Startseite > Gesellschaft, Politik > Sehen wir den Aufbau eines totalitären Superstaats?

Sehen wir den Aufbau eines totalitären Superstaats?

Gott ist ein Komödiant,
der vor einem Publikum spielt,
das zu ängstlich zum Lachen ist.
Voltaire, Autor der Aufklärung

Zum Nachgang des Artikels Es gibt keine Sicherheit – #PRISM – #TEMPORA möchte ich noch einen Text bringen, den Stefan Brönnle auf Facebook auf den Weg brachte:

Aufbau eines totalitären Superstaats

Ich glaube, den meisten Bürgern ist noch nicht wirklich bewusst geworden, was hier vor ihren Augen gerade geschieht. Die totale Überwachung via #PRISM und #TEMPORA (JEDES Deiner Mails und Deiner Telefonate wurde in den vergangenen Jahren abgehört!), in die nicht nur der USamerikanische und britische Geheimdienst, sondern auch der DEUTSCHE verwickelt ist, darf nicht für sich alleine betrachtet werden (siehe auch alle anderen Überwchungssetez und das Abstimmverhalten der Parteien).

Pfarrer Niemöller lässt grüßen

Pfarrer Niemöller lässt grüßen

ESM-Vertrag
Über den ESM wurde die Wirtschaftshoheit an eine private Firma abgegeben, die in keinster Weise von einem Parlament kontrolliert wird. Maßgeblich sind eine handvoll Menschen, die letztendlich bestimmen, wie viele Steuern Du abzuliefern hast.
ESM von der Demokratie zur Diktatur in Europa Ermächtigungsgesetz 2011

Zwangspsychiatrisierung
In der Anhörung des Rechtsausschusses des deutschen Bundestages, die UNTER AUSSCHLUSS DER ÖFFENTLICHKEIT am 10.12.2012 im Bundestag vorgenommen wurde, wurde über den Entwurf eines Gesetzes zur Regelung der betreuungsrechtlichen Einwilligung in eine ärztliche Zwangsmaßnahme inklusive medikamentöser Zwangsbehandlung beraten. Durch dieses Gesetz kann JEDER durch einen einzelnen Arzt in die Psychiatrie eingewiesen werden. Der Fall Mollath ist nur ein bekanntgewordenes Beispiel, dass die Justiz, auch wenn sich die Richtigkeit Deiner Behauptungen herausstellt, nicht an den „Gutachten“ der Psychiater rütteln wird. Du bist entrechtet!
Der Bundestag beschloss das Gesetz zur psychiatrischen Zwangsbehandlung am 17.1.2013

EU-Vertrag von Lissabon
Zeit online Leserbrief: EU-Vertrag von Lissabon sieht die Todesstrafe vor: „Ein Staat kann in seinem Recht die Todesstrafe für Taten vorsehen, die in Kriegszeiten oder bei unmittelbarer Kriegsgefahr begangen werden“.
CHARTA DER GRUNDRECHTE DER EUROPÄISCHEN UNION

Edward Jospeh Snwoden - Whistleblower

Edward Jospeh Snwoden – Whistleblower

European Cooperation Group on Undercover Activities
Die ECG, die European Cooperation Group on Undercover Activities hat zur Aufgabe, EU-Gegner und EU-Kritiker zu bekämpfen, weil man aufgebrachte Menschenmassen in den Städten fürchtet.
Kleine Anfrage an den Bundestag: International im Verborgenen agierende Netzwerke von Polizeien

European Gendarmerie Force: Niederschlagung von Aufständen
Im italienischen Vincenza sitzt die Führung der mehrere Tausend Mann starken Sondereinsatzgruppe EUROGENDFOR (European Gendarmerie Force), die mit geheimdienstlichen Kompetenzen ausgestattet ist und die Aufgabe hat, in der gesamten EU Aufstände niederzuschlagen. Die EUROGENDFOR kann auch eingesetzt werden, wenn Staaten gegen den Willen der Brüsseler Zentralregierung aus dem Staaten- oder Währungsverbund ausscheiden wollen.

.
Bundeswehreinsatz im Innern, Ausbildung zum Häuserkampf
Das Bundesverfassungsgericht hat der Bundeswehr den Einsatz von „militärischen Kampfmitteln“ im Inland bei >Terrorangriffen< durch seinen Beschluss 2012 erlaubt. In der Nähe von Magdeburg wird ein Trainingsgelände gebaut, in dem z.B. Häuserkämpfe in mitteleuropäischen Ländern realitätsnah geübt werden können.

Und wenn Du glaubst, #PRISM ist ein Ausrutscher, dann bedenke bitte, dass durch die „Bestandsdatenauskunft“ seit dem Gesetz von März 2013 allein durch das Begehen einer Ordnungswidrigkeit die Polizei berechtigt ist, Deine Zugangsdaten wie Passwörter von E-Mail- und Cloud-Accounts, den PIN von Mobiltelefonen sowie dynamische IP-Adressen und Kontonummern einzusehen.

#PRISM ist kein Einzelfall, es ist ein Mosaikstein zur Entwicklung des totalitären Superstaats.

  1. Juli 28, 2013 um 8:41 pm

    Wenn das Thema an sich schon zu denken gibt, was erst, wenn wir feststellen müssen, dass das Volk blind zu sein schein:

    Des Wählers großer Selbstbetrug, von Günther Lachmann

    Die deutschen Wähler ergeben sich ihrem Schicksal, schlucken die Heuchelei der Mitwisser und Mittäter auf den Oppositionsbänken und flüchten sich in einen Sommertraum. Sie ahnen nicht einmal, wie schlecht es wirklich um sie steht.

    Sieht ganz so aus, als hätte tatsächlich niemand ein Interesse daran, die Krise im Wahlkampf zu thematisieren. Sie wird von der Affäre um den US-Geheimdienst NSA und den Drohnenskandal vollständig verdrängt. Dafür gibt es mehrere Gründe. Zum einen können sich SPD und Grüne in Betroffenheitspose vor laufenden Kameras empören, weil die Massenmedien die Heuchelei der nach Aufklärung schreienden Mitwisser und Mittäter auf den Oppositionsbänken nicht erkennen oder nicht erkennen wollen.

    Zum anderen sind viele Bürger offenbar längst „krisenmüde“; sie mögen die Berichte von immer neuen Konfliktszenarien, Gipfeltreffen und Rettungsaktionen nicht mehr lesen und hören. Ihnen mangelt es bis jetzt schließlich materiell an nichts, also wollen sie den Sommer ohne düstere Prognosen verbringen.

    In dem Artikel ist eine aktuelle Umfrage enthalten, wie die Wähler heute abstimmen würden. Mir fehlen die Worte …

  2. Juli 28, 2013 um 8:44 pm

    Erste Anzeichen, dass die Polizeieinsätze stärker werden, siehe in der Hamburger Morgenpost:

    Großeinsatz: 5760 Passagiere im Innenstadtbereich überprüft

    Bei einem Großeinsatz der Polizei, der Bundespolizei, der Deutschen Bahn sowie der Hochbahn sind am Freitagabend und in der Nacht zu Sonnabend insgesamt 5760 Menschen im Nahverkehr überprüft worden. Das Ziel: Mehr Sicherheit in den U- und S-Bahnhöfen im Innenstadtbereich.

  3. Juli 28, 2013 um 9:51 pm

    … und so geht die Salami-Taktik, gegen die sich niemand wehrt(en kann) weiter, bis die Falle zugeschnappt ist… Ist sie ja schon…

    Nun wissen wir doch endlich, wie sie es 1933 auch gemacht haben und warum keiner dagegen aufgestanden ist. Auch damals wurde jeder, der Widerstand gegen das Hitlerregime leistete ins KZ verschwunden.

    „Auf der Flucht erschossen“ wurde uns in Bad Kleinen vorgeführt und nun ist’s auch in Gesetz gegossen.

    Wie zur Zeit Hitlers. Auch die haben sich streng an die bestehenden und extra dafür geschriebenen Gesetze gehalten.

    Was kann diese Verbrecher aufhalten? Ich weiß es nicht.

    Demonstrationen und Revolten offensichtlich nicht, die verschärfen die Lage nur noch, weil die Herrschenden JEDE zum Anlass nehmen wird und es tut, wie Beobachtungen zeigen, die Repressionen zu verschärfen, um „Ruhe und Ordnung“ wieder herzustellen und/oder zu sichern.

    • Juli 28, 2013 um 9:59 pm

      Wir hatten ja heute schon über eien sinnvolle Dimensionierung von Staaten gesprochen. Leopold Kohr empfiehlt möglichst kleine Einheiten in seinem Buch Breakdown of Nations

      Hier eine Rezension die gefunden habe:

      Kohr calls for peaceful dissolution of nation states into smaller independent entities which can network or confederate as they choose. His book is a bible of the radical decentralist movement and applauded by anarchists, libertarians, greens alike. It’s a fascinating read and will make you realize how much you yearn to belong to a real community and not just be an anoymous cipher in a giant nation state. Quote from Kohr, to give you a flavor:

      There seems to be only one cause behind all forms of social misery: bigness. Oversimplified as this may seem, we shall find the idea more easily acceptable if we consider that bigness, or oversize, is really much more than just a social problem. It appears to be the one and only problem permeating all creation.Whenever something is wrong, something is too big. And if the body of a people becomes diseased with the fever of aggression, brutality, collectivism, or massive idiocy, it is not because it has fallen victim to bad leadership or mental derangement. It is because human beings, so charming as individuals or in small aggregations have been welded onto overconcentrated social units. That is when they begin to slide into uncontrollable catastrophe. For social problems, to paraphrase the population doctrine of Thomas Malthus, have the unfortunate tendency to grow at a geometric ratio with the growth of the organism of which they are part, while the ability of man to cope with them, if it can be extended at all, grows only at an arithmetic ratio. Which means that, if a society grows beyond its optimum size, its problems must eventually outrun the growth of those human faculties which are necessary for dealing with them.

      Hence it is always bigness, and only bigness, which is the problem of existence. The problem is not to grow but to stop growing; the answer: not union but division.

      Die EU hätte er nicht empfohlen, er hat den Begriff „small is beautiful“ geprägt.

      • Juli 28, 2013 um 10:12 pm

        hmmm… ja, alle Imperien sind zugrunde gegangen, wenn sie zu groß wurden. Ich beschreibe das gern mit einem Gummi. Wird der über Gebühr gedehnt, leiert er aus oder reißt. Das Ergebnis ist dasselbe: Er kann seine Aufgabe nicht mehr erfüllen…

        Ich denke auch, es muss eine „ideale Größe“ geben, kenne die aber nicht…

        Und so eine „freie Föderation“ – die ideal ist! – kann unter den Bedingungen der unbedingten Profitmaximierung als Wirtschaftsmodell nicht funktionieren…

        Ein schwieriges Unterfangen. Wie ich uns Menschen kenne, packen wir das aber… 🙂
        Die ALBA-Länder in Latein-Amerika machen’s uns schon mal allen vor, wie’s geht!

        • Juli 28, 2013 um 10:29 pm

          Ich denke auch, dass im unbedingten Profitmaximieren jede Gemeinschaft erst dem Zwang des weiteren Zusammenschlusses unterliegen wird und am Ende aufgrund von zunehmender Antrifragilität am leichtesten Schluckauf wieder zerfallen wird. Und wenn das System nicht geändert wird, wiederholt es sich immer wieder. Eigentlich sollte es doch klar sein …

        • Juli 28, 2013 um 11:35 pm

          Ja, ich lese gerade diesen sehr interessanten Artikel, dessen zweiten Teil ich erst morgen lese – heute ist es schon zu spät. Aber bereits der erste Teil ist interessant genug, analysiert er doch – genau wie Fursow und wie es auch meinen Beobachtungen entspricht – dass die USA untergehen und wir den Anbruch einer multipolaren Weltordnung erleben, von der übrigens auch Putin bereits sprach:

          http://www.eurasischesmagazin.de/artikel/?artikelID=20130804

          In dem o.g. Artikel wird auch sehr deutlich die unheilige Allianz der Evangelikalen und Zionisten beschrieben. Sie sind die Basis der Politik der USA…

          Allerdings gehen diese Analysen nicht von kleinen Nationalstaaten sondern eher von größeren Verbünden von Nationalstaaten aus, die groß und mächtig genug sind, dem angloamerikanischen Hegemon widerstehen zu können.
          Ich sprach bereits an anderer Stelle darüber.

          Ob sich dann innerhalb dieser Verbünde die Nationalstaaten auflösen (können), wird der Zukunft überlassen werden müssen, denn das hängt ganz wesentlich von der Art und Weise dieser Staaten-Verbünde ab. Für die derzeitige EU, die ja ganz offensichtlich in Richtung Faschismus geht, würde ich die Auflösung der Nationalstaaten eher nicht als wünschenswert ansehen.

  4. Juli 28, 2013 um 10:52 pm

    Ich habe gerade zur Psychiatrisierung noch was Interessantes bekommen?

    Klar­text: eine ge­richt­lich be­stellte Per­son darf in Ih­rem Na­men über Ih­ren Auf­ent­halts­ort, Ihre Fi­nan­zen und jeg­li­che me­di­zi­ni­sche Be­hand­lung Ih­rer Per­son ent­schei­den. Leh­nen Sie diese Art der Be­treu­ung ab, kann ein Ge­richt sie an­ord­nen; auch ge­gen Ih­ren Wil­len.

    Vor­aus­set­zung da­für ist auch in die­sem Fall ein psych­ia­tri­sches Gut­ach­ten. Darin wird be­haup­tet, dass Sie we­gen ei­ner psy­chi­schen Er­kran­kung Ihre Hil­fe­be­dürf­tig­keit nicht er­ken­nen und Ihre An­ge­le­gen­hei­ten nicht selbst re­geln könn­ten.

    Was viele nicht wis­sen: Je­der, ob Nach­bar, Ver­wand­ter, Freund oder Arzt kann für Sie bei Ge­richt eine recht­li­che Be­treu­ung be­an­tra­gen, auch wenn Sie dies nicht wol­len.

    == Schutz ist mög­lich

    Die Pat­Verfü ist eine Pa­ti­en­ten­ver­fü­gung, die aus­drück­lich psych­ia­tri­sche Un­ter­su­chun­gen un­ter­sagt und so die Ent­ste­hung psych­ia­tri­scher Dia­gno­sen ver­hin­dert.

    • Juli 28, 2013 um 11:39 pm

      hmmm…..
      Dazu würd‘ ich mir keine Urteil bilden wollen…. Also, ich weiß nicht, ob so eine Patientenverfügung überhaupt wirksam ist, wenn ein Arzt bescheinigt, jemand sei psychisch nicht zurechnungsfähig…

  5. Juli 29, 2013 um 1:08 am

    Merkt man nicht immer eindringlicher, was seit der Verbreitung des Internets mehr und mehr um sich greift ? Gemeint ist die fortwährende Zunahme von Alternativansichten zum Mainstream, weit ausgeprägter, als es beim Fernsehen, den Printmedien, dem Stammtisch oder dem Radio der Fall ist. Aus einem Problem werden mehr und mehr andere Probleme, je weiter Alternative und Mainstream voneinander abweichen. Auch die Variabilität der Alternativen an sich fächert sich immer weiter auf. Je mehr diskutiert wird, desto weniger kann es zu einem Konsens kommen, weil immer mehr DATEN, aber immer weniger INFORMATIONEN zur Verfügung stehen. Daten sind Informationen ohne Beziehung zum Ursprung der Information. Damit sind Probleme letztendlich vorprogrammiert. Je mehr Daten zum Einsatz kommen, um eine Meinung zu vertreten, desto mehr Unruhe kommt ins Spiel. Gleiches bzw. Ähnliches kann immer weniger zueinanderfinden und sich gegenseitig stärken. Ein weiteres Symptom des eigentlichen PROBLEMS offenbart sich somit auch zunehmend im Netz … und zeigt, dass wir auf dem “richtigen“ Weg sind. Paradox ? Ganz und gar nicht, wie sonst könnten Lösungswege besser auf ihre Tauglichkeit für das GANZE abgeklopft werden, wenn nicht über die maximale Austestung der Bindungsfähigkeit der Alternativen zum Konsens.

    Gruß Guido

    • federleichtes
      Juli 29, 2013 um 11:05 am

      Thematisch möchte ich mich hier nicht beteiligen. Weil ich überzeugt bin, jeder Mensch könne, gleich unter welchem „Regime“, seine Existenz im WESENTLICHEN selber bestimmen. Liebe ist „farblos“ und unterwirft sich Geist nicht.

      Du schreibst:
      „.. wenn nicht über die maximale Austestung der Bindungsfähigkeit der Alternativen zum Konsens.“

      Dürfen wir davon ausgehen, dass Leben auf eine KonsensFINDUNG angelegt ist – und sie (aus dem Ansatz oder dem Ansetzen des Lebens) erzwungen wird?
      Und wird dieser Konsens für alle Wexen einerseits verbindlich, andererseits individuell ausgestaltbar werden?
      Könnte dieser (General-)Konsens aus ein paar wenigen Regeln bestehen, was
      A. nicht sein darf, und
      B. was sein muss?

      Gruß
      Wolfgang

      • Juli 29, 2013 um 3:47 pm

        So langsam kommen wir dem Kern auf die Spur. Ein paar wenige Regeln dürften noch zu viel sein. Nach allem, was bisher zusammengetragen wurde, läuft ALLES im GANZEN auf eine ganz EINFACHE und ALLGEMEINE Regel hinaus: HARMONIE.

        Heute abend kommt mal noch ein Artikel, der dieses weiter ausleuchtet. DER Konsens wäre demnach die Aufrechterhaltung der HARMONIE unter maximal erschwerten Bedingungen, sprich minimaler Bindungsfähigkeit … und zwar in allen Maßstäben des Lebens, zwischen den Einen und den Anderen und den EINEN und den ANDEREN.

        Einerseits verbindlich und andererseits individuell ausgestaltbar ? JA ! Schau dir die Dynamiken zwischen Mainstream und Alternativen an …

        Gruß Guido

  6. Stoppt Bartonitz
    Juli 29, 2013 um 9:00 am

    STOPPT DR. BARTONITZ LÜGENPROPAGANDA!!!

    • Juli 29, 2013 um 9:52 am

      Da scheint Jemand hart aus seinem Traum geweckt worden zu sein, dass er nicht einmal sagen mag, wo er die Luegen sieht?

    • federleichtes
      Juli 29, 2013 um 11:12 am

      Da wüsste ich etwa 3.894.117 andere stoppenswertere Aktiv-Menschen.

      Wer sich das Recht anmaßt, andere Menschen zu „stoppen“, und weitergehend dazu auffordert, Menschen mittels konzertierter Aktionen zu stoppen, darf sich heimisch fühlen in terroristischen Kreisen. Herzlichen Glückwunsch, Heimat ist wunderbar.

      Wolfgang Jensen

    • Juli 29, 2013 um 11:40 am

      Wer schreit hat Unrecht!

    • Juli 29, 2013 um 2:18 pm

      Schwachkopp,wer auch immer dahinter steckt !

    • Juli 29, 2013 um 4:39 pm

      Alexander Tornow: die Trollarmee ist aufgestellt und wendet die selben Taktiken an, mit der schon im Energiesektor agiert wurde – nur klappt es diesmal nicht – durch Inhaltsleere fällt es einfach zu sehr auf. Aber mach dich gefasst drauf, dass Du wahlweise als antikapitalistisch, rechtsextremistisch, linksradikal, antisemitisch oder, und jetzt ganz neu, als antiamerikanisch bezeichnet wirst.

      • Juli 29, 2013 um 4:43 pm

        Nun, ich ziehe eindeutig antifragil vor 😉

        Gruß

      • Juli 29, 2013 um 5:02 pm

        Martin:
        Antiamerikanisch ist nich neu, das wurde nur wieder aus der Mottenkiste der Manipulation und Propaganda aus Zeiten des Kalten Krieges herausgekramt.
        Du hast noch den Verschwörungstheoretiker vergessen und der Spruch: „Du kannst ja abhauen, wenn es Dir nicht passt,“ wird auch noch kommen. Wart’s ab!
        Das Land, wohin Du abhauen sollst, ist variabel einsetzbar, zur Zeit des Kalten Krieges war es „in die Ostzone“, wahlweise „Russland“ oder „Sibirien“. Die Sowjetunion und DDR kam in dem Sprachschatz der Verleumder nicht vor.
        Daran wird sich bis heute nichts geändert haben.
        Es ist immer dasselbe Muster, es sind immer dieselben Totschlagargumente, es sind immer dieselben Techniken und Methoden.

        Gäääähhhhhnnnnn!

    • Juli 29, 2013 um 4:44 pm

      Karl-Heinz Ritter: @Martin, nehmen wir es mit Humor! Obsession (Besessenheit) hat viele Gesichter und jedes davon hat was wahres. Unser Welttheater ist etwas anders gestrickt als neurotisch, sexuelle Tempeltänzer uns einhämmern wollen. Voltaire hat mit seinen Humor Monarchien abgeschafft und Udo Lindenberg hat mit seinen Liedern schon Mauern geebnet!
      Knarren zu Gitarren!
      Die Tatsache, dass der Mensch hypnotisiert werden kann, ist auch der Beweis einer Instanz hinter allem Sichtbaren!
      Für diese Erkenntnis reicht mir auch meine Mitgliedsschft im Gesangsverein!
      Dazu brauche ich keine Vorbeter geschweige den Märtyrer!
      Lindianische Grüsse vom Udo Lindenberg Vize-Ego auf Tauchstation an der Costa del SoL! Carlos-Henrique Caballero

      Let’s show dracula tot aber glücklich
      Hier noch das Interview mit Gott! Leider habe ich so viele Termine, beim Strandsegeln, auf dem Tanzboden und der Bahn. Deshalb sind die lindianischen Vertreter zur Stelle! PAX an und anschliessend dort Surfen wo es Dimensional gut tut: z.B. St. Peter Ording, Fanö oder Costa del Sol, Petersinsel oder Zürichsee. Amen.

  7. Juli 29, 2013 um 5:08 pm

    Voltaire hat keine Monarchie abgeschafft, dass waren die Rothschilds, die dafür die arbeitenden Menschen Frankreichs benutzt haben.

    Udo Lindenberg hat keine Mauer eingeebnet. Der war nur EIN Geschütz im Auftrag der Herrschenden, dass auf die Mauer schoss. Eingerissen wurde die Mauer von Soros und Kumpanen:

    https://de.wikipedia.org/wiki/George_Soros

    • Juli 29, 2013 um 7:22 pm

      Dass auch am Mauerfall gedreht wurde, kann ich mir inzwischen gut vorstellen. Hast Du für Deine Behauptung noch Material für uns?

      • Juli 29, 2013 um 10:06 pm

        Nein, ich habe nur meine eigenen Beobachtungen und Schlussfolgerungen, insbesondere durch die immer gleich ablaufenden so genannten „Volksrevolutionen“, den immer nach dem selben Muster abgelaufenen „bunten Revolutionen“ im sozialistischen Lager, später dem „arabischen Frühling“ und der „Occupy-Bewegung“, dem Wissen, dass Ungarn fünf Tage, bevor deren Regierung ihre Grenzen an „einigen Stellen“ zu Österreich geöffnet hat, wo dann publikumswirksam durch ARD und ZDF gefilmt „DDR-Flüchtlinge“ „flohen“ (woher wussten sowohl „Flüchtlinge“ als auch Kamerateams von ARD und ZDF, wo wann was geschehen würde???), dem IWF beigetreten ist, dem Sehen einer Dokumentation Anfang der 90iger Jahre (die natürlich weg ist), in der gezeigt wurde, dass sich Gorbatschow mit Reagan ein Jahr BEVOR er Präsident der UdSSR wurde auf einem Feld an der Grenze zu Kanada getroffen hat und nicht zuletzt das Lesen der „Heldentaten“ des Herrn Soros brachten mir immer mehr Gewissheit über die Natur der so genannten „Volksrevolutionen“ und der Ursachen des Untergangs des sozialistischen Lagers.

        Ich weiß nicht, ob Du den Artikel über Herrn Soros vollkommen gelesen hast, an dem ist das ausschlaggebend:

        Er spielte eine wichtige Rolle bei den politischen Prozessen in Osteuropa, die 1989/91 zum Zusammenbruch des Ostblocks führten, und war nach eigener Aussage „aktiv an der Revolution beteiligt, die das Sowjetsystem hinwegfegte“.[22] Bereits seit 1979 unterstützte der gebürtige Ungar osteuropäische Dissidenten mit drei Millionen US-Dollar pro Jahr, darunter die Gewerkschaft Solidarność in Polen, die Bürgerrechtsbewegung Charta 77 in der Tschechoslowakei und den Dissidenten Andrei Sacharow in der Sowjetunion. 2003 wurde ihm vom Journalisten Neil Clark in einem Artikel für die englische Wochenzeitung New Statesman vorgeworfen, er habe in den 90er Jahren mit seiner Unterstützung des Senders B92 und anderer Oppositionsgruppen in Serbien die Bundesrepublik Jugoslawien auch aus eigenen Geschäftsinteressen heraus destabilisiert. Clark bezeichnete Soros als „ungekrönten König von Osteuropa“.[23] Auf der anderen Seite wurde er 1997 im Forbes Magazine dafür kritisiert, den Machterhalt von Altkommunisten zu fördern.[24]

        Bei der Förderung des Machterhalts von Altkommunisten kannst Du getrost davon ausgehen, dass es sich hierbei um Verbrecher handelt, die für Soros die jeweiligen Länder ausgeraubt haben, die so genannten „Oligarchen“, die faktisch „über Nacht“ entstanden und sicherlich dem Herrn Soros die Dividenden bezahlt haben. Einige davon, wie Herr Chodorkowski sitzen darum in der Zwischenzeit in Russland im Gefängnis und werden im Westen als „Freiheitskämpfer“ und „politische Gefangene“ hochstilisiert.

        Heute weiß ich, dass im sozialistischen Lager nichts „kollabiert“ ist, dass die Volkswirtschaftn gesund waren, dass da jedoch gewühlt und sabotiert wurde, da sind die Köpfe der Menschen manipuliert worden, die Wirtschaft absichtlich gegen die Wand gefahren worden und manches mehr. Der Beutezug Ost mit den Raubzügen mittels der Treuhandanstalt ist ein weiteres Mosaiksteinchen in diesem Gesamtbild.

        Was die Rothschilds im Zusammenhang mit der französischen Revolution zu tun haben, das ergibt sich mir aus der Beobachtung der Geschichte. Seit der französischen Revolution, als der Adel von der politischen und wirtschaftlichen Macht vertrieben wurde, war es das Bürgertum (Kapitalisten), die vom nun vertriebenen Adel die Macht übernahmen. Die reichsten des aufstrebenden Bürgertums waren bereits damals die Rothschilds und anderen Banker. (Darum auch die eigenartige, anders nicht zu verstehende „Sonderrolle“ Frankreichs in der Geschicht seitdem!)
        Heinrich Heine formulierte das etwa ein Jahrhundert später so: „Das Geld ist der Gott der neuen Zeit und Rothschild ist sein Prophet“

        Analysiere ich den Ablauf der so genannten „Volksrevolutionen“ der neueren Geschichte, so wird mir klar, dass auch die französische Revolution „organisiert“ war. Auch hier wurde die zuvor geschürte Unzufriedenheit der Menschen benutzt, um sie auf die Straße in den Kampf gegen ihre „Peiniger“ zu bringen, was zur Folge hatte, dass sie die einen Peiniger gegen die anderen, noch schlimmeren Peiniger, austauschten.

  8. singer
    Juli 30, 2013 um 8:37 am

    Dr. Martin Bartonitz :
    Dass auch am Mauerfall gedreht wurde, kann ich mir inzwischen gut vorstellen. Hast Du für Deine Behauptung noch Material für uns?

    Ich habe noch eine überraschende Nachricht für dich: Du wurdest als Kind von Aliens entführt, kannst dich aber nicht mehr daran erinnern. Krass oder?

    • Juli 30, 2013 um 8:47 am

      Lieber Singer, vielen Dank für Deinen trolligen Einwurf …

    • Juli 30, 2013 um 10:27 am

      So wie es um die Wahrheit um die Verbrechen im Zusammenhang mit dem Wesen der BRD, der EU und der Annektion der DDR durch die BRD im Auftrage, durch Unterstützung und sicherlich auch Finanzierung durch die Angloamerikaner geht, tauchen diese Verleumder und Diffamierer auf.

      Ich kann schon meine Uhr danach stellen.

      In der Zwischenzeit ist es langweilig.

      Gääääähhhhhnnnnnnnn!

  9. Kevin
    Juli 31, 2013 um 12:28 pm

    Hier kann man ja wahrlich interessante Kommentare lesen 😉
    .
    Naja, nichtsdestoweniger halte ich den obigen Artikel für eine Provokation und – verzeihen Sie mir den Ausdruck – für (h)ausgemachten Schwachsinn. Obwohl Argumente hier im Allgemeinen wenig zählen und einige Kommentatoren vielleicht deshalb gleich ganz darauf verzichtet haben, werde ich dennoch versuchen Ihnen zeigen, wie Sie erneut einem inhaltsleeren Wortungeheuer aufgesessen sind, das lediglich Ihre eigenen Vorurteile bestätigt.

    Beginnen möchte ich mit einem Zitat von Philip Genschel aus dem Jahr 2003 (aus: Die Globalisierung und der Wohlfahrtstaat. Ein Literaturrückblick. MPIFG Working Paper 03/5)

    Jedes Zeitalter erlebt sich selbst als Krise. Immer gibt es irgendeinen Vorgang, irgendeine Strukturveränderung, welche die Gesellschaft in ihren Grundfesten zu bedrohen scheint. Ob diese Bedrohung tatsächlich existiert, ist zweitrangig. Wichtig ist, dass ihre Existenz im öffentlichen Diskurs allgemein unterstellt wird. Krisen sind kollektive Realvorstellungen, die der öffentlichen Erregung Struktur und der Epoche Identität verleihen. Im Nachhinein, freilich, lassen sie sich oft nicht mehr verstehen. Was einmal kritisch war, erscheint im Rückblick leicht als Biedermeier.

    Bemerkenswert ist, dass die Krise von Dekade zu Dekade eine andere war. In den 1990ern die Globalisierung, in den 1980ern die Umweltzerstörung, in den 1970ern das Ende des Öls, usw., usw. . Heute haben wir also eine Systemkrise. Der Euro, die EU, der Überwachungsstaat im Allgemeinen, der Staat als Institution im Besonderen, all dies stellt aus Ihrer Sicht eine Bedrohung dar. Im Kontext der vergangenen Krisen scheint es für Sie nur natürlich zu sein, dass alle Krisen die gleiche Ursache haben: Hierarchie, Staat, Geld, Medien, Patriarchat und dunkel Mächte, die Sie zwar nicht kennen, oder benennen können, von deren Existenz Sie aber fest überzeugt sind.
    Und genau hier liegt das Problem: Sie denken vom Ergebnis her und das steht bereits fest: Die Welt wird von schlechten Menschen regiert. Die Belege, die Sie für diese Behauptung sammeln, müssen diese Auffassung nur bestätigen und nicht hinterfragen. Warum aber ist es Ihnen egal, wie ein Argument zustande gekommen ist? Antwort: Weil Sie nur an der Aussage selbst interessiert sind. Daher zitieren Sie auch nur jene Experten, deren Aussagen Ihnen gefallen und nicht diejenigen, die an der Wahrheit interessiert sind.
    Tatsächlich muss es aber darauf ankommen, wie eine Aussage zustande gekommen ist und nicht, welchen Inhalt sie hat. Ihre Logik wiederum basiert auf folgender Annahme: Stimmt die Aussage mit Ihrem Weltbild überein, handelt es sich um einen Experten. Der Experte darf sich diesen Status dann auch wahlweise selbst verleihen. Stimmt die Aussage mit Ihrem Weltbild nicht überein, dann handelt es sich um einen korrupten Wissenschaftler im Auftrag der Mächtigen. Bei allem Respekt für die Zeit, die Sie in Ihre akademische Ausbildung investiert haben, aber jemand der seinen akademischen Titel öffentlich zur Schau stellt, von dem erwarte ich — vor allem vor dem Hintergrund meines eigenen Selbstverständnisses als Wissenschaftler — dass er der intellektuellen Redlichkeit folgt.

    Ich werde das Problem nun exemplarisch nachzeichnen:

    ESM
    Den ESM kann man in vielerlei Hinsicht kritisieren, aber ihm vorzuwerfen, dass eine „handvoll Menschen letztendlich bestimmen, wie viele Steuern Du abzuliefern hast“ ist falsch. Vermutlich bezieht sich Herr Brönnle auf das Leitungsgremium oder das Direktorium. Letzteres besteht aus den Finanzministern der 17 Eurostaaten, und die Regierung unterliegt in Europa immer der parlamentarischen Kontrolle. Die Art und Effektivität dieser Kontrolle zu kritisieren, ist zulässig. Die implizite Unterstellung, ein paar Leute könnten nach Gutdünken die Steuern, die Sie zu zahlen hätten, festlegen, ist es nicht. Die Steuererhebung unterliegt immer einem Gesetzesvorbehalt.
    Auch die „Wirtschaftshoheit“ wurde nicht auf den ESM übertragen, der im Übrigen keine private Firma, sondern eine internationale Organisation, genauer: eine internationale Finanzinstitution ist. Die Ziele, der Aufbau und die Funktionsweise des ESM können auf der Homepage des ESM nachvollzogen werden. In welchem Zusammenhang der ESM zu einem totalitären Superstaat beitragen soll, bleibt schleierhaft. Weiterhin ist zu beachten, dass der ESM institutionell von der EU völlig entkoppelt ist und somit nicht unter Kontrolle der Kommission oder des Gerichtshofs steht.

    Zwangspsychatrisierung
    Hier kritisiert Herr Brönnle sowohl das Verfahren der Anhörung im Rechtsausschuss, als auch den Inhalt des Entwurfs eines Gesetzes zur Regelung betreuungsrechtlicher Zwangsbehandlungen.
    Herr Brönnle unterstellt mehr oder weniger direkt, dass irgendetwas im Gesetzgebungsprozess nicht korrekt verlaufen ist und die Öffentlichkeit über den Inhalt des Entwurfs im Dunkeln gelassen werden soll. Beides ist eine unhaltbare Unterstellung, denn sowohl der Entwurf, die Stellungnahmen der Sachverständigen als auch das Wortprotokoll der Sitzung des Rechtsausschusses sind öffentlich über die Homepage des Bundestages zugänglich.
    Ich unterstelle Herrn Brönnle, dass seine nicht vorhandenen Kenntnisse des deutschen Gesetzgebungsprozesses ihn den Unterschied zwischen einem Gesetzesentwurf und einem verabschiedeten Gesetz nicht erkennen lassen. Ein Entwurf ist nämlich nicht rechtskräftig und kann immer noch verändert oder verworfen werden. Herrn Brönnle vermittelt jedoch den Eindruck der Entwurf sei bereits Gesetz.
    Der Bezug zur Errichtung eines totalitären Superstaats ließe sich unter der Überschrift „Zwangspsychatrisierung“ nur über das Argument einer intentionalen und politisch motivierten Anwendung des entsprechenden Gesetzes erklären. Hierfür legt Herr Brönne keinen einzigen Beweis vor.

    EU-Vertrag von Lissabon
    Unter der Überschrift „ EU-Vertrag von Lissabon“ greift Herr Brönne meinen Lieblingsmythos im Zusammenhang mit der Verbindlichkeit der Grundrechtcharta seit 2009 auf. Der verlinkte Artikel ist zwar Schrott, aber immerhin ist die sonstige Darstellung von Herrn Brömme inhaltlich korrekt.
    Es sei jedoch angemerkt, dass sich für Deutschaland mit oder ohne Vertrag von Lissabon in der Frage der Einführung der Todesstrafe nichts ändern würde. Das Grundgesetz besagt eindeutig, dass die Todesstrafe abgeschafft ist (Art. 102 GG).
    Einen Zusammenhang zur Errichtung eines totalitären Superstaats gibt es nicht.

    European Gendarmerie Force: Niederschlagung von Aufständen
    Unter dieser Überschrift findet sich sowohl der intellektuelle Tiefpunkt des Herrn Brömme als auch der des Europaabgeordneten Ewald Stadler. Die EUROGENDFOR ist eine militärische Polizeitruppe die zum Krisenmanagement eingesetzt wird und polizeiliche Aufgaben übernehmen kann. Das Wort „Krisenmanagement“ bedeutet in diesem Zusammenhang nicht, dass die EUROGENDFOR Aufstände innerhalb der EU niederschlagen soll. Erst recht nicht „wenn Staaten gegen den Willen der Brüsseler Zentralregierung aus dem Staaten- oder Währungsverbund ausscheiden wollen.“ Diese Vorstellung ist absurd und lächerlich. Nicht nur, dass es weder eine Brüsseler Zentralregierung gibt, die EUROGENDFOR hat lediglich eine Truppenstärke von etwa 800 Mann, deren Einsatz intergouvernemental(!!) beschlossen werden muss.
    Als Polizeitruppe eines totalitären Superstaates ist die EUROGENDFOR also eher nicht so gut geeignet.

    Was bleibt? Nichts außer der Erkenntnis, dass die eigenen Vorurteile immer noch die schönsten sind. Der Artikel ist überflüssig.

    Einen entspannten und überwachungsfreien Tag Ihnen allen!

    Kevin

    • Juli 31, 2013 um 11:02 pm

      Ihre Kritik mit den Weltbildern ist so eine Sache. Sie funktioniert in beiden Richtungen.

      Während allerdings Menschen, die nur die Nachrichten und Wahrheiten der Mainstream-Seite verfolgen, nachweisbar sehr eingeschränkte Weltbilder haben müssen, so biete ich mit den alternativen Fakten, die vom Mainstream gewollte ausgespart werden, die Möglichkeit, sich selbst ein Bild darüber zu machen, was denn nun die Wahrheit sein könnte.

      Dass wir Menschen aufgrund unserer extrem eingeschränkten Wahrnehmungsorgane nie die wirkliche Wirklichkeit auch nur erahnen können, ist es müßig darüber zu sprechen, ob ich die Wahrheit gepachtet habe. Darum geht es mir hier auch gar nicht. Ich möchte nur darauf zeigen, dass es auch noch andere Wahrheiten neben jenen gibt, die uns von den Medien mitgeteilt werden, die zu 90% von nur noch 5 Konzernen quasi gleichgeschaltet mitgeteilt werden. Wie kann da noch ausgewogen berichtet werden.

      Zum ESM möchte ich gerne nochmals dieser Erleuchtung wiederholen:

      Zu den anderen Themen werde ich am Wochenende noch schreiben.

      Nochmals eine Interpretation des Punktes der Todesstrafe des Vertrags von Lissabon:

  10. Juli 31, 2013 um 10:25 pm

    „Das ist amerikanische Paranoia“, von Frank-Thomas Wenzel

    Auch in den USA wächst der Widerstand gegen die Abhör-Methoden des US-Geheimdienstes.
    Der IT-Experte und Philosoph Gunter Dueck spricht im Interview über problematische Datensammlungen und eine Explosion der Kommunikation. Für Dueck haben die Spähaktionen mit einer Paranoia der Amerikaner zu tun.

  11. Kevin
    August 1, 2013 um 9:12 am

    Dr. Martin Bartonitz :
    Während allerdings Menschen, die nur die Nachrichten und Wahrheiten der Mainstream-Seite verfolgen, nachweisbar sehr eingeschränkte Weltbilder haben müssen, so biete ich mit denalternativen Fakten, die vom Mainstream gewollte ausgespart werden, die Möglichkeit, sich selbst ein Bild darüber zu machen, was denn nun die Wahrheit sein könnte.

    Wenn Sie mit „alternativen Fakten“ erfundene Fakten meinen, dann bieten Sie die Unwahrheit an. Und genau das tun Sie hier! Aus diesem Grund verachte ich Sie auch dafür, dass Sie Ihren akademischen Titel für eine Art Kompetenzsimulation missbrauchen. Da können Sie noch zum x-ten Mal ihr youtube Todesstrafenvideo hochladen, der Inhalt wird dadurch auch nicht wahrer. Ich wies bereits an mehr als einer Stelle in Ihrem Blog darauf hin, wie die Aussagen von Herrn Schachtschneider zu verstehen sind: Als Ausdruck eigener politischer Überzeugungen und nicht als juristische Analyse.

    Wie verbohrt Sie in Ihren eigenen Ansichten mittlerweile sind und wie unredlich Ihre „Argumente“ daher kommen, ist ganz aktuell in Ihren Beiträgen hier nachzuvollziehen.

    Auf einen hervorragend recherchierten Artikel antworten Sie mit fünf(!) Videos, die exakt die im Artikel erhobenen Vorwürfe gegen die Unlauterkeit der Argumente der Klimaskeptiker bestätigen. Man könnte sich gar zu der Frage hingerissen fühlen, ob nicht Sie ein bezahlter agent provocateur sind…

    Sicher, Sie können glauben was Sie wollen. Wenn Sie jedoch im Geiste Ihrer Verschwörungstheorien anfangen Politik zu betreiben, rechnen Sie mit Widerstand.

    @ Solveigh Calderin: Eine antisemitische Äußerung bleibt eine antisemitische Äußerung auch dann, wenn Sie der Meinung sind es sei keine. Wenn Sie keine Antisemitin sind, dann äußern Sie sich nicht so. Ganz einfach. Der Realitätsverlust von dem Sie sprechen ist im Übrigen eher dort zu finden, wo Sie ihn am wenigsten vermuten… schlafen Sie gut.

    Ich bin raus.

    • August 1, 2013 um 10:15 am

      Wenn Sie mit “alternativen Fakten” erfundene Fakten meinen, dann bieten Sie die Unwahrheit an. Und genau das tun Sie hier!

      Dies ist eine Behauptung, die Sie in meinen Augen nicht ausreichend, noch nicht einmal genügend untermauern. Weil eben auch Ihnen alternative Sichten auf das, was uns als „so tickt die Welt“ vorgesetzt wird, nicht in Ihr Weltbild passen mag.

      Und ja, dass dann Widerstand kommt, ist auch normal.

      Und nochmals: Jeder Leser ist frei, die dargestellten Informationen aufzugreifen und diese an anderen Stellen gegenzuchecken und sich so sein eigenes Bild zu machen. Daher werde ich auch weiterhin Kritiken, wie die von Ihnen hier stehen lassen, weil er auch diese dazu nutzen kann, mit seinem Verstand und Herzen entsprechend einzusortieren.

      Zum Thema CO2 noch ein Anhaltspunkt, weshalb mein Hausverstand mir sagt, dass uns da eine riesige Lüge aufgetischt wurde:
      Wir sehen keine wirklich ernsthaften Bemühungen die Dinge zu reduzieren, die den größten CO2-Austoß verursachen:
      Statt weniger an Mobilität gibt es immer mehr.
      Statt weniger Abholzung an unserer Regenwälder, geht es immer schneller.
      Statt weniger zu produzieren, kommt immer mehr dazu.
      Die Liste ist beliebig erweiterbar.

      Aber dem Bürger werden weitere Steuern für einen merkwürdigen CO2-Handeln aus der Tasche gezogen, bei dem nicht wirklich Erkennbares erreicht wird. Es wirkt so, als wäre eine weitere Steuerabzocke gefunden worden, ohne die eigentlichen Weltzerstörungsaktivitäten zu begrenzen.

  12. August 2, 2013 um 5:54 pm

    Mal ein Bllick auf das, wie die EUROGENDFOR Truppe aussieht und wie sie kämpft:

  13. Antje Frey
    August 2, 2013 um 7:26 pm

    Lieber Martin, dass ist dein Blog hier aber ich muss folgendes loswerden:

    an Kevin: vielen vielen Dank für das was du schreibst! Ich habe manchmal mit Verschwörungstheoretikern zu tun und weis nicht was ich sagen soll. Ich bin platt. Du schreibst das was ich denke aber für das Auszudrücken mir einfach die Worte fehlen. Ich bin froh das es Leute gibt die sich dagegen stellen udn die Wahrheit verteidigen!

    an Martin: Du sagst das Kevin seine Fakten nicht begründet. Das stimmt nicht! Ich habe zum Beispiel die genannten Dokumente auf der Seite des Bundestags gefunden. Den Aufbau des ESM habe ich auf der Homepage des ESM auch gefunden. Zwei Verschwörungstheorie aus dem Artikel sind also wiederlegt! Du musst nur nachlesen!

    Du betriebst hier keine Forschung aber das was Kevin als „intellektuelle Redlichkeit“ bezeichnet erwarte ich auch von jemandem der einen Doktortitel hat. Wie gesagt du betreibst hier keine Forschung aber mit dem Titel ist auch nach der Promotion Redlichkeit verbunden: http://www.spiegel.de/unispiegel/studium/physiker-verliert-doktortitel-wegen-spaeteren-vergehen-a-914234.html

    • August 2, 2013 um 10:45 pm

      Liebe Antje,
      leider bringst auch Du nur Behauptungen ohne die gebrachten Fakten selbst zu widerlegen. Damit sind wir keinen Schritt weiter, werde in die Richtung noch in die andere. Hast Du Dir den originalen Vertragstext durchgelesen, Stück für Stück? So wie es u.a. in den Videos weiter oben gemacht wird?
      Du kannst gerne noch etwas mehr zum ESM auch hier nachlesen: http://www.verfassungsbeschwerde.eu/informieren.html
      Diese Seite ist auch vom Verein Mehr Demokratie e.V. unterstützt.
      Oder auch hier: http://www.freiewelt.net/interview/aktionsbundnis-direkte-demokratie-gegen-esm-diktat-interview-mit-bernhard-seitz-19430/
      Auch dieser Artikel beleuchtet die Fakten sehr gut: http://www.kritisches-netzwerk.de/forum/acta-und-fiskalvertrag-esm-eine-kritische-analyse
      Und ich könnte noch viele weitere Interpretationen listen. Aber wer diese Zusammenhänge nicht sehen will, der wird sie natürlich als Verschwörungstheorie erkennen wollen. Was nicht sein kann, das auch nicht sein darf.
      Mich dürfte das nicht mehr allzu lange ärgern, aber unsere Kinder werden zu uns sagen: Warum hat ihr schon wieder nicht hingeschaut und es zugelassen?
      VG Martin

      • Batman
        August 2, 2013 um 11:56 pm

        Falsch Bartonitz! Ich schließe mich vollkommen Antje und Kevin an. Du WILLST die Vorurteile nicht sehen. 0 Sterne für Brönnle und nen fetten grünen Daumen rauf für Kev!

        Wo sind die Daumen eigentlich abgeblieben? Waren dir Kevin und netcollider zu beliebt? ^^

        PS: Die Kritik die in den ersten beiden Quellen geäußert wird ist weitestgehend gerechtfertigt… sie widerspricht auch nicht Kevins Argumenten. Das kritische Netzwerk ist aber genau diesem verschwörungstheoretischen Haufen zuzuordnen den es zu bekämpfen gilt. Und du merkst es nicht mal. Das ist dein Problem.

        lg
        Batman, Rächer der Gerechten

        • August 3, 2013 um 12:31 am

          Und wieder nur Behauptungen ohne weitere Widerlegungen.
          Die Macher hinter dem kritischen Netzwerk sind äußerst akribisch und geben erst Artikel raus, wenn sie von den Autoren überzeugt sind, dass sie eben keinen Stuss schreiben.
          Sieht so aus, würden sich nun alle (bezahlten?) Systemverteidiger oder am Alten-fest-halten-müssenden nun hier vereinigen wollen, um durch Präsenz anzudeuten, dass Menge Recht hat?

          Wovor habt Ihr eigentlich Angst? Dass die ausgebeuteten Menschen plötzlich bemerken könnten, wie der Hase läuft und sich die Gesellschaft von einer zersetzenden konkurierenden in eine Gemeinwohl-orientierte verwandeln könnte, in der nicht mehr die Wenigen auf Kosten der Vielen leben?

        • August 3, 2013 um 9:12 am

          Genau SO sehe ich das auch, Martin.
          Und so ein Verfechter des Alten, so ein Diffamierer nennt sich Rächer der Gerechten, als wäre ER der Alleinige Mensch auf Erden, der mit seinen unbegründeten Behauptungen das Denken der Mehrheit widerspiegelt.

          Welch‘ eine Infamie und Hinterlistigkeit!

          Mir wird regelmäßig schlecht, wenn ich solche Diffamierungen aus der untersten Schublade der Propaganda- und Manipulaitonskiste lesen muss!

          Mein Gott Martin, mit diesem Artikel und den Kommentaren muss der Nagel auf dem Kopf getroffen sein, dass hier gleich drei solcher Subjekte antanzen!

  14. federleichtes
    August 3, 2013 um 2:44 am

    Interessante Dialoge.

    Und nu?

    „Gott ist ein Komödiant,
    der vor einem Publikum spielt,
    das zu ängstlich zum Lachen ist.
    Voltaire, Autor der Aufklärung“

    Mir ist gerade zum Lachen gewesen, und ich lachte.

    Gab es nicht immer ein paar Menschen, die totalitäre Systeme wollten und unterstützten?
    Gab es nicht immer ein paar Menschen, die sich dagegen stellten?
    Und viele Menschen, die nur irgend ein Brot wollten?

    Und nu?

    Scheitert sogar das Wohlwollen für den Blog-Betreiber, weil er nicht bereit ist, seinen Doktortitel in PHYSIK aus seinem Profil zu entfernen?

    Leute, ihr habt wirklich Probleme, die die Welt so ganz und gar nicht interessieren. Seht ihr eine kleine Chance, euch außerhalb dieses Blogs mit nützlicheren Dingen zu beschäftigen? Versucht’s mal.

    Gruß
    Wolfgang

    • Kevin
      August 3, 2013 um 4:17 pm

      Wer unter euch ohne Sünde ist, der Werfe den ersten Stein. Gehen Sie spazieren Herr Jensen!
      Sie mögen Herrn Bartonitz für einen aufrichtigen Menschen halten. Ich tue es nicht. Sie halten die Gegenrede für Unnütz. Ich nicht. Und sei es nur deshalb, damit andere Leser, die Angst vor aggressiven Verschwörungstheoretikern haben, wissen, dass sie nicht allein sind.

      Danke an die Unterstützer! @Batman: Mein erfolgreichster Beitrag hatte 40+x Daumen rauf. Das passt hier natürlich nicht ins Bild 😉

      Das meine Argumente nicht überzeugen, ist möglich. Immerhin widerlegen sie jedoch nachvollziehbar Herr Brönnles Aussagen. Wer das nicht sehen mag, dem empfehle ich den Begriff „Argument“ mal zu googlen. Ich sage explizit nicht, dass Herr Brönnle nicht recht haben könnte! (Was er meiner Meinung nach nicht hat – ich bin Experte für EU Governance, was aber keine Rolle spielt, weil als Experte hier nur der gilt, der Herrn Bartonitz Meinung vertritt). Lediglich das, was er schreibt (!) ist falsch.

      • zuio
        August 3, 2013 um 4:52 pm

        Tja, für einige Leute ist ein gutes Argument halt nur ein Argument, bei dem am Ende das heraus kommt was man vorher schon wusste. Also ist die Sachlage glasklar: Dein Argument ist beschissen 😉

      • August 4, 2013 um 12:20 am

        ich bin Experte für EU Governance

        Wo dürfen wir uns denn dessen versichern?

        Interessant zu wissen ist auch:

        Wie aus gleich vier, teilweise erst kürzlich erschienen psychologischen und sozialwissenschaftlichen Studien hervorgeht, verhalten sich Menschen, die alternative Erklärungsansätze befürworten entgegen dem Stereotyp des durchgeknallten ‘Verschwörungstheoretikers‘, häufig vernünftiger als jene, die den offiziellen Versionen von umstrittenen Ereignissen glauben schenken.

        gefunden in: Studien zeigen: Verschwörungstheorien rationaler als dargestellt!

        Darin ist auch zu lesen:

        Auch Professor Steve Hoffman stellt in einem anderen Artikel der selben Ausgabe fest, dass Anti-Verschwörungsanhänger dazu tendieren, eine starke Bestätigungsvoreingenommenheit aufzuweisen und so gezielt Informationen auswählen, welche die eigenen Vorstellungen bestätigt und darüber hinaus zu irrationalen Mechanismen greifen um in Konflikt stehende Informationen zu vermeiden.

        Sieht irgendwie nach einem Patt aus. Mir geht es hier aber nicht darum, zu gewinnen, sondern Meinungen auszutauschen. Jeder möge damit anfangen, was er wolle.

      • federleichtes
        August 4, 2013 um 1:28 am

        Sommerzeit, für einige Menschen sicher auch Sommerloch, und einige der Einigen mutieren gar zum Sommerarschloch.

        Wer Daumen sammelte, scheint ganz weit vorne. Sie helfen der Lebenstüchtigkeit allerdings ebenso wenig wie brilliantes Gehabe. Das mich ebenso wenig beeindruckt wie Brönnles Meinungen und Spinnerles Unverschämtheiten, die sich mit Größenwahn paarten.

        Kevin, Sie sind für mich definitiv OUT.

        Ich werde ein Thema

        „Schmuddelecke“

        eröffnen, wo alle Beitrage landen, die in destruktiver und herabsetzender Weise in das geistig klar-strukturierte Blog-Geschehen einzugreifen wünschten. Und ich werde das anlandende Geschreibe wohlwollend in dem Sinne kommentieren, dass der unbedarftere Leser besser einzuschätzen vermag, warum er vor bestimmten, grandios auftretenden „Geistern“ aus einem ganz einfachen Grund besser auf der Hut sein sollte – um angstfreier leben zu können.

        Angst vor der Recherche-Arbeit eines Dr. Martin Bartonitz?
        Und ausgerechnet Sie wollen Menschen vor dieser Angst bewahren?
        Beim Thema Gerechtigkeit haben Sie gekniffen, jetzt kommen Sie mit Sünde. Wie wär’s mit einer Fall-Analyse? Spreche ich beim Spazierengehen aufs Band.

        Gruß
        Wolfgang Jensen

        Zufällig heute fotografiert.

        Alles klar?

        • Kevin
          August 4, 2013 um 9:17 pm

          Am 27.02.2013 um 11:00 schrieb Federleichtes:

          Hiermit distanziere ich mich ausdrücklich von allen Kommentaren, die in irgendeiner Weise Menschen verachtende Aussagen machen.
          Ebenso von allen Kommentaren, die Gewalt als Lösung für Konflikte darstellen.
          Ebenso von allen Kommentaren, die Ideologien verherrlichen.
          Ebenso von allen Kommentaren, die Menschen unter Generalverdacht wegen Beteiligung an Verschwörungen stellen.
          Ebenso von allen Kommentaren, die in irgendeiner Weise die Würde des Menschen verletzen und sich in diskriminierender Weise gegen die Lebensleistungen von Menschen wenden.
          Ebenso von allen Kommentaren, die Hass predigen und Gewalt schüren.

          Meine Arbeit für diesen Blog wird sich durch diese Erklärung nicht verändern.

          Soll der geneigte Lerser selbst entscheiden, wo dass „Sommerarschloch“ sich herumzutreiben pflegt.

          Sparen Sie sich Ihre Ecke, ich bin dann mal weg. Manche Arbeit scheint vergeblich… dass lehrt einem jede Auseinandersetzung mit Verschwörungstheorien. Mein Fehler.

          Adios!

          • August 4, 2013 um 10:42 pm

            Wow, dass Sie sich die Mühe machen, diesen unscheinbaren, privat geführten Blog so akribisch zu verfolgen, wer was zu welchem Zeitpunkt gesagt hat, zeigt mir sehr deutlich, dass wir hier unter PRISM-Beobachtung stehen. Denn so schnell, wie nach der Publikation eines System-kritischen Textes Sie und Ihre Kollegen hier auftauchen, um dieses perfide System mit Zähnen und Klauen zu verteidigen, spricht Bände …

            Ich möchte Ihnen dazu noch einen kleinen Denkanstoß zu den Rollen von Haus- und Feldsklaven mitgeben, der eigentlich erst morgen Abend geplant war:

  15. gerd zimmermann
    August 3, 2013 um 11:10 am

    Spannend.

  16. August 4, 2013 um 12:44 am

    Verschwörungstheorien MÜSSEN im Laufe der Expansion zunehmen UND immer mehr Menschen erreichen können … auch wenn keine Verschwörungstheorie je bewiesen werden kann, aber das ist nicht Aufgabe solcher Theorien. Je mehr sich der Mainstream bezüglich eines Themas, welches plötzlich für Aufmerksamkeit sorgt, verfestigt, desto mehr Alternativansichten treten zwangsläufig hervor, unter Ausnutzung aller zur Verfügung stehenden Kommunikationsmittel.

    Gruß Guido

    • federleichtes
      August 4, 2013 um 2:01 am

      Ich halte für das global laufende Geschehen die Begriffszuweisung „Verschwörungstheorie“ für völlig unangemessen.
      Wer auch nur ein paar Tassen-Fragmente in seinem Schrank bemüht, kommt doch nicht umhin, den Betreibern des laufenden Geschehens handfesten Wahnsinn zu attestieren. – und zwar alternativlos.

      Damit das klar ist:
      Mich interessieren die Wahnsinnigen nicht (mehr). Und nicht etwa, weil Susanne am Abend sagte: „Irgendwann erledigt sich das Problem Wahnsinn ganz von alleine“. So ist es. Da es um die Ordnung geht: Transformation heißt da das Zauberwort.

      Wer Martins persönliches Anliegen nicht versteht, und wer mit seiner Art, damit umzugehen nicht einverstanden ist, soll’s für sich selber anders, besser, fabelhafter, meisterlicher – kurz, er sollte es sich selber (Recht) machen. Möglichst, ohne andere Menschen, die auf ihre Art auch nur – so oder so – das Beste wollen, dabei anzuspucken.

      Gruß
      Wolfgang

      Da hasse auch ma wat zum Sonntag: Distelfalter.

  17. maretina
    August 4, 2013 um 11:41 am

    Ach wisst Ihr, lasst uns den Begriff Verschwörungstheoretiker doch mal definieren. Ich helf gewissen Leuten hier auch gern mal auf die Sprünge bezügl. geistiger Viren:

    Danach ist es eigentlich gut zur Gruppe der Verschwörungstheoretiker zu gehören, denn die nicht dazugehören glauben ohne zu fragen eben auch an den Weihnachtsmann.

    Grüße
    Martina

    • federleichtes
      August 4, 2013 um 1:07 pm

      Liebe Martina,

      ich sehe ein dirigistisch-suggestiv-manipulatives Geschehen sehr einfach:
      Da wird den Menschen ein vergifteter Fisch unters Hemd gejubelt, und während einige darüber diskutieren, ob Kopf oder Schwanz stinken, sagen die Verkäufer der stinkenden Fische, man hätte sich gegen die Fische verschworen: Fressen und Fresse halten – gefälligst – sonst biddu böse.

      Ja, lassen wir mal die Verschwörungstheoretiker in der Puppenkiste verschwinden und schauen auf das, was den Begriff Verschwörung wahrlich verdient hätte, so gar nicht theoretisch.

      Dazu brechen wir, ganz ohne spekulative Teilanalysen, das 1 gegen 99 mal runter auf DEN Geist, der sich gegen DIE Menschheit verschworen hat – oder der eingeschworen wurde darauf, die Vernichtung von Existenz zu betreiben auf eine Weise, die einem HOHEN Grad von Intelligenz entspricht.
      Die es ihm leicht machte, eine paar – die Höllenwege eifrig beklatschende – Kevinisten zu finden.
      Geht’s doch, wieder mal, nur darum, sich für oder gegen den Wahn zu entscheiden. Und den Menschen, die diese EINE Entscheidung treffen konnten, darf man dann, weil nicht völlig sinnfrei, sagen:

      „Wer im methodischen Wahnsinn noch theoretische Nuancen entdeckt – dran bleiben, die verschwinden auch noch“.

      Mein ellenlanger Beitrag für Andreas Zeuch war wohl nix – husch und wech. Vielleicht versuche ich die Antwort mal mit einem Satz – am späteren Abend.

      Herzliche Grüße in die Runde.

      Wolfgang

  18. federleichtes
    August 5, 2013 um 12:37 am

    @ Martin

    „… privat geführten Blog so akribisch zu verfolgen, wer was zu welchem Zeitpunkt gesagt hat, …“

    Wer uns hier beobachtet, ist eher für Hühner interessant, die noch nicht wissen, ob sie ein weißes oder ein braunes Ei legen.

    Für mich interessant, dass „Monsignore“ Kevin meine Erklärung benutzt, um sich ins Recht und mich ins Unrecht zu setzen. Dabei blendet er völlig seinen Angriff auf den Blog (-Betreiber) aus und versucht nun – an der aktuellen Realität vorbei -, meine eindeutige Stellungnahme gegen ihn, der Menschen verachtet, als unehrenhaft abzuqualifizieren. Aus der Trickkiste für Anfänger, ein bisschen realitätsfern, gell.

    Na ja, wer sich mit einem Gefolge von Mannen wie „Batman“, dem es bereits an den einfachsten Höflichkeitsformen fehlt, umgibt, wer für seine schriftstellerischen Leistungen die Zuneigung von vasalligen Claqueuren braucht, wird hier weiter mit Aufmerksamkeit bedacht. In meinem Kopf steht der Test bereits geschrieben. Nicht um einen Menschen herabzusetzen, sondern um am Beispiel menschlichen Verhaltens das Wesen des Geistes zu erklären. Hier im Besonderen die Verbindung von Egozentrik und Wahn, am Rande die Beschreibung einer Intelligenz, die stringent am Menschlichen vorbei-denkt. Das Phänomen ist bekannt, allerdings wenig bewusst geworden – dank Gustl Mollath sind aber einige mehr Menschen für die Problematik empfänglicher geworden.

    Damit das klar ist.
    Mir geht es hier nicht um Kevin oder Gustl Mollath, nicht um die Solidarität innerhalb einer Blog-Gemeinschaft oder die Solidarität mit einem Opfer des Volksbetrüger-Systems. Es geht mir um die innere Solidarität, um die Ich-Integrität, um ein Heil-Sein, das für die Autonomie bzw. Souveränität unabdingbar ist.

    Nach meiner Einschätzung brauchen wir nicht den Kampf gegen Täter, sondern viel mehr Menschen, die sich nicht zu Opfern machen lassen.

    Gruß
    Wolfgang.

  19. zuio
    August 5, 2013 um 8:20 am

    federleichtes :

    Nach meiner Einschätzung brauchen wir nicht den Kampf gegen Täter, sondern viel mehr Menschen, die sich nicht zu Opfern machen lassen.

    Jo, genau darum geht’s doch!Auch der Drogendealer geht seiner arbeit arkribisch und gewissenhaft nach. Zollst du dem auch Respekt? Hier werden halt keine Drogen sondern „dreckige“ Informationen verscherbelt. Ein Drogenabhängiger ist kein Problem. Hunderte schon. Das ist das Problem. Kevin sagt NEIN und dafür bekommt er auf den Sack! Ich sage Danke! Das hälst du für menschenverachtend? Wach auf man!! Wenn überhaupt dann verachtest du jemanden! Dafür das er sich nicht vollabern lässt.

  20. zuio
    August 5, 2013 um 8:23 am

    Dr. Martin Bartonitz :

    Auch Professor Steve Hoffman stellt in einem anderen Artikel der selben Ausgabe fest, dass Anti-Verschwörungsanhänger dazu tendieren, eine starke Bestätigungsvoreingenommenheit aufzuweisen und so gezielt Informationen auswählen, welche die eigenen Vorstellungen bestätigt und darüber hinaus zu irrationalen Mechanismen greifen um in Konflikt stehende Informationen zu vermeiden.

    HAHAHA!!! Jo, man DU bist doch derjenige der Informationen nach Bestätigungsvoreingenommenheit auswählt! Da kommt kevin vorbei und widerlegt deine Ausssagen und schon jammerst du rum. Es sind doch wohl eher die Verschwörungsanhänger die die Bestätigung suchen. So wie du!

    Nach einem Patt sieht mir das ganz und gar nicht aus!

    • August 5, 2013 um 9:49 am

      Wo bitte war da eine Widerlegung. Ich habe nur eine unbegründete Behauptung wahrgenommen.

      • federleichtes
        August 5, 2013 um 11:33 am

        Das „Totalitäre Prinzip“ waltet als Geist im Menschen. Und er begegnet uns im Miteinander, das freie, vielfältige verweigernd, Konformismus wollend, Leistung abpressend. Menschen, die auf diesen Zug aufspringen, wollen Macht, wollen Herrschaft, wollen Recht bestimmen und Rechtfertigung (die in ihrem Sinne unmöglich ist) einfordern.

        Das Totalitäre Prinzip ist EIN Muster (geworden), methodisch sehr variabel. Es taucht in Deinen Themen immer wieder (als Roter Faden?) auf. Intuition?

        Schau mal genauer, was in der Begegnung mit diesem Typus in dir „angestupst“ wird.

        Gruß
        Wolfgang

      • August 5, 2013 um 1:24 pm

        Martin, solche Menschen kannst Du nur links liegen lassen.

        Mit denen ist nicht zu diskutieren. Sie werden alles, was Du sagst, aus dem Zusammenhang reißen, verdrehen, auf den Kopf stellen und zerfetzen.
        Solchen Menschen kann ich nur den Rücken zudrehen. Das ist das einzige Mittel, dieser Art Subjekte zum Schweigen zu bringen.

        Du überzeugst sie nicht und Du kannst Dich mit ihnen nicht vernünftig unterhalten.
        Das ist der Trick dadran: Sie zerren Dich in eine Diskussion, die nichts bringt, indem sie Dich persönlich angreifen und diffamieren.

        • August 5, 2013 um 5:02 pm

          Ich schließ mich Solveighs Meinung an; bringt nichts Martin wenn du da deine Energie verschleißt. – Lass sie. Lohnt nicht.

      • Thorsten
        August 6, 2013 um 9:27 am

        Lieber Martin, ich möchte dir eine kurze Geschichte erzählen.

        Am Wochenende waren meine Familie und ich zu einer Geburtstagsfeier eingeladen. Meine wunderbare Frau hat eine Sahnetorte gemacht. In einem unbeobachteten Moment steckte mein jüngster Sohn den Finger hinein und leckte ihn genüßlich ab. Obwohl ich es genau gesehen hatte, bestritt er den ganzen Tag der Kuchenpiegser zu sein.

        Warum erzähle ich diese Geschichte hier? Nun offenbar hast auch du von dem „Kuchen“ genascht und magst es partout nicht zugeben. Es ist offensichtlich, dass du bzw. der Stefan in mehreren Punkten unrecht habt. Warum streitest du es ab? Warum bestehst du darauf dass es nur „unbegründete Behauptungen“ sind? Klick doch z.B. auf die Seite des Bundestages. Du findest dort die Dokumente von denen Stafan geschrieben hat das es sie nicht gibt.

        Es stellt sich eine Frage: Kann es sein dass viele Probleme gerade deshalb entstehen weil Menschen Fehler nicht eingestehen können?

        Viele Grüße aus Nürnberg
        Thorsten

        • August 6, 2013 um 9:09 pm

          Es ist offensichtlich, dass du bzw. der Stefan in mehreren Punkten unrecht habt. Warum streitest du es ab?

          Wieso kommt Ihr Systembefürworter immer nur mit einer Meinung, aber nie mit den Fakten daher? Meint Ihr, dass die Leser so um den Finger gewickelt werden können?

  21. maretina
    August 5, 2013 um 8:22 pm

    Noch ein Gedanke der mir beim täglichen Waldspaziergang so kam.
    Es gibt bzw. gab da mal so eine Website „Esowatch“, wie ich gerade feststellen konnte haben die sich umbenannt in Psiram. Die arbeiteten und arbeiten nach wie vor mit den Mitteln des Rufmords, der Ehrverletzung, der Beleidigung, dem Entzug der Existenzgrundlage, gegen alles was ihnen nicht ins Bild passt, kritisch hinterfragt. Und sie arbeiten anonym, nach wie vor, keine Adresse, keine Namen, Masken.
    http://psiram.com/ge/index.php/Psiram:Impressum
    Wo die Kevinaner herkommen weiß ich nicht, allerdings verhalten sie sich so, dass ich nicht umhinkomme Parallelen zu sehen. Und sie mißbrauchen Gastfreundschaft.

    „Die Gäste müssen die Gastfreundschaft nicht dergestalt mißbrauchen, daß der Wirt mit den Seinen verdrängt wird.“
    (Verfasser unbekannt, Quelle: »Aachener Kritische Revue«, 1893)

    Schönen Abend Euch Allen
    Martina

    • August 5, 2013 um 10:49 pm

      “Die Gäste müssen die Gastfreundschaft nicht dergestalt mißbrauchen, daß der Wirt mit den Seinen verdrängt wird.”

      Das passt zu meinen Gedanken:

      Menschen wie die Kevins würde ich nicht bei mir zu Hause reinlassen und hätten sie sich irgendwie doch reingeschlichen und würden sie solche Diskussionen lostreten, würde ich Ihnen die Tür zeigen.
      Auf facebook blockiere ich solche Subjekte grundsätzlich.

      • Petra M.
        August 6, 2013 um 8:48 am

        Bei Menschenhassern wie dir möchte man gar nicht Gast sein.

        Federleichtes: Ich habe die gesamte Diskussion gelesen und bin mir sicher das „Sommerarschloch“ hängt über dem Waschbecken in deinem Bad.

        Fassungs-los ob der Feindschaft gegenüber Andersdenkenden.

        Gruß

        Petra M.

        • federleichtes
          August 6, 2013 um 11:10 am

          Besser

          „… bin mir sicher das “Sommerarschloch” hängt über dem Waschbecken in deinem Bad.

          Fassungs-los ob der Feindschaft gegenüber Andersdenkenden.“

          lässt sich ein (traumatisches) Phänomen nicht beschreiben, dass man einigen Menschen nicht erklären kann.

          Gruß
          Wolfgang

  22. federleichtes
    August 5, 2013 um 11:44 pm

    Ich meine, wir könnten dem Thema nicht nur wieder Sachlichkeit zuordnen, auch unseren Gewinn aus den kevinistischen Auftritten realisieren.

    Verschwörungstheoretiker könnte es geben. Als sicher schätze ich ein, dass es Verschwörungspragmatiker gibt. Die im Geheimen Pläne entwickeln und umsetzen. Warum sie das tun, lasse ich vorerst mal beseite, weil ich meine, der pragmatische Aspekt sei wichtig:
    Die Absichten der elitären Gruppe auf der einen Seite, richten sich gegen die Interessen einer anderen Seite. Diese nenne ich, bis bessere Ideen auf den Tisch kommen, einfach mal „Volk“. Und schlage vor, wir nennen die Menschen, deren Ideen, Pläne und Absichten einem Volk Schaden zufügen wollen, Volksfeinde. Und meine, man muss diesem Begriff nicht mal beschreibende Adjektive anhängen.

    Ich möchte im Folgenden sehr sachlich sprechen.
    „Konsumpf“ schon gelesen?
    „Pravda.TV“ schon gelesen?
    Den Armutsbericht schon gelesen?
    Schon informiert über die Lohnentwicklung?
    Informiert über die Zustände in der Altenpflege?
    Und eine Ahnung, wie es wirklich in den Schulen ausieht?
    Psychische und geistige Krankheiten weiter auf dem Vormarsch?

    Für mich Spaziergänger sieht die Entwicklung nicht nur nach einer gegen das Volk gerichteten konzertierten Aktion aus: ES IST EINE.

    Zu sagen wäre, dass die Feinde des Volkes nicht erst seit ein paar Tagen aktiv unterwegs sind. Und dass vor mir bereits viele andere Finger etwas genauer auf eine Betriebsamkeit zielten, die völkischen Minderwert postulierten und die Massen anständiger Menschen in Schlachten verheizten, sich zu Tode schuften ließen und Famlien und Gemeinschaften Elend und Not brachten. Nicht zu vergessen der von „christlichen“ Organisationen postulierte und umgesetzte Minderwert der Frauen.

    Es gibt Unterstützer dieser Absichten. Und wenn ich mich richtig verstanden habe, nannte ich diese Unterstüzer „Kevinisten“. Die zwischen Baum und Borke ihr Süppchen kochen, und wenn die Angst vor Aufdeckung ihrer volksfeindlichen Umtriebe zu groß wurde, um sich beißen, Verwirrung stiften und Zwietracht säen.

    Damit vorerst genug, allerdings nicht ohne einen kleinen Nachsatz:
    Ich lebe seit Jahren im Kreise von Freunden, und kann es mir erlauben, deutsch zu reden.

    Gruß in die Runde.

    Wolfgang

  23. federleichtes
    August 6, 2013 um 10:47 am

    Werfen wir einen kurzen Blick in die Rechtsabteilung.

    „Strafgesetzbuch
    § 130 Volksverhetzung

    (1) Wer in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören,
    1. gegen eine nationale, rassische, religiöse oder durch ihre ethnische Herkunft bestimmte Gruppe, gegen Teile der Bevölkerung oder gegen einen Einzelnen wegen seiner Zugehörigkeit zu einer vorbezeichneten Gruppe oder zu einem Teil der Bevölkerung zum Hass aufstachelt, zu Gewalt- oder Willkürmaßnahmen auffordert oder
    2. die Menschenwürde anderer dadurch angreift, dass er eine vorbezeichnete Gruppe, Teile der Bevölkerung oder einen Einzelnen wegen seiner Zugehörigkeit zu einer vorbezeichneten Gruppe oder zu einem Teil der Bevölkerung beschimpft, böswillig verächtlich macht oder verleumdet,

    wird mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.“

    Quelle:
    http://dejure.org/gesetze/StGB/130.html

    So, so, der öffentliche Frieden ist es also, der den Gestaltern der Gesellschaft eines Deutschland „am Herzen“ liegt.
    Da fragen wir uns gleich mal nach den Methoden, wie diese „Ordnung“ aufrechterhalten wird.

    Das Volk wird getäuscht, belogen, desinformiert?

    Das Volk wird verwirrt und verängstigt?

    Ungerechtigkeit wird praktiziert, indem unterschiedlich privilegierte Schichten gegeneinander aufgebracht wrden?

    Ethnische Durchmischung wird angeordnet, der – teils unmögliche – Integrationsprozess dem Volk aufgebürdet?

    Das soziale Wohl des Volkes wird wirtschaftliche und/oder Kapital-Interessen untergeordnet?

    Der nötige Widerstand gegen volksfeindliche Massnahmen wird zersetzt durch Duldung/Förderung von Entwicklungen, die die Volksgesundheit herabsetzen?

    Das Volk befindet sich weiterhin im Kriegszustand, Besatzungstruppen mit unbekanntem Waffenarsenal verhindern (weiterhin) die Inanspruchnahme der Selbstbestimmungsrechte des Volkes?
    Volksvermögen wird dem Volk entzogen, die Volks-Arbeitsleistung wird nicht für das Wohl des Volkes verwendet, wenn es dazu verwndet wird, eine Ordnung aufrechtzuerhalten, die elitäre-privilegierte Gruppen bevorzugt (staatsunabhängiger macht) und benachteiligte Gruppen weiter schwächt und staatsabhängiger macht?

    Die Auflistung von Fragen ist nicht vollständig.

    Wie ließe sich diese Szenario, in dem der Starke gestärkt und der Schwache geschwächt wird, beschreiben?
    Unsozial und unchristlich?

    Menschen, die im christlichen Verständnis leben und das Wohl eines Volkes mehren wollen, werden ein System, das Gegenteiliges beabsichtigt, nicht bekämpfen – müssen. Weil sie nicht im Sinne des System wirken.
    Darum möchte ich bitten dürfen: Ganz einfach zu SEIN, christlich und sozial, im Sinne einer natürlichen menschlichen Ordnung.

    Gruß
    Wolfgang.

  24. gerd zimmermann
    August 6, 2013 um 12:32 pm

    „Verschwörungstheoretiker könnte es geben. Als sicher schätze ich ein, dass es Verschwörungspragmatiker gibt. Die im Geheimen Pläne entwickeln und umsetzen. Warum sie das tun, lasse ich vorerst mal beseite, weil ich meine, der pragmatische Aspekt sei wichtig:
    Die Absichten der elitären Gruppe auf der einen Seite, richten sich gegen die Interessen einer anderen Seite.“

    Wolfgang, angenommen, es gibt nur den EINEN

    erschiesse Ihn, ER ist immer noch da

    das ist fast logisch, Logik hat nichts mit Geist gemein

    Geist hat keine Masse

    das hat nichts mit der künstlichen Schwerkraft zu tun

    die unterliegt der Logik.

    solange wir das glauben

    der Berg kommt

    muss er auch, weil der Gedanke der Berg ist

  25. zuio
    August 7, 2013 um 8:11 am

    Nachricht vom Blog-Betreiber: Da dieser Kommentar keinen weiteren Beitrag in der Sache brachte, habe ich ihn gelöscht, und ich werde in Zukunft mit ähnlichen genauso verfahren.

Comment pages

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: