Startseite > Bildung > Gehirn-Jogging: Schlug in die Erde doch ein großer Brocken ein?

Gehirn-Jogging: Schlug in die Erde doch ein großer Brocken ein?

bebenIngo Neitzel hatte mich heute auf eine interessanate Theorie zum Aussehen unserer Erdoberfäche aufmerksam gemacht:

Er meint, dass Alles danach aussieht, dass in die Erde ein recht großer Brocken reingeknallt ist. Und da die Erde nicht wirklich hart sondern im Innern weich ist und unsere feste Oberfläche verhältnismäßig dünn, ist ein Teil wieder abesprungen ist. Gerade soweit, wie der Mond eben gekommen ist. So wie wir das bei einem Wassertropfen sehen, der auf eine Wasseroberfläche fällt. Hierbei wird ebenfalls ein kleinerer Teil wieder „ausgespuckt“.

Dieser Brocken hätte auch das Wasser in Form von Eis mitbringen können. Der Aufprall hätte zwischen Amerika und Asien gelegen. Daher sind entlang der Küsten auch die hohen Gebirgszüge zu sehen. Und da der Kern in der Erde verblieben ist, ist die Erde deutlich größer geworden. Und wie bei einem Luftballon, der aufgeblasen wird, gut zusehen ist, sind die Erdteile entsprechend auseinander gedriftet.

Zusätzlich zum Aufschwappen der Randzonendurch den Aufprall komen noch Effekte durch den anschließenden Auswurfstrahl unterhalb der Mond. Dieser Strahl und die Erdrehung sind die Geburt der sichtbaren fast geraden Gebirgslinie bis nach Spanien (Sehr gut auf der karte zu erkennen). Der Mondtropfen hatte genug Schwungkraft, um der Anziehungskraft der erde zu entkommen. Dr Reststrahl fiel zur Erde zurück wie eine Schlange, und durch die Erddrehung verteilte sich der Strahl bis nach Spanien in einer Linie. Das Himalaya Gebirge ist dicker, weil der Auswurf sunten dicker war.

Dass der Einschlag dort war, ist daran zu erkennen, dass dort die tiefsten Punkte zu finden sind und ein deutliches Einschlagsrundbecken abgezeichnet ist. Zudem weisen die aufgeworfenen Randgebirge der angrezenden Kontinente darauf hin, die auf der gegenüber liegenden Seite gänzlich fehlt, da es dort nur zum Riss durch Erdaufblähung kam.

Und das war dann alles eine Sache von wenigen Stunden. Ingo ist der Meinung, dass unsere Gebirge alle in diesem kurzen Zeitraum durch die Stauchungen der Erschütterung zustande gekommen sein können.

Ganz abwegig finde ich diese Thoerie nicht. Auch wenn noch einige Fragen offen bleiben, z.B.:

In welchem Winkel schlug zur Laufbahn ein?
Ist die Laufbahn damit geändert worden?
Wann schlug er ein?
War er der Grund für das Aussterben der Dino?
Oder brachte er gar das Leben im Eis auf die Erde mit?

Hier noch die Karte von oben in groß: http://beben2.cya.de/

Nachtrag vom 04.01.2013: Ingo hatte mich noch auf diese beiden Videos aufmerksam gemacht, die seine Theorie gut unterstützen:

Kategorien:Bildung Schlagwörter: , ,
  1. Januar 3, 2013 um 10:47 am

    nun ja – ich bin der Auffassung, dass die Atlanter selbst mit Kräften gespielt haben (Krieg), die sie nicht beherrschten und einen ganzen Kontinent herausgesprengt haben – das sind dann auch die vielen ‚Erdteile, die so im Weltall herumfliegen – vielleicht hat die Erde auch einen neuen Platz im Planetensystem eingenommen., Weil sie ja tagelang getrudelt ist und es nicht hell wurde laut Berichten der Bibel bevor die Sintflut einsetzte. Die Hobi-Indianer erzählen in ihrem Kulttänzen, dass sie über jahrzehnte von einem Atlanter nach Amerika geleitet wurden, was damals noch unbewohnt war – sich aber erst aus dem Meer erhob.
    Deshalb ist auch Atlantis nicht zu finden. und durch das Fehlen sind die Kontinente auseinander getriftet. Heute senkt sich noch immer die asiatische Erdscholle..
    Das sollte auch eine Warnung sein – für die ‚Spielereien mit Atomkräften., die ja immer und weiter durch die Großmächte erfolgen. Auch die Atomkraftwere sind eine reelle Gefahr, da es hier nur eines Beschusses mit konventionellen Waffen bedarf und die Erde fliegt uns um die Ohren – Gerade deshalb braucht es unbedingt der weiblichen Denkweisen, des Konsens, gegen die männliche Denkweise der Hirarchie ‚Erst wenn beide Kräfte gleichstark sind – ist die Gefahr gebannt. Frauen spielen kein Krieg – das ist Männersache. ABER mehr als je brauchen wir die weibliche Gegenkraft. Wenn sich die Frauen der Welt dieser ihrer Kraft bewusst werden, sind sie stärker als die Männer – es ist die Kraft des Lebens.
    Da heute sehr viele Jungs bei alleinerziehenden Müttern aufgezogen werden – haben wir die Chance, mehr weibliche Kräfte bewusst zu machen. auch von der männlichen Welt.
    Aber deshalb müssen wir auch schnellstens die christliche Religion des alleinigen männlichen Gottes loswerden und in eine Religion eintauchen, die die Besinnung, die Meditation lehrt. Das hat auch mit der natürlichen Sexualität zu tun. Wird sie ausgelebt anstatt käuflich verunglimpft dann gibt es keinen Krieg. Ich habe von Beobachtungen des kindlichen Spiels gelesen – eine Gruppe Kinder, funktionierten eine Schublade als Boot um, aber ein Junge passte nicht mehr rein – um seinen Ausschluß zu kompensieren imitierte er einen Stock zum Gewehr und fiel in einen Marschschritt – der dem Herzschlag des mütterlichem Herzens während der Geburt entspricht.
    Noch immer werden Jungs-geburten dem der Mädchen-Geburten vorgezogen – in China ist dies ganz extrem, so dass es zum Frauenhandel kommt – und zu Selbstmorden von jungen Männern, die kein Geld haben, sich eine Frau zu kaufen.
    Wir müssen nur alle Informationen. eins und eins zusammenzählen, um zu einem richten Schluß zu kommen. Es darf keinen Krieg geben. Umso gefährlicher ist die Waffenprodution in deutsch und der Verkauf um den Profites wegen an Länder wo sogar durch deutsche und US Regierung der Krieg provoziert wird. Auch die Anschaffung von Waffen und Munition der US und Regierung deutsch für einen Krieg gegen das eigene Volk ist gefährlich. Denn Gewalt löst immer Gegengewalt aus.
    Sind die Menschen denn nicht lernfähig ?

    • maretina
      Januar 3, 2013 um 2:54 pm

      …und die Besiedlung Amerikas begann neueren Funden zufolge ungefähr auf der heutigen geografischen Breite von Peru auf der pazifischen Seite. Was die Wanderungsbewegung über die Beringstrasse nicht ausschließt, sie war nur nicht der Anfang.
      Theorien und Hypothesen zu Atlantis gibt es viele. Es ist die Rede von nicht mehr zu beherrschenden Technologien, entstanden aus einer Arroganz der Beherrschbarkeit heraus. Vergleiche erwünscht. Sind wir in der Wiederholungsschleife und fähig darüber hinaus zu wachsen, weil wir und die Zeit reif dafür sind? Weil sich alles, jedes Zeitalter immer während wiederholen muss, um dann einen neuen Aspekt hinzu zu fügen? ( Wie der menschliche Fötus, der die biologischen Entwicklungsschritte der Menschheit innerhalb von neun Monaten durchläuft.)
      Auch zur wachsenden Erde gibt es ja zumindest noch die Theorie, dass von den Neutrinos, die in sagenhafter Anzahl auf die Erde treffen, diejenigen welche den Erdkern passieren wollen durch hohen Druck und Temperatur in Masse umgewandelt werden. Mehr dazu hier: http://www.baerfacts.de/2009/07/20/die-wachsende-erde/

      ‘Erst wenn beide Kräfte gleichstark sind – ist die Gefahr gebannt. Frauen spielen kein Krieg – das ist Männersache.“
      Das kann ich so nicht unterschreiben, schließlich sind ja alle Männer mal Kinder gewesen und meist von Frauen großgezogen worden. Was haben sie da zu sehen bekommen, genau wie ihre Schwestern? Frauen die meist Krieg führen, im Kleinen, gegen sich selbst, gegen die Kinder, Grabenkämpfe gegen die Männer, ihre Geschlechtsgenossinnen u.s.w.
      Für meine Begriffe geht es um die Wiederentdeckung der weiblichen Seelen-Kräfte und Qualitäten, die sich nicht an`s biologische Geschlecht binden lassen. Wenn wir alle das so erkennen können und akzeptieren kommen wir aus dem implementierten Gegeneinander zu einem gedeihlichen Miteinander. Was anderes hilft ja sowieso nicht 😉

      Unsere Religionen, besonders die christliche, glänzen durch Uminterpretation und wenn das nicht hilft durch Weglassen und Ignoranz.
      Das schönste Bsp. für mich an der Stelle das „Vater unser“ aramäisch:

      O Gebärer(in)! Vater-Mutter des Kosmos,
      Bündele Dein Licht in uns – mache es nützlich:
      Erschaffe Dein Reich der Einheit jetzt.
      Dein eines Verlangen wirkt dann in unserem – wie in allem Licht, so in allen Formen.
      Gewähre uns täglich, was wir an Brot und Einsicht brauchen.
      Löse die Stränge der Fehler, die uns binden, wie wir loslassen, was uns bindet an die Schuld anderer.
      Lass oberflächliche Dinge uns nicht irreführen, sondern befreie uns von dem, was uns zurückhält.
      Aus Dir kommt der allwirksame Wille, die lebendige Kraft zu handeln, das Lied, das alles verschönert und sich von Zeitalter zu Zeitalter erneuert.

      Einen friedvollen Tag
      Martina

      • Januar 3, 2013 um 3:00 pm

        Die Transformation des „Vater unseres“ zu sehen, ist fast wie ein Schock …
        Danke für diese Erkenntnis, Martin

      • federleichtes
        Januar 3, 2013 um 3:14 pm

        „… geht es um die Wiederentdeckung der weiblichen Seelen-Kräfte und Qualitäten, die sich nicht an`s biologische Geschlecht binden lassen.“

        Hallo Martina,
        was mit wenigen Worten alles zu sagen ist, gell.

        „Aus Dir kommt der allwirksame Wille, die lebendige Kraft zu handeln, das Lied, das alles verschönert und sich von Zeitalter zu Zeitalter erneuert.“

        Man stelle sich vor, es gäbe diesen „Geist“ – und eine Verbindung, eine natürliche energetische und informative Verbindung zu den Menschen. Könnten direkt Gefühle entstehen.

        Danke für diesen schönen Text.

        Gruß
        Wolfgang

        • maretina
          Januar 3, 2013 um 3:30 pm

          Ja lieber Martin und lieber Wolfgang,

          mir ist das Gebet vor ein paar Jahren vorgetragen worden, ich musste nicht lesen als ich darauf gestoßen wurde. Für mich ist es noch heute ein Lied, kein Gebet. Ein Lied der Freude, Lebensfreude, frei von aller implementierten Schuld.

          Liebe Grüße
          Martina

          • Januar 3, 2013 um 4:16 pm

            Daher steht es jetzt auch oben rechts auf dem Blog 🙂

        • Januar 3, 2013 um 3:49 pm

          Auch von mir ein kurzes Danke, Martina
          Ralf

  2. Januar 3, 2013 um 11:38 am

    Diese Theorie ist erst einmal – mit unserem Wissen und unseren Mitteln – nicht unbedingt von der Hand zu weisen.

    Es gibt auch eine Theorie, nach der wir nicht AUF, sondern IN der Erde leben – und alle physikalischen und astronomischen Erkenntnisse würden genau so anwendbar sein und stimmen….

    Verrückte Welt?

    Da fällt mir Sokrates ein: „Das einzige, was ich weiß, ist, dass ich nichts weiß.“

    @Rosenzierde:

    Ich gehe mit Dir konform, dass ein Ausgleich der männlichen und weiblichen Kräfte notwendig ist. Das entspricht meinen Gedankengängen:
    Wir hatten eine von weiblichen Kräften dominierte Welt – das Matriachat. Das hat nicht wirklich geklappt, so wurde es nun durch eine von männlichen Kräften dominierten Welt abgelöst. Dass dies uns als Menschheit auch nicht zum Guten gereicht, erleben wir gerade überdeutlich. Bleibt uns also nur noch, für ein Gleichgewicht und Miteinander, ein sich gegenseitiges Ergänzen der beiden Kräfte zu sorgen… Dann könnte unsere Menschheit endlich zur Ruhe und Frieden kommen.

  3. Januar 3, 2013 um 4:50 pm

    Bei dieser Theorie bleibt das “Problem“ das die alten Mythen und Geschichten der Urvölker ganz andere Hergehensweisen der Entstehung der Erdoberfläche erzählen und die im Rahmen der Herleitung eines Elektrischen Universums ganz ohne den Konsens-Asteroiden auskommen. Wenn ein Gesamtbewusstsein das Bild der Realität erschafft und dieses Bewusstsein einem Wandel ausgesetzt ist, dann kommt es auch entsprechend im realen Bilderfluss zu heftigesten Interpretationen energetischer Ausgleichsbemühungen. Da wird reichlich Potenzial freigesetzt und bildhaft umgesetzt. Der Asteroid kommt ins Spiel weil wir aktuell dem Konsens der Denkstrukturen folgen und gänzlich außer Acht lassen, dass das Gesamtbewusstsein HEUTE ein anderes ist als DAMALS, auch wenn das mit der Zeit mal wieder ein Thema für sich ist. Der Asteroid ist wie ein Gen … beide müssen aktuell für Dinge herhalten, die wir aufgrund der Trennung vom Ganzen aus den Augen verloren haben …

    Gruß Guido

  4. Januar 3, 2013 um 6:55 pm

    Ich sammel Daumen-runter, daher noch Folgendes:

    http://www.gold-dna.de/updatesept.html#up282

    Gruß Guido

  5. Januar 5, 2013 um 12:45 am

    Schlug in die Erde ein Brocken ein oder hatte das Gesamtbewusstsein einen großen Brocken zu schlucken, in Form der Realisierung des Egos des menschgewordenen Bewusstseins, im Akt der notwendig gewordenen Loslösung vom Gesamtbewusstsein ?

    Gruß Guido

    • maretina
      Januar 5, 2013 um 5:34 pm

      Interessant. Eingängig. Beides.

  6. Januar 6, 2013 um 1:22 pm

    Bezüglich des Vergleichs mit dem Wasser noch Folgendes: Was für Wasser gilt, muss nicht zwangsläufig für andere Materieformen gelten, denn der Tropfen entsteht durch die besonderen Eigenschaften des Wassers, die sich in keinem anderen Stoff finden. Ich hatte es schon mal verlinkt, aber da es passt hier das Ganze noch einmal, schließlich erfüllt der Mond im Gesamtbild des Sonnensystems, wie jeder andere Körper auch, eine stabilisierende Funktion für das Gesamtgebilde im Sinne der Harmonie:

    http://www.gold-dna.de/kosmos.pdf

    Gruß Guido

    • prozessor nane
      Januar 24, 2013 um 2:43 pm

      tropfen ist nicht auf wasser bezogen sondern auf Flüssigkeit im sinne von Viskosität .. denn das Erdinnere ist flüssig und verhält sich im grossen auch wie eine Flüssigkeit .. hier im Beispiel wars das wasser, denn Lava ist recht ungemütlich im Raumschiff zu handeln. :).

    • prozessor nane
      Januar 24, 2013 um 3:04 pm

      also im kleinen Modell bietet sich ein lehmiger oder/und sandiger brei an, der recht gut an das Lava Modell im grossen erinnert .. und hier mal ein interessantes Video dazu.
      mit hilfe dieses Videos ist das – unter Berücksichtigung der erddrehung – zurückfallen des hauptstrahls nachvollziehbar .. so entstanden die Gebirge in einer nachvollziehbaren Linie.

    • prozessor nane
      Januar 24, 2013 um 7:27 pm

      vielleicht noch zum besseren Verständnis .. der aussenrand auswurf ist quasi das überschwappen = zeugung des feuerring bzw gürtel.
      dann ist sehr deutlich zu erkennen, ein spitzer strahl beginnt mit hoher Geschwindigkeit und endet langsam in Verdickung, bis der Rückfall eintritt .. also wäre bei der erddrehung der erste treffer auf land der dickste = das Himalaya Gebirge .. folgend der immer dünner werdende und unterbrochene aufschlag der (noch im gravitationsbereich verbliebenen) reste.
      diese sind – bei erddrehung – bis nach Portugal nachvollziehbar aufgeschlagen .. ebenso sind die alpen entstanden .. da war nix mit Stauchung durch plattenverschiebung 🙂
      das erste und schnellste material ausserhalb der Gravitation hat dann den Mond geformt.

      und ganz ehrlich, ich hätte das gerne aus sicherer erd-Entfernung beobachtet 🙂

    • prozessor nane
      Januar 24, 2013 um 7:45 pm

      ebenso ist dadurch eine höhere last und Unwucht auf die einst glatte Erdkruste gedonnert und ist dadurch ein Garant für höhere Erdbeben dichte. möglicherweise führte das damals zum fehlschuss in Richtung Stauchung durch plattentektonik .. bei genauer Überlegung entbehrt das jeglicher Logik 🙂 .. zumal die meisten platten ja „ANGEBLICH“ übereinander rutschen und nicht stumpf aufeinander drücken.
      natürlich schliesse ich kleine unwichtige stauchungs-Ereignisse nicht aus, aber ich zweifle extremst am Gebirge stauchungsmodell.

      da verhält es sich wohl ähnlich der Spinat Irrung.

  7. prozessor nane
    Januar 24, 2013 um 9:32 pm

    und als wenn es noch nicht reicht, eine weitere karte, auf der die meisten Erdbeben bis ins rote gehen .. und siehe da, die gewissen bergregionen und der entstehungsverlauf werden noch deutlicher.

  8. prozessor nane
    Februar 2, 2013 um 6:27 pm

    abschliessend vielleicht noch der wohl unumstösslichste beweis gegenüber allen anderen ansichten zur erd und Mond Entstehung. der angesprochene auswurf blub wird dadurch belegt, dass sich der mond immer mit der gleichen seite zur erde dreht, weil er synchronisiert mit null spin ausgeworfen wurde (physikalisch normal).
    somit bin ich mehrfach anderen Theorien voraus 🙂

  9. prozessor nane
    Juli 13, 2013 um 2:31 pm

    und ein erneuter stützender fakt, der im zusammenhang des einschlag Zentrums auf andauernd erhöhte Unruhe schliessen lässt.
    das bild wird immer schlüssiger 🙂

    Länder mit dem größten Gefährdungsgrad durch Naturkatastrophen laut Weltrisikoindex 2012

    http://de.statista.com/statistik/daten/studie/193199/umfrage/gefaehrdeste-laender-laut-weltrisikoindex/

  10. Carla Gauß
    Mai 5, 2015 um 1:25 pm

    Ist zwar schon 2 Jahre her, dass hier was gepostet wurde, aber ich muss das einfach loswerden:
    Es ist unglaublich, dass offensichtlich gebildete Menschen ihr geistiges und kognitives Potential darauf verschwenden, abstruse Theorien zu belegen, die nicht nur der vielfach belegten und wissenschaftlich gestützten Lehrbuchmeinung widersprechen (Was ja offensichtlich das einzige Ziel dieser Seite ist) sondern selbst auch nicht der kleinsten wissenschaftlichen überprüfung standhalten.

    Es ist gut, Dinge zu hinterfragen und anzuzweifeln. Es ist aber fatal Wissenschaft einfach durch absurde Ideen und pseudointelektuelles Geschwafel zu ersetzen.

    Liebe Grüße,

    Carla

    • Mai 5, 2015 um 4:31 pm

      Nicht minder fatal ist die Aussage der Wissenschaft: The science is settled … um Andersdenkende mundtot zu machen. Kein wissenschaftlicher Beweis kann für sich in Anspruch nehmen für alle Zeit unumstößlich Bestand zu haben, egal, wie groß der Gigant ist, auf dessen Schultern der Beweis ruht.

      Gruß Guido

    • der kleine hunger
      Mai 5, 2015 um 5:50 pm

      Die widersprechen keiner Lehrbuch-meinung sondern Ihrem Verständnis. Das sind Welten @Carla. lach Und was Ihr Wissen aus den Lehrbüchern angeht, so sei (auch nach 2 Jahren) Nochmals gesagt, das ist nicht Ihr Wissen, den was Sie daraus an Wissen für sich fakturieren kann auch eine Speicherkarte liefern, und der ist wesentlich billiger zu unterhalten. In diesem Sinn, tragen Sie auch nicht zur Unterhaltung bei. 😉

    • Mai 5, 2015 um 5:57 pm

      Liebe Carla,
      Innovationen passieren, wenn man ausgetretene Pfade verlässt und spekuliert. Mehr ist an dieser Stelle nicht passiert. Und an anderen Stellen werden auch eher Fragen gestellt …
      Und wenn Du was Konkretes hast, gerne genommen. Ansonsten betrachte ich Deinen Kommentar als typisch TROLLig …
      VG Martin

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: