Startseite > Gesellschaft > Klare Anzeichen für das baldige Ende einer auch noch das Letzte kapitalisierenden Gesellschaft?

Klare Anzeichen für das baldige Ende einer auch noch das Letzte kapitalisierenden Gesellschaft?

Es herrscht Klassenkrieg, richtig, abes es ist meine Klasse,
die Klasse der Reichen, die Krieg führt, und wir gewinnen.
Warren Buffett, Multimilliardär,  zwei Jahre vor(!) der
Weltwirtschaftskrise im Interview mit New York Times

Ich sah heute Bilder, dir mir zeigten, wie Menschen-verachtend unsere Gesellschaft inzwischen geworden ist. Geht sie ihrem Ende zu? Oder werden wir uns darauf einrichten müssen, dass es noch schlimmer werden wird, weil die Gedankenmanipulation der Medien uns Menschen immer mehr abstumpfen wird? Die Bilder und der Text dazu:

London: Metallstachel gegen Obdachlose

Obdachlosenabwehr2

„Anti-Obdachlosen-Spicker“ (Laut „Guardian“ stammen die Bilder von dem Briten Andrew Horton)

Nadelspitze Metall-Spikes, feindlich ragen sie aus dem Beton: So wollen Hausbesitzer in London Obdachlose fernhalten. Die Bilder sorgen auf Twitter für Empörung, doch Wohlfahrtsverbände kennen diese Methoden längst.
Es ist ein wind- und regengeschützter Winkel neben dem Eingang eines Londoner Hauses. Der Gehweg davor ist nass, aber die Ecke neben der Haustür ist trocken geblieben. Ein guter Unterschlupf also für Obdachlose – wären da nicht die Metallspieße, die aus dem Boden ragen. Damit wollen die Hausbesitzer offenbar verhindern, dass der Platz zum Ausruhen genutzt wird.

Per Twitter wurden die Bilder von den Metallstacheln verbreitet – und damit eine Debatte über den Umgang mit Obdachlosen angestoßen. Auch der britische „Guardian“ griff das Thema auf und fragte bei den Anwohnern des Hauses in der Southwark Bridge Road ein paar Hundert Meter südlich des Themseufers nach.
„Vor etwa sechs Wochen hat hier ein obdachloser Mann geschlafen“, berichtete eine Bewohnerin. „Dann wurden vor zwei Wochen die Metallspieße angebracht. Ich nehme an, sie sollen verhindern, dass Obdachlose hier schlafen“, zitierte die Zeitung die Frau. Auch weitere Anwohner bestätigten, dass die Spikes neu angebracht wurden, und erklärten: „Das ist wegen der Obdachlosen.“
Auslöser der Diskussion waren Bilder, die @ethicalpioneer per Twitter und Facebook verbreitete. Der Kommentar dort dazu: „Anti-Obdachlosen-Spicker. So viel zum Thema Gemeinsinn.“ Laut „Guardian“ stammen die Bilder von dem Briten Andrew Horton.

Ein weiteres Bild, das zeigt, mit welchen Abwehrmaßnahmen Obdachlosen das so schon schwere Leben noch schwerer gemacht wird:

Parkbänke, auf denen Liegen nicht mehr möglich ist

Parkbänke, auf denen Liegen nicht mehr möglich ist

anti-homeless-spikes

Der Hammer ist die Parkbank links mitte, wo man berappen muss, um platznehmen zu dürfen. MANN MANN MANN, in groß:

Parkbank mit Spikes, die beim Münzeinwurf verschwinden

Parkbank mit Spikes, die beim Münzeinwurf verschwinden

Ergänzung vom 11.06.2014:
anti-homeless-spikes

Kategorien:Gesellschaft
  1. November 9, 2014 um 8:44 pm

  2. ralphbuttler
    Juni 20, 2014 um 12:10 pm

    Hat dies auf Auf dem Dao-Weg rebloggt.

  3. Juni 12, 2014 um 5:53 pm

    Warum verdienen in einem Unternehmen die am meisten, die am meisten “Dreck“ machen ? Warum verdienen in selbigem Unternehmen jene am wenigsten, die den “Dreck“ … und den Dreck … wieder beseitigen sollen ?
    Was würde in einem Unternehmen geschehen, wenn ALLE dort Tätigen das gleiche Einkommen hätten, von der Putzfrau, bis zum Chef ?
    Welche Dynamik käme ins Rollen, wenn der Chef die Ambition hätte mehr verdienen zu wollen … und wie würde sich der Wunsch der Putzfrauen nach mehr Verdienst auf das Unternehmen auswirken ?
    Welche Auswirkungen hätte das auf die Motivation jedes EInzelnen Teil des Unternehmens zu sein … und bleiben zu wollen ?

    Gruß Guido

  4. Juni 12, 2014 um 10:29 am

    Die Wahrscheinlichkeit einer „First-Strike“-Aktion hängt von der Beantwortung folgender Frage ab:
    Wer sitzt wirklich am „roten Knopf“?:

    a) messianische Apokalypsenprediger, die auf diese Weise den Messias herbei bomben möchte?
    b) eine testosterongeschwängerte, gleichwohl minderwertigkeitskomplexbehaftete Militärkamarilla?
    c) Finanzgranden, die ihre Dollar-Pfründe vor dem Verschwinden in die Bedeutungslosigkeit bewahren wollen?
    d) Politische Machtjunkies, die ihre global-dominance-doctrine-drug brauchen?
    e) Eine eugenische Bastelstube, die sich schon lange eine neue Menschheit wünscht?
    f) eine krude Mixtur von allem?

    weiter hier: Sind wir also mehr von geheimer Todessehnsucht Getriebene oder aufrechte Lebensbejaher?

  5. Juni 11, 2014 um 11:32 pm

    Hat dies auf Notizen aus der Unterwelt rebloggt und kommentierte:
    Ich kannte das bisher nur als Mittel gegen Tauben, spitze Drähte auf Fenstersimsen und Gebäudevorsrüngen; aber was gegen das Sich-Niederlassen der Tauben hilft, hilft in ähnlicher Form gegen Menschen.Ich kann es noch nicht glauben, dass es so etwas wirklich gibt.

  6. Juni 10, 2014 um 11:02 pm
  7. Juni 10, 2014 um 1:38 am

    Naja, wenn Roberts recht haben sollte (siehe https://dudeweblog.wordpress.com/wichtiges-zum-aktuellen-zeitgeschehen/comment-page-24/#comment-4472 ), spielt auch dieser bösartige Wahnsinn keine grosse Rolle mehr…

    • Juni 10, 2014 um 12:25 pm

      Ja, das wäre wahrlich übel. Zuzutrauen wäre das diesen größenwahnsinnigen Psychopathen schon. Hoffentlich wird es dann kurz und schmerzlos …

  8. Juni 9, 2014 um 5:29 pm

    Hat dies auf hjbell rebloggt und kommentierte:
    Wenn Energie und Werte nicht mehr in Geld und Rendite gemessen werden, dann hat sich auch bei dem letzten Unternehmer ein anderes BewusstSein entwickelt!

    Das es auch Alternativen zu den vielgepriesenen Renditemodellen zeitgenössischer WertSchöpfung, oder sollen wir sagen WertSchröpfung gibt, darüber reden wir auf dem „Alpenländischen Energie und Wertegipfel vom 17. bis 19.9.2014 auf Rigi!

    Wir reden über Wasser im anderen Zusammenhang als der vielfach in der Öffentlichkeit benannte NahrungsMittelKonzern mit einem Spezialisten der sich für die Weltweite Regenererierung von natürlichen Gewässern mit technischen Lösungen einen Namen gemacht hat.
    Wir reden über WertSchöpfung und Nachhaltigkeit mit UnternehmerInnen die sich als Prime Investoren ausgezeichnet haben.
    Wir reden über die Zukunft der Small and Medium Entrepreneurs, mit VertreterInnen einer Organisation die sich weltweit für die Förderung der Small and Medium Entrepreneurs einsetzt.

    Wir reden über Alternative Formen der Unternehmensfinanzierung!
    Wir reden aber vor allem und im Besonderen über Möglichkeiten der regionalen Selbstversorgung.

    Natürlich stellen wir auch Lösungen für Dringend Notwendige Veränderungen der Wirtschaftsprozesse im globalen Miteinander.

    U. n. V. m.

  9. giovanni gruen
    Juni 9, 2014 um 12:48 pm

    …ich befuerchte eher das Gegenteil – es ist erst der Anfang…, die buergerliche Gesellschaft erhebt ihre haessliche Fratze.

  10. Juni 8, 2014 um 7:19 pm

    Da lasse ich mich doch mal überraschen

  1. Juni 10, 2014 um 12:30 pm
  2. Juni 8, 2014 um 6:22 pm

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: