Startseite > Gesellschaft > Führt eine unterdrückte Sexualität zur Gewalt in unserer Welt?

Führt eine unterdrückte Sexualität zur Gewalt in unserer Welt?

Wilhelm Reich in seinen mittleren 20er Jahren (Wikipedia)

An der einen oder anderen Stellen hatten wir kurz auch schon über die Arbeiten von Wilhelm Reich gesprochen. Ich habe ein sehr interessantes Biografie-Video gefunden, das mit vielen alten Bilder sowie Interviews mit Zeitzeugen als auch „Aktiven“ aufwartet. Das Vermächtnis von Reich rund um die Enttraumatisierung ist schwer zu beurteilen, wurde es doch schon zu Lebzeiten fast vollständig vernichtet. Erst 10 Jahre nach seinem Tod fanden seine Schriften den einen odere anderen, der seine Arbeiten aufnahm und weiter daran arbeitete.

Seine Geschichte ist ein Beispiel dafür, was mit Personen passiert, a) deren Ideen einen Einbruch von Pharmaprofiten erahnen ließen, und b) zu sehr mit dem Kommunismus sympathisierten. Auf Wikipedia im Artikel Bücherverbrennung zu finden:

Im Juni 1956 wurden Werke des Psychoanalytikers Wilhelm Reich im Zusammenhang mit seinen Theorien zur Orgon-Energie nach einer Anklage der amerikanischen U.S. Food and Drug Administration auf richterliche Anordnung auf seinem Anwesen in Rangeley (Maine) verbrannt. Ende desselben Jahres und im März 1960 wurden weitere sechs Tonnen von Reichs Veröffentlichungen, Büchern und Zeitschriften in der Gansevoort-Verbrennungsanlage in New York verbrannt. Bis in die 1960er-Jahre war jeder Besitz von Schriften von Wilhelm Reich in den USA verboten und wurde verfolgt.

Aber schaut selbt:

 

Einer, der sich viel mit den Arbeiten von Reich beschäftigte, ist Prof. Senf. In einem weiteren Video, das ich hier vorstellen möchte, geht er auf das Thema von unterdrückter Sexualität ein. Besonders interesant sind seine Schilderung der Trobriander, eines Volkes, das es ihren Kindern nicht verbietet, seine Lusterfahrungen zu leben, besonders auch die der sexuellen. Es ist eines der friedlichsten Völker dieser Erde …

Zum Abschluss möchte ich noch auf seine wichtige Rede an den kleinen Mann hinweisen. Hier die Motiviation dazu:

Das, was ich dir hier sagen werde, ist hart, es ist die ungeschminkte Wahrheit über dich, den kleinen Mann. Aber ich möchte, dass du verstehst, dass ich hier keine „Schuld“ verteilen will. Es geht nicht um Schuld oder Strafe oder Reue. Es geht um Wissen. Denn der Mensch, der dies liest, ist viel, viel mehr als dieses reduzierte Bild von einem Menschen, das sich aus der Identifikation mit dem Verstand ergibt. „Der kleine Mann“ ist nur dieser Teil, der nicht versteht, dass jeder Mensch das Universum ist, das sich seiner selbst bewusst wird. Jeder Mensch ist schon das Ganze, voller Schönheit, Würde, Güte; jeder Mensch trägt den göttlichen Glanz in die Welt. Und das ist schon so, es ist keine Möglichkeit, die irgendwann in der Zukunft erreicht werden könnte. Wenn du – du, der das hier liest – das nicht weißt und als tiefe Wahrheit fühlst und lebst, dann deshalb, weil du dem „kleinen Mann“ in dir glaubst und dich mit ihm identifizierst. Und mit diesem kleinen Mann rede ich jetzt.

Und hier zur Rede: Hör nochmal zu, kleiner Mann

 

  1. Gerd Zimmermann
    März 4, 2014 um 9:20 pm

    Wenn ich das Universum richtig verstehe, gibt es, genauso wie die Polaritaet
    einen maennlichen und weiblichen Teil. Wozu.

    Keine Sexualitaet waehrend meiner Trennungsjahre empfand ich als Liebesentzug.

    Es gibt irgendwo Affen, die poppen wie die, ich weis nicht. Sehr friedlich das Volk.

    Sollen auch ohne Atomwaffen auskommen.

  2. März 4, 2014 um 9:51 pm

    „Dabei zeigte sich, daß die verfestigten Charakterstrukturen jeweils eine Überlagerung verschiedener Verdrängungen darstellten, durch deren schichtweises Abtragen der Zugang zum Kern der Neurosen möglich wurde. Im Kern jeder Neurose entdeckte Reich eine Unterdrückung sexueller (emotioneller) Bedürfnisse, die bereits in der Kindheit begonnen hat. Je nachdem, zu welcher Zeit und in welcher Intensität die Triebbedürfnisse des Kindes durch seine Umgebung unterdrückt worden waren, hatten sich unterschiedliche Charakterstrukturen herausgebildet, die nach Reich erstarrte Ablagerungen der individuellen Entwicklungsgeschichte sind.

    Die gesellschaftliche Unterdrückung spontaner Triebbedürfnisse bildet den Kern jedes Charakterpanzers

    Reich beobachtete, daß alle Charakterpanzerungen einhergehen mit einer mehr oder weniger ausgeprägten Störung der sexuellen Empfindungsfähigkeit und mit einer Stauung sexueller Energie, die auf diese Weise zur Quelle neurotischer Symptome beziehungsweise psychosomatischer Krankheiten wird. In der Wiedererlangung der »orgastischen Potenz« (die sich qualitativ von einer nur erektiven Potenz unterscheidet) sieht Reich deshalb eine notwendige Voraussetzung für den Abbau dieser Symptome (Die Funktion des Orgasmus)“
    http://www.berndsenf.de/NachReichGesamtwerk.htm

  3. März 5, 2014 um 12:05 am

    DER FALL WILHELM REICH. Für mich ist der aktuelle Film von Antonin Svoboda einer der wunderbarsten Beiträge, um das Werk von Wilhelm Reich zu würdigen.

    WAS SIND DIE ERFOLGE VON WILHELM REICH? SECHS STICHPUNKTE:

    • KREBS. Die Knotenbildung ging sichtbar vollständig zurück.
    • SEXUALITÄT. Techniken für einen vollständigen Orgasmus – von den Zehenspitzen bis zum Kopf.
    • LEBENDIGE GEFÜHLE. Auflösung des Charakterpanzers.
    • ATMUNG. Die Entwicklung einer natürlichen, vollständigen und verbundenen Atmung.
    • LEBENSENERGIE. Die Entdeckung und Nutzung von Orgon (Chi, Prana)
    • CLOUDBUSTING. Eine Technik zur Erzeugung von Regen und Reinigung der Luft.

    • maretina
      März 5, 2014 um 1:34 pm

      Im Grunde genommen, so verstehe ich die Forschungen und Erkenntnisse Reichs jedenfalls, geht es darum die Lebensenergie , deren Fluss durch äußere oder innere Ereignisse unterbrochen wurde, wieder ins Fließen zu bringen. Wird der Fluss der Lebensenergie blockiert entsteht ein Stau der sich früher oder später destruktiv (Hass z.B.) entladen muss.
      Lebensenergie die ALLES durchströmt, den Kosmos, die Natur, den Menschen und alles miteinander verbindet. Daraus leiten sich seine weiteren Erkenntnisse ab. Sie sind mir hochaktuell.

      Allerdings sehe ich nicht nur, aber auch, in unterdrückter Sexualität einen Ursprung von Gewalt. Die gestaute Energie muss sich einen anderen Weg suchen. Die Spielarten sind vielfältig. Und passen sich den in anderen Bereichen der Gesellschaft üblichen Gepflogenheiten von Gewalt, Unterdrückung, (Selbst-) Ausbeutung und Versklavung an.

      Wobei ich auch Krankheit als Gewaltakt verstehe, als Krieg gegen sich selbst, der u.a. bei Krebs außer Kontrolle gerät.

      Grüße in die Runde
      Martina

      • März 5, 2014 um 1:49 pm

        Wunderbar auf wenige Worte zusammengefasst.

        Wenn wir uns jetzt vorstellten, dass das Wissen darüber nur noch bei Wenigen vorhanden ist (das allwissende Auge auf der Pyramide? -> auch bei Herr Der Ringe …), und womöglich ausgerechnet bei Jenen, die gewollt das Fließen zu ihrem Nutzen verhindern wollen …

        Jedenfalls hier anzusetzen, sollte vieles Ent-krampfen.

        VG Martin

        • maretina
          März 5, 2014 um 2:12 pm

          Schau lieber Martin, es ist ja so, dass es schon Menschen gab und gibt die an den Themen Reichs forschten und weiter forschen. Das beginnt mit den Forschungen Schaubergers zum Wasser, geht weiter mit den Forschungen zu bioenergetischen Schwingungen und Resonanz für Mensch und Erde und hört mit einer Betrachtungsweise unserer Historie aus der Perspektive Reichs lange nicht auf. (–>Saharasia-Theorie).
          Wir können wissen, alles ist da, wir müssen nur wissen wollen.
          Und dem Wissen ein Fühlen an die Seite stellen, dass daraus ein Wille geboren werde.

          Grüße
          Martina

  4. federleichtes
    März 5, 2014 um 6:00 pm

    Ob hier wirklich nur ein Mythos entmythologisiert wurde?

    http://pravdatvcom.wordpress.com/2014/03/04/der-spermien-mythos-video/

    Passt jedenfalls wunderbar – wie sollte es anders sein? – in unser Selbst-Verständnis vom Miteinander und dem Primat ‚Einer für Alle – Alle für Einen‘. Es geht dem Leben also nicht um Gewinner, sondern um den Gewinn. Wie ich bereits mehrfach sagte: Das egozentrisch- rücksichtslose Brecher-Mentalitäts-Gemüt wird sich noch wundern.

    Was Wilhelm Reich betrifft.
    Wie wir am Prozess der Befruchtung einer Eizelle beobachten können, ist individueller Erfolg sekundär. Reich pflanzte „sein“ Wissen in die Geschichte (Feld) ein und: „Danke, Wilhelm“. Was andere Kräfte aus der Einpflanzung machen können? Mehr, als das Aufblühen der Saat verzögern? Und können sie wirklich über das Maß der Zeitverzögerung bestimmen, oder unterliegt diese auch einem Offenbarungsplan?

    Zur Sexualität sach ich ma nix. Nach dem ersten Lesen des Themas kam mir der Gedanke: Zusammengepfuscht; schade eigentlich. Aber da Sexualität ein SEHR bedeutsames Thema ist, danke ich Dir, lieber Martin, für Dein Bemühen darum. Braucht es für das Auflegen des Themas gar eine konzert-ierte Aktion? Ein paar kompetente Musiker sind mir nicht gänzlich unbekannt. Allerdings darf ich auch vermuten, dass diese Damen und Herren sich über die mit der Bedeutung verbundene Gefahr auch bewusst sind. Sagen wir mal ganz vorsichtig so:
    Eine auf die Füsse gestellt Sexualität brächte den Geist der Feindseligkeit zum Brüllen und sein System ins Wanken – entfaltete also eine gegenteilige Wirkung.
    Denke gerade ans Fracking und brennendes Wasser.

    Gruß
    Wolfgang

  5. März 5, 2014 um 7:30 pm

    Merci, hörte von meinem Freund, einem Dänen, einiges über ihn. Unter anderem über den sogenannten Charakter-Panzer.

  6. März 16, 2014 um 12:04 pm

    Auf Facebok haben sich folgende Beiträge zum Thema entsponnen:

    Karl-Heinz Ritter: Sexual-Neurosen werden oft durch religiöse Vereine verstärkt. Die Angst vor starken Frauen fürth zum Militarismus und Alkoholismus. In meiner Sprechstunde habe ich schon manchen Macho von diesem Komplex geheilt;-)) Buchtipp: Irving Stone: „Der Seele dunkler Pfade.“ Die Lebensgeschichte von Sigmund Freud in Romanform. Darum: „Make Love not War.“
    http://www.dfg-vk.de/aktuelles/dfg-vk-neuigkeiten/2014/957

    Gerhard Ockenfels: Militarismus ist wenn man im Miltär sinnvolle Befehlsstrukturen in das übrige Berufs- und Zivilleben übernimmmt. Ein militärisches Militär ist kein Militarismus. Zum Beispiel der „politische Soldat“ wie Mitglieder der NSDAP angesehen wurden, das ist Militarismus. Militarismus hat auch nichts mit besonders agressiven oder zum Selbstzweck tötenden Soldaten zu tun.

    Bernd Viehmann: Das Gegenteil stimmt. Zu viel Pornographie führt zu aggressivem Verhalten.

    Claire Anna: immer wieder: der Teufel steckt in der kognitiven Dissonanz. Wir sind unterdrueckt, WAEHREND alles um uns herum sagt wir sind frei, und WAEHREND wir umgeben sind von Reiszen – die nur bedingt ausgelebt werden sollen. Da rastet doch das Hirn aus!

    Roswitha Weinberger: Du darfst Pornografie nicht generell mit Sexualität gleichsetzen, Bernd. Sexualität beeinhaltet so viel mehr und dürfte ein Urbedürfnis des Menschen sein.

    Gerhard Ockenfels: Jedes System, auch der Faschismus verspricht den Menschen die Freiheit. (Erich Mühsam) Man muß lernen die (kognitiven) Dissonanzen, die Dissonazen als etwas natürliches zum Leben dazu gehörendes zu begreifen, etwa sie musikalisch zu imitieren. Das sind nur die üblichen Konflikte im Menschenherz. Wer lernt mit den innneren Widersprüchen umzugehen wird automatisch auch tolerant.

    Karl-Heinz Ritter: Buchtipp: Michael Schetsche (Sexualforscher) „Das pornographierte Begehren.“ und Susanne Bröger „……und erlöse uns von der Liebe.“ Dazu der Film „Szenen einer Ehe“ von Ingmar Bergmann und Film und Buch „Alexis Sorbas“. Dort beobachtet „Mensch“ einen gefühlsarmen Technokraten (Max Frisch H.F. Buch) bei seinen Problemen mit dem „schwachen Geschlecht“.

    Roswitha Weinberger: Sexualität wird ja bekanntlich auch zum Spannungsabbau benutzt, vor allem bei Männern, also von daher ….

    Karl-Heinz Ritter:

    Don Juan deMarco. Restaurant szene !

  7. Oktober 3, 2014 um 2:50 pm

    Eine gewaltige Sexualitätsphilosophie für alle, die nicht, anhand ihrer unbewussten Sexualität, untergehen möchten (die endgültige Klärung des Sexualitätsproblems), hier zu finden: http://upvs.wordpress.com

    Siegelbruch

  1. März 8, 2014 um 9:01 am

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: