Startseite > Gesellschaft > Von multidimensionalen Menschen und einem ganz anderen Astronomieverständnis …

Von multidimensionalen Menschen und einem ganz anderen Astronomieverständnis …

Ich hatte ja schon bzgl. unserer Pyramiden die Frage gestellt, ob wir unsere Geschichte neu zu denken hätten. Nun möchte ich zwei weitere Beiträge bringen, die noch mehr Licht in unsere selbstverzweckte Wissenschaften bringen könnte/sollte.

Zuerst lasse ich Armin Brisi zu Wort kommen, der klar macht, dass wir Menschen nicht nur materiell zu betrachten sind sondern dass es da noch ganz andere Dimensionen gibt. Er geht dabei auf unsere diabloisch zerstrittene, zertrennende Welt des Atheismus und Monotheismus ein, die auf beiden Seiten von Schein-Erleuchteten quasi verblendet werden. Dabei streift er auch die sehr bedenklichen Georgia Guidestones:

Auf der Erkenntnis unserer Multidimensionalität bekommen die Aussagen des folgenden Films die passende Grundierung. Ein Gespräch mit Kurt Sieber:

Die Geschichte unserer Erde, unseres Sonnensystems, der Entwicklung der Menschheit wirft immer wieder Fragen auf. Ist es wirklich so, wie es in unseren Geschichts-und Wissenschaftsbüchern steht?
Nur 4% der Gesamtheit des Seins erkennen wir durch unsere Sinne, was ist mit dem Rest?
Wann beginnen wir anzuerkennen dass unsere innere Stimme / Intuition der Weg zur Erkenntnis und zur einzigen Wahrheit ist. Dann erkennen wir, dass wir mit allem verbunden sind. Dann erkennen wir, dass Trennung, Zerstörung, Unterdrückung nur Werkzeuge der niederen Bewusstseinsebenen sind.

Ab Mitte der Sendung geht es um eine alternative Betrachtung unseres Sonnensystems. Und am Ende sprengt es unsere Vorstellung und trifft ein sehr diskutables Thema, denn geht es um nicht mehr oder weniger als um unsere Erde als hohle Kugel, die in ihrem Inneren bewohnt ist und eine eigene Sonne besitzt.


.
In dem Gespräch erwähnt Herr Sieber das Tagebuch des Admiral Byrd, dessen Inhalt hier auf Deutsch vorgelesen wird:



.
Admiral Byrd hat von besonderen Flugobjekten berichtet. Dazu noch passend eom Video über Fakten und Mysterien rund um die Flugscheiben der Hitler-Ära , in dem am Ende auch auf Admiral Byrd eingegangen wird:


.
Olaf Jansen berichtete über 100 Jahre zuvor von seiner Reise in das Innere unserer Erde. Die Geschichte eines Verrückten?

  1. November 25, 2013 um 11:25 pm

    Und wer noch etwas Zeit hat, hier noch eine etwas längeres Video zu den Fakten und Theorien rund um unsere Planeten als hohle Kugeln:

  2. November 26, 2013 um 8:46 am

    Dimensionen, Sonne in der Erde, hohle Erde … wer hat nun recht und wer nicht ? Geschichten gab es viele und es gibt mehr und mehr davon, je mehr die scheinbare Komplexität der Welt zunimmt, bedingt das eine doch das andere. Alternativen dienen dem Ausdruck von Bildwerdungsmöglichkeiten. Richtig ist, was dem Konsens dient, falsch ist, was ihm widerspricht. Der Bilderfluss der Realität nährt sich somit aus der Dynamik der fortwährenden Konsensbildung zwischen Richtig und Falsch, wobei es weder Richtig noch Falsch wirklich gibt. Daher sind solche Videos mitunter ein netter Zeitvertreib und man könnte sich fragen, ob nicht genau dieser Zeitvertreib es ist, der den meisten Videos heutzutage zueigen ist … und ob YOUTUBEs Funktion nichts anderes ist, als Energien vom Wesentlichen abzulenken. Nicht im Sinne einer Verschwörung, sondern im Sinne einer Notwendigkeit.

    Wolfgang fragte die Tage nach dem Kern der Manipulation. Manipulation zeigt sich überall dort, wo das wahre Wesen von verkörpertem Bewusstsein für die Vermehrung von reaktiver Unordnung eingesetzt wird. Manipulation ist der verkörperte EInsatz von Kräften, um das Fließen von Energie zu ermöglichen und bezieht sich immer auf die Realität, welche zudem die Zurschaustellung der Unordnung ist. Manipulation ermöglicht daher die weitere Problematisierung der Rolle des Menschen für das GANZE. Dieser sogenannte Kunstgriff, in dem das Wort “Hand“ vorkommt, zielt dabei nicht auf aktive Ordnung, sprich, Kohärenz ab, denn eine Verkörperung selbst ist dazu gar nicht in der Lage, sondern einzig das Wesen der Verkörperung. Doch das Wesen ist handlos und nicht manipulierend unterwegs.

    Gruß Guido

  3. November 26, 2013 um 8:57 pm

    Es stellt sich mir die Frage was wichtig im Sinne einer Entwickelung des Ganzen ist, was dem Ende der Irrungen und Wirrungen dienen kann? Neue Irrungen und Wirrungen?

  4. November 26, 2013 um 9:48 pm

    Bilder und Videos vom Nord- oder Südpol sind kaum aufzutreiben, und die Fotos, die es gibt, sollen „inzwischen“ überarbeitet worden sein. Hier ist eins der seltenen, auf denen ein Loch zu erkennen ist:

    Bildunterschrift: Rare photographic image of the North Pole entrance, taken from the Space Shuttle (Quelle)
    Dass die Theorie der hohlen Planeten aber nicht so abwegig ist, zeigt ein Foto der Nasa vom Jupiter:

    (gleiche Quelle)

  5. November 26, 2013 um 10:11 pm

    Gibt ja interessante Seiten, die sich mit dem Thema beschäftigen 🙂
    Auf einer habe ich ein Interview mit einem (angeblichen) Insider der Us-Amerikanischen Regierung gefunden, in dem neben einer Bestätigung der hohlen Erde und den Löchern an den Polen auch noch die Gravitation angesprochen wird. Sie komme nicht von den Massen sonder sein allein elektromagnetisch und vom Licht unserer Sonne beeinflusst. Deshalb könnten auch die Ufos entsprechende Manöver machen, da sie eine entsprechende Technik nützten:

    • November 26, 2013 um 11:26 pm

      Da sieht man mal wieder, welchen Spielraum an Interpretationsmöglichkeiten wir Menschen nutzen, damit immer mehr lose Fäden in einer immer komplexer scheinenden Realität zu einem Gebilde zusammengefügt werden können, in welchem wir uns, unserer Rollenverteilung entsprechend, bewegen können.

      Gravitation, nebst allen anderen sogenannten Naturgesetzen, ist einzig eine Gewohnheit, die so gut in der Realität funktioniert, dass wir nicht mehr von ihr lassen wollen … zumindest vorerst 😉

      Bilder und Videos, geschaffen aus Daten … welch eine Quelle an Manipulation 😉

      Gruß Guido

    • November 27, 2013 um 11:49 am

      Zu dieser ganzen Thematik ist natürlich, von Gerd ganz oft empfohlen, Walter Russell lesenswert: Die ewige Frage. Draus:

      Der Mensch lebt in einer verwirrend komplexen Welt von AUSWIRKUNGEN, deren URSACHE er nicht kennt. Diese scheinbar unendliche Vielfalt und Komplexität verstellt ihm den Blick für das zugrunde liegende Prinzip des Gleichgewichts in allen Dingen. Daher verkompliziert er die Wahrheit, bis ihre vielen Winkel, Seiten und Facetten untereinander und mit ihm das Gleichgewicht verloren haben.

      Gut ist, soweit möglich, sich selbst ein „Bild“ zu machen, das Verknüpfungen erspüren lässt, wo vorher keine wahrgenommen wurden. –

      Ich denke nur auch, entschuldige lieber Martin, wir haben in uns und unserem menschlichen Umfeld soviele jahrtausende alten Wunden zu transformieren, dass mich selbst die hohle Erde nur marginal interessiert. Eher dienen solche Themata ja wohl dazu vor den wichtigen zu bearbeitenden und uns dann förderlichen Gegebenheiten die Augen zu verschließen. Ganz im Sinne der Manipulateure.

      Schöne Woche noch und liebe Grüße in die Runde
      Martina

      • November 27, 2013 um 12:59 pm

        Ja, Ablenkung könnte gut sein, wie ein Krimi, den wir uns im Fernseher anschauen …

        Spannende Aussage in dem verlinkten Text:

        Entsprechend lebt der Körper des Menschen nicht, und da er nie gelebt hat, kann er auch nicht sterben. Allein der Geist lebt. Der Körper manifestiert lediglich den Geist. Das, was wir im menschlichen Geiste für Leben halten, manifestiert sich, indem es den Körper zum Handeln veranlasst. Solche Handlungen, die der Körper unter dem Befehl der ihm innewohnenden Seele ausführt, haben keine Willenskraft oder Intelligenz in sich selbst; Körper sind wie Maschinen, die von einem allwissenden und allmächtigen Geist angetrieben werden.

        Liebe Grüße
        Martin

        • maretina
          November 27, 2013 um 2:17 pm

          So aus dem Zusammenhang gerissen liest sich das Zitat hier oben nicht gut, daher nmoch:

          Für unsere Wahrnehmung »erlischt die Flamme«. Aber sie IST noch immer. Genauso erscheinen der Baum, der Wald, der Berg, der Planet und der ferne Sternennebel, sie verschwinden und erscheinen unweigerlich wieder neu.
          Genauso erscheint der Mensch, verschwindet und erscheint in zahllosen Kreisläufen immer wieder neu, um das ewige Leben des Geistes in ewigen Wiederholungen jenes Teils im Menschheitszyklus zum Ausdruck zu bringen, den der menschliche Körper wahrnehmen kann.
          Der Mensch stirbt niemals. Er ist so beständig wie die Ewigkeit. Jesus sagte ganz richtig, der Mensch werde dem Tod nicht begegnen, denn es gibt keinen Tod, dem er begegnen oder den er erfahren könnte.
          Entsprechend lebt der Körper des Menschen nicht, und da er nie gelebt hat, kann er auch nicht sterben. Allein der Geist lebt. Der Körper manifestiert lediglich den Geist. Das, was wir im menschlichen Geiste für Leben halten, manifestiert sich, indem es den Körper zum Handeln veranlasst. Solche Handlungen, die der Körper unter dem Befehl der ihm innewohnenden Seele ausführt, haben keine Willenskraft oder Intelligenz in sich selbst; Körper sind wie Maschinen, die von einem allwissenden und allmächtigen Geist angetrieben werden.
          Diese Dinge wissen wir noch nicht, denn der Mensch läuft noch in seinen Kinderschuhen. Er beginnt gerade erst, das Licht kennen zu lernen.
          Transformation auf ewig

          Um auf Deine obigen Thematiken zurück zu kommen. Gut ist sicher sich bewusst zu machen, dass Mensch jeden „Sachverhalt “ aus (unendlich) mehr als einer Perspektive betrachten kann. Das Zusammenführen unterschiedlicher Perspektiven zu einem Mosaik uns dem GroßenGanzen ein Schrittchen näher bringen kann, so wir fähig sind vorur-Teil-slos wahrzunehmen. Der nächste Schritt ist dann die Frage ob das was ich gerade wahrnehme mit mir und dem was ich hier und jetzt will und soll, geistig/seelisch betrachtet, was zu tun hat, ob es mir hilft auf dem Weg. So kann man sich schützen vor einer mental-emotionalen Überfrachtung und die Gesundheit erhalten, ihr näher kommen. ,

          Grüße
          Martina

          • November 27, 2013 um 2:42 pm

            Aus dem Zitat fand ich den Hinweis auf das Gleichgewicht interessant, da Guido kurz zuvor noch die Schlagen der Bruderschaft druch die Überlagerung von Yin und yang mit Phi aufzeigte und auch hier das Wort brachte 🙂

        • maretina
          November 27, 2013 um 4:21 pm

          😉

  6. November 27, 2013 um 4:42 pm

    Zuerst lasse ich Armin Brisi zu Wort kommen

    Ähem *hüstel* Unverzeihlich!

    Risi hat übrigens erst kürzlich sein neustes Buch publiziert!
    http://armin-risi.ch/Buecher/Ihr_seid_Lichtwesen.html

    Und was ich jedem dringend empfehlen kann, der keine Lust hat diese überteuerten Preise zu bezahlen sind seine Artikel: http://armin-risi.ch/Artikel/Artikel.html

    Mein Lieblingsbuch von ihm ist übrigens „Licht wirft keinen Schatten“ Ein Standardwerk vom allerfeinsten, dass alle Ideologien detailliert und meisterhaft analyisiert. Allerdings ist es auch sehr anspruchsvoll. Wer’s gern leichter hat, dem empfehle ich „Einheit im Licht der Ganzheit“

    Lieben Gruss

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: