Startseite > Erkenntnis, Gesundheit > Eines für Alles, Alles für uns EINEN !? MMS, Silber, Vitamin D und Co.

Eines für Alles, Alles für uns EINEN !? MMS, Silber, Vitamin D und Co.

Immer wenn ein Produkt für Vieles, wenn nicht gar für alles Mögliche, gut sein soll, werde ich hellhörig, hat die Vereinfachung von komplex erscheinenden Zusammenhängen und die anschließende Verallgemeinerung doch eigentlich immer einen doppelten Boden, den die Euphorie über die in Aussicht gestellte Vereinfachung nicht wahrhaben möchte. MMS ist ein solches Produkt, welches nicht nur hier im Blog großen Anklang findet und so Lobeslieder hervorbringt, die nicht enden wollen. Auch anderswo wird in diesen Chor eingestimmt. Doch können all diese Töne, die bezüglich MMS angestimmt werden, auch im Einklang mit dem Leben als Ganzes sein ? Wenn ich anderen Lobesliedern zu anderen Produkten lausche, wie z. B. dem Silberkolloid oder dem Vitamin D, dann kommen mir da inzwischen so meine Zweifel.
Gerade mit Letzterem, dem Vitamin D, habe ich mich in der Vergangenheit sehr lange und intensiv beschäftigt. Dabei erging es mir ähnlich, wie den Ch(l)ormitgliedern des MMS … Euphorie pur. Alles schien logisch, alles passte zusammen, und alles ergab ein grenzenlos stimmiges Gesamtbild … zumindest solange, bis ich begann, das Gesamtbild nicht nur aus der Sicht der Menschen selbst zu betrachten, sondern versuchte, den Rahmen der natürlichen Ordnung mit einzubeziehen. Was daraus hervorging kann unter folgendem Link nachgelesen werden:

Die zwei Welten des Vitamin D

Und wie sieht es dagegen mit natürlichem Vitamin D aus, synthetisiert durch ausreichend Sonnenlicht ? Wieder könnte ich auf den Dachboden verweisen, doch ein paar Zeilen möchte ich dem noch hinzufügen.
Trotz des Einflusses des Sonnenlichts fristete Vitamin D lange Zeit ein Schattendasein, der ungehemmten Entwicklung der Expansion wegen, daher muss an der positiven Wirkung zur Genesung und Gesunderhaltung etwas dran sein. Jedes Bild hat seine Zeit … und nun ist es eben an der Zeit, dass Vitamin D ins Rampenlicht rückt, dem energetischen Fluss entsprechend.
Je weniger reaktive Unordnung ein Körper angesammelt hat, desto mehr aktive Ordnung kann aus ihm hervorgehen, desto mehr aktive Unordnung wird toleriert. Je gesünder der Körper, desto mehr Sonnenlicht setzt man sich bewusst aus.
Solange reaktive Unordnung, in Manifestation von Krankheit, in einem selbst ihr Unwesen treibt, desto weniger mag/sollte man sich der aktiven Unordnung aussetzen. Ist man krank, sollte man entsprechend lange von der Bühne des Lebens verschwinden, um dann, nach und nach, sich der aktiven Unordnung wieder auszusetzen. Die Bildergeschichte der Tuberkulose belegt dieses eindrucksvoll. Fieber und Lichtempfindlichkeit sind zwei Bilder, die aus diesem Grund logisch zueinander passen. Wer die Sonne dagegen aus vollem Herzen genießen kann, ohne einen Sonnenbrand, sonstige Hautveränderungen, gar Schlimmeres, oder einen Sonnenstich davonzutragen, der ist gesund. Kinder, die trotz schönstem Wetter nicht draußen spielen wollen, brüten mit großer Wahrscheinlichkeit Unordnung aus. Eltern, die darauf bestehen, dass sie doch raus gehen sollten, deuten den Mangel an Ordnungsmöglichkeiten und das Bedürfnis nach Ruhe und bewusster Isolierung vom Fluss des Lebens, als Unlust und Langeweile.
25-D ist daher das Maß für das Ordnungsvermögen des Körpers, aber nur, wenn kein künstliches Vitamin D zugeführt wird. Geschieht dieses doch, dann wird dem Körper ein Ordnungsvermögen suggeriert, welches gar nicht vorhanden ist … der Körper hält sich in der Realität für Superman, ist aber in Wirklichkeit nur ein unscheinbarer Büroangestellter … manchmal aber kann dieses ausreichen, um Großes zu vollbringen.

Auch bezüglich MMS gibt ein Kommentator namens Richard im eingangs verlinkten Text Folgendes zu bedenken:

Jim Humble schreibt in seinem MMS-Buch:
„Seit über 100 Jahren verwenden Kliniken und Krankenhäuser die Wirkstoffe dieses Präparats, um Fußböden, Tische, Instrumente und andere Gegenstände zu sterilisieren. Nun ist es möglich, diesen wirkungsvollen Keimkiller so einzusetzen, dass er das Immunsystem dabei unterstützt, Krankheitserreger im menschlichen Körper unschädlich zu machen.“
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Den aufgezählten toten Gegenständen kann es vielleicht egal sein, dass sie mit Gift gereinigt werden, da sie keine zu schützende Lebenskraft und kein Immunsystem besitzen. Doch im Menschen wirkt Natriumchlorit (mit t) noch in anderer, zusätzlicher Weise als bei toten Gegenständen, indem nämlich das Knochenmark durch das Chlorgift aktiviert wird. Das erzeugt kurzfristig „palliative“ Effekte, die wie „Heilungen“ erscheinen, langfristig aber werden so die Lebenskraft und das Immunsystem irreversibel zerstört.

Man mag sich fragen, was Menschen, die z. B. gegen das Impfen, aber für MMS voll des Lobes sind, davon halten würden, wenn in einem Impfserum Spuren von Natriumchlorit zur Anwendung kämen, um das Serum keimfrei zu halten ?!?
Kann es wirklich eine Lösung für sehr viele, wenn nicht gar alle Probleme geben, sei es bezogen auf Krankheiten oder andere Herausforderungen des täglichen Lebens ?
Macht es wirklich Sinn möglichst viele Symptome mit einem Mal, fast magisch anmutend, aus der Welt zu schaffen, wenn man bedenkt, dass das eigentliche Problem derartiger Krankheiten eben nicht Parasiten, Bakterien oder Viren sind, sondern sie bereits Folgen dessen sind, was sich unter dem doppelten Boden, jenseits der Offensichtlichkeit, verbirgt, einem Rattennest nicht unähnlich ? Zumal in der natürlichen Ordnung auch jegliche Mutation bereits ein Schritt in Richtung Lösung eines Problems ist.
Apropos Ratten. Weder die Ratten, noch die Flöhe auf ihnen, noch die Bakterien in den Flöhen, waren die eigentlichen Auslöser der Pest in der Vergangenheit … die eigentliche Ursache lag auch damals schon ganz wo anders …

Und apropos Malaria und MMS … auch hier deuten viele Hinweise auf einen doppelten Boden hin unter welchem sich Wesentliches zu verbergen weiß, wie z. B. hier und hier angedeutet wird.

Gruß Guido

http://www.gold-dna.de

http://www.gold-dna.de/phi.html

  1. November 17, 2013 um 2:58 pm

    Hallo Guido,

    nun, mit Chlordioxid (entsteht erst bei der Aktivierung von MMS oder ist in Wasser gebunden bei CDS) werden nicht nur Gegenstände, sondern auch Lebensmittel völlig offiziell und unbedenklich behandelt. Insbesondere Fisch, Geflügel und Fleisch.

    Was auch immer „Richard“ sich da zusammengereimt hat:

    „Doch im Menschen wirkt Natriumchlorit (mit t) noch in anderer, zusätzlicher Weise als bei toten Gegenständen, indem nämlich das Knochenmark durch das Chlorgift aktiviert wird. Das erzeugt kurzfristig „palliative“ Effekte, die wie „Heilungen“ erscheinen, langfristig aber werden so die Lebenskraft und das Immunsystem irreversibel zerstört.“

    Hat nichts mit MMS zu tun, falls diese Behauptung richtig sein sollte. Quellen, Erfahrungen etc. fehlen ja mal wieder, wie so oft bei manchen t(r)ollen Kommentatoren.

    MMS zur Einnahme ist nicht Natriumchlorit. Es wird in offizieller Literatur zu MMS dringend von der Einnahme von purem Natriumchlorit abgeraten!

    Was ist falsch daran, wenn ein Mittel (verschieden Angewendet) Menschen hilft?
    Schön möglich, dass es noch andere „tiefgründigere“ Ursachen für Erkranken gibt.

    Doch wenn ich z.B. Malaria postiv bin, und mit MMS die Malaria los werde, bin ich froh und dankbar. Es sterben pro Jahr mehr als 1 Millionen Menschen an der Folgen der Malaria.

    Auch denen wäre eine neue Theorie total egal, wenn Sie mit nur 2x 15 Tropfen aktiviertem MMS noch Leben würden…Dann könnten sich sich ja erst damit beschäftigen, warum Sie Malarai bekommen hatten. Oder sich einfach wieder um Ihre Familien kümmern 🙂

    Ebenso wenn ich z.B. Hautkrebs hätte. Das lässt sich endlos fortsetzen.

    Liebe Grüße
    Daniel

  2. November 17, 2013 um 11:19 pm

    Hallo Daniel,

    lassen wir die Schreibweisen und dergleichen mal außer Acht. Ich hätte diesen Artikel nicht geschrieben, wenn ich nicht die Geschichte mit dem Vitamin D “erlebt“ hätte und mich fragte, ob ein Stoff derart vielen Menschen zu helfen vermag, bedenkt man, wie sehr ein Mangel an Vitamin D weltweit vorliegt. Dieses mittels Tabletten zu kompensieren macht nach meinem Dafürhalten keinen Sinn, da der niedrige Level an Vitamin D im Blut keine Ursache, sondern vielmehr selbst Symptom ist, für besagtes Unvermögen von immer mehr Menschen die Informationen des Sonnenlichts in Ordnung zu wandeln, eben, weil mehr und mehr Körper derart mit Unordnung gefüllt sind, dass die Ordnungsmöglichkeiten erschöpft sind.

    Natürlich gibt es dafür keine Beweise, mir geht es auch mehr um das Gefühl fürs GANZE.
    Wenn nun alle Menschen mittels MMS Malaria loswerden würden, blieben die eigentlichen Ursachen bezüglich Malaria jedoch weiter bestehen … und es käme zu anderen Problemen an anderer Stelle. Die “Gesundung“ eines Einzelnen ohne Durchmachen von Konsequenzen, so wünschenswert es für diesen Einzelnen ist, ist für die Spezies Mensch als Ganzes jedoch eine Schwächung. Die Zunahme von seltenen, wie weit verbreiteten Erkrankungen heutzutage sind allesamt Folge der schnellen Gesundung durch fortschrittliche “Lösungen“ der modernen Medizin, weil die eigentlichen Ursachen bzw. Ungleichgewichte trotz Therapie bestehen bleiben. Natürlich greift man schnell auf schnellwirksame Mittel zurück, denn genau das ist ja Teil unserer Rolle als Menschen, daher soll mein Text nicht als Kritik, sondern einzig als Versuch der Re-Aktivierung jenes Gefühls angesehen werden, welches in jedem von uns schlummert.

    Und warum erst Malaria bekommen, um sie wieder loszuwerden, um sich dann darüber Gedanken zu machen, warum es geschah … wobei Letzteres eher nicht geschehen wird 😉 ?! Aber auch dieser Gedankengang ist Teil unserer Rolle.

    Sähen wir das Leben als Verkörperung von Bewusstsein an und würden verstehen, dass das Leben als Bewusstsein im Ganzen unsterblich ist, würde auch die Dynamik von Geboren werden und Sterben müssen eine ganz andere Bedeutung erlangen … doch bis dahin ist es noch ein weiter Weg und bis dahin plagen uns auch weiterhin Ängste, um unsere eigene Verkörperung und die unserer Kinder … und scheuen wir uns die Konsequenzen zu tragen, wenn wir bewusst daran mitwirken, dass es eben nicht zu derartigen Ungleichgewichten kommen kann … denn das ist in der Regel nicht der leichtere Weg. Hat man die Wahl, nimmt man in der Regel den leichteren … eben den Weg von MMS, kolloidalem Silber und VitaminD-Kapseln …

    Gruß Guido

    • federleichtes
      November 18, 2013 um 12:16 am

      Ich glaube eher nicht an „leichtere Wege“.
      Den Menschen fehlen die Nerven (bzw. sie wurden ihnen system-atisch genommen), um Kopfschmerzen von der Ursache her auszulösen: Tabletten rein schmeißen und zack-zur-Arbeit. Ist es etwa leichter, dann folgend eine Zunahme bzw. Verschärfung von Symptomatiken registrieren zu müssen.

      Die Aussichten sind düster. Wäre ich nicht ich, machten mich authentische Berichte aus Altenheimen sehr nervös. Vielleicht versuchte ich mich beim Fernsehen abzulenken oder würde mal einen Schluck mehr aus der Pulle nehmen. Ist Verblödung ein leichterer Weg? Darf man ein überwiegend künstliches Leben noch als lebenswert bezeichnen?

      Ob es eine angst um die Kinder gibt, wage ich mal konkret zu bezweifeln. Vielleicht gibt es noch Schaugefechte, so aus Tradition. Tataächlich realssierten viele, dass der Zug abgefahren ist, für sie selber und natürlich die Kinder auch.

      Meine Einschätzung: Es wird verdrängt auf Teufel komm raus – und der kommt. Bravo! Sonst ginge ja nix mehr voran. Oder habe ich etwas von der Systematik falsch verstanden?

      MMS bringt den Körper wieder in Schwung, ich meine, von der Basis her. Denke ich an homöopathische Wirkungen, denke ich an den Geist, die reine Information, die heilt. Natürlich, und ich schließe dabei nicht aus, dass in diesem Heilungsprozess auch die Ursache für Störungen beseitigt wird. Placebo, Geistheilung, egal, ein stabilerer Körper bringt andere Optionen, als ein kranker Körper; eine sehr einfache Rechnung, klar, damit muss man bei mir immer rechnen.

      Beim derzeitigen Stand der Feindseligkeit (des greifenden Wahns) entsteht permanente psychische Überbelastung. Druck, der sich kanalisieren muss und Probleme schafft, die nicht lösbar sind. Und dann kommen noch Spinner daher und schnacken kluch daher. Wat’n Elend, und ich hätte Mitleid, wenn meine Emotionalität es leisten könnte.
      Mitfühlen kann ich mit einem Schöpfer, der verflucht wird für ein Übel, das weder aktuell vermeidbar ist noch dessen Inszenierung vermeidbar war.
      Männliche Wesen sind besonders schöpfungsschwanger – vielleicht merken sie das irgendwann.

      Gruß
      Wolfgang

  3. November 20, 2013 um 9:01 am

    “Darf man ein überwiegend künstliches Leben noch als lebenswert bezeichnen?“

    Nicht für den Einzelnen, der davon betroffen ist … doch die Krux ist, dass das künstliche Leben des Einzelnen mehr und mehr zur Notwendigkeit für die Spezies als Ganzes wird, um die Problematisierung der Entfremdung von der Natürlichkeit zu maximieren.

    Die Playstation 4 bricht Verkaufsrekorde … auch eine Form von Allheilmittel, jene Flucht in die Virtualität.

    http://www.int-ent.de/2013/11/playstation-4-verkaufsrekord-innerhalb-von-24-stunden/

    So, wie der Konsum im Allgemeinen:

    http://blog.zeit.de/china/2013/11/12/chinas-online-handel-bricht-alle-rekorde/

    MMS als Mittel der Wahl, um auf Zellebene in kuzer Zeit für ein Gleichgewicht zu sorgen, welches mitunter lange Zeit brauchte, um aus dem Gleichgewicht zu geraten, der Formatierung einer Festplatte gleich, nur um ein fehlerhaftes Betriebssystem erneut auf eine nun bereinigte Festplatte aufzuspielen ?

    Warum wohl ist die klassische Homöopathie eine derart hohe Kunst, erst recht in der Behandlung chronisch kranker Erwachsener …

    Gruß Guido

    • federleichtes
      November 20, 2013 um 2:17 pm

      Wir können im Körper Symptome für Ursachen feststellen. Ob diese Ursachen allerdings immer IM Menschen zu verorten sind? Sein Körper ist ja Treffpunkt verschiedenster Informationen, quasi die Schnittstelle zwischen Innen und Außen, zwischen gestern und morgen, zwischen Idee-Geist und Erfahrung-Erkenntnis.

      Was kann Was mit mir machen?
      Und was macht was mit mir, ohne dass ich es weiß?
      Klar bin ich auch für dezidierte Fall-Ursachenforschung.
      Aber wir haben es auch mit einem allgemeinen „Fall Schöpfung“ und einer allgemeinen „Lebens-Konfiguration Mensch“ zu tun. Im Fall (als Ereignis) selbst setzen sich die Bedingungen für Entwicklung, ob Mensch als Patient oder Arzt als Helfer das gefällt oder nicht.
      Schauen wir dann noch auf die unbekannte Konfiguration des Wesens, das sich im Lärm der Zeit nur mühsam Gehör verschaffen kann, sehe ich eine Reihe von allgemeinen und speziellen Bedingungen, die rechtfertigen, unterstützend auch allgemeine Mittel für Linderung/Heilung anzuwenden.
      Unsere Verfahren, Traumata aufzulösen, sind ja – wie das Trauma selbst! – auch allgemeiner Art. Wir nutzen die Methoden ja nicht nur wegen ihrer Effiziens, sondern weil wir einfach zu wenig wissen – logisch – über unbewusste (persönliche UND allgemeine) Informationen. Für die bereiten wir ein neutrales Feld, auf dem sie erscheinen können – und müssen; sie sind ja reaktiv.

      Dem speziellen Menschen wurden allgemeine Probleme umgehängt. Er lebt sie aus in einer allgemeinen Welt. Und diese Welt stellt – entsprechend auch allgemein wirksame Hilfen zur Verfügung; Natursalz und energetisiertes Wasser, um für den körperlichen Bereich nur zwei zu nennen; für den Geist Meditationstechniken. Hier sollte allerdings der Hinweis nicht fehlen, dass niemand seinen Körper ODER seinen Geist in Ordnung bringen kann – er muss immer beides tun – und, als dritten Faktor, begeleitend auch sein Verhalten ändern, eventuell den Wohnort und sein soziales Umfeld wechseln und sich Schritt für Schritt dem Zeitgeist entziehen. Auch das sind allgemeine Mittel, um Ordnung in das System eines Menschen zu bringen. Und erst mit einer gewissen Grundordnung kann er (dann) daran gehen, die Informationen betreffend seiner systemischen Konfiguration wahrzunehmen – und diese zu verändern (um grundsätzlich anders – Ego-Ich/Wesen-Ich – funktionieren zu können).

      Für mich ergibt sich Logisches.
      Mensch und Welt leiden unter einem Verhaltens-Problem. Das kann nur über die Psyche gelöst werden.
      Einerseits energetisch und andererseits informativ?
      Eben nicht. Energie hängt zwingend mit Information zusammen und Information zwingend mit Energie. Wir können also nicht das Eine tun und das Andere lassen. Wer meint, er brauche nur genügend Informationen sammeln und erhielte als Gegenleistung Erkenntnis, irrt. Menschen-Bewusstsein ist erst dann entstanden, wenn er weniger feindselig wurde. Weniger gegen sich selber agiert und weniger auf und gegen allgemeine Realitäten reagiert. Erst dann kommt, Schritt für Schritt, was Du Kohärenz nennst:
      Die Angleichung des Mensch-Bewusstseins, an das Schöpfungs-Bewusstsein.
      Und das bedeutet, schöpferisch in dem Sinne tätig sein zu können, Bewusstsein über Energie und Information zu haben und beide getrennt voneinander zu benutzen.

      Mich interessierte rein Körperliches niemals wirklich, eher System und Methode, und bin ein entsprechend schlechter Gesprächspartner.

      Gruß
      Wolfgang

  4. November 20, 2013 um 2:39 pm

    Die Frage, wie im Einzelnen irgendein Werkzeug (ob „künstlich“ oder nicht) ganz allgemein bzw. beispielsweise ein Mittel wie MMS in den Lauf der Evolution eingreift, in ihr und mit ihr zusammenwirkt, ist natürlich fundamental – da möchte ich ein wenig ausholen, um meine Sicht darstellen zu können, dennoch möglichst kurz:

    Evolution ist für mich ganz grundsätzlich ohne Fehler – auch die vermeintlich „chaotischen“ Aspekte sind wichtig und notwendiger Teil einer Entwicklung … und nicht zu umgehen, auch wenn es wehtut (das ist jetzt sehr milde ausgedrückt). „Der Weg darüber hinaus führt immer mitten hindurch“ – da mag es zwar viele Wege geben, aber keinen drumherum oder daran vorbei, sowohl in der persönlichen Entwicklungssgeschichte wie auch global für die Menschheit.

    Es ist die sich ständig erweiternde Entwicklungsspirale, die von einer zunächst chaotischen Vielheit in eine Einheit auf einer neuen Lebensplattform mündet, von dort aus zu einer neuen (zunächst chaotischen) Vielheit auf dieser neuen Plattform führt … usw.

    Ein Schlüsselbegriff ist für mich „dynamisches Gleichgewicht“ … ich formuliere mal paradox: Ein dynamisches Gleichgewicht ist in jedem Moment nicht im Gleichgewicht … genau deswegen ist es „offen“ und antwortet stets auf den „gesamten Rest“ außerhalb dieses einen Teilsystems, disharmonisch oder harmonisch.

    Es geht ja immer um dynamische Gleichgewichte, d.h. ständig innerhalb eines Gleichgewichtsbereichs schwingende Balanceakte, sowohl innerhalb der verschiedensten Ebenen der auf- und ineinandergeschichteten Lebensplattformen, als auch, wie und was das „vibrierende Gesamtgleichgewicht“ ist, welches daraus folgt und ebenso wieder vom Ganzen her rückgekoppelt vernetzt ist. Wie ich ähnlich schon mal hier formuliert hatte:

    „Auf der biophysikalischen Ebene ausgedrückt: Die Existenz jedes Lebewesens ist ein dynamisches Fließgleichgewicht, ein sogenannter metastabiler Zustand weit jenseits des thermodynamischen Gleichgewichts, nur möglich durch einen ununterbrochenen Durchsatz von Energie und Information, von Werden und Vergehen.“

    Und das sehe ich als fraktale Struktur – egal, wie weit ich hinein- oder herauszoome … ein beliebig fein unterteilbarer Schichtenbau.

    Zwei banale Beispiele aus dem menschlichen Erfahrungsbereich für ein dynamisches Gleichgewicht: Gehen, Fahrradfahren. Wenn diese beiden Balancemechanismen erstmal gelernt sind, eröffnen sich auf dieser neuen Lebensplattform beliebig viele neue Möglichkeiten …

    Oder: Ein Fotoapparat ist ein ziemlich „künstliches“ Werkzeug – ich kann damit jede Menge disharmonischen Unsinn anstellen, oder z.B. so damit umgehen, wie Wolfgang es tut …

    Jetzt kommt für mich noch ein wichtiger Aspekt dazu – das hat mit der Lerngeschwindigkeit innerhalb der Evolution zu tun. Ich versuche ein ergänzendes Bild:

    Wenn ich ein Stück harte Erde, übersät auch mit Steinen oder ähnlichem, bearbeiten möchte, um hier etwas gestalten zu können, benötige ich Werkzeuge, z.B. eine Hacke und eine Schaufel. Oder ich sage: O.k., ich warte einfach ein paar Hundert oder Tausend Jahre, das reguliert die Natur von selbst … 😉

    Wie auch immer, Hacke und Schaufel sind SEHR einfache „künstliche“ Möglichkeiten (wie eben auch Chlordioxid ;-)), um aus einer Not heraus günstigere Bedingungen zu schaffen – aber wofür? Ob ich nach erfolgter Bearbeitung des Bodens Kartoffeln anpflanze, einen Kräutergarten anlege, eine prächtige Sommerwiese wachsen lasse oder erstmal eine Pionierpflanze wie z.B. Hanf setze, oder ob ich eine Monokultur mit genmanipuliertem Mais anbaue, oder auf dem Grundstück ein Foltergefängnis, eine Atomraketenanlage oder einen Steuerstand für Drohnenangriffe baue … das ist alles noch völlig unbestimmt.

    Ganz allgemein, wenn ich „Evolution“ als Ganzes betrachte, soweit sie eben überschaubar ist, sehe ich eine mindestens exponentiell ansteigende Lerngeschwindigkeit … und für die derzeitige Beschleunigung ist der Mensch verantwortlich, AUCH mit all seinen „künstlichen“ Entwicklungen.

    Kurz zurück zu MMS:

    „Immer wenn ein Produkt für Vieles, wenn nicht gar für alles Mögliche, gut sein soll, werde ich hellhörig …“

    Ja, ich auch – und ich habe auch nicht gesagt, dass MMS (bzw. genauer Chlordioxid) ein ALL-Heilmittel ist … ist es auch nicht. Ich meine, ich hätte es klar ausgedrückt: Chlordioxid greift an spezifisch EINER Stelle ein, wenn im Körpermilieu hier „Not“ herrscht, aus welchem Grund auch immer – es sorgt „lediglich“ für ein hinreichend oxidatives Milieu, zumindest zeitweise, was sehr viele Lebensformen (inklusive Mensch) als Grundlage in ihrem Zellstoffwechsel für ihr stabiles Funktionieren einfach brauchen, sonst werden sie je nach Umständen überrannt von verschiedensten „nichtoxidativen Lebensformen“, was dann eben diesen Mangel in Form von sehr verschiedenen und teilweise sehr schweren Erkrankungen anzeigt.

    Das sagt noch gar nichts darüber aus, wie das nun darauf aufbauend in übergeordnete Zusammenhänge eingebunden ist, bzw. z.B. von einem bestimmten Menschen in sein Leben eingebunden wird … ich mache nochmal auf den einen Absatz aufmerksam, den ich da geschrieben habe, und den ich (dreimal natürlich ;-)) für sehr wichtig und gleichzeitig für selbstverständlich halte:

    „Natürlich entbindet das einen nicht von der Verantwortung, die weiteren Möglichkeiten der eigenen Lebensgestaltung zu betrachten und möglichst kohärent einzubeziehen …“ usw.

    Für mich ist klar: Mit einer reinen „Reparaturmentalität“ (um anschließend den alten Stiefel möglichst unverändert weiter fahren zu können) wird früher oder später jeder auf die eigene Nase fallen.

    Hinsichtlich „Hype“, egal ob jetzt bei Vitamin D oder MMS oder was auch immer (z.B. auch bei einer „einfachen“ Theorie von Allem, oder bei sonstigen „geistigen Werkzeugen“ ;-)) – das ist regelmäßig Teil eines Entwicklungsprozesses, meist sogar unvermeidlich, meine ich … das sehe ich in unterschiedlicher Ausprägung bei vielen Entwicklungsprozessen. Vielleicht sogar bei allen. Wenn ich es technisch betrachten möchte: Jeder Filter besitzt ein Einschwingverhalten … und im Hinblick auf einen möglichst schnell zu erreichenden eingeschwungenen Zustand ist ein anfängliches Überschwingen enorm hilfreich.

    Es ist (in menschlicher Entsprechung) gewissermaßen eine Anfangsphase der Verliebtheit, weil sich plötzlich ein neuer Raum öffnet oder zumindest zu öffnen scheint, mit ungeahnten Perspektiven und neuen Möglichkeiten – und das kann einfach überwältigend sein. Seine Funktion besteht im wesentlichen darin, vorhandene Barrieren niederzureissen. Nichts verkehrt daran, in meiner Sicht, im Gegenteil … auch wenn es teilweise auch immer wieder zu völligem Chaos oder „unstimmiger“ Ordnung führt.

    Früher oder später schwingt es sich entweder harmonisch ins Ganze ein, oder es vergeht wieder – an DIESEM Punkt entscheidet sich in meiner Sicht, ob ein „Werkzeug“ (egal, wie „künstlich“ zunächst auch immer) als eine „natürliche“ Erweiterung harmonisch eingebunden wird, oder nicht.

    Schließlich, was den Kommentator „Richard“ angeht – ja, den hab ich auch schon vor einiger Zeit mal gelesen … wenn das zuträfe: „… indem nämlich das Knochenmark durch das Chlorgift aktiviert wird“, dann wüsste ich auch gern konkret Genaueres (was soll denn eigentlich „Knochenmark durch das Chlorgift aktiviert“ bedeuten?). Bis dahin betrachte ich es als Trollerei (aus welchen Gründen auch immer geschehen), die diffuse Angst vor MMS generieren soll, belasse es dennoch im Hinterkopf als offene Frage, die ich gleichzeitig derzeit für mich klar mit „Nein“ beantworte, nicht zuletzt aufgrund der bisherigen langjährigen Erfahrungen mit Chlordioxid, sowohl meiner wie auch der von vielen anderen.

    Auf jeden Fall: Als einen wesentlichen Aspekt sehe ich bei MMS (und auch bei DMSO) die Möglichkeit, dem über alle Maßen ausufernden Pillenwahnsinn zur reinen Symptombekämpfung einiges an Energie zu entziehen … und das umfasst viele „Teilsysteme“, äußere wie innere: Sowohl Pharmaindustrie, auch viele Ärzte (ich will gewiss nicht alle über einen Kamm scheren), Apotheken und Krankenversicherungen, das alles steuernde Geldsystem wie auch die Eigenverantwortung für die eigene Lebensgestaltung, inklusive der eigenen Gesundheit. Und sicher noch einiges andere mehr.

    Gruß
    Manfred

    • federleichtes
      November 20, 2013 um 3:36 pm

      Als ich schrieb, dachte ich, ‚wo iss Manfred‘. Aha, da isser. Und spricht mir aus der Seele, wie immer schon.

      Ich habe mich vor Jahren von der Idee verabschiedet, Menschen helfen zu WOLLEN. Und setze seitdem primär auf eine, wenn auch spezielle, Informationspolitik. Mit Informationen, die mir geholfen HABEN. MIR! Informationen, die einerseits mein Allgemeinbefindliches besserten, andererseits eben allgemein als Ordnungs-Informationen dienten. So KÖNNEN Menschen ihren Geist, ihren Körper und ihre psychische Funktion besser verstehen lernen – oder eben nicht. Darauf, ob sie das IM MOMENT können oder nicht, habe ich weder Kenntnis noch Einfluss. Was ich tun kann ist, die ALLGEMEINEN Bedingungen des Lebens verständlicher zu machen und diese Informationen ALLGEMEIN zu publizieren.

      Menschen leben in einem ERFOLGs-System. Das ist die Wirklichkeit, die Realität allerdings eine andere.
      Erfolg ist das Körperliche. Es ist ein Körperlich-Sein-Dürfen. Sich bewegen können, verschiedenste Informationen wahrnehmen können. Es ist die Fähigkeit des Gehirns, das Nützliche vom Schädlichen unterscheiden zu können, und die Fähigkeit eines „Geistes“, seinen Körper auch dazu zu veranlassen: Gift wieder auszuscheiden.
      Erfolg ist auch das Eingebundensein in eine Gemeinschaft, das Eingebundensein in eine Natur: Beziehung, sozial, geistig und systemisch funda-mental.
      Erfolg ist auch, Teilnehmer an einem Informations-System zu sein, und Erfolg ist auch, Informationen mittels Intelligenz unterscheiden, gewichten und verwerfen zu können.
      Erfolg ist auch, ein Heim zu haben, für Wesen der Körper, für Körper der Planet, und das Bewusstsein, das Planet Erde ein Zuhause im Kosmos fand.
      Erfolg ist, Ordnung spüren zu können, Freunde spüren zu können, ja, „Freunde“ aufspüren zu können. Erfolg ist also auch die Option Freiheit, das Mögliche im Möglichen finden zu können.

      Dagegen steht das Nötige. Damit tun sich Menschen seit Anbeginn der Zeiten schwer. Ist es ja auch! Aber, und das glaube ich fest: Wer mit dem „Nötigen“ keinen Frieden zu schließen vermag, indem er sich ihm nicht nur aussetzt, sondern es auch einfordert, es möge erscheinen, wird weiterhin auf der Seite des Lebens wirken, auf der – ganz allgemein – Chaos zu entstehen hat. Menschen, die genau Dieses, das Hervorbringen des Chaos leisten, muss man nicht bewundern, aber man kann es, und man wird es, mittels einer entsprechenden Idee, zumindest versuchen. Und auch dann bereits heilende Kräfte spüren. Weil im Verstehen des ALLGEMEINEN eben auch eine Entblockierung ALLGEMEINER Energie erfolgt.

      Das Leben-aus-sich-heraus leistet eine ungeheure Anstrengung:
      Es drückt das Ungeheuerliche aus.
      So verschieden man meine Aussage interpretieren kann – keine Interpretation ist falsch.

      Herzliche Grüße an Deine Liebste und Dich sendet

      Wolfgang

    • November 21, 2013 um 8:49 am

      Lieber Manfred,

      ich hatte gehofft, dass Du Dich hier einklinkst, schließlich ging es mir ja nicht darum Deine Artikel durch den Kakao zu ziehen bzw. Deine Erfahrungen zu schmälern. Mein Anliegen ist im Grunde immer, wie schon erwähnt, das Stärken eines Gefühls für das Gesamtbild. Deinen Worten zum dynamischen Gleichgewicht, welches immerzu bemüht ist, das Gleichgewicht auch zu erreichen, stimme ich voll zu. Das Bewusstsein darum ist entscheidend. Ein Mittel als Wundermittel anzusehen und ihm aufzutragen, mal eben alles zu “heilen“, was man selbst über Jahre versäumt hat, kann nicht der wahre Weg sein. Selbst ein Antibiotikum kann hilfreich sein, WENN denn aus dem Einsatz auch das Bewusstsein erwächst, dass auch ich selbst an der Dynamik mitarbeiten muss, um auszugleichen, was das Antibiotikum an negativen Folgen hat, sprich, die Zeit, die mir die Wirkung des Antibiotikums zur Verfügung stellt, sollte im aktiven Ordnungssinn genutzt werden und sich nicht auf der primären Wirkung des Mittels ausgeruht werden, nur weil Symptome (vorerst) verschwinden. Es ist gerade dieser Punkt, der im Alltag so gut wie gar nicht berücksichtigt wird, schon gar nicht im Klinikalltag.

      Menschen, die eine sehr schlechte Diagnose gestellt bekommen und ihr Leben daraufhin radikal umstellen, sei es von der Ernährung her, vom inneren Befinden her, und bisher schädliche Einflüsse minimieren, während sie eine medizinische Therapie durchlaufen, sind oft in der Lage bewusst und aktiv an ihrer Heilung zu arbeiten … nur leider wird das positive Ergebnis überwiegend der medizinischen Therapie zugeordnet und entsprechen statistisch erfasst. Die eigenen Anteile am eigenen Körpergeschehen Richtung Heilung bleiben somit unberücksichtigt und werden vom Mainstream kaum beachtet … aber kann man (momentan) etwas anderes erwarten ?

      Noch ein Wort zu Deiner Bodenbearbeitunganalogie:
      Sicher obliegt es mir zu entscheiden, was ich auf meinem Boden, wenn ich ihn einmal bearbeitet habe, anbaue bzw. darauf erbaue. Nur ist es in der Dynamik des Gleichgewichts ja so, dass jedes Leben dem Leben als Ganzes “gehört“. Das gilt auch für jeden einzelnen Körper und jeden Lebensraum, auf dem Leben möglich ist. Um eigene Vorstellung vom Leben zu realisieren, muss man Anstrengungen unternehmen, um das Leben außen vor zu lassen. Ein Boden wächst von allein wieder zu, wenn ich nur zuschaue. Wenn ich also einmal damit anfange den Boden meines Körpers nach meinen Vorstellungen zu bearbeiten, z.B. mittels MMS, dann muss ich auch dauerhaft dranbleiben und damit rechnen, dass das Leben an anderer Stelle im Körper von seinem Anrecht der gleichberechtigten Einflussnahme, zum Zwecke der Dynamik, Gebrauch macht. Somit ist es auf Dauer weniger energieintensiv im Fluss dieser Dynamik zu agieren, noch ehe ich auf Mittel zurückgreifen, um kurzfristig eine verfahrene Situation mittels “Hammer“ aufzulösen. Das ist ja schließlich ein wesentlicher Aspekt des Lernprozesses, in welchem das Leben, Mensch insbesondere, steckt. Keine Frage, dazu gehört auch das Ausprobieren von Alternativen. Ich nahm Vitamin D und lernte daraus vieles für mich, heutzutage gehe ich die Sache anders an. Entscheidend ist ja immer, was aus einer eigenen Entscheidung hervorgeht und welches Bewusstsein daraus für die Dynamik des Ganzen entsteht.

      Vielen Dank und liebe Grüße
      Guido

      • federleichtes
        November 21, 2013 um 1:55 pm

        „… dann muss ich auch dauerhaft dranbleiben und damit rechnen, dass das Leben an anderer Stelle im Körper von seinem Anrecht der gleichberechtigten Einflussnahme, zum Zwecke der Dynamik, Gebrauch macht.“

        DAS Leben als Phänomen unterscheidet sich von DEM Leben, das Mensch führt. Nicht, weil die Systematik verschieden wäre, aber DEM Leen geht es um eine allgemeine Harmonie-Dynamik, während der Mensch – als spezielle Ausdrucksform und als spezielle individuelle Konfiguration eben auch über besondere Möglichkeiten verfügt, Dynamik zu regeln. Dynamik ist ja nicht nur körperlich.

        Dass Du berufsbedingt sehr spezielle Ansichten entwickeln musst, ist ja auch Deinem (Arbeits-)Umfeld geschuldet.

        Darum möchte ich noch mal etwas Allgemeines zur Funktion, zum systemischen Menschen, sagen.

        Leben regelt über die Psyche zwei sehr verschiedene Anliegen: Energetische und informative Klärung zu betreiben. Insofern hat Leben natürlich zwei „Seiten“, von denen es bewegt wird. Die eine Seite ist direkte Steuerung durch Information, durch Geist (das Männliche Prinzip). auf der anderen Seite wirkt das energetische Potenzial (das Weibliche Prinzip)
        Da Leben bereits als gemeinsam wirkender Geist und Energie (informierte Energie!) geschaffen wurde, ist ja klar, worin die Steuerung des Lebens besteht – jedenfalls sicher nicht nur direkt-informativ, sondern – so sehe ich das – auch über die QUALITÄT der Energie.
        Verfügt ein BEWUSSTSEIN über reine Energie, hat es – natürlich – ganz andere (Lebens-)Gestaltungsmöglichkeiten (Energie zu gestalten). Der „normale“ Mensch lebt aber ohne nennenswertes Bewusstsein, wird also durch bereits informierte Energie gesteuert.

        Was Krankheit und Heilung betrifft, sind wir gefragt, ob fehlendes Bewusstsein Krankheit auslöst, und ob Krankheit Bewusstsein schafft, und ob Bewusstsein der Schutz vor weiteren Krankheiten ist.

        Kleiner Gedanke noch.
        Wenn DAS Leben normal im Sinne von natürlich SICH (!) entwickelt, wie würde dann Mensch, handelte er GENAU so, leben? Wäre das der Kommunismus (Scherzfrage). Nein, Mensch ist eben individuell, ausgestattet mit unterschiedlichem Wesen und biografisch teils sehr verschieden eingestellt – um die ALLGEMEINEN Ansprüche des Lebens bildhaft darzustellen.
        An den allgemeinen Ansprüchen des Lebens können wir NICHTS verändern. Was wir verändern können, ist unser Wesen und das uns determinierende biografisch Erlebte. Allerdings auch nur, was unsere ALLGEMEINE Wirkkraft betrifft, in dem Rahmen, den einerseits das Mögliche und andererseits, das Nötige gebietet.

        Es ist (fast) unmöglich, einen Menschen GENAU zu verstehen. Insofern verbietet sich seine Bewertung, und auch seine Kategorisierung. Ich erstelle keine Heilungspläne mehr. Weil ich nicht weiß, was auf der B-Ebene geschieht, wenn auf der A-Ebene EIN Aspekt von Störung beseitigt wurde, heil ist.
        Heilung ist ganzheitlich, Krankheit auch. Was das bedeutet, verstehen wirklich nur wenige Menschen; ich glaube, Manfred ist einer. Er spricht nur, wenn er genau weiß, und spricht nur, weil er genau wie, jederzeit und in jeder Weise sich korrigieren zu können; klar, meine Meinung.

        So, das war der Mittag, draußen ist’s hell, ich geh’ dann mal.

        Wolfgang

  5. März 11, 2016 um 8:20 pm

    Vitamin D als Pille im Kontext des Lebens:

    https://www.jackkruse.com/time-10-can-you-supplement-sunlight/

    Absolut lesenswert. Manches Aah und Ooh inklusive …

  6. Gerd Zimmermann
    März 11, 2016 um 9:34 pm

    2arm7m ist Sonnenlicht kostenlos ???
    Sonnenlichtsteu3r einyfueheren,

    sofort.

  7. Gerd Zimmermann
    März 11, 2016 um 9:38 pm

    Sonst wäre ja jeder im Licht.

  8. Gerd Zimmermann
    März 11, 2016 um 9:42 pm

    Woher kommt Licht.

  9. Gerd Zimmermann
    März 11, 2016 um 9:45 pm

    Ich wage nicht zu fragen, was ist Licht.

  10. Gerd Zimmermann
    März 11, 2016 um 9:51 pm

    Ist Licht Energie, vielleicht auch Freie Energie, welche du vergeblich suchst
    da du Licht nicht kennst ?

  11. Gerd Zimmermann
    März 11, 2016 um 9:57 pm

    Martin

    Licht ist Energie zum Aufzeichnen von Gedankenwellenfeldern .

    Sorry.

  12. Gerd Zimmermann
    März 11, 2016 um 10:20 pm

    Alles 2as exist8ert, existie4t innerhalb des Bewusstseins,
    nichts existiert ausshalb

  13. Gerd Zimmermann
    März 11, 2016 um 10:24 pm

    Das da draussen ist imaginär, die Matrix.

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: