Startseite > Gesellschaft, Politik > … die, die herrschen, sind nicht gewählt …

… die, die herrschen, sind nicht gewählt …

Diejenigen, die entscheiden, sind nicht gewählt,
und diejenigen, die gewählt werden,
haben nichts zu entscheiden.
Horst Seehofer

Die beiden letzten Artikel (1,2) ließen noch mehr erahnen, dass die Steuerung des Volkes nicht durch die offensichtlich Herrschenden erfolgt(e), sondern diese selbst von nicht öffentlich in Erscheinung Tretenden abhängig sind. Wir hatte auch schon mehrfach darüber gesprochen, dass diese wirklichen Herrscher auch Hitler mit aufgebaut haben. Der Eifelphilosoph hatte vor Kurzem einen Artikel geschrieben, der aufzeigt, dass sie nahtlos nach dem Zusammenbruch des „3. Reiches“ weiter machten: „das Hakenkreuz wurde nun nach innen getragen“, sprich die Gesinnung ist weiter braun. Und für ihn steht daher fest:

Deutschland vor der Wahl: Sieger stehen schon fest – bleiben aber geheim

Sehen Sie, dass es bei der aktuellen Wahl eigentlich nur darum geht, welche Jacke der Kellner trägt, der dem Bürger die Rechnung serviert?

Entweder wir wählen das System Kohl zwo, oder wir wählen den Vortragsmillionär, der als Finanzminister ganz offen und dreist bei Porsche um Spendengelder für ein privates Schachturnier nachfragt. (14)

Deutschlands interne Führungsstrukturen werden von der Wahl auf jeden Fall nicht berührt. Hier regieren eine Hand voll Leute, vor denen ein Dr. Helmut Kohl soviel Respekt hat, dass er lieber seinen guten Ruf und den der Partei riskiert (und die Partei fast in den bankrott treibt), als das er sich mit ihnen anlegt.

Da deren Geld aber in Deutschland unter Ausnutzung der Massenmedien Meinung gestaltet und bestimmt, wie und wo die Schweigespirale in Gang gesetzt wird, werden wir sie erst dann kennenlernen, wenn ihre Geschäfte in Gefahr sind. Die laufen aber prächtig – auf Kosten der Allgemeinheit.

Bleibt die große Frage: wie kommen wir von ihnen frei?

Können Bewegungen wie die des Dorfgeistes (hier die Vision) diese Systematik von innen aushöhlen?

Kategorien:Gesellschaft, Politik Schlagwörter: , , ,
  1. September 6, 2013 um 10:54 am

    Nein, das kann nicht von einzelnen Menschen von innen her ausgehöhlt werden, denn der Filz erstreckt sich nicht NUR über die „Führungsetagen“, sondern er ist die Grundlage des Wirtschaftens und damit der Gesellschaft. Dazu bedarf es also einer straffen Organisation, die möglichst die gesamte Bevölkerung vereint, denn dieses Verbrechen mit Namen Kapitalismus kann nur abgeschafft werden. Gründlich und endgültig.

    Und nein, eine „innere Einkehr“ und „sich von der Gesellschaft/Wirtschaft“ abwenden und „sein eigenes Ding machen“ ändert auch überhaupt gar nichts!

    Und nein, ich habe keine Idee, WIE das Abschaffen dieses Verbrechersystems bewerkstelligt werden kann. Ich weiß nur, dass sich die Mächtigen und wirklich Herrschenden die Macht nicht „einfach so“ wegnehmen lassen.

    Vielleicht sind die „neuen Imperien“ ein Weg zu einer besseren Welt, schließlich sind Russland und China auch militärisch stark genug, diesem Filz und globalen Verbrechen die Strin zu bieten:

    http://hesikamiscellaneous.wordpress.com/2013/03/09/die-epoche-neuer-imperien-beginnt-1-teil/

    WIE stark diese beiden Staaten gegenüber den USA und ihren Verbrechen sind, zeigt auch dieser Artikel – und das stringente Handeln der beiden Staaten in der Syrien-Frage:

    http://hesikamiscellaneous.wordpress.com/2013/09/05/obama-bereitet-sich-auf-einen-handel-mit-putin-vor/

    Und: die BRICS-Staaten haben die eigene Entwicklungsbank gegründet und mit dem Grundkapital ausgestattet. Diese Entwicklungsbank steht in Konkurrenz zum IWF, der das Raubinstrument der FED ist! Diese Entwicklungsbank erlaubt den Handel auch außerhalb des US$!

    Alles zusammen zeigt mir, dass der Einfluss der USA schwindet, dass die Zeit des Hegemons vorbei ist. Ob und wie das den Menschen zugute kommt wird abzuwarten bleiben. Ich sehe im Moment jedoch keine andere Möglichkeit, die Verbrechen, die vor einhundertfünfzig Jahren begannen, zu beenden.

    Ich denke, es bringt nichts, die BRD losgelöst von dem Rest der Erde zu betrachten. Das führt zu falschen bzw. mindestens unvollständigen Schlussfolgerungen.

    • September 6, 2013 um 11:13 am

      hmmm, Russland und China mögen zumindest dem westlichen Herrschaftssystem etwas entgegensetzen können. Allerdings gehe ich davon aus, dass auch in diesen Ländern ähnliche Menschen im Hintergrund wirken. Also im Prinzip nichts gewonnen außer einem Gleichgewicht …

      Mein Bauch sagt mir, dass ganz viele kleine Keimzellen des Neuen nach und nach dafür sorgen, dass das Alte zerfällt. Denken wir wieder an das Bild der Raupe, die sich innerlich zersetzt indem sich die Zellen des Neue ausweiten und am Ende der Schmetterling hervor kommt. Und dass beim Herausschälen aus der Puppe ein kräftiger Geburtsstress (siehe unsere Krisen) erst dafür sorgt, dass durch die Kraftaufwändung die Transformation endgültig gelingen kann. Und hier braucht es nicht wirklich eine straffe Organisation …

      VG Martin

      • September 6, 2013 um 11:28 am

        Martin, genau DAS wird den Menschen seit 6.000 Jahren gepredigt! Davon hat sich allerdings gar nichts geändert, sondern es wurde immer nur noch schlimmer für die Menschen und die Macht- und Reichtumskonzentration hielt nicht nur an, sondern verschärfte sich.
        Mache dich mal über die „utopischen Sozialisten“ im 19. Jahrhundert kundig. Die haben ähnliche Ansichten wie Du hier vertreten – und mussten zwangsläufig scheitern!

        Die Kräfte, die im Innern Russlands und Chinas wirken, sind nicht einheitlich. Da wirken viele verschiedene Kräfte mit- und gegeneinder.

        Im Zusammenhang mit Putin in Russland beobachte ich, dass er immer AUCH das Wohl der Menschen im Auge hat und immer ZUERST fragt: Was kommt für die Menschen dabei heraus? Putin hat die Macht der Wirtschaftsbosse immer mehr aus der Politik verdrängt. OBWOHL er sehr starke Widersacher (Medwedjew und Anhänger) hat!
        (Über China kann ich nichts sagen, denn ich beherrsche die chinesische Sprache nicht, bin aber davon überzeugt, dass die westliche Propaganda auch hier lügt!)

        Ich kann auch nicht sagen, wohin diese Entwicklungen führen werden, wobei ich der Meinung bin, eine nationale Befreiung vom US Imperialismus und ein Gegengewicht zum US Imperium ist schon ein großer Schritt hin zu einer friedliche(re)n Erde!

        Ohne der ständigen Geißel des Krieges, kann sich daraus mehr entwickeln. Siehe die ALBA-Länder und deren Entwicklung. Die können für uns Beispiel sein!

        Der Kapitalismus/Imperialismus braucht den Krieg als tägliches Brot! Ohne Krieg geht er zugrunde! Denn Kapitalismus/Imperialismus ist permanenter Krieg!
        Darum halte ich die zum Frieden zwingende Politik Russlands und Chinas für goldrichtig! Der Frieden zieht dem Kapitalismus/Imperialismus den Boden, den dreckigen Sumpf, auf dem er gedeiht, unter den Füßen weg!

  2. federleichtes
    September 6, 2013 um 11:49 am

    „Dorfgeist“ wird sich entwickeln entsprechend seiner Orientierung, grundsätzlich, wie das Nötige formuliert wird und welchen Raum man dem Möglichen einräumt. Beansprucht das Nötige Irrelevantes, fehlt es an Kraft, um den Ram zu vergrößern. Irrelevant im Sinne, ein Dorf mit glücklichen Menschen entstehen zu lassen, scheint mir die Absicht, etwas „aushöhlen“ zu wollen. Wie wär’s denn ohne diese (kämpferische) Fixierung?

    Gruß
    Wolfgang

    • September 6, 2013 um 12:49 pm

      Danke für den Hinweis auf den Begriff „aushöhlen2.

      Aber ist er wirklich so kämpferisch?

      Sicher hat es was mit Macht zu tun. Denn auch der kleinste Tropfen höhlt stet den vermeintlich stärkeren Stein.

      Und hat nicht auch das Zuträgliche für das Ganze am Ende nicht eine Macht?
      Ich denke an das Modell der Holons, wo am Ende das Gesamte mehr ist als die Summe der Teile.

      VG Martin

      • federleichtes
        September 6, 2013 um 1:19 pm

        Im Wohl-Wollen steckt ein Automatismus. Und jede Aufmerksamkeit, die sich nicht mit dem unbedingten Wohlwollen beschäftigt schwächt diesen Automatismus.

        Wir sind ja gewohnt, mehrere Ursachen zu benöti(Not)igen, um Entscheidungen zu treffen.
        Und was bedeutet, eine Entscheidung „reinen Herzens“ zu treffen? Dass wir ein reines Herz brauchen? Oder dass es auch reine Herzensentscheidungen gibt?

        Richte DEINE Macht auf das reine Wohl-Wollen – dann bist Du in der (harmonischen) Verbindung von (entwirrtem) Geist und (unemotionaler) reiner Energie.

        Mehr weiß ich auch nicht. Und darum gehich mal und suche weiter.

        Herzliche Grüße an Dich.
        Wolfgang

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: