Startseite > Gesellschaft, Politik > In einer okkulten Ansage während einer Neujahrsansprache deutet Frau Lagarde Außerordentliches für dieses Jahr an …

In einer okkulten Ansage während einer Neujahrsansprache deutet Frau Lagarde Außerordentliches für dieses Jahr an …

Macht ist in dem Maße schlimm, wie sie unkontrollierbar ist, egal, wer sie ausübt.
Martin Walser, deutscher Schriftsteller

Die Schicksalszahl 7 hat in der Numerologie und in der Astrologie eine besondere Bedeutung, denn sie steht grundsätzlich für das Heilige, was auch durch die biblischen Referenzen zu den sieben Todsünden und den sieben himmlischen Tugenden des Menschen zum Ausdruck gebracht wird.

Die Schicksalszahl 7 hat in der Numerologie und in der Astrologie eine besondere Bedeutung, denn sie steht grundsätzlich für das Heilige, was auch durch die biblischen Referenzen zu den sieben Todsünden und den sieben himmlischen Tugenden des Menschen zum Ausdruck gebracht wird.

Ich fand gerade diesen Text, der eine Rede von Christine Lagarde, Chefin des IMF und damit eine der wichtigsten Personen dieser Welt, analysiert und auf eine versteckte Botschaft mit Auswirkungen noch in diesem Monat aufmerksam macht. Ich habe lange gezögert, ob ich ihn hier bringen soll, aber selbsterfüllende Prophezeiung hin oder her, zeigt sich doch der Geist unserer Eliten, und ggf. hilft es ja auch was. Aber lest selbst:

Sich kreuzende Linien weisen auf einen möglichen Anschlag gegen Berlin am 16. Juli hin – mit einer darauf folgenden internationalen Währungsreform am 20. Juli

Es ist nicht das erste mal, dass sich mir diese Art von kreuzenden Linien zeigen und auf ein zukünftiges Ereigniss hinweisen. Es handelte sich dabei immer um eine Mischung aus von den globalen Eliten bewusst gesetzten Hinweisen, die in den Massenmedien transportiert wurden, Produkten des kollektiven Unterbewusstseins, die sich im künstlerischen Ausdruck von Film und Werbung zeigten, und den direkten Eingaben von hellsichtigen Menschen.

Um genau zu sein ist das bisher drei mal passiert. Doch dank der liebevollen Mitwirkung einzelner Individuen konnten diese Ereignisse daran gehindert werden sich zu manifestieren. Sie hinterliessen nur eine schmale Spur an corpi delicti, die darauf hinwiesen, dass überhaupt etwas geplant war. Dieses mal ist es anders.

Sogar diese liebenden Menschen treten einen Schritt zurück und begrüssen das Ereigniss – aus dem einfachen Grund, dass es sich besser anfühlt, die Phase der offenen Auseinandersetzung mit dem Faschismus der globalistischen Eliten zu suchen, als weiter in diesem Ozean aus Lügen und Manipulationen zu ertrinken.

Die Fakten:

Am 8. März 2014 verschwand Flug MH370 vom Radar. Seltsamerweise ware die Mobiltelefone vieler Passagiere und Crewmitglieder noch Tage später eingeschaltet und reagierten auf eingehende Anrufe – nur dass niemand abhob. Es wäre überhaupt kein Problem gewesen, die Handys zu orten. Trotzdem … offiziell blieb das Flugzeug verschollen. Der Ort des letzten Funkkontaktes und der Ort der letzten Sichtung des Flugzeugs, ergeben, wenn man sie miteinander verbindet und extrapoliert, eine Route die nach Diego Garcia führt, eine amerikanische Militärbasis im Indischen Ozean – mit Flugfeld.

Am 5. und 10. Juni verschwanden in Europa insgesamt 13 Verkehrsflugzeuge kurzzeitig vom Flugradar. Diese Probleme traten in Süddeutschland, in der Tschechischen Republik und der Slovakei auf. Es wurde die Vermutung geäussert, dass die NATO eine neue Militärtechnologie getestet hat, die dazu geeignet ist, die Kommunikation der Transponder von Linienmaschinen zu stören. Wenn man die Länder, in denen diese Übung durchgeführt wurde, mit einer Linie verbindet, so stellt man fest, dass sie den gesamten zentraleuropäische Boden unter der Luftlinie Diego Garcia-Berlin abdecken. MH370 war eine Boing 777 ER mit einer Reichweite von 12.800 km, die Entfernung zwischen Diego Garcia und Berlin beträgt 8.661 km.

Machbar ohne Zwischenlandung. “V”, der Whistleblower der im vergangenen Winter die lange Lister aus Bankster-Selbstmorden korrekt vorhergesagt hatte, sagt ein einschneidendes Ereignis für Mitte Juli vorraus, das nicht sofort als der schwarze Schwan erkannt werden wird, zu dem er sich entwickeln soll, der sich aber nichtsdestotrotz im Verlauf der nachfolgenden Wochen zu einem vollständigen Kollaps des westlichen Finanzsystems hochkaskadieren wird. Beginnen soll es an den Silbermärkten, und dann soll es zu sozialen Unruhen und Bürgerkrieg in Europa führen – und zum Ausrufen eines falschen Messias aus London. Am 15. und 16 Juli treffen sich Vertreter der BRIC-Staaten in Brasilien, um eine Alternative zu dem IWF und der Weltbank zu gründen, die weniger West-orientiert sein soll als die derzeitigen Institutionen.

Christine Lagarde hat eine wunderbare Neujahrsansprache gehalten, in der sie sich ausführlich über die numerologische Bedeutung der Zahl 7 ausgelassen hat.

Zur Einleitung sagte sie: “ Ich tue, was man mir aufgetragen hat. Und dass sie etwas über die Zukunft des Finanzsystems im Jahr 2014 offenbaren möchte. Dann begann sie explizit die numerologischen Kenntnisse des Publikums auf den Prüfstand zu stellen, indem sie die Gäste bat sich Gedanken über die Zahl 7 zu machen. Danach bezog sie sich auf eine Reihe von Jahrestagen: 100 Jahre erster Weltkrieg, 70 Jahre Bretton Wood (7+0=7), den 25ten Jahrestag des Berliner Mauerfalls (2+5=7), und den siebenten Jahrestag des Beginns der Finanzkrise. Darüber hinaus bezieht sie sich auf die G7, (der numerologische Wert des G ist ebenfalls die Zahl 7), der aber weniger eine Rolle spielen soll als G20. Das kann als Hinweis auf genaue Daten gelesen werden, namentlich auf den 20ten Juli, statt des 16. Juli. Das erste Datum ist selbsterklärend: 1+6=7 July=7te Monat, 2+0+1+4=7, i.e. 777. Das Video mit der Rede findet sich hier:

Erinnern Sie sich, was für ein Flugzeugtyp vermutlich nach Diego Garcia entführt wurde? Eine Boing 777. Nun betrachten wir die offizielle Medienlandschaft.

Wir sehen eine Organisation namens ISIS aus dem Nichts auftaucht und in Syrien und dem Irak Amok laufen.

Sie ketten kleine Mädchen an Zäune und schneiden ihnen bei lebendigen Leibe das Herz raus, zwingen die unverheirateten Töchter zum Sex-Djihad und wenn die Familien sich weigern, diese rauszugeben, so werden sie grausam ermordet. Sie erobern 2.500 mit Saringas bestückte Raketen aus einer verwaisten Chmeiwaffenfabrik aus Saddams Zeiten und erbeuten 40 kg Uran aus einem Krankenhaus in Mossul.

Um ehrlich zu sein… das sieht doch extrem nach einer inszenierten Medienkampagne aus. Stellen sie sich vor, 800 unter Drogen stehende halbstarke in offenen Fahzeugen erobern ein Land von 32.58 Millionen Einwohnern. Das macht einen Terroristen auf 40.000 Zivilisten. Hier stimmt was nicht. Wenn man ISIS googelt, findet man ISIS hier:

https://public.isishq.com/public/SitePages/Home.aspx

Ich zitiere von der Webseite:

ISIS provides worldwide security, intelligence, technology and training to government and private enterprises. ISIS is strategically positioned across the globe, with a highly credentialed management team and personnel. We have a superlative track record for delivering exceptional service and support to the most demanding of clients in the most challenging of circumstances. ISIS has earned a stellar reputation with some of the most respected companies and organizations in the world. Our customers have included various branches of the Department of Defense, State Department and national security agencies, as well as the most highly regarded government contractors in the aerospace, defense, information technology, and security industries.

Für mich sieht es danach aus, als hätte man ISIS angeheuert – oder eine ähnliche Organisation – die Namensgleichheit ist einfach zu pervers – um ein paar Stunts darzubringen, die man dann international aufbauschen kann, damit alle ISIS hassen, was natürlich auf den Islam zurückfällt. Zudem sollen die Leute glauben, dass ISIS in der Lage sein könnte, den Westen mit Massenvernichtungswaffen anzugreifen.

Es gab da eine ganze Reihe von US-Politikern, die Panik wegen Terroranschlägen geschoben haben, die 9/11 in den Schatten stellen sollen.

Wenn man in diesen Tagen gelegentlich Radio hört, wird man sich vielleicht wundern, warum der Song von Leonard Cohen so oft gespielt wird, in dem es heisst:

First we take Manhattan, then we take Berlin

– mit diesem unglaublichen Text, in dem Cohen das Innenleben eines islamischen Terroristen beschreibt.

Es tut mir wirklich leid, das jetzt tun zu müssen, aber am Abend des 15ten finden in Berlin auf der Fanmeile die Feiern zur Fussball-WM statt – wie auch immer das ausgeht. Die Feierlichkeiten werden sicherlich nicht vor Mitternacht abgeschlossen sein, und dann ist es der 16.7.2014, und es kann sein dass man sich dort einer reinkommenden 777 gegenüber sehen wird. Wenn ich einer von Euch wäre, ich würde da nicht hingehen, oder den Platz bis spätestens um Mitternacht räumen.

Hellsichtige Quellen bestätigen das Szenario soweit, zumindest dass das ist, was geplant sei, und dass es in Ordnung so ist, damit die Menschen endlich aufwachen. Aber es sei auch okay, eine Warnng rauszugeben, um Denjenigen, die schon erwacht sind, den entscheidenden Hinweis zu geben, sich aus der Schusslinie zu bewegen, um das Blutvergiessen möglichst gering zu halten.

Eine hellsichtige Quelle sagte, es würde Lichterfelde treffen, einen Bezirk im Süden Berlins. Dies ist eine Gegend, in der viele US-Bürger leben, die den national orientierten Eliten Amerikas angehörig sind. Sie wären im Weg, wenn die Macht von den USA an die UNO übertragen werden soll. Vielleicht machen sie beides. Gas und/oder Uran auf Lichterfelde und das Flugzeug auf die Fanmeile.

Es gab nicht allzuviele Manifestationen im kollektiven Unbewussten, zumindest ist mir nicht viel aufgefallen. Die einzige, die mir das Blut hat in den Adern gefrieren lassen, betrifft das Baugerüst eines Hochhauses am Alexanderplatz, das einen WM-Fussballer zeigt, der den Ball in das auf Planen geprintete schwarz-weiss-Bild der dahinterliegenden Hochhausfassade schiesst, und einen Einschlagkrater hinterlässt, der extrem an die Bilder von 9/11 erinnert.

Bitte schickt das hier an Eure Lieben in Berlin weiter. Wir haben die Erlaubnis, das Blutvergiessen zu begrenzen.

Anmerkung von Martin: Dass ausgerechnet in Deutschland das nächste 9/11 in Szene Gesetzt werden sollte, scheint mir aufgrund der Konstruktion mit Deutschland als Fußballweltmeister 2014 eher unwahrscheinlich. Wär hätte vor der WM gedacht, dass die in letzer Zeit eher mühsam kickernden Jungs es bis ins Finale schaffen?

  1. anna karenina
  2. Juli 16, 2014 um 9:32 am

    Ich tippe eher auf das Ende der Sommerzeit. LOL

  3. FK
    Juli 16, 2014 um 8:35 am

    Ich tippe eher auf den 20. Juli. Passieren wird auf jeden Fall was. Es wird nicht einfach so seit Wochen so ein Zirkus um die innere Sicherheit gemacht – und selbst wenn es sich nur auf den finanziellen Sektor beschränken sollte (was ich nicht glaube).

  4. Phoenix 69
    Juli 16, 2014 um 8:12 am

    Sonderlich „mind-blowing“ war der 15.07. noch nicht, aber dieser 7. Monat ist noch nicht zu Ende.
    Was mich allerdings stört sin verweise auf irgendwelche hellsichtigen, die so tun als würden sie den Lauf der Welt lenken, von wegen „ja, so en Anschlag wäre okay weil die Menschen sonst eh nix kapieren“… WAS SOLL DAS? Und wenn solche Gestalten ihre Zeit damit verbraten, die Menschen vor Anschlägen zu schützen, müssen es in Wirklichkeit eher ziemliche Blindgänger sein, weil ANSCHLÄGE SIND SYMPTOME!
    Der Niedergang unserer Zivilisation ist längst besiegelt, auch ohne den „Segen“ solcher Wichtigtuer.
    Ansonsten aber ein guter Artikel.
    Kleine Anmerkung: Rein numerologisch ist heute, der 16.07.2014 viiiiiiiel spannender als gestern… (16; 1+6=7, 07; selbstredend, 2014; 2+0+1+4=7, also 777)
    Wer weiss? Niemand ausser den planenden und den ausführenden. 😀

  5. Roland K.
    Juli 16, 2014 um 4:37 am

    na ja, passiert ist nix……….

  6. Juli 16, 2014 um 1:47 am

    „Siegerflieger“ – die Lufthansa-Maschine LH 2014 (7)

    Wer glaubt, der Autor hier wisse nicht, wovon er redet, der lese (als pdf) oder höre (youtube), wie ernst die Gematria wohl genommen wird zur Gelingung von Verbrechen

    Ludendorff-Erich-Vernichtung-Der-Freimaurerei-Teil-2-Kriegshetze-Und-Voelkermorden-1928-178-S
    https://archive.org/details/Ludendorff-Erich-Vernichtung-der-Freimaurerei-Teil-2

    • chattison
      Juli 16, 2014 um 3:08 pm

      Die Gematrie ist ein Willkürprodukt.
      Mithin kann diese von keinerlei wissenschaftlichem Wert sein.
      Dass die Gematrie trotzdem beemrkenswerte Effekte erzielt liegt ja nur daran dass es personen gab und gibt, die ihr Handeln danach ausrichten und im Sinnne einer selffullfilling prophecy genau das zum Eintreten bringen, was durch sie aus den Zahlen „gelesen“ wurde!

      Sollte die IWF-Dingsda und die ganze andere stramme Hampelmannvereinsliga tatsächlich einem solchen Machwerk glaubenstechnisch anhängen, dann gnade uns -äh- ja wer denn?^^
      Dann gibt es keine Gnade für niemanden, denn die „Zahlen lügen ja nicht“ und sie repräsentieren die „Vorhersehung“ der sie Interpretierenden, die damit unter Zugzwang stehen, um dem Mumpitz die erforderliche Ernsthaftigkeit zu verleihen, indem sie manipulieren, dass sich die Lügenbalken biegen, die die Verstandesresterampe dieses miesen Schauspiels abgeben, damit die „Prophezeiung“ auch wirklich wahr werde und keiner von diesen Vollpfosten gezwungen wäre, sich als Volldepp geoutet zu sehen!!!

      Die einzige echte, wahre Gefahr geht von Wahn-Sinnigen aus, die solchen Phantastereien anhängen und diese zu ihrer Mission machen.
      Aber gegen solchen Wahn hilft rein gar nichts (außer Nichtdruckfähigem).
      Und der Oberwahnsinn ist dann, wenn die, die eigentlich keine Anhänger davon sind, weder von dieser Mission, noch von dem System, noch von einem der irren Kasper – sich tatsächlich anstecken lassen und versuchen, diese maximale Irrwitzigkeit zu diskutieren und zu verstehen!

      Bei 9/11 sind ca. 3000 Tote zustande gekommen.
      Im selben Zeitraum (1.5h) sind mal gerade schlappe 3000 Menschen verhungert.
      Regt sich keine Sau drüber auf.
      9/11 war genau einmal – der Hungertod summiert sich aber jede Stunde bis aufs Jahr auf sage und schreibe 8.8 Millionen!
      Wo liegt da jetzt der größere Wahnsinn, die größere Gefahr?
      Es ist nicht der arabische Terrorist oder der amerikanische Polidiot oder der israelische Geheimdienst – es ist die Gleichgültigkeit.

      Aber, Scheiße nochmal, das würde ja bedeuten, dass ich zu denjenigen dazu gehöre, die die Welt in Gefahr bringen?
      Ne, dann lieber Terroristen ausgucken und sich vor den unzähligen Anschlägen (auf den gesunden Menschenverstand) wegducken…

      PS:
      Ich bin mit 500 Millionen anderen Menschen Sternbild Skorpion.
      Wenn ich den Scheißaszendenten und die Geburtszeit und den Ort dazu nehme, reduziert sich die Gefahr eines Doppelgängers gegen Null.
      Nur witzig, dass ich bei der BW tatsächlich einen Kameraden vorfand, der zur selben Zeit wie ich gebren wurde (auf die Minute!), im selben Krankenhaus und im Bett neben dem meiner Mutter(!) gelegen hatte und es kaum zwei Menschen wohl bisher gab, die verschiedener hätten sein können in wirklich allen Belangen (körperlich, geistig, psychisch usw.) als wir beide^^

      sapienti sat est…

      • Juli 16, 2014 um 11:15 pm

        Nichts anderes hab ich gesagt – dass gewisse Kreise aber fest daran glauben und hierin ihr Werkzeug haben …

  7. federleichtes
    Juli 16, 2014 um 1:24 am

    „In einer okkulten Ansage …“
    Halte ich für eine gewagte Adjektivierung. CL ist nicht mehr die Jüngste, CL denkt, sie trüge Verantwortung, CL ist eine Frau. Die sollte man nicht über Gebühr durchschubsen und herumstoßen. Sonst tritt ein, was Guido befürchtet, von wegen Fassade und so.

    Danke für die erhellende Darstellung (Mr. Chattison) von Intuition / Analyse. Wir machten heute auf Wettbewerb, wer das rein intuitivste Foto macht. Ich glaube, ich habe gewonnen – schäme mich aber, den Murks zu veröffentlichen.

    Leben funktioniert nur wie geplant mit Lüge, wozu ich auch Täuschung rechne, und Betrug, wozu ich auch Fälschung rechne. Täuschung und Tarnung sind auch den Anderen bestens vertraut und insofern natürlicher als natürlich. Um das zu verstehen haben die Anderen ein weit entwickeltes Bewusstsein; natürlich nicht als Fassade. Die Fassaderie diente nur den Menschen, um zu verbergen, dass ihnen ein rollenadäquates Bewusstsein fehlt. Macht nix, vermutlich werden es die Hell(ge)sichtigen richten – wie schon immer ganz weit vorne im Dämlichkeits-Ranking und dem Kreieren eines beschäftigungspolitischen Interessengemenges. Gott sei dank werden in einer verkehrten Welt Vor- und Nachdenker richtig bewertet: Hoch leben die Arschgeigen.

    Löschkommentar.

    Gruß
    Wolfgang

  8. Öl_Schleich
    Juli 16, 2014 um 12:50 am

    Zitat Berliner Morgenpost:
    „Auch zum Abflug drehte die Lufthansa-Maschine LH 2014 mit der Aufschrift „Siegerflieger Fanhansa“ noch eine Ehrenrunde über Berlin.“
    Ende Zitat.

    Tut mir leid, daß ich Euch jetzt so in die Parade furze, aber da stimmt was nicht!
    Nachprüfbarer Fakt ist:
    Start-Flughafen der Lufthansa-Maschine Nr. LH2014 mit dieser Mannschaft war Frankfürt / Main!

    Ich hatte eine Meldung auf WEB.de lesen, daß die am Abend in FFM gestartet waren und habe es (erst mehr als 1 Stunde später) sogleich auf Flightradar24.com überprüft.
    Ich bezweifel stark, daß die LH 2014 erst von FFM Richtung Berlin fliegt und dann wieder nach Süden schräg übern Atlantik.
    Aber ich hab die majestätische Flug-Formation (flankiert von einer 2. deutschen Maschiene) und mind. 3 anderen Passagierfliegern anderer Länder gesehen, auf einem mir gut bekannten Flugradar.
    Echt jetzt, die LH2014 flog stundenlang in der Mitte zwischen 2 anderen Fliegern und davor und danach in gleichbleibener Formation waren weitere Flieger.
    Sah bei Flightradar24.com aus wie eine nächtliche Parade!

    Schon beim Hinflug, das könnte ebenfalls die Hellseher auf den Plan rufen.
    Hat es das?

  9. robertlemke4
    Juli 15, 2014 um 11:38 pm

    Vielleicht war es ja gerade das Ereignis der Feier, auf die man mit solchen Stories aufmerksam machen wollte. Hey, Momet mal. Der Sieg der deutschen Elf war voll geplant. 😉

  10. Juli 15, 2014 um 9:13 pm

    Aha, haben die Hellsichtigen weniger einen Anschlag gesehen als den Tiefflug des Fliegers mit der Siegermannschaft über die Berliner Sperrzone, inklusive der gut besuchten Fanmeile?

    Siegerflieger der Weltmeister dreht Ehrenrunde über Berlin

  11. duddelkopf
    Juli 15, 2014 um 8:17 pm

    Krass und übertrieben paranoid. Solche hartz4 leute sitzen den ganzen tag daheim und schreiben so ne story

    • Juli 15, 2014 um 8:36 pm

      Wundern tut mich das allerdings nicht, nach dem, wie 911 und danach die Anschläge auf Irak, Afghanistan und Libyen verlaufen sind …

      Aber auf der anderen Seite haben sie die Zeit im Gegensatz zu den Hamsterradläufern. Die sehen eine andere Realität, weil sie eben keine Zeit zum genauer Hinschauen haben …

      • leon
        Oktober 9, 2017 um 5:57 pm

        Genau ,so ist es auch…vieleicht nicht bei allen, aber so gute 30-60%geschätzt
        aus eigenen erfahrungen… aber nur wenn sie gratis internet haben… weil sonst ist ,essen ,warm, wichtiger als das “ i.net..“
        Danke lieber Herr Doktor Martin Bartonitz, ich bewundere ihre innere ruhe und WEISHEIT….
        Nie auch nur ein böses wort, nie überreagieren,immer ruig,geordnet,und immer sin gebend.
        Wie bekommen sie das nur hin????
        Beruf,Dr.der Physik, ein Handels Reisender im Beruf,eine Familie/kinder..
        Bewunderung und Anerkennung ihrer leistung,zur „Aufklärung“ und bewußt werdung der Menschen.
        Mir persönlich hat ihre leistung mit diesem Blog
        „Der Mensch/fazinationmensch… mein leben komplett neu gestalltet. Ich kann ihnen meinen Dank nicht in worten fassen,und schon gar keinen „schönen“…
        Ich sage Danke und bleibe hier und ziehe mich als leiser leser zurück. Danke,,,☆☆☆♡♡♡☆☆☆
        Wo finden sie die zeit.

        • Martin Bartonitz
          Oktober 12, 2017 um 1:15 pm

          Danke für die Blumen 🙂

          Ich habe gestern einen wunderbaren Artikel zum Thema Aufregung von Prof. Gunter Dueck gelesen, der eigentlich ganz gut ausdrückt, dass ein Akzeptieren oder auch einfach mal stehen lassen von deutlich anders liegenden Meinungen eher zuträglich wäre:
          Gegenzorn stärkt Zorn – für bedingungslose Wertschätzung

          Wo ich die Zeit hernehme? Mittlerweile schreibe ich ja nicht mehr so viel. Allerdings sind die Kinder schon aus dem Haus, und es gibt noch keine Enkel. Und wenn meine Frau ihren Nachtdienst antrat, so war da viel Zeit und Muße, zumal in der Glotze nicht wirklich viel Erhellendes zu konsumieren ist 😉

    • leon
      Oktober 9, 2017 um 5:39 pm

      Diese Hartz4.leute….????

  12. Juli 15, 2014 um 3:48 pm

    Wenn das nicht stattfindet, an wen kann man sich wenden um solche Menschen zu verklagen?

    • Juli 15, 2014 um 8:34 pm

      Diese Reaktion ist die uns antrainierte nach dem Vater Staat. Dabei kann doch Jeder selbstverantwortlich die Information wahrnehmen und darauf reagieren, oder?

      Auf der anderen Seite hätte ich gerne die wirklichen Täter von 911 auf der Anklagebank sitzen sehen. Aber was kann man schon gegen einen inzwischen sehr faschistoiden Staat machen?

  13. Flo
    Juli 15, 2014 um 12:39 pm

    „G“ ist der 7. Buchstabe im Alphabet und Germany fängt mit „G“ an.
    – Der Name Germany hat 7 Buchstaben.
    – Germany war in der WM in Gruppe „G“ (also in Gruppe 7).
    -Germany hat die Gruppenphase mit 7 Punkten beendet. 3 Punkte gegen Portugal, 1 Punkt gegen Ghana und 3 Punkte gegen die USA.
    – Germany hat außerdem 7 Tore in der Gruppenphase geschossen.
    4 Tore gegen Portugal, 2 Tore gegen Ghana und 1 Tor gegen die USA.
    – In der WM hat Germany genau alle 7 möglichen Spiele gehabt (3 in der Gruppenphase und 4 in den Finalrunden). Und keins davon verloren.
    – Germany hat 7 Tore gegen Brasilien geschossen.
    – Abschließend kommt hinzu, dass wir uns im 7. Monat dieses Jahres befinden und Germany gewinnt mit einem Tor, 7 Minuten vor Ende der Nachspielzeit, die Weltmeisterschaft gegen Argentinien.
    Was für eine krasse WM 2014
    2+0+1+4 = 7.

    • Juli 15, 2014 um 8:35 pm

      Hmm, muss man nur genügend suchen, und man findet, was man will. Jedenfalls beeindruckend sind diese Fakten schon …

  14. moskito
    Juli 15, 2014 um 6:24 am

    HEY, kann man Leute wie den eigentlich belangen, wenn wir tatsächlich nachhause gehen oder der ganze Vorfall nicht stattfindet? 😉
    Und dann auch noch…evtl. ja Lichterfelde weil da Amis wohnen..echt immernoch? 😉 wer konnte vorher schon wissen das es eine Fussballfeier gibt 😉

    Die Entfernung Diego Garcia Berlin ist hirnrissig….Flugzeuge kann man auftanken, dazu ist in DG alles vorhanden was benötigt wird…die armen Geiseln müssten inzwischen verhungert sein, wäre ein Verbrechen wenn die die haben im Flieger sitzen lassen seit März

    was der hier schreibt…also kommt, wir sehen uns hoffentlich am 21dann noch zum REST 😉

    Es tut mir wirklich leid, das jetzt tun zu müssen, aber am Abend des 15ten finden in Berlin auf der Fanmeile die Feiern zur Fussball-WM statt – wie auch immer das ausgeht. Die Feierlichkeiten werden sicherlich nicht vor Mitternacht abgeschlossen sein, und dann ist es der 16.7.2014, und es kann sein dass man sich dort einer reinkommenden 777 gegenüber sehen wird. Wenn ich einer von Euch wäre, ich würde da nicht hingehen, oder den Platz bis spätestens um Mitternacht räumen.

  15. Money Maker
    Juli 15, 2014 um 2:21 am

    Hallo Leute,

    hier ist der Money-Maker, auch genannt alias „Double M“.

    Erst einmal möchte ich der deutschen Nationalmannschaft zur Weltmeisterschaft recht herzlich gratulieren. Die Jungs haben es sich verdient.

    Insbesondere schönen Gruß an Toni Kroos, zumal wir beide für den F.C. Hansa Rostock in der Jugend gespielt haben. Das am Rande.

    Jetzt zum Artikel. Also ich hab heute zufällig Geburtstag und hab meinen „Deloriii“ abgegeben und mir dafür einen schicken Golf TDI 1,9 in schwarz klargemacht, weil ich mit der schönsten Frau der Welt, meiner Kleopatra, alias „James Bond Lady“, übrigens an die Ladies da draußen: „Ihr habt keine Chance gegen SIE“, ein Date haben werde.
    Und aus diesem Grund möchte ich zunächst einmal die Welt, euch, und mich vor allem damit beruhigen, dass schon mal kein Flugzeug irgendwo in Berlin auftauchen wird.
    Das bedeutet, dass ich gar keine Zeit dafür haben werde, eine Boing 777 in Berlin auftauchen zu lassen, weil mir dieser wichtige Tag mit dieser wichtigen Frau viel wichtiger ist, als die wichtige Feier der Deutschen 11. Wenn hier überhaupt etwas im Himmel auftauchen wird, dann eine weiße Taube entgegen der Windrichtung.

    Bei einigen von euch wird es sicher „Klick“ machen, bei anderen ist es einfach nur „Klack“.

    Ich hoffe nur, dass ich diese Nacht nicht von Bananen träume ….

  16. Juli 14, 2014 um 11:26 pm

    Muster ziehen die Massen an, wie das Licht die Motten. Und so wie sich die Motten, in der Annahme das Licht sei der Mond, vom Licht die Möglichkeit zur Navigation durch unbekanntes bzw. dunkles Terrain versprechen, so geht es auch all den “Musterschülern“, die sich Wegweiser erhoffen, um in der vermeintlichen komplexen Welt nicht vom gesicherten Weg abzukommen, welcher von Anderen vorgedacht wurde, wodurch sich der Verdacht erhärtet, dass das “Böse“ zwar all die Wege des “Guten“ zu gehen vermag und obendrein jene Wege, die das “Gute“ nicht gehen kann, aber im Grunde auch nur mit einer Karte in einem Terrain unterwegs ist, welches sich jeden Augenblick anders darstellt, als es im Augenblick “zuvor“ noch zugegen schien.
    In dem Augenblick, wo “Musterschüler“ über ein Muster unterrichtet werden, ist das Ergebnis, zu welchem das Muster führen sollte, längst schon Geschichte …

    Gruß Guido

  17. Der Osterhase
    Juli 14, 2014 um 7:43 pm

    Hallo,

    zu dem Thema ein interessanter Blog:

    https://predictiveprogramming2012.wordpress.com/

    Bitte mal die Beiträge ‚7-15‘ und ‚Hinweise auf den Ort‘ komplett durchlesen. Ich halte allgemein nihct sehr viel von solchen Hinweisen, von denen gab es einfach schon zu viele, aber manches hat mich wirklich verunsichert. Einfach mal ganz durchlesen und auf sich wirken lassen.

    • Juli 14, 2014 um 10:54 pm

      Hmmmm, das ist sehr gruselig!!!!

      Ich hatte mir gerade einen Film angeschaut und finde Ausschnitte von diesem als wichtige Hinweise in dem Artikel „Hinweise auf den Ort“.

      Dann komme ich nach Hause und will noch ein wenig schauen, was es zu wissen gibt und folge Deinem Link.

      Puh

  18. Hugo
    Juli 14, 2014 um 6:28 pm

    Natürlich wissen wir wegen ein paar komischen Zahlenspielen nicht, was los ist und was kommen wird. Aber warum sollte eine der mächtigsten Frauen der Welt in ihrer Neujahrsrede Zahlenspiele von sich geben, die derartig kindisch sind, dass sich jeder halbwegs vernunftbegabte Mensch fragt, was sie da gerade macht?

    Entweder hat die Frau eine Meise, oder sie bezweckt etwas damit. Da diese Spielereien nicht einmal unterhaltsam sind und die Rede in keiner Weise aufwerten, gehe ich davon aus, dass es tatsächlich irgendein Code ist. Auf diesem Niveau blamiert man sich nicht umsonst.

  19. Juli 14, 2014 um 4:45 pm

    Der Beitrag von Wolfgang Eggert, erst Manhattan dann Berlin sollte eigentlich bekannt sein

  20. FK
    Juli 14, 2014 um 10:32 am

    Sehr bezeichnend finde ich den dazugehörigen Slogan:

    all in or not.(thing)

    Da kommt man schon auf die Idee, Geld könne eine gewisse Rolle spielen …
    Danke für diesen Beitrag.

  21. Juli 14, 2014 um 12:54 am

    Die Anzahl der vermeintlichen Muster und Zusammenhänge steigt mit dem Ausmaß angesammelter Daten und deren Verbreitungsmöglichkeiten und ist Ausdruck des Unvermögens auf offene Fragen wahrhaftige Antworten zu bekommen.
    Ab einem gewissen Punkt (Peak BIG DATA) werden die Daten kontraproduktiv, weil mehr neue Fragen entstehen, als bereits bestehende beantwortet werden können. Die Krümel verlieren das Gefühl für den Kuchen, welcher sie einst waren …
    Gruß Guido

    • Juli 14, 2014 um 12:59 am

      Herrlich: “ Die Krümel verlieren das Gefühl für den Kuchen, welcher sie einst waren …“ 🙂

    • chattison
      Juli 14, 2014 um 2:16 pm

      Das, was uns als „Wissen“ verkauft wird, ist nichts anderes als ein Treibstoff für zunehmende Unwissenheit.

      Die Zunahme von Daten bei gleichzeitg abnehmender Komplexitätsbewältigung kann kein Wissen erzeugen, sondern eben nur sein Gegenteil.

      Das Wesen der Desinformation ist genau damit bestens beschrieben.

      Indem man erst eine Möglichkeit plausibilisiert, dann die nächste und so fort, erreiche ich als Rezipient damit zu keinem Zeitpunkt den Bereich von Verifikation, denn dazu müsste ich
      – erst einmal verstanden haben wie ich diese erreichen könnte;
      – dann müsste ich ungehinderten Zugang zu allen Daten-Ressourcen bekommen;
      – dann müsste ich bereits gelernt haben, wie ich zweifelsfrei Daten einordne, zuordne – kurz: gewichte und
      – dadurch einen Attraktor bestimmen gelernt hätte, der sich als „Bestimmer“ eines Prozesses erweist,
      – der daraufhin erst folgerichtig in seiner zukünftigen Entwicklung absehbar wäre und
      – dann erst eine Beurteilungs- und Entscheidungsgrundlage verifiziert wäre, aufgrund derer überhaupt irgendetwas als priorisierbar eingestuft werden könnte!
      – dann müßte ich auch noch gelernt haben, welche Optionen sich aus der Verifikation faktisch und pragmatisch wie umsetzen ließen und
      – ich müßte gelernt haben, dies alles zu initiieren, zu organisieren und zu kontrollieren!!!

      Alles andere ist maximaler Crap und Zeitverschwendung.

      Anhand dieser einfach abzuhandelnden Aufzählung (erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder universeller Gültigkeit, erfreut sich aber einer praxisorientierten Verifikation durch meine Person, die natürlich nicht repräsentativ sein muss^^) kann jeder für sich einmal ungestört prüfen, inwieweit er einmal wirklich „weiß“ und zum anderen in der Lage ist, ein eventuell vorhandenes (echtes) Wissen effektiv einzusetzen.
      Dann kann er sich fragen, wieviele andere dieses Wissensniveau mit ihm teilen und ob die eruierte Anzahl möglicher Wissensträger ausreichte, um (welchen „Plan“, welches Anliegen auch immer betreffend) etwas zu „verändern“.

      Ernüchterung garantiert.

      • Oliver
        Juli 14, 2014 um 9:51 pm

        Versuchs doch mal mit Intuition und Einsicht, das macht nicht soviel Stress, ist nicht so komplex und man kommt in wahnsinnig kurzer Zeit zu effektiven Ergebnissen – gerade vor dem Hintergrund einer unbestimmbaren Umgebung.

        • chattison
          Juli 15, 2014 um 11:17 pm

          Intuition vs. Analyse:

          Intuition ist ein Er/Ahnen, ein Aufmerksammacher, ein Hinweisgeber, manchmal sogar Wegweiser. Aber Intuition bietet keine Lösungen an, die über das individuelle Lösungsverhalten hinaus gehen.
          Erst die Analyse vermag allgemein gültige, nachvollziehbare, umsetzbare Antworten zu liefern.

          Auf Basis von Intuition lässt sich keine Anforderung an andere rechtfertigen.
          Um ein exzellenter Reiter zu sein, muss ich keinerlei systemische Analysefähigkeit besitzen – da kann ich zu 100% auf meine Intuition setzen, wenn ich möchte.
          Wenn ich aber jemanden zum exzellenten Reiter ausbilden will, reicht das vorne und hinten nicht – da muss ich analysieren können, um Richtlinienkompetenz in Anspruch nehmen und rechtfertigen zu können.

          Frag mal 10 Menschen nach ihrem Bauchgefühl bezüglich der aktuellen politisch-wirtschaftlich-sozialen- Lage und nach ihren bauchgefühlten Lösungsantworten und -konzepten…nein danke.

          Allein mit Intuition baust Du keinen Satelliten, schickst in ins Weltall und kontrollierst ihn dabei.
          Allein mit Intuition führst Du kein Unternehmen – denn Entscheidungen mögen intuitiv ausfallen, die Umsetzung muss analytisch erfolgen.
          Allein mit Intuition löst Du nicht mal eine simple Gleichung mit einer Unbekannten – auch hier verfolgst Du analytische Regeln.
          Allein mit Intuition backst Du nicht mal ein Brot – ohne vorherige analytische Bestimmung von Zusammenhängen kriegst Du da im doppelten Sinne nichts gebacken^^

          Die Propagandisten von Intuition und Bauchgehirn und sonstigen esoterisch angehauchten Befindlichkeitskompanten als allein seligmachendem Orientierungs- u. Organisations“tool“liegen schlicht falsch mit so einem apodiktischen „Weisheits“-Monopol.
          Das sagt mir übrigens nicht mein Gefühl, sondern die schlicht analytische Auflistung von intuitiv fehlgeleiteten Entscheidungen, das Ergebnis von etlichen Experimenten zum Thema und der alltäglichen Beobachtung von allerlei Merkwürdigkeiten, die auf alles mögliche, aber ganz bestimmt nicht auf verstandesgemäße Orientierung schließen lassen^^

          Übrigens: Wieso eigentlich Intuition vs. Analyse? In meiner Welt passt beides wunderbar zusammen und ergänzt sich hervorragend. Weder da eine noch das andere ist allein das „Gelbe vom Ei“.

          • Oliver
            Juli 16, 2014 um 12:56 pm

            Mit Verlaub, aber mir scheint, die Analysekatze beißt sich in den Schwanz.

            Du hast eine Reihe von Punkten aufgeführt, die die Analysefähigkeit bzgl. einer Situation stark beeinträchtigen – das nennst du Desinformation.

            Das erste Problem eines Analytikers ist jedoch Vertrauen auf die Wahrheit einer Information und wie unterscheidet er diese von Desinformation.

            Um die Wahrheit eine angetragenen Informaton festzustellen, benötigt der Analytiker bereits 100% der Hintergrundinformation, die 100% verifiziert ist, um daraus seine Schlüsse zu ziehen. Fehlt etwas, sind die Aussagen evtl. noch statistisch richtig, aber auf jeden Fall unsicher. Je mehr Hinter- und Hinterhintergrundinformation unsicher ist, dest mehr nähren sich die Aussagen des Analytikers seinem subjektiven Weltbild an.

            Vor diesem Hintergrund erscheint mir das „Bauchgefühl“ mindestens genauso richtig und auf jeden Fall schneller.

            Die zweite Sache ist, die daß du technisch recht abgegrenzte und schon gelöste Probleme (Satelitenbau, Unternehmensführung, mathematische Gleichungen) mit Problemen der Wahrheitsfindung und Forschung vermischt.

            In ersten Fall sind nahezu alle Hintergrundinformationen bekannt und verifiziert – Intuition wird hier gar nicht benötigt, es sei denn ich traue den Formeln und Zahlen nicht.

            Im letzteren gibt es keine Formeln, Zahlen, Rezepte und Wege, da die Wahrheit nicht aus dem schon Vorhanden hergeleitet werden kann. Man kann mit Analyse keine neue Idee hervorbringen.

            In einem Satz: Mit Analyse wirst du die Desinformation nicht los.

            PS: Folgende (Des)information beschreibt das Problem des Analytikers: http://www.dailymail.co.uk/news/article-1242575/Lusha-monkey-outperforms-94-Russia-bankers-investment-portfolio.html

        • chattison
          Juli 16, 2014 um 2:37 pm

          1. Ich habe zu keinem Zeitpunkt behauptet, dass Analyse per se „Desinformation“ ist, sondern nur beschrieben, wie die übliche Form von Analyseverständnis mit „stack-overflow“ sabotiert wird – und dies durchaus erfolgreich.

          Der Rest der Beschreibung („Liste“) zeigt auf, was für eine zutreffende übliche Analyse gelten müsste, um auf ein Ergebnis zu kommen, dass sich „analytisch erhoben“ nennen dürfte und die Begleitumstände, um diesem Analyseergebnis eine Praktikabilität zu verschaffen.

          Was sollte daran falsch sein?

          2. Ich kenne Gigerenzer auch schon lange und verfolge seine (und anderer) Studien zum Thema.
          Die Ergebnisse entwerten aber nicht die Analyse an sich, sondern lediglich die Analyseformen, wie sie im Vergleich zur Intuition/Zufall et.al. heran gezogen wurden, wobei ich gerade bei Indizes-Analysen wie Börse u.ä. auch der meinung bin, dass das mit echter Analyse wenig zu tun hat, weshalb das Versagen dieser „Analyse“formen folgerichtig ist.

          3. Die zweite Sache ist, die daß du technisch recht abgegrenzte und schon gelöste Probleme (Satelitenbau, Unternehmensführung, mathematische Gleichungen) mit Problemen der Wahrheitsfindung und Forschung vermischt.

          Ich vermische da gar nichts, denn von Wahrheitsfindung und Forschung war vorher explizit nicht die Rede.

          Für die Wahrheitsfindung taugt die Intuition schon mal gar nichts, denn dann müsste die Intuition nicht nur eine gefühlte, sondern eben auch eine beweisbare Wahrheit ergeben!
          Im Gerichtssaal kann auch keiner verurteilt werden, weil der Richter gerade mal so ein komisches Gefühl in Bezug auf den Angeklagten hegt

          Außer für Deine, meine persönliche Wahrheit, da „taugt Intuition möglicherweise durchaus. Aber Deine/meine „Wahrheit“ ist halt dann genau dies und taugt nicht für eine Art „kategorischen Wahrheitsimperativ“

          In ersten Fall sind nahezu alle Hintergrundinformationen bekannt und verifiziert – Intuition wird hier gar nicht benötigt, es sei denn ich traue den Formeln und Zahlen nicht.
          Eben. Nichts anderes sollte damit auch ausgedrückt werden.
          Nebenbei: Gigerenzer hat ja schon belegt, dass niemals 100% Daten(sicherheit) erreicht werden (kann) und auch gar nicht nötig sind, wenn die Eckdaten verifiziert sind, die nur einen Bruchteil der Gesamtdatenmenge ausmachen!
          Diese allerdings müssen dann 100% korrekt ermittelt werden, sonst geht´s natürlich auch wieder schief^^

          Im letzteren gibt es keine Formeln, Zahlen, Rezepte und Wege, da die Wahrheit nicht aus dem schon Vorhanden hergeleitet werden kann. Man kann mit Analyse keine neue Idee hervorbringen.

          Diese Aussage gilt für mathematische Analyseformen, die nach Ausschlussverfahren konzipiert sind.
          Diese Aussage trifft nicht zu für Analyseformen, die mit Schnittstellen- und Verhältnisoperatoren arbeiten und daraus metadaten-mäßig Operatorenschwerpunkte, deren Verknüpfungsdichte/-häufigkeit/-wechselwirkungsintensität etc. berücksichtigen und daraus wiederum Trendkorridore ableiten, innerhalb derer sich mit der jeweils höchsten Wahrscheinlichkeit zukünftige Prozesse ereignen.
          Und. noch wichtiger – die im Rahmen der Interoperabilität Emergenzen zulassen, welche die alleinige Quelle „echter“ neuer Entdeckungen sind (also nicht nur Innovationen).

          4. Bevor wir uns weiter unterhalten, wäre es sicher sinnvoll, den Betrachtungsrahmen abzustecken, sonst wird das nichts.
          „Analyse“ heißt alles und nichts. In Bezug auf welche Prozesse,, Begebenheiten soll diese beurteilt, beschrieben werden?
          Eine Analyse für den Wettersatelliten sieht sicher anders aus als eine Analyse für politische Ereiignisse oder eine Analyse von Kommentaren.
          Unterschiedliche Zweckgebundenheit, Zielabsicht und Zustandsvariablen erfordern unterschiedliches analytisches Procedere.
          Da gibt es nach meiner Auffassung überhaupt keine Möglichkeit, „Analyse“ generell zu befürworten oder zu verwerfen.

          Sonst könnte ich auch zu dem Schluss kommen, dass ausschließliche Befürworter der Intuition nur zu faul zum Denken sind^^

          Im Übrigen:
          Es ging um die Bewertungsmöglichkeit der Aussagen, die im Artikeltext angesprochen wurden – und da gilt genau das, was ich gesagt habe – bis zum Beweis des Gegenteils^^
          Also eine Bezugsebene meines Kommentars auf diese Weise auszuweiten, nur um den Kommentar abzuwerten oder in Zweifel zu ziehen ist unlauter.

          Die Intuition hilft z.B. in der Beantwortung der Frage, ob da nun was dran ist (an den kabbalistischen Unkereien) oder nicht, überhaupt nicht.
          Kabbalismus ist frei von Intuition, da er ein mathematisches System ist.

          Es geht also nur um die Frage, ob die IWF-Tussi der Kabbala samt zugehörigen Nummernschiebervereinigungen angehört oder nicht.

          Klar ist aber auch, dass Intuition alleine keine Antwort liefern wird auf die kommenden Unsäglichkeiten, die ganz ohne Spökenkiekerei zwangsweise auf uns alle zukommen.
          Denn neben einer Eingebung braucht es auch den unbedingten Mut und das systemische Wissen, um völlig neue Pfade zu entdecken und zu beschreiten, um so seinen Kopf aus der Schlinge zu ziehen.

          Das ist der Wahrheit, Baby!“ – Bruce Darnell

  22. Juli 13, 2014 um 6:51 pm

    Hat dies auf Haunebu7's Blog rebloggt.

Comment pages
  1. Juli 15, 2014 um 9:56 am
  2. Juli 15, 2014 um 9:52 am
  3. Juli 14, 2014 um 10:39 pm

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: