Startseite > Ökologie, Gesellschaft > wie die Kriminalisierung von Rap-Musik die privaten Gefängnisse füllten …

wie die Kriminalisierung von Rap-Musik die privaten Gefängnisse füllten …

Ist mir mal wieder übel. Wieder ein Kontrastprogramm, wie es stärker kaum ausfallen kann, wenn wir uns meinen Post von gestern zu der fühlenden Schimpansin dagegen anschauen. Das Folgende geht um GEISTer, die völlig entartet sein müssen. Die Geschichte knüpft nahtlos an den Artikel Reich werden – eine totsichere Anleitung … an. Der Wahrheitsgehalt ist in beiden Fällen schwer nachzuprüfen, aber nach allem, was wir uns hier schon hatten anschauen können, liegt auch das im Bereich des sehr Wahrscheinlichen, zumindest wenn wir uns das Resultat anschauen. Aber lest selbst, was ein Whistblower aus der Musikbranche in den USA zu berichten hat:

Das geheime Treffen, das die Rap Musik veränderte und eine ganze Generation zerstört hat (Quelle)

Zu Beginn des Meetings bedankte sich einer meiner Branchenkollegen (der wie alle anderen namenlos bleiben wird) für unser Erscheinen. Er erteilte dann das Wort an einen Mann, der sich selbst nur mit Vornamen vorstellte und kein Wort verlor über seinen persönlichen Hintergrund. Ich denke, es war der Besitzer des Hauses, habe aber dafür keine Bestätigung. Er lobte uns kurz für den Erfolg, den wir in der Branche hatten und gratulierte uns, daß wir ausgewählt wurden zu dieser kleinen Gruppe von „Entscheidungsträgern“. An diesem Punkt begann ich mich leicht unwohl zu fühlen angesichts dieses seltsamen Zusammentreffens. Das Thema änderte sich schnell, als der Sprecher fortfuhr uns zu erzählen, daß die Firmen, die wir repräsentierten, in eine sehr profitable Branche investiert hatten, die noch lohnenswerter werden könnte mit unserem aktiven Dazutun. Er erklärte, daß die Firmen, für die wir arbeiteten, Millionen investiert hatten in den Bau von in Privatbesitz befindlichen Gefängnissen, und daß unser Einfluss in der Musikindustrie tatsächlich Auswirkungen auf die Profitabilität dieser Investitionen haben würde. Ich erinnere mich daran, daß viele unserer Gruppe sich sofort verständnislos anschauten. Zu dieser Zeit wusste ich nicht, was ein Privatgefängnis war, und ich war nicht der einzige. Jemand fragte, was diese Gefängnisse bedeuten würden und was sie mit uns zu tun haben. Es wurde uns mitgeteilt, daß diese Gefängnisse von privaten Firmen gebaut wurden, die eine Finanzierung der Regierung bekamen, die von der Anzahl der Insassen abhing. Je mehr Insassen, desto mehr Geld würde die Regierung diesen Gefängnissen zukommen lassen. Es wurde auch klargemacht, daß wenn diese privaten Gefängnisse öffentlich gehandelt werden, wir die Möglichkeit haben würden, Anteile zu erwerben. Die meisten von uns fühlten sich davon abgestoßen. Wieder fragten einige, was dies mit uns zu tun habe.

Hier hat dann mein Branchenkollege, der das Meeting eröffnet hatte, wieder das Wort ergriffen und unsere Fragen beantwortet. Er erzählte uns, nachdem unsere Chefs stille Teilhaber an diesem Gefängnis-Business waren, es natürlich in ihrem Interesse sei, sicherzustellen, daß diese Gefängnisse immer voll seien. Unser Job sollte sein, zu helfen dies umzusetzen, indem wir Musik vermarkteten, die kriminelles Verhalten fördere, die Wahl fiel auf Rapmusik. Er versicherte uns, daß dies eine großartige Situation für uns sei, weil Rapmusik dabei war, ein zunehmend profitabler Markt für unsere Firmen zu werden, und wir als Angestellte dann auch in der Lage seien, Anteile an diesen Gefängnissen zu kaufen. Sofort wurde es ganz still im Raum. Man hätte eine Nadel fallen hören können. Ich erinnere mich, daß ich mich umgeschaut habe um sicherzustellen, daß ich nicht träumte, und sah, dass der Hälfte der Zuhörer der Mund offenstand. Meine Benommenheit wurde unterbrochen, als plötzlich jemand rief, „Soll das ein verdammter Witz sein?“ An diesem Punkt wurde es chaotisch. Zwei der Männer, die Teil der „unbekannten“ Gruppe waren, schnappten sich diesen Mann, der das gerufen hatte und versuchten, ihn rauszuwerfen. Ein paar von uns, ich eingeschlossen, versuchten dazwischenzugehen. Einer zog eine Waffe und wir wichen alle zurück. Man trennte uns von der Menge und wir vier wurden nach draußen gebracht. Mein Branchenkollege, der das Meeting eröffnet hatte, eilte uns hinterher und erinnerte uns daran, daß wir eine Vereinbarung unterzeichnet hatten und daß wir die Konsequenzen zu tragen hätten, sollten wir diese Sache öffentlich machen oder auch nur untereinander darüber sprechen. Ich fragte ihn, warum er an etwas so Korruptem beteiligt sei und er erwiderte, daß dies etwas Größeres sei als das Musikgeschäft und es nichts sei, das wir herausfordern wollten. Wir protestierten und als er wieder hineinging hörte ich ihn Wort für Wort sagen, „Es liegt nicht mehr in meinen Händen. Denkt daran, daß ihr die Vereinbarung unterzeichnet habt.“ Er schloss dann die Tür hinter sich. Die Männer drängten uns zu unseren Autos und warteten, bis wir weg waren.

Der Whistblower erzählt anschließend von seiner Beobachtung, dass der anfänglich doch sehr witzige Rap zusehends verrohte und Gewalt und Drogenkonsum verherrlichte. Die privaten Gefängnisse füllten sich. Heute hat die USA mehr Gefängnisinsassen als alle anderen Länder dieser Welt. Und wenn wir wissen, dass die Gefangenen „billige“ Arbeitskräfte darstellen, dann sehen wir hier eine weitere perverse Form moderner Sklaverei-Industrie:


.
Damit das noch was auf dieser Welt werden kann, sollten wir hoffen, dass sich weiterhin viele hiervon anstecken lassen:
Eine weltweite Epidemie verbreitet sich mit rasender Schnelligkeit!

  1. Fuzzylogic
    März 16, 2014 um 1:38 am

    +++ BANKSTER geben Kredit für die Therapie von Kriminellen, die sie selbst erst produziert haben, um die Sozialarbeiter –falls sie versagen– in die Schuldsklaverei zu führen.
    Diesen heuchlerischen Drecksäcken geht es weniger um die Kohle als um ihr satanisches Spiel mit den Menschen!!
    http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/das-geschaeft-mit-der-strafe-warum-goldman-sachs-in-haeftlinge-investiert-1.1462454

    ………………………..

    +++ Guten Einblick in die Gesamt-Strategie gibt folgendes Interview:

    ✬✬✬ Catherine Austin Fitts im Interview: Über “das Zentralbanken-Kriegsführungs-Investitionsmodell” / “the central banking-warfare investment model” und die Rolle der Drogen dabei: http://www.larsschall.com/2011/09/03/hinter-dem-lenkrad/

    Hab selbst hier zum ersten mal die Strategie der Kabalen wirklich verstanden!
    Es geht ähnlich wie beim GO-SPIEL darum, möglichst grosse Territorien mit möglichst geringen Mitteln zu kontrollieren.

    >>Das höchst profitabelste Geschäft auf dem Planeten Erde ist die Sklaverei. Und die höchst effizienteste Art der Sklaverei ist die Kontrolle der Leute durch die Kontrolle ihrer Köpfe, besonders dann, wenn man sie kontrollieren kann, ohne dass sie wissen, dass sie kontrolliert werden.<>Neue Bestimmung von Sex – Fortpflanzung ohne Sex und Sex ohne Fortpflanzung; Verhütung universell erhältlich; Sexaufklärung und Kanalisierung der Jugend als Werkzeug für die Weltregierung; Subventionierung der Abtreibung als Bevölkerungskontrolle; Förderung der Homosexualität; Technologie zur Fortpflanzung ohne Sex; Zerstörung der Familie.
    (…)Schulausbildung als Werkzeug, um Pubertät und Evolution zu beschleunigen; Verschmelzung aller Religionen – die alten Religionen müssen verschwinden; Veränderung der Bibel durch Änderung der Schlüsselwörter; Bildungsumstrukturierung zum Zweck der Indoktrination; längere Schulzeiten, aber Kinder lernen nichts dabei; Kontrolle des Informationszugangs; Schulen als Mittelpunkt der Gemeinde; gewisse Bücher werden einfach aus den Bibliotheken verschwinden.
    Gesetzesänderungen, um moralisches und soziales Chaos zu fördern; Förderung des Drogenkonsums um eine Dschungelatmosphäre in den Städten zu produzieren; Alkoholkonsum fördern; Einschränkung der Reisefreiheit; Notwendigkeit für mehr Gefängnisse und die Nutzung von Krankenhäusern als Gefängnisse; keine psychologische und physische Sicherheit; Kriminalität nutzen zur Steuerung der Gesellschaft<<

    Qu: NWO-MASTERPLAN (1969 offenbart!)
    http://www.nworesist.de/der-nwo-masterplan/

  2. Fuzzylogic
    März 16, 2014 um 1:40 am

    +++ HINTERGRUND:

    ☆ VIDEO: Hip Hop & Freemasonry: Culture Creation and the Shape of Things to Come – dt. synch. – 52m

    ☆ VIDEO: David Icke EXPOSES Illuminati Music Industry – 10m

  3. chattison
    März 16, 2014 um 12:35 pm

    Der „Dollar“ stammt vom „T(h)aler“ ab und der wiederum vom „Joachimsthaler“, einem Guldengroschen aus Sankt Joachimsthal in Böhmen.
    In Böhmen werden Goldlager-/abbaustätten als „Eule“ bezeichnet.
    Die Bohemian Grove (Die Böhmische Höhle = Bergwerk) als Spitzentreff gewisser Geld/Gold-Kreise betet eine 40Fuß große Eule an.
    Auf dem böhmischen Taler (vulgo Dollar) steht „In God we trust“ – übersetzt:
    Wir schaffen ein Syndikat aus Gold, Oel und Drogen.
    Ursprünglich waren wohl die keltischen „Boier“ die Namensgeber von Böhmen.
    Deren Bedeutung wird wahlweise mit „Krieger, Schläger“ übersetzt oder als Ableitung von „bovis“ für „Rind“ gedeutet.
    Der Stier ist Symbol für den Gott Molech, das ist der, der von Moses Zeitgenossen als „Goldenes Kalb“ umtanzt wurde.
    (Was hätten Kelten und Molech miteinander zu tun, wird manch einer jetzt fragen, wo ist der Zusammenhang? Bitte:
    In der griechisch-römischen antiken Literatur ist das Menschenopfer ein häufiges Motiv. Mythen wie der Minotaurus (stierköpfiger Mensch) stammen wohl daher.
    Menschen wurden von Kelten wie Germanen, Slawen und Puniern geopfert.
    Die Kelten standen in engem Kontakt zu den Puniern (semitische Phönizier), die Molech verehrten. Kelten haben bereits in den Punischen Kriegen gegen die Römer zusammen gekämpft.)
    Und der, dem man Kinderopfer darbrachte – wie symbolisch während einer Bohemian Grove-Zeremonie namens „Cremation of Care“ vollzogen.
    Unterm Strich feiert also möglicherweise eine uralte Götzenverehrung, die bereits altestamentarisch bei den Ammonitern (semitischer Stamm nördlich der Hebräer) erwähnt wird, in dieser NWO-Form fröhliche Urständ.

    Ist aber sicherlich alles nur ein dummer Zufall.

    • federleichtes
      März 16, 2014 um 1:05 pm

      Sehr interessant:

      „Der Stier ist Symbol für den Gott Molech, das ist der, der von Moses Zeitgenossen als “Goldenes Kalb” umtanzt wurde.“

      Siegmund Freud wusste den ‚Moses der Bibel‘ personal zu unterscheiden.
      („Totem und Tabu“, empfehlenswert)
      Das machte ihm sicher keine Freunde.
      Das Gottesbild wandelte sich im Laufe der Zeiten. Scheint mir auch logisch auf dem Weg von der Unbewusstheit (eines Schöpfers über getrennt Geschöpftes und …) in die Bewusstheit (über das Geschöpf-te, vereint Wirkendes, das Auto)

      Alles ist Zufall, was denn sonst, Herr Chattison. Wo kämen wir denn hin, im Vertrauen leben zu können. Und wohin wohl, wenn wir EINE Aufmerksamkeit um den ‚Irritations-Faktor Emotionalität‘ bereinigen könnten

      Wir wünschen Ihnen und Ihren Lieben einen schönen Sonntag.

      Gruß
      Wolfgang

    • Manfred Voss
      März 16, 2014 um 1:28 pm

      Danke … einiges davon war mir bekannt, aber keineswegs alles, z.B. die Verbindung zu den Kelten.

      Ja, die Welt ist voller dummer Zufälle 😉

      LG Manfred

  4. Fuzzylogic
    März 16, 2014 um 1:14 pm

    chattison :
    Unterm Strich feiert also möglicherweise eine uralte Götzenverehrung, die bereits altestamentarisch bei den Ammonitern (semitischer Stamm nördlich der Hebräer) erwähnt wird, in dieser NWO-Form fröhliche Urständ.
    Ist aber sicherlich alles nur ein dummer Zufall.

    yap, SO siehts aus!

    ☆ „Satans Kinder“ – aus: David Icke – Das grösste Geheimnis

    Die schwarzmagischen Rituale, die wir als Satanismus bezeichnen, sind der moderne Ausdruck der Rituale und Menschenopfer des alten Babylon und der von der Bruderschaft unterwanderten Gesellschaften der Sumerer, Phönizier, Hethiter, Ägypter, Kanaaniter, Akkadier und vieler anderer Völker der Erde. Es ist ein ununterbrochener Prozeß – dieselben Rituale für dieselben Götter. Und dies ist für die Eingeweihten der Bruderschaft auch heute noch von grundlegender Bedeutung.

    Der Ausdruck Satanismus, wie ich ihn hier verwende, hat absolut nichts mit der christlichen Version des Satans zu tun. Ich benutze ihn lediglich, um ein System ritueller Opferhandlungen und Folterungen zu beschreiben, die, so schrecklich sie den meisten Menschen wohl vorkommen werden, in der heutigen Welt allgemein verbreitet sind.

    Satanismus ist nur eine andere Bezeichnung für die Verehrung einer höchst zerstörerischen, bösen Kraft, der man im Laufe der Jahrhunderte unzählige Namen gegeben hat: Nimrod, Baal, Moloch, Molech, Seth, der Teufel, Luzifer – es nimmt kein Ende. Der Satanismus hat eine positive Sache pervertiert, ebenso wie die Nazis ein positives Symbol, nämlich das Hakenkreuz, nahmen und es umdrehten, damit es etwas Negatives symbolisierte. Ebenso haben die Satanisten das Pentagramm umgedreht und die Farbe Schwarz verwendet, um die Dunkelheit zu symbolisieren – daher die schwarzen Messen. Aber sie haben auch das Symbol der Farbe Weiß umgedreht, die für sie eine sehr mächtige negative Kraft darstellt.

    Die satanischen Netzwerke wurden unter den Namen ihrer verschiedenen Gottheiten von der Babylonischen Bruderschaft aufgebaut, um ihren Zwecken zu dienen. …

    (…) Satanische Rituale und Menschenopfer, besonders Kinderopfer, werden in einem Riesenausmaß durchgeführt, und es sind Politiker, Geschäftsleute, Medienbesitzer und prominente Unterhaltungskünstler in der ganzen Welt daran beteiligt. Und angesichts ihrer Herkunft wäre es erstaunlich, wenn sie nicht daran beteiligt wären. Diese Rituale und Menschenopfer waren immer das Fundament der „Religion“ der Bruderschaft seit Urzeiten. Und die Bruderschaft sorgt dafür, daß die von ihr manipulierten Eingeweihten hohe Positionen in Politik, Wirtschaft, Militär, Medizin, Medien und Unterhaltung einnehmen. Daher ist das Verhältnis von Satanisten und Kindesopferern in den höchsten Stellen dieser Berufe und Institutionen so enorm hoch, verglichen mit der übrigen Bevölkerung. Nach Aussagen ehemaliger Satanisten, mit denen ich gesprochen habe, sind einige Politiker zum Zeitpunkt der Opferung auf Grund des erhöhten Adrenalins geradezu süchtig nach dem Blut ihrer Opfer. Ich habe gehört, diese Sucht sei unter Satanisten ziemlich normal, und Leute, die sich mit dem Thema Satanismus beschäftigen, haben behauptet, daß es auch das Adrenalin ist, das diese Reptiloiden so dringend brauchen. Irgendwie paßt alles zusammen.

    komplett -> http://mmgz.de/newsletter/letter/19_07_2008_11_22_19.htm

    * Icke´s „Reptiloide“ sind Wesenheiten aus der Astralsphäre / 4D = Dämonen

    ☆ Die NWO-Agenda kann nur durch erpressbare Polit- u. Funktions-Eliten umgesetzt werden. DAS wissen die Strategen u. locken die nützlichen Idioten in die Fallen.

    Es gibt in jedem Land Europas, USA etc. einflussreiche Logen-Netzwerke, ursprünglich freimaurerisch, in den hohen Graden allerdings luziferisch gesinnt, sprich: sie beten Luzifer als Gott an u. zelebrieren Rituale bis hin zu Kinderschändung, Folterung u. Mord. Die Teilnehmer werden später bei Bedarf mit den Videos/ Fotos erpresst, den Wünschen der Loge zu gehorchen. So funktioniert Politik, dafür ist auch die jetzt offenbarte Überwachung durch die NSA gedacht, Politiker, Staatsanwälte, Richter, Manager etc. auf Linie zu halten u. zu erpressen: http://is.gd/AAcvuj

    ☆ Hier mal ein kleiner Einblick: http://de.scribd.com/doc/61392468/H-M-v-Stuhl-334-Promille-Luge

    • März 16, 2014 um 1:48 pm

      Manfreds Dank schließe ich mich an. Danke für diese Weiterbildungsveranstaltung. Auch an Chattison.
      Grüße
      Martina

  5. Gerd Zimmermann
    März 16, 2014 um 7:12 pm

    Martina besten Dank, ich bin Querdenker und nicht, Cattison der mir immer besser
    gefaellt je mehr er diesen Einheitsbrei aufloest. Immer diese Angela und Hitler
    Und Rente und Amerika, Putin streichel ich den Ruecken nicht wegen seiner
    Atomraketen aber wegen seinem Charisma. Ein Bild ein Wort, ich geh dann ma

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: