Startseite > Ökonomie, Gesellschaft, Politik > Bin ich ein Mensch oder eine Person, das ist hier die zentrale Frage, oder?

Bin ich ein Mensch oder eine Person, das ist hier die zentrale Frage, oder?

Alternativer Titel

Ist das ein gangbarer Weg, den Weltfrieden sicherzustellen? Von der „Freeman on the Land“ Bewegung …

Es wird immer verwirrender. Guido wird sich sicher freuen. Was, wenn unser Staatswesen, von dem wir seit Geburt an glauben, das er gut und richtig ist, aber uns verführt, andere zu schaden? Müssten wir uns dann nicht aus ethischen oder was auch immer Gründen uns als Mensch davon distanzieren?

Wir kommen als Mensch mit allgemeinen Grundfunktionen (biologisches System -> siehe z.B. Armin Rütten: Wissensaktivierung – Neue Denkwege) auf die Welt. Werden wir anschließend nicht nur durch unsere gesellschaftliche Bildung (Elternhaus und Schule) zu einer Person geformt (und dabei zunehmend ent-menschlicht?) sondern übernehmen auch die Rolle einer Person im Staatskonstrukt? Muss das so sein, oder können wir uns aus diesem Staat qua Geburt lösen?

Da kommen spontan ein Haufen Fragen auf. Seit einigen Jahren prüfen in allen Staaten der Welt Menschen diese Fragen und haben sich international in der Bewegung Freeman on the Land zusammengeschlossen, um sich zu freien Menschen der Erde zu deklarieren.

Noch haben sich nicht Viele getraut, diesen Schritt zu gehen. Einer von Ihnen, Johannes Ewald Kreißl hat den Schritt in Österreich gewagt. In einem Interview erklärt er die Hintergründe und macht deutlich, dass der Verzicht aller Menschen als Person eines Staats direkt in einen Weltfrieden münden sollte. Hat er Recht?

Hier geht es zum Interview mit ihm sowie seiner eidesstattlichen Erklärung: Ich bin keine Person – Ich hab’ eine!

Interessant finde ich seine Argumentation, warum er keine Steuern zahlen will und auch nicht muss, und warum er zwar den Staat ablehnt aber bestimmte Dinge wie den Reisepass nutzt. Gerne ist er aber b, Bedürftigen Hilfe zu leisten.

Und zum Abschluss noch kurz die bekannteste Ableitung für Person: von lat. personare (kurzes -o-) für „durchtönen“ (nämlich die Stimme durch die Maske). Wikipedia

  1. Januar 10, 2013 um 2:24 am

    Ein Säugling, der ohne seinen Willen getauft wurde – ist automatisch Mitglied dieser KIrche – aber ist ein Kind, das beim Standesamt nicht gemeldet wurde automatisch Staatsbürger ?
    das habe ich mich auch schon gefragt, wenn ein Kind (Hausgeburt) nicht beim Standesamt angemeldet wird – also auch kein Kindergeld beantragt wird – ist es dann auch frei von der Staatsschule und vom Militärdienst , von der Steuer und von Zwangsbeirägen für die Kasse der Krankheit ? Kann so ein Mensch im Lande deutsch existieren – dh., konkret lassen ihn die Mit-Menschen existieren ?

    • maretina
      Januar 10, 2013 um 1:29 pm

      Bürger, Person, Mensch, ganz unterschiedliche Begriffe, die mal auf ihren Gehalt und Ursprung zu hinterfragen Sinn macht. Demnächst mehr.
      Deine Fragen sind gut, Danke Dir.
      Freundlich
      Martina

      • Januar 10, 2013 um 11:23 pm

        1. Bürger: (a) Bewohner eines Dorfes, analog zu Demokratie: Herrschaft aller Bewohner eines Dorfes (Griechisch), (b) rein faktisch richtig, aber historisch nicht nachweisbar, ist der Bürger der Bürge für die Untaten des Staatsapparates, im Land ‚Deutsch‘ also Bürge für die sogenannte Staatsverschuldung.
        2. Person: Juristische Fiktion, die meines Wissens nach durch Geburtsurkunde erstellt und dann ab Erteilung eines Personalausweises missbraucht und belangt wird.
        3. Mensch: Freies, von Natur aus souveränes, induviduelles Wesen, unübertrefflich in Schönheit und Weisheit 😉

        LG

        • maretina
          Januar 11, 2013 um 9:06 am

          Hallo Klarer Denker,

          -Bürger geht im Deutschen auch zurück auf die in einer Burg Schutz suchenden Händler und Handwerker. Burg und bergen, also schützen, haben s auch was miteinander zu tun. Später dann zu sehen an den entstehenden Städten, die ja auch Schutz boten. Dieser Schutz wurde vom Gemeinwesen getragen. Die welche EIGENTUM (Grund und Boden) besaßen innerhalb der Gemarkung und schützen wollten verpflichteten sich den Schutz für Alle zu finanzieren und zu organisieren. Steuerpflicht und Verteidigunspflicht entstanden daraus (sehr grob). Sie waren dann allerdings auch diejenigen die im Rat saßen und beschlossen wann, wie , was. Bürger wurde Mann in einer Zeremonie, Frauen und Besitzlosen wurden die Bürgerrechte und -pflichten nicht zuteil.
          Du siehst allerdings es ging nicht um einen einseitig verpflichtenden Vertrag wie bei einer Bürgschaft üblich.

          Die Schutzfunktion, die das Gemeinwesen für seine Mitglieder hat, damit sieht es schlecht aus, sie ist ausgehöhlt bzw. existiert nicht mehr, aus vielerlei Gründen und Wirkungen heraus, die aufzuzählen ich mir spare.

          -Person, wenn ich mir die obige Definition herunterbreche, also der eine oder mehrere Rollen spielende Mensch, wie auf dem Theater, griechische Tragödien fallen mir da ein, der seinen Seelenausdruck hinter einer Maske verbirgt, lautlicher Ausdruck wird von besagter Maske verzerrt.
          Wo eine Person sich befindet, ist Personal nicht weit.
          “ Mit Personal werden die in jeder Art von Organisationen in abhängiger Stellung arbeitenden Menschen bezeichnet, die innerhalb einer institutionell abgesicherten Ordnung gegen Entgelt eine Arbeitsleistung erbringen.“ (Wikipedia)
          Abhängig Beschäftigte haben einen Personal-Ausweis.(? Aha)….Und Personal folgt erteilten Anweisungen, Mensch ist an der Stelle ganz weit weg.

          Warum muss Mensch übrigens seine Existenz mit Papieren belegen, hat er keine existiert er dann nicht?

          Euch Allen einen schönen Tag
          Martina

    • Gavin Rode
      Oktober 27, 2013 um 4:52 pm

      Wenn ein Kind geboren wird, egal ob Hausgeburt oder im Krankenhaus(Militärische Einrich-
      tung), erhält es immer zunächst eine Geburtsbescheinigung(4-fach), damit können Sozial-
      leistungen wie Kindergeld beantragt werden.Fakt. Das Kind ist hier einfach Kind.
      Der Haken: Die Eltern(die Mutter) werden angewiesen, (zusätzlich) für das Kind beim Geburtsregister/Standesamt eine Geburtsurkunde zu beantragen.Ist diese ausgestellt, ist
      das Kind gleichzeitig registriert und damit wird ohne Wissen der Eltern für das Kind eine
      PERSON geschaffen, alle glauben, das Kind sei eine Person, aber es ist keine, es hat eine.
      Diese PERSON ermöglicht eine Zugriffsmöglichkeit der Verwaltung(genannt:Staat), dadurch
      kann der heranwachsende Mensch einen Ausweis/Pass beantragen,Verträge abschliessen,
      einberufen werden, steuerlich veranlagt werden. Der Mensch hat dazu (unwissentlich) sein
      Einverständnis durch seine (menschlichen)Unterschriften gegeben und jedesmal mit seiner
      PERSON eine Verknüpfung hergestellt. Das geht in der Regel bis sein Körper abstirbt.
      Sein ganzes Leben ist er mit seiner PERSON an diese Rituale gebunden(=Matrix).
      Einige Menschen (weltweit) haben dies erkannt und arbeiten an einer Lösung, aus der
      Matrix ausscheiden zu können. Es ist einiges am Laufen.
      Noch ein Haken: Die meisten MenschenPERSONEN begreifen gar nicht, was mit ihnen
      geschieht und sie haben weit überwiegend auch kein Interesse, hier zu recherchieren,
      um wieder in ihre ursprünglichen Rechte(s.o.) wieder eingesetzt zu werden, sie wissen
      gar nicht, dass sie ihre (Bürger-)rechte verloren haben, weil man ihnen per Propaganda
      den Glauben oktroyiert, sie hätten Menschenrechte. Die haben sie aber nicht.
      Laut Wikipedia (unter „Person“) gelten Menschenrechte nur für PERSONEN.
      Tja, so ist das …..
      G.R.

  2. federleichtes
    Januar 10, 2013 um 12:27 pm

    Wenig Zeit, darum kurz:

    Das Staatswesen nutzt (und zeigt!) zwei mögliche Kern-Manipulationen. Ent-Sozialisierung und Ent-Individualisierung. Beides bedeutet Entfremdung vom WESEN-tlichen. Mit der Folge, dass künstliche Gesellschaften entstehen, innerhalb künstlicher Grenzen und künstlich entstandener Vorstellungen – von Individualität und Sozialität.

    Das Welt-Wesen implantierte Herrschaft als Zweck, Fremdbeherrschung in Selbst-Berherrschung zu wandeln.

    Ja, vom Regen in die Traufe – vom warmen Fruchtwasser in die kalte Taufe: Abschreckend.

    Ganz interessant, dass Rosenzierde allein für Fragestellungen Daumenrunter erntet. Einige erscheinen bereits sehr nervös. Umso besser: Eine Wunde sollte man gründlich reinigen.

    Danke für das Thema, am Abend mehr dazu.

    Wolfgang

  3. Januar 10, 2013 um 8:31 pm

    Ist gerade veröffentlicht worden. Eine Proklamation eines deutschen „Austreters“:
    Kurzbericht über den Austritt aus der Trauergemeinschaft Bundesrepublik Deutschland

    1. Proklamation der Abmeldung von der Meldebehörde
    2. Austritt aus dem mafiösen BRD- (Justiz-) System
    3. Erklärung über geänderten Personenstand

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    hiermit melde ich meine Person gemäß §15 (2) Meldegesetz von Ihrer Meldebehörde und insgesamt aus dem kriegstreiberischen, menschenrechtverletzenden, freiheitsberaubenden System der Bundesrepublik Deutschland ab.
    Die mir durch Geburtsurkunde geschenkte Person (juristische Fiktion) erhalten Sie durch Rückgabe der Plastikkarte (sogenannter “Personalausweis”) hiermit zurück.
    Ich bin damit kein Rechtsteilnehmer mehr, sondern ein freier Mensch mit unveräußerlichen Menschenrechten, die auch Sie achten müssen. Ein zu den Machenschaften der Bundesrepublik Deutschland und ihrer Organe konkludentes Verhalten kann mir nun nicht mehr nachgesagt werden.
    Bei dieser Mitteilung handelt es sich um eine Proklamation; eine Ablehnung oder ein Widerspruch durch Sie ist nicht erforderlich und wirkungslos.

    Mit freundlichen Grüßen,

    • federleichtes
      Januar 10, 2013 um 9:32 pm

      Zufall?
      GENAU darüber sprachen wir eben – länger.
      Ich sagte: “ Es kann nicht sein, dass man Menschen zum Mitwirken in einem Verbrecherstaat zwingen kann“.
      Wobei ja nicht klar ist, ob – unter den geltenden Bedingungen der FREMDherrschaft – überhaupt ein Staat BRD existiert.
      Tatsache ist: Es gibt keine klare Gewaltentrennung, klar ist die Vernichtung von Volksvermögen, klar ist Vermögensveruntreuung, klar ist Machtmissbrauch, klar ist das Täuschen über das politisch wirklich Gewollte, klar ist das Fehlen politisch unabhängiger Handlungsfähigkeit: Wir sind die Vasallen fremdgesteuerter Vasallen, die in Allianz mit den Welt-Erzverbrechern agieren – gegen jede Vernunft und gegen jede Menschlichkeit.

      Ich habe jetzt nicht mehr Zeit, das Thema ist längst nicht fertig für mich.

      Danke für den Beitrag.

      Wolfgang

      • Januar 10, 2013 um 11:18 pm

        Zu den Machenschaften der Trauergemeinschaft BRD kann man auch mal das hier lesen:
        Ist die Bundesrepublik Deutschland eine kriminelle Organisation? (4. Update)
        Viele Grüße

        • Januar 10, 2013 um 11:46 pm

          Man vernetzt sich mit Gleichgesinnten und baut ein neues System auf. Dafür brauchen wir keine blutige Revolution, noch nicht mal Demonstrationen, bei denen man sich zum Beispiel trifft, um gegen Bankenrettungen zu protestieren, während man am nächsten Tag schon wieder das gleiche zinsbelastete Geld verwendet (man nennt diese Verhaltensweise auch „Heuchelei“). Stattdessen wechselt man Schritt für Schritt über in ein anderes System, das zinsloses Geld verwendet, keine Angriffskriege führt, in dem nicht jeder gegen jeden arbeitet und Gemeinschaft wieder Sinn ergibt. Wenn genügend Menschen dem neuen System angehören, geht das alte System von selbst unter. Abschaffen müssen wir die BRD also nicht, aber lassen wir sie ihre dummen Kriegsspiele doch unter sich führen.

          Das Beste wäre dann, wenn das neue System vom alten anerkannt und nicht bekämpft wird. Dies ist der Fall. Die hier skizzierte Lösung gibt es bereits, sie heißt NeuDeutschland. http://www.neudeutschland.org/

          Da bin ich ambivalent: einerseits stimme ich mit der Schaffung neuer Systeme zu. Allerdings habe ich mit dem Ersatz der Demokratur durch ein neues Königtum mein Problem.

          Warum sollte es nicht wie überall in der Flora und Fauna auch die Diversität der Gemeinschaften geben. Muss es unbedingt den einen Ersatz geben. Warum nicht ganz viele. Die aber dann über die Schnittstelle der Lebensbedürfnisse sich austauschen?

          Monopole führen immer zu ihrem Tod. Daher: es lebe die kraftvolle Vielfalt?

  4. Januar 10, 2013 um 10:35 pm

    Und hier hat es noch Jemand abgemeldet und hat sogar Zuspruch von den Menschen im Amt bekommen: http://autarkes-rattelsdorf.blogspot.de/2013/01/kurz-protokoll-zur-abgabe-eines.html

    • maretina
      Januar 11, 2013 um 9:29 am

      Die Probleme mit dem neuen Königtum habe ich auch. Ich mein viele bemühen sich um Ersatz des heutigen Systems. Nur gehen sie leider meist noch davon aus hierarchische Strukturen durch neue hierarchische Strukturen ersetzen zu müssen. (Da kann dann schon ein „Kleinkönigtum“ wie bei P. Fitzek entstehen:)
      Was Austritt aus der Verwaltungsgemeinschaft betrifft, sollte sich jeder klar machen das bedeutet erst mal „staatenlos“ zu sein, bzw. Einwohner eines Landes zu sein, dessen Staat z.Zt. nicht handlungsfähig ist. – Nicht alle Menschen in allen Ämtern verstehen das. Selbst wenn sie es verstehen, handeln sie dann doch nach Anweisungen. Das Beste was passieren kann ist, dass sie Mensch in Ruhe lassen.
      Hab hier noch einen Link, wenn ihr euch durch die gesamte Webseite durchgrabt findet ihr einiges.
      http://www.natuerlicheperson.de/pse-beispiele

      Liebe Grüße
      Martina

  5. federleichtes
    Januar 12, 2013 um 1:03 pm

    Da gibt es eine Landfkäche X.
    Da kommen ein paar Y-Leute und behaupten,
    das sei der Staat Z.

    Damit existiert ein Staat XYZ bei denen, die glauben, das sei wirklich XYZ.
    (weil X und Y da sind!)
    Existiert XYZ, weil er Kinder hervorbringen kann, die seinen Namen rufen?
    Bewirken Gesetze, Regierung und Verwaltungen, Militär und Polizeit, bilaterale Beziehungen zu anderen „Staaten“ nichts anderes als eine Glaubhaftmachung, der Staat XYZ sei existent?

    Was ist, wenn der Staat XYZ NICHT existiert? Kann etwas Nicht-Existierendes Gesetze und Verwaltungen länger erzeugen, als der Glaube an der Existenz von XYZ besteht?

    Ich glaube, die grundlegende Veränderung von Bedingungen, die über ein Land und eine Bewohner herrschen, behindert bzw. verunmöglicht sich, indem man annimmt, die Gesetze seien gültig und man können nur in diesem Rahmen etwas Neues erschaffen.

    Wie wäre es, wenn ein paar – zunehmend mehr – Menschen ihren Irrglauben (an XYZ) als Schreckgespenst enttarnen und ihn verbannen? Hörte dann die Ratlosigkeit zunehmend-mehr auf?

    Stets zu Diensten, außer einem nicht-existenten Staat.

    Euer
    Wolfgang

  6. Silvia Sappel
    März 9, 2015 um 9:22 pm

    Freeman

  7. März 18, 2016 um 8:25 pm

    In “ Deutschland“ ist auch keine Mitführungspflicht des „Personalausweises“ verankert, ich muß niemanden beweisen wer ich bin. In meiner letzten Verkehrskontrolle habe ich nur Führerschein und Zulassung gezeigt. Na die Dillgurke hat ein Gesicht gezogen als er mein Foto gesehen hat. ( Foto war 25 Jahre alt) Ha Ha

  8. Gerd Zimmermann
    März 29, 2016 um 12:03 am

    2ir haben vergessen was Leben ist

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: