Startseite > Erkenntnis > Wie man das Meiste aus diesen verrueckten Zeiten lernt

Wie man das Meiste aus diesen verrueckten Zeiten lernt

Bin gerade von Berlin nach Hause und wollte noch schnell durch die Mails schauen und stoße auf die folgende Nachricht, die ich mit Euch unkommentiert teilen möchte, da es schon spät ist und das Bett ruft:

—-

Martin … in was für ironischen Zeiten wir leben. Da werden Verschwörungstheoretiker über Jahre ausgelacht, ins Lächerliche gezogen; gesellschaftlich als verrückte Randgruppe beäugt. Dann kommt einer wie Snowden um die Ecke und enthüllt der gesamten Welt, dass die Verschwörer wohl ziemlich richtig lagen.

Ich muss oft schmunzeln. Großartige Zeiten um auf diesem Planeten zu leben. Oder auch nicht? Der Begriff Prison-Planet trifft es ganz gut. Aber anstatt alles so negativ zu sehen wie die Masse, sehe ich viele positive Dinge.

Alles, was in Deinem Leben passiert und das, was auf der Weltbühne zu sehen ist, bietet Lernaufgaben. Das Leben ist meiner Meinung – und jetzt wirds leicht spirituell – eine Schule, in der wir lernen sollen. Die Erde ist dabei eine besonders harte Schule.

Hier ist es grausam. Menschen schlachten sich gegenseitig ab, weil sie von böswilligen, mächtigen Manipulatoren in den Krieg „hereinmanipuliert“ wurden.

Es wird versucht die Menschen auf den physischen; geistigen Konsum zu fixieren, anstatt ihnen auch nur einen Hauch an Freiraum zur persönlichen Entfaltung zu bieten. Man versucht die Menschen zu teilen. Sie gegeneinander aufzubringen. Es ist ein Dualismus hier auf der Erde, der, so wette ich, in diesem Quadranten der Milchstraße wohl besonders extrem ist.

Extreme bieten aber auch große Chancen etwas zu lernen. Da wir vermutlich nicht nur ein Leben haben, sondern unendlich viele, ist lernen, wer wir sind & wozu wir im Stande sind, das wohl wichtigste Ziel auf unser Reise.

Ach, falls Sie nicht glauben, das wir mehrere Leben haben, ein interessanter Versuch, den ich letzten umgesetzt habe.

Ich habe vier der BESTEN US-Hellseher gebucht. Gut 1200 Dollar ausgegeben. Allen habe ich die selben Fragen gestellt. Keiner wusste meinen Namen 30 Minuten vor dem Telefonat. Noch meine Fragen. Eine Frage davon war, wie oft ich auf der Erde gelebt habe. Drei meinten 16 mal. Einer hatte wohl einen schlechten Tag und antwortet 15 mal.

Unterm Strich war dieser Test atemberaubend! Meine Kerneigenschaften und viele Details meines Lebens haben diese Hellseher sehr genau getroffen. Details wie z.B. das meine letzte Freundin einen Gang mit sehr großen Schritten hatte, pusten Dich dann schon mal leicht vom Hocker.

Also für mich steht zweifelsohne fest, dass wir Seelen sind, die lernen WOLLEN. Ob man das auch realisiert unter diesen schwierigen Umständen, das ist wiederum eine andere Frage. Oft lassen wir uns von Konsum ablenken. Richten wir jedoch den Fokus vor diesem gerade genannten Hintergrund auf das, was wir in der Welt erleben, dann fragen wir uns wohl doch: Warum sind wir hier?

Um Snickers zu fressen und Playstation zu spielen?

Wohl kaum. Wir sollen lernen. Und anstatt Dinge, die in unserem Leben nicht so laufen wie wir wollen zu verfluchen sollte man sich fragen: Was ist die Lektion, die ich hier lernen soll? Soll ich wirklich so reagieren wie immer? Das hat schon öfters die Probleme nicht gelöst. Also man wird weiser in seinen Entscheidungen mal etwas grundlegend anders zu machen. Aus Situationen zu lernen. Dankbar für diese zu sein. Sie als Lehrer zu betrachten, die einem helfen wollen.

Ich sehe nix mehr als Weltuntergang. Es kann noch so schlimm sein. Mit dem Tod kann mir die Kirche & sonstwer keine Angst mehr einjagen… Im Gegenteil – ich werde immer dankbarer für alles was ich erlebe. Gut oder schlecht.

Liebe Leute – es geht ums lernen. Und wenn ich einen guten Tipp geben darf, wo man besonders lernen soll, dann ist es dort, wo das Leben IMMER WIEDER anklopft. Wenn bestimmte Situationen wie ein Magnet in dein Leben gezogen werden – z.B. Sucht nach XY – dann ist hier eine wichtige Lernaufgabe.

Karma ist „aufdringlich“, sage ich immer. Wenn nicht gelernt wurde, schlägt es wieder zu. Bis Dir irgendwann ein Lämpchen aufgeht und Du es lernst, wie es geplant ist.

Wir haben Aufgaben zu lernen auf individueller, wie auch auf kollektiver Ebene.

Deswegen ist der schlaue Seelenreisende vorsichtig mit vorschnellen Reaktionen, wenn ihn ein Problem konfrontiert. Fragt man sich was hier die Lektion ist, verschwinden die Probleme oft auf schnellstem Wege und kehren nicht wieder zurück. Karma gelöst. Wolaaa!

Ein Beispiel: Ich hatte oft das Problem, dass Menschen in meiner näheren Umgebung aggressiv auch mich reagierten, wenn ich ihnen helfen
wollte. Ich dachte mir, komisch – Er oder Sie könnte so von mir profitieren, wenn sie meine Ratschlag umsetzen. Tun sie aber oft nicht.

Dieses aggressive Verhalten leuchtete mir nicht ein und ich reagierte oft verständnislos defensiv. Ich betrachtet die Person dann als ignorant. Dabei dabei verhielt ich mich selber ignorant!

Ich fragte mich nach Jahren: was ist hier zu lernen. Ich kam darauf, dass ich sehr vorsichtig sein muss Menschen Ratschlag zu geben. Nämlich nur dann wenn diese explizit danach Fragen. Und nicht wann ich es für die Person als nützlich erachtet.

Seit dieser Lektion provozierte ich nur noch selten negative „Ich will deinen Ratschlag nicht“-Situationen.

Ich komme viel besser mit meinen Mitmenschen klar, wenn Sie mich nach Rat fragen. Lektion gelernt. Nicht jeder will Deine Hilfe. Well. alles klar!

Abschließend zu diesen Zeilen, die ich schon lange mal loswerden wollte… Ich möchte erklären, warum ich die Zukunft positiv sehe.

Das ist mir sehr wichtig und ich hoffe einige unter Euch können das nachvollziehen. Es gibt mir die Leichtigkeit und die Entspanntheit in meinem Leben, dass egal was kommt, nix davon etwas ist, wovor man Angst haben sollte.

Mann kann es mein spirituelles Fundament nennen. Folgendes:

Wir haben unsichtbare Hilfe rund um die Uhr um uns. Wie ich schon öfters geschrieben habe – es wird nicht zugelassen werden, das die
Menschheit diesen Planeten zerstört. Wer genau dafür sorgt, das kann man nicht so genau sagen. Aber es wird darauf geachtet.

Es fand vor einigen Monaten eine Konferenz statt, in der ranghohe Offiziere von ihren Erlebnissen mit UFOs berichteten, die dann
auftauchten, als Atomwaffen (oft zum Test) scharfgemacht wurden. Ok, Sie verdrehen Ihre Augen – warten sie worauf ich hinaus will.

Hier erfahren Sie mehr zu der Konferenz: http://www.citizenhearing.org

Auf dieser sagten viele „hohe Tiere“ aus und erklärten die Erlebnisse unter Eid vor dem US-Kongress zu wiederholen, wenn danach verlangt würde.

Natürlich hat der Kongress keinen bestellt, um zu hören, welche bahnbrechenden Erfahrungen die EIGENEN Beamten gemacht haben.

Welch ein Wunder 🙂

Hier ist wie immer was faul. Genau wie Merkels schweigen zum NSA Fall.
Sie können sich ihren Teil bei einem solchem Verhalten ja denken.

Wie üblich, wurde über diese atemberaubenden Statements in der Mainstreampresse kaum berichtet. Auch wenn ein ex-kanadischer
Verteidigungsminister behauptet, dass die kanadische Regierung in den 90ern zu seiner Amtszeit mit zwei körperlich präsenten Außerirdischen zusammengearbeitet hat! Solche ranghohen Leute, die Entscheidungen mit extremer Verantwortung treffen müssen, sind einfach schwer als Idioten dahinzustellen.

Nur weil es sich um ein Thema handelt, was oft ins lächerliche gezogen wird, hält es mich persönlich nicht davon ab logisch zu denken. Ich persönlich schließe daraus mit meinem Menschenverstand, dass wir zu einem gewissen Grad Hilfe bekommen. Und das macht mir zumindest
Hoffnung! Denn es gibt ein riesiges Problem für die Menschheit, das wir ohne Hilfe nicht in den Griff bekommen werden…

Die gebauten Atomkraftwerke auf der Erde sind tickende Zeitbomben!

Keiner hat daran gedacht, dass wohl diese auch irgendwann mühselig und extrem teuer abgebaut werden müssen. Dazu sind bis jetzt weder die Ressourcen noch die Gelder da, die schon längst in den Strompreis mit einkalkuliert hätten werden müssen. Ist aber nicht der Fall. Nachdem wir also alle schönen billigen Atomstrom genutzt haben kommt irgendwann das riesige Problem. Wer baut die Dinger ab?

Diese Aufgabe ist so monumental, das es nahezu garantiert ist, das ein natur- oder menschengemachtes Ereignis eine Strahlungskatastrophe auslöst.

Warum? Nun, wenn zum Beispiel keine Brennstäbe mehr verfügbar sind, die Strom produzieren, das Stromnetz auch nix mehr liefern kann – dann brennen die noch reagierenden Stäbe im Abklingbecken durch.

Siehe Fukushima. Keine Kühlung – sehr übel. Die alten Brennelemente MÜSSEN gekühlt werden. Und zwar jeder einzelne Stab.

Kommt es mal zu einer Situation wie Krieg, Untergang des Finanzsystems oder einem Erdbeben, dann wirds schnell mal GANZ ernst.

Worauf will ich hinaus? Diese tickenden Zeitbomben kann der Mensch nicht entschärfen. Zumindest stehen die Chancen extrem schlecht, das
hier nix passiert.

Deswegen gehe ich vor dem Hintergrund, das von oben und wer immer da verantwortlich ist, eingegriffen wird, wenn der Atomare Supergau die gesamte Erde und die Menschheit bedroht.

Aus diesem Gedankenspiel nehme ich meine Leichtigkeit fürs Leben. Entweder werden wir alle gemeinsam gegrillt *g* oder eben gerettet. Ich bin für das Happy End. Ich habe mich entschlossen daran zu glauben.

Es gibt nix zu verlieren. Auch wenn es danach aussieht alles verlieren zu können. Leben Sie frei und ohne Sorgen. Ändern Sie das was sie ändern können, um die Welt ein bisschen besser zu machen.

Wenn man dabei seine Lektionen lernt, dann ist man auf einem gutem Weg Vieles richtig gemacht zu haben, ganz gleich der schrecklichen
Umstände.

Ich weigere mich zu glauben der Mensch sei im Kern böse. Ich weigere mich zu glauben, die Menschheit wird einfach so von einigen irren,
verlorenen Seelen ausgelöscht, die uns über die letzten Jahrhunderte die Macht über den Staat entzogen haben.

Damit schließe ich. Lernet, was öfters anklopft & habt Hoffnung. Die Zeit für die größten Fortschritte der Menschheit ist nämlich JETZT.

LG,
Christoph

Walladoo Limited, Suite 9, Ansuya Estate,, Revolution Avenue,, Victoria, mahe 00000, SEYCHELLES

Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter: , ,
  1. federleichtes
    September 4, 2013 um 12:27 am

    Vor der Artikelserie kommt erst mal das hier, für alle, die auf der Hardliner-Ebene gegen das blöde, dumme Schweinevolk hassen – um ihr Spektrum des Hasses zu erweitern oder/und ihren Hass verstärken zu können.
    Kommen wir vor der Geschichte zu einem Foto, das ich 2010 im April auf unserem Friedhof machte.

    Elisabeth Hoppe verpisste sich bereits mit drei Jahren, einfach so, rücksichtslos asozial – wie dumm muss man denn sein, um völlig gewissenlos sein Volk zu verraten. Sie hatte nicht genug gebetet, nichts geleistet für den Endsieg und damit das große Feiern verhindert.
    Na, ihr Volksfeinde, wie gefällt euch diese Rede?

    Auf dem Friedhof traf ich Irene, eine etwas 70-jährige Dame, die den Krieg als Kind erlebte. Sie erzählte von einem Lauf in den Bunker und dass sie ihre Mutter mit dem Kinderwagen, in dem ihre kleinere Schwester lag, aus den Augen verlor. Als sie nach dem Bombenangriff aus dem Bunker kam, sah sie den Kinderwagen in einem Baum hängen.
    Dummes Luder, gell, was schaut sie da auch hin, absichtlich sich traumatisieren zu lassen, um eine Ausrede zu haben für spätere Verantwortungslosigkeit. Nur ein bisschen leben will sie? Verrecken soll sie.
    Wollt ihr das hören? Oder fangt ihr mal an, euer Herz einzuschalten, bevor ihr krauses Gedankenschlecht von euch gebt?

    Das Meiste lernen?
    Reichte es nicht, wenn die Menschen ein klitzkleines bisschen lernen KÖNNTEN?
    Im wirklichen Leben sieht das Gelernte so aus, dass jemand das Hamterrad verlässt und FREI?willig wieder rein geht. Ja, ja, die Wege der Erkenntnis.

    Wolfgang hat hier die Schnauze gestrichen voll, das mal am Rande.

  2. September 4, 2013 um 7:39 am

    Hallo Martin, hier nochmal kurze Zusammenfassung der Entwicklung, ist auch ziemlich meine Sicht der Dinge.
    Was interessant ist bei der Auswahl von brauner freier oder roter Soße:
    Weisst du nach 5 min. noch nicht worum es geht, leave it
    Sollst du nach 5 Min. irgendwas kaufen, dito
    Du kommst sehr schnell an die Quintessenz des Phi
    Dir einen schönen guten Morgen
    Dein Ralf

  3. September 4, 2013 um 10:40 am

    Vielen Dank für diese wundervolle Seite.
    Wenn es erlaubt ist würde ich mit der Zeit und mit dem Durchstöbern, gerne einige Teile auf unserer Seite teilen. Ist es erlaubt?
    Ich würde mich sehr freuen. Und wenn Sie sich vielleicht fragen, wer wir sind, dann empfehle ich Ihnen etwas über unsere Vision zu lesen.
    Herzliche Grüße und einen wundervollen Tag voller Wunder

    Christiane Neumann

    • September 4, 2013 um 12:18 pm

      Liebe Christine,

      vielen Dank für die Blumen!

      Die Beiträge hier können frei kopiert werden unter Nennung der Quelle (copy gift).

      Gerne schaue ich mich auch auf Eurer Seite noch um.

      VG Martin

      • September 4, 2013 um 5:17 pm

        Vielen lieben Dank!
        Fürs copy writen 🙂 und für’s schauen.
        Quellenangabe versteht sich von selbst.

        Liebe Grüße

        Christiane

  4. September 11, 2013 um 12:04 am

    Und sie sterben niemals aus, die dummen ignoranten Michel.
    Sie sind sogar so dumm, sie verdrehen ihre eigenen Fehler, die man versucht, ihnen aufzuzeigen, und lasten sie anderen an. Spiegelung nennt man das wohl. Schade ist, dass sie offen beleidigen – aber wen soll die deutschdumme Michelseele denn noch beleidigen; steht sie doch bereits so tief unten, viel tiefer kann man nicht mehr sinken.

    Würden sie was tun, die Michel, sähe unser Land heute anders aus. Aber da sie nichts tun – außer, andere beleidigen, wenn man ihnen die Wahrheit sagt, ihnen den Spiegel vorhält, auf dass sie ihre eigene hässliche Fratze sehen können, die sie nicht sehen wollen, verständlich! – sieht unser Land derzeit so aus, wie es aussieht. Ich kann mich also beruhigt zurück lehnen. Voll ins Schwarze getroffen.

    Wer Volltreffer als Bemerkungen eines Trolls bezeichnet, hat sich, darüber hinaus, sehr deutlich selbst disqualifiziert. Eine wohldurchdachte Meinung haben Sie nicht. Wer Siddartha empfiehlt und, deshalb, denke ich, auch gelesen hat, sollte es auch verstanden haben. Tja, schon wieder daneben. Viel lesen, aber nicht verstehen. Vielleicht, weils so gut klingt. Man klingt dann so belesen, wenn man vorgibt, so tolle Bücher gelesen zu haben. Hilft aber nicht viel, wenn das Handeln dann zu wünschen übrig lässt.

    • Horst
      Februar 10, 2014 um 7:28 pm

      Germania20 sagt vollends die bittere Wahrheit. Natürlich wird sie hier von selbsternannten Intellektuellen wegdiskutiert. Lernfähigkeit, Abschlüsse und Titel haben aber auch rein gar nichts mit Intelligenz zu schaffen. Und mit menschlicher Intelligenz/Kompetenz überhaupt nichts. Das Schulwissen… nein das ganze Bildungssystem ist links durch und durch. In Grundschulbüchern wird der DEUTSCHE MICHEL vor dem Fernseher sitzend dargestellt. Ahmed C. hat eine Bank ausgeraubt ! Scheiss Türken der Kommentar des Michel. Ismael K. seine Frau vergewaltigt usw. usw.. Dann am Ende der Deutsche H. Müller hat seine … hat …. hat … hat … hat… . Der Michel guckt blöd aus der Wäsche.
      Linke Erziehung von der Grundschule an in Schullektüre verfasst. Ausländerfreundliche Propaganda durch die Lehrkräfte. Die Kollektiv Schuld des judenmordenden Deutschen Volkes.

      Die Realität heute. In unseren Grossstädten wie Berlin und Hamburg werden deutsche Lehrer von vorwiegend Moslems massenhaft angespuckt und als Hurensöhne und Ungläubige betitelt. Lehrer werden zusammengeschlagen und von Eltern bedroht.
      Auf vielen Schulen dürfte die Mehrheit der ausländischen Kinder als auch Deutsche nicht mal in die zweite Klasse versetzte werden. Was machen die Lehrer (die Schule) ? Z.B. auf einer gewissen Frankfurter Schule (am Main versteht sich) erhält jeder einen Schulabschluss. Ob Anwesenheit oder nicht. Ob bestanden oder nicht. Über 80 Prozent Ausländeranteil an dieser Schule. Deutsche Mitschüler werden zusammengeschlagen, weil sie blond und blauäugig sind.
      Bremen ! Ein ganzer Stadtteil in der Hand der Mongols. Libanesischer Asylbewerber. Oder besser staatenlose Menschen aus dem Libanon und schon deren zweite bis dritte Generation. Denn staatenlos zu sein schützt vor der Abschiebung. Als Flüchtlinge gekommen und einen ganzen Stadtteil in ihre Hand genommen. In anderen Grossstädten machen sich die Libanesen ebenfalls breit. Die Kosovo-Albaner haben den Kiez im Griff (In Hamburg). Auch woanders sind sie aktiv. Im Ruhrgebiet existieren für die verschiedenen Drogen Mafia-Banden Geldwäscheanlagen. Spielhallen ohne Besucher.
      Ach ja und die Schwarzafrikaner in Hamburg und Frankfurt handeln mit Drogen. In Frankfurt zuerst „kontrolliert“ im Park. Derweil auch am Bahnhof usw.. In Hamburg vor Schulen. Erwischt werden ist bei der Justiz in Hamburg kein Thema. Auch der 80fach erwischte Schwarzafrikaner beruft sich erst mal auf Eigenbedarf und Onkel Staatsanwaltschaft stellt das Verfahren ein. Dann wenn es um die Abschiebung geht, hat er meist seinen Pass schon bei Einreise verloren und ausserdem wird in seinem Land ja gefoltert. Gerade hinter den massenweise einreisenden Schwarzafrikanern steht eine perfekt strukturierte Mafia. Von der Einschleusung über das Kassieren der Reisegebühren bis hin zur illegalen Tätigkeit.
      Die Linksverbände schützen diese Menschen auch noch. Nun ja… in Berlin ist eine Türkenbande mal eben durch einen linken Multi Kulti Treff gelaufen. Ein paar mehr oder weniger Linke wurden brutal zusammengeschlagen. Die wollten zunächst (weil es ja Ausländer waren) gar keine Anzeige stellen. Die selbsternannten Beschützer verprügelt. Hat doch was.
      Die Schulen noch einmal !!!
      Irgendwie freue ich mich ehrlich gesagt auch darüber, dass genau die Lehrer, die den „Alle Ausländer sind gute Menschen“ Wahn verbreitet haben, von ihren Beschützern beleidigt, bespuckt, bedroht und geschlagen werden. Die Lehrer, die einen für die eigene Meinung schlechte Noten gaben (ich meine hier keine rechtsextreme Meinung), aber heute keinen Arsch in der Hose haben Schülern die passenden Noten zu geben. Das System muss ja laufen. Anhebung des Notenspiegel bis eben hin zu Schulabschlüssen ohne Wert. Mein Mitleid haben diese Lehrer nicht.
      Nur als Deutscher fühle ich natürlich Empörung und Wut. Obwohl man mir in der gesamten Schulzeit keinen Stolz, keine Ehre und keine Treue beigebracht hat. Hat bei mir halt nicht funktioniert liebe Akademiker und Möchtegern-Akademiker.
      Waren doch schön die früheren Zeiten für euch Lehrer ! Als ihr noch so richtig auf die Kacke hauen konntet. Der Peter ist unbequem und stört immer. Ab auf die Sonderschule. Bloss nicht im Elternhaus nachforschen, könnte ja ein schwer misshandeltes Kind sein.

      Der Hartmut ist aber auch langsam. Da müsste ich mich ja drum kümmern. Das ist ja Abriet für mich. Machen wir mal einen Sonderschultest und setzen ihn dabei unter Druck. Den sind wir auch los. Den Vogel abgeschossen haben bekennende Grüne als Lehrer. Da gab es den Typen, der mit Fäusten erzieherische Massnahmen durchsetze. Oder andere, die halt sinnlose Strafarbeiten auftrugen. Wäre ja auch zu schwer gewesen mal den Hintergrund im Elternhaus zu suchen. Also den Hilfeschrei des Schülers zu hören. Nein, dann schlägt man lieber selber das Kind oder schreit es an. Erwähnte ich schon dass zu meiner Zeit die Prügelstrafe längst abgeschafft war und viele meiner Lehrer noch aktiv im Dienst sind ??? Und warum haben die Mitschüler nichts gemacht ? Weil sie sich nicht unbeliebt machen wollten. Und wenn man ständig alleine schon durch die schon immer präsenten Medien zum Bloss-keinen-Stolz-zeigen erzogen wurde und Eltern/Grosseltern ja schon links erzogen waren, war jeder Hoffnungsschimmer hinfort.

      Das Beste ist immer noch:
      Wir hatten seit 45 keinen Krieg, Stimmt, Stalin hat den Judenmord 1918 begonnen und bis 1989 mal eben 39 Millionen Menschen in den Gulags ermordet. Ruanda, wo unsere Soldaten hinsollen…. da war doch was ? Eine Millionen abgeschlachtete Schwarzafrikaner in drei Monaten. Waren die Schwarzen unter sich. Die Presse nahm weniger Notiz als vom US Golf Krieg. Wo man beim ersten Krieg Schüler zwingen wollte gegen die USA zu demonstrieren und ich dank Weigerung die politische Korrektheit da schon überschritten habe. Völkermord der Amis in Vietnam.
      Kein Krieg in Deutschland. Ach ja. Vertreibung Deutscher durch Ausländer aus ihren Stadtteilen. Tagtägliches Traktieren durch Ausländer. Die Kriminalität durch Ausländer und auch Morde aus Habgier etc..
      Sicher ist das alles besser als Bomben auf unsere Städte. Besonders auf Dresden. Die Toten von Dresden musste man in der politischen Korrektheit noch auf 25.000 herunter lügen. Dass die Briten selbst nach vorsichtigen Schätzungen von 330.000 Toten ausgingen und Zeitzeugen ob der 1 bis 1,5 Millionen Flüchtlinge plus die über 600.000 Einwohner die Zahlen wesentlich höher brachten, ist egal. Die NPD hat für die Bombenopfer demonstriert und das darf nicht. Nicht dass etwa eine echte Demokratie Kreuz gezeigt hätte und gesagt hätte „Die NPD darf demonstrieren“. Nein, man musste die Opfer verhöhnen.
      Dass Menschen in den nicht gerade guten Bunkern und auf den offenen Flächen zu Asche wurden (die Stadt quoll über vor Flüchtlingen vor der Roten Armee) ist egal. Einzig die perfide Zählweise ergibt die politisch korrekte Zahl von 25.000.
      Nun wäre dieser Angriff mit mehreren hunderttausend Toten und wohl eben über eine halbe Millionen die Tötung von Menschenleben mit der höchsten Schlagzahl gewesen. Das darf halt nicht sein, dass das Tätervolk zum Opfer wird.
      Wer hat die Atombombe geworfen ? Die USA ! 80.000 Menschen auf einen Schlag ermordet. Kinder, Kleinkinder, Babys, Behinderte, Greise. Das grausame Sterben nahm weiter seinen Lauf. Menschen quälten sich Tage, Wochen Monate und gar Jahre. Die Spätfolgen waren furchtbar.
      In der Schule wurde das als Notwendigkeit zur Beendigung des 2.Weltkrieges dargestellt.
      Der Sieger hat halt immer das Recht in seiner Hand und bestimmt die Wahrheit.
      Größenwahnsinnig war Hilter nicht so wie dargestellt. Denn das Giftgas kam nicht zum Einsatz. Das war Saddam Hussein. Hier war der Aufschrei verhalten.
      Die USA dürfen halt alles. Einschliesslich der Ausrottung von 90 Prozent der Urbevölkerung. Waren ja nur Indianer. Indianer ?! Daran erkennt man den Starrsinn der katholischen Kirche und der Spanier. Auslachen müsste man Columbus ob der Bezeichnung Indianer. Nachträglich als Brandstifter des grössten Völkermordes der Geschichte nennen. Nein, Columbus ist der Entdecker Amerikas. Es waren zwar die Wikinger. Nur zogen sie da nicht so massenmordend wie die Spanier und Kumpanen durch das Land.
      Aber die USA dürfen halt alles. Erbaut auf dem Blut der Indianer. Die USA !!!

      • Februar 10, 2014 um 11:14 pm

        Ich war hin und her gerissen, ob ich den Kommentar freigebe, da an der einen oder anderen Stelle die Schmerzgrenze des Fremdenhasses erreicht war, zumal keine Quellenangaben zur Untermauerung von Behauptungen eingebaut sind (Bespuckungen von Lehrern etc.). Ich habe mich dennoch dazu entschlossen, den Kommentar freizugeben, zeigt er doch, welche Informationen fälschlicherweise (siehe Stalin: in seiner Zeit sind nicht mehr als 1.000.000 Tote durch seine Order zu zählen, oder Hitler, der Marionette der Finanzeliten war, ganz im Gegenteil von Stalin) im Netz bewegt werden.
        Auch finde ich die Beurteilung merkwürdig, den Mechanismus des Einwanders auf Kommunisten zu schieben, wo dies doch durch eher faschistische Ideen der Finanzeliten forciert wird. Oder wird die NWO als im Grunde kommunistisch in den hier dargestellten Ideen gesehen?

        • federleichtes
          Februar 11, 2014 um 12:17 am

          Ja, was lernen wir denn aus den verrückten Zeiten. Die Einen beschimpfen die Deutschen, und die Anderen (?), die das gut finden, beklagen, dass Deutsche verjagt und beschimpft werden. Ja, was denn nun?
          Um diese Frage zu stellen braucht man nicht mal Intelligenz. auch keine um zu erkennen, dass dieser Menschentypus nur in der Lage ist, im Dreck der Vegangenheit zu wühlen, wieder und wieder, und es wird nicht weniger widerlich. Das braucht man wirklich nicht lernen, Hass unter die Menschen zu bringen, da die Feindseligkeit im Menschen geboren wird.

          Natürlich braucht es diese Kommentare. Denn wer sich angesprochen fühlt von dem Hass, hat wenigstens die Chance, an (s)einer Feindseligkeit etwas zu ändern, das Konstruktive im Destruktiven zu finden.

          Danke für Deinen Mut!!!

          Wolfgang

Comment pages
  1. No trackbacks yet.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: