Startseite > Energetikum > Über Freimaurer und die Ordnung der Schöpfung …

Über Freimaurer und die Ordnung der Schöpfung …

Auf meinem Weg, mir den Geist der Freimaurerschaft weiter zu erschließen, bin ich auf die Erkenntnisse des Axel Klitzke gestoßen. Er schreibt sehr Interessantes über inzwischen verlorenes Wissen der Freimaurer und ist sich sicher, dass die Brüder nicht mehr wirklich beim Erklimmen ihres 33. Grades zu dem Bewusstseinszustand kommen, wie das der letzte richtig Initiierte vor über 5.300 Jahren in der Cheopspyramide erlebt haben muss.

Wie das „rechte Maß“ der Freimaurer zu betrachten ist …

Freimaurer_Lineal

Überraschung? Das „rechte Maß“ birgt reichlich Phi …

Herr Klitzke ist ähnlich akribisch in der Mathematik und Geometrie der Pyramiden in Giseh unterwegs, wie wir das schon bei Herrn  Pfefferle  im Artikel Muss die Geschichte der Cheops-Pyramide neu geschrieben werden? erleben konnte. Für Herrn Klitzke sind die Pyramiden nichts anderes als Kammern für einen Teil der Initiierungswege für das Erreichen des jeweils höheren Bewusstseins. Am Ende, dem 33. Grad, steigt der Initiierte, der dreifache Baumeister, mit maximaler Weisheit aus dem Sarkophag. Er hat darin in vielen Stunden mittels außerkörperlicher Wahrnehmungen das Verständnis unseres Lebens erlangt und hat dabei Kontakt mit dem Schöpfer gehabt. Seine kleine Schrift Die ägyptischen Grundlagen der Freimaurerei liest sich, besonders für mathematisch Interessierte, wie ein Krimi, so schreibt er u.a.:

Diese Einweihung in den 33. Grad wurde vor rund 5.300 Jahren zum letzten Mal ausgeführt. Nach offizieller Lehrmeinung gab es zu diesem Zeitpunkt dagegen noch keinerlei Pyramide auf der Erde. Diese Auffassung ist definitiv falsch! Danach wurde die Cheops-Pyramide versiegelt und es verblieb nur noch die Überlieferung des 33. Grades und der Fähigkeiten, die den „Höchstleuchtenden Dreifachen Meister“ zu einem wahren Weisen machte. Das heißt, dass dieser wahre Weise mit seinem Wissen und seinen Fähigkeiten alle überstrahlte und somit zum Ratgeber für alle wurde. Von diesen Eigenschaften sind wir heute extrem weit entfernt, denn wahre Weise gibt es nicht mehr. Die heutige Zeit zeigt, dass Freimaurer von all diesem Wissen nichts mehr wissen, aber auch kein Interesse mehr haben, sich mit höherem Wissen zu beschäftigen, denn die „Arbeit am rauen Stein“ ist zur „Arbeit am ruhenden Stein“ mutiert! Wenn diejenigen, die das Primat der geistigen Arbeit ablehnen, wüssten, dass es tatsächlich ein Karma gibt, würden sie mit gemischten Gefühlen diesem Karma entgegen sehen…

In dem folgenden Video geht Herr Klitzke auf noch weitere Besonderheiten der Cheops-Pyramide ein. Zudem zeigt er eine 36.000 Jahre alte ägyptische Säule und erklärt daran, wie die Schöpfung wirklich zu verstehen ist. Er geht davon aus, dass es ein Chaos gab und in diesem Chaos sich langsam Ordnungestrukturen entwickelten. Über diese entstand erst dann der Schöpfer, der den Menchen dann Wissen über diese Ordnungen mitgegeben hätte. Dieses Wissen wäre zum größten Teil verloren gegangen und könnte aber an Orten wie den Pyramiden wieder gewonnen werden. Aber schaut selbst, welche Vorstellungen wir uns von unserer Welt noch machen können:

  1. Oktober 11, 2014 um 4:16 pm

    Das ist sehr interessantes Interview, das Jan van Helsink mit einem Hochgradfreimaurer führt, in dem die Denkmodelle der Freimaurerei klarer werden, u.a. mit Blick auf die christlichen Gedankenmodelle. Besonders interessant sind Ausführungen über unsere Kirchen als Orte der Gesundung, wie sie heute aber nicht mehr genutzt werden, sondern ganz im Gegenteil. Interessant genauso das Verständnis zum Gott und Urgeist, seinem schönsten, aber abgefallenen Engel Luzifer, den der Meister vom Stuhl im Salomonischen Tempel symbolisiert. Das Ziel der Freimaurer sei es, am Ende als Menschheit sich nicht mehr von Luzifer etwas sagen lassen zu müssen:

    • Manfred
      Oktober 11, 2014 um 8:22 pm

      Was er über den Tempelbau… sagt könnte stimmen, der Tempel wird wohl das Parlamentsgebäude(Turm von Babel) in Straßburg sein, dort kehrt übrigens am 25. November 2014 der Papst ein. Welcher wohl eher der Herr der Finsternis sein dürfte als der Herr des Lichts.

      • Manfred
        Oktober 11, 2014 um 8:28 pm

        Das „Parlamentsgebäude“ steht am Ufer des Flusses ill.

        ill=illu?

  2. Gerd Zimmermann
    August 10, 2014 um 8:03 pm

    Guido wuerde das jetzt Gesamtbewusstsein nennen.

  3. Gerd Zimmermann
    August 10, 2014 um 8:00 pm

    Lieber Wolfgang nebst Frau.

    Ihr habt Macht ueber ein Universum.
    Ihr habt ES nur noch nicht erkannt.

    Wolfgang, ich bin nicht ueberheblich und prahle nicht mit Wissen, ueber das jeder Mensch verfuegt. Dieses Wissen ist in unserem Herzen. Wir Alle sind Kinder Gottes.

  4. Gerd Zimmermann
    August 10, 2014 um 6:47 pm

    Lieber Martin

    Freimaurer sind im Grunde genommen nichts anderes als Querdenkenker.
    ANDERS als die ANDEREN, oder die EINEN, OBWOHL DIE EINEN DIE EINEN SIND.

    Weil die EINEN EINS SIND, erscheint das so kompliziert.

    Freimaurer, da gehoerte ja schon der Zimmermann dazu, Jesus meine ich.
    Und Goethe. Und ,und, und. Warum wohl?

    Es hat zu jeder Zeit Mitwisser gegeben.

    Schaut euch mal Guido an.

    Faellt euch da etwas auf?

    Mir schon.

    Das Leben, das Universum und der ganze Rest.

    Liebe Gruesse Gerd

  5. Gerd Zimmermann
    August 10, 2014 um 3:16 pm

    136,1 Hertz probiere es mal damit.
    Oder 528 Hz, DNA Frequency.

    Ich gehoere eingesperrt , ich weiss das. Mich kann man aber nicht einsperren.

  6. chattison
    August 10, 2014 um 11:34 am

    Axel Klitzkes Berechnungen in allen Ehren, – dem habe ich dank chronischem 5er-Abonnnement in meiner Schulzeit nichts entgegen zu setzen^^ -, aber:

    Angenommen, es gab da mal so waise Weise auf unvergleichliche Weise – wie haben die denn den 33.° erklommen ohne Pyramide und warum musste dann plötzlich so´n Aluhut aus Stein gebastelt werden, damit die Tradition fortgesetzt werden konnte???

    Und warum versiegelt man den Brunnen der Weisheit, kaum dass er gegraben???

    Diogenes brauchte nur ein Fass, wieso diese Weise ein Weltwunder???

    Und um präaltestamentarische Spacken zu führen, muss man gar keinen Grad, außer dem einer gewissen Unverschämtheit, besitzen – siehe Merkel & Co.

    Also DIESE Erklärung für dieses Phänomen behagt mir keinsfallstens.^^

    Klitzke fabuliert ja auch von Schwingungsphänomenen, die er wahr genommen haben will, als er im „Sarkophag“ lag, der seiner Ansicht nach ja wohl eher eine Art mentaler Stimmgabel sein soll, bleibt aber jede weitere Andeutung der daraus resutierenden Erkenntnisse/Erlebnisse vollkommen schuldig?
    Was soll das dann?

    Ja, das alles ist durchaus beeindruckend, aber wo bleibt die Message???
    Was fängt man jetzt als Durchschnittsdoof in Sachen „Göttlichkeit“ mit dem ganzen Kram an?

    Und sollte ich so alt wie das Universum werden, würde ich zu keinem Zeitpunkt geneigt sein zu glauben, dass die heutigen Freimaurer über Fähigkeiten und Wissen verfügen, die über das Maß grundsätzlicher Gebildetheit hinaus gehen!

    Scheiß auf den 33.°!
    Allein, dass Nixon, Ford und Reagan hier als angebliche Großmeister der Loge zitiert werden ist ja hanebüchen lächerlich!!!
    Selbst falls sie dies gewesen sein sollten (odder lebt der Ford noch?) – BITTE!:
    Solche Heiopeis sollen Träger geheimsten und höchsten Wissens sein??????
    Falls dies tatsächlich so sein sollte, dann bleibe ich lieber dumm und unerleuchtet – ganz ehrlich…

    • August 10, 2014 um 5:47 pm

      Genau das ist auch mein Problem mit den vielen Hochgradfreimaurern, die es in die höchsten Machtstellen unserer Gesellschaft geschafft haben, aber für das Weiterkommen des Gemeinschaft nicht wirklich etwas beigetragen haben.
      Mir stellt sich die Frage, ob sie Freimauerer sein mussten, um in diese Positionen zu kommen.
      Und wenn dem so war, wem dienen diese Freimaurer am Ende wirklich? Doch eher den Korpokraten/Oligarchen/… als dem gemeinen Volk?
      Ich gehe dem Ganzen weiter nach.

      • federleichtes
        August 10, 2014 um 7:11 pm

        Macht erzeugt einen Schatten des Seins, eine großartige Emotion (Emotion, weil man etwas im Außen braucht, desssen man sich bemächtigen kann). Woraus die Ich-Großartigkeit entsteht, die gut ist, und weil man mächtig-gut ist, müssen klaro die daraus folgenden Handlungen auch gut sein. Für die Bösartigkeit dieser Handlungen gibt es (dann) keine Empfindung mehr, weil Macht die Moral ersetzt – und das Gewissen gleich mit.

        Vorhin dachte ich an meine Kinderzeit und meinen Brummkreisel. Und mir fiel die Geschichte von dem Trunkenen ein, der auf einem Sielgitter lag, an den Stäben riß und brüllte: Lasst mich raus.
        Menschen, die etwas sehr Einfaches nicht verstehen können, bleiben vom Brummkreisel-Syndrom befallen – wahrscheinlich, weil ihre bewusste Wahrnehmungsphase kürzer ist, als der Brummkreisel seine Melodie brummt. Auf das Geräusch, das der umfallende Brummkreisel macht, folgt der Gedanke: Ach, eigentlich könntest du endlich mal wieder mit dem Brummkreisel spielen.

        Das Spiel hört erst auf mit dem Verständnis dieser so einfachen Systematik:
        Entweder ist der Weg nach rechts richtig, wo das große Fressen stattfindet, mit der Hoffnung, nicht selber gefressen zu werden – oder links rum, wo eine nicht nur fiktive Chance besteht, nicht gefressen zu werden – denn erstere Veranstaltung findet in einem Haifischbecken statt. Das Prinzip kennen die meisten Menschen nicht, weil sie ambivalent sind und sich nicht entscheiden können. So dienen die Vielen dem Einen und dem Anderen, nur sich selber nicht – und bleiben selbstvergessen. Macht ja nix, der Tod wartet als Retter in einer Not, die irreal ist.

        Das Ganze, dem Du wirklich folgen kannst, lieber Martin, bist Du selber. Wenn Dein Erkenntnisstreben nicht dahin führt, Dich selber zu erkennen, wirst Du weiterhin zwischen zwei eindeutigen Positionen schwanken: Der bunten Versuchung eines faszinierenden Machtgeistes, und der Stille einer Eigenmacht.

        Vorstehendes sollte weder Analyse noch Rat sein. Falls du das so oder so verstehst, bitte die Löschtaste betätigen.

        Gruß
        Wolfgang

  7. Gerd Zimmermann
    August 10, 2014 um 3:31 am

    Lieber Martin

    wir Menschen sind eigentlich frei.

    Fteigeist genannt, wie Goethe es beschreibt.

    Es ist ein ewiges kosmisches Spiel.

    Wir koennen den Spiegel nur durch Innenschau drehen.

    in uns ist Gott (Gesamtbewussrsein) oder das Universum.

    Es ist so einfach die Einheit zu sehen. Wir denken, wir sind getrennt, weil wir die Welt als etwas getrenntes betrachten. Lieber Martin, die Welt ist nicht getrennt. War es nie und wird es nie sein.
    Schau mal, Guido sagt, die energetische Grundlage allen seins. Wie will man Energie teilen?
    Das ist nicht moeglich.

    Guido sagt auch: Das Leben, das Universum und DER GANZE REST.

    Liebe Gruesse Gerd

  8. August 9, 2014 um 10:55 am

    Foto: Wikipedia

    Weishaupt gründete am 1. Mai 1776 den Bund der Perfektibilisten,[1] (Bienenorden)[2] der später als die Illuminaten[3] bekannt wurde. Ihre Mission war die Entfaltung der Moral und Tugend sowie die Gründung einer Vereinigung guter Menschen, um dem Voranschreiten des Bösen zu begegnen. Der wirkliche Charakter der Gesellschaft bestand in einem ausgeklügelten Erziehungssystem, um die Tugend und Sittlichkeit zu befördern und den absolutistischen Staat durch Unterwanderung überflüssig zu machen. Im Orden verwendete Weishaupt den Geheimnamen Spartacus. Durch den Beitritt des Freiherrn Adolph Knigge 1780 (Ordensname: Philo) erfuhr der Illuminatenorden bald reichsweite Verbreitung, wobei Knigge neue Mitglieder besonders in den Reihen der Freimaurer anwarb.

    Fundstelle: Wikipedia über Adam Weishaupt

  9. August 9, 2014 um 10:15 am

    Ende 1778 zählt der Geheimbund 29 Mitglieder. In München versuchen die Illuminaten, den Hofstaat des Kurfürsten zu unterwandern. Freiherr Knigge sorgt dafür, dass sich der Orden in ganz Deutschland ausbreitet. Immer mehr neue Illuminaten kommen dazu, darunter so prominente wie Goethe, Schiller oder sogar Monarchen wie Herzog Ernst II. von Sachsen-Gotha. Auf seinem Höhepunkt zählt der Geheimbund ca. 600 bis 700 Mitglieder.

    Fundstelle: Die Illuminaten Verschwörer – Spione – Aufklärer?

  10. August 9, 2014 um 10:14 am

    Immerhin:

    Unter den US-Präsidenten, die Freimaurer gewesen sind, sind: Washington, Jefferson (33. Grad), Madison, Monroe, Jackson, Polk, Buchanan, Andrew Johnson (32. Grad und Großmeister), Garfield, McKinley, Theodore Roosevelt, Taft, Harding (32. Grad) , Franklin Roosevelt (32. Grad), Truman (33. Grad und Großmeister), Eisenhower, Kennedy, Lyndon Johnson (1. Grad), Nixon, Ford (33. Grad), Carter, Reagan (33. Grad), und George HW Bush Sr.

    Fundstelle: http://euro-med.dk/?p=30560

  11. Gerd Zimmermann
    August 9, 2014 um 9:47 am

    Realitaet und Wirklichkeit.

    Das wirkliche Wissen um den 33. Meister der Freimaurer ist mehr Wissen.
    Die Pyramiden erzaehlen da schon mehr.

    Wie soll ein Mensch mehr wissen als ein anderer?

    Vollkommen unmoeglich.

    Wie kann ein Sandkorn mehr wissen als ein Mensch?

    Vollkommen unmoeglich.

    Ihr habt euch getrennt von der Einheit des SEINS.

    Ihr wisst nicht mehr wer Ihr seid.

    Ihr seid die Anderen vom Einem.

    Zuviel Selbstbewusstsein, Gesamtbewusstsein oder Gemeinschaft vergessend.

    Auf deutsch: Ausser Gott existiert NICHTS.

    Noch einmal zum mitmeiseln, da die Werkzeuge zum Bau der Pyramiden bis heute
    nicht gefunden sind.

    ALLES WAS IST, IST GOTT.

    So einfach ist die Einheit ALLER DINGE zu erklaeren.

    Um den Quantis Oel ins Feuer zu giessen. Realitaet und Wirklichkeit sind untrennbar.

    Kein Universum ohne Leben. Keine Leben ohne Universum.

    Ist das menschliche Gehirn damit so ueberfordert?

    Nochmal, Viktor Schauberger: Der vogel fliegt nicht…….

    Verkoerpertes Bewusstsein……….

    Da muessten doch ALLE Alarmglocken Alarm schlagen.

    • August 9, 2014 um 9:57 am

      Nur, was hilft all Dein Wissen da oben, wenn wir uns hier zum Leben in einer Welt auch voller Feindseligkeit zu behaupten haben? Aufhören zu leben, weil wir eh der Schöpfer sind?

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: