Startseite > Ökonomie, Gesellschaft, Politik > Geschlossen wegen Abzocke! – Aktion

Geschlossen wegen Abzocke! – Aktion

Die Aktionen zur Übernahme von mehr Eigenverantwortung werden mehr und gleichzeitig auch immer kreativer, wie ich finde. Gerade ist auf Facebook diese Aktion zur Umstellung unseres Geldsystems auf die Reise gebracht worde. Hier wird zwar am Ende der Zins, der ja selbst nur Ausdruck des Erlaubnisses zur Erwirtschaftung von Profit ist, als das eigentliche Übel ausgemacht und nicht auch die Geldschöpfung, aber wir dürfen mal gespannt sein, wie weit der Druck auf der Seele der Deutschen inzwischen liegt, so dass der Michel zum Handeln aktionieren gewillt ist:

———

Geschlossen wegen Abzocke! – Aktion
Landesweiter Kampagnen-Tag am 02.11.2013 unter der Frage „Wie regiert Geld die Welt?“ mit unserer kreativen Antwort:

„Geschlossen wegen Abzocke!“

Alles dreht sich heute um Geld. Das wäre nicht schlimm, wenn der Mensch an sich trotzdem noch seinen natürlichen Wert hätte, und nicht nur den „Wert“ des Geldes, welchen man aus ihm schöpfen kann. Geld regiert die Welt, und somit auch dich! Die Frage ist jetzt deshalb wieso dies geschieht und ob es nicht auch anders geht.

Aktion Geschlossen wegen Abzocke

Verschiedene Lobby-Verbände möchten ihre Gewinne maximieren und so wirft beispielsweise die Pharmaindustrie unnötige sowie enorm gefährliche Medikamente oder Impfungen auf den Markt und zeugt nachweisbar sogar künstliche Krankheiten wie die Schweinegrippe. Sie brauchen eben keine gesunden Menschen sondern machen uns krank, um noch mehr Geld zu kassieren.

Milliardenschwere Chemieunternehmen steigen mit der neuen Sparte der krebserregenden Nahrungsmittel-Genmanipulation ebenfalls ins „Big Business“ ein und patentieren mittlerweile sogar Pflanzen und Gemüse für sich. Selbst hier wird nichts kontrolliert, da viel Geld auf dem Spiel steht.

Öl – und Atomkraftunternehmen verpesten ganze Ozeane und unsere Luft bis ins Unermessliche, weil an der falschen Stelle gespart wurde. Die Natur und unsere Umwelt werden Stück für Stück des Profits wegen privatisiert und auch so behandelt.

Es werden global ganze Kriege unter gefälschten Beweggründen vom Zaun gebrochen, nur um sich Ressourcen und somit wiederum Geld sowie Macht zu sichern.

Wer der Meinung ist, dass man für Geld alles haben kann, gerät leicht in den Verdacht, dass er für Geld alles zu tun bereit ist. Benjamin Franklin (18. Jahrhundert)

Kampagnentag - Wie regiert Geld die Welt - Time-2-Act.info

In alltäglichen Dingen werden wir oft unbewusst mit Geld konfrontiert. So konsumieren wir aus Kostengründen z.B. giftiges Aspartam in immer mehr Lebensmitteln, putzen uns die Zähne mit Fluorid und haben unsere Amalgam-Plompen im Mund da sie günstiger sind als Alternativfüllungen. Fleisch kaufen wir beim Discounter, weil wir seiner bunten Werbung vertrauen. Dass jedoch 97 % davon aus Kostengründen mit Medikamenten und Beruhigungsmitteln verpestet ist, stört uns recht wenig.

Gib einem Mann eine Waffe und er kann eine Bank ausrauben. Gib einem Mann eine Bank und er kann die ganze Welt ausrauben.
(„Give a man a gun and he can rob a bank. Give a man a bank and he can rob the world.“)

Fast überall hängt die Finanz-Lobby und deren Zins-System in Form von großen Investmentbanken dahinter. Wenn deren Insider über solche Dinge schon vorher Bescheid wissen, können Milliarden verdient werden. So werden im Vorfeld Aktien von Rüstungsindustrieunternehmen gekauft, ein ganzes Land gezielt zerstört und mit vorher festgelegten Unternehmen danach wieder aufgebaut. – Die Bank gewinnt durch den Zins in jedem Fall. Fast jeder weiß, dass Banken wie Goldman Sachs falsche Spiele auf unsere Kosten treiben und alle Menschen durch ihre Schulden versklaven wollen.

So werden auch ganze Zentralbanken konstruiert und durch Geisterhand im Hintergrund regiert. Milliarden Euros werden durch künstlich geschaffene Krisen quer über den Globus verschoben, offiziell natürlich nur zu unserem Besten. Diese „Hilfsgelder“ erhalten zwar nie die Menschen in den systematisch ruinierten Ländern, sondern ausschließlich die „insolvenzgefährdeten“ Banken, aber das erzählt man uns jedoch auch nicht. Der Zins ist das eigentlich Grundübel aller heutigen Probleme!

Erst wenn der letzte Baum gerodet,der letzte Fluß vergiftet,der letzte Fisch gefangen ist,werdet ihr feststellen,daß man Geld nicht essen kann.
Weisheit der Indianer

Sollte es nicht eigentlich unsere Pflicht sein unsere Umwelt und uns selbst vor dieser Art Geld zu schützen, um auch nachfolgenden Generationen ein gesundes und freies Leben zu ermöglichen?

Wenn auch ihr der Meinung seid, dass der Wert des Lebens über dem Wert des Geldes steht, folgt unserem Kampagnen-Tag am 02.11.2013 mit der klaren Antwort auf die wichtige Frage „Wie regiert Geld die Welt?“.

Es wird am besagten Samstag diese landesweite, gemeinsame, bewegende, kreative und noch nie dagewesene Aktion geben.

Alle nötigen Termine, Informationen und Vorbereitungsmöglichkeiten zum Mitmachen findet ihr auf unserer offiziellen Facebook-Eventseite oder weiter unten im Text. Gerne senden wir euch auch eine Erinnerungsmail mit allen Infos, dazu müsst ihr euch nur im Newsletter auf der rechten Seite eintragen.

Time-2-Act.info Kampagnentag - Wie regiert Geld die Welt

Am 02.11.2013 wollen wir landesweit alle gemeinsam ein kreatives Zeichen für eine gerechte Welt setzen ohne systematische Finanzkrisen, Bankenrettungen, Spekulationen von Großkonzernen und deren Gewinnmaximierung auf unsere Kosten.

Deshalb laden wir auch dich dazu ein, am 02.11.2013 unter „Beihilfe“ deiner Freunde eine Bankfiliale deiner Wahl symbolisch mit einem Vorhängeschloss zu „schließen“. Hierbei kannst du einen einfachen Strick mit kleinem Schloss verwenden. Somit ist die Aktion auch legal, da sie niemandem schadet, unter die Kunstfreiheit fällt und somit keinen Straftatbestand erfüllt.

Damit der Kampagnentag unter dem Motto „Wie regiert Geld die Welt“ ein voller bundesweiter Serienerfolg wird, ist es wichtig, dass du auch im Facebook an unserer vorsätzlichen „Tat“ teilnimmst und diese verbreitest. Außerdem solltest du unser „Bekennerschreiben“ ausdrucken und am „Tatort“ ablegen. 😉 Dieses ist gleichzeitig unser Event-Profilfoto von Facebook oder in diesem Artikel oben zu finden.

Was soll einer alleine schon erreichen? -fragte sich die halbe Menschheit… -> Bitte weitersagen!

  1. Oktober 13, 2013 um 11:48 pm

    Gute Sache. Habe es geteilt.

  2. Oktober 14, 2013 um 9:05 am

    Da zeigt sich wieder wie der Mensch so tickt. Da denkt sich jemand eine Kampagne aus und ich nehme einen Strick und ein Schloss, mach die Bank in meiner Stadt symbolisch zu und fühle mich toll, weil ich es DENEN da OBEN, oder wo auch immer, mal so richtig gezeigt habe, ohne dass ich ein Risiko eingegangen bin, mich in der Masse der Mitmacher ganz wohl fühlend. Klar, Germania freut es, weil endlich mal was gemacht wird. Dabei verpufft diese AKtion im Winde, weil weiter gegen den Wind gekämpft wird, statt mit dem Wind zu gehen. Wieso ein Problem mit weiteren Reibungspunkten weiter füttern und neue Probleme erschaffen ? Wo immer man dem Mainstream ausweichen kann und reibungslos in die andere Richtung unterwegs ist, kommt man im Laufe der Zeit in kleinen Schritten dorthin, wohin der Mainstream nie gelangen kann. Es gibt so viele Möglichkeiten, gerade im Geldwesen, im Nahrungsbereich und in der Gesundheitsbeibehaltung. Man muss nur erstmal mit den Gewohnheiten des Mainstreams brechen und selbst Wege für sich finden, um nicht länger dem Mainstream folgen zu müssen. Das ist ein Akt fortwährenden Lernens und Informierens. Wem aber kommerzielle Dinge wichtiger sind und Sicherheiten rund um die Uhr benötigt, braucht sich nicht wundern, wenn ihm keine Zeit fürs Lernen bleibt.

    Millionen kleiner Einzelinitiativen sind auf lange Sicht nachhaltiger, als eine Initiative für Millionen.

    Gruß Guido

    • federleichtes
      Oktober 14, 2013 um 1:06 pm

      Siehste, so ist das nämlich: DU kannst meine Gedanken lesen.

      Auf „Masse“ setzen ist ein doppeltes Problem. Es zeigt die eigene Schwäche (die sich auch im Rufen nach Kooperation äußert, auch, indem man Manager wird und meint, in dieser Macht-Funktion die fehlende innere Kontrolle kompensieren zu können). Und es zeigt die ahnungslosigkeit von den Wirkkräften einer Masse.
      Da kannst noch so viel über das Wesen des Defragmentierens (von Problemen) sprechen. Während einige mühsam eine Schrottkarre auseinander bauten, bauen andere den Schrott wieder zusammen und fahren damit zum Nürburgring. In der abstrusen, gar wahnhaften Vorstellung, nachdem man Tausende Male gegen die Wand gefahren ist, müsse es dieses Mal klappen. Mann, Mann, Mann. In diesem Sinne kann man sich wirklich über jeden Mitbürger freuen, der mit Buddel Schnaps und Fernsehzeitung nach Hause wankt. DEr Teufel hat den Schnaps gebrannt, um nicht ständig sagen zu müssen: Halt die Füsse still und die Fresse.

      Erzähl uns doch ma wat über Freie Radikale.

      Gruß
      Wolfgang

  3. Oktober 14, 2013 um 10:12 pm

    Ja, siehe da, FACEBOOK macht es möglich. Man ‚liked‘ die Masse und freut sich über möglichst geringen Einsatz des Einzelnen und maximale Wirkung seitens der Masse … dumm nur, dass Masse auf Masse prallt …

    Ganz ‚unlike‘ der Möglichkeit, als Einzelner nach seinen Möglichkeiten maximal zu agieren, damit jene andere Masse möglichst gering reagiert … erst im Laufe der Zeit bemerkend, dass ihr Energie entzogen wurde … und zwar reichlich. Einsteins berühmte Formel, so es denn wahr ist, verkehrt herum angewandt … aber enorm praxistauglich 😉

    Gruß Guido

  4. Stefan Posselt
    Oktober 16, 2013 um 8:29 pm

    Ich bin seit einigen Wochen passiver Leser hier, da auf der Suche nach geeigneten Konzepten zum Gedankenaustausch mit ähnlich gesinnten Menschen. Von der Themenwahl gehört dieser Blog aus meiner Sicht mit zu den interessantesten Websites, die ich bisher gefunden habe. Zwei Dinge haben mich bisher abgehalten selbst aktiv zu werden: Zum einen kann ich einigen Gedankengängen der meist Beteiligten hier einfach nicht mehr folgen, zum anderen die latent unterschwellige Passivität, der Hang zum „Ökologischen Anarchismus“. Die hier bereits geäußerten Kommentare veranlassen mich nun doch zumindest mal zu einem Einwurf, der zum Nachdenken anregen sollte….

    Man mag ja von der Effektivität solcher Aktionen halten was man will, aber diese als „nutzlosen Mainstream“ abzutun halte ich für absurd. Als im Oktober 1989 meine Landsleute in der DDR auf die Straße gingen (und ich zwanghaft überlegte, was ich tun soll, wenn ich als damaliger Pflichtangehöriger der Nationalen Volksarmee tun soll, wenn der Befehl zum Einrücken nach Berlin fallen sollte), fiel ein ganzes politisches System. Über die Folgen will ich mal nicht weiter reden, aber es ist ein Paradebeispiel für den maximalen Erfolg solcher Massenbewegungen. Ich bezweifle auch einen durchschlagenden Erfolg der hier angesprochenen neuen Aktion, aber stelle einen absoluten Misserfolg ebenso in Zweifel. Wenn durch eine solche Aktion in nur 20 weiteren Menschen Zweifel am System ausgelöst werden und diese 20 Menschen anfangen, sich ebenfalls über Alternativen zu informieren, dann hat diese Aktion bereits Erfolg. Steter Tropfen höhlt den Stein…

    Die Frage die sich jeder, der an einer Verbesserung/Veränderung der Lage interessiert ist und selbst ein Heft des Handelns in die Hand nimmt, stellen sollte, ist, wie erreiche ich jemanden, wie kann ich mit Gleichgesinnten kooperieren. Meine Erfahrung nach gut 2 Jahren mehr oder weniger sporadischer Suche nach „guten Ansätzen“ ist die, dass es viele gute Ansätze, Theorien und Ideen gibt, leider nur dermaßen zersplittert und schwierig zu finden, dass für viele das Einschalten des TV-Abendprogramms wohl weiterhin die einfachere Wahl ist. Viel zu häufig fand ich (sehr populäre) „Mecker-Seiten“, wo sich die „Wohlstandsmensch-Lieblingsphilosophie“ in allen Formen darstellen kann, egozentrische „Ich-weiß-es-sowieso-besser“ Theorien oder radikale Tendenzen in allen Richtungen, die niemanden weiterhelfen. Insofern hebt sich dieser Blog neben einigen anderen positiv ab. Nur sollte man nicht zu sehr in hochtrabenden philosophischen Diskursen schwelgen, die nur ein eingeweihter Kreis wirklich versteht, sondern nach Wegen suchen, wie man die im Mainstream gefangenen Menschen erreichen und zumindest zum Nachdenken anregen kann. Ich glaube daran, dass tief im Inneren fast jeder Mensch in unserem System Zweifel an diesem hat, aber die werden vom alltäglichen Materialismus einfach zugeschüttet. Da empfinde ich öffentliche Aktionen effektiver als versteckte Websites und Blogs. Für andere und nachfolgende „Sucher“ wie mich, wäre es nur schön, wenn man nicht zahllose Seiten besuchen muss, um sich in einigen davon wenigstens etwas wieder zu finden. Die neuen Medien, inklusive Facebook, welches ich persönlich eher ablehne, können dafür durchaus positiv genutzt werden. Eine Bündelung der „neuen“ Ideen und Aktivisten innerhalb des social Network würde meiner Ansicht nach einen neuen Mainstream auslösen….

    • Oktober 17, 2013 um 5:22 am

      Was Sie hier ansprechen macht etwas ganz Wesentliches deutlich, nämlich, dass es im Grunde nicht darum gehen kann Antworten zu finden, die etwas Endgültiges beantworten können, sondern immer aus etwas Gefundenem etwas Neues werden kann, das im weiteren Verlauf steten Veränderungen unterworfen ist, aber sich aus einem, mitunter langen, Weg heraus entwickelt. Im Netz werden gerne Kommentare Anderer Stück für Stück auseinandergenommen und Fragen dazu gestellt, oder bewertet oder widerlegt, um zu verdeutlichen, dass man anderer Meinung ist, was den Anderen wieder nötigt zu antworten, zu klären, …
      Meiner Meinung nach geht es gar nicht darum, wenn jemand Antworten sucht, denn in der Tat ist der Weg das Ziel. Das Netz macht Gedanken für Viele sichtbar, so dass Reaktionen stattfinden. Das ist das Wesentliche, der Weg ergibt sich von allein und es fließt zusammen, was zusammenfinden muss. Ich lasse mich lieber von Kommentaren oder Texten allgemein inspirieren und versuche ein Gefühl dafür zu bekommen, meine eigenen Gedanken damit vermischend. Meine Antwort steckt in dem, was ich nachfolgend schreibe, ohne direkt auf etwas zu antworten.
      Suchen ist energieraubend, finden lassen ist der Schlüssel. Die Biodiversität der natürlichen Ordnung ist nichts anderes, als das sich finden lassen von Möglichkeiten innerhalb einer Notwendigkeit. Wir Menschen wählen mehr und mehr den energielastigen Weg, mit allen Konsequenzen des Missverstehens unserer Mitmenschen UND der natürlichen Vorgänge.
      Wir Menschen suchen schnelle Lösungen, die Natur nimmt sich Zeit und wirft einzig bei denen Fragen auf, die auf schnelle Lösungen aus sind.

      Gruß Guido

  5. Oktober 24, 2013 um 9:18 pm

    An die Bürger Deutschlands !!!

    Sie sind es auch leid, dass wir Millionen nach Brüssel überweisen, um Zockerbanken ihre Zinsen zu garantieren, während in Brüssel an den Vereinigten Staaten von Europa gebastelt wird?

    Sind Sie es auch leid, dass Sie zwar GEZ bezahlen müssen, aber die öffentlich-rechtlichen Medien ihrem Informationsauftrag nicht mehr nachkommen. Möchten Sie auch wieder die wirklich wichtigen Nachrichten hören?

    Sind Sie es auch leid, dass Brüssel vom IWF bevormundet wird, und der IWF ein 10%-ige Zwangsabgabe auf ALLE Vermögen fordert, damit die Zockerbanken noch mehr verbrecherische Schuldgeldzinsen kassieren können?

    Wollen Sie akzeptieren, dass das Sparkonto Ihrer Kinder nur noch 90 % wert ist, Ihr Häuschen eine 10%-ige Zwangshypothek erhält? Ihre Rentenvorsorge um 10% gekürzt wird, oder Sie über die Steuererklärung eine 10%-ige Zwangsabgabe leisten müssen, egal ob Sie eine kleine Rente kassieren oder Hartz 4 – Empfänger sind?

    Sind sie es auch leid, zu Wahlen zu gehen, die verfassungsrechtlich nicht legitimiert sind?
    Und vor allem im Vorfeld gezielt NICHT informiert zu werden ?

    Gefällt es Ihnen, das unsere Regierung
    ( im VOLLEN BEWUSSTSEIN IHRES GRUNDGESETZ-WIDRIGEN HANDELNS )
    Tatsächlich mit einem Aufstand der Bürger Deutschlands rechnet und deswegen extra Bundeswehrtruppen ausbilden lässt, die gegen ihr eigenes Volk kämpfen sollen?
    Und wurden Sie darüber informiert, dass die Bundeswehr dann auch einen Schießbefehl hat? ( Natürlich nur wenn 2/3 aller Bundestagsabgeordneten zustimmt )

    Möchten Sie zuschauen, wie kritische Meinungsäußerungen zwangsweise von Seiten der EU sanktioniert werden, und schleichend Umerziehungsschulungen stattfinden, wenn Sie sich eurokritisch äußern?

    Sie können das nicht glauben, wir spinnen und verbreiten Verschwörungstheorien? Wir sind doch bestimmt eine „ rechte „ Gruppierung? Dann hat die mediale Gehirnwäsche bei Ihnen bereits Früchte getragen. Aber Sie können dies ändern. Informieren Sie sich im Internet. Tun Sie dies nicht auf irgendwelchen Seiten, tun Sie es bei den offiziellen Seiten der EU. Wir geben Ihnen dafür gerne ein paar Suchbegriffe mit, die Sie eigenständig suchen können, um sich zu informieren.

    Ich warne Sie vor, es wird etwas mühsam sein, zu suchen, was Ihnen verschwiegen wird. Aber es lohnt sich!!!!

    Ihre Mitbürger, die bereits erwacht sind

    Suchbegriffe, durch Komma getrennt:
    ESM-Vertrag Text,
    wissensmanufaktur.net,
    EU 10% Zwangsabgabe,
    EU Meinungsfreiheit,
    Medienkontrolle Deutschland,
    der gefährlichste Mann Europas,
    Goldman Sachs Regierung,
    Schuldzinssystem, Glass Steagall,
    Souveränität Deutschland,
    Europäer ohne Essen,
    Fukushima,
    USA Trucker demonstrieren in Washington,
    Kapitalverkehrskontrolle USA,
    Bundeswehreinsatz im Inneren

    Schauen Sie nach und sehen Sie, was mit uns passiert !!!!!!

  1. No trackbacks yet.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: