Startseite > Erkenntnis > Montagsdemos – Mahnwachen – von Dit-farmierungen

Montagsdemos – Mahnwachen – von Dit-farmierungen

„Links rechts links rechts“, von Erich Fried

Wenn ein Linker denkt
daß ein Linker
bloß weil er links ist
besser ist als ein Rechter
dann ist er so selbstgerecht
daß er schon wieder rechts ist
Wenn ein Rechter denkt
daß ein Rechter
bloß weil er rechts ist
besser ist als ein Linker
dann ist er so selbstgerecht
daß er schon rechtsradikal ist

Und weil ich
gegen die Rechten
und Rechtsradikalen bin
bin ich gegen
Linke
die denken
daß sie besser sind
als die Rechten
Und weil ich gegen sie bin
denke ich manchmal
ich habe ein Recht zu denken
daß ich doch besser als sie bin

Dieser Tage ist zu beobachten, wie die vielen unterschiedlichen Menschen, die eine aufgrund der #Ukrain / #Krim Krise nicht unberechtigte Angst vor dem nächsten Weltkrieg verspüren und sich daher wieder für den Frieden stark machen, in der Presse diffarmiert werden. „Neu-Rechte“ werden diese Menschen genannt, und auch gleich Antisemiten. Als ein Werkzeug dieser Propaganda hat sich die der linksextremen, also entgegengesetzte Schublade zugeordnete Jutta von Ditfurth nutzen lassen.  Sie hatte sich in einem Interview äußern dürfen, und ich muss zugestehen, sie wirkte mir wie eine Verschwörungstheoretikerin der anderen Seite, so wie es der eingeschnittene Kommentator in diesem Video feststellt. Aber bildet Euch eine eigne Meinung:


.

Nachtrag vom 22.04.2014: Herr Elsäser hat Verleumdungsklage gegen Frau von Ditfurth als auch den Sender 3SAT eingereicht.
Frau von Ditfurth hat in dem Interview den Mit-Initiator der montägliche Mahnwachen, Lars Mährholz, erwähnt, der sich zu den Diffarmierungen auch nochmals geäußert hat:


.
Mir ist es übrigens auch schon passiert, dass ich als Antisemit bezeichnet wurde, als ich darauf aufmerksam machte, dass die FED keine staatliche Organisation ist sondern von 14 privaten Banken geführt wird und dass die Regierung kein Recht hat, in die Bücher zu schauen.

  1. April 19, 2014 um 8:01 pm

    Es ist zu kurz gefasst, nun die so genannten Montagsdemos in Bausch und Bogen zu unterstützen, nur weil Frau Ditfurth in unsäglicher Manie dieselbe verunglimpft hat. Auch Negativ-Werbung IST Werbung. Alle schreien nun: „Hurra, die Montagsdemos! Alle hin! Die sind gut!“
    Oh, wie kurzsichtig sind doch viele Menschen und wie leicht zu beeinflussen!

    „Wir wollen keine pro-russische Veranstaltung sein, darum keine Fahne und Transparente, die Russlands Haltung unterstützen.“ (O-Ton Lars Mährwald, der angebliche Organisator dieser „Mahnwachen“)
    Wie bitte? FRIEDENS-Demo??? WAS ist, bitte DAS, was DA abgezogen wird??

    Die so genannten „Mahnwachen“ stellen darauf ab, dass einzig die FED Schuld an den Desastern auf unserer Erde sei. Schafft die FED ab, und alles ist wieder in allerschönster Ordnung?

    Wollen mir die Veranstalter wirklich weiß machen, dass sie nicht wüssten, dass es Krieg, Not, Elend, Unterdrückung nicht auch schon VOR der FED gab? Oder warum war die französiche Revolution 1789 LANGE VOR der FED notwendig geworden?
    Warum war die Revolution von 1848 notwendig geworden – lange VOR der FED???
    Warum wurden die Ureinwohner Amerikas zu Millionen hingeschlachtet – lange VOR der FED??

    Diese „Montagsdemos“, die gar keine sind, versuchen, die Menschen von den tatsächlichen Ursachen der Kriege, der Arbeitslosigkeit, des Elends auf unserer Erde ABZULENKEN und sie genau dahin zu führen, wohin sie durch Herrn Hitler bereits einmal geführt wurden.
    In DEM Punkt gebe ich Frau Ditfurth recht. Auch ein Herr Hitler prangerte die Banken als die Alleinschuldigen an – und führte ganz Europa in den von den Mächtigen heiß ersehnten verheerenden, zig Millionen Menschen umbringenden Krieg!!, das tat er nicht, ohne vorher den Banken und Konzernen unumschränkte Macht und billigste Arbeitskräfte (KZs) zu übergeben!!
    Im Auftrag der angloamerikanischen Globalisten, deren Ziel schon seit 400 Jahren RUSSLAND heißt!

    Schaue ich mir diese Entwicklung an, so frage ich mich: Von wem wurden Ken Jebsen und Jürgen Elsässer in Szene gesetzt, von wem aufgebaut? Wem dienen sie???

    Lars Mährwald ist darin nur ein kleines Licht, der benutzt wird, um diese „Idee“, die schon einmal ein ganzes Volk in den Abgrund geführt hat, „publik“ zu machen.

    Hat sich niemand von Euch gewundert, wie es sein kann, dass ANGEBLICH EIN(!!) Mensch innerhalb von zwei, drei Wochen diese „Mahnwachen“ in so vielen Städten der Bundesrepublik PROFESSIONELL organisieren kann?

    WER finanziert diese Dreier-Bande??? Welche Rolle spielt Frau Dithfurth dabei??? Ist sie mit im Bunde oder ist sie über’s Ziel hinaus geschossen und hat darum eher unfreiwillig eine mächtige bundesweite PR-Kampagne gestartet, die für die „Dreier-Bande“ faktisch kostenlos war??

    Mir ist ein Wort ins Gedächtnis gekommen, das mir jemand vor vielen Jahren sagte und ich immer ungläubig belächtelte: „Schauspieler tun immer so als wären sie links, in Wirklichkeit aber sind sie immer rechts.“

    Bei der Dreierbande würde ich sagen: „Ihr habt Euch außerhalb des verhassten Mainstreams gestellt, habt so die Menschen angelockt, Eure Politik, die dahinter steht, entspricht aber genau dem Mainstream!“

    Für mich: absolut ungalubwürdig, demagogisch und volksverdummend!

    • April 19, 2014 um 8:23 pm

      Und was, wenn die Menschen seit geraumer Zeit spüren, dass hier an vielen Stellen etwas mächtig schief läuft und es nur noch ein kleine Licht brauchte, um die Fackel zu entzünden.

      Kann es sein, dass Du eine gewisse Phobie entwickelt hast, hinter allem, was in den Medien gehypt wird, die Macher der Kriege zu entdecken? In diesem Fall sind doch diese Montagswachen erst von diesen Medien totgeschweigen worden.

      Allerdings beobachte ich inzwischen auch alles, was passiert mit einem skeptischen Auge. Schließlich wurde die eine, allumfassende Krise von diesen Machern ja angekündigt, um ihre NWO implementieren zu können. Wenn jetzt viele zu den Demos gingen, und dort wieder das Chaos geschürt wird, könnte diese Krise schnell in Szene gesetzt werden.

      Lassen wir uns also überraschen, wie diese Demos von wem wieder instrumentalisiert werden. Vielleicht mögen ja die „Linken“ noch eine Gegenveranstaltung organisieren. Und dann reiben sich die Herrschaften des Teilens und Herrschens aber auch schon wieder die Hände 😉

      Danke für Deinen kritischen Beitrag!
      Martin

      • April 19, 2014 um 8:47 pm

        NATÜRLICH sind die Menschen satt von den Lügen und der Hetze in den Massenmedien!
        Und NATÜRLICH brauchte es nur einer gemeinsamen Idee und eines charismatischen Menschen, die Menschen „auf die Straße zu bringen“. (Erinnere Dich, ich schrieb vor geraumer Zeit darüber hier auf Deinem Blog in einem meiner Kommentare!)
        Ist aber darum dieser „charismatische Mensch“ per se der „Heilsbringer“ oder ist es nicht eher angebracht, gerade in einer solchen Situation wie wir sie heute erleben, besonders aufmerksam zu sein, um erkennen zu können, wer mich wohin (ver-)führen will?

        Ich habe gar keine „Phobie“ entwickelt. Ich kenne allerdings die Geschichte des Aufstiegs eines Herrn Hitler ziemlich genau und ich bin in der Lage, die Parallelen zu erkennen!

        Dass sie „von den Medien totgeschwiegen“ wurden ist auch kein Garant dafür, dass diese „Mahnwachen“ das Glück der Menschen zum Ziel haben! Davon habe ich in den Reden des Herrn Jebsen KEIN Wort gehört! Und diese „PR“ durch Frau Ditfurth ist ja nun geradezu ein Geniestreich! Welcher Hollywood-Regisseur hat sich DAS einfallen lassen?

        Ich habe in den Reden des Herrn Jebsen nur gehört, ist alles Schei*e, aber wie es BESSER gemacht werden soll, was das ZIEL ist, das habe ich weder von einem Herrn Jebson, noch von einem Herrn Elsässer und von einem Herrn Mährwald gleich gar nicht gehört!

        Deinem 3. Absatz stimme ich vollkommen zu!

        So falsch es ist, sich zer-teilen zu lassen, so falsch ist es, links und rechts in einen Topf zu schmeißen! Denn diese beiden Denk- und Handels-Richtungen stehen sich gegenüber wie Feuer und Wasser.
        Die einen – rechts, je weiter rechts, desto radikaler – predigen die Macht des Kapitals = permanenter Krieg gegen alles und jeden.
        Die anderen – links, je weiter links desto radikaler – und sich damit schon wieder rechts nähernd, denn die unterstützen sie mit ihrem Radikalismus (gewollt oder ungewollt lasse ich dahin gestellt) – stehen für die ABSCHAFFUNG der Herrschaft des Kapitals = Frieden, Chancengleichheit, Abschaffung der Arbeitslosigkeit, Armut, Obdachlosigkeit, des Bildungsnotstandes, usw.

        Die Linken SIND auf der Straße – nur wird von denen nun gleich gar nichts berichtet. Die finden überhaupt nicht statt…

        Glaubst Du, es ist ein „Zufall“ dass die BILD zwei Tage nach einer Demonstration, das vor dem sowjetischen Ehrenmal in Berlin Tiergarten endete und in voller Absicht HIER FRIEDEN mit Russland und der Ukraine forderte, die „Panzer in Berlin weghaben“ wollte und dafür sogar eine Petition veranstaltete??
        Hast Du von DIESER Demonstration irgend etwas gehört? Nein, natürlich nicht! Springers Bande schon!

        Die Linken tauchen seit Jahrzehnten im Westen in den Medien nur als Brandschatzer und Randalierer am 1. Mai auf. DAS aber sind KEINE Linken, das sind bezahlte Chaoten.
        Aber auch das ist kein Zufall, das ist volle Absicht, denn: Rechts = Faschismus ist doch immer noch VIEL besser als Links = Sozialismus. Was Du von den Linken zu erwarten hast, das siehst Du jedes Jahr am 1. Mai! Bloß nicht sowas! Das ist Informationskrieg der übelsten Sorte!

        Du kannst gern am 9. Mai nach Treptow zum sowjetischen Ehrenmal kommen, da kannst Du die „andere“ Friedensbewegung kennen lernen, die das Wort „Frieden“ nicht nur im Munde führt, um die Menschen zu VERführen, sondern sich tatsächlich dafür einsetzt. Seit langem.

  2. April 19, 2014 um 8:55 pm

    Mir blieb gerade die Spucke weg (auch wenn der Artikel schon etwas älter ist, die Gesinnung bleibt):

    Schäuble will Gesetz für Tötung von Terroristen
    Der Unionspolitiker mit seinen Vorstellungen über eine verbesserte Gefahrenabwehr in Deutschland. Er will den Straftatbestand der Verschwörung einführen um Extremisten vor dem Begehen einer Gewalttat auszuschalten.

    Mit Todenhöfers Blick auf die Zusammenhänge der Terroristen-Verschwörung:

    Wo bleiben unsere Verfassungswächter?

    Artikel 20

    (4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

    Da kann man dann schon auf die Idee kommen: Förderung der Montagsdemos, wie Solveigh oben vermutet, Gewalt schüren, und dann drauf.

    Spaß ist was anderes!

    • April 19, 2014 um 9:46 pm

      Und wer „Terroristen“ sind oder nicht, unterliegt freilich allein der Deutungshoheit des Herrn Schäuble und Strippenzieher.
      Schau in die Ukraine: Die faschistischen Putschisten werden als „Regierung“ bezeichnet und die sich zu Recht gegen den Faschismus in ihrer Heimat wehren werden als „Terroristen“ bezeichnet!
      So sieht der Faschismus (von BRD(!!) und USA/NATO/EU Gnaden) in der Ukraine bereits heute aus:
      http://hinter-der-fichte.blogspot.de/2014/04/kiew-namenlose-graber-und-ein.html

  3. April 22, 2014 um 3:08 pm

    Einer der diesen Blog beobachtenden Systembewahrer (bezahlter Forentroll?) hat auf einen Artikel hingewiesen, der ein weiteres schönes Beispiel ist, wie allein mit Worten ohne Inhalt gegen Menschen agitiert wird, die am IST zu mäkeln haben. Es geht nicht um Inhalte sondern allein um Diffarmierungen abweichender Meinungen als Jener, die uns von den Leitmedien diktiert werden. Die vielen sich um den Frieden sorgenden Menschen werden mal eben mit dem einen oder anderen vielleicht schrullig daher kommenden Kritiker in die gleiche Schublade getan. Und schwubs, gibt es keine friedliebenden Menschen mehr, so dass der Weg für Krieg freigemacht ist?

    Gut, es kommen von einigen Kritikern auch Themen auf den Tisch, die noch immer nicht endgültig bewiesen sind sondern nur via Indizien in Frage gestellt werden, aber gleich alle Menschen, die sich für Frieden einsetzen wollen, über einen Kamm zu scheren, finde ich wenig würdig.

    Friedensdemo sorgt für Unfrieden

  4. April 22, 2014 um 5:33 pm

    In einem offenen Brief an den Spiegel:

    Gibt es nach Ihren „Recherchen“ keinen einzigen normalen Bürger mehr, dem Sie zutrauen, dass er auf die Straße geht, weil er mit der Politik des eigenen Landes nicht einverstanden ist? Wenn nicht, dann müssen Sie die Deutschen aber für besonders dumm halten. Wo ist bei Ihnen das normale deutsche Volk geblieben, ist es ausgestorben? Oder anders gefragt, besteht das deutsche Volk nur noch aus lauter, ich nenne es einmal „bösen“Gruppierungen? Wann und wo haben Sie überprüft, wer sich da überhaupt versammelt hat? Waren Sie in allen Städten? Mit wie vielen Teilnehmern haben Sie gesprochen? Wann haben Sie diese Interviews geführt? Ist Ihnen dabei völlig entgangen, dass sich hier sogar Familien mit Kindern eingefunden haben? Es kann nicht Ihr Ernst sein, dass Sie glauben, dass es sich hier um lauter Rechtsradikale und Antisemiten handelt.

    Fundstelle: Montagsdemo Zensur

    • April 22, 2014 um 5:50 pm

      Was geschieht hier wirkich?
      Die Unzufriedenheit soll kanalisiert und ruhig gestellt werden.
      Stellt Euch alle brav auf den Platz (ohne Transparente, ohne politische Kundgebung durch Fahnen o.ä.) und bildet Euch ein, Ihr würdet „protestieren“.
      Wie kann ich aber protestieren, wenn ich einen Maulkorb bekomme und nicht zeigen (demonstrieren) darf/soll (sonst Platzverweis!!) was ich denke, will, fühle??
      Aber die FED und die Bilderberger sind die einzig Schuldigen?

      Pardon, das ist ganz weit rechts außen. Da haben die Recht! Und genau DAS ist gewollt! Ein ganzes Volk wird der Weltöffentlichkeit präsentiert als dumme, folgsame Schafe, die WIEDER den Faschisten hinterherrennen!

      Das kann aber nur geschehen, weil den Menschen das Wissen um die eigene Geschichte aus den Hirnen geblasen wurde.
      Die Parallelen zu 1928 bis 1933 sind überdeutlich!
      Auch damals bestezten die Faschisten die Themen, mit denen sich die Menschen auseinanderstzten – und drehten sie um!

      Diese so genannten „Mahnwachen“ sind tatsächlich (mindestens!) faschistoid!! Und die sie veranstalten WISSEN das! Sie sind systematisch als „Widerstandskämpfer gegen das System“ AUFGEBAUT worden! Sie sind SCHAUSPIELER!

      Sie wollen das deutsche Volk WIEDER in den Abgrund führen!

      • April 22, 2014 um 5:57 pm

        Wie aber kommt es dann, dass die Leitmedien nicht wie vor 1933 uns genau diese Leute schmackhaft machen? Es ist doch genau im Gegenteil …

        Und ist es nicht so, dass uns gerade unsere aktuellen Parteien in den Abgrund führen?

        • April 22, 2014 um 6:27 pm

          1. Was tust Du am besten, um Dein Kind dahin zu bringen, etwas zu tun, was eigentlich gar nicht möchte? Antwort: Du sagst ihm: Das darfst Du nicht!
          Diese Taktik im Kleinen wird hier im Großen angewandt.

          2. Die aktuellen Parteien sind AUCH in genau demselben Zustand wie Ende der zwanziger/Anfang der dreißiger Jahre. Wohin das führte, wissen wir.

          3. Kommt doch da – im Vergleich – die Frage auf: Wer hat da an der Uhr gedreht??

          Ich wiederhole: Schaut Euch die Geschichte des Aufstiegs und der Machtergreifung Hitlers an, betrachtet, welcher Tricks der Demagogie er sich bedient hat, um die heutigen Vorgänge zu verstehen, um zu sehen, dass genau das selbe Muster abgezogen wird!

          • April 22, 2014 um 6:32 pm

            Du meinst mit Muster, dass das Fiatgeld kritisiert wird?

            Kein Wunder, weil es noch immer inthronisiert ist, und 90% der Menschen zu Zinssklaven der anderen 10% macht.

            Also: wer gegen das aktuelle Geldsystem ist, ist rechts und antisemitisch?

            Dass eine Kritik des Privatbankensystems nicht aus der linken Schublade kommen kann, mag daran liegen, dass dieses Thema von Marx und Engels nicht in ihre Schriften eingang gefunden haben. „Böse“ Zungen behaupten, dass deshalb nicht, weil von dort der Auftag für ihre Schriften kam. Das ist dann das gleiche Argument wie das von Dir eingeworfene.

        • April 22, 2014 um 6:42 pm

          Ich meine, wer nicht an die Wurzeln geht und die Menschen auf Nebenkriegsschauplätze führt, ist ein Demagoge!
          Nicht das Zinsgeld (Fiatgeld oder PetroDollar) ist Schuld an der Krise (die gab es ja auch VORHER, was von diesen Herrschaften tunlichst verschwiegen wird!), sondern das kapitalistische Wirtschaftssystem!
          Übrigens ist auch Hitler mit denselben Slogans an die Macht gehievt worden!
          DAS ist das Gefährliche an dieser demagogischen Bande!

          Sie wollen das Geldsystem ändern, ohne das Wirtschaftssystem zu ändern. Das Geldsystem ist jedoch nicht URSACHE, sondern SYMPTOM!

          • April 22, 2014 um 6:52 pm

            soweit ich das sehe, sieht ist einer der von Dir bezeichneten Dämagogen in seinem Plan B insgesamt 4 Bereichen vor, die zu ändern sind, u.a. eine Bodenreform.

        • April 22, 2014 um 7:25 pm

          Spricht er nicht immer von einer Verteilung von „fleißig“ zu „reich“?
          Welche Demagogie!
          Was ist mit den Arbeitslosen, Kranken, Rentnern, die alle nicht „fleißig“ sind und denen am MEISTEN aus der Tasche gezogen wird?

          Wer will den „sogenannten Mittelstand“ auf seine Seite ziehen. Gleichzeitig wirbt er für den Kauf von Gold! Welche Show zieht dieser schulmeisterlich und „intellektuell“ daherkommende Demagoge ab, der „mathematische Modelle“ braucht, um seinen „Plan“ darstellen zu können!?

          Das ist nichts weiter als billiger Budenzauber!

          • April 22, 2014 um 7:39 pm

            Gilt der Budenuaber aber nicht für alle, die uns etwas weismachen möchten?

        • April 22, 2014 um 7:57 pm

          Wenn uns jemand etwas „weismachen“ will, selbstverständlich.
          Wenn uns jemand jedoch die WAHRHEIT erzählt, nein.
          Wie erkenne ich den Unterschied?
          Ganz einfach:
          Wem nützt es?
          Wer hat Vorteil davon?

          Eine kleine Oberschicht, oder das Volk?
          Und schon hast Du Durch- und Klarblick!

          Du musst Dich nur noch entscheiden, wessen Vorteil Du möchtest, WO Du stehst.
          DAS ist aber Deine Wahl.

          Wir hatten in der DDR dazu ein Lied:

          „Sag‘ mir, wo Du stehst!“

          • April 22, 2014 um 8:05 pm

            Nun, diese Fragen des „Wem dient es?“ gehen auch die Friedensdemonstranten nach, auch ein Herr Popp. Sie fragen auch, wem das aktuelle Geldsystem dient und schlage vor, mit anderen Modellen zu gehen, sei es Freigeld, Vollgeld, oder wie immer die anderen Modelle genannt werden.
            Die Wissensmanufaktur zeigt u.a. auf, das unsere aktuelle Demokratie keine ist und schlägt ähnliches vor, wie Du auch, mehr Basisdemokratisches von unten, weniger Zentralistisches von oben.

        • April 22, 2014 um 8:22 pm

          Eben, sie bleiben am Geldsystem hängen. Wird das geändert, ist der Rest auch fein? Wie kurz!
          Der Rest mit angeblicher Basisdemokratie ist reines Beiwerk, um die Dummen zu fangen: Budenzauber und Demagogie eben. Basisdemokratie KANN in einer privatwirtschaftlich und profitorientierten Wirtschaft nicht funktionieren! Denn die VERLANGT das pyrimidiale Herrschaftssystem! Seit Ägypten!

          Wenn nicht dieses WirtschaftsSYSTEM, das vom Grunde her bereits Verbrechen (= Raub) ist und permanenter Krieg gegen alles und jeden ist, geändert wird, indem das Privateigentum an Produktionsmittlen, zu denen das Geld AUCH gehört, und damit verbunden der Zwang zum Profit abgeschafft wird, wird das Geldsystem (als EIN Produktionsmittel) ganz schnell wieder da sein, wo es heute ist.
          Dem ahnungslosen Bürger wird also lediglich Sand in die Augen gestreut wird, um deren Blick zu trüben!

          Der 1. Weltkrieg – das Geld war goldgedeckt!
          Der 2. Weltkrieg – das Geld war goldgedeckt!

          Merkst Du was?? Merkst Du, wie Du hinter die Fichte geführt wirst?

  5. April 22, 2014 um 5:40 pm

    Zeigen nun die NGOs ihr wahres Gesicht. ATTAC übernimmt die Art und Weise der Diffarmierung von Frau Jutta von Ditfurth in dem Artikel:

    Attac warnt vor rechten Montagsdemonstrationen Neurechte Bewegung orientiert sich an NSDAP-Forderungen

    Es ist schon sagenhaft, dass Menschen, die für Frieden auf die Straßen gehen, und dabei an einem angeblich Rechten vorbeikommen, gleich mit in diese Schublade gesteckt werden. Es ist einfach beshämend, wie leicht sich die ATTAC-Verantwortlichen hier auf die Spur bringen lassen. So unterstützen sie das Prinzip des Teile und Herrsche, das schon seit den Römern hervoragend geklappt hat …

  6. April 22, 2014 um 8:17 pm

    Wer verlangt, dass diverse Unternehmen nicht kritisiert werden dürfen, weil dort Menschen jüdischen Glaubens das Sagen haben, macht sich selbst zum Befürworter ethnischer Differenzierungen zum Nachteil anderer. Damit schüren gerade jene Leute Vorurteile, die diese angeblich bei anderen Menschen ankreiden wollen.

    Fazit: Kritik an der Sache und den Handlungen von Personen darf nicht mit Kritik an der Religions- oder Volkszugehörigkeit verwechselt werden. Die Fed darf nicht sakrosankt sein, nur weil unter anderem auch Banken mit jüdischen Eigentümern an der US-Zentralbank beteiligt sind. Damit hat diese Kritik nämlich gar nichts zu schaffen.

    Fundstelle: Ist die Fed-Kritik antisemitisch?

    • April 22, 2014 um 8:32 pm

      Darum geht es gar nicht! Das ist auch so ein „auf einen Nebenkriegsschauplatz führen“.
      Denn auch mit dieser Argumentation wird verschleiert, dass es sich um eine EIGENTUMS-, und damit MACHTfrage handelt!
      Die FED (wem immer die gehört), kann nur darum solche Macht entfalten, weil Geld Privateigentum ist wie Maschinen, Anlagen, Grund und Boden mit allem, was sich darin befinden, darauf kreucht und fleucht, Menschen inbegriffen, usw. usf.

      Nicht die FED ist das Problem, sondern das Wirtschaftssystem, das auf Privateigentum und Ausbeutung von allem und jedem beruht.

      Würde die FED nicht Juden, sondern Chinesen gehören, so wäre ich natürlich KEIN Chinesenhasser, nur weil ich die FED angreife.
      Ich würde aber am Ausbeutungssystem des Kapitalismus GAR NICHTS ändern, würde ich alle Chinesen killen wollen oder die FED abschaffen!

      • April 23, 2014 um 5:48 pm

        Da bin ich bei Dir, nur die FED und das Geldsystem zu ändern, wird uns definitiv nicht wirklich weiter bringen. Daher ist auf den Demos ein so bunter Strauß an Themenvertretern zu sehen. Wir werden allerdings nicht alles auf einmal ändern können. Es sei denn, wir gehen durch den 3. Weltkrieg, und es muss eh von vorne angefangen werden.
        So ein erster sinnvoller Schritt, das Geldschöpfen aus der privaten Hand in die Gemeinschaft zu bringen, damit könnte auch der Zins entfallen, so dass die eingebaute Umverteilungsschleuder schon mal langsamer arbeitet. Und dann können die nächsten Schritte angegangen werden …

        • April 23, 2014 um 8:45 pm

          Das nenne ich das Pferd von hinten aufzäumen.
          Denn den Zins gibt es ja nicht nur im Geldsystem, das – ich werde nicht müde, es zu wiederholen – SYMPTOM und nicht URSACHE ist.
          Der Zins ist im kapitalistischen Wirtschaftssystem vom GRUNDE her angelegt:

          Der Profit ist der Zins, den der „Eigentümer“ (= RÄUBER) aus diesem dem Volk geraubten Eigentum erzielen will und beraubt das Volk damit NOCHMALS, nämlich der Früchte seiner Arbeit. Und wenn der „Eigentümer“ den Menschen die von den Menschen selbst geschaffenen Reichtümer mit PROFIT (= Zins) verkauft, so beraubt er sie NOCHMAL! Das PERFEKTE VERBRECHEN, möglich nur, weil es Staatsdoktrin, nein IDEOLOGIE ist, wobei uns die Vertreter dieser Ideologie jede Ideologie (= gemeinsame Idee!!) immer wieder ausreden wollen! Ja, die Ideologie geradezu dämonisieren! Warum wohl?
          Ganz einfach, wenn sich die Menschen unter der gemeinsamen Idee (= Ideologie) vereinen, diese Verbrechen nun ein für allemal abzuschaffen, sind sie erledigt und weg vom Fenster! Ganz ohne Krieg! Darum auch diese vielfältigen Bemühungen, die Menschen in die Irre zu führen: Der Jahrmarkt der Ideen und Eitelkeiten. Was ihnen allen gemeinsam ist: Sie wollen nie das WIRTSCHAFTSSYSTEM an sich ändern! Damit aber ändern sie GAR NICHTS!

          Ich kann eine Krankheit nicht heilen, wenn ich an den Symptomen herumdoktore. Die Krankheit wird an anderer Stelle immer wieder hervorbrechen. Jedes Mal schlimmer als zuvor.

  7. chattison
    April 25, 2014 um 11:40 am

    Man hätte die Frage von vornherein einfach beantworten können, indem man sie systemisch analysiert.

    Es ist ganz einfach:
    Die größten Mächte existieren grundsätzlich in Staatsform, weil sich in ihnen juristische, finanzielle, militärische Macht verkörpert.
    Jeder Staat benötigt, um diese staatseigene Macht erhalten zu können – Geld.
    Geld aus Steuern.
    Dazu muss es aber erst mal Geld geben.
    Wer erschafft Geld? Der Staat? Nein. Eine Bank. Eine private Bank.
    Und wenn das Steuergeld nicht reicht, dann braucht der Staat Kredite.
    Wer vergibt Kredite und nur wer?
    Richtig, die Bank.
    Witzigerweise haben die meisten Staaten eben keine eigene echte Staatsbank mehr, die auch die eigene Finanzhoheit in Form des Fiat-Money inne hat.
    Diese Banken, die Staaten Kredit geben, sind ausnahmslos privat geführt.

    Erstes Fazit:
    a) Geld druckt die Bank und bringt es in Umlauf.
    b) Ohne Kredit einer Bank funktionieren Staaten schon seit 1000 Jahren nicht mehr (siehe Templer-Kredite an den französischen König etc.)
    c) Staaten sind von den Banken zu 100% abhängig.
    d) diese Banken sind alle privat

    Diese Banken, die nicht nur das Geld erschaffen, Kredite an Staaten vergeben, sondern auch über die Handelsinstrumente, – Zins und Zinseszins an sich, die Zinsenregulierung zwischen den Banken, Börsen, Rating-Agenturen, Kreditranking-Systeme etc. -, verfügen.
    Nicht genug damit, Banken, die sich systematisch in Rohstoff-, Produktions-, Transport-, Vertriebs- und Marketing-Führer einkaufen oder sie auch erst entstehen lassen und sie dadurch entweder direkt besitzen oder indirekt durch Anteilsmehrheit.

    Banken, die dadurch alles direkt oder indirekt steuern können, da wirklich alles in unserer Gesellschaftsform genau davon, nämlich vom Geld und seinen Wertschöpfungsbedingungen, abhängt.

    Banken, die nun wem gehören?

    Was vorne drauf steht, muss noch lange nicht drin sein.
    Z.B. der XY-Kulturverein, der eigentlich ein Drogenumschlagplatz ist.
    Die Rothschildbank heißt so und wahrscheinlich sitzt sogar einer drin, aber:

    Mao Zedong hat mal gesagt:
    Alle wahre Macht kommt aus den Gewehrläufen.
    Denn, um einer Macht Geltung zu verleihen, muss(!) ein echtes Gewaltmonopol gegeben sein.

    Warum?
    Vom Geld kann man sich abwenden.
    Von der Pistole, die einem an die Schläfe gehalten wird, nicht.
    Du kannst Billionär sein – wenn der andere am Drücker ist, hat er die Macht in diesem Moment, niemand sonst.

    Folge der Spur des Geldes.
    Das ist insoweit richtig, als das „Geld“ DAS Macht-INSTRUMENT schlechthin ist, aber nicht die wirkliche Macht-QUELLE!
    Das ist ein erheblicher Unterschied.
    Papst Urban war ein schwächliches Männlein, doch sein Wort genügte, um genügend Schwerter in Gang zu setzen, die seinen Interessen Geltung verschafften.
    Die Schwerter, die den Muslimen den Schädel einschlugen, wurden von starken, maximal rücksichtslosen männern geführt.
    Aber was verleitete diese starken Männer dazu, auf das Geheiß eines Männleins diese Torturen auf sich zu nehmen?
    Angst und Gier.
    Angst vor Exkommunikation, Tod, dem Fegefeuer, der gesellschaftlichen Ächtung u.ä.
    Gier nach Macht, Status, Geld, Psychopathenrausch etc.

    Schon in den ältesten Kulturen waren die Hohepriester die mächtigsten im Staate – nicht der König.
    Es sei denn, dieser war zugleich auch Hohepriester (siehe sogar Cäsar als „Pontifex maximus“ = „Höchster Brückenbauer ins Jenseits“, der Titel, den heute auch der Papst trägt!)

    Wer regiert also die Welt, indem er die sekundären Mächte (Hochfinanz, Militär, Justiz etc.) instrumentalisiert?
    Es ist der GLAUBE.
    Der Glaube, der sich aus der Angst und Gier der Anderen speist.
    Und seine Hohepriester sind die wahrhaft Mächtigen.

    Zweites Fazit:
    Die Hochfinanz (aka „Rothschild et. altera“) ist nur ein Lakai. Ein extrem mächtiger zwar, aber eben doch nur ein Lakai (ín etwa so, wie die Prätorianer des Cäsars).
    Denn:
    Jedes Schwert ist nur so stark wie der Arm, der es führt.
    Jeder Arm ist nur insoweit als Schwertarm brauchbar wie der Geist, der ihn lenkt.
    Jeder Geist ist nur soweit Kämpfergeist als die Gesinnung es zulässt.
    Jede Gesinnung wiederum rekrutiert sich aus Erbe, Erziehung und Erfahrung.

    Wer das Erbe, die Erziehung und die Erfahrungswelt kontrolliert, der kontrolliert die Gesinnung, den Geist, den Arm und damit das Schwert, das er den Bänkern an die Kehle setzen lässt, damit sie das tun, was in seinem Sinne ist (man denke nur an Herrhausen!!!)!

    Die Frage muss also lauten:
    Wo sitzen die „Hohepriester“ des Glaubens an die Allmacht der Hochfinanz?
    Wer ist in der Lage, weltweit Ängste und Gier zu instrumentalisieren??
    Wenn diese Frage beantwortet wird, ist die Titelfrage gelöst^^

    • April 25, 2014 um 12:39 pm

      Diese Login ist nicht von der Hand zu weisen.

      Kam an anderer Stelle passend um die Ecke:

      The Babylonian Trinity of City States/Corporations:

      – The Vatican~ Babylonian Religion
      – Washington DC~ Babylonian Military Might
      – City of London~ Babylonian Banking and Finance

      All of these city states are privately owned, none of them pay taxes since you can not pay taxes to your self. The richest people on the planet are citizens of these states and pay no taxes. They travel the globe as they please, for them no borders exist.

      So it is time for you to ask yourself, what is the nature of the cage you were born into?

      Dismantle Tyranny~ Unplug All Control Systems

      How do you UNPLUG?
      Stop playing their ‚Game“ by their „Rules“

    • federleichtes
      April 25, 2014 um 12:52 pm

      Ja, die „Dinge“ sind wirklich einfach, Mr. Chattison.
      Aber sagen wir das nicht in einem Bewusstsein, das erst vor relativ kurzer Zeit RICHTIG zu wachsen begann?

      Ich bekam heute Post: vom „Forum Geschichtskultur an Ruhr und Emscher“:
      „Die Konsumgenossenschaft »Vorwärts« wurde 1899 gegründet, die dazugehörenden Gebäude entstanden zwischen 1906 und 1916. Herzstück der Anlage war eine hochrationelle Brotfabrik mit unterirdischer Bahnanbindung. Die Ausstellung wird Aufgaben, Entwicklung und emanzipatorischen Anspruch der Konsumgenossenschaften im Rheinland aufzeigen. Modernisierungsaspekte wie die Einführung rationeller Großproduktion, ihre Nutzung für verbesserte Arbeits-und Lebensbedingungen, die Durchsetzung von Tarifverträgen, die sich verändernde Frauenrolle und demokratische Selbst- und Mitbestimmungsformen werden thematisiert. Während des Ersten Weltkrieges wurden einige dieser Modernisierungsaspekte für die Kriegswirtschaft genutzt. Die materielle Not wies der Selbsthilfe in den Genossenschaften eine bedeutende Rolle zu, manche sahen eine neue soziale »Volksgemeinschaft« wachsen.
      Zugleich zerbrachen mit der Burgfriedenspolitik die internationalistischen konsumgenossenschaftlichen Ideale.“

      Meistens lösche ich die Termin.Infos für Veranstaltung unbesehen, diesen mal nicht (?).
      Man könnte sagen: Die Ideale der Menschen sind zerbrochen worden, zerfresen worden von einer Art Krebsgeschwür. Man könnte konkreter sagen:
      Die Idelae der Menschen sind fragil.
      Damit beantworte ich die erste Frage.

      Ängste und Gier und andere „Tugenden“ subsummiere ich unter Feindseligkeit. So lautet meine Frage:
      Wenn der Mensch informativ feindselig disponiert/konfiguriert ist, was fehlt ihm, um nicht auf von Außen kommende Feindseligkeit reagieren zu müssen?

      Sollte es sich um Bewusstsein über das reaktive Wesen der (traumatisierten) Feindseligkeit handeln, sind wir hier auf der richtigen Spur gewesen. Was nicht bedeutet, innerhalb von ein paar Monaten Arbeit am fehlenden Bewussein dieses auch weiteren Gemeinschaften verfügbar machen zu können. Tatsache ist doch:
      Menschen wissen etwas und handeln trotzdem diametral entgegen gesetzt einer Vernunft, die den Namen auch wert ist. Und zetern herum wegen einiger immer wieder gleichartiger Erscheinungen, verursacht von psychopatischen Vasallen – und zetern und zetern, gehen, wenn’s gar nicht mehr anders geht, auf die Montags-Demo und hören anderen Vasallen zu, um das zu befriedigen, was sie für ihr Gewissen halten. Und machen genauso weiter, wie vorher.

      Der körperlich-neurologische Aspekt dieses Trott-Verhaltens ist uns ja klar, aber ebenso klar ist, dass dieser „Trott“ von jetzt auf gleich beendet werden kann. Könnte, wenn die Offenbarungs-Zeit es erlaubte.

      Ich fahre mal in meinem alten Trott fort, raus in die Natur, die Wunder bewundern, fühlen als Teil eines Ganzen, das den Namen Ganz auch verdient.

      Herzliche Grüße sendet Ihnen

      Wolfgang

      • chattison
        April 25, 2014 um 1:36 pm

        Am Beispiel der zitierten „Konsumgenossenschaft“ kann man schön erkennen, was abgeht.
        Der Glaube an sich und den Mitmenschen wird kastriert und ein Pseudophallus ersatzhalber aufgerichtet, den nun alle anbeten, damit die geistigen Ergüsse auch fein kontrolliert von oben kommen und nicht aus einem selbst.

        Der Glaube (= Urvertrauen) an sich und seine Mitmenschen wurde systematisch vernichtet, damit ein Ersatzpopanz in Form eines Leuchtturmes mit trügerischem Erleuchtungsangebot die nun orientierungslosen Lebensnavigierer sicher für die Strandpiraten auf die Klippen schicken kann.

        Den Glauben an sich finden wohl derzeit nur folgende:
        a) die das unverschämte Glück haben von ihren Eltern und ihrem Umfeld von derartigen Abartigkeiten abgeschirmt worden zu sein und im daraufhin ungestört sich entfalten könnenden Urvertrauen in sich soweit ruhen, dass man sie auch mit Angst- u. Giergeboten nicht daraus aufstören kann
        b) diejenigen, die gründlich ent-täuscht wurden, weil alle Heilsversprechen, Vorhersagen und Fürbitten nicht im mindesten gehalten haben, was sie versprachen und dies in aller Härte im Widerspruch am Prüfstein der Realitäten zerbrach
        c) solche, die über das Empfinden (dies bezieht die gesamte Bandbreite von rein emotional bis rein rational mit ein) sich daran stören, welche Ungereimtheiten (vulgo Friktionen) sich für sie auftun und in keiner Weise mit den dafür üblichen Begründungen und Lösungsangeboten zu bereinigen sind und gleichzeitig die dadurch entstehende Unruhe als Triebfeder den Geist solange weiter umtreibt, bis er an echte Antworten gelangt (zufällig wie systematisch)

        Es ist das kindliche „Warum?“, das verhindert, einer oberflächlichen, vorgeschobenen, propagierten Antwort einfach zuzustimmen und sich damit zufrieden zu geben, wenn letztlich alles beim Alten (Problem) bleibt.
        Ein jeder erinnere sich selbst, inwieweit ihm das Warum ausgetrieben oder zumindest verleidet(sic!) wurde.

        Auf das kindliche „Warum?“ folgt meist ein weiteres, bis der „Erwachsene“ passen muss, weil er einsieht, dass er die Urfrage nicht beantworten kann und dann anstatt rational schlicht autoritär die Fragerei für beendet „erklärt“.

        Es ist also das „In-Frage-stellen“, um das es geht.
        Sobald das wieder „en vogue“ würde, käme die Kamarilla in echte Schwierigkeiten und müsste dann die Maske des Besserwissers fallen lassen und simple Gewaltherrschaft ausüben, so dass auch der letzte Trott-el kapiert, dass er gewaltig verarscht wurde.

        Das In-Frage-stellen lässt sich aber weder verordnen, noch propagieren-
        Im Grunde geht es darum, immer wieder den anderen dazu zu bringen, sein Modell selbst in Frage zu stellen, anstatt dies für ihn tun zu wollen (was ja nachweislich nicht funktioniert).

        Das geht nach meiner Erfahrung am besten (im Rhetoriktraining habe ich das gerne üben lassen^^), indem man nach Erklärungen, Widersprüchlichkeiten und Aussagengeltung fragt – so ganz in sokratischer Mäeutik.
        Und dann wartet.
        Durchaus geduldig und freundlich.
        Dann und wann mal nachhakt.
        Den Finger in der Wunde belässt und ab und an darin rumpult: „Tut das da nicht weh?“.
        Man fragt ja nur. Möchte so gerne die Gewissheit bezüglich mancher Fragen mit dem anderen teilen, um selbst wieder ruhig schlafen zu können.

        Erst wenn keiner mehr Fragen stellt, haben „DIE“ gewonnen.
        Vorher nicht.
        Wenn die Widersprüchlichkeiten des Systems jede Kaschierung sprengen (und der Zeitpunkt ist sehr nahe), wenn offensichtlich wird, was verborgen bleiben soll und niemand verschont bleibt vor den Folgen, dann kann eine Frage den Zündfunken darstellen, der dem System den Rest gibt.
        (man denke dabei an an den Zauberer, dem die Tarnung seiner Tricks davon fliegt. Danach glaubt keiner mehr, dass er ein echter Zauberer ist und selbst wenn er ein guter Schauspieler ist, will das auch keiner mehr sehen und Geld für die Show bezahlen, weil seine Tricks ja bekannt sind^^)

        Also nur Geduld…und weiter fragen.
        Die Entzauberung läuft auf vollen Touren…

  8. chattison
    April 25, 2014 um 1:56 pm

    Man könnte vielleicht postulieren:
    Anstatt mit dem Ausrufezeichen als Schwert den Zweifel zu fällen, sollten wir diese zu Fragezeichen als Sicheln umschmieden, welche das weite Feld der Wahrheit beernten können.

    • federleichtes
      April 25, 2014 um 8:57 pm

      Diese beiden Sätze

      „Anstatt mit dem Ausrufezeichen als Schwert den Zweifel zu fällen, sollten wir diese zu Fragezeichen als Sicheln umschmieden, welche das weite Feld der Wahrheit beernten können.“

      „Die Entzauberung läuft auf vollen Touren…“

      treffen mich auf den Punkt!!! Und ich meine DEN Punkt, worauf die Geschichte hinaus läuft:
      Ent-Feindseligung.

      Für mich sind Demonstrationen traurige Zeichen und Warnzeichen. Trauriges Zeichen, weil die Leute, die dorthin mit guten Absichten gehen, demonstrieren, dass sie NICHTS verstanden haben.. ungefähr so viel, als könne man einem Tornado mit einem Fön Gegenwind machen. Und Warnzeichen, weil das Demonstrationsrecht auch dem Missbrauch ausgeliefert ist – z.B. politisch gewollt, um eine verdeckte Aktion einzuleiten und dem Volk dann die Ursache zuschieben zu können.

      Vor Jahr und Tag wurde hier mal über das ‚Prinzip der Verknappung‘ gesprochen – gesprochen, mehr leider nicht.

      Aber noch mal zur Feindseligkeit. Wenn sie im Kern des Lebens sitzt und systematisch sich offenbaren muss, ist das Offenbarungs-System Teil des Menschen bzw. Teil seines Un-)Bewusstseins. Dann aber kann er grundsättzlich nichts anderes verstehen und entsprechend auch nicht anders handeln. Aus Schwertern werden Pflugscharen. Natürlich versteht man unter Pflugscharen, dass man sich um einen „Fluch“ schart und Panzerabwehraketen und Raketenabwehrpanzer baut. Bißchen basteln macht ja auch doll Spaß.

      Dieses Feindseligkeits-Sysndrom wird, so schätze ich die weitere Entwicklung ein, sich erst auflösen, wenn die Möglichkeiten der Feindseligkeit ALLE bekannt sind. Und man dem Ungeheuer DANN ins Auge schaut und fragt: Und nu?

      Ihnen einen guten Abend.
      Wolfgang

      War heute Abend auf einem Reiterhof, der Spatzen wegen – und der Duft aus der Pferdeapfelabteilung, unvergleichbar gut.
      Dame der Haussperlinge

  9. April 25, 2014 um 11:23 pm

    @: *Chattison* 😉 & All 🙂 :
    Ein fröhliches „Danke !“ aus vollem Herzen sagen und „Fragen“ immer wieder wagen,
    hilft Erkenntnis-Mut-Gewinne weiter zu tragen,
    macht selber Mut und tut der anderen und meiner eignen Selbst-Erkenntnis gut !
    – Er-Lebe ein Geführt-Werden das mich zutiefst be-rührt. –
    Danke Euch ! 😉

    *Liebe* gilt es (ein/mehr !!! )zu ÜBEN.

    Mehr nicht !
    (aus meiner eignen kleinen „Weiter-Sicht“).

  10. Garten-Amsel
    April 25, 2014 um 11:27 pm

    Vielen Dank für das sehr schöne Nach-Denk-Bild !!!
    => Holz-Herz-Umschlag-Nagel-Spatz
    => Frei-heit ! zum Weiter-Fliegen oder zum Sitzen-Bleiben… 😉
    WER hat sie denn noch und WARUM ?!?

  1. April 19, 2014 um 8:29 pm

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: