Startseite > Erkenntnis > Muss die Geschichte über die Pyramiden neu geschrieben werden?

Muss die Geschichte über die Pyramiden neu geschrieben werden?

Die herrschende Geschichtsschreibung ist die Geschichtsschreibung der Herrschenden
Karl Marx

Pyramiden von Giseh (Foto: Wikipedia)

Pyramiden von Giseh (Foto: Wikipedia)

Nun kann man sich fragen, ob man sich überhaupt mit unserer Geschichtsschreibung befassen sollte, um glücklich sein zu können. Heißt es doch nach Ansicht der Esoterik, dass, wer immer im Hier und Jetzt sich aufhält, keine Angst mehr verspürt und demnach viel glücklicher sein sollte. Was, wenn das auch nur eine neue Religion mit Ablenkungen durch die Herrschenden ist, die die Menschen in die Lage versetzt, glücklich zu sein, auch wenn die Welt um sie herum maximal verdreht wird, und klar zum Nutzen der Herrschenden? Ein Haufen Unwissender ist sicher noch leichter zu Dingen zu bewegen als es bisher schon war? Also doch wieder besser mal den Dingen auf den Grund gegangen und nachgefragt, wo denn unser Wissen herkommt, dieses Mal das über die Geschichte unserer Pyramiden betreffend, hier speziell der ägyptischen.

Waren die Pyramiden gar keine Grabmäler sondern rein technische Bauwerke zum Pumpen von Wasser, zum Informieren von Wasser a lá Emoto, oder zu noch ganz anderen Zwecken?

Wurden die Pyramiden lange vor der bisher angenommen Zeit gebaut? Z.B. vor der Sintflut, die dann diese Hochkultur, womöglich die der Atlantier, vernichtete? War die Sintflut ein Tsunami, ausgelöst durch einen Meteoriteneinschlag ins Meer oder einfach nur durch einen riesigen Abrutsch eines Stück Landes?

Interessant die Feststellung, warum wir glauben, dass die großen Pyramiden Grabmäler der Pharaonen sind, obwohl nicht eine Mumie auch nur in einer von ihnen gefunden wurde. Als Napoleon in seinem Afrika-Krieg unversehens vor diesen Bauten anlangte, wusste man nicht, wozu sie da waren. Aus Zeitdruck wurden diverse Theorien diskutiert und am Ende beschloss Napoleon übereilt, dass ab nun die offizielle Geschichtsschreibung sowie heute zu sein habe.

Gut, der folgende Film, der dem Allem hinterher geht, hat einige Überlängen, um die Fakten etwas schmackhafter darzubieten. Allerdings hat es auch sehr schöne Bilder:

In einer Buchrezension zu Die verletzte Pyramide fand ich noch diesen Hinweis:

Zarei betrachtet alle Thesen zur Frage, wie die Pyramiden gebaut wurden und stellt fest, dass keines davon plausibel ist. Ja, nach Rücksprache mit einem deutschen Ingenieur stellt er fest, dass die Große Pyramide von Cheops selbst in der heutigen Zeit mit den heute zur Verfügung stehenden Mitteln nicht würde gebaut werden können!

Und es geht noch weiter. In dem Artikel Das Rätsel der Pyramiden wird auf konkrete Hinweise für ein höheres Alter der Pyramiden eingegangen:

Die arabischen Überlieferungen berichten davon, dass die Gizeh Pyramiden schon dort waren, als die Araber nach Ägypten kamen.

Wassererosionsspuren an der Chephren Pyramide (die Zweitgrößte in Gizeh), aber auch an der Sphinx, lassen auf ein Alter von über 12.000 Jahren schließen. Die Sphinx soll sogar noch älter sein. Auch nach Überlieferungen stand sie schon vor dem Bau der Pyramiden.

Das Mindestalter der Funde der Bahama Bänke, inklusive Pyramide, Straßen, Mauern und Säulen sowie der Pyramiden im Meer bei Japan, ist nachgewiesen, da sie zuletzt vor etwa 12.000 Jahren im Trockenen standen. Noch vor der letzten Eiszeit.

In einer 5.000 Jahre alten Aufzeichnung, die sich heute in einem buddhistischen Kloster befindet, werden die chinesischen Pyramiden als „sehr alt“ bezeichnet.

Der Mainstream der Ägyptologie hält allerdings krampfhaft an den bisherigen Theorien fest. Erich von Däniken weist darauf hin, dass auch die alten arabischen Geschichtsschreiber noch nicht respektierend berücksichtigt worden seien und berichtet von Enoch:

Eine Bitte: dieses Video wird immer wieder mal gelöscht, daher bitte mitteilen, wenn das der Fall ist.

Was machen wir nun damit, dass sich inzwischen die Stimmen mehren, die sagen, dass diese Pyramiden einerseits viel älter als bisher angenommen sind und auf Basis von Techniken erbaut wurden, die wir heute nicht mehr kennen und auch gar nicht beherrschen?

Müssen wir doch von Außerirdischen ausgehen, die uns immer wieder Mal hier besuchen? Oder sind sie noch immer hier, nur geben sich nicht mehr zu erkennen?

Ergänzung vom 27.06.2014: Inzwischen habe ich mit Hilfe eines „Informanten“, der seinen Namen nicht nennen möchte, um seine Quellen nicht versiegen zu lassen, eine Artikelserie gestartet, die via vieler Indizien nachzuweisen versucht, dass es früher schon eine hohe Kultur gab, die weltweit verbreitet war und gegebenenfalls ein Imperium war, aber deren Fakten uns von der herrschenden Geschichtsschreibung nicht präsentiert wird.

Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter: , ,
  1. Gerd Zimmermann
    Juli 15, 2016 um 5:27 pm

    Wie alt sind die Pyramiden in Wirklichkeit.

    Vorher müsste man wissen was Zeit ist, besser noch wie Zeit entsteht.

    Hier Erklärungsversuche

    You tube
    Was ist Zeit und Realität?
    Doku 2016 arte
    und
    Die Illusion der Zeit- Doku

    „Die Definition der Zeit ist die grosse Preisfrage der Physik.“

    Die Antwort auf die grosse Frage der Physik ist Einfach.

    Zeit ist zeitlos.

    Wie funktioniert das?

    Physiker denken nur in Räumen, sie sind immer begenzt, auf die Beobachtung
    im Raum.

    Würde ein Physiker dieser Erde erkennen das Zeit Polar ist, wäre das grosse
    Rätsel der Physik gelöst.

    Nehme ich ein Pendel und gehe damit in die vorgestellte Raumlosigkeit
    und hänge das Pendel in Ruhe auf, bewegt sich NICHTS.
    Ohne Bewegung ist keine Zeit am Pendel messbar, es herrscht Zeitlosigkeit.

    Bewege ich das Pendel nun nach rechts, ich nenne es den positiven Teil
    der Polarität, die Länge des Pendels und der Ausschlag ist unwichtig,
    wird sich in 100% das Pendel nach links, dem negativen Teil der Polarität
    bewegen. Dabei quert das Pendel den Ruhezustand. Den Nullpunkt.

    Die Zeit hat wie alles im Universum einen Vorwärts und einen Rückwärtsfluss.
    Alle Materie ist Polar.
    Die Zeit ist an bewegte Materie gebunden. Ohne bewegte Materie gibt es
    keine Zeit.

    Die Nobelpreisträger der Medizin haben noch nicht herausgefunden das
    unser Gehirn einzig den Vorwärtsfluss der Zeit aufzeichnet.
    Wozu auch, sonst könnte ja jeder Zeitreisen machen.

    Und wieder hat niemand Guido Vobig gelesen:
    “ Zeit ist ein Kunstgriff der Natur, damit nicht alles gleichzeitig passiert.

  2. April 23, 2016 um 2:31 am

    Hat dies auf diwini's blog rebloggt.

  3. Gerd Zimmermann
    März 25, 2016 um 8:58 pm

    Der Zauberer von OZ

    Nur für Freimaurer und Eingeweihte.

    Nasenbaer.

  4. Gerd Zimmermann
    März 25, 2016 um 8:48 pm

    Pippi Langstrumpf ist uns naher,
    als uns lieb ist.

    Alice auch.

  5. Gerd Zimmermann
    März 25, 2016 um 8:36 pm

    7nser Weltb8ld steht K9pf.

  6. Gerd Zimmermann
    März 25, 2016 um 8:20 pm

    Ebenso wie sich Newton geirrt hat,
    hat sich Einstein geirrt.

    Beweise das Energie eine Masse besitzt
    und dann beweise c Quadrat

    Doch Nasenbär ?

    Nasenbaer.

  7. Gerd Zimmermann
    März 25, 2016 um 8:05 pm

    @ Danke

    für eure Ideen,
    lasst sie fliesen, im Fluss sein, Wasser.

    Newton hat eins nicht bedacht,
    während der Apfel fällt, bewegt sich die Erde darunter weiter weg.

    Es existiert keine Gerade im Flug des Apfels.

  8. Stonebridge
    März 25, 2016 um 3:15 pm

  9. Gerd Zimmermann
    März 25, 2016 um 2:47 pm

    Nicht die Geschichte der Pyramiden muss neu geschrieben werden.
    Die gibt es noch im nächsten Universum.

    Unser Weltbild muss neu geschrieben werden.
    Das materialistische Weltbild ist überholt.

    Materie ist nicht durch Materie zu erklären.
    Alle Materie besteht aus nur einer Substanz, Geist.

    Unsere Sinne täuschen uns über eine grosse Illusion hinweg.
    Unsere Sinne sind elektrische Wahrnehmungen.
    Alle Sinne sind ein Gefühl.

    Dies vermag die Wissenschaft nicht herauszufinden ,
    da es in der Schöpfung nicht vorgesehen ist

    Gruss Gerd

    • muktananda13
      März 25, 2016 um 3:21 pm

      Das gesamte Weltbild der Menschen ist überholt und muss generalüberholt werden.
      Materie ist die Form des Geistes, des Bewusstseins.
      Die Sinne vermitteln nur die sinnliche Empfindung der Form, das Denken herumirren lassend.Das Denken beschränkt sich allermeist auf die ihm vermittelnden Reize . Das Resultat ist der Glaube als Form und nur an die Form.Der Glaube an Wirklichkeit der Getrenntheit oder separater Formen ist Illusion.

    • leon
      August 14, 2017 um 9:13 am

      Hallo herr gerd zim.
      Wenn ich sie richtig verstehe. …entsteht die materie im geist.
      Frage wessen geist???
      Wenn wir beide eine autofahrt unternehmen würden und an einem besonderen haus anhalten und uns das haus beide betrachten und zu geben das wir beide das selbe haus mit seinen individuellen Gegebenheiten sehn. Wenn wir beide das selbe beschreiben und erkennen.. wie soll das haus (Materie ) im geist erschaffen worden sein. Wessen geist hat die materi erschaffen.???

  10. muktananda13
    März 25, 2016 um 1:07 pm

    Mit Sicherheit.

  11. März 25, 2016 um 12:32 pm

    Unzählige Schreiber- Gelehrte und Laien, Wissenschaftler und Studierende,Alte und Junge- wollen Unklarheiten der Geschichtsschreibung auf dem Grund gehen. Doch kaum ist der Wunsch hierzu da, hat man ein Problem: WAS soll man da als fundierte, unerschütterliche Quelle nehmen? Da neue Theorien auf alten Theorien basieren und sie insofern ein Geflecht alt-erneuerter und neu-veralteter Theorien erschaffen, wird dadurch das Puzzle eigentlich nur erweitert. Und anstatt das Puzzle menschlicher Existenz zu lösen, wird es täglich nur größer und komplizierter, da ununterbrochen neue Puzzle-teile als Fragen ins ernste Spiel kommen.

    Das Denken und das Leben basiert auf Fakten- und Fakten sind die unerschütterlichen Beweise , worauf sich stützen kann. Solche Beweise sind das Fundament, worauf die ganze Geschichte gebaut sein soll. Doch wenn dies aus Sand gebaut wird, ist der Bau dem Untergang geweiht. Nun, solch eine Sandburg ist eben die bisherig gelernte menschliche Geschichte .

    Gewaltige Entdeckungen haben bereits und werden stets die alten und falschen Theorien beseitigen. Fakten , welche die Menschheit dazu bewegen werden, sich neu zu definieren und sich unmissverständlich zu erkennen. Vor dem ganzen, sauberen Spiegel stehend, wird sie erkennen, wer und wie sie ist. Sie wird ihren Platz mit Stolz und Anerkennung einnehmen – in der Ahnengalerie vieler Planeten, die das Bewusstseinsniveau der wahren Geschichte und der Erkenntnis erreicht haben.

    • Stonebridge
      März 25, 2016 um 12:57 pm

      Amen!

      🙂 Ja jedes Volk, das die Wiedergeburt gemeistert hat trägt sich mit Stolz. ❤

  12. März 25, 2016 um 11:56 am

    Die Geschichte ist noch ein geglaubtes Erzählungsbuch .
    Sie wird immer wieder revidiert werden müssen, da sie verformt und so gelernt wird.
    Es ist äußerst schwer, Falschheit vom Tatbestand zu unterscheiden- selbst den klar denkenden Willigen . Beweise wurden vertuscht, Schriften manipuliert,alte Autoren ignoriert. Es gibt noch Hinweise in vielen „Heiligen Schriften“ der Völker , in ihren Mythen, Sagen und Zeichnungen und Bauten , die auf der ganzen Welt verstreut sind.

    Die irdische Geschichte ist eine ganz andere als die niedergeschriebene und gelernte.
    Irgendwann wird sie von alleine wie das Öl auf dem Wasser schweben.
    Die Zeit als Not ist der größte Lehrer .

  13. März 25, 2016 um 11:27 am

    Hier gibt es einen Beitrag, der reichlich Denkstoff über unsere Geschichte als auch jener anderer Wesen auf der Erde. Kern der Fakten ist eine Höhle in den Karpaten Rumäniens:

    Die sehr spärlichen, aber atemberaubenden Informationen, die dazu bisher an die Öffentlichkeit durchgesickert sind, werden die aktuell gültigen Paradigmen in ihren Grundfesten erschüttern, geht es doch bei den dort gemachten Entdeckungen nicht nur um einen unfassbar umfangreichen Wissensspeicher über die ultra-geheime Geschichte der Erde und der Menschheit, sondern auch um physische Belege für die weit fortgeschrittenen, wissenschaftlichen Kenntnisse der Erbauer der Anlage und ebenso um Beweise für angewandte, außerirdische Technologien, die weit über unser gegenwärtiges Vorstellungsvermögen hinausgehen.

  14. Info
    März 24, 2016 um 11:34 pm

    Video ist gelöscht

    • März 24, 2016 um 11:45 pm

      Welches Video genau. Die beiden im Artikel kann ich abspielen lassen.

  15. Januar 11, 2016 um 3:16 pm

    Die Pyramiden und die Sphinx von Gizeh sind nach al Makrizis Hitat mindestens 11417 Jahre alt. Mehr darüber, siehe: http://djedpfeiler.blogspot.de/2015/11/uber-das-alter-der-pyramiden-von-giseh.html

  16. Gerd Zimmermann
    November 11, 2015 um 4:18 pm

    Wirklicher Fortschritt ist Rückschritt.

    Sich der Entwurzelung zu erinnern.
    Der Entw7rzelung vom Ganzen.

    Wie soll wirklich3s Leb3n ohne Wurzeln ex8ßtieren ?
    Ohne Lebensenergie ?

    Ein Universum ohne Energie ?
    Wie 2ird 3s dann bewegt ?
    So ganz ohne Energie ?

    Ahh, durch Lichtgesch2indigeit, zum Quadraht.
    Wie konnte ich das n7r vergessen.

    Ad absurdum.

    w.z.b.w.

Comment pages

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: