Startseite > Bildung, Gesellschaft > So sollte Schule funktionieren: über Erfahrungsräume im Umgang mit Unvorhersehbarem und Übernahme von Verantwortung

So sollte Schule funktionieren: über Erfahrungsräume im Umgang mit Unvorhersehbarem und Übernahme von Verantwortung

Und es gibt sie doch, die Inseln der Wagemutigen!! Ich habe gerade über Facebook (sei Dank!) den Hinweis auf den folgenden Beitrag bekommen, in der eine Schule vorgestellt wird, die ich als lebende Utopie bezeichnen würde. Hier wachsen die Schüler selbstbestimmt und verantwortungsbewussst heran. Hier wird nicht vom Lehrer vorgekaut, was runterzuschlucken ist, sondern die Lehrpläne werden selbst erstellt und das Wissen entsprechend selbst angeeignet. Und wer sich die Beiträge der Schüler anschaut, der merkt, wie selbstbewusst diese herangereift sind. Bitte mehr davon:

Und ich möchte nochmals die folgende Animation hinterherreichen, die aufzeigt, wie schlimm der überweigende Teil unserer aktuellen und krankmachenden Schulfabriken sind, und welche aufzeigt, was die obige Schule hier schon geleistet hat:

Kategorien:Bildung, Gesellschaft Schlagwörter: , ,
  1. Mai 29, 2013 um 11:26 pm

    M.Schetinin hat eine echte Ich-kann-Schule gemacht. Statt mit DRUCK die Talente matt und platt zu machen, spürt er die SOG-Wirkung des HUNGERS VON GEIST & SEELE. Sog ist auch das Grundprinzip der neuen Ich-kann-Schule.
    Wenn wir nicht nur den Körper sondern auch den entscheidenden Kräften vcon Geist & Seele regelmäßig Stärkung und Pflege geben werden Entwicklungen möglich, wie sie uns Schetinin vormacht. Wir sollten nicht eitel sein und von ihm lernen.
    Guten Erfolg!
    Franz Josef Neffe

  2. April 19, 2015 um 10:45 pm

    Ich habe mal wieder eine Schule gefunden, wie ich mir sie gut vorstellen kann, dass dort freies Lernen ohne Angst zu einem friedlichen Miteinander führt:

  3. Oktober 19, 2015 um 10:08 pm

    Ich sage voraus, dass wir in nicht allzu ferner Zukunft einen Wendepunkt erreichen werden. Jeder wird dann wenigstens eine Person kennen, die ohne Regelbeschulung aufgewachsen ist und im Leben wunderbar zurechtkommt. Ganz normale Menschen werden fordern, dass Gesetze geändert werden, die den Schulbesuch verpflichtend machen oder die vorschreiben, wie Schule auszusehen habe. Dies wird es immer mehr Menschen ermöglichen, das System der Zwangsbeschulung ohne all die juristischen Verrenkungen zu verlassen, die dieser Schritt derzeit noch erfordert und die viele davon abhalten, den Schritt überhaupt zu wagen.

    Fundstelle: Bildung der Zukunft
    Die Zwangsbeschulung ist überholt: Bildung braucht Freiheit.

  4. Martin Bartonitz
    Dezember 11, 2016 um 9:43 am

    Potentialentfaltungscoach statt Lehrer: „extrem“ andere Schule ….
    Gut so, finde ich!

Comment pages

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: