Startseite > Gesellschaft, Politik > Fassade „Demokratie“

Fassade „Demokratie“

FASSADENKRATZER

„Wählen bedeutet die Illusion des Einflusses im Austausch gegen den Verlust der Freiheit.“

  Frank Karsten/ Karel Beckmann: Wenn die Demokratie zusammenbricht.    

Die heutige Form der Demokratie wird weithin als die beste aller möglichen Gesellschaftssysteme, als Höhepunkt der politischen Entwicklung der Menschheit, wenn nicht gar als endgültige Entwicklungsform menschlichen Zusammenlebens gepriesen. Freiheit, gleiche Teilhabe und Mitbestimmung, Rechtsstaatlichkeit und Gerechtigkeit, sowie materieller Wohlstand werde durch die moderne Form der parlamentarischen Demokratie garantiert. In ihr entscheide nicht mehr ein Einzelner oder eine privilegierte Schicht diktatorisch über das Volk, sondern dieses bestimme seine Geschicke selbst.

Ursprünglichen Post anzeigen 1.802 weitere Wörter

  1. Gerd Zimmermann
    September 16, 2014 um 7:28 pm

    Danke Boeser Bub fuer das Kompliment.
    Dual wird Licht, wenn ES sich spaltet, in die Dualitaet. Mann, Frau
    z.B.? Polar ist Es, weil Es zu
    m Ursprung zurueckkehren muss.

    Gruss Gerd

    Schon vergessen ? Oder Festplatte geloescht.

    • September 16, 2014 um 8:38 pm

      Gerd Zimmermann,

      nur eine Frage:

      Was nützt dieses ganze Hin und Her, allgemein und Dir im Besonderen?

  2. Gerd Zimmermann
    September 16, 2014 um 7:37 pm

    Bella Luna

    Lese bitte die Heretischen Gestze, ES sind nur 7.
    Alles ist mit Allem verwoben, ES gibt nichts losgeloestes.
    Dualitaet ist von Polaritaet nicht losgeloest. Ebenso wie der Apfel
    nicht von der Wurzel losgeloest ist, auch wenn wir die Wurzel nicht sehen.

    Gruss Gerd

    • September 16, 2014 um 7:44 pm

      Gerd Zimmermann,

      bleibt doch im Netz und mach doch im Internet nicht noch Werbung für Deinen Herren 😉

    • September 16, 2014 um 8:14 pm

      @ Gerd Zimmermann

      „“Lese bitte die Heretischen Gestze, ES sind nur 7.““

      Ich erlaube mir schon seit geraumer Zeit die persönliche Meinung, dass mit den hermetischen Gesetzen so einiges nicht stimmt (ich wollte immer mal raus finden, was genau, aber bisher war ich immer zu faul), deshalb: kein Bedarf…

      „“Dualitaet ist von Polaritaet nicht losgeloest.““

      Wie kommst Du denn darauf, außerhalb der Dualität ist die Dualität natürlich von der Polarität losgelöst bzw. umgekehrt, weil sie gar nicht existiert.

  3. Gerd Zimmermann
    September 16, 2014 um 8:30 pm

    O.K., Bella Luna.

    dann versuche ES mal mit Gold-DNA, der Goldenen Phi(l)harmonie, Tesla,
    Schauberger, Russell, Schappeller, Jung oder Reich.
    Am besten faengst Du bei Dir an. Da musst Du nicht mal Dein Haus verlassen.

    Gruss Gerd

    • September 16, 2014 um 8:49 pm

      @ Gerd Zimmermann

      „“dann versuche ES mal mit Gold-DNA, der Goldenen Phi(l)harmonie, Tesla,
      Schauberger, Russell, Schappeller, Jung oder Reich.““

      Ich verlasse mich auch schon lange nicht mehr auf Fremdwissen (da muss man immer so viel aussortieren), sondern fast ausschließlich auf meine eigenen Erkenntnisse und Erfahrungen, die von mir natürlich ständig aktualisiert werden.

      „“Am besten faengst Du bei Dir an.““

      Mach‘ ich doch. 😉

  4. federleichtes
    September 16, 2014 um 8:40 pm

    Ich wage mal eine These:

    Die Idee der Demokratie ist die Idee der Herrschaft, sich vom Volk zu befreien.

    Ne, ne, das hatte ich vor ein paar Sekunden noch anders gedacht:

    Die Herrschaft will sich mittels des Volkes vom Geist der Herrschaft befreien.

    Klingt schon etwas besser. Frage: Warum klappt das nicht?

    Ich äußere eine Vermutung:

    EIN wahnsinniger Geist agiert mit einer so mächtigen Absicht, dass viele Schwachsinnige handeln, wie er es verlangt. Sie streiten um Wege, sie streiten um Farben und Farbnuancen, währenddessen die Feindseligkeit mehr Raum erobert, und der Schwachsinn auch. Guido nennt das Dual-Expansive glaube ich Harmonie.

    So spricht jedenfalls die Bildersprache – von einer wahnhaften und expansiven Zerstörungsabsicht. Verschiedenste Machtzirkel wirken in diesem EINEN Sinne VOLL kooperativ, und die das ABSOLUT Destruktive nicht mitmachen möschten, sind keine wirkliche Konkurrenz, eher lästig-schwachsinnige Fliegen – patsch, patsch.

    So weit, so gut. Wäre da nicht der postulierte Zenit. Einige meinen, wir wären schon drüber. Ich glaube das nicht, weil die Harmonie weiterhin besteht. Ich glaube nicht mal mehr an einen Zenit. Es ist ja möglich, dass das Absolut-Werdende absolut wird, und auch der Schwachsinn sich hin zum Absoluten entwickelt. Prototypen sollen angeblich schon getestet werden; die Nachrichtenlage spricht eindeutig dafür.

    Gruß
    Wolfgang

    • September 16, 2014 um 9:03 pm

      @ Wolfgang

      „“Ich glaube nicht mal mehr an einen Zenit.““

      Ich habe schon so oft geglaubt, dass der Zenit überschritten sei, dass ich inzwischen ebenfalls zu der Vermutung tendiere, dass es gar keinen gibt. Allerdings hoffe ich, dass ich mich irre…

      • September 16, 2014 um 9:08 pm

        Naja, der Zenit (das Machbare) ist längst überschritten, im Rahmen dessen. Nur ist der Zenit (Richtungsangabe) längst nicht erreicht.

        Ich sagte es schon, Übergänge bilden einen Übergang.

        • September 16, 2014 um 9:11 pm

          Bildlich, einfach mal ein Trägerstufen-system(Raumfahrt) anschauen.

        • September 16, 2014 um 9:19 pm

          P.S. „mit nicht erreicht“ ist nicht gemeint das der Zenit erreicht wird, es geht ausschliesslich darum sich selbst „die Richtung-zu weisen“, sein eigener Antrieb sozusagen.

          Nun könnte einer meinen, das schiebt etwas vor sich her um es einzuholen, wohl an 😉

      • federleichtes
        September 16, 2014 um 9:50 pm

        Die derzeit beste Idee ist, 6500 Millionen Menschen umzubringen. Die Idee stammt von denen, die mittels IHRER Machenschaften dafür sorgten, dass die 7000 Millionen Menschen auf diesem Planeten nicht friedlich leben können.

        Wenn es DIE Bösartigkeit gibt, wird sie auf diesem Planeten, der dank der Betreiber dieser Bösartigkeit dann überhaupt keine körperliche Existenzform mehr zulässt, als Alleinherrscher verbleiben, und, das ist nicht ausgeschlossen, die willigen Helfershelfer ein bisschen quälen, halt nur so, aus Langeweile; zu begehren, zu regulieren und zu lernen gibt’s dann ja nix mehr.

        Wie sich das Szenario entwickelt, lässt sich immer klarer erkennen. Erst wenn das Starke immer stärker wurde, wird es im Moment des Erreichens absoluter Stärke merken, dass es verloren hat. Die Systematik der Bösartigkeit ist unerbittlich – ihr Zenit bedeutet Kollaps (nich Urknall, eher Darwin, das Starr-ke verliert).

        Ob wir uns irren oder nicht, machen wir uns einfach ein paar mehr schöne Stunden. Davon zählt jede, und mehr glaube ich auch nicht wirklich.

        Allen einen guten Abend.

        Wolfgang

        • September 17, 2014 um 12:23 am

          Lieber Wolfgang!

          „Die derzeit beste Idee ist, 6500 Millionen Menschen umzubringen. Die Idee stammt von denen, die mittels IHRER Machenschaften dafür sorgten, dass die 7000 Millionen Menschen auf diesem Planeten nicht friedlich leben können.“:

          Es sind nicht primär die „Machenschaften“, sondern es ist die URSACHE der „Machenschaften“, die die Ursache der Friedensunfähigkeit ist. Die ‚“erste“, tiefste, Ursache zusammen mit den „Machenschaften“ und ihren Auswirkungen bilden den „Teufelskreis“ (besser: „Teufels-SPIRALE“), der durchbrochen werden KANN.

          Was die Teufelsspirale antreibt, ist der Mangel an den beiden Grund-Elementen, aus denen das ganze Universum in letzter Konsequenz besteht: Energie und Information. Oder spirituell gesagt: Liebe und Wahrheit.
          Es braucht ein Quäntchen Wahrheit, um die Liebe (wieder) zu finden bzw. ein Quäntchen Liebe, um die Wahrheit (wieder) zu finden.

          Das ist in jedem Einzelfall möglich – denn das Potenzial dazu trägt jeder Mensch unverlierbar bei sich.

          Weder zum einen noch zum anderen gelangt man, wenn man nicht bereit ist, alles bisher gewohnte auf seine Kompatiliblität mit dem universellen Grundprinzip hin zu überprüfen und ggf. auszusondern. Wie z.B. UND vor allem die ANGST. Um die „Brücke“ zu schlagen zur Liebe und/oder Wahrheit, muß die ANGST überwunden werden. Oder anders gesagt: Das UR-Vertrauen zum Leben / Sein muß wieder aktiviert werden. Der Rest ist fast ein „Selbstgänger“.

          Herzlichen Gruß!

          Wolfgang H.

    • September 16, 2014 um 9:05 pm

      Wolfgang,

      die „Prototypen“ sind längst keine Prototypen mehr. Das klingt so nach „gerade auf den Markt geworfen“, ne ne der „Prototyp“ ist lääääääääääääääängst in Massenproduktion.

      • September 16, 2014 um 9:17 pm

        „.. ne ne der “Prototyp” ist lääääääääääääääängst in Massenproduktion.“

        Aber sowas von! Braucht man nur in Zeitungen, Zeitschriften, Fernsehen zu gucken.

        Was machen wir dagegen? Am besten nichts! Ich glaube ja immer noch, dass ein freier Wille vorgesehen war, obwohl jetzt schon nur noch rudimentär vorhanden und eher Illusion. Aber ist absolute Versklavung angesagt, denke ich, dass das der Zeitpunkt für den totalen Zusammenbruch des ganzen Computer-Spiels ist und wir evtl. neu beginnen können oder lieber etwas anderes.

        • September 16, 2014 um 9:23 pm

          Wenn Sie „etwas dagegen machen“, machen sie etwas dafür. Nun könnte man meinen, das ganze zu beschleunigen, das tut es von selbst, es bleibt ihm keine andere Wahl.

          Nun haben Sie die Wahl, wollen Sie es aufhalten oder gehen lassen 😉

          • September 16, 2014 um 9:25 pm

            „Nun haben Sie die Wahl, wollen Sie es aufhalten oder gehen lassen ;-)“

            Sag ich doch: Nichts tun! Erledigt sich von selbst.

          • September 16, 2014 um 9:42 pm

            An dieser Stelle

            DU BIST WONACH DU SUCHST
            (das mag dem ein oder anderen gefallen oder nicht, was er denn ist und ob er ist
            es bleibt dabei >>>
            DU BIST WAS DU BIST

          • September 16, 2014 um 10:50 pm

            @Böser Bub

            Das Video ist nicht schlecht. Hab es aber erst zur Hälfte gehört.

            Du bist schon, was du bist. Dem Stimme ich zu, wie ich auch oben schrieb (in anderem Kontext).
            Der Text des Videos wirft natürlich auch wieder Fragen auf (nicht nur in diesem angesprochen). Wieso bin ich denn hier, wenn all mein Streben nur dahin gehen soll, hier wieder weg zu kommen? Und es heißt hier – in der Verkörperung strebt man immer weiter zu neuen Ufern, neuen Reizen. Vielleicht ist das aber auch eine immanente Eigenschaft, die fort besteht, im Zuge einer weiteren Evolution. Sicherlich sollte dies in angemessene Bahnen gelenkt werden. Aber grundsätzlich sehe ich darin nichts „Schlechtes“.
            Die Behauptung, alles wäre nur im Kopf, ist ein rein materialistischer Ansatz, der leider auch heute noch von den etablierten Wissenschaften vertreten wird.

          • September 17, 2014 um 9:09 am

            Das „göttliche Selbst“ ist die allerbeste Tarnung für das Ego. Durch die List, sich einerseits als Ego, andererseits als Selbst zu inszenieren,
            gelingt es dem dualistischen Verstand, über eben diese seine Dualität hinwegzutäuschen und Einheit zu simulieren.

            Tatsächlich gibt es weder Ego noch Selbst.
            Weder Göttliches noch Nicht-Göttliches.

            Stattdessen gibt es Frieden, Stille und den Augenblick. Weder Frieden, Stille noch Augenblick sind Entitäten. Sie konstituieren auch keine Entitäten, weder Ego noch Selbst noch Gott.

          • September 17, 2014 um 2:53 pm

            Stattdessen gibt es Frieden, Stille und den Augenblick. Weder Frieden, Stille noch Augenblick sind Entitäten. Sie konstituieren auch keine Entitäten, weder Ego noch Selbst noch Gott.zitatende

            ÜBER die Hirnrinde hinaus, oder auch ÜBER das „Rind(en)viech“. 😉

  5. federleichtes
    September 16, 2014 um 10:32 pm

    Wir unterbrechen unsere bunte Unterhaltungssendung für die große Frau und den kleinen Mann für eine Randnotiz.
    Wie uns soeben ein Naturfreund mitteilte, wurde im Staat der Grau- oder auch Fischreiher die Demokratie einstimmig abgeschafft. Auf dem Bild ist ein Kind dieses Volkes zu sehen, das den Beschluss verkündet.

    Wer das Foto größer sehen möchte: Rechtsklick, Grafik anzeigen.

    Und nun geht’s weiter im Programm „Was noch geht, das geht auch noch“

    • September 16, 2014 um 11:32 pm

      Wie uns soeben ein Naturfreund mitteilte, wurde im Staat der Grau- oder auch Fischreiher die Demokratie einstimmig abgeschafft. Auf dem Bild ist ein Kind dieses Volkes zu sehen, das den Beschluss verkündet.zitatende

      Ich beantrage Asyl, bitte um Weiterleitung meines Antrages.

      • federleichtes
        September 17, 2014 um 12:13 am

        Zufällig bin ich mit dem Naturfreund gerade online. Er sagt, er könne den Antrag unter „Böser Bub“ nicht einreichen – ein Mindestmaß an Richtigkeit wäre auch bei Im Grunde selbstverständlichen Asylanträgen erforderlich.

        Mein gooohott, sagen Sie mir biiiithe – nur mir – doch wenigstens den Nick Ihres Großvaters mütterlicherseits.

        Danke, stets eine Freude.

        Wolfgang

        • September 17, 2014 um 12:01 pm

          Mein gooohott, sagen Sie mir biiiithe – nur mir – doch wenigstens den Nick Ihres Großvaters mütterlicherseits.Zitatende

          Wolfgang,

          mein Blut ist rein von altem Blut, selbst wenn ich ihn nenne, so wäre das „Ahnenblut“, altes Blut.

          • federleichtes
            September 17, 2014 um 12:37 pm

            Na gut, ich hatte mit Ähnlichem gerechnet. Wäre ich schizo, stimmte ich Sie demokratisch nieder !!!

            Hier im Ruhrgebiet lernte ich, verbal, …

            „Panhas westfälisches Kumpel-Essen Eigentlich die mit Buchweizenmehl eingedickte Blut- und Wurstbrühe am Schlachttag“

            kennen. Wern büschen durchn Wind ist, wird auch mal „Panhaskopp genannt. Is schon geschlachtet, läuft aber an Wahltagen noch frei rum.

            Schönen Tach für Sie.

            Wolfgang

          • September 17, 2014 um 1:13 pm

            Was soll nun diese „Schlachterplatte“? Ich esse auch Fleisch und höre Schellackplatten, ab und an.

  6. Gerd Zimmermann
    September 17, 2014 um 6:54 am

    Uups, das Video

    WER DU WIRKLICH BIST.

    Gruss Gerd

  7. Gerd Zimmermann
    September 17, 2014 um 8:13 am

    Das Universum ist Geist (Gesamtbewusstsein).
    Das bedeutet Materie ist Illusion. Materie war immer und wird
    Immer sein, da sie vom Gesamtbewusstsein gedacht und gefuehlt wid.
    Wie funktioniert diese Illusion ? In etwa wie vom Menschen geschaffene
    3 D virtuelle Welten.
    Dies ist der Grund, warum Guido von verkoerperten menschlichen Bewusstsein spricht.

    Bewusstsein hat keine Dimension, dass ist ohne Raum und Zeit nicht moeglich.
    Bewusstsein kann aber Raum und Zeit erschaffen, aus dem NICHTS
    sozusagen, nein nicht richtig, aus Schwingungen, da Energie schwingt.
    Die energetische Grundlage ALLEN SEINS.
    Man kann sich das als riessiges kosmisches Kino vorstellen,
    ein Film in dem 7 Mrd Menschen Schauspieler sind.
    Ein Film auf der REALISIERTEN BUEHNE DES LEBENS.
    Zu erkennen gilt ES, dass ES nichts losgeloestes gibt,
    weil ALLES EINS IST. ES gibt nur einen Projektor.
    Wenn Guido sagt, das Universum ist in uns, meint er
    nicht in unserem illusorischen Koerper, sondern in unserem
    Bewusstsein.
    Keine ANGST wir werden immer eine Verkoerperung haben, gemeint ist die
    Inkarnation. In der Natur ist allES zyklisch, auch ein Universum, deshalb braucht
    ES keinen Urknall, da die ALLEM ZUGRUNDE LIEGENDE ENERGIE konstant ist
    ist das Universum EWIG UND SOMIT AUCH DER MENSCH, als verkoerpertes
    Bewusstsein.

    Ich wuesche Allen ein langes Leben.

    Gruss Gerd

    • September 17, 2014 um 2:23 pm

      Danke, lieber Gerd!

      Sehr schöner Beitrag.

      „ES gibt nur einen Projektor.“:

      Hier allerdings denke ich anders. Es gibt m.E. eine Vielzahl von Bewußtseinen und folglich entsprechend viele Projektoren.
      Denn jeder Mensch ist ein Bewußtsein und erschafft (sich) sein subjektives Leben durch seine VORSTELLUNG(en) – durch die Vorstellungs-KRAFT, die man auch Schöpferkraft nennt.

      Die Bibel bestätigt diese Sicht / Erkenntnis – z.B. durch die Aussage daß ER, der „CHRISTUS“ (der zum höheren Bewußtsein aufgestiegene Mensch), auf dem Thron zur Rechten des Vaters sitzen wird. Das bedeutet, der Mensch ist gleichrangig mit dem Höchsten, besteht aus demselben „Ur-Stoff“ (universelle Energie, Geist-Kraft, Seins-Energie / Bewußtseins-Energie, usw.) – mit dem einzigen Unterschied, daß es eine Aufgaben-Teilung / Verantwortungs-Teilung gibt zwischen Gott und dem Menschen:
      – Gott ist der Schöpfer der Materie / der Natur
      und
      – der Mensch ist der Schöpfer SEINES subjektiv erlebten Lebens.

      Was der Mensch aus MATERIE erschafft, ist „Kinderkram“; das können kleine Kinder schon im Sandkasten. Die hochmoderne Technik von heute, das sind nur Varianten der Sandkasten-Gebilde. Wobei ich die Leistungen der Architekten, Ingenieure und Handwerker durchaus anerkenne. Auch die Medizin-Technik ist beeindruckend. Aber die Ärzte sind dennoch zu unreif / dumm, die wahren Ursachen von KRANKHEIT zu erkennen. Die Menschen erschaffen ihre Krankheiten selbst – mit DEM Teil von Bewußtsein, der bei den allermeisten in der zivilisierten Gesellschaft krankhafterweise UNBEWUSST bleibt, dem „Höheren / wahren Selbst“, der SEELE.

      Weil der Mensch SELBST Schöpfer seines subjektiv erlebten Lebens ist, ist er auch Schöpfer seiner Krankheiten – wahrscheinlich sogar Schöpfer eines Teils seiner Begegnungen, Ereignisse incl. „Unfälle“. Unter anderem auch deswegen, weil wir mit dem feinstofflichen Bewußtsein Einfluß nehmen auf andere Bewußtseine und die Wahrscheinlichkeit gegeben ist, etwas zu „triggern“. Wer aber sich seiner feinstofflichen Bewußtseins-Ebene BEWUSST geworden ist und sein dortiges Denken lenken kann, kann auch Krankheit / Gesundheit und „Ereignisse“ lenken!

      Und selbst wenn etwas „negatives“ geschieht, wird es dem Betreffenden „zum besten dienen“, wie es in der Bibel heißt. Denn der aufgestiegene Mensch ist bereit, aus ALLEM zu lernen, das Unabänderliche in Liebe / Frieden anzunehmen.

      An diesem „Punkt“, in diesem „(Zu-)Stand“ war der größte Teil der Menschheit nach meiner Einschätzung schon mal – vor evtl. 60.000 Jahren – bevor die „Kollektive Neurose“ ausbrach. Die grundlegende Heilung ist möglich. Der Weg ist klar und gangbar. Das einzige, was so viele Menschen noch davon abhält, ihn zu gehen, ist ihr persönlicher Mangel an (der) Information bzw. an Mut (Liebe), sich auf den Weg aus der „Hölle auf Erden“ zum „Paradies / Himmel auf Erden“ zu machen.

      Wer diese Chance nicht nutzt – wenn er sie KENNT…

      Herzlichen Gruß!

      Wolfgang H.

  8. Gerd Zimmermann
    September 17, 2014 um 8:38 am

    Nun etwas sehr erfreuliches. Warum heisst der Blog Faszintion Mensch
    und warum heisst Gold-DNA, Gold-DNA, nicht weil unsere DNA aus 97%
    Junk besteht.
    Bedenkt man das unser DNA ein Supraleiter bei Koerpertemperatur ist
    und Licht empfaengt, speichert sowie sendet, kommen wir dem
    MorphoGENetischem Feld sehr nahe. Stichwort Biokommunikation.
    Alles ist mit Allem verbunden, dies bedeutet, der Mensch verfuegt ueber
    ungeahnte Faehigkeiten, der Mensch kann fliegen, um nur eine zu nennen.

    Spinner ? Schaun wir mal.
    War nicht mal die Rede von Schmetterlingen ?
    Schmetterling als Methaper gesehen.

    Gruss Gerd

  9. September 17, 2014 um 8:49 am

    Lieber Gerd,

    wir schreiben hier mit der Absicht, das Leben nicht länger, sondern wieder lebenswert zu machen. Das Problem wäre sicher gelöst, wenn alle Menschen 20 Joints am Tag rauchen. Das Problem wäre auch gelöst, wenn die Menschen das Problem nicht mehr ernst nehmen. Das Problem wäre auch gelöst, wenn Geist aufhörte, zu experimentieren. Er experimentiert in dieser Phase mit dem „Modell Demokratie“. Um menschliche Exiszenz noch effizienter maximal unlebenswert machen zu können. Das Experimentieren wird ein Ende haben, aber nicht durch Joints rauchen. Es wird aufhören, wenn der Absicht dieses Wahn-Geistes nicht mehr elitärer Größenwahn-Schwachsinn hilfreich an der Seite stünde. Ohne diesen Schwachsinn hätte er keine Macht.

    Ich sag’s mal ganz locker: Die nicht nur von Dir gerne zitierten Experten hatten Null-Ahnung von dem, was Leben hier inszeniert. Ich sag’s mal ganz locker: Ich führe ein Leben ohne Experten, und ohne Joints, und ohne Kultur, und zwar sehr locker. – in lockerer Verbindung mit Gleichgesinnten und Wesenheiten, die angstfrei sind. Von denen ist keiner schwachsinnig und keiner ist auf Experten fixiert. Was wir wissen können, erscheint im Hier und Jetzt, aktuelles Wissen, das aus Erfahrungen entstand: Bewusstsein ÜBER diesen Geist, der andere Existenzen nicht ertragen kann. Aber wir können ihn immer besser ertragen.

    Dir einen guten Tag, treue Seele.

    Wolfgang

  10. federleichtes
    September 17, 2014 um 9:20 am

    @ Marian

    „Tatsächlich gibt es weder Ego noch Selbst.
    Weder Göttliches noch Nicht-Göttliches.

    Stattdessen gibt es Frieden, Stille und den Augenblick. Weder Frieden, Stille noch Augenblick sind Entitäten. Sie konstituieren auch keine Entitäten, weder Ego noch Selbst noch Gott.“

    Es gibt keinen Frieden, es gibt ein Ego. wo kommen die her?
    Es gibt ein System, es gibt einen Rhythmus, etwas Planvolles, eine Bühne und ein Riesengeschrei. Wo kommt das her?

    Das Göttliche gehört, wie Sie wissen, nicht zu meiner Terminologie. Aber von nix is eben nix. Auch die Idee Demokratie kommt nicht aus dem Nichts. Und das Vergangene verschwand auch nicht im Nichts. Woher kommt der Speicher für die alten Informationen? Atom, Wasser, Bewusstsein, Elektomagnetismus, Fraktale – alles Schimärkys.
    Und nu?

    Schön, dass Sie wieder aktiv sind.

    Wolfgang

    • September 17, 2014 um 10:39 am

      @ Wolfgang

      Durch die Verschriftung der Sprache ist eine neue Art des Denkens entstanden, das sich von der Realität gelöst hat. Dieses „Denken“ identifiziere ich mit dem feindseligen Geist, von dem Du häufiger sprichst. Dieses Denken, das anfänglich nur eine rein sprachliche Basis hatte, verändert seit ein paar tausend Jahren die Realität dahingehend, dass es die Realität in sich selbst umwandelt, dh. aus der uns umgebenden Natur (Ökosysteme) technisch-künstliche Stadtlandschaften und virtuelle PC-Welten macht. Diese neue Art des Denkens schafft sich damit ein durchaus reales Abbild. Dieses Abbild zeigt immer deutlicher, was das durch die alphabetische Schreibweise, durch die Satzkonstruktionen mittels Subjekt und Objekt induzierte Denken seinem Wesen nach ist.

      Mit dem Begriff „Ego“ wird jedoch nicht dieses durch Entwicklung der Schrifttechnologie entstandene Denken bezeichnet, sondern unsere körperlich-materielle Basis. Die körperlich-materielle Basis mit ihren Bedürfnissen wie essen, trinken, schlafen, wird einer angeblich bedürfnislosen, immateriell-göttlichen Seinsweise gegenübergestellt. Diese künstlich eingeführte Dualität, einerseits körperlich-materiell, andererseits immateriell-göttlich, ist aber ein Trick dieses feindseligen Denkens, das sich aufgrund der Entwicklung von Sprache und Schrift entwickelt hat.

      Da das feindselige Denken die Folge einer rein sprachlichen Entwicklung ist, hat es keine materielle und damit ursprünglich keine reale Basis. Genau das ist der Grund, warum diesem Denken die Materie und alles Körperliche zutiefst suspekt ist. Alles, was dieses feindselige Denken seinem Wesen nach selber ist, schiebt es dem Materiell-Körperlichen in die Schuhe.

      Die künstlich-technologische Entwicklung mit uns dominierenden Suprasystemen und die Verherrlichung des Immateriell-Göttlichen sind zwei Seiten derselben Medaille.

      Gruß
      Marian

      • federleichtes
        September 17, 2014 um 11:23 am

        Ich glaube an eine Informationslage, die sich denken lässt. Zwanghaft. Wir nannten das Prinzip mal reaktive Informiertheit, und nannten das Prinzip der De-Aktivierung mal Enttraumatisierung. Also mal mein Glaube, reiner Glaube: Auch das feindselige Denken kommt nicht aus dem Nichts. Falls es einen Schöpfer des Lebens gibt, sollte man direkt den mal fragen, wo er den verschwindelten Mist aufsammelte. Der Sadomasochismus entstand ja auch nicht beim Sockenstopfen.

        Ich wüsste gerne, warum ich hier noch sitze.

        Wolfgang

      • September 17, 2014 um 6:45 pm

        Lieber Marian:

        „Da das feindselige Denken die Folge einer rein sprachlichen Entwicklung ist, „:

        Das ist ein Irrtum.

        ZUERST war das Denken da, das die Sprache gestaltet. Und das Denken in der kranken zivilisierten Gesellschaft war und wird gelenkt von der Neurose / Traumatisierung / Deprivation, vom Mangel an feinstofflicher Energie, Liebe, Schöpferkraft, Kraft des Friedens, Kraft der Freude und der Heilung.

        Herzlichen Gruß!

        Wolfgang H.

  11. Gerd Zimmermann
    September 17, 2014 um 9:39 am

    Lieber Wolfgang

    ich gebe Dir Recht, auch was Du schreibst hat Hand und Fuss.

    Meine kindliche Fantasie befluegelt aber weder Gras noch LSD
    sind dabei im Spiel.
    Gibt es bei euch in der Stadt auch diese Leute, einer sitzt am Boden,
    er haelt zwei Stoeker in der Hand. Beide Stoeker bruehren nicht
    den Boden.Oben in der Luft sitzen zwei Leute und halten sich am Stock fest.
    Ihre Beine befinden sich gut einen Meter ueber dem Boden. Scherelos.
    Ich habe sie in Basel mehrmals gesehen.Die Polzei traute ihren Augen nicht,
    holten eine Filmkamera und fuehrten eine Ausweiskontrolle durch.
    Kein Problem.
    Schau das Video, Magier geht durch Tisch.
    Es ist eine dumme Angewohnheit vo
    n uns die Tuer zu benutzen, es geht auch.
    Es geht auch durch die Wand.
    Eigentlich spricht doch Guido durch die Blume.
    Dieses Universum ist elektrich, womit alle Phaenomene
    erklaert sind.
    Irgendwo schrieb Guido mal, er brauchte 3 Jahre bis er
    eine Kerze entzuenden konnte.
    ich brauchte auch Jahre, um das Universum so anzunehmen
    wie ES ist.

    ES IST, WIE ES IST.

    Schoenen Tag, Gerd

    • federleichtes
      September 17, 2014 um 10:14 am

      Ich brauche zwei Sekunden zum Anzünden einer Kerze. Und wer auf sonstigen Lokuspokus steht, bitte sehr. Mich interessiert, was die paar Arschgeigen mit unserer Welt, den Frauen und Kindern machen. Und die Kerle, mit Verlaub, ich würde ihren „Saft“ per Automaten liefern. Klaro? Wegen mir können sie Andromedar bevölkern – wenn sie ihren Scheiß hier in Ordnung gebracht haben. Damit das auch gleich klar ist.

      Wir leben im Grunde in einer Multikratie. Und auf einem großen Planeten – da brauchen sich die Spinner, die Bedröhnten, Gläubigen und Abergläubigen und die einfach-leben-Leute nicht in die Quere kommen. So einfach kann’s sein. Für unsere Spitzenleute wüsste ich auch ein Plätzchen – man müsste allerdings mit den Beduinen verhandeln und die Skorpione um Nachsicht und Aufmerksamkeit bitten.

      Die Sonne scheint, hier geht gleich die Post ab.

      Gruß
      Wolfgang

  12. Gerd Zimmermann
    September 17, 2014 um 10:02 am

    Guido,

    kannst Du zufaellig ein Foto hochladen, wo diese Leute
    die kuenstliche Schwerkraft ausser Kraft setzen ?

    Danke Gerd

  13. September 17, 2014 um 10:04 am

    Die Entwicklung von Schrift hat überall auf der Welt dieselbe Entwicklung genommen. Im Anfangsstadium dominiert eine logographische Schreibweise, d.h. im Zeichen selbst ist die Bedeutung abgebildet. Zwischen Bezeichnung und Bedeutung gibt es keinen Unterschied. Eine an der Lautstruktur orientierte Schreibweise ist überall sekundär und entwickelt sich als Zusatzkomponente. Die Spezialisierung der Phonographie zur alphabetischen Schreibweise mit der Entsprechung von Einzellaut und Schriftzeichen gab es nur einmal in der Schriftgeschichte, nämlich im Nahen Osten (ca. 2000 v. Chr.), und zwar in direktem Zusammenhang mit der entstehenden Tempel- und Palastbürokratie.

    Mit der Erfindung der alphabetischen Schreibweise fielen Bezeichnung und Bedeutung vollständig auseinander. Wenn sich in der Bezeichnung nichts von der Bedeutung widerspiegelt, also die Bezeichnung kein Hologramm der Bedeutung ist, lösen sich Sprache und Denken von der Realität. Auf der Ebene der Sprache und Schrift entsteht eine eigene Welt, die mit der Realität nichts mehr zu tun haben muss.

    Bezeichnungen und Bedeutungen unterliegen wie alles dem Wandel. Wenn Bezeichnung und Bedeutung jedoch keinerlei Verbindung miteinander haben, wandeln sich Bedeutung und Bezeichnung weder in derselben Dynamik noch in derselben Richtung. So kann es geschehen, dass ein Begriff seiner Bezeichnung nach auf eine alte, längst vergangene Bedeutung verweist. „Demokratie“ ist ein solcher Begriff. Deshalb ist die Verwendung des Begriffs „Demokratie“ nichts anderes als ein Etikettenschwindel.

    Durch die Veränderung der Sprache aufgrund der Verschriftung zerfällt unsere Welt immer mehr in Sein und Schein. Was wir reden, denken, schreiben ist dabei, den Bezug zur Realität vollständig zu verlieren. Stattdessen erschafft die Sprache/Schrift sich ihre eigene Realität. Diese sprachlich-schriftliche Scheinrealität ist die eigentliche Illusion, nicht das Sein als solches.

    • federleichtes
      September 17, 2014 um 11:08 am

      Ich meine, wir hatten hier mal ein Thema „Verkehrte Welt“. Und ich meine, Martin hat/te damit seine Schwierigkeiten.

      Etikettenschwindel, ganz nette Formulierung für den GESAMT-Schwindel hier. Wollen wir mal Schwindlers Liste schreiben – wird ’ne Weile dauern. Der ganze Murks hier ist ein einziger Schwindel. Nur das den Dingsdasinnigen das nicht klar wird, mit welchem Geist wir es zu tun haben. Schreibt Anschein drauf, macht Blödsinn rein und liefert durch die kalte Küche Dreck und kassiert pure Lebensenergie. Folgen scheißegal. Mädchen-Babies können sich ja nicht wehren, wenn man sie lebendig eingräbt. Tolle Wurst, da mach ich mit, oder was.

      Ich glaube, nirgends auf der Welt sieht man diesen Schwindel klarer als in Deutschland. Das Land der Schwindler und Schwurbler. Heimat, adieu. Ich bin wütend! Und die Reichweite meine Fahrrads ist ziemlich, die meiner Beine auch. Aber vorher muss ich wohl lernen, Kerzen in drei Jahren anzünden zu können. Mann, Mann, Mann.

      Gruß
      Wolfgang

    • September 17, 2014 um 6:37 pm

      @ fingerphilosoph:

      „Durch die Veränderung der Sprache aufgrund der Verschriftung zerfällt unsere Welt immer mehr in Sein und Schein. Was wir reden, denken, schreiben ist dabei, den Bezug zur Realität vollständig zu verlieren. Stattdessen erschafft die Sprache/Schrift sich ihre eigene Realität. Diese sprachlich-schriftliche Scheinrealität ist die eigentliche Illusion, nicht das Sein als solches.“:

      Die Veränderung, die du siehst, sehe ich auch. Aber sie ist nicht die – alleinige / erste – Ursache, sondern EINER von mehreren Aspekten einer dynamischen Entwicklung, eines Ursache-Wirkung(-Ursache)-Komplexes, den der Volksmund im „negativen“ Fall einen „Teufelskreis“ nennt. In Fällen, da die Entwicklung zu einer Verschlechterung neigt, spreche ich von einer „Teufels-SPIRALE“. Das Gegenteil dazu wäre eine „Engels-Spirale“.

      Die Veränderung von Sprache und Schrift ist – wie alles in der zivilisierten Gesellschaft – beeinflußt von der „Krankheit der Gesellschaft“ / „Kollektiven (Zivilisations-)Neurose“ und deren Hauptmerkmal der inneren Abtrennung der Menschen im Bewußtseinsbereich vom „ganzheitlichen, vernetzten“ Denken, von der rechten Hirnhälfte bzw. dem „Höheren / wahren Selbst“, der Bewußtseins-Ebene, mit der der Erwachsene vereinigt und identifiziert sein und über sich und sein Leben herrschen soll.

      Ein wahrhaft erwachsener Mensch kann noch immer in den Worten den Ursprung, die ursprüngliche / eigentliche Bedeutung erkennen. So zum Beispiel die Herkunft des Wortes „Gott“ – altdeutsch „Got“; englisch: God. In „God“ steckt das „awe“ (awful, awsome), der Ur-Laut des (Be-)Wunderns.
      Die deutsche Sprache hat keinen speziellen Buchstaben für diesen Laut, das „offene O“. Die dänische Sprache hatte früher dafür das Doppel-A (AA), was inzwischen in ein „a“ mit einem kleinen „o“ darüber geändert wurde.

      Nochmal: Die Wurzel des Übels ist nicht die Veränderung der Sprache / Schrift (wodurch denn auch motiviert?), sondern der Verfall des entsprechenden BEWUSSTSEINS. Wie u.a. Heinz von Förster sehr weise / bewußt schreibt. Er spricht vom „Verkommen“ der Sprache, woran man das Fortschreiten der Krankheit („Dysgnosie“) erkennen könne.
      Ich kann ihm nur zustimmen.

      Herzlichen Gruß!

      Wolfgang H.

  14. Gerd Zimmermann
    September 17, 2014 um 11:22 am

    Marian, gute Kommentare.

    Zwei Seiten ein und der selben Medallie.
    Genau so sehe ich das auch. Auf der einen Seite
    das Geistige auf der anderen Seite das Materieelle.
    Untrennbar, da sich Geist in Materie manifest um
    sich selbst koerperlos als Koerper spueren zu koennen.
    Tip Top der Gedanke. Mit der Entwicklung von Sprache,
    die Idee gefaellt mir auch.

    Schoenen Tag allen, Gerd

  15. September 17, 2014 um 11:51 am

    Es ist der falsche Geist*, der in der Flasche reift. Nur reift er nicht, er vergärt. Und meint er nun, er wäre die Rebe, so er strebe, nur in der Reife liegt die Wandlung, und nicht erzwungne Wandlungsfähigkeit, Scheinheiligkeit.

    „Bewusstsein ÜBER diesen Geist, der andere Existenzen nicht ertragen kann. Aber wir können ihn immer besser ertragen.“ Zitatende

    *Zeitgeist

    Kein Geist, ein Hirngespinnst.

    Seine Zeit ist gekommen, der Korken fliegt. Die Krone enthoben, mit nem *rschtritt versehen, …“an der Decke kleben, runter fallen, *rsch verknallen…..“

    Todeszeitpunkt. längst eingetreten.

  16. Gerd Zimmermann
    September 17, 2014 um 12:37 pm

    Walle, walle manche Strecke, das zum Zwecke Wasser fliesse
    und zum Bade sich ergiesse….

    oder

    Warum klatschen sie immer in die Haende, na wegen der Elefanten,
    aber hier sind doch gar keine Elefanten, na sehen sie.

    Lustig und Peter auch.

  17. Gerd Zimmermann
    September 17, 2014 um 4:16 pm

    Luna, Vergangenheit und Zukunft gibt ES gar nicht.

    Sehe ich genauso, da Bewusstsein statisch ist und deshalb alles im Jetzt
    geschieht.
    Oh Wunder, oh Wunder, damit waeren ja Zeitreisen moeglich.
    Wenn alle INFORMATIONEN, gemeint sind nich Daten, schon vorhanden sind,

    dann waere ja alles Wissen gewusst. Vom Gesmtbewusstsein, aehhhhm.
    Dann begrenzt das Gesamtbewusstsein sein Wissen und das verkoerperte
    menscliche Bewusstsein tappt hilflos im Nebel herum.

    Aehhhm, dann muesste ich ja mein EGO abgeben um zum GANZEN
    zurueckzukehren. Das kommt niemals in die Tuete.
    Ich bin ich und die Anderen sind die Anderen.
    Von wegen, ich bin mit einem Lurch verwandt, niedere
    Qualitaeten.
    Was aber wenn doch ????

    Gruss Gerd

    • September 17, 2014 um 7:03 pm

      Ich habe mal verstanden, dass man sich mit dem sequentiellen Bewusstsein so vorstellen könnte, wie mit einer Schellackschalplatte. Da hört man auch nur das, wo die Nadel gerade steht.
      ABER: ich habe die Quantenpyhsiker verstanden, dass mit jedem Augenblick aus einem Meer an Möglichkeiten die nächsten wahrgenommene Wirklichkeit erzeugt wird, hmmm

      • September 17, 2014 um 7:31 pm

        Lieber Martin!

        „ABER: ich habe die Quantenpyhsiker verstanden, dass mit jedem Augenblick aus einem Meer an Möglichkeiten die nächsten wahrgenommene Wirklichkeit erzeugt wird, hmmm“:

        Kannst du das noch etwas deutlicher / differenzierter beschreiben?
        Wie ist es – neben dem „Wahrnehmen“ – mit (dem) „Erschaffen“?

        Danke.

        Herzlichen Gruß!

        Wolfgang H.

    • September 17, 2014 um 7:05 pm

      „Aehhhm, dann muesste ich ja mein EGO abgeben um zum GANZEN
      zurueckzukehren.“:

      NIEMAND muß sein Ego „abgeben“ oder „töten“ oder was ich sonst noch an Rat- / Vorschlägen gehört / gelesen habe.

      Das Ego („Niederes Selbst“, „Pseudo-Selbst“, grobstoffliches Bewußtsein, usw.) gehört zum Menschen. Immer.

      Was aber zu geschehen hat, ist – üblich am Beginn der Pubertät – der Bewußtseins-WANDEL / -WECHSEL; bei dem sich der Mensch nicht mehr mit dem Ego identifiziert, sondern dann mit dem „Höheren / wahren Selbst“, dem feinstofflichen Bewußtsein. Und er herrscht als dieses über sich und sein Leben.

      Was geschieht dann mit dem Ego?
      Das Ego wird bedingungslos geliebt – denn DAS ist das höchste Gesetz. Wie das GEbot des Jesus Christus nahelegt: „Liebe deinen Nächsten wie dich selbst.“

      Auf der Ebene der äußeren, materiellen, Realität ist mit dem „Nächsten“ der andere MENSCH gemeint.
      Auf der Ebene der INNEREN Wirklichkeit, im Bewußtseinsbereich, ist der „Nächste“ das EGO.

      Alles klar?

      Herzlichen Gruß!

      Wolfgang H.

  18. Gerd Zimmermann
    September 17, 2014 um 6:02 pm

    Auch lustig boeser Bub

    zumindest koennte ES beim Durchblick behilflich sein, grins.

    Gruss Gerd

  19. Gerd Zimmermann
    September 17, 2014 um 7:44 pm

    Gute Idee Wolfgang H. Und Martin

    Martin, Quantenphysik interpretiere ich als sowohl als auch, aber niamals beides gleichzeitig.
    Die Lichtwelle betrachte ich als In FORM ation, das Lichtteilchen als Gegenstand.
    Wenn die InFORMation nicht vorhanden ist, also Ursache, weiss das Teichen nicht was ES
    werden soll, also Wirkung. Im ungeformten Meer der Moeglichkeiten sind Alle InFORMationen vorhanden. Was daraus wird, bestimmt der Beobachter. Spannendes Thema, so ein
    Quantencomputer.

    Wolfgang H., was geschieht dann mit dem Ego ?
    ES wird dann aufgeloest, sozusagen von der Gesellschaft in die
    Gemeinschaft ALLEN SEINS, UEBERFUEHRT, wo ES kein Ego bedarf,
    da Es in der Gemeinschaft keines Privatbesitzes bedarf , da jeder ALLES hat.

    Schoenen Abend Euch, Gerd

  20. Gerd Zimmermann
    September 17, 2014 um 8:13 pm

    Martin, interessiert mich doch die Quantenphysik, allerdings
    ganz ohne Mathematik, die ist fuer mich nicht notwendig.
    Die Quantenphysik umschreibt doch genau das Feld der
    Moeglichkeiten. Alle INFORMATIONEN sind bereits
    vorhanden und das, was der Beobachter erwartet wird
    in Erscheinung treten, sich manifestieren, ES spielt keine
    Rolle ob Maus oder Pferd.
    Was macht das dematerialisieren von Wolken ?
    Es funktioniert, da die Wolke obwohl unsichtbar ja nicht
    weg ist. Schoener Spass beim Sonntagskaffee.
    Sage mir welche Wolke ich aufloesen soll. Fange mit
    kleinen Wolken an. Grosse kommen spaeter und ES
    dauert ein paar Minuten. Aber ES funktioniert, spaeter
    zeigst Du den Trick Wolgang.

    LG Gerd

  21. Gerd Zimmermann
    September 17, 2014 um 9:15 pm

    Du Martin, mittels Quantenphysik und Biokommunikation laesst sich Materie leicht
    erklaeren. Beides bedarf ES um die Welt zu bescheiben. Bewusstsein dazu.
    Materie wird ES immer geben. Die Illusion der Materie beruht darauf, dass sie gefuehlt wird,
    als etwas Festes. Das Feste ist aber Schwingung. Schwingung ist aber wandelbar, siehe
    Radio oder TV. Wir aendern die Frequnz und empfangen einen anderen Sender.
    Ebenso im Leben, veraendern wir unsere Frequenz, koennen wir andere Dinge
    wahrnehmen, oder eben andere Sender empfagen, was mit Biokommunikation
    Gemeint ist. Das Verstehen der Sprache der Tiere, oder der Natur. Der Mensch kann
    seine Schwingung aendern, am besten zu zeigen an der Schwingung zwischen guter
    Laune und schlechter Laune. Schlechte Laune schwingt viel tiefer. Gut an den Gesichtern
    der Menschen abzulesen. Ausserdem spuert man beim betreten eines Raumes, ob
    dicke Luft herrscht.

    Ich bin muede, muss noch baden.

    Gute Nacht, Gerd

  22. September 17, 2014 um 9:15 pm

    Allgemeine Frage.

    Die Frage nach „Huhn oder Ei“, stelle ich nicht.

    Ich frage: Wo ist der Hahn, bei der Fragestellung auf welche sich angeblich keine Antwort findet.

    Spezie, ist Spitze kennt ein Mischgetränk, zwei Flüssigkeiten unterschiedlicher Art.

    Warum mythologisch immer diese „Mischwesen“-darstellung (Chimären, griechisch Χίμαιρα, Chímaira, „die Ziege“) der sog. Götter

    Ziege(n-bock)

    Antwort >>>>>>

    • September 17, 2014 um 9:25 pm

      Frage:

      Hat sich „etwas“ aus dem Meer mit „etwas“ an Land ver-bunden?

      Jegliche „Abstammungs-lehre“ verliert sich in Ungereimtheiten und Vermutungen. Lediglich theoretische Modelle werden durch irgendwelche Erklärungsmodelle „gestützt“ die wie ein bei genauer Betrachtung wie ein Kartenhaus in sich zusammenbrechen. Die sog. Wissenschaft schafft es nicht Wissensübergreifend zu arbeiten. Warum? Weil sie sich nich mehr in Widersprüche verwickeln würde. Das ist,war und wird immer mehr ersichtlich.

      Nicht´s an dem sog. Wissen ist Wissen. Dieses Wissen beruht auf Spekulationen, Theorien und immer wieder einer bestimmten „Beweisführung“, die in der Vergangenheit sich zwar lange halten konnte und heute teilweise verworfen wird ohne das die süberhaupt groß zu Sprache kommt. Man wurschtelt halt weiter vor sich hin als wäre da nicht´s.

    • September 17, 2014 um 10:10 pm

      @ Böser Bub:

      „Die Frage nach “Huhn oder Ei”, stelle ich nicht.

      Ich frage: Wo ist der Hahn, bei der Fragestellung auf welche sich angeblich keine Antwort findet.“

      Hahn, Henne und Ei „stecken“ alle im „Huhn“.

      Analog: Mann und Frau „stecken“ im Menschen.

      „Gott schuf den Menschen als Mann und Frau“.

      Menschen sind Mens-chen (mens = Geist = GE-IST = Schwingung).

      Hertzlichen Gruß:

      Wolfgang H.

      • September 17, 2014 um 10:57 pm

        Heureka47,

        ein ganz normale Frage und es rastet was aus.

        Macht aus dem Huhn eine Henne und damit paßt es dann wieder. Wuaaaaaaaaa

        • September 18, 2014 um 12:32 am

          Lieber Böser Bub:

          „ein ganz normale Frage und es rastet was aus.
          Macht aus dem Huhn eine Henne und damit paßt es dann wieder. Wuaaaaaaaaa“:

          Wahrlich; eine NORMALE Frage…

          Ich habe nicht aus dem Huhn eine Henne gemacht. Wenn du das aus meinem Kommentar herausgelesen hast, hast du falsch gelegen / gelesen / gedeutet.

          -.-.-.-.-

          „Die Frage nach “Huhn oder Ei”, stelle ich nicht. Ich frage: Wo ist der Hahn, bei der Fragestellung auf welche sich angeblich keine Antwort findet.“:

          Sicher gibt es eine Antwort. Man darf sich nur nicht auf die FORMULIERUNG der Frage fixieren lassen, sondern muß über den vermeintlichen Rahmen hinausgehen. Das kann in der Regel nur der FREIE, bewußtseinsweiterentwickelte, Mensch.

          Herzlichen Gruß!

          Wolfgang H.

    • September 17, 2014 um 10:26 pm

      „Warum mythologisch immer diese “Mischwesen”-darstellung (Chimären, griechisch Χίμαιρα, Chímaira, „die Ziege“) der sog. Götter

      Ziege(n-bock)“:

      Allem vorangestellt:
      Der Mensch ist zunächst mal ein(Säuge-)Tier.

      Menschen haben – völlig natürlich – auch „tierische“ Triebe.

      „Sex“ ist keine Erfindung des Menschen; weder des traumatisierten noch untraumatisierten. Die Anlagen dazu sind vom Schöpfer „erfunden“ und umgesetzt. Genial – meine Meinung.
      Sex ist lustvoll und sehr schön. Es darf aber nicht zum Selbstzweck oder Ersatz für neurotische Mängel werden. Ebenso wie Essen.

      Beim traumatisierten / neurotischen Menschen scheinen „tierische“ Aspekte in den Vordergrund zu rücken bzw. die „Macht“ zu übernehmen. Daher vermutlich auch die entsprechenden Darstellungen des Teufels mit Hörnern, Schwanz und Pferdefuß. EINEM Pferdefuß. Also „hinkt“ der Kerl auch. Und das ist wieder Symbol für die Einseitigkeit / Unausgewogenheit.

      Herzlichen Gruß!

      Wolfgang H.

  23. Gerd Zimmermann
    September 17, 2014 um 9:30 pm

    Martin, lass mich noch eien Blick in die Zukunft wagen,
    Alles wird GUT.

    Gerd

  24. Gerd Zimmermann
    September 17, 2014 um 9:35 pm

    Boeser Bub

    ……als waehre da nichts…….

    Doppelbingo.

    Gruss Gerd

  25. Gerd Zimmermann
    September 17, 2014 um 9:39 pm

    Der kommt nicht von mir,

    An des Teufels Titte, liegt des Universums Mitte.

    • September 17, 2014 um 9:45 pm

      Gerd Zimmermann,

      das kommt von ihnen, und das kommt von ihrem nicht überwundenen Mutterkomplex/fixierung oder auch Konditionierung.

      „Es kann nicht sein, was nicht sein darf.“

Comment pages

Schreibe eine Antwort zu heureka47 Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: