Startseite > Ethik, Gesellschaft, Politik > 9/11 muss dringendst neu untersucht werden

9/11 muss dringendst neu untersucht werden

Zu diesem Schluss kommt der freie Journalist Bröckers, der sich seit Jahren mit der Beweislage rund um 9/11 beschäftigt. Dabei stellt er weniger Theorien auf als dass er den Finger in extreme Ungereimtheiten der offiziellen Beweise als auch der Abläufe steckt. Neben seinen Büchern hat er nun im MDR ein Interview gegeben, das zum Nachdenken anregt. Am Ende kann man kaum umhin, ihm zuzustimmen, dass hier weiter untersucht werden muss, damit die vielen Opfer und deren Hinterbliebenen zu ihrem Recht auf eine möglichst umfassende Aufklärung kommen.

und weiter:

Ich habe mir schon einige Theorien, was genau passiert sein könnte, angeschaut und habe eine weitere, interessante gefunden, die mich als Physiker angesprochen hat. Hier stellt eine Russe, der  mit den internationalen Vereinbarungen der zivilen Nutzung von Atombomben befasst war, die These auf, dass die drei WTC-Gebäude nuklear gesprengt wurden. Interessant sind in dem Artikel 11. September: Die dritte Wahrheit im NEXUS Magazin auch die nachfolgenden Kommentare mit weiteren Links zu wichtigen Informationen.

Viele Menschen erachten die Beweise inzwischen als genügend, dass dieser Anschlag nichts mit Osama Bin Laden zu tun hatte. Und dass die Wahrscheinlichkeit hoch ist, dass Organisationen des Staates diesen Anschlag durchgeführt haben.

Jetzt kann man sich fragen, warum das erfolgt sein soll. Die Antwort ist leicht zu erkennen. Es sollten strategische Kriege zur Sicherung von Ressourcen, vorrangig von Öl bzw. die Sicherung des Dollars als Weltwährung erfolgen. Hierzu brauchte es nach dem Wegfall des kalten Krieges eine neue Front. Und was lag da näher als einen gesichtslosen Terror heranzuziehen. Es wird seitdem dauerhaft Angst geschürt und gleichzeitig Gesetze erlassen, die uns Bürger vor den Terroristen schützen sollen. Dass wir damit immer mehr Freiheiten verlieren, ist offensichtlich.

Die Frage ist, ob wir tatsächlich solche Angst haben müssen. Ich habe die Zahlen nicht an der Hand, aber es sollen in den Jahren nach dem 11. September etwa 5.000 Menschen im „Westen“ durch Terroraktionen getötet worden sein.

Wenn man sich dann die Zahl von über 1.000.000 getötete Zivilisten durch unsere letzten drei Kriege in Afghanistan, Irak und jetzt Libyen anschauen, wird ebenfalls offensichtlich, wer auf der Welt der eigentliche Terrorist ist.

Und was unsere Angst angeht, was ist mit den 5.000 Verkehrstoten im Jahr allein in Deutschland, oder den 100.000 Rauchertoten, ganz zu schweigen von den Toten durch andere Krankheiten. Wo bleibt dann die Angst vor Terrorismus?

Nachtrag vom 4.8.2013: Studien zeigen: Verschwörungstheorien rationaler als dargestellt!

In einem 2010 im Journal ’American Behavioral Scientists’ erschienenen Artikel, beschreibt die Psychologin Laurie Manwell, dass sich durch das vom CIA eingeführte Verschwörungslabel kognitive Funktionen nachhaltig verändert haben. So seien Gegner von Verschwörungstheorien häufig nicht in der Lage in klarer Weise über Ereignisse wie den 11. September nachzudenken, da Informationen, die nicht den vorangegangenen Vorstellungsmustern entsprechen, nicht aufgenommen werden können.

Kategorien:Ethik, Gesellschaft, Politik
  1. Februar 22, 2014 um 7:54 pm

    Hier gitb es reichlich Material nochmals zu WTC7:

  2. März 17, 2014 um 11:10 pm

    Ja, die Fragmentierung eines PROBLEMS schreitet musterhaft voran:

    http://www.debka.com/article/23764/US-Russian-Chinese-military-satellites-hunt-MH370-over-Central-Asia-Is-it-readied-for-a-terrorist-attack-

    Timing oder Zufall ? Was ist wahrscheinlicher, wenn zwei oder mehr Notwendigkeiten zusammenkommen, um die, einem Frakal nicht unähnlich, Problematisierung besagten PROBLEMS weiter am Laufen zu halten ?
    Die Rolle von Verschwörungen aus Sicht der real(isiert)en Bildersprache hatten wir ja bereits mehrfach hier durchgekaut …

    Gruß Guido

  3. März 30, 2014 um 10:47 am

    Es gibt ein neues Video mit noch mehr Fakten, die die Absurdität der offiziellen Interpretation der 9/11 aufzeigt:

  4. August 25, 2014 um 8:05 am

    Wissende starbe noch Jahre späer mysteriös. Zuffall:

  5. August 25, 2014 um 8:18 am

    Viele ungewöhnliche Fragen zu 9/11:

  6. chattison
    August 25, 2014 um 12:36 pm

    Die auffällige Zahlenmystik, die eindeutig zuordnungsfähig ist wird m.E. zu oft außer Acht gelassen.
    Ich selbst bin weder ein Freund, noch Anhänger dieser, kann aber nicht umhin zu konstatieren, dass es eine beträchtliche Anzahl von Anhängern davon gibt, die sich bis in die höchsten Regierungs-, Wiirtschafts- und Medienkreise ausgebreitet haben.

    Der 9.11. ist kein zufälliges Datum, sowenig wie etliche andere historische ebenfalls.

    9.11. bedeutet nach deren (nicht meiner!) Interpretation folgendes:

    Die 9 steht für: „Das göttliche Geheimnis“ / „Die Zahl des menschlichen Antichristen“
    Das Ende, geheimes (okkultes) Wissen; In der Magie müssen Rituale und Zaubersprüche drei bzw. neunmal wiederholt werden, um ihre volle Wirksamkeit zu entfalten; Zahl des Antichristen, der Satanisten; Zahl der Kraft, Energie, Zerstörung, des Krieges (laut Cheiro); Neunheit (Enneade) von Heliopolis –> Neun Schöpfergottheiten der heliopolitanisch-kosmologischen Kratogonie (Entstehung der Herrschaft).
    Sie wird dem Mars zugeordnet-

    Die 11 steht für: „Zahl der Sünde, des Kriegs; Zahl des Reiches des Antichristen (das 11. “kleine Horn” ( Dan 7,8); Überschreitung der göttlichen 10 Gebote –> Satan- / Luzifer-Huldigung & Rebellion (gegen Gott); das Reich der Sünder / Antichristen, die sich über Gott erheben wollen (göttliche 10 + 1);
    In der Kabbala gibt es 10 “reguläre” Sephiroth (10 göttliche Emanationen im Baum des Lebens) und ein okkultes 11. Sephira (Da’at), welches nach der Auslegung mancher esoterischer Lehren einen Zustand göttlicher Erkenntnis (–> Verbindung zum Baum der Erkenntnis, zur verführerischen Schlange –> Lichtbringer Luzifer –> Dualität [1 + 1 = 2]) beschreibt, der auf Erden u. a. durch Sex-Rituale (–> schwarze Magie) erreicht werden kann, z. T. mit dem Ziel: Gottgleich zu werden, sich auf Gottes Ebene zu erheben –> Ziel Satans (der Satanisten)

    9.11. muss als Fanal verstanden werden und so war es auch gedacht.
    Die auf diesem Ereignis sich gründende Folge-Agenda unterstreicht dies mehr als ausdrücklich!

    Hier betreibt jemand eine Inszenierung, die festen Regeln folgt und ein erklärtes Ziel hat.

    Wir hatten an mehreren anderen Stellen bereits den „Glauben“ als maximalen Feindseligkeitsgenerator im Visier.
    Hier sieht sich jemand in einer Art „Erfüllungspflicht“ gegenüber uralten Prophezeiungen, um diesen Geltung zu verschaffen und nicht durch anderweitige Entwicklungen den „Glauben“ ad absurdum geführt zu sehen.

    Der Phoenix (Luziferisches Symbol) steigt nur aus der Asche hervor.
    Das sollte niemand zu keinem Zeitpunkt vergessen.
    Denen ist es ernst mit diesem Scheiß.

    Nachtrag:

    9 x 11 = 99 = 3 x 33

    Diese Chiffre bedeutet in deren Code die „Wiedergeburt des Antichristen“ als bereits eingeläutet.

    Die Zwillingstürme (=II) wurden zu Asche und daraus erhebt sich was neu….?

    Das “One World Trade Center” = Die Welt vereint in der Vergeschäftung.
    (siehe auch Uniform Commercial Code; Temple Bar etc.)

    • federleichtes
      August 25, 2014 um 2:16 pm

      „Hier betreibt jemand eine Inszenierung, die festen Regeln folgt und ein erklärtes Ziel hat.

      Wir hatten an mehreren anderen Stellen bereits den “Glauben” als maximalen Feindseligkeitsgenerator im Visier.
      Hier sieht sich jemand in einer Art “Erfüllungspflicht” gegenüber uralten Prophezeiungen, …“

      Glaubensgemeinschaften als Fragmente EINES feindseligen Geistes?

      Asche als Symbol für (zeitlich) fragmentierte Energie – deren Geist (Macht als Herrscher über eine sehr komplexe Energie) sehr lebendig blieb?

      Heute schon gewiehert?
      Menschen, die verbissen fixiert auf dieser (Unheil-)Schiene laufen, konstatieren anderen eine Neurose. Gott sei Dank bin ich mit derartigen Verrückheiten bestens vertraut.

      Gruß
      Wolfgang

      • chattison
        August 25, 2014 um 3:01 pm

        Wer ist mit „verbissen fixiert“ gemeint?

        Ich selbst lege nur dar, welche abstrusen Gedankengänge, Symbolismen etc. hinter dem Wahnsinn stehen, der sich hier (9.11.) definitv offenbart.

        Aber genau DAS ist einer der Hauptgründe, warum so viele „hinter´s Licht“ geführt werden können.

        Es kann m.E. nicht schaden, darauf aufmerksam zu machen, denn es sind nur wenige, die Zeit, Energie, Willen und Kapazität genug haben, sich durch diesen irrlichternden Wust zu wühlen und den Hintergrund für die Misere verständlich, weil begreifbar zu machen.

        Dann hat jeder die Wahl, was er für sich draus macht. Ende.

        Aber die Misere muss und will verstanden sein.

        Auch das gehört zu gold-dna´s These, zu der ich hiermit einen bescheidenen Beitrag leisten wollte.

        Der Rest ist mir auch schnurz^^

        • August 25, 2014 um 3:34 pm

          bin dabei …

        • federleichtes
          August 25, 2014 um 3:40 pm

          Dass Sie sich damit auch nur entfernt angesprochen fühlen könnten – da muss ich mal kräfitig durchschlucken, pardon, atmen, weil ich das Phänomen gradliniger Verbissenheit mit der Neurose zusammen nannte. Gibt ja nur einen hier, der sich selber als unneurotisch und geradezu neurotisch alle anderen Nicht-auserwählten als neurotisch bezechnet.

          Der irrlichternde Wust erzeugt tatsächlich Faszination. Ich nahm, erlahmt vom Sumpfwaten, das Schwert – nicht um die Hydra im Außen zu bekämpfen, sondern meine NeuGIER. Für mich, besser mein arg kleines Köpfchen war’s die richtige Entscheidung.

          Gold-DNAs-These ist nicht weniger notwendig, als andere Thesen. Das Miteinander macht’s, so erlebe ich das Werden, auch und gerade wegen Ihres Wirkens. Mit dem ich NULL Probleme hatte und haben werde. Diese Erklärung kennt auch Guido, kennt auch Martina, kennt auch Mathias. Sie jetzt auch – wurde ja scheinbar Zeit.

          Gruß
          Wolfgang

          • chattison
            August 25, 2014 um 4:27 pm

            Ich habe mich nicht angesprochen gefühlt, nur konnte ich eben nicht erschließen, worauf sich´s konkret bezog, daher die Nachfrage^^

            Ich wünschte, ich hätte das, was ich heute weiß, schon gewusst, als ich meine Kinder bekam – dann wäre einiges anders abgelaufen, ich hätte die Schwerpunkte meiner „Erziehung“ in Teilen ganz sicher anders gelegt – im Interesse meiner Kinder, wohlgemerkt.

            Das Wesen der Feind-Seligkeit lässt sich am besten für diejenigen, die es eben nicht erahnen, erfühlen, erschauen können, nachvollziehen am konkreten Beispiel, wie es eben das aktuelle Weltgeschehen bietet.

            Da ich, so wenig wie alle anderen hier, das Geschehene und Geschehende ungeschehen machen bzw. verändern kann, ich aber auf der anderen Seite wesensbedingt nicht die geringste Lust habe, einfach nur lammfromm abzukacken, setze ich mit all den anderen, die sich damit konstruktiv auseinander setzen, letzten Endes sehr wohl einen Stachel ins verdorbene Fleisch, der das Feind-Selige durchaus daran hindern kann, einfach beliebig zuzutreten und alles unter seinen Füßen flächendeckend eben mal so zu zertrampeln.

            Wenn nur das gelingt, von Aufhalten oder gar Zerstören ist hier nicht die geringste Rede, dann wird es Bereiche geben können, in denen das zarte Pflänzchen der Entwicklung (Entbindung, Entfesselung) genügend Zeit bekommt, um für das Gesamtbewusstsein den Kreis zu schließen, den derzeit der feindselige Aspekt zur Linearität auswalzt und so verhindert, dass die Fragmentierung nur ein notwendiges Zwischenpiel bleibt und sich in dieser feindseligen Linearität dann eine ewige Stasis (vulgo: Leblosigkeit) breit macht…

  7. chattison
    August 25, 2014 um 2:54 pm

    Ergänzungen:

    Nimrod, der über Babel herrschte, war der Hauptanstifter des Turmbaus zu Babel
    (Er wird generell gerne mit höchsten Bauten und Erhebungen in Verbindung gebracht!).
    Dies war in allererster Linie eine Revolte gegen Gott. (Guckstu auch Brüssel und EU-Zentrale!)
    Im alten Babylon (Babel) gab es den Ritus der “heiligen Hochzeit”, die “rituelle Vereinigung” des Priesterkönigs mit der Oberpriesterin – und die fand in einem Tempel auf der Spitze eines “Turms” statt.
    Nimrod = Baal = Sonnengott = Luziferisch
    h ttps://de.wikipedia.org/wiki/Nimrod

    9.11.:
    One-World-Trade-Center:
    Es ist konzipiert wie ein Obelisk.
    Der Obelisk als Phallussymbol, als Sonnenkultsymbol (Osiris) = Potenz = Weltpotentaten.
    Die Schlange ist das Symbol des „Allumfassenden“ (Ouroboros) und die sowohl positiven wie negativen Deutungsaspekte der Schlange sind Unterfragmente von Ouroboros!
    Warum erwähne ich das?
    Die Schlange ist austauschbar mit dem „Drachen“ und dieser ist sowohl das Symbol des Satanischen als auch des Tempelbezirks CoL.
    Die geflügelte Schlange (=Drachen) ist nur ein Aspekt, nämlich der des Sonnengottes (siehe auch Horus als wiedergeborener Sonnengott mit dem Dreieck als Symbol = „Gottesauge“).
    Welches wiederum überall im kommerziellen – = Politik, Wirtschaft, Medien – Bereich auftaucht.
    Der senkrechte Flächen-Umriss des (Watch)Towers besteht aus einer umlaufenden Zickzack-Linie, ganz so, wie man sie von den ältesten Aufzeichnungen der Sonnenumlaufbahnen her kennt.
    (Die Sonnenumlaufbahn über den Himmmelsäquator = Ekliptik erzeugt, wenn man die jeweils höchsten und tiefsten Punkte verbindet eine Zickzacklinie … oder eben Schlangenlinie)
    http://einklich.net/rec/astro/planeten.htm (Stichpunkt Ekliptik)

    Nimrod trägt ein Kreuz.
    Dieses kennt man als Templer/Malteserkreuz, Viktoriakreuz oder Papstkreuz.
    Das Kreuz war das Zodiac-Kreuz und das Symbol der Sonnnenverehrung seit Sumer, da die Sonne ja durch den Zodiac wandert. (In dem griechischen Buchstaben „X“ für „Chreistos“, als adaptierte Sonnenerlöserfigur, ist das noch rudimentär wieder zu erkennen.)

    „Andere Zeichen stammen von Zählsteinen und waren von Anfang an abstrakt, wie etwa das Kreuz für Schaf“
    Das Lamm wird geopfert für den Sonnnengott (siehe auch „Der gute Hirte“, der ja letztlich nur Lämmer und Schafe hütet, damit sie geschoren und geschlachtet werden können).
    h ttps://de.wikipedia.org/wiki/Keilschrift

    Siehe auch:
    Das Jesuitenkürzel I.H.S. = in hoc signo vinces („In diesem Zeichen wirst Du siegreich sein“ – man beachte: IN und nicht MIT oder DURCH! = Gedanke der Vereinigung – siehe auch oben: Vereinigung von Priesterkönig und Oberpriesterin)
    h ttp://u.jimdo.com/www54/o/sab39bdc97c5d24d0/img/i76a1fafe68756507/1389101289/std/image.gif
    (Nebenbei: The „Crown“ = CoL. = „Corona“ der Sonne)

    Die meisten betrachten das Kreuz und sehen die abgespreizten flächigen Dreiecke – man muss aber „invers“ sehen und dann ergibt sich aus den Zwischenräumen der „Dreiecke“ das eigentliche „Kreuz“, eben das zodiakische Sonnenkreuz.
    Es ist in seiner „Immaterialität“ gewollt „un(an)greifbar“.

    Die Astrologie/Astronomie kann von daher als „Geburtsstätte“ der Numerologie betrachtet werden, denn die numerische Erfassung von diesen Sonnenumläufen macht diese ja erst bestimmbar.
    Der kabbalistisch-okkulte Zahlenkult findet hier seinen Ursprung, der sich wiederum in dem hier thematisierten Bereich offenbart.

  8. federleichtes
    August 25, 2014 um 6:25 pm

    @ Mr. Chattison

    „Wenn nur das gelingt, von Aufhalten oder gar Zerstören ist hier nicht die geringste Rede, dann wird es Bereiche geben können, in denen das zarte Pflänzchen der Entwicklung (Entbindung, Entfesselung) genügend Zeit bekommt, …“

    Es gab immer Menschen, die über der Feindseligkeit standen. Und im Sinne des Gesamtbewusstsen gab es auch immer ein Bewusstsein über der (nicht über DIE!) Feindseligkeit. Wir machen, was wir machen – sieht unkonzertiert aus, na und. Unter dem Anschein der Ordnung erzogen wir auch unsere Kinder, so wie wir unter dem Anschein der Ordnung erzogen wurden. Aber ich werde mich hüten anzunehmen, ich könnte im Sinne einer umfassenderen „Erwachsen“bildung tätig sein. Dass diese nötig ist, daran muss man ja auch glauben; ich glaub’s eben nicht – mal davon abgesehen, dass sie unter den herrschenden Bedingungen real gar nicht möglich ist.

    Erstmals las ich den Thementitel bewusst. MUSS und DRINGEND – siehste, das ist notwendig, die Menschen in die Emotionalittät zu führen. Bitte sehr. Wer allerdings meint, inmitten der Emotionalität (Verrat, Täuschung, Betrug = Wut) klare Erkenntnis über das Wesen der Feindseligkeit und klare Entscheidungen gegen seine eigene Feindseligkeit treffen zu können – bitte sehr, macht ja nix: Des „Teufels“ Werk lässt sich eben nicht so leicht konfrontieren.

    Wer das Konfrontieren verlangt, hat das Wesen der Entraumatisierung, das Wesen des Lebens nicht verstanden. Dieses Wesen befördert ein Wachstum, dass, so wie ich es fühle, nur zart erscheint – so als falle nur hin und wieder mal ein Wassertröpfchen vom Hahn einer Regentonne. wie voll die ist, können eben nicht viele Menschen sehen. Zenit ist nicht berechenbar, und das ist gut so.

    Gruß
    Wolfgang

    • chattison
      August 25, 2014 um 7:00 pm

      „…muss…dringend…“ – 9.11. wird eh niemals von offizieller Seite aufgeklärt werden, genau so wenig wie das Kennedy-Attentat etc., ganz einfach deshalb, weil sie es nicht müssen werden, egal welche Meute danach johlt und schreit.

      Die Details zu den konkreten Vorgängen sind ja auch völlig unwesentlich.
      Nicht unwesentlich ist aber das Bewusstsein für diese feindseligen Phänomene, denn sonst wird das mit dem Gesamtbewusstsein irgendwie nix^^
      „Muss“ sich ja auch keiner „dringend“ auf die Fahne schreiben, aber wenn sich schon mal die Gelegenheit (wie hier z.B.) dazu ergibt – warum nicht?
      Dagegen spricht ja wohl nix.

      Und es ist in der Tat ein Unterschied aus meiner Sicht, ob man aus Betroffenheit in die Speichen des Hamsterrads der Feindseligkeit greift und den Schwung des Ganzen so erhält oder ob nach und nach immer wieder jemand zurück tritt und sagt: „Nö, ab jetzt mach ich da nicht mehr mit“, weil er anhand des Beispiels anderer ersehen konnte, dass es Alternativen zum Feindseligkeitshändel gibt, indem man 1. die Quelle der Feindseligkeit erkennt (die eigene ankonditionierte oder determinierte Kontroversität nämlich) und 2. diese durch Zurücktreten austrocknen hilft und falls das im Großen und Ganzen nix bewirkt, so dient es doch zumindest der eigenen Befreiung von Ängsten und Zwängen – wenn das nicht mal der Jackpot ist?

      Wenn ich meinen Garten nicht mehr spritze und neurotisch niedermähe etc. dann entsteht dort eine Insel für Kreaturen, die andernfalls in der Gegend gar nicht mehr gesichtet werden könnten.
      (Ich hatte mal mitten in der Stadt einen kleinen Teich („Pfütze“) angelegt – und hatte bald Libellen regelmäßig zu Gast. Keine Ahnung, wo die herkamen, denn weit und breit war da nix, was denen sonst entsprochen hätte!)
      Dann wird es zur Gewohnheit, dann hat man sie vergessen und so geht es weiter, bis am Ende die maximale Trostlosigkeit existiert.
      Man kann den Prozess der Verwüstung vielleicht nicht aufhalten, aber ist das ein Argument FÜR die aktive Vertrostlosung meines Gartens durch eigene Passivität???
      Nö.

      Die Libellen, die haben mich beeindruckt, das hat mich umdenken lassen und ich bereue nichts davon.
      Und deswegen empfehle ich es weiter – mehr nicht…

  9. federleichtes
    August 25, 2014 um 7:59 pm

    Die ist von Samstag, Blaugrüne Mosaikjungfer, Männchen

    „… so dient es doch zumindest der eigenen Befreiung von Ängsten und Zwängen – wenn das nicht mal der Jackpot ist?“

    Ihr Fragezeichen muss DRINGEND untersucht werden..

    Libelle ist nicht Libelle. Die Arten verhalten sich verschieden, Männchen und Weibchen sowieso. Wir beobachten die heimischen Arten seit fünf Jahren und bereuten keine Minute. Aber ich bereue auch keine Minute auf diesem Blog. Wer ohne Sünde ist, leidet weniger an Reue als vielleicht an Räude, jedenfalls Hunde.

    Alter Muster aufzuBRECHEN ist eine Option. Man kann daran zerbrechen, sich das Leben vermiesen, verbittert und rachsüchtig werden. Eine andere Methode als die des Brechens ist, andere Muster zu kreieren, sie zu beleben und damit die alten Muster inaktiv, weil uninterressant werden zu lassen. Wer macht schon noch den alten Scheiß, wenn er Besseres KANN und es auch TUT. Früher konnte ich Häuser bauen und früher konnte ich klotzig Geld verdienen. Kann ich heute auch noch, und lebe von 150 Euro im Monat; inklusive Vogelfutter. Und? Weil ich bekloppt bin?

    „Und es ist in der Tat ein Unterschied aus meiner Sicht, ob man aus Betroffenheit in die Speichen des Hamsterrads der Feindseligkeit greift und den Schwung des Ganzen so erhält oder ob nach und nach immer wieder jemand zurück tritt und sagt: “Nö, ab jetzt mach ich da nicht mehr mit”, …“

    Könnte Betroffenheit hier auch Feindseligkeit gegen das System bedeuten?

    Jedenfalls verkehre ich in Kreisen der Nichtmitmacher. Woher das wohl kommt, und warum mir immer mehr dieser Mitmacher über den Weg laufen. Als ich gerade das Bild von der Mosaikjungfer gemacht hatte, zeigte mit eine ältere Dame den Mittelfinger – Ergebnis unserer Unterhaltung über die Unterhaltung durch Verarschungskünstler. Zusammen mit dem Finger sagte sie:
    Ich lasse mich doch nicht verarschen.
    Lachend. Ich ging auf sie zu und sagte:
    Das ist das Wunder, dass WIR uns immer treffen, überall.

    Na gut, jeder folgt irgendwie einer Spur, vielleicht heißt sie Schicksal. Menschenschicksal wurde auch der Stern namens Ethik, der voller Anspruch auf das Unmögliche des Menschen Gewissen in die Falle lockt. Wie schrieb Heinrich gerade: Die Reichen machen ihre eigenen Gesetze; stramm an jedweder Ethik vorbei. Na gut, ein zweifelsfreier Ethos bleibt dem Menschen immerhin – sich um sich selber zu kümmern, sich seinen eigenen Himmel in der Hölle zu gestalten.

    Ihnen einen guten Abend.

    Wolfgang

  10. Dezember 17, 2014 um 11:41 pm

    Wissenschaftler zeigen auf, dass 9/11 ein Inside Job gewesen sein muss:

    • Dezember 17, 2014 um 11:51 pm

      und, zum wievielten mal? Was soll nun geschehen @Herr Bartonitz?

      Wird sich die Welt nun endlich in einer himmelblauen Wolke zum Gruppentanzen verbareden und mit Butterblumen geschmückt, das Brot brechen und sich mit Salz äh Tränen in den Augen auf ewig die Treue schwören, bis sie der Tod scheidet oder sie sich doch im Rosenkrieg mit Dornen und Drohnen die Köpfe wegballern? Was meinen Sie wird geschehen im ewigen Liebestaumel der Gefühlten.

      • Dezember 17, 2014 um 11:51 pm

        -verabreden-

        • Dezember 17, 2014 um 11:56 pm

          P.S.

          Eier mit Löffel dran und für Mutti den Jacobsweg äh Café gibt´s bei Penny im Angebot, weil ja bald Wei(h)nachten ist, zum schreien komisch lach

          P.S. Der Bacardi ist für den Nachwuchs.

      • Dezember 17, 2014 um 11:52 pm

        Steter Tropfen höhlt den Stein 🙂
        Es gibt immer noch viele, die sich nicht vorstellen können, das sie verarscht werden. Also geht das immer weiter. Sei können auch gerne wegschauen. Ist nur ein Angebot 🙂

        • Dezember 17, 2014 um 11:58 pm

          Sie machen Angbebote Herr Bartonitz, so wird nie ein Kremer aus Ihnen. Laden Sie sich Freunde ein, nicht aus.

  11. Juli 31, 2015 um 10:39 am

    Interessanter Zusammenhang von 9/11 und der Mondmission der NASA:

Comment pages
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: