkeit“?

      Wenn ich meine etwas zu wissen, versuche ich abzuschätzen, bedeutet zu klären, WIE ich etwas sage. Immer eine Gratwanderung zwischen Feld und Information. Ohne Feld, bleiben Informationen Daten, bedeutet, bevor es zu einem Verstehen kommen kann, braucht es ein informiertes Feld. Das ist schwer zu erschaffen, generell wohl unmöglich, im Individuellen Feld immer einen Versuch wert. Dass Dir mein Bemühen um diese Konsens-Findung als „Verstellen“ erscheint, okay.

      Wenn ich in weiteren zwei Jahren keine Antworten auf meine ernst gemeinten Fragen erhalte, stelle ich Dir keine mehr. Mich würde es freuen, wenn Du die Dialogform für Dich entdeckst.

      Gruß
      Wolfgang
      Wir fahren dann mal.

  8. Gerd Zimmermann
    Februar 9, 2014 um 2:32 pm

    Lieber Guido

    nichts boeses laeuft hinter Deinem Ruecken. Als Schiedsrichter wirst Du aber gern mal zitiert.

    Schoenen Sonntag in Namen Aller

    • Februar 9, 2014 um 10:25 pm

      Na, da habe ich ja was angerichtet 😉
      Mit dem Wissen, wie schon mal erwähnt, ist das so eine Sache.
      Wissen ist eine menschliche Schublade für eine Gewohnheit, die umso mehr als bewiesen angesehen wird, je länger der gewohnte Blick in die Schublade Gewohntes erblicken lässt.
      Mein Wissen reicht nur für einen Augenblick, wohlwissend, dass das, was man gerade noch wusste im nächsten Augenblick für Neugierde sorgt und so etwas Neues entdecken lässt, was man derartig noch nicht wissen konnte …

      Liebe Grüße
      Guido

      • federleichtes
        Februar 9, 2014 um 11:14 pm

        „… wohlwissend, dass das, was man gerade noch wusste im nächsten Augenblick für Neugierde sorgt und so etwas Neues entdecken lässt, was man derartig noch nicht wissen konnte …“
        (fett von mir)

        Hoffentlich kracht Gerd jetzt nicht vom Ast. Er denkt ja, Du bist perfekt, perfekter, göttlicher – oder so. Dabei ist die einzig mögliche Perfektion genau das, was Du perfekt beschreibst.
        Ich hätte das Geheimnis für den Erfolg ‚Innerer Frieden‘ nicht verraten!!!

        Euch einen guten Abend.
        Wolfgang

        • Februar 9, 2014 um 11:20 pm

          „Ich hätte das Geheimnis für den Erfolg ‘Innerer Frieden’ nicht verraten!!!“

          So kennt man Dich ja gar nicht. Kein Teilen?

        • Februar 10, 2014 um 2:03 am

          Ich schreibe ja nicht über 1000 Seiten, weil ich so viel weiß, sondern weil ich immer neugieriger werde, was es mit dem Universum, dem Leben und dem ganzen Rest WIRKLICH auf sich hat 🙂

          Danke Dir.
          Gruß Guido

  9. Gerd Zimmermann
    Februar 9, 2014 um 5:50 pm

    Das mit der Wahrheit, lieber Gerd-ist so eine Sache.

    Was soll der Zeigefinger, ich denke Du weisst, dass das ruhende Licht des Wissens nur eine Wahrheit kennt. Wenn Es sein Licht des Wissens in zwei unterschiedliche Lichtqualitaeten
    aufspaltet entsteht Dualitaet, also auch zwei Wahrheiten in allen Nunancen.

    • federleichtes
      Februar 9, 2014 um 10:20 pm

      Wo siehst Du einen „Zeigefinger?

      Ich glaube, es gibt das Recht mit dem Finger auf Andere zu zeigen, aber keine Pflicht. Und ich glaube, es gibt das Recht UND die Pflicht, Fragen zu stellen.

      „Als ich meine Weltanschauung aenderte, sagte mir eine innere Stimme: Sag immer die Wahrheit.“

      Darum fragte ich:
      Meinst Du statt ‚ die Wahrheit sagen‘ etwa Wahrhaftigkeit?

      Und ich fragte, weil:
      Die Wahrheit kann nur sagen, wer die Wahrheit kennt. Da Menschen in der Wirklichkeit leben, ist das eben – ich bleibe dabei – mit der Wahrheit so eine Sache. Ich bin ein Mensch und maße mir deswegen (Mensch-Bewusstsein) nicht an, weder über die Eine Wahrheit noch über geteilte Wahrheiten zu sprechen. Gerne teil ich hier meine Wirklichkeit mit Euch, mehr gibt’s aber nicht zu teilen.

      Gruß
      Wolfgang

    • Februar 9, 2014 um 10:20 pm

      Hallo Freund Gerd,

      „Wenn Es sein Licht des Wissens in zwei unterschiedliche Lichtqualitaeten aufspaltet entsteht Dualitaet, also auch zwei Wahrheiten in allen Nunancen.“ Nur zwei? Das scheint mir zu wenig. Weil unsere Wahrnehmungswerkzeuge und wohl auch unsere Sender nur das Potential der Polaritäten erkennen und erschaffen können bedeutet das noch lange nicht, dass das die ganze Wahrheit wäre. Wie kämen es sonst bspw. zur Annahme der Multiversen?

      „Zufall ist in seinem Wesen, der Zusammenfall zweier oder mehrerer linearer Abläufe in einem Punkt. Dieser Zusammenfall kann Sinn-los (anarchisch)…“ Gibt es wirklich lineare Abläufe? Wenn, dann doch wohl nur in einem abgeschlossenem System, wie bspw. in einem Labor? Und es gibt nichts was sinnlos ist. Auch wenn es uns, mit unseren beschränkten Wahrnehmungsmöglichkeiten, so erscheinen mag. Vielleicht weil wir immer noch dem hierarchischem Denken verhaftet sind und meinen, dass herrschaftsfreies ( = anarchisches) Denken ins Chaos führen?

      Grüße in die Runde
      Martina

      • federleichtes
        Februar 9, 2014 um 11:23 pm

        „Und es gibt nichts was sinnlos ist.“

        Wer das wirklich begriffen hat, ist ganz weit vorne – in seinem inneren Befriedungsprozess angekommen. Von diesem Standpunkt aus – glaube ich – kommt man ein Stückchen weg vom Chaos und damit dichter an die Wahrheit heran.

        Was seid ihr alle kluch heute Abend? Irgend wat genommen? Etwa Olympia?

        Herzliche Grüße in die Runde. besonders herzlich an Mike.

        Wolfgang

  10. federleichtes
    Februar 9, 2014 um 11:33 pm

    „So kennt man Dich ja gar nicht. Kein Teilen?“

    Lieber Martin,

    selbst nach Tagen körperlichster Arbeit kann man Dir hier nichts untermuscheln – so’n Schiet.

    Wer will schon inneren Frieden. Viele sind doch zu Adrenalin-Junkies mutiert.

    Na ja, ich hatte gehofft, mit der „Klassifizierung Geheimnis“ mehr Interesse zu wecken an einer schlichten Funda-mental-Erkenntnis. So ist man ja auch im Hier-und-Jetzt, im fließenden Zustand – lustich, gell. Fast so lustig, wie das Wort ‚perfekter‘, das es, gleich dem Wörtchen ‚Einzigste‘ nicht gibt.

    Auch Euch einen guten Restabend.

    Wolfgang

  11. Gerd Zimmermann
    Februar 10, 2014 um 6:43 am

    Man seid Ihr gut drauf, alles Mueller oder was ?

    Das Universum entdeckt seinen totalen Durchblicksstrudel. Haette ich die Triologie in fuenf Baenden als Hoerbuch von Adam Douglas nicht gekauft, ich wuerde herumtappen auf dieser Erde wie ein blindes Huhn.
    Wer ueber das Leben, das Universum und den ganzen Rest RESTLOS ALLES WISSEN WILL, dem empfehle ich : Das Restaurant am Ende des Universum

    Mit sehr viel Humor das wichtigste Werk der Aufklaerung.

    Liebe Martina, als ich es schrieb, dachte ich an Multiversen, wollte den Rahmen aber nicht sprengen.

    Ich denke es gibt 7 mal 2 Universen, welche alle zyklisch sind wie unseres. Um Prof. Hawkyns nicht zu irritieren, der in zwei Dimensionen rechnet, rechne ich nicht mit 7 mal 2 Dimmensionen sondern mit einer Dimension. Die reicht mir, wenn ich alles als Schwingung betrachte.

    Die Tatsache, das alle Universen im Jetzt existieren, begruendet sich in den Schwingungsebenen siehe multiversen.ch

    Wir haben beide den gleichen Wissensstand und Schwingungsebene, warum tritt keine Resonanz ein.

    Linearitaet ist kuenstlich vom Menschen geschaffen. X;Y; und Z sind kuenstliche Raumkoordinaten, in der Natur ist der Raum gekruemmt. Es gibt keine gerade Kuestenliene, dafuer sorgt schon der Kuestenerschaffer, wie ist doch gleich sein Name, Slati Bartfass.

    …..was sinnlos ist.
    Alles Zufall oder was.

    Gruss Gerd

    Ich freue mich auf Marvin den paranoiden Andreoiden, der arme Kerl hat wieder einige hundert Millionen Jahre der Langweiligkeit hinter sich.

    Was habt Ihr eigentlich die letzten 500 Mio Jahre gemacht.

    • Februar 10, 2014 um 11:21 am

      Lieber Gerd,

      manchmal drücke ich mich nicht präzise aus, vergesse auch mal eine Anrede. Weil mir an fließender Kommunikation und einer Weiterführung von Gesprächen viel liegt. Fast noch mehr als an neuen Erkenntnissen 😉 . Du verspürtest zu meinem zweiten Absatz keine Resonanz, weil er für den Herrn Raitzig gedacht war und immer noch gedacht ist 😉 .

      Sehr geehrter Herr Raitzig, was mir noch auffiel, war diese Sequenz in Ihren obigen Ausführungen: “ Wer eine hohe Seelenschwingung erreicht hat und der massenhaften Verblödung entging, wird die entsprechenden Zusammenhänge -schauen-. Jene verstehen, wenn ich von einem Impuls spreche, welcher Wirk-lichkeit zeugend, genau zum jetzigen Zeitpunkt, freigesetzt werden soll.“
      Da haben wir es wohl zu tun mit dem freien (?) Willen von wahrscheinlich angedacht vielen Wesen, die gemeinsam als Impulsgeber fungieren sollen um eine Wirkung, die hier nicht genauer definiert wurde, zu erzeugen die uns als Gesamtheit wohl andere Möglichkeiten des Seins eröffnen würde? Oder fungiert jede einzelne Seele zeitlos und ungebunden an den Raum als Impulsgeber? Egal wie es der Seele möglich ist sich im Hier und Jetzt Ausdruck zu geben? Es kann für eine Seele unendlich viele Aufgaben Hier und Jetzt geben. Mit intellektuellem Vermögen hat das meiner Ansicht nach relativ wenig zu tun. Vielleicht dienen manche in bestimmten Zusammenhängen wirklich nur als Hinweisende auf Mißstände und Unmöglichkeiten, weil anderen diese Aufgaben zukommen, weil sie diese erfüllen müssen um ihre seelische Entwicklung vervollkommnen zu können. Wir überblicken das in unserer Verkörperung nicht, haben keinen Gesamtblick auf das was dahintersteht. Es ist doch eher die Frage ob diejenigen die sich dazu hergeben im Sumpf der Verdummung zu versinken uns nicht einen großen Dienst erweisen und vielleicht höher schwingen als die vermeintlich Aufgeklärten? Was wissen wir von ihrer seelischen Entwicklung bisher? –
      Nun gut, ich weiß, das weiß ich wirklich, manche Menschen leben sehr gefährlich. Ihre Forschungsgebiete haben oft einen geistigen Zusammenhang mit Freiheit. Solange ihnen das selbst nicht klar geworden ist und diese Erkenntnisse auf die alte Art und Weise unter die Menschen gebracht werden sollen, zum Eigennutz , wird es so bleiben wie es ist, weil die alten Muster und Verhaltensweisen noch greifen und der Freiheit, damit den freiheitlichen Erkenntnissen, im Wege stehen.

      Schönen Tag noch.
      Martina

      • federleichtes
        Februar 10, 2014 um 3:10 pm

        Weil mir an fließender Kommunikation und einer Weiterführung von Gesprächen viel liegt.

        Wir kamen und kommen hier immer wieder in diesen „Zustand“. Der, so erlebe ich ihn, mit diesem Erleben,

        „Fast noch mehr als an neuen Erkenntnissen“

        etwas (mehr) zu erkennen, verbunden ist.
        Ich wage also mal eine Hypothese:
        Das Leben selbst ist ein Fließen, aus deren Dynamik ein Erkennen geboren wird.

        Natürlich sind wir gut drauf. Das, so meine ich, hat aber weniger mit Wissen zu tun, als mit einer Schwingung. Und diese Schwingung, die vielleicht etwas Absolutes (im Sinne pulsierender Energie?) sein kann, ist nicht stabil, sondern wird immer wieder blockiert – durch Angst und Wissen, das ich (neutral) lebensfremd nennen möchte.

        Was die Resonanz betrifft, steht ihrer Natürlichkeit ein Ego-Ich im Wege: Ich habe (etwas geleistet), ich will (Macht und Bedeutung), ich bin (so groß, dass das Podest meiner nicht würdig ist).
        Aber das Ego-Ich in seiner Doppel-Funktion (Probleme schaffen – Probleme lösen) arbeitet eben daran, mehr (geistig-informative) Klarheit zu schaffen und energetisch (informativ-reaktiv) unabhängiger zu werden.

        Im Miteinander kann diese Resonanz nur entstehen durch eine Wechselwirkung zwischen dem individuellen Feld (des Menschen) und dem allgemeinen Feld, auf dem Individualitäten DEM Leben begegnen.
        Wollen Menschen ihre unverbrüchlichen Rechte, so finden sie eins, indem sie ihr Feld in Ordnung bringen, anderen dabei helfen, deren Feld in Ordnung zu bringen, und daran mitwirken, das allgemeine Feld aufzuräumen.

        Resonanz.
        Als ich um etwas 4 Uhr ins Bett ging, war ich in Resonanz. Ich dachte auch an die Information, die ich vor ein paar Tagen geschrieben hatte, und dass damit das Gefühl verbunden war, dass diese Information etwas bewirken würde; GLEICH, wenn auch nicht gleich sichtbar. Als ich eben aufstand, dachte ich an die „Rechte“ der Menschen, dass sie ihnen nicht Freiheit, sondern Verknechtung bescheren. Dass sie ein Verlangen nach ihren WIRKLICHEN Rechten brauchen.
        Dann las ich den Titel von Martins neuem Thema.

        Leben hat etwas sehr, SEHR Erhebendes: Unbeirrbarkeit. Auch wenn wir Lebensverläufe nicht berechnen können und wir persönlich von manchem Sturm zerzaust wurden, steht über den Unwägbarkeiten eine unbeugbare Gewissheit. Über deren immanente Macht lässt sich nicht reden, aber wer jemals echte Resonanz spürte, weiß, wovon ich nur ungenügend sprechen kann.

        In diesem Sinne Allen einen guten Tag.

        Wolfgang

      • Mantyrehos
        Februar 12, 2014 um 8:17 pm

        Ich bitte um Verzeihung, dass ich erst jetzt antworten kann. Ihre Frage berührt einen ganz wesentlichen Punkt im ALLEN. Ohne jetzt allzu technisch zu werden möchte ich es an einem DING beschreiben welches wir schon lange kennen – dem Dämmerungsschalter.

        Sehr viele elektronische Systeme nutzen einen Schwellwert um nach seinem Erreichen einen neuen Zustand herzustellen. Langsam wird es immer dunkler, der Schwellwert wird erreicht und der Umschlag also das Erleuchten der Strassenlaterne erfolgt.

        Einen solchen Schwellwert gibt es aber auch in gesellschaftlichen Systemen! Wird dieser erreicht „kippt“ das System. Die Geschichte hat dies tausendfach bewiesen. Dies bedeutet aber, dass physikalische Regeln auch auf die Gesellschaft angewandt werden können. Wenn Sie mir nun noch abnehmen, dass dies eine kosmische (ordnende, also göttliche) Regel ist, die eben nicht nur in der Physik, in der Gesellschaft oder in der Kulturentwicklung nachweisbar ist, sondern in ALLEM, dann relativiert sich meine Aussage. DENN SIE IST AUCH AUF DAS WISSEN ANWENDBAR.

        Wenn genug Wissen (gesicherte Information im weitesten Sinne) angesammelt ist kippt das Dogma und es wird ein neues Paradigma eingeläutet. Es ist wie der letzte Tropfen welcher ein Fass zu Überlaufen bringt. Dazu haben ehrenhaft suchende Menschen, furchtlose Wissenschafter (ja es gibt sie noch), unzählige Foren und auch Einzelgänger gemeinsam ihren Beitrag geleistet.

        Ein freundlicher Gruss von Mantyrehos

        • Februar 12, 2014 um 11:43 pm

          Ich frage mich nur immer, warum der Mensch nach jedem Fass ein größeres Fass braucht, um in seinen bisherigen Denkstrukturen zu bleiben, welche vor Fässern nur so wimmeln und Wissen darüber ansammeln, wie man das nächste größere Fass bauen kann, um all das angesammelte Wissen weiter zu nutzen … während jede Pflanze, jeder Baum, jede Lebensform irgendwann aufhört zu wachsen und immer wieder “Ballast“abwirft, um nur nicht zuviel anzusammeln, damit weiter fließen kann, was im Fluss sein muss.

          Was mag der Schwellenwert sein, der all diesen Geschöpfen zu verstehen gibt, dass weiteres Wachstum unnötig ist ?

          Gruß Guido

  12. federleichtes
    Februar 12, 2014 um 10:29 pm

    Auf Hinweis unseres Themen-Spenders zum „kippenden System“, möchte ich Euch ein Video zu schauen empfehlen

    Die Vorgeschichte war für mich weniger interessant, als die Schlussfolgerungen des Informanten. Sie beginnen so etwa ab der 60. Minute. KORRIGIERT, ab Minute 45.
    Was mich natürlich sehr freute, dass auch andere Menschen empfinden und formulieren, was auch ich empfinde und immer wieder formuliere.

    Während der Berichterstatter mit seinen Ausführungen eher allgemein bzw. systemisch bleibt, sind wir hier bereits im Bereich der Technologie gelandet – der Enttraumatisierung.

    Viel Spaß beim Hören.

    Gruß
    Wolfgang

  13. federleichtes
    Februar 13, 2014 um 12:52 am

    Das

    „Ich frage mich nur immer, warum der Mensch nach jedem Fass ein größeres Fass braucht, um in seinen bisherigen Denkstrukturen zu bleiben, ..“

    ist eine interessante Frage. Meine Meinung – nicht mehr als ein Entwurf:

    Aus einer Denkstruktur (Geist) wird eine Verhaltensstruktur, aus einer erfolgreichen Verhaltensstruktur wird ein Muster und dann ein System.
    Wenn Geist eine Idee hat, die sich für ihn als existenziell erfolgreich erweist, verbessert er mit einem ständigen Gebrauch seines neuen Systems seine Existenz. Sein Problem entsteht, indem er das, was er systematisiert ergatterte, verpulvert und – aus existenziellen Gründen ständig Nachschub – ja, ich spreche von Energie und Energieraub – braucht. Bis er an den Punkt kommt, wo es nichts mehr zu erbeuten gibt. Dann ist, und das galt für mich schlüssig für den alten Geist, Schluss mit lustich.

    Geht es nicht so und ähnlich in der westlichen Kulturwelt zu? Schau auf die Börsen-Märkte, wo gezockt wird auf Teufel komm raus. Schau auf die überschuldeten Familien, auf die Staatshaushalte – überall wüten Gier und Eitelkeit. Meine beste Kinderzeit war in den Jahren nach dem Krieg – eine Familie, die zusammenhielt und die Probleme klaglos meisterte. Das Wenige wurde geteilt, man richtete sich, wenn auch notdürftig, ein. Dann ging’s „aufwärts“, und meine schöne Kinderzeit den Bach runter; das Fass wurde größer, die Familie kleiner und zerstrittener.

    Vergessen wir mal bitte nicht, dass wir es mit einem feindseligen Geist zu tun haben – der auch deswegen feindselig wurde, weil er kein Bewusstsein über die Folgen seines systematisierten Energieraubs hatte – ja, nicht haben konnte – woran hätte er sich orientieren sollen?
    Hier sprechen wir also über archaische Informationen, die in den Denkstrukturen des Gehirns gespeichert sind und im Sinne der Feindseligkeit/Enttraumatisierung auf die Bühne drängen, unsere Welt, die Leben eben zu diesem Zweck aufbaute. Prassen und verschwenden bis der Arzt kommt. Ich behaupte, diese phänomenalen Erscheinungen begleiten das Menschsein durch die Zeiten hindurch, anfangs wenig, zunehmend mehr, solange, bis kein Arzt mehr helfen kann. Das ist die Schwelle. Aber was genau auf dieser Schwelle passiert? Jedenfalls steht da sicher kein Schild mit NWO.

    Ich danke Dir.

    Wolfgang

    • Februar 13, 2014 um 8:07 am

      Nun, vielleicht bedeutet NWO ja gar nicht Neue Welt Ordnung … sondern Natürliche Wesens Optimierung ?!

      Lese gerade ein sehr interessantes Buch: EVOLUTION’S PURPOSE von Steve McIntosh … passender Inhalt, in einem unpassenden Rahmen dargelegt … dort dreht sich alles um das Ziel jeglicher Entwicklung. Der Autor nennt drei wesentliche “Bestandteile“ des Ziels: GOODNESS, TRUTH, BEAUTY. Da wären sie wieder: HARMONIE, KOHÄRENZ, KOSMOS. Nur leider lässt der Autor dem Bewusstsein nicht genügend Raum und bleibt der Mein ung verhaftet, der Raum sei zuerst gewesen, um das Bewusstsein zu ermöglichen. Dass Bewusstsein nebst Raum auch die Zeit ermöglicht, davon ist noch nichts zu lesen, aber immerhin, es tut sich was in der Sicht der Welt, an DER Schwelle, vor der das Leben als GANZES steht. Und das nächste Fass wird keine Arche sein … und Schwellenländer werden nicht den vermeintlich großen Schritt machen müssen, um in das vermeintliche Geheimnis westlichen Erfolgs eingeweiht zu werden, welches einem ermöglicht riesige Fässer zu bauen, nur um zuzusehen, wie es sich dann langsam und immer schneller füllt … nur um irgendwann überzulaufen … ängstlich währt am längsten und Angst ist die Währung der Fassbaustaaten … lässt sich ja auch prima exportieren, wie Dein gestriger Filmtipp es zeigt …

      Gruß Guido

  1. No trackbacks yet.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: