Die ‚Wissenschaft‘ hinter der sozialen Distanzierung

Die herrschende Dummheit ist stets auch
die Dummheit der Herrschenden.

So schreibt der Philosoph Michael Schmidt-Salomon frei nach Marx in seinem Buch
Keine Macht den Doofen!: Eine Streitschrift

Ich habe gerade per E-Mail den Hinweis auf einen Artikel bekommen, der uns viel Licht auf die Herkunft des Social Distancing wirft, das uns unsere Regierungen weltweit unterworfen haben. Spontan habe ich mir ‚an den Kopf gefasst‘. Geht es euch auch so? Ich habe mir erlaubt, den Text durch den Übersetzer zu jagen und stellen ihm mal so ins Regal:

Die ‚Wissenschaft‘ hinter der sozialen Distanzierung

Die Welt wurde auf den Kopf gestellt mit drakonischen Regierungsbefehlen, die Kurve mit dem so genannten Social Distancing zu „verflachen“. Schulen sind seit Monaten geschlossen, Geschäfte wurden unfreiwillig geschlossen und Reisebeschränkungen haben 90 Prozent der Fluggesellschaften stillgelegt. Das Nettoergebnis ist, dass über 36 Millionen Amerikaner arbeitslos sind, und die Zahl steigt.

Jetzt erfahren wir, dass die ganze soziale Distanzierung, die die Nation gelähmt hat, aus einer sehr überraschenden Quelle kommt. Ein Artikel vom 2. Mai im Albuquerque Journal zeigt, dass die soziale Distanzierungshysterie NICHT auf wissenschaftlichen Erkenntnissen oder klinischen medizinischen Studien beruht.

Wie würden Sie sich fühlen, wenn Sie erfahren würden, dass Ihre normale Lebensweise auf der Grundlage eines Computermodells, das von einer 15-jährigen Schülerin der New Mexico High School in Albuquerque namens Laura Glass erstellt wurde, völlig durcheinander geraten wäre?

Weiterlesen …
Kategorien:Politik Schlagwörter: ,

Vom Mythos der 2. Welle, die Spanische Grippe betreffend

Ich beobachte schon länger Aussagen darüber, dass auch die Geschichte rund um die Spanische Grippe 1918 / 1920 anders erzählt werden muss. In der heutigen Corona-Zeit wird uns gerade mächtig Panik gemacht, nur ja nicht zu früh, die Menschen wieder in die Eigenverantwortung zu geben. Bodo Ramelow, erneuerter Chef der Thüringier will ab Anfang Juno 2020 die Maskenpflicht so wie weitere Verbote zurücknehmen. Er ist der Überzeugung, dass Mensch mündig sei und sehr gut wisse, wie er sich schützen kann (siehe z.B. hier). Der Kölner Stadtanzeiger von heute, dem 26.05.2020 schüttete Gülle über sein Haupt: was riskiere er da das Leben des Volkes. Die zweite Welle sei ihm gewiss. Jedenfalls konnte der lesende Mensch den Eindruck bekommen.

Mit der 2. Welle wird ja schon seit Tagen, gar Wochen weiter Panik gemacht, so dass der so ‚gedachte‘ Bürger nach mehr Schutz vom großen Bruder ruft: „Wehe allen, die da fordern, ihre Rechte wieder zurückzuerhalten.“. Ich las heute eine Reihe von Facebook-Posts, die darüber berichteten, wie sie als Mörder bezeichnet wurden, weil sie den Darstellungen von Regierung und Medien nicht glaubten, Kritik übten, und nach den sofortigen Stop des Lockdowns forderten. Man mag keine 2. Welle auf sich zurollen sehen!

Wenn uns Panik vor der 2. Wellen gemacht wird, werden in der Regel hässliche Bilder aus der Zeit der Spanischen Grippe auf die weiße Leinwand gemalt. Erzählt wird die Geschichte, dass es ein erste Welle in zu Beginn des Jahres 1918 den USA gab, und dann so richtig im Herbst weltweit losging. Inzwischen haben eine Reihe von Forschern akribisch Fakten gesammelt. Und so stellt Axel Burkhart fest, dass zu nahezu 100 die 2. Welle kam, als im Herbst 1918 eine Impf-Orgie stattfand, und die überlebten, die nicht geimpft wurden. PUH:

Und zum Schluss möchte ich noch Manfred Voss zu Wort kommen lassen, der uns den folgenden Text an anderer Stelle zu dem Thema hinterließ:

Weiterlesen …
Kategorien:Gesundheit Schlagwörter: , ,

Das Land „IST“ gespalten ….

Unser Presseonkel hatte die Tage wieder einen rausgehauen, dass es einem die Spucke verschlägt. Bevor Ihr seiner kurzen Ausführung geneigt seid, anzuhören, möget Ihr Gefallen an diesen Worten von Udo Rohner haben?

Das Land „IST“ gespalten ….

Das ist ein ganz natürlicher Zustand, geboren aus der wundervollen, unüberschaubaren Vielfalt der in unserer Gemeinschaft miteinander lebenden Charaktere mit all ihren ganz unterschiedlich unter der Individuen verteilten Talenten und Fähigkeiten die zur Ausbildung unterschiedlichster Persönlichkeiten mit unterschiedlichsten inneren Haltungen, Sichtweisen, Meinungen, Interessen und Bedürfnissen führt.

Es ist die Aufgabe der Politik, gesellschaftliche Rahmenbedingungen zu schaffen und Strukturen zu ermöglichen, die der Entfaltung dieser Vielfalt einen möglichst großen Raum eröffnen und die Entwicklung und den Erhalt eines Gemeinwesens gewährleisten, das dem Wohle der Allgemeinheit und dem Schutz unserer natürlichen Lebensräume mit all ihrer Vielfalt dient.

Die Regierung und ihre Institutionen und solche Ableger, wie etwa die Bundespressekonferenz, sind ein Resultat der gespaltenen Bürgerschaft als Spiegel der in diesem Land herrschenden Mehrheitsverhältnisse.

Die einzige gewaltfreie Möglichkeit die herrschenden Verhältnisse zu verändern, wäre ein Bildungswesen, das den heranwachsenden Menschen sich zu einem politisch gebildeten Mitglied unserer Gemeinschaft entwickeln lässt, das bereit und in der Lage ist, sich aktiv an demokratischen Prozessen zu beteiligen und eine Medienlandschaft, die diese Prozesse neutral und transparent begleitet.

Udo Rohner

Und nun zum Statement von Seibert:

Eine lebhafte Debatte ist das Zeichen eines freien Landes. Etwas ganz Anderes sind abstruse Behauptungen, hasserfüllte Stereotype oder Verschwörungstheorien. „Wer so etwas verbreitet, der will unser Land spalten und die Menschen gegeneinander aufbringen“.

Hier im O-Ton: Wer Verschwörungstheorien verbreitet, will unser Land spalten.

Gerne auch ein Beispiel, seine Meinung zu verteidigen, hier ein Straßenmusiker, dem es wichtig ist, hinterfragen zu dürfen:

Kategorien:Politik Schlagwörter: ,

Spin-Doktor erklärt einem Multi-Milliardär, wie er sein Einkommen über lange Zeit sichern kann: Anstandsdame!

Unterhalten sich zwei…

• Spin-Doctor — Das ist sie, die Lösung, so sieht sie aus, Ted!

• Multi-Milliardär — Ich weiß nicht so recht, Fred, irgendwie hab ich kein gutes Gefühl bei der ganzen Sache. Den L-L, jedem einzelnen von denen, eine – wie sagten Sie noch? – „High-tech – Anstandsdame“ an die Seite stellen…!? Hmm!

[Anm. Gesprächsprotokoll: L-L = short cut für „Low-Life“]

• S-D — Was stört Sie an dem Gedanken?

• M-M — Eigentlich alles. Irgendwie ist das alles doch Science fiction. Das hat nichts, absolut garnichts mehr mit der Welt zu tun, wie wir sie kennen.

• S-D — Der Auftrag, den wir von Ihnen erhalten haben, Ted, hat zwei Teile. Die Anstandsdame ist unsere Antwort auf den Teil 2 Ihres Auftrags: Strategie/Lösung. Teil 1 ist die Lageanalyse; „schonungslos“, so wollten Sie es. Der Teil 2 aber ist nicht irgendeine Lösung, sondern die beste. Die Anstandsdame ist nicht schön, ja, das mag alles sein… . Aber sie ist die beste UND die einzige Strategie, die sicher funktioniert. Darum ist sie die einzige richtige Lösung. Wir haben alle anderen denkbaren Alternativen untersucht, alle und noch drei mehr — da ist nichts!

Weiterlesen …
Kategorien:Ökonomie Schlagwörter: ,

Die globalen Player benötigen das neue Quarantäne-Frame zur Steigerung ihrer Kontrolle

Aber Martin, es sterben doch so viele Menschen an dem Virus!

Häufige Entgegnung auf meine Meinung, dass der Lockdown aufgrund der aktuellen Daten, aber auch schon vorher, nicht zu rechtfertigen ist, siehe zwei Beispiele:
Weiterlesen …
Kategorien:Gesellschaft, Gesundheit

„Jetzt wäre auch die Chance, so etwas wie FUNKTIONSGERECHTIGKEIT einzufordern“

Aquarell Sonnenuntergang am See – gezeichnet von MiA, ein Geschenk an den Blog

Danke für diese tollen Denkansätze und frommen Wünsche: Zeit für eine neue Normalität. Sorry, dass ich so ein Spielverderber bin und nicht an ein „automatisches“ Umdenken bei Menschen glauben kann. Die Normalität wird einkehren und die, welche das Geld haben, werden auch weiterhin konsumieren, denn es könnte schnell an Wert verlieren und die Superreichen haben längst vorgesorgt und sind im Besitz etwa von Ländereien, Häusern, kostbaren Autos, Kunst, Gold, Edelsteinen – Geld ist für die nur Papier und wird nach Bedarf geschaffen, sei es von Notenbanken oder in der Derivaten Blase, die bald einmal platzen könnte und fast alle Volkswirtschaften mit echter Mehrwerterzeugung in den Abgrund reißt etc.

Dennoch werden auch die „Follower“ und Zeitgeisttrendreiter schnell wieder zurück zum früheren Konsum finden – so sie überhaupt noch können – und Geiz ist auch wieder geil. Wir, die „Alternativen“ haben es versäumt, einen Trend aus unserer persönlichen Einsicht zu machen, weil die niemals massen-attraktiv und für eine Mehrheit sein konnte, sondern immer nur für uns selbst. Erkennen Sie die Krux, sich selbst zu sein, ist nicht massen-attraktiv und meist sehr einsam und doch einzig erstrebenswert, wenn wir unser eigenes Leben erfüllen wollen, und nur so können wir auch wirklich mit anderen zusammen mehr als Meinungen austauschen, die auch ihre Aufgaben erfüllen und wissen, wer sie sind. Vor allem wenn wir doch alle in der alten Denkschule erzogen und gross geworden sind und deshalb gar keine Alternative kennen, die mehr als eine anmassende Meinung von Meinenden ist?

Weiterlesen …
Kategorien:Gesellschaft Schlagwörter: ,

Was oder wer sind WIR…

Mai 18, 2020 4 Kommentare

im Eigentlichen, im Wesentlichen,
in Realität, in Wirklichkeit?
Sind WIR (nur?) die Verlockten…
die Verleiteten, die Verführten…
die Manipulierten und Maltraitierten…
die Gedrückten, die Gebückten…
die Belästigten und Belasteten…
die Drangsalierten und Traumatisierten…
Sind WIR (nur?) die Getriebenen…
wie Schafe, wie Herdentiere…
gelenkt, geleitet, gezerrt,
gezogen an Nasenringen…
Sind WIR (nur?) die Dummen…
die Verdeppten und Verdammten…
die Unterdrückten, die Gepeitschten…
die Gebeutelten und Abgezockten…
die Kommandierten, die Beorderten…
die Befohlenen, die zu Folgenden…
die Überwachten und Kontrollierten…
die Verluderten und Verachteten…
die Verlorenen und Aufgeopferten …
die Geschorenen und Abgeschlachteten…
Sind WIR (nur?) die Hilflosen und Hoffnungslosen…
die endlos Verirrten und total Verwirrten…
Sind WIR denn nicht auch Wesen
mit eigenem Geist, Herz und Seele…
mit eigenen Gedanken und Plänen…
mit eigenen Zielen und Träumen…
mit eigenem Willen und Wollen…
mit eigenen Wünschen…
mit eigenem Sehnen und Wähnen…
Es ist nun endlich an der Zeit
zu zeigen wer und was WIR sind:
Menschen mit wirklichen Werten…
Menschen mit aufrichtigen Rechten…
Menschen mit wahrhaftiger Humanität…
Menschen der Gemeinsamkeit.
Es ist nun endlich and der Zeit
für ein Ende des Übels
von Wahnsinn und Willkürlichkeit…
für ein Ende des Bösen und der Töne
der Verachtung und Verhöhnung!
WIR haben eine Berechtigung,
zu praktizieren und zu verwirklichen
all die Wunder der Liebe des Lebens!

Gerhard A. Fürst
17.5.2020

Gerhard A Fürst
Kategorien:Poesie Schlagwörter:
%d Bloggern gefällt das: