Startseite > Erkenntnis > Sind wirklich 90% der Menschen so dumm, wie man uns weismacht?

Sind wirklich 90% der Menschen so dumm, wie man uns weismacht?

... an die Hand nehmen ...

… an die Hand nehmen …

Ich habe die Diskussion zum Artikel Ein Plädoyer für die Neue Weltordnung der Herrschenden … zum Anlass genommen, auf Facebook die folgende Fragestellung zu posten:

Sind wirklich 90% der Menschen so dumm, dass sie einer Führung bedürfen, die sie besser beherrschen möge?

Ich lese letzte Zeit immer wieder, dass herablassend über Schlafschafe gesprochen wird, oder dass die NWOler meinen, dass das so wäre und sie deshalb via Krisen die Menschen in ihre vorgedachte Richtung bekommen wollen, weil sie sonst nicht zu ihrem Gemeinwohl bereit wären zu folgen. Ich bekam schon eine Stellungnahme, die mit Blick auf folgende pauschale Aussage kritisierte:

“Die Mehrheit der Menschen ist nun mal auf dem intellektuellen und geistigen Reifeniveau von Kindern. Es mangelt zu tiefst an Intelligenz, Selbstbeherrschung und Verantwortungsbewusstsein.”
Wißt Ihr, was das meiner Meinung nach ist? Der blanke Hohn, Verhöhnung pur. Erst werden Menschen vom Fluss der Lebensenergie abgeschnitten, bzw. bekommen sie nur noch tröpfchenweise. Daraufhin entsteht ein Mangel und der wird ihnen auch noch zum Vorwurf gemacht, bzw. sie werden dafür verhöhnt. Ich meine, wer sich so äußert, der hat auf seinem Gefühlsfeld noch ganz schön was zu ackern, um dem Mangel allda abzuhelfen.
Der erste Punkt an der Stelle scheint mir dem Gegenüber, den anderen Menschen (nicht Personen), Respekt zu zollen. Was nicht bedeutet mit ihrem Denken und Handeln einverstanden zu sein. Aber Jeder hat seine eigene Geschichte, die ihn genau an den Punkt geführt hat, an dem er jetzt steht. Und dem gebührt Respekt.“
[Einfügung: stammt von Maretina]

Dem kann ich mich nur anschließen. Denn wenn wir meinen, so wie uns die Medien das immer wieder vorführen, dass hier so viele dumme und damit nunnütze Menschen auf dem Planeten sind, und wir das so abnehmen, müssten dann die, die meinen, zu den eher Schlauen zu gehören, den Ideen der NWO besser folgen?

Ich habe bisher die Erfahrung gemacht, dass Jeder auf seine Art seinen Beitrag für die Gemeinschaft leistet. Aber vielleicht halte ich mich nur in entsprechenden Kreisen auf?

—–

Soweit die Frage, die ich auf Facebook gestellt habe. Nun die Diskussion, die sich innerhalb weniger Minuten entspann:

Oliver De Girolamo: Ich sag mal so, alles eine Frage der Erziehung und der richtigen Fragestellung. Da es Hirachien immer geben wird sollten an der Spitze der Pyramide weise und uneigennützige Menschen stehen.

Emanuel Kristof: Schön gesprochen … Jeder der dummes tut , tut es in der Regel auch nie mit Vorsatz …drum, Schluss mit allen Feindbildern, egal welcher Art … und aus solch einer dann entstehenden Resonanz kann alles endlich mal wieder besser, wenn nicht sogar richtig gut werden.

Sven Ha: Alles richtig, die Frage ist nur, wie wecken wir die anderen nachhaltig auf. Die sogenannte Wohlfühlwelt suggeriert, das alles i.O. ist, bzw. das der „Nachbar“ oder der/die Ausländer an allem Schuld sind.

Lothar Bloemberg: Wenn es nur 90% wären könnten wir mal was anderes versuchen.

Martin Bartonitz: Hm, es geht nicht um ein Aufwecken mit Blick auf die Matrix. Die Frage ist eher, wie viele dumm Menschen unter uns sind, die wie Kinder an die Hand genommen werde müssen?
Ich hatte vor einiger Zeit schon mal wie folgt gefragt und interessante Antworten erhalten:
Wie viele Menschen braucht es, um eine neue Idee, einen Wandel herbeizuführen?

Emanuel Kristof: nu ja … vielleihct muss man sich aber genau von dem „aufgewacht“ und (noch ) Nicht aufgewacht“ denken lösen … weil es auch nur ein anderes Elitäres denken und eine projezierte Spaltung beschreibt – drum gilt ja auch der gelebte Gedanke „Werdet wie die Kinder “ als ein überlieferter „Ausweg“ aus dem Dilemma mit den schlauen und den Dummen. SAPERE AUDE

Lothar Bloemberg: Ich würde nicht unbedingt von dummen Menschen reden, sondern von Menschen die in so einem „Trott“ leben, das alles außerhalb Ihrer Welt in beiden Richtungen als Dumm erscheint?

Oliver De Girolamo: Als ich neulich in Thailand war viel mir auf das die Menschen dort nicht so gleichgültig umher gehen wie in Europa. Ich denke das es mit der buddhistischen Karma Lehre zusammen hängt, wo wir wieder bei der Erziehung wären. Also ihr Eltern, Lehrer, Reporter, Schriftsteller usw. Natürlich auch die anderen ihr habt all dieses Denken erschaffen und ihr könnt es auch wieder ändern

Claire Anna: ja ich glaube schon dass du dich in besonderen kreisen aufhaeltst. und du sagst es ja – die Menschen werden so gemacht wie sie sind und dann dafuer schuldig gesprochen – genau das sagt man ja dem satan nach, oder nicht? Dass er so vorgeht….

Hans Heckel: Wenn man dem Menschen, ~das Denken~ als ‚Sinn‘ erklären würde ~ wäre es in etwa so – als würde man einem Fisch vom Wasser erzählen – der Fisch würde sagen : ‚Welches Wasser?‘

Michael Lamprecht: Das Böse oder der Satan ist sehr schlau und seine Tricks sind phänomenal. Ihm kommt ‚mensch‘ nicht mit Intelligenz bei, sondern ausschließlich mit Spiritualität. Die hasst er wie das Weihwasser. Der Apostel Paulus hat das einmal so ausgedrückt: „Die Botschaft vom Kreuz ist den Juden (die ständig nach Zeichen suchen) ein Ärgernis und den Griechen (die ständig intelligenter sein wollen) eine Torheit.“

Armin Köhler: Verantwortung ist eine Illusion. Es gibt im Universum keine Verantwortlichkeit. Denn es gibt kein „Jemand“, der etwas macht oder tut, es gibt „nur“ unpersönliches Handeln, alles geschieht aus einem größeren Prozess heraus.
Wer bereit ist, seine konditionierten Identitäten, „ichs“, „Persönlichkeiten“… abzuschälen, fallen und hinter sich zu lassen, wird erkennen, wie wenig eigentlich übrig bleibt an „Persönlichkeit“.
Das Enneagramm lehrt uns 3 bzw. 9 grundlegende Verzerrungsmuster des „Ich“. Nach denen handeln die allermeisten Menschen, selbst jene, die das erkannt haben, wie ich zum Beispiel… Das kann am Anfang erschreckend sein, wie sich die Muster gleichen.
Letztlich (schönes Wort! ) gibt es im Leben eines Organismus nur eine wirkliche Entscheidung: bin ich bereit Schmerz zu akzeptieren oder nicht. Daraus entsteht Alles, darin vergeht Alles.

Hans Heckel: ‚Die Verantwortung‘ _liegt_ bei den Intellektuellen !
Karl Popper

Martin Bartonitz: Hans Heckel, müssten wir dann aber nicht eine deutlich besser organisierte Welt sehen? Zumal uns vorgemacht wird, dass wir durch Wahlen irgendwas erreichten, am Ende aber die uns Vorgesetzten nur die Puppen dieser intellektuellen, illuminierten Hintertanen sind?

Michael Lamprecht: Jeder Mensch dieser Erde ist für sein Handeln verantwortlich. Und wenn er es erst in der letzten Stunde seines Lebens erkennen wird, aber ich sage das i s t so. Amen!

Michael Lamprecht: Da scheiden sich die Geister zwischen Glaubenden und Ungläubigen, liebe Leute. Ich finde es Energieverschwendung, sich darüber weiter zu unterhalten. Wer Verantwortung ablehnt , den kann ich (leider) nicht als Person ernst nehmen! Tschüß

Michael Lamprecht: Schmerz zu akzeptieren, darin besteht auch ein Teil der Botschaft Jesu Christi. Aber: Er hat für mich den größten Teil dieses Schmerzes getragen. Deshalb glaube ich an Seine Verheißung: „Die an mich und mein Wort glauben, werden den Tod nicht schauen – sie sind vom Tod zum Leben hindurch gedrungen!“

Armin Köhler: Yo, bin auch keine Person. Letztlich existiere ich… also „ich“ überhaupt nicht. Da gibt es einen menschlichen Organismus, dem seine körperlichen Eltern den Namen „Armin“ gegeben haben. Ich … also „ich“ – ja? – stehe in einer Millionen und Milliarden Jahre alten Traditionslinie von mineralischen, tierischen und menschlichen Erfahrungen, die tradiert bis auf den heutigen Tag auf mich gekommen sind, mich prägen und „meine“ Nachkommen, „meine“ Mitwelt und jene, die offen sind.

Verantwortung braucht das Ego nur, um Rache ausüben zu können, um Schuld zuweisen zu können. Wozu sollte dieses Konzept des Geistes sonst gut sein? Jedes Leben auf diesem Planeten (und vermutlich auch im Universum) handelt völlig unverantwortlich. Kein Tier denkt darüber nach, ob der Sproß, den es gerade frißt, der letzte seiner Art ist, um ihn zu verschonen. Jedes Leben, außer dem „persönlichen“ Leben auf dieser Erde lebt völlig natürlich, im Einklang mit sich und einer Mitwelt, ungetrennt, EINS eben.

Ein anderes Wort dafür ist Unverantwortlich. Denn, wem sollte es denn „antworten“? Einem persönlichen Gott vielleicht? Und eben hier muss ich einfach das Konzept eines Gottesperson aufgeben, wenn ich mich selbst als Nicht-Person erkenne.

„Schmollender Rückzug“ ist ein persönliches Konzept. Das Verharren in Unwissenheit.

Dies sage ich nicht aus Zuweisung oder Anklage, sondern einfach als Erkenntnis meines bisherigen Erkenntnisprozesses…

Michael Lamprecht: Ich sagte ja, lieber Armin: Energieverschwendung. Das Nichtanerkennen eines personalen Gottes ist der Punkt. Gute Nacht!

Armin Köhler: Siehst du, Michael. Genau das meine ich ja: Glauben ist eben das mutwillige Verharren in Unwissenheit. Schau ganz genau hin, befreie dich von den tradierten Gedankenmustern, und du wirst erkennen (oder nicht), dass es keinen persönlichen Gott braucht, um zu leben.
Das Verharren in Glauben-s-sätzen und -mustern ist die Energieverschwendung, die du letztlich noch projezierst. Aktuell auf mich.

Martin Regelsberger: Die Menschen, solche wie ich, sind so dumm, dass sie ohne die Medien nicht einmal das wüßten.

Michael Lamprecht: Es gibt meines Wissens keine Unwissenheit, welche durch ein so genanntes „Wissen“ von Menschen, welche sich „schlauer“ wähnen erhellt werden könnte. Ein menschliches Wesen ohne ein gesundes EGO wird psychisch krank zu nennen sein, weil das Über- Ich und das animalische Es diesen Menschen in seinem Bewußtsein wahnhaft werden lassen.
ir
Armin Köhler: Ja, und wenn du schon als Baby so dumm gewesen wärest, hättest du die laufen gelernt. Du wärst beim zweiten Mal „gegen die Wand rennen“ einfach im Gatter liegen geblieben. Zum Glück sind Kinder so viel näher dran an der Unverantwortlichkeit ihres Seins, dass sie einfach leben. Ohne zu fragen wieso, sondern nur „WOW!“.
Ich unterscheide zwischen „Unwissenheit“ und „Nicht-Wissen“.

Barry Jünemann: Martin, dies ist wirklich ein komplexes Thema. Schlafschafe sind nicht die, die unwissend und manipuliert dem System gehorchen. Schlafschafe sind die, die informiert, die Tatsachen und Fakten bewusst ignorieren. Sie sind geprägt vom Angst-, Wunsch- oder Paradigmendenken. Ihre antrainierte kognitive Dissonanz lässt keine objektive Betrachtungsweise mehr zu. Als „Verschwörungsjournalist“ kämpfst du nicht gegen die sogenannten selbternannten Herrscher dieser Erde, sondern zuerst gegen die Ignoranz dieser Menschen. Fakt ist jedoch, dass du keinen Menschen ändern kannst. Nur dich selbst. Du kannst Menschen informieren, was sie jedoch mit dieser Information anfangen, liegt an ihnen. Also ist jeder dieser Menschen für seine Zukunft selbst verantwortlich.

Armin Köhler: Niemand ist verantwortlich. Schon gar nicht für seine Zukunft. Alles im Universum ist unpersönliches Geschehen. Manche Menschen befinden sich in ihrem Entwicklungsprozess eben in einer unwissenden, manche in einer ignoranten Phase. Manche wiederum in einer messianischen Phase usw.

Urs ErklärteuchdieWelt: 90% dumme(mangel kritischen denkens) ist noch zuwenig,die zahl passt vielleicht bei abiturienten.

Peer-Oliver Mahn: Klingt alles nach Diskussion vom Elfenbeinturm herab…. Was soll eine Diskussion über Prozente von Dummen? Meint ihr die, die euch, wenn ihr sabbernd im Rollstuhl sitzt, den Arsch abwischen?

Barry Jünemann: Peer, es geht um den Anteil unwissender und ignoranter Menschen, die deine Zukunft bestimmen!

Oliver Greitemann: Wer sind die sogenannten Schlafschafe?
Nehmen Sie die Menschen, wie sie sind, andere gibt’s nicht. (Konrad Adenauer)

Frank Goldmann: Je dümmer die Menschen umso sozialistischer, etatistischer, staatshöriger, gläubiger und wettberwerbsfeindlicher.
Je intelligenter die Menschen umso anarchistischer, libertärer, ungläubiger, marktwirtschaftlicher, freiheitsliebender, unternehmerischer und staatsfeindlicher.
Leider nimmt der durchschnittliche IQ weltweit seit 1950 ständig ab.
Siegeszug der Dummheit: Die menschliche Intelligenz geht rasant zurück
Bis zum Jahr 2050 wird der durchschnittliche IQ auf 86…

Barry Jünemann: Frank. Topp Kommentar! Der Bericht war gar nicht mehr notwendig! Deine Aussage hat es bereits getroffen!

Hans Heckel: @ Martin Bartonitz Marsha Bond > Du meinst die Wirtschaften hinter den Wirtschaften – die ‚Schatten-Wirtschaften‘ usw. ( wenn man dass überhaut noch Wirtschaft nennen kann ) > Nein : die sehen Wir leider nur schwer ~ gute, schlechte, komplexe, vollkommen an der dieser Welt vorbei gesteuert zurren Sie mit dicken Seilen in ALLE DEINE Richtungen > WELCHE WELT WILLST DU SEHN !? > ein ganz anderes Bewusstsein ~ während Wir den Eitelkeiten frönen, uns feine und kluge Gedanken machen – schütteln die ‚vielleicht‘ noch gerade so mit dem Kopf über uns – bauen Fusionsreaktoren, Magnetmotoren und bearbeiten Ihre Permagärten – oder noch ganz anderes schauen sich Ihre Wirklichkeit > aus der Kausalen Ebene – Ihre Rolle an und spielen Sie bis zum erbrechen in feinster Perfektion … das schöne am Wahnsinn ist das er relativ ist – nur was ist Wahnsinn !? – ‚Illuminierte Hintertanen‘ zu sehen und mit einem Finger aus Fleisch in die ungefähre Richtung – drauf zu zeigen – ja, hmm !? Du bist diese Welt !

  1. November 7, 2014 um 1:59 am

    „Sind wirklich 90% der Menschen so dumm, …“:

    1.
    „dumm“ – früher: „tumb“ – meint(e) die NATÜRLICHE Unreife des Kindes; nicht nur die körperlich-sexuelle, sondern auch die geistig-seelische (spirituelle) Unreife.

    Unsere Kultur hat das Wissen darüber verloren – bzw. ist es ihm ausgetrieben worden! – daß es neben der körperlichen (sexuellen, Geschlechts-)Reife, die von selbst geschieht, eine geistig-seelische / spirituelle Reife zu erwerben gilt. Mit „erwerben“ meine ich, daß etwas wesentliches zu leisten ist. Begriffe dazu: Initiation, Ascension, Übergangsritual, Mannbarkeitsriten.

    2.
    Auf welche Menschen bezieht sich die Vermutung?
    Auf ALLE Menschen weltweit?
    Oder nur auf den „zivilisierten“ Teil der Menschheit?
    Oder nur auf den „abendländischen“ Teil der Menschheit?

    Oswald Spengler schrieb „Der Untergang des Abendlandes“.
    Ich befasse mich seit 1991 mit der „Krankheit der Gesellschaft“, die ich – in Anlehnung an die Soziologie – die „Kollektive ZIVILISATIONS-Neurose“ (KZN) nenne, die m.E. der Grund für die Untergänge aller bisherigen „Hochkulturen“ war. Die letzte „Hochkultur“ war das Römische Reich. JETZT ist es die fast global ausgebreitete, im Prozeß der „Globalisierung“ befindliche „zivilisierte Gesellschaft“.

    Auf diese zivilisierte Gesellschaft bezogen setze ich seit Jahren den Prozentsatz der beeinträchtigten Menschen mit ca. 99,9 – oder mehr – an. Wer in der zivilisierten Gesellschaft aufwächst, bleibt nicht unbeeinträchtigt von ihrer kranken „Normalität“. Nur sehr, sehr, wenige finden die grundlegende Heilung: 0,1 oder 0,01 % – oder weniger.
    Und die „Führenden“ (in) der zivilisierten Gesellschaft zählen großmehrheitlich NICHT zu den Geheilten. Und die „Kirchengläubigen“ ebensowenig.
    Den größten Anteil derer, die ihre neurotischen Blockaden / Panzer / Masken / Macken usw. losgelassen haben, fand ich im Bereich der so genannten „(schwer) psychisch Kranken“.
    Siehe auch Dr. Ronald Mundhenk: „Lebt Gott in der Psychiatrie?“.

    Die „Normalen“ sind die Kranken. Die „Verrückten“ sind noch gesund Reagierende.

    Herzlichen Gruß!

    Wolfgang Heuer
    http://www.Seelen-Oeffner.de

  2. November 7, 2014 um 3:20 am

    „dass hier so viele dumme und damit (n)unnütze Menschen auf dem Planeten sind, „:

    NICHTS ist „unnütz“ in diesem bedingungslos liebenden und lernenden Universum!

    „NIEMAND ist (völlig) wertlos – er kann immer noch als schlechtes Beispiel dienen“^^ – ist ein – wie ich meine – weit verbreitetes geflügeltes Wort.

    Darin steckt die Weisheit, daß ein spirituell bewußter Mensch an den „negativen“ Erscheinungen in der Welt etwas (Ursachen, Zusammenhänge, Auswirkungen, Gefühle, usw.) lernen kann. Und sei es, das Unabänderliche in Liebe / Frieden anzunehmen.

    Das pathologische Dummsein der großen Mehrheit der „Erwachsenen“ der zivilisierten Gesellschaft ist also auch nicht „unnütz“. Die Symptome geben zu erkennen, um was es sich handelt und haben das Potenzial, die Heilung zu begünstigen.

    Und je größer der Leidensdruck wird, desto mehr Motivation entsteht, das Bestehende in Frage zu stellen und nach dem Besseren Ausschau zu halten.
    Bekanntermaßen – auch Konrad Lorenz erzählt davon in seinen Büchern – kommen Menschen durch große Herausforderungen – manchmal ÜBERforderungen und Krisen – zu den wichtigen / wesentlichen Fragen des Lebens:
    Was mache ich hier eigentlich?
    Und wozu?
    WAS ist (m)ein „Leben“?
    WAS bin ICH?
    Was KANN ich?
    Was SOLL ich (hier)?
    Was ist der „Sinn“ des Lebens?

    „Leben“ ist ein Aspekt des universellen „Seins“.
    Der „Sinn des Lebens“ kann also nur größt- / bestmögliche Verwirklichung des universellen Seins sein. Dazu muß der Mensch erkennen, was das universelle Sein IST / „WILL“.
    Die Christen sagen: „Den Willen Gottes erkennen und erfüllen“.

    Und diesen „Willen“, das Sein / „Anliegen“, Gottes, erkennt der Mensch in der höheren Bewußtseins- / Seins-Ebene, im „Höheren / wahren Selbst“, dem „Christus“ oder „Christs-Bewußtsein“, dem FEINSTOFFLICHEN Bewußtsein (im Unterschied zum GROBSTOFFLICHEN Bewußtsein, das wir das „Ego“ / „Niedere Selbst“ nennen).

    Herzlichen Gruß!

    Wolfgang

  3. titelfrei
    November 7, 2014 um 7:23 am

    Dieser Austausch auf fb zeigt, es sind 100%. Und dass ich meine, diese „Erkenntnis“ in den Raum werfen zu müssen unterstreicht dieses Ergebnis.

    • November 7, 2014 um 8:17 pm

      @ titelfrei

      „Dieser Austausch zeigt, es sind 100%. Und dass ich meine, diese “Erkenntnis” in den Raum werfen zu müssen unterstreicht dieses Ergebnis.“:

      Tut mir leid, wenn ich als „Nervensäge“ erscheine, aber es sind definitiv NICHT 100% – denn wer aufmerksam, mit wachem Geist, hinschaut (und das können auch nur die, die nicht dazugehören), kann erkennen, daß es eine kleine Minderheit von Geheilten in der zivilisierten Gesellschaft gibt.

      Viele dieser Geheilten sind – ähnlich wie einige Unbetroffene von außerhalb der zivilis. Ges. – bestrebt, zur grundlegenden Heilung beizutragen – einzelner Personen ebenso wie der Gesamtheit der Befallenen der kollektiven Krankheit.

      Ich habe mir in den Jahren seit meiner wende-wirksamen Krise 1987 einen recht breiten Überblick über die Literatur in diesem Bereich verschaffen können. Daß diese Literatur noch nicht die „Gegen-Infektion“ ausgelöst hat, die / eine „Ansteckende Gesundheit“, liegt an der krankheitsbedingten Krankheits-Uneinsichtigkeit und „Non-Compliance“. Die Kranken verweigern die Erkenntnis ihres – grundlegend (und mit völlig natürlichem Mittel) heilbaren! – Krankseins. Und das, obwohl schon so viele Menschen (in) der zivilisierten Ges. – auch medizinisch relevant, also „konkret“ – erkrankt sind und leiden und die Symptomatik fast exponentiell wächst. Die wissenschaftlich beschränkten Ärzte kennen aber die „große Wahrheit“ nicht und können ihre Patienten darüber nicht aufklären. Sehr ähnlich ist es mit den allermeisten Psychotherapeuten.
      Ich habe noch KEINEN Menschen im „Gesundheitssystem“ getroffen, der die „große Wahrheit“ kennt. Ich denke auch: Jeder im Gesundheitssystem, der auf diese Wahrheit stößt – und darüber kommuniziert – wird „ex-kommuniziert“. Oder verläßt mit Grausen das System und geht freiwillig auf die „Gegenseite“.

      Halt, stopp!
      EINEN Menschen habe ich mal am Telefon gehabt, der – als Verantwortlicher für Öffentlichkeitsarbeit einer großen Krankenkasse – gesagt hat:
      „Herr Heuer, wir wissen davon – aber wir können nichts tun.“
      Ich war so perplex, daß ich vergaß zu fragen, WARUM.

      Ich fürchte, da hat jemand den „Daumen drauf“.
      Ich vermute, der „Medizinisch-industrielle-Komplex“.
      Es gibt Hinweise in kritischen Büchern, was da läuft.
      Eines dieser Bücher hatte ich vor einiger Zeit in Händen.
      Es wurde damals als – vergriffene – Rarität als „gebtraucht“ um die 70,- Euro gehandelt.
      Darin wird ein Ordinarius für Medizin zitiert, der zu verhindern suchte, neue medizinische Erkenntnisse zu veröffentlichen.
      Er sagte: „Wenn das bekannt wird: Wie stehen wir dann da?“

      DAS ist die Grundhaltung der großen Mehrheit der „Branche“ – aufgrund der ANGST durch die KZN.

      Herzlichen Gruß!

      Wolfgang Heuer
      http://www.Seelen-Oeffner.de

    • Titelfrei
      November 12, 2014 um 11:02 am

      Ergänzung:
      90% von was? 10% von was? 100% von was?
      Dummheit im Vergleich zu was? Was gesellt sich nicht zur Dummheit? Ist es ein Geistesblitz oberhalb der Dummheit, braucht es etwa 2 Geistesblitze mehr oder ist es gar die Allwissenheit? Wer mag hier unter denen werten, die nicht Allwissend sind. Was mich immer stutzig macht – wenn Jemand von Dummheit spricht, dann geschieht dies zumeist in Bezug auf die Anderen. Der versteckte Hinweis „Ich gehöre nicht dazu, ich bin schlau“ ist quasi immer dabei. Ich hege ohnehin den Verdacht, dass negative Äußerungen über die „Anderen“, lediglich der Versuch sind sich „unbemerkt“ selbst zu loben. Ach was würde ich doch mal gerne mit einem ach so schlauen Gehirn eines anderen Menschen fremd-denken.

      • November 12, 2014 um 11:41 am

        @ Titelfrei

        „Dummheit“:

        Auf unserem Planeten, konkret In der zivilisierten Gesellschaft, grassiert / herrscht eine schwere Krankheit, im Kern eine „psychische Störung“, die ich auch schon „pathologische DUMMHEIT“ genannt habe. Und bin nicht der erste, der das tat.

        „Dummheit“ oder „Dummsein“ ist bei KINDERN völlig natürlich, weil sie noch nicht REIF sind.

        Diese schwere Krankheit, die ich seit 1992 die „Kollektive Zivilisations-Neurose“ nenne, macht es erforderlich, die eigentlich / ursprünglich GANZHEITLICHE Reife – die in der Pubertät geschieht / erworben wird, gedanklich / sprachlich zu TRENNEN in

        1. den körperlichen Teil, der noch immer „automatisch“ – genetisch programmiert – abläuft (aber auch gelegentlich gestört ist!)
          und
        2. den geistig-seelischen Teil, der NICHT so vorprogrammiert ist, sondern „kulturell erworben“, von jedem Menschen individuell zu LEISTEN, zu vollziehen, ist.

        Und von Punkt 2. sind die Menschen der zivilisierten Gesellschaft ENTFREMDET. Das Wissen darüber ist ihnen verloren gegangen bzw. ausgetrieben worden. In Germanien erst durch die Römer. Die Krankheit ist aber zuvor schon durch etliche „Hochkulturen“ gezogen und hat sie alle in den Untergang getrieben. Das tut die Krankheit aus dem „Unbewußten“ des Menschen heraus. Es wird ihm nicht bewußt, was die Krankheit mit ihm macht! Um das erkennen und beheben / HEILEN zu können, muß er eine „innere Abwehr“ überwinden und GEGEN das Interesse der Krankheit in sein Unbewußtes vordringen und dort „Ordnung schaffen“, die alte, göttliche, Ordnung WIEDER herstellen.

        Das bedeutet in aller Regel, ANGST zu überwinden. Und „überwinden“ heißt NICHT „verdrängen“ (ins Unbewußte) – das wäre ganz im Sinne der Krankheit! – sondern sich der Angst stellen und im „offenen Kampf“ BESIEGEN. Im Vertrauen auf die GRÖSSERE Macht, die in der „göttlichen Ordnung“, der Kraft der Liebe, liegt.

        Angst und Liebe sind die „großen Kontrahenten“ in diesem „Krieg der Welten“. Wo die Angst herrscht und innere Spannung erzeugt, kann die Liebe / Heilkraft nicht fließen. Erst wenn der Mensch diese Spannung beseitigt – und STILL wird, wie es in der Bibel heißt – kann (und WIRD!) ihm geholfen. Dieses STILL werden heißt nicht nur, das Sprechen einzustellen bzw. „still“ zu sitzen, liegen, stehen, sondern der Mensch als Ganzes muß STILL werden, ALL sein EGO-motiviertes Tun, Wollen und Nicht-Wollen muß zum Erliegen kommen.
        Vielleicht ist das der Zustand der „Leere“, die in asiatischen Religionen / Konzepten (Buddhismus?) genannt wird. Insofern gäbe es da eine Übereinstimmung.

        Im KIND dominiert – gottgewollt, evoliutionsentwickelt – das „Ego“, das „Niedere Selbst“, das Bewußtsein des MATERIELLEN – grobstofflichen – Seins.
        In der Pubertät, beim Erwachsenwerden, geht es um den WANDEL / WECHSEL der Bewußtseins-Ebene, zum „Höheren / wahren Selbst“, dem Bewußtsein des göttlichen GEISTES, der (Gott- / Geist-)KRAFT, dem Bewußtsein des FEINSTOFFLICHEN Seins.
        NACH dem Wandel / Wechsel herrscht DER MENSCH, und zwar ALS das höhere, feinstoffliche, Bewußtsein; denn es geht AUCH darum, daß er sich mit dieser Ebene / Kraft und den dazugehörigen Werten, Gesetzen, usw. IDENTIFIZIERT; daß er zu einem BEWUSSTEN „Kind Gottes“ wird und das „Geschäft“ des göttlichen „Vaters“ übernimmt.

        Auch Jesus (Christus) sagte: „Ich muß in DEM sein, was meines Vaters ist“.

        -.-.-.-.-

        Ein Spruch aus meiner Jugend- / Kneipenzeit lautete „Die Dummen haben nur EINEN Vater“.

        Damals verstand ich diese – weise – Aussage nicht. JETZT aber schon. Und sehr gut.
        Denn der wahrhaft erwachsene Mensch weiß, daß er ZWEI Väter hat:
        Den körperlich-materiellen Vater UND den geistig-seelischen – göttlichen – Vater.

        „Dummsein“ ist nicht das Gegenteil von „Schlausein“ oder „Klugsein“ oder „Wissen“ im Sinne von „Wissenschaft“. Dummsein bei Erwachsenen ist eine schwere Störung / Krankheit, die oft zum individuellen Tode führt, letztlich aber- wenn ungeheilt – zum kollektiven Tod der befallenen Population.

        Deshalb bin ich bestrebt – seit 1992 – darüber aufzuklären.

        Zwar weiß die Wissenschaft (Soziologie) von der „Kollektiven Neurose“, aber die allermeisten derer, die davon wissen, können die wahre Tiefe / Schwere / Tragweite nicht erkennen.

        Herzlichen Gruß!

        Wolfgang Heuer
        http://www.Seelen-Oeffner.de

  4. anvo1059
    November 7, 2014 um 8:55 am

    Da hast du das Volk ja mitten in den Nerv getroffen mit deinem Beitrag !
    Ich möchte dazu nur ein Zitat von Sir Arthur Ignatius Conan Doyle, dem geistigenVater von Sherlock Holmes anführen: “ Versuche nicht herauszufinden, was (wie es) gewesen sein könnte, Versuche herauszufinden, was NICHT gewesen sein kann. Nur so wirst du die Wahrheit finden !“

  5. Tommy Rasmussen
    November 7, 2014 um 9:15 am

    „Sind wirklich 90% der Menschen so dumm, dass sie einer Führung bedürfen, die sie besser beherrschen möge?“
    .
    [GS.02_110,08] …ein jeder hält mit geheimnisvoller, weise tuender Miene den seinen für den richtigen. Wie aber ist es möglich, über etwas begründete Begriffe aufzustellen, wovon man selbst keinen Begriff hat?
    .
    [HGt.01_000,07] … Aber solange der Verstand gleich einem Wetterhahn auf der Turmspitze irdischer Weisheit ohne Unterlaß von allerlei Zweifelswinden nach allen Richtungen hin und her gedreht wird, da kann er wahrscheinlich nirgends seine Ruhe finden, die er selbst nicht hat, und also auch die angewohnte Umsicht nicht, die er auf seiner windigen Höhe genießt.
    .
    [Er.01_065,13] Daher bleibe die Dummheit, was sie ist: eine fortwährende Strafe der dummen Esel und Narren; wer aber Weisheit sucht und ihren Lohn, der weiß auch, wo sie zu finden ist.
    .
    [Er.01_065,14] Es wird daher wohl gar bald die Weisheit über die Dummheit siegen; aber glaubt es dann nicht, daß darob die Dummen weiser werden, – denn dieses Gelichter wird bleiben, solange die Hölle bleiben wird.
    .
    [Er.01_065,15] Man fragt zwar, wie Ich so vielen Greueln so lange zusehen könne!? Warum lasse Ich nicht mit Blitz und Feuer vom Himmel dieses alte Götzentum vernichten!? Konnte Ich es doch in den alten Zeiten tun; warum jetzt nicht? –
    .
    [Er.01_065,16] Es ist wahr: Sodoma und Gomorra gingen unter; dafür aber ging Babel auf. Auch hier ist schon viel Feuer in das Götzentum geschleudert worden, wie zu allen Zeiten; aber es geht wieder auf. Darum lassen wir den Weizen mit dem Unkraute aufwachsen; es wird schon die Zeit der Sonderung kommen! Warum sollte man auch mit einem Geschäfte sich auf eine Minute Zeit binden, wofür man eine ganze Ewigkeit übrig hat? Daher nur zu – hier! Wer dumm sein will, der bleibe es; und wer weise sein will, der weiß, wo er anzuklopfen hat.
    http://www.j-lorber.de/

  6. federleichtes
    November 7, 2014 um 2:17 pm

    Unsere Welt wird nicht von „Dummen“ regiert, nicht von „Dummen“ gelenkt und die Ergebnisse nicht von „Dummen“ geplant. Auch nicht von „Weisen“.

    Falls einer der hier Beteiligten sein Leben selber erschaffen hat, könnte er uns erzählen, was er damit beabsichtigte. Die reine Idee der Darstellung? Oder die Darstellung einer Idee? Oder die Darstellung einer Absicht? Oder die Darstellung einer Notwendigkeit? Oder die Darstellung einer Vision?
    Ich höre gerne Geschichten derer zu, die ihr Leben selber erschaffen haben.

    Es gibt Menschen, die glauben an ein Wissen, dem Leben folgt. Sie glauben, wenn sie Träger dieses Wissens sind, ist der „Fall“ für sie erledigt. Sie jagen Kaninchen und spucken auf die „Dummen“, die DAS Wissen nicht haben.

    Es gibt Menschen, die nach Erkenntnis streben. Weil sie in den Offenbarungen etwas Unbekanntes spüren – eben das Unentdeckte, das noch Nicht-Erschaffene. Und sie verstehen Leben, indem sie Leben als Suche und Bildungs-Prozess von Erkenntnis verstehen.

    Falls es etwas zu erkennen gibt, was noch nicht erkannt wurde, spräche Leben als das Gesamt-Lebendige:
    Mein Sinn ist, Erkenntnis im Sinne eines Bewusstseins zu befördern.
    Eine erste Erkenntnis über das Leben könnte sein, dass die Erscheinungen, die Leben hervor bringt, nicht dumm sein können, wenn diese Erscheinungen in ihrer Gesamtheit der Erkenntnis dienen.

    Wir sprachen hier am Rande über das Phänomen des Trauma. Über die Blockade nicht erträglicher Feindseligkeit. Über die Entblockierung von Daten, wie sie uns als informierend erscheinen und zu Verhalten animieren und bewegen. Und wir sie zur Kenntnis nehmen müssen und mittels analytischer Werkzeuge zu Wahrnehmungen machen können.

    Theoretisch wäre es ein Leichtes, das Trauma einzufrieren – den Fluss existenzfeindlicher Daten ins Informationsfeld zu unterbinden. Das beweisen Menschen, besonders solche, die nicht mehr wissen, was sie tun. Es sind auch die klugen, intelligenten, zivilisiert-gebildeten Menschen, die mit dem Finger auf die dummen Menschen zeigen und denen Schuld oder Verantwortungslosigkeit zuweisen. Aber auch die „Dummen“ entdeckten ihren Zeigefinger.

    Die Beobachtung dieses Phänomens wirft Licht auf die Frage, welcher Primär-Erkenntnis Leben zu dienen hat. Also, mal in die Runde gefragt:

    Was will Leben?

    Ich weiß es nicht. Kann aber ein Bild am Wegesrand beschreiben:
    Unwissenheit gepaart mit Überheblichkeit.

    Gruß
    Wolfgang

    • November 7, 2014 um 3:05 pm

      „Wer sein eigenes Leben und das seiner Mitmenschen als sinnlos empfindet, der ist nicht nur unglücklich, sondern kaum lebensfähig.“ (Albert Einstein )

      „Was will Leben?“ Was für ein Kracher. Meine Idee dazu, Leben ist Bewegung. Bewegung mit der es den so entstehenden Raum füllen, ausfüllen, erkunden will. Auf jede erdenkliche und auch unerdenkliche Art und Weise. Manchmal auch mit weißen Kaninchen, selbst wenn das demjenigen der das weiße Kaninchen laufen ließ, nicht klar war.

      Wir können natürlich auch mal wieder bei Terramesa / Petra schauen und das Wort versuchen zu ergründen. (LE) – die Quelle, die in all ihrer Fülle (b) mit Hilfe der Kommunikation (e – Resonanz mit dem Kehlchakra, irgendwie mein Lieblingsthema, sehts mir bitte nach) sich verbinden will (n) mit…..Allem.
      Wenn ich mir an der Stelle jetzt die Worte lieben, loben, laben vor Augen halte dann steht das (l) für Bewegung, wie bei (Q)Welle z.B., die Vokale in Verbindung zum jeweiligen Chakra in dem sie ihren Resonanzraum haben (o – SP/ Sitz der Emotionen; a-Herz/Sitz der Gefühle, der Essenz; i – Stirnchakra/Information, Identität) und dann in Fülle mit Hilfe der Kommunikation sich verbinden….. usw.
      Liebe jedenfalls gehört auf jeden Fall zum Leben dazu. Auch die Labsal und Lob, das Emotionen beruhigen kann….

      Na ja, ein Anfang vielleicht.

      Grüße
      Martina

      • November 7, 2014 um 3:43 pm

        kommt mir stimmig vor 🙂

      • November 8, 2014 um 11:16 pm

        Liebe Maretina,

        deine Lösung für „Leben“ ist sehr gut, vorallem gefällt mir, daß … und wie …. du es mit den Energiezentren (Chakras) verbindest.
        Kehlchakra und Kommunikation gehören eng zusammen und sind mit den Information (den Inhalten der Kommunikation auch Hormone, Botenstoffe, Enzyme, Licht usw., nonverbale Inhalte) Ausdruck einer genialen Schöpfung für mich.

        Liebe Grüße dir

        • November 9, 2014 um 12:02 am

          Liebe Petra,
          dankeschön. Deine Seite hat es mir angetan, das hast Du ja sicherlich bemerkt.
          Nebenbei, die Chakren beschäftigen mich schon eine ganze Weile, besonders das Kehlchakra 😉 . Energieflüsse die gestört sind, zu den einzelnen Chakren, zwischen den Chakren. Die Drüsen sind ihre materielle Manifestation im Körper, bekanntlich sorgen die ja nun wieder für einen ausgeglichenen Hormonhaushalt, wenn der Energiefluss stimmt. –
          Über das Wunder dieses Zusammenspiels, der Fortsetzung bis hinein ins Organische, die Auswirkungen auf die psychische Befindlichkeit, oder auch andersherun freue und wundere ich mich auch immer wieder. Einfach genial, stimmt.

          Liebe Grüße auch Dir
          Martina

    • chattison
      November 7, 2014 um 3:25 pm

      Was beabsichtigt ein Baum, wenn er wächst und sich entfaltet?
      Was bedeutet sein Streben in den Raum?
      Erkunden und Ausschöpfung von Möglichkeiten?

      An dem Tag, wo das Universum erschöpft ist, also erschöpft in seinen Möglichkeiten, ab dem Tag wächst nichts mehr.

      Warum strebt ein Universum seine Erschöpfung an?
      Weil es wie der Baum ist.

      Das Mögliche ist der Treibstoff des Seins, das im Werden begründet ist.

      An dem Tag, an dem ein Mensch nicht mehr wachsen kann, indem er strebt im Sinne eines Erkundens seiner Möglichkeiten, ist er bereits tot, auch wenn er noch west, so verwest er eben.
      So wird aus Streben Sterben.

      Das „Streben“ eines Energieflusses im Zuge eines Potentialausgleiches erzeugt Sein wie Leben.
      Solange ein Potential (vulgo: „Überschuss“ an Möglichkeiten) vorhanden ist, sucht es seinen Ausgleich im Sich-Erschöpfen.

      Dumm ist nur das, was nicht dem Ganzen dient, also der Erschöpfung im doppelten Sinne.
      Die Hierarchie = Das Primat des Heiligen und das Heilige ist das Ganzwerden („heil werden“).
      Und das Ganzwerden wiederum bedeutet ein Komplettieren, so wie jemand, der einen Kreis zeichnen will, nicht bei dem Halbkreis aufhört und behauptet, das sei ein Kreis.

      Das, was vollkommen unbedacht mit diesem Begriff „Hierarchie“ gewöhnlich bezeichnet wird – künstliche entworfene und gewaltsam implementierte Strukturen der Dominanz – das ist keine Hierarchie, sondern Dummheit.
      Dummheit deswegen, weil jeder, der versteht, worum es dem Ganzen im Ganzen geht, niemals auf die Idee käme, daran seine Energie zu verschwenden.

      Denn nicht-gewachsene Strukturen dienen nichts anderem als dem Unterbinden jeglichen echten Wachstums, der Reglementierung des Möglichen ohne damit Ganzheit zu erzeugen und das einzige Streben ist hier der Selbsterhalt einer künstlichen Struktur, die nur sich selbst dient – wie ein Roboter, der nur sich selbst reparieren kann und sonst nichts – wie blöd ist das denn?

      Das Leben selbst ist fortlaufendes Kreißen und Kreisen, aber das Zentrum dieses Kreises ist das Wachstum und nicht irgendeine Idioten-Stasis, die sich für den Nabel der Welt hält und damit diese Illusion aufrecht erhalten werden kann, alles um sich an sich reißt oder zumindest bindet.

      Was wäre der „Gescheite“ ohne „Dummen“ – nicht mehr gescheit, da der Komparativ versandet.
      Was wäre der Himmel ohne Erde – leerer, bezugsloser und damit sinnfreier Raum – pff.
      Das Oben wird vom Unten getragen und eine abwertende Einstufung versagt sich von selbst – so wie die Radmutter nicht geringer zu schätzen ist als die Karosserie, der Motor, die Passagiere, die sie mitträgt.

      Wer da also von Prozenten fabuliert, der versteht nichts. Wirklich gar nichts.
      Genau in dieser Art hochmütiger Wert“schätzung“, die nur einer vorteilsgierigen Denke auf Kosten anderer entspringt, liegt das Unheil/ige (sic!) begründet.
      Der Missbrauch ist kein Haarbreit davon entfernt….

      • federleichtes
        November 7, 2014 um 4:27 pm

        Ich greife mir mal das:

        „Denn nicht-gewachsene Strukturen dienen nichts anderem als dem Unterbinden jeglichen echten Wachstums, der Reglementierung des Möglichen ohne damit Ganzheit zu erzeugen und das einzige Streben ist hier der Selbsterhalt einer künstlichen Struktur, die nur sich selbst dient – wie ein Roboter, der nur sich selbst reparieren kann und sonst nichts – wie blöd ist das denn?“

        aus dem Freu-Kopfkino heraus.

        Tippen Sie gerade DAS Problem an?

        Ich meine, der Roboter repariert sich ja nicht als autarke Einheit, sondern als Bedürfnisfall, der sich zu Lasten anderer Ressourcen regeneriert – wenn die nicht wären, bestünde seine Existenz beim ersten Ausfall aus einem Haufen Schrott.

        Schauen wir auf einen Roboter der zweiten Generation. Er braucht nur Energie. Aha, da ist eine Pütze mit Öl, danke, tanken –
        nur um weitere Energie beschaffen zu können. Ich esse, um Essen kaufen zu können. Ich arbeite, um mir die Arbeit zu erhalten. Ich lebe nur, um zu überleben (hüstel).

        Also, Ölpfütze leer, wo ist weiterer Stoff. Okay, ich grabe dann mal. Aha, da haben wir ein Sprudeln, sehr schön. Wat, Sprudeln hört auf, okay, ich grabe mal tiefer.
        In diesem Prozess wird klar, dass Energiebeschaffung mit Energieverbrauch einher geht. Und das, wenn natürliche Quellen versiegen, der Aufwand zur Energiebeschaffung wächst, und zwar exponentiell wachsen muss.

        Beispiel
        Ich habe Angst vor Diebstahl meines Fahrrads, weil mein Nachbar mir vom Diebstahl seines Fahrrads erzählte. Okay, ich nehme künftig einen Strick mit und binde es fest. Dann erzählt mir der Nachbar, er hätte sein neues Fahrrad auch fest gebunden, aber der Strick wäre durch geschnitten worden. Danke, ich kaufe gleich eine Kette.
        Das Ende der Geschichte beschreibt ein Fahrrad, das vor Schlössern so schwer wurde, das es unbeweglich ist.

        Kurz
        Bei der Energiebeschaffung gibt es eine unumkehrbare Entwicklung: Wenn der Aufwand größer wurde als das Ergebnis des Aufwands.

        So. Ich sitze hier, und brauche Brot, um Brot holen zu können. So’n Schiet aber auch. Vertrackt, also klingel ich mit letzter Kraft bei der Nachbarin. Die braucht es aber selber, umzwecks Selbsterhaltung wieder neues Brot holen zu können und weist mich ab. In diesem Moment erfand die von Energie abhängige Existenzform den Diebstahl.

        So weit so gut. Wäre da nicht am Ende das starre Fahrrad, und keiner ist mehr da, der es stehlen könnte. Riechsalzumsatzfördernd: Komplett-Scheiße. Aber, aber, UR-plötzlich trat das Leben auf die Starre der Bühne. Oder wie?

        Danke und Gruß
        Wolfgang G. Wichtlos

        • chattison
          November 11, 2014 um 3:00 pm

          Das Energiebeispiel zeigt auch die maximal entscheidende Rolle des Menschen im Gesamtsystem:
          Er verbraucht ja Billionenfach mehr Energie aus dem System als er selbst jemals irgendwie dem System zurückführte!

          Der heutige Mensch (also seit ca. 250 Jahren) ist der Energieräuber par excellence.
          Ist nur die Frage, ob sich die Energie im Materiellen erschöpfen muss, damit im Geistigen Fortschritte gemacht werden können – Stichwort „Widerstand“ an anderer Stelle heute.

          Falls das Materielle eine Emanation des Geistigen wäre, dann wäre das Materielle so eine Art „braindrain“, der auch mal wieder gestoppt werden müßte?
          Aber eben erst, nachdem die Energie transformiert wurde – unegfähr so, wie man einen Kolben zum Kochen bringt, damit das Wassser verdunsten, destilliert werden kann.

          Also: Sollte es ein „Fegefeuer“ geben (Purgation = Destillation), dann sitzen wir alle mittendrin^^

          • November 11, 2014 um 3:59 pm

            @ chattison

            „Das Energiebeispiel zeigt auch die maximal entscheidende Rolle des Menschen im Gesamtsystem:
            Er verbraucht ja Billionenfach mehr Energie aus dem System als er selbst jemals irgendwie dem System zurückführte!“

            Die Energie wird ja nicht wirklich verbraucht – denn Energie kann nicht vernichtet werden – nur verwandelt.

            Was der typische zivilisierte – entfremdete, weil traumatisierte = (kollektiv-)neurotische – Mensch nicht erkennt, ist, daß wir es mit ZWEI grundlegend verschiedenen Qualitäten / „Dimensionen“ von Energie zu tun haben:

            1. spirituelle Energie (Geist, Geist-Kraft, Seins-Energie, feinstoffliche kosmische / universelle Energie, nicht materiegebundene Energie, Lebens-Energie,Chi, Qi, Ki, Prana, Od, usw.)

            und

            2.
            physikalische Energie, grobstoffliche, materiegebundene Energie.

            Die letztere erzeugen wir selbst aus unserer Nahrung; die erstere können wir nicht selbst erzeugen, wir müssen sie direkt aus dem Kosmos beziehen.

            Diese beiden Energien verhalten sich ähnlich den ZWEI Energieströmen in Radioröhren bzw. Transistoren: Die o.g. 1. wäre die „Steuer-Energie“, die 2. die „Arbeits-Energie“.

            Weiteres gern in Kommunikation hierüber.

            -.-.-.-.-

            „Der heutige Mensch (also seit ca. 250 Jahren) ist der Energieräuber par excellence.
            Ist nur die Frage, ob sich die Energie im Materiellen erschöpfen muss, damit im Geistigen Fortschritte gemacht werden können – Stichwort “Widerstand” an anderer Stelle heute.“

            Jede der beiden Energien steht – aus menschlicher Sicht – in unerschöpflicher Menge zur Verfügung. Was wir erkennen müssen – um zu überleben – ist, WIE wir damit umgehen.

            Auch hierüber könnte differenzierend gesprochen werden.

            -.-.-.-.-

            „Falls das Materielle eine Emanation des Geistigen wäre, dann wäre das Materielle so eine Art “braindrain”, der auch mal wieder gestoppt werden müßte?“

            Nein. Wegen der Unerschöpflichkeit der Energien.
            Was der typische zivilisierte Mensch aber – wieder – lernen muß, ist die Kontrolle über die feinstoffliche Energie und das „Eröffnen“ / „Aktivieren“ der inneren „Quelle“ – üblicherweise im Prozeß des ganzheitlichen / wahren Erwachsenwerdens, der „Initiation“ / „Ascension“, am Beginn der Pubertät. Davon sind wir mit am meisten entfremdet.

            -.-.-.-.-

            „Aber eben erst, nachdem die Energie transformiert wurde – unegfähr so, wie man einen Kolben zum Kochen bringt, damit das Wassser verdunsten, destilliert werden kann.“:

            Das verstehe ich so nicht und bitte um Erläuterung. Vielen Dank.

            Herzlichen Gruß:

            Wolfgang H.

          • November 11, 2014 um 4:11 pm

            @ chattison

            PS:

            „Also: Sollte es ein “Fegefeuer” geben (Purgation = Destillation), dann sitzen wir alle mittendrin^^“:

            „Pur-gation“ heißt primär REINIGUNG, Läuterung – die nicht in jedem Falle mit Destillation zu erreichen ist bzw. wozu Destillation nicht notwendigerweise erforderlich ist.

            „Wir alle“: Wer ist das?
            Aus meiner Sicht sind das „nur“ die typischen zivilisierten – neurotisch vom Himmel / Paradies getrennten – Menschen. Die von der (Kollektiv-)Neurose geheilten UND diejenigen, die – außerhalb der Zivilisation – noch nicht davon befallen sind, sitzen nicht „mittendrin“.

            Falls jemand sich mit der Idee trägt, die Welt retten zu wollen, müßte er den MANGEL UND die URSACHE erkennen (wollen-können)UND den Weg der grundlegenden Heilung wissen UND sich für ihn ENTSCHEIDEN – UND ihn GEHEN.
            Siehe: „Vier Barrieren zum geänderten Umweltverhalten“. In „Umweltkatastrophe Mensch“, Sigrun Preuss, 1991.

            Herzlichen Gruß!

            Wolfgang H.

    • November 7, 2014 um 3:51 pm

      „“Es sind auch die klugen, intelligenten, zivilisiert-gebildeten Menschen, die mit dem Finger auf die dummen Menschen zeigen und denen Schuld oder Verantwortungslosigkeit zuweisen.““

      Ich bin ein wenig verwundert, dass der im Artikel zitierte Satz über die geistige Reife der Mehrheit der Menschen hier so negativ bewertet wird.

      Von „Schuld“ und „mit dem Finger zeigen“ war da m.E. überhaupt nicht die Rede und ich habe ihn auch weder als „überheblich“, noch als „Verhöhnung“ empfunden.

      Für mich bezeichnet er völlig neutral und wertungsfrei einfach eine simple Tatsache, was genau die Ursachen dafür sind, darüber kann man spekulieren, das ändert an dieser Tatsache aber erst mal gar nichts.

      Und P.S.

      Ich bin im Moment von dieser Tatsache überzeugter denn je, denn ich habe gerade diese Woche erleben müssen, wie selbst ein Mensch, den ich eigentlich als reif, intelligent, selbstbeherrscht und verantwortungsbewusst kannte, plötzlich anfing wild um sich zu schlagen, nur aufgrund der irrealen Annahme, ich würde ihn übervorteilen wollen, von geistiger Reife war da plötzlich keine Spur mehr…

      Und weil oben auch von „Respekt“ die Rede war: Jemand, der mir allen Ernstes arglistiges Verhalten zutraut, hat von mir keinen Respekt mehr zu erwarten.

      • federleichtes
        November 7, 2014 um 4:55 pm

        Möchtest Du den Vasallen der Idee, Leben bzw. Lebendigkeit zu vernichten, geistige Reife bescheinigen?

        Deine geschilderte Erfahrung erzählt vom Masken-Phänomen. Man kann mit nur wenig Aufwand seine Lebensfreude erheblich stiegern, indem man bewusster nach Demaskierungs-Knöpfchen sucht – und sie betätigt.
        Respekt ist riechsalzumsatzfördernd zu beschreiben. Was hältst Du von Bewunderung? Ich meine, für mehr als ein schönes Gesäß.

        Kurz
        Respekt ist mir für‘ Arsch.

        Gruß
        Wolfgang

    • November 7, 2014 um 10:45 pm

      @ federleichtes

      „Unsere Welt wird nicht von “Dummen” regiert, nicht von “Dummen” gelenkt und die Ergebnisse nicht von “Dummen” geplant. Auch nicht von “Weisen”.:

      „Dumm“ ist das Gegenteil von „weise“. Ich vertraue nur den Weisen und erkenne wie sie, daß unsere Welt von Dummen regiert / gelenkt wird.

      Wir könnten ja um der Differenzierung willen darüber kommunizieren, was wir unter den verwendeten Begriffen verstehen. Das sollte helfen.

      -.-.-.-.-

      „Falls einer der hier Beteiligten sein Leben selber erschaffen hat, könnte er uns erzählen, was er damit beabsichtigte. Die reine Idee der Darstellung? Oder die Darstellung einer Idee? Oder die Darstellung einer Absicht? Oder die Darstellung einer Notwendigkeit? Oder die Darstellung einer Vision?
      Ich höre gerne Geschichten derer zu, die ihr Leben selber erschaffen haben.“:

      Mein jetziges Leben habe ich erschaffen.
      Warum?
      Weil ich das Potenzial erkannt habe. Das SEIN. Die KRAFT. Und weil ich es GUT fand.
      WAHRES Sein ist GUT.

      -.-.-.-.-

      „Und sie verstehen Leben, indem sie Leben als Suche und Bildungs-Prozess von Erkenntnis verstehen.“:

      Leben ist EINE der Möglichkeiten des SEINS.
      Es geht nicht um irgendetwas, das man rational benennen / beschreiben könnte, sondern um etwas „höheres“ / „höherdimensionales“ als einen rationalen Sinn oder Zweck. Dieses „Höherdimensionale“ läßt sich nur erleben / erfahren, wenn man seine Bezogenheit auf die „materielle“ Dimension des Seins / Lebens aufgibt / losläßt und sich der ANDEREN – nicht-materiellen, feinstofflich-energetischen, Dimension hemmungslos-freudig hingibt. Dem Gottsein. Dem Freisein, Friedensein, Freudesein, Glücklichsein, Bewußtsein.

      -.-.-.-.-

      „Wir sprachen hier am Rande über das Phänomen des Trauma. Über die Blockade nicht erträglicher Feindseligkeit. Über die Entblockierung von Daten, wie sie uns als informierend erscheinen und zu Verhalten animieren und bewegen. Und wir sie zur Kenntnis nehmen müssen und mittels analytischer Werkzeuge zu Wahrnehmungen machen können.

      Theoretisch wäre es ein Leichtes, das Trauma einzufrieren – den Fluss existenzfeindlicher Daten ins Informationsfeld zu unterbinden. Das beweisen Menschen, besonders solche, die nicht mehr wissen, was sie tun. Es sind auch die klugen, intelligenten, zivilisiert-gebildeten Menschen, die mit dem Finger auf die dummen Menschen zeigen und denen Schuld oder Verantwortungslosigkeit zuweisen. Aber auch die “Dummen” entdeckten ihren Zeigefinger.“:

      Ich habe noch immer den Eindruck, du siehst die Dinge falsch. „Verkehrt herum“. 180° verdreht. Aus irgendwelchen – evtl. noch zu findenden – Gründen. Ich bin da hoffnungsvoll.
      Denn auch ich brauchte eine 180°-Wende, um die Wahrheit erkennen zu können. Diese Wende / 180°-Drehung meines „Bewußtseins-Fokus“ ereignete sich in meinem erleuchtungshaften „Grenzerlebnis“ im Februar 1991. Wodurch für mich bewiesen ist, daß es möglich ist.

      -.-.–.-

      „… wirft Licht auf die Frage, welcher Primär-Erkenntnis Leben zu dienen hat. Also, mal in die Runde gefragt:

      Was will Leben?“:

      Leben will DAS sein, was es IST: Ein Teil / Aspekt des – universellen – Seins.

      Der „Sinn des Lebens“ ist WAHRES – wirkliches, vollständiges, intensives, bestmögliches, Sein.

      Wer das noch nicht versteht oder es für eine Nonsense-Formulierung hält, hat noch eine überraschende Erfahrung vor sich: Die Erkenntnis, daß es etwas „oberhalb“ dessen gibt, was allgemein als „Leben“ verstanden wird.

      Die Frage nach dem „Sinn des Lebens“ oder auch „Was will Leben“ ist „niederdimensional“, denn es ist eine Frage des rationalen Denkens. Und rationales Denken ist nur ein „Schatten“ / „Spiegelbild“ des – wahren – Seins. Wilde Tiere können uns als Vorbild dienen dafür, wie man
      wahrhaft im Sein ist. Im „Hier und Jetzt“. Oder im „Flow“, wie Mihály Csíkszentmihályi schreibt, der Schöpfer der Flow-Theorie.
      Flow = Völlig hingegeben an das jeweilige Tun; Verschmelzen mit ihm.

      Dem „Sinn des Lebens“ nahe kommt u.a. Peter Wenzel, früher Leiter des „Lichtquell“, Todtmoos, mit seiner Aussage:

      „Der Sinn des Seins ist Meisterschaft
      in angewandter Geisteskraft.“

      Wobei er „Geist“ nicht als „Verstand“ oder rationales Denken versteht, sondern als die „Kraft aus der Höhe“, also nach meiner Deutung die intelligente / weise „universelle Energie“, die „Gottkraft“ / „Odkraft“, die schon die Germanen vor dem Streit mit den Römern kannten.

      Das universelle Sein gibt uns das / ein Leben, um hier Das richtige / gute Sein zu lernen; um Erfahrungen zu machen und zu lernen, zu üben – und gleichzeitig diese „Kinderstube“ / „Schule“ für Gotteskinder (Seelen) aufrechtzuerhalten und auch Lehrer / Mentoren in dieser Einrichtung zu sein. Jeder – wahrhaft – Erwachsene ist betraut mit dem „Amt“ eines Gottes-Stellvertreters.

      Mein bester Freund und Schüler verblüffte schon vor Jahren mit der erstaunlichen Aussage:

      „Wenn das Sein erfüllt ist, stellt sich die Frage nach dem Sinn nicht mehr.“

      Dem kann ich noch immer nichts hinzufügen. Das „STEHT“.

      Herzlichen Gruß!

      Wolfgang Amadeus Heuer

      • federleichtes
        November 7, 2014 um 11:01 pm

        Solange Sie in „Richtig“ und „Falsch“ unterscheiden, bin ich nicht Ihr Gesprächspartner.

        Guten Abend

        Wolfgang Jensen

        und das falsche Rotkehlchen

        • chattison
          November 10, 2014 um 11:58 am

          Dank der Fehlfarbe liegt das Orangekehlchen existentiell leider voll daneben.
          Dieses Exemplar scheint sich dessen durchaus bewusst und bekundet dies mit grimmiger Miene.
          Es könnte aber auch ein, dass hier ein Fall misslungenen Mimikris vorliegt und eine Braunelle sich im Färbmittel vergriffen hat.

  7. November 7, 2014 um 6:44 pm

    Noch was Öl ins Feuer:

    Wissenschaftler – Menschheit wird immer dümmer

    Laut neuester Studie der Stamfurt Universität in Kalifornien wird die Menschheit nicht gescheiter sondern immer dümmer. Der Human- genetiker Professor Hugo Mendaci ist nach seiner 10-jährigen Forschung zum Schluss gekommen, die Menschheit ist schon länger auf einem absteigenden Ast in die völlige Verblödung. Der Grund für diese allgemeine Verdummung liegt an der modernen Gesellschaft, die keinen Überlebenskampf mit Intelligenz mehr nötig macht.

    Die Studie zeigt: „Dumme Leute können sich ohne Gefahr heute vermehren und die Regierungen und Medien fördern diese Verdummung auch noch,“ sagte er.

    Und gleich die Gegensicht:

    Intelligenz angeboren oder nicht? Deutschen sind intelligenter geworden

    Zumal ganze Gesellschaften klüger werden können. Mitte der 80er Jahre fiel dem neuseeländischen Politologen James Flynn Erstaunliches auf: Die durchschnittliche Intelligenz in den Industrienationen war in den zurückliegenden fünf Jahrzehnten gestiegen, im Mittel zwischen drei und acht Prozent pro Jahrzehnt. Die Deutschen zum Beispiel waren von 1954 bis 1981 um rund 17 Punkte intelligenter geworden. Woran mag das gelegen haben? Es können unmöglich aus dem Nichts Gene im Erbgut der Deutschen aufgetaucht sein, die diesen Sprung ausgelöst haben.

    Am wahrscheinlichsten sind zwei Ursachen: erstens hat sich die Ernährung der Mütter und Kleinkinder in den vergangenen hundert Jahren enorm verbessert; zweitens verlangen die moderne Umwelt und die Schule immer häufiger abstraktes Denken. Unser Gehirn wird also im Alltag in genau jenen Fähigkeiten geschult, die von Intelligenztests gemessen werden. Die besseren Lebensumstände können den Intelligenzquotienten (IQ) des Einzelnen erheblich beeinflussen. Zwillingsstudien zeigen, dass Armut, Vernachlässigung, Demotivation und eine reizlose Umgebung ihn um bis zu 15 Punkte drücken. Umgekehrt heben Wohlstand und geistige Herausforderung den IQ um den gleichen Wert.

  8. federleichtes
    November 7, 2014 um 8:48 pm

    Laut aktueller Umfrage des Instituts Allensdenbachrunter sind etwa 90% der Gänseblümchen dumm. Sie lassen sich von Hunden anpissen, sie lassen sich mehrmals täglich treten und auch maschinell vom Stengel holen.

    Uns sind sie das ganze Jahr über Freunde, und wir ihnen auch.

    Nach einem Gespräch mit dem Urologen Werner von Pissoff stellte sich heraus, dass die Wahrscheinlichkeit des Einschiffens mit zunehmendem Alter steigt. Er leitet das ab aus einer Studie, nach der immer mehr alte Menschen Kreuzfahrten unternehmen.

    Um der Verdächtigung, wir könnten Kiebitze nur Im Flug fotografieren, sehen wir uns zur Vermeidung dieser Riesensauerei genötigt, dem entgegen zu wirken. So, síehste, geht doch, läuft doch – alles rund.

    Allen einen guten Abend wünschen die
    Federleichten

  9. EM
    November 8, 2014 um 10:03 am

    Der Großteil der Menschen ist also unterbelichtet?

    Genau nichts ist meinerseits Maretinas Ausführungen hinzuzufügen. Ich teile ihre, so wunderbar schlüssig ausformulierte Sicht. Chapeau.

    Sind die Abdreher und Portionierer von Lebensenergie ihrerseits überhaupt in der Lage ihre eigene Dummheit zu erkennen?

    Die „Erleuchteten“ wollen die „kleinen Lichter“ regieren, indem sie ihnen weiter das Licht (Wissen) abdrehen? 😉
    PhospHORUS, Luzifer, Satan. Licht(träger) aus.

    Was ist Licht? Es existiert auch bei Finsternis. Wir sehen nachts (ua. unter der Wolkendecke) weder den sichtbaren noch den unsichtbaren 😉 Teil des Lichtes, weder den emittierten noch den reflektierten. Dennoch ist es „da“, messbar, jedoch nicht wahrnehmbar. (Wenn man sich denn dem, mit natürlichen Einschränkungen bezüglich Machbarkeit behafteten Vehikel der „Messung“ überhaupt bedienen möchte.)

    Ist Dunkelheit also nicht lediglich eine Ausformung (von vielen) von Licht, die uns Menschen jedoch die optische Wahrnehmung von Wahrheit, also ua. auch das Erlangen von Wissen durch Wahrnehmung, den Erkennt.nisgewinn erschwert?

    Die Strippenzieher scheinen jedenfalls ein Faible für Finsternis zu haben (im Dunkeln ist gut munkeln?). Die geistige Finsternis ihrer „Organellen“ kommt ihnen nur gelegen. Die seitens der Wahrheitsver- und Lichtabdreher etablierte Informationsmatrix basiert nachweislich auf Lüge. Allgemeine Erleuchtung ist also offenbar nicht das Ziel.

    „Dumm ist der, der Dummes tut.“ (aus dem Spielfim „Forrest Gump“, 1994)

    Ich glaube zu wissen, wer die WIRKLICH (auch hinterher) Dummen sind. Mit Licht können die selbsternannten Leader jedenfalls nicht umgehen. Wie schafft man es, zur selben Zeit unterbelichtet, „erleuchtet“ und dennoch derart verblendet zu sein? Glauben die „Verblendeten“ an der offenbar unterbelichteten Spitze wirklich, sie säßen selbst nicht mit in jener Karre, die sie mit Vollgas gegen die Wand steuern? Erstaunlich.

    Dachte man bislang, dass Photonen miteinander nicht interagieren können, fanden Forscher (rund um Mikhail Lukin/Harvard University und Vladan Vuletic/Massachusetts Institute of Tech.) erst kürzlich heraus, dass sich Photonen zu einer Art Molekül zusammenschließen (können). Man darf also gespannt sein, welche Überraschungen das Licht noch für uns bereithält.

    Gruß
    Eva

    Gestern habe ich eine abenteuerliche, interessante, phantasievolle These gehört: Die bewusste Erde will ihre Parasiten (Menschen) abschütteln. Dazu infiziert sie die Leader mit einer Art Toxoplasmose, welche (wie Anhand von Versuchen mit Mäusen – auch so ein Verbrechen der „Menschheit“ – bewiesen) zu Allmachtsphantasien führt. Die Maus ist überzeugt, die Katze besiegen zu können, rennt schnurstracks dem Katzenrachen entgegen und verschwindet darin.

    • November 8, 2014 um 10:14 am

      Klasse! Besonders: „Wahrheitsver- und Lichtabdreher“ 🙂
      Danke, Martin

      • federleichtes
        November 8, 2014 um 12:13 pm

        Na ja, wenn Du das Klasse findest.

        Ich bekam auf meine Aussage:

        Und sie verstehen Leben, indem sie Leben als Suche und Bildungs-Prozess von Erkenntnis verstehen.:

        folgende Beleehrung:

        „Leben ist EINE der Möglichkeiten des SEINS.
        Es geht nicht um irgendetwas, das man rational benennen / beschreiben könnte, sondern um etwas “höheres” / “höherdimensionales” als einen rationalen Sinn oder Zweck.“

        Aha, man kann einen rationalen Sinn nicht rational benennen. Na gut.
        Leben ist eine Möglichkeit des Seins. Na endlich, ich verstehe. Menschen leben also nicht primär, sondern SIND auch ohne zu leben. Siehste:
        Ich lebe, also bin ich. Ich muss leben, um Sein zu können, und dieses Leben macht mein Sein, das ohne Leben nicht sein könnte, niederdimensional. Klasse!

        Das Niedere fährt jetzt gleich in die Niederungen des Lebens, zu seinen Niedergefährten. Es wird dazu seinen niederen Körper benutzen unter Verwendung einer völlig überflüsigen Ratio, die die Jahre über nicht weniger dafür sorgte, heil durch unzählige Niederquerschnittsreifen navigieren zu können.

        Erich Fromm benannte vor Fünfzig Jahren ein Problem, sinngemäß:
        Die Menschen geben ihre Liebe an „Gott“, und dann hängen sie am Tropf der Angst.
        Kommt uns das Wesen dieses wahrhaft teuflischen Geschäfts bekannt vor? Und? Sehen sich wirklich alle Menschen genötigt, diesen sehr alten Geschäftsabschluss einzuhalten? Zunehmend nicht. Wirklich kenne ich nicht mal eine-n, der sich in unselige Abhängigkeit zu diesem „Gott“ begeben hat. Die brauchen den „Gott“ nicht. Die stehen auf ihren niederen Beinen. Die bewegen sich – wie ich – in niederen Kreisen. Die lieben das niedere Leben, und einiges Sächliches, Sachen wie Bäume und Tiere. Und sind glücklich, weil sie es verstanden, sich aus sehr niederen Motiven den Irrsinn vom Leib zu halten.

        Wer das Leben verteufelt und gleichzeitig seinen Lebensmut aus „Gott“ schöpft – tscha, was mag dem passiert sein. Dumm gelaufen?
        Wer zu den Predigern in den Rollstuhl steigen möchte, bitte sehr. Ist ja für Jeden was dabei. Der Eichelhäher warf sich gerade drei GANZE Erdnüsse in den Hals, die Heckenbraunelle pickte im Nussmehl und eine Blaumeise im Fettfutter, und eine trinkt gerade. Siehste, geht ganz ohne „Gott“. Mein Fahrrad fährt auch ohne. Los geht’s

        Gruß an die Runde.
        Wolfgang

        • November 8, 2014 um 3:52 pm

          Armin Risi sieht leben nach vielen Jahren Studie alter Überlieferungen, dass es noch eine weitere Variante des ins Leben kommen hier auf der Erde gibt: Involution, sprich wir seien Lichtwesen, die in diese marterielle Umgebung hineinkommen. Was da der Sinn drin ist? Erfahrung sammeln? In Summe über alle Einzelbewusstseine. Dienen wir also hier in der dichtesten aller Sphären auch nur dem Einen, sich zu erfahren. Hi Gerd, so sind wir alle in einem Gedachten. Keine Entkommen aus dem Fluss dieses Gesamtbewusstsein?

          • November 8, 2014 um 4:55 pm

            @ Martin Bartonitz

            Warum sollte Gott sich selbst entkommen wollen?

            ER ist das „Beste“ / „Schönste“, was es gibt: Wahre Liebe, reine (Lebens-) Freude, bedingungsloses Glücklichsein, HEIL-Sein, usw.

            Der Mensch braucht sich nur als ER zu erkennen – und ANerkennen – und IST all dies Gute, Schöne.

            Herzlichen Gruß!

            Juda Hans Wolfgang Heuer

        • November 8, 2014 um 4:47 pm

          @ federleichtes:

          Danke für deine Offenheit. Für dein Bekenntnis des Doch-noch-nicht-verstehens:

          „Aha, man kann einen rationalen Sinn nicht rational benennen. Na gut.
          Leben ist eine Möglichkeit des Seins. Na endlich, ich verstehe. Menschen leben also nicht primär, sondern SIND auch ohne zu leben. Siehste:
          Ich lebe, also bin ich. Ich muss leben, um Sein zu können, und dieses Leben macht mein Sein, das ohne Leben nicht sein könnte, niederdimensional. Klasse!

          Es geht eben NICHT um das Benennen eines „rationalen Sinnes“, sondern um etwas NICHT-rationales, etwas supra-rationales, höherdimensionales – wie ich schrieb.

          Andererseits verstehe ich aber – immer wieder – aus deinen Worten, deiner Rede- / Schreibweise die Verbitterung – ich nenne das mal so, auch wenn andere Begriffe möglich / passend wären – die ÄNDERBAR ist.

          Du lehnst mich als Gesprächspartner ab – weil ich Worte wie „falsch“ und „richtig“ verwende – befaßt dich aber doch mit meinen Aussagen und stellst sie – zu mir – in die „negative Ecke“.
          Wer sich so – wie du – an WORTEN (Metaphern) verbeißt und SO ein hartes Urteil daran festmacht – statt zu hinterfragen / klären und KONSTRUKTIV zu kommunizieren, ist SEHR SEHR SCHWER – aber jederzeit grundlegend heilbar – gestört.

          Martin Bartonitz und Martina müßten eigentlich DIR dringend angeraten haben, die „Bremse zu ziehen“; denn DU bist der „Güllewagen“, der hier durch die Landschaft fährt und üblen Geruch verbreitet.

          „Die bewegen sich – wie ich – in niederen Kreisen. Die lieben das niedere Leben, und einiges Sächliches, Sachen wie Bäume und Tiere. Und sind glücklich, weil sie es verstanden, sich aus sehr niederen Motiven den Irrsinn vom Leib zu halten.“:

          Glücklich?
          Leider nein.
          Gelegentlich mal Freude empfinden, an diesen oder jenen Dingen: ja. Das kann auch der eine oder andere Neurotiker. War ich ja selbst auch. Der Unterschied von früher zu heute ist in rationalen Worten oder Mengenbegriffen nicht auszudrücken. Da liegen Dimensionen dazwischen. Wie zwischen Punkt und Körper (Punkt -> Linie -> Fläche -> Körper).

          Glücklich sein aber ist ein Sein und das IST nur, wenn der Mensch in diesem Sein IST.
          Das – richtige, wahre – Glücklichsein ist das „bedingungslose“ Glücklichsein, wenn der Mensch in / als das Bewußtsein der universellen – feinstofflichen – Energie, der „Kraft aus der Höhe“, der Kraft der Liebe, des Friedens, der Freude, der Heilung usw., lebt und es IST.

          Was dich von einem solchen Leben und Sein trennt, ist die ANGST. Die Angst – Krankheit, Neurose, Abtrennung, Trauma, usw. – hält dich zurück, die Wahrheit – DEINE Wahrheit – zu erkennen. DU hast das Potenzial, die Kraft, die Macht, das zu ändern. Auch mit einer „Leidensgeschichte“ (wie das Volk des Moses oder er selbst oder Jesus oder andere) ist das bedingungslose Glücklichsein zu erlangen, das „Gelobte Land“ zu erschauen und zu BETRETEN und darin zu LEBEN. Im wahren Sein. Im Wahrhaftig-Sein.

          -.-.-.-.-

          „Wer das Leben verteufelt und gleichzeitig seinen Lebensmut aus “Gott” schöpft – tscha, was mag dem passiert sein. Dumm gelaufen?
          Wer zu den Predigern in den Rollstuhl steigen möchte, bitte sehr.“:

          Die organisierten Kirchen predigen – evtl. von einzelnen Personen abgesehen – NICHT denwahren Gott, sondern einen FALSCHEN, nicht existenten, unwirksamen, Gott. Der WAHRE Gott ist – wiederum Dimensionen – vom Kirchen-Gott entfernt.

          „Wirklich kenne ich nicht mal eine-n, der sich in unselige Abhängigkeit zu diesem “Gott” begeben hat. Die brauchen den “Gott” nicht.“:

          Mit DEM „Gott“ habe ich mich auch nie anfreunden können. Was in den Kirchen gepredigt wurde, hat mich nicht „berührt“. Ich kann mich an einen Gedanken erinnern, den ich damas hatte: „Wenn es Gott (wirklich) gibt, werde ich ihn (auch) außerhalb der Kirche finden.“
          Und so geschah es!
          Obwohl ich ihn dann gar nicht mehr aktiv gesucht hatte.
          Trotzdem haben wir uns gefunden.

          Weder war Moses der einzige noch Jesus noch die vielen anderen, die das Finden bezeugen / bekunden – und GLAUBWÜRDIG LEBEN / SIND.

          -.-.-.-.-

          „Und sind glücklich, weil sie es verstanden, sich aus sehr niederen Motiven den Irrsinn vom Leib zu halten.“:

          Es gibt ZWEI grundlegend verschiedene Wege / Methoden, sich „den Irrsinn vom Leib zu halten“:
          1. Ignorieren, Isolieren, Verdrängen o.ä. = ablehnen
          oder
          2. In Liebe annehmen.

          Dazu muß man bereit werden, das EINE loszulassen und das ANDERE zu ergreifen.
          Wie die Raupe bereit werden muß, ihr Raupenleben loszulassen und STILL zu werden – damit die Verwandlung zum Schmetterling geschehen kann.

          Lieber Wolfgang Jensen: Ich lehne dich nicht ab.
          Auf der Ebene der göttlichen Seelen bist du mein Bruder.
          Die göttliche All-Seele ist unser „Vater“, unsere Herkunft.
          Wir alle sind seine Kinder (oder „Ableger“, „Blätter des Lebensbaumes“ oder „Früchte“ / „Samen“).
          Wenn wir in / auf die Welt kommen, sind wir evtl. „Seelen-Samen“, die hier aufgehen, keimen, wachsen, grünen, gedeihen, blühen und auch wieder Frucht tragen sollen. Geistig-seelische Frucht, nicht körperliche Frucht.

          Ich hoffe, wir kommen ins Gespräch über diese – grundlegend wichtigen, eigentlich ESSENTIELLEN – Dinge.

          Herzlichen Gruß!

          Wolfgang Josef Maria Heuer

    • November 8, 2014 um 3:58 pm

      Liebe Eva,
      dann sag ich jetzt mal aus ganzem Herzen „Willkommen in der Runde“. Ich lese Deine Kommentare gerne. Danke dafür. Schön auch, die Herren der Runde verstehen mich da sicher, dass hier endlich mal auch ein paar Frauen schreiben. 😉
      Was nicht bedeuten muss einer Meinung zu sein. Das ist, mir jedenfalls, nicht das Ziel. Aber der Austausch hier tut gut.
      Grüße
      Martina

      • November 8, 2014 um 4:10 pm

        Auch ich bemerke, dass es der Runde hier neuen Geist einhaucht, auch die weiblichen Perspektiven mehr vertreten zu lesen 🙂

      • EM
        November 8, 2014 um 9:05 pm

        Liebe Martina,

        herzlichen Dank für den Willkommensgruß. Deine Beiträge lese ich sehr gerne. Den Vorschlag, eine gemeinsame Phantasiereise anzutreten, fand/finde ich ganz besonders spannend. Wie sich das Ergebnis wohl präsentieren würde? Interessante Sache.
        Kontroverse kann eine Diskussion durchaus beflügeln. Selbst versuche ich, mich auch über Kritik zu freuen. Gerade die Vielfalt der Meinungen hier gefällt mir.

        Viele Grüße
        Eva

  10. Gerd Zimmermann
    November 8, 2014 um 5:01 pm

    Martin, Arthur der Engel hilft in diesem Fall. Martina kannst Du ihn hochladen? Danke

    Wollen wir uns ein wenig naeher an die Wahrheit herantasten.

    http://www.cicero.de/das-gehirn-denkt-nicht/47326

    Hier wird jede Frage beantwortet:

    http://www.gold-dna.de

    Zitat W. Russell , Das Geheimnis des Lichtes, S 38
    Daraus folgt ferner: Wenn Materie , Bewegung und Stofflichkeit elektrische Aufzeichnungen
    von Gedanken sind, sind die Elektrizitaet, die den Gedanken aufzeichnet, sowie der Gedanke
    selbst nicht existent.
    Es gibt nur eines in diesem Universum – LICHT – das ruhende Licht allen Wissens. Das eine
    Licht, welches Gott ist. Nur Gott lebt. Sein Denken und Vorstellen ist Wissen und das wissende Universum ist alles,was ist
    Zitatende

    Armin sollte also ein grosses Wissen haben.

    Jetzt kommt es aber dick. Gott ist alles was ist, da der Mensch aber Gott ist, ist der Mensch
    so alt wie das Universum. Mensch ist ergo verkoerpertes Bewusstsein ( Gott ).Mensch
    kann also frei wie Gott sein, sprich auch Materie manifestieren, da Materie gefrorener Geist
    ist. Da wir Licht sind, Licht ist die Gedankenprojektion, verkoerpertes Bewusstsein, sind wir
    unsterblich, da das Universum das einzige Perpetuum mobile ist, da Energie nicht verbraucht werden kann.
    So betrachtet eigentlich verdammt toll.
    Das Trauma hat seine Wurzeln in der Trennung, vom Ganzen, sprich der Alleinheit.
    Das Gesamtbewusstsein trennt sich nur scheinbar, uns kommt es real vor, sonst waere
    das Gesamtbewusstsein jeden Tag allein auf dem Fussballplatz, doof was.

    Und dann gibt es Leute wie Guido, der uns den roten Faden oder den weissen Hasen vor
    Augen fuehrt, dass ist doch mal nett. Danke Guido.

    Einmal drueber schlafen reicht bei dieser harten Nuss nicht.

    Gruss Gerd

    • November 8, 2014 um 5:13 pm

      Lieber Gerd!“

      „Das Trauma hat seine Wurzeln in der Trennung, vom Ganzen, sprich der Alleinheit.“:

      Ich bin der Meinung, die Trennung hat ihre Wurzel(n) im Trauma.

      Was denn nun?
      Huhn oder Ei?

      Herzlichen Gruß!

      Wolfgang Wilhelm von Göschenen

    • November 8, 2014 um 10:32 pm

      Na gut Gerd, weil Sonnabend ist und Arthur der Engel immer Sonnabends vorbei geflogen kam. Mal was zur Abwechslung, ausnahmsweise:

  11. Gerd Zimmermann
    November 8, 2014 um 5:34 pm

    Wenn das Huhn gleichzeitig mit dem Ei vorhanden und zudem noch kleine
    Raumschiffe aus den Eiern schluepfen um zu wachsen, kannst Du sicher sein
    im richtigen Universum aufzuwachen.
    Logik ist eine Kruecke. Die kuenstliche Schwerkraft auch.
    Geist unterliegt keiner Logik.

    Gruss Gerd

  12. Gerd Zimmermann
    November 9, 2014 um 11:34 am

    Danke Martina, wenn ich gross bin gehe ich auch mal zur Schutzengelbrigade.

    Dort werde ich Dolmetscher und uebersetze Guidos Worte :
    Der Mensch ist verkoerpertes Bewusstsein auf der Buehne des Lebens, der
    interpretierten Erde, da das Universum in uns ist.

    mit den Worten des Universalgenies W. Russell:
    Gott stellt sich seine Eine Idee vor.
    Alle Vorstellungen sind Gottes Vorstellungen.
    Alle schoepferischen Formen in diesem gedachten Universum aus
    Gottes Vorstellungensind als Abbild Seiner Vorstellung erschaffen
    und schoepferisch “ nach Seinem Bilde „.
    Alle Formen in diesem schoepferischen Universum aus imaginierten
    Formen sind nur elektrische Aufzeichnungen von Gottes Vorstellungen.
    Sie existieren nicht wirklich. Niederschriften einer Idee sind nicht die
    Idee, welche sie aufzeichnen.
    Sie haben keine Substanz. Sie sind nur schwarze und weisse Lichtqualitaeten
    der von der Sonne ausgehenden Wellenfelder im Raum, angeordnet in schwing-
    enden Systemen, um in einem objektiven Universum, welches nicht ist,
    aber zu sein scheint, Substantz vorzutaeuschen.
    Gottes Vorstellungen haben keinen Anfang und kein Ende.
    Dieses Universum wurde weder in einer laengst vergangenen Zeit
    durch irgendwelche unermesslichen kosmischen Ereignisse “ erschaffen “
    wie gemeinhin angenommen wird, noch ist es durch Ausdehnung ins Nichts
    zum “ Waermetod “ verurteilt.
    Dieses Universum ist schoepferisch, nicht Schoepfung.
    Zitatende.

    Wenn Guido unsichtbar ist, Martina alles fuer den Regenbogen vorbereitet
    hat und ich dermassen mit der Wahrheit um mich schmeisse, dass manch einer
    vor Schmerz schreien moechte, koennte man vermuten, dass wirklich bald
    etwas passiert. Guido hat es uns jahrelang erzaehlt, ein Zyklus geht zu Ende.
    Der laengste Zyklus in der Natur, der Zyklus des Universums. Da dieses
    Universum einzig dem Gesamtbewusstsein gehoert, wird der Mensch
    gehoerig daran erinnert werden, wer hier der Herr im Hause ist.
    Ein Gehirn kann nicht denken, da ein Gehirn einzig in der Vorstellung existiert.
    Die Pyramiden zeigen uns einzig, dass alles Wissen bereits vorhanden ist.
    Wir gehen dem Zeitgeist gehoerig auf den Leim wenn wir glauben, glauben
    ist nicht WISSEN.
    Erste Seite von Gold-DNA : Zeit ist ein Kunstgriff der Natur, damit nicht alles auf
    einmal passiert.

    Entweder nie gelesen oder nie verstanden. Alles geschieht im JETZT.
    Atlantis, die Roemer die Weltkriege. Der Mensch versteht nicht, warum
    Zeitreisen moeglich sind, deshalb.
    Im Meer der ungeformten Formen ist jede Schwingung einem realen
    Bild zugeordnet. Dieses Bild kann jederzeit in die Manifestation geholt
    werden. Daher der Spruch, alles Wissen ist gewusst. Da Wissen nicht
    unendlich ist, muss das Universum zyklisch sein.

    Es gibt ein Buch, Das LOLA Prinzip.
    Ohne Verstaendnis darum bleibt es immer ein PAL-Feld
    Guido nennt das, schuld sind immer die Anderen.
    Bestes Beispiel, schuld sind die Herrschenden.
    Oh ihr Herrschenden herrscht, bis sich eure herrschaftliche Herrschaftlichkeit
    ausgeherrscht hat.
    Der Zenit waere in null komma nix erreicht. Der Mensch murrt und knurrt zwar,
    am Ende macht er aber maeaeaeaeh.
    Armer Mensch, du spielst ein Spiel und kannst es nicht merken.
    Das Drama nimmt aber ein Happy-End.

    Gruss in die Runde Gerd

  13. Gerd Zimmermann
    November 9, 2014 um 6:25 pm

    Nie gelesen, wozu auch, wir bauen uns jetzt eine neue Marktwirtschaft
    mit lauter klugen Menschen.

    Zitat Gold-DNA :
    Ist es nicht eine Ironie des Schicksals, und damit des Ordnungsvermoegens des Menschens,
    dass in dieser Abtrennung des kohaerenten Gesamtbewusstseins, alle Aengste der Unordnung ihren Ursprung haben. Das Streben nach Aufdeckung von Verschwoerungen
    und der vermeintlichen Weltordnung hat in diesem Bild sein Coming-out und ist sogar Teil
    der Bildersprache, man denke nur an die Pyramide, die ein Auge in ihrer Spitze zeigt,
    wie sie bereits auf erwaehnten US- Dollarnoten zu sehen ist. Die heutige Angst vieler Menschen, wohlbemerkt in den energiereichen Laendern, vor der Implementierung einer Neuen Weltordnung, einer Weltregierung, geht zurueck bis ins alte Aegypten, ausgehend
    von der Bruderschaft der Schlange. Schon damals soll die Grundlage fuer die Schaffung einer Neuen Weltordnung gelegt worden sein…. Und schon wieder stolpern wir ueber eine weisse Leinwand, denn eine Neue Weltordnung ist genau das, was der Begriff besagt…eine neue Ordnung fuer die Welt… aber nicht geschaffen von finsteren Maechten, sondern vom
    kohaerenten GESAMTBEWUSSTSEIN, bzw. zwangslaeufig die Folge der Trennung der Freien Energie, die Allem zugrunde liegt, vom Bewusstsein an sich….die Geburt des Ursprungsdualismus……..“

    Danke Guido und fuer die Antwort, 6 × 7…. und fuer den Babelfisch…. und ueberhaupt.

    Gruss Gerd

  14. Gerd Zimmermann
    November 9, 2014 um 6:40 pm

    Nun lieber Gott, so sind die Menschen. Sie fliegen zum Mond, bald zum Mars,
    ohne zu wissen, dass dies nicht geht, wenn du Gott, den Menschen nicht als
    verkoerpertes Bewusstsein auf die Buehne des Lebens schickst.

    Nur gut, dass die Menscheit bald umzieht. Wer Guidos Zeilen gelesen hat kennt ja
    die Antwort.

  15. April 20, 2015 um 9:07 am

    Udo Rohner zum Artikel auf Facebook:

    NEIN !!!

    Ich denke es ist eher so, dass 90 % der Menschen so wundervoll vertrauensselig sind, dass sie gerne den 10 % ihrer Mitmenschen folgen, denen sie bereitwillig gesellschaftliche Führungspositionen zugestehen.

    Dumm ist nur, dass 90 % der Menschen die innerhalb unserer Gemeinschaft Führungspositionen einnehmen charakterlich so ungebildet sind, dass sie unfähig sind ihren gesellschaftlichen Positionen im Sinne eines ausgewogenen Gemeinwohls gerecht zu werden.

    Die Ursachen dafür liegen in den überholten Strukturen unseres Bildungswesens, unserer Medienlandschaft, unserer Wirtschaftsweise und unserer Regierung, welche den schon seit Jahrzehnten dringend erforderlichen Paradigmenwechsel in den Kernbereichen unseres gesellschaftlichen Miteinanders hemmen.

  16. Ernst Duberr
    Juli 26, 2015 um 1:53 pm

    Diese Gequatsche hier zeigt , wie dumm die Menschheit ist . Wir wissen nichts . Ist das zu begreifen ?. Jeder kann sich jeden Tag mehrfach mit dummen Gedanken beschäftigt ,ERWISCHEN . Abgesehen davon , sind es bestimmt 99 % , die trotz aller Bildung , dummes verhalten zeigen .

  17. Ernst Duberr
    Juli 26, 2015 um 2:30 pm

    Ich empfehle das Buch : ÜBER DIE DUMMHEIT von Horst Geyer..Ichhabe mir oft die Frage gestellt :wie ist es möglich , da doch die Berührung, der Zusammenstoß mit der Dummheit von jeher für viele Menschen zuden qualvollsten Qualen ihres Lebens gehört haben muß ,wie ist es möglich , daß dennoch– soviel ich weiß– niemals eine Studie über sie , ein „Essay über die Dummheit“ geschrieben wurde ? Denn die Seiten des Erasmus tun dem Gegenstand nicht genug . (Jose Ortega Y Gassett)

    • Juli 26, 2015 um 4:03 pm

      Gutes Stichwort. Gunter Duck, alias Wild Duck, wie er als querdenkender Chef der Software-Architekten IBMs genannt wurde, und der sehr anregende Bücher schrieb, hat das Thema Dummheit in seinem letzten Buch behandelt, siehe eine kurze Zusammenfassung hier:
      Wann die Stunde der Schwarmdummheit schlägt …

      Auch der Philosoph Michael Schmidt-Salomon hat sich dazu geäußert:

      Keine Macht den Doofen! Eine Streitschrift (Genralabrechnung mit dem globalen Irrsinn)

      Von ihm stammt auch der Spruch: „Die herrschende Dummheit ist die Dummheit der Herrschenden.“

  18. Martin Bartonitz
    Juli 3, 2016 um 10:15 am

    Das Prinzip der Bequemlichkeitsverblödung …:

    Zum Video:

    Bequemlichkeitsverblödung – die unterschätzte Gefahr für unsere Gesellschaft

    Wenn man meine Seite verfolgt und auch die anderer Mitstreiter frägt man sich manchmal: Warum sind nicht Millionen auf der Straße? Warum ist Angela Merkel nicht im Gefängnis? Natürlich fehlt eine Protestplattform, die sich gegen den Turbokapitalismus und die grenzenlose Gier der Mächtigen auflehnt. Aber immerhin: Ich arbeite dran. Der andere Aspekt ist die grenzenlose Verblödung eines Großteils unserer Bevölkerung. Unser Land, nein möglicherweise die ganze Welt, droht in Chaos, Finanzdiktatur, Umweltzerstörung, Krieg und Terror zu versinken. Tatsächlich sind aber die meist konsumierten Medieninhalte banal, seicht und nur der Unterhaltung dienlich. Wer geht mit wem? Wer hat welches dicke Auto? Wer simuliert im Reality-TV dieses mal, noch dümmer zu sein, als der Konsument? Wer ist der Babo in der Clique? Was gibt es neues von Promi XY? Das sind die großen medialen Fragen, die für 90-95% der Bevölkerung von Belang sind. Alle diese Menschen sind nahezu unerreichbar für die ernsthaften Herausforderungen unserer Welt und sie sind vor allem zu Hause, statt auf der Straße. Alles hoffnungslos? Nein! Gottseidank sind wir auf die Medienopfer nicht angewiesen, wenn wir zusammenhalten. Denn für erfolgreiche Proteste und Demos braucht es vielleicht 1% der Bevölkerung auf der Straße. Und weiterhin tröstlich: Jeden Tag wachen viele Leute auf und werden langsam zu aufgeklärten Bürgern. Wir werden also stetig mehr!

  19. Gerd Zimmermann
    Juli 3, 2016 um 12:14 pm

    Mir ist bewusst, ich habe keinen „Freien Willen“.
    Aber die Wahl aus abermilliarden Möglichkeiten.

    Wer glaubt Maerkelichen regiert uns durch ihren “ Freien Willen“
    hat nichts vom Libet-Experiment verstanden und gehört wohl zu jenen 99,99%.

  20. muktananda13
    Juli 3, 2016 um 12:21 pm

    Die Menschen sind keineswegs dumm, sondern meist nur entweder unwillig oder nicht aufgeklärt.

    Dummheit ist eine dicke , bunte Schicht von Unwille, Stolz, Unbildung, Lern-Genügsamkeit und Gewalt , in verschiedenartigem Gewichtsanteil zu finden.

  21. Gerd Zimmermann
    Juli 3, 2016 um 1:43 pm

    Natürlich steht hinter Angelakolloktivinova und Grozzwladimr Obamamuschkow
    eine NWO.

    Nur anders als die hier in Wasserfarben ausgemalte.

    Zwei Minuten auf Klo reichen.
    Nichts ist in Stein gemeißelt.

    Bleiben wir mal drei Minuten alleine auf dem Klo.
    In Stein gemeißelt ist endlich.

    Elektrisch im Bewusstsein aufgezeichnet ist unendlich.

  22. Andi D
    August 2, 2016 um 12:04 am

    Mir würde es schon reichen, wenn diese 90% einfach mit mehr Verantwortung und Respekt gegenüber Mensch, Tier und Umwelt durch die Welt laufen würden. Da ist mir der IQ relativ egal.

    Von daher unterscheide ich lieber nach „scheiss“ Typen und nach „netten“ ….. aber die Quote wird auch hier nur unwesentlich positiver 😎😎!!!

  23. Konrad Wacker
    November 25, 2016 um 5:26 pm

    Zumindestens sind viele so dumm, dass sie nicht zwischen weiß machen und weis machen unterscheiden können (so wie in der Headline dieses Artikels).

    • Martin Bartonitz
      November 26, 2016 um 5:58 pm

      Oha, gut dass es Menschen gibt, die so ein geschultes Auge haben. Da kann ja dann mit unserer Welt nichts mehr schief gehen!!

      Also sag ich auch mal ganz lieb Dankeschön. Und ich habe dann auch gleich mal die Korrektur vorgenommen 🙂

  24. muktananda13
    November 27, 2016 um 12:18 pm

    Die Armut deiner Gedanken sind der Reichtum deines Bewusstseins.

  25. Fluß
    Dezember 9, 2016 um 2:45 pm

    http://www.cicero.de/salon/lehren-aus-freiburg-es-ist-was-faul-im-staate

    Ein Art-ikel der es in sich hat bzw. außen und die Kommentatoren springen drauf an.

    Da lebt jemand als Jour.nal.-ist um an Geld zu kommen und die Leut, die über andere Journalisten meckern hängen sich an ihm.

    Und zum Thema Flüchtlinge. Früher gabs bei denen ohne Paß als Geburtsdatum den 1.1.Jahr. Wird wohl noch immer so sein.
    Journalisten, Politiker und co – schaut in eure Pässe 😉 Gefälschte Angaben gibts ja auch.
    Und wer darf in Europa bleiben? Welche Landsleute? Als Flüchtling und nicht weil Kind gezeugt.
    Welche Nationalität wird also beim Amt angegeben?

    Ich hab mir bei zulu-ebook.com ein Buch über Persien runtergeladen. Nacktheit gabs da nicht als prüde und Burkas auch nicht.
    Wollen Männer eine eingepackte Frau, dann liegt das am Mann. Und wer führt das Regime in vielen Ländern?

  1. No trackbacks yet.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: