Startseite > Ökonomie, Ethik, Gesellschaft, Politik > Ist Iran der böse Bube oder sind Demokraten an sich nicht wirklich dialogbereit?

Ist Iran der böse Bube oder sind Demokraten an sich nicht wirklich dialogbereit?

Auf Facebook hat sich eine Diskussion zu den anlaufenden Kriegsvorbereitungen der westlichen Welt gegen den Iran im Hinblick auf die Dialogbereitschaft unserer westlichen Demokratien entsponnen. Auf vielen Mainstream-Kanälen wird der Iran wieder Mal genauso weichgekocht, wie damals Afghanistan, der Irak und zuletzt Lybien, um ohne weitere Protest in der Welt das dort lebende Volk zuerst mit den dreckigen Uran-angereicherten Bomben überziehen zu können, um sich dann anschließend über neu eingerichtete demokratischen Strukturen an den Ressourcen der Länder zu bedienen. Alle Zeichen stehen auf die Ausweitung des bisher wirtschaftlich laufenden 3. Weltkrieg nun auch auf den Waffengang auszuweiten. Denn dieses Mal werden China und Russland wohl nicht mehr wegschauen.

Ist der Iran wirklich der böse Bube? Wenn man sich anschaut, wer in den letzten Jahren wild um sich geschlagen hat, dann war das der Iran zumindest nicht nach außen. Er wäre auch verrückt, die eine mögliche Atombombe gegen wen auch immer zu schmeißen. Denn dass er gleich ein paar zurück erhält ist so offensichtlich, dass ein Präventivschlag durch den Westen schon gar nicht zu rechtfertigen wäre.

Und wenn man sich die komplette Rede von Ahmadinedschad vor der UN in New York am 22.09.2011, die von unseren Mainstreammedien so zerrissen wurde, anhört, so kann einem nur noch klarer werden, wer hier die wirklichen Aggressoren sind.

Zu dem ungebührlichen Verhalten der Delegationen, die den Saal vor der Rede verließen, meint Solveigh auf FB:

Dass verschiedene Delegationen während der Rede den Saal verlassen, sehe ich als Armutszeugnis dieser “Demokratien”, die nicht in der Lage sind, sich Meinungen anzuhören, die anders als die ihren sind, und die nicht die Toleranz und Großzügigkeit haben, diese auch gelten zu lassen. Armutszeugnis auch deswegen, weil sie damit den Wahrheitsgehalt dieser Rede unterstrichen und bestätigt haben. Sie sind in ihrer Respektlosigkeit, Intoleranz und Arroganz so dumm!”

Die Frage, die sich stellt ist, warum seitens der Regierenden unserer Demokratien inkl. der NATO seit Serbien keine echte Dialogbereitschaft zu erkennen ist. Solveigh meint dazu:

Schau’ in die Geschichte. Wann je waren sie zum Dialog bereit? Haben sie nicht immer den anderen ihren Willen, ihren Glauben, ihre Sichtweise, ihre Form von “Zivilisation”, die reine Barbarei ist, aufgezwungen, egal wann und unter welchem Deckmantel? Ahmadinedshad hat recht, wenn er sagt, das dies ein uraltes Problem ist, dass meiner Meinung nach – wie Du weißt – nicht erst mit dem Verschleppen der Sklaven aus Afrika begann. Es begann mit dem Morden, Vergewaltigen, Ausgrenzen und Ausrotten der Bewohner Kanaas und dem Erobern und Brandschatzen ihrer Dörfer und Städte, in deren Land die Israeliten eindrangen. Lies in der Bibel, wie sie dort vorgingen, welche Argumente sie anwandten und Begründungen sie fanden und vergleiche dies mit der Politik gegenüber jedem, der anders ist, seit dem in der Geschichte und der so genannten “zivilisierten” westlichen Welt heute gegenüber den Völkern, die einen anderen Weg für sich wählen oder gerade da sind, wo “sie” meinen irgendwelche “Bestizrechte” zu haben. Diese Politik wird auch im eigenen Land betrieben: Alles, was anders ist oder denkt als ich, wird entweder wie ich oder wird umgebracht, ausgegrenzt, als “minderwertig” verunglimpft. Daran ändert auch die dunkle Hautfarbe des Präsidenten der USA nichts, der innerlich weißer ist, als der schlimmste weiße Rassist des amerikanischen Kontinents. Daran ändert auch nichts, dass die Bundeskanzlerin eine Frau(?) ist, die gewissenloser handelt als jeder Mann es könnte.

Ich machte noch darauf aufmerksam, dass

Kanaa war doch auch nur eine Fortsetzung, was schon vorher lief, bei den Agyptern, genauso wie bei den Persern und ich meine auch bei den Indern und Chinesen …

Den Faden griff Solveigh gleich wieder auf:

Die Veden, die Weisheitslehren Buddhas, Dshuang-Dsis, Lao-Tses und Konfuzius’, die aus der Erfahrung genau der selben Leiden entstanden sind, stehen den meisten Menschen nicht als Lektüre zur Verfügung. Die Funktionsweisen, die zu den Leiden führen, sind freilich die selben.

Es gilt jedoch auch zu beachten, dass weder die Inder noch die Chinesen uns im Westen ihre Ideologie, Religion oder Lebens- und Gesellschaftsform aufzwingen (überstülpen) wollen, wohl aber umgekehrt. Die Diskussion zu den faschistoiden Reichen Chinas und Japans würde hier zu weit führen. Es kann nicht alles betrachtet werden, es geht jedoch hier, wie im Westen um die selben Herrschaftsmechanismen und Veränderungen im menschlichen Zusammenleben in grauer Vorzeit… Die asiatischen Religionen oder Philosophien sind strikt auf die Suche nach innerem und dadurch äußerem Frieden = Harmonie = Ausgleich der polaren Kräfte ausgerichtet. Die jüdische und die sich daraus entwickelten christliche und islamische Religionen agieren genau entgegengesetzt, da sie auf äußere Eroberung und Vereinnahmung und/oder Vernichtung anderer Völker ausgerichtet sind um “das Wort Gottes” und den Glauben an den “einzig gerechten lebendigen Gott” zu verbreiten – diese Haltung schließt Intoleranz bereits ein! Welcher Zynismus! Daran hat sich bis heute nichts geändert, auch wenn die westlichen Staaten keine “Gottesstaaten” sind, ist ihre Handlungsweise doch das genaue Abbild der diesen Gesellschaften zugrunde liegenden Religionen.

Freilich gab es das Eroberungsstreben und Versuche, eine “Weltherrschaft” aufzubauen auch in Asien und auch in anderen vor- und nichtchristlichen -islamischen und -jüdischen Ländern – die Maya, Inkas, Ägypten, Rom und Dshingis Khan mögen als Beispiele reichen. Was mich bei einem Blick auf die Geschichte aller dieser “Großreiche”, die “Weltherrschaft” anstrebten so ungemein beruhigt ist, dass sie am Punkt ihrer höchstmöglichen Ausedehnung in sich zusammenfielen wie ein Kartenhaus. Das steht der heutigen sich selbst angemaßten “Weltherrschaft” auch bevor. Und wenn ich mich nicht ganz irre, dann sind wir Zeugen ihres Zusammenbruchs.

Tatsächlich begann das Morden, Rauben, Brandschatzen, das Erobern und egoistische Verhalten der Menschen wohl mit dem Übergang vom Matriachat zum Patriachat auf unserer Erde, worüber gerade in der Bibel in der Auseinandersetzung mit den Kanaaiten und den anderen dort lebenden Stämmen anschaulich berichtet wird. Dabei sind die Kanaaiten DAS Beispiel. Es ging schlicht um das Ausmerzen der matriachischen Gesellschaft mit vielen Göttern, an der Spitze ein weiblicher Gott durch die patriachische Gesellschaft mit nur einem imaginären männlichen Gott – der auch noch (oder gerade darum?) rachsüchtig und blutrünstig ist und diese Grausamkeiten gegenüber den Andersgläubigen, “Heiden”, aber auch gegenüber Angehörigen des eigenen Volkes, die “vom Pfad Gottes abgewichen sind” – wer immer das wie definiert – ausrdücklich fordert und gut heißt, im Alten Testament vertreten durch die Israeliten, die in dieses Land eindrigen, weil es ihnen “von Gott geschenkt wurde” als einzige Begründung und die aufgefordert werden, “Bruder, Freund und Nachbarn zu töten”, wenn sie nicht dem einzigen wahren Gotte huldigen (Tanz um das Goldene Kalb) – “und es fielen an diesem Tag 5.000 Mann (Menschen)” – ist das nicht die perfekte Beschreibung faschistischer und diktatorischer Herrschaft?? Hier (für die westlichen Zivilisationen) fing die Unterdrückung der Frau, das Geringschätzen des Lebens der Frau für alle sichtbar an. Einige Reste des Matriachats finden sich in der Marienverehrung, zum Beispiel, die jedoch nicht dazu führen konnten, die Frau als Menschen und Lebensspenderin zu achten und zu ehren, sondern sie wurde (und wird bis heute unterschwellig noch immer) als teuflisch und verdammenswert geschildert und behandelt, gar als dumm, dem Manne untertan und nur da, ihm zu dienen, ohne Mann nicht lebensfähig usw. usf. Adam lässt sich von Eva verführen…

Übrigens handelt der heutige Staat Israel aus dieser Tradition und Geschichte heraus seit über sechzig Jahren und bis heute gegenüber dem palästinensischen Volk so grausam und menschenverachtend. Es ist dieselbe Geschichte… Aus genau dieser Geschichte heraus (die Christen haben das selbe Alte Testament) wurden die eingeborenen Völker nicht nur in den USA verfolgt, ausgerottet, Frauen und Kinder umgebracht, ihnen ihr Land, ihre Sprache, ihre Kultur, ihre Traditionen genommen. Ein gewaltiger, hundertfacher Genozid, der bis heute fortgesetzt wird, wo immer die USA, Israel und ihre Verbündeten in der NATO ihren Fuß hinsetzen.

Die Muslime haben im Grunde nicht anders, jedoch ein wenig abgewandelt gehandelt. Den zu erobernden Städten und Ländern wurde freigestellt, Tribut zu zahlen, zum Islam überzutreten (große Steuerbegünstigungen) oder dem Erdboden gleichgemacht, gebrandschatzt, geplündert zu werden – das ganze bereits bekannte Reportoir

Einen solchen grausamen Gott und solche unmenschlichen Handlungsanweisungen finde ich in den asiatischen Religionen nicht. Selbst Kali, die “Todesgöttin” verkörpert Leben UND Tod – das eine bedingt das andere, das eine bringt das andere hervor. Der ewige Kreislauf des Lebens, Gleichgewicht, Harmonie…http://de.wikipedia.org/wiki/Kali_%28G%C3%B6ttin%29#Bedeutung

Als Kind war genau dieses alte Testament für mich der Grund, mich nach meiner Kommunion mich von der Kirche abzuwenden. Mir war es völlig unlogisch, dass ein Gott strafend sein könnte und zudem so blutrünstig. Und nachdem ich noch von den Kreuzzügen und den Hexenverbrennungen erfuhr, und zudem die aktuelle Kirchenpolitik sah, die noch immer in alten Strukturen hängt, war auch der Austritt klar.

Und Solveigh scheint mir mit ihrer Interpretation, dass diese patriarachelen Religionen die Gedanken auf Unterdrückung in alle unsere Fasern tragen, bis hin, über Krieg anderen Völkern unseren Segen aufzuzwingen, ob sie es wollen oder nicht.

Kann, wer hierarchisch denkt, nicht wirklich Dialog bereit sein?

  1. September 20, 2012 um 8:45 vormittags

    Ist das ein Beispiel, wie perfide das gemeine Volk für den Iran-Krieg eingestrimmt werden soll? Eine Analyse zum aktuellen Hass-schürenden, Islam-blamierenden Film:

    Wenn man einmal einen distanzierteren Standpunkt einnimmt, ist es eigentlich kaum zu glauben, wie frech die Lügen der westlichen Medien sind und wie leicht sie von fast allen geschluckt werden. Diese Kriegspropaganda-Maschinerie im wahrsten Sinne des Wortes erzählt uns, daß die aktuellen Proteste der Muslime und die Angriffe auf die Botschaften von einem dämlichen Anti-Islam-Film ausgelöst wurden. Wer von diesem dubiosen Film und dessen islamfeindlichem Inhalt irgendetwas gehört hat, bevor die Bilder von aufgebrachten Menschen in Tunesien, Libyen oder im Sudan über die Bildschirme unserer Gehirnwäsche-Geräte flimmerten, möge sich bitte mit Quellenangabe bei uns melden.

    Die Schauspieler, die in dem Film mitgewirkt haben, erzählen nämlich eine ganz andere Entstehungsgeschichte. Der Film sollte ursprünglich laut Drehbuch “Desert Warrior” (Wüstenkrieger) heißen und von einem Ägypter aus der Antike handeln, ein Mohammed oder irgendwelche religiösen Bezüge kamen darin überhaupt nicht vor. Das alles wurde den Schauspielern erst nachträglich in der Nachsynchronisation in den Mund gelegt, …

    gefunden in: Botschaften brennen NICHT wegen dubiosem Anti-Islam-Film

  2. Oktober 5, 2012 um 1:07 nachmittags

    Da es scheinbar erst über Syrien zum Iran gehen kann, wird nun wieder dort mächtig gezündelt. Und wie immer wird mit allen unlauteren Mitteln versucht, einen Krieg zu rechtfertigen. Aber es fällt nun immer schneller auf, dass Mal wieder gelogen wird und die Propaganda-Nachrichten wieder einlenken müssen:

    • Oktober 5, 2012 um 1:37 nachmittags

      Wenn Du Dir die “anderen” Nachrichten in den Medien anschaust, ist es erstaunlich festzustellen, mit welcher Frechheit da weitergelogen wird, obwohl in der Zwischenzeit heraus ist, dass die von der Türkei gesandten Söldner die Granate abschossen.

      Alle “verurteilen” den Beschuss der Türkei “durch Syrien” und “befürworten” die “Gegenmaßnahmen” der Türkei. Es ist widerlich, diese Kriegshetze mit zuckersüßen Worten vorgebracht zu lesen. Mir wird schlecht dabei!

      Ich wünsche mir sehr für das syrische Volk, dass der Westen mit seinen Lügen nicht mehr weiterkommt und immer mehr Menschen Frieden als die einzige Lösung für unsere Erde fordern!

  3. Dezember 23, 2012 um 9:52 vormittags

    Unsere Medien sind nicht frei, dafür aber KenFM, der den GEIST aus der Flasche gekommen sieht. Ist Deiner auch schon frei?

    • Dezember 23, 2012 um 12:31 nachmittags

      Vielen Dank für dieses Video, Martin!

      Gerade gestern sah ich ein anderes Video, in dem die Frage gestellt wurde:
      “Wer hat die Macht auf unserer Erde?”
      Die Antwort war eindeutig:
      “Wer die Gewalt über die Information hat.”
      Dieses Video von KenFM belegt das eindringlich.

  4. maretina
    Dezember 23, 2012 um 3:03 nachmittags

    Solveigh, deine Kommentare hier sind einfach nur Spitze, wenn ich mal so sagen darf. Kann jeden I-Punkt unterschreiben.
    Herzliche Grüße
    Martina

  5. Dezember 28, 2012 um 10:05 vormittags

    Diese Ausschnitte aus einer Rede eines EX-Chiefs der CIA macht deutlich, mit welchen Unrechtsmitteln seit Jahren der 3. Weltkrieg schon längst geführt wird. 6 Millionen Tote sind inzwischen zu beklagen. Nicht mitgerechnet die vielen Drogentoten, jenem Schmiermittel der CIA, mit denen die illegalen Operationen finanziert werden.

    • Dezember 28, 2012 um 1:11 nachmittags

      Deutlich gesagt wird auch hier: Sie führen nur Krieg gegen Schwache, die sich nicht wehren können, wie das Feiglinge immer machen!
      Und die Erfahrung mit Afghanistan, Irak und Libyen zeigt, dass EIN Land allein, nicht sehr stark sein kann, denn die Aufrüstung aus den USA erfolgte immer nur so weit, dass sie den USA/Israel NICHT gefährlich werden konnten – darum konnten sie – durch Terroristen weich geklopft, dann zerbombt werden. Allein über Libyen sind durch die NATO fast eine viertel Millionen Bombenangriffe geflogen worden!

      Nun wird auch der Grund für die massive Aufrüstung Russlands deutlich und verständlich!
      Und es wird deutlich, warum die Sowjetunion und das sozialistische Lager so stark bewaffnet sein mussten!

      Und ist es [die Lügen] noch so fein gesponnen, so kommt es [die Wahrheit] doch ans Licht der Sonnen, sagte meine Oma immer.

      • federleichtes
        Dezember 28, 2012 um 11:06 nachmittags

        Nun wurde meine Antriebslosigkeit doch gebrochen von der Idee, einen themenverbindenden Gedanken beizutragen:

        “Deutlich gesagt wird auch hier: Sie führen nur Krieg gegen Schwache, die sich nicht wehren können, wie das Feiglinge immer machen!”

        DAS ist für mich das Prinzip, das ich das Böse nenne.

        Die Macht stürzt sich auf das Wehrlose. Vergewalltigt, plündert, zerstört aus Lust am Zerstören.

        Das Böse ist der uneingeschränkte EXISTENZFEINDLICHE Missbrauch von Macht.

        Dieser Böse-Geist manifestierte sich. Wirtschaftlich, politisch UND zentral-regional EINDEUTIG.
        Ich sehe keine “Achse des Bösen” sondern einen Kreis um das Land der Indianer.

        Gerade bin ich etwas verwirrt.
        Geld meinte ich als Arm des Bösen erkannt zu haben.
        Aber was,
        wenn das Geld nur das Lockmittel war,
        um das Böse aktiv werden zu lassen.
        Es taucht ja immer und überall dort auf,
        wo es herrschen KANN,
        und man es herrschen LÄSST:

        Wirkt die “Versuchung” gar doppelseitig?
        War Geld die Falle, um das Böse erst mal in den Wald zu locken?

        Na ja, war vielleicht ein bisschen kurz, aber, ihr macht das schon.

        Danke Solveigh,

        Gruß
        Wolfgang

        • Dezember 29, 2012 um 12:04 nachmittags

          Nee, “Das Böse” wie Du es nennst, gab es schon vor dem Geld.
          Das hat sich mit der Priesterkaste und deren Macht über die Menschen herausgebildet, weil sie angeblich in der Lage waren/sind, die Macht der Götter auf der Erde zu lenken und/oder sie zu beeinflussen. Damit begann ihr parasitäres Leben. Alles andere wurde und wird um diese Machtkaste rings herum geschaffen, um die Menschen immer besser unter Kontrolle und Druck zu halten, um die Methoden der Ausbeutung immer weiter zu verfeinern und aus dem Bewusstsein der Menschen zu verdrängen, wer die eigentliche Machtkaste ist.

          Neulich las ich, dass der Geschäftsführer von Goldman Sachs äußerte, er tue Gottes Werk. Alles klar, ne? Er steht im Dienst eben dieser Priesterkaste!

          Darum empfinde ich Deine Definition “das Böse” auch als viel zu kurz gegriffen und als nicht genau genug.

          Das Böse ist der uneingeschränkte EXISTENZFEINDLICHE Missbrauch von Macht.

          Hier gebe ich Dir unumschränkt recht!

          Das kann aber nur beendet werden, wenn der Priesterkaste die GRUNDLAGEN für diese Macht entzogen werden: Das Privat-Eigentum an Produktionsmitteln, das sich die Priesterkaste durch Raub angeeignet hat seit sie die Macht über die Menschen ergriff! Ich gehe nicht davon aus, dass dies durch die Evolution möglich ist!

          Diese Priesterkaste, die soviel Macht über die Menschen erhalten konnte, entstand übrigens nur im Zweistromland und in Ägypten. Das ging auch nur hier, wegen der besonderen klimatischen Bedingungen: Es gab nur einen schmalen Streifen fruchtbaren Landes, die Ernten und damit das (Über-)Leben der Menschen waren von den Überschwemmungen der Flüsse abhängig, eine Flucht in andere Gefilde war für die Menschen nicht möglich, denn da war nur Wüste und Tod. So lebten die Menschen faktisch in einem riesigen Gefängnis. (Was versuchen die Machthaber seit dem immer und überall wieder zu errichten? Riesige Gefängnisse, aus denen es für die Menschen kein Entrinnen gibt!)

          In den anderen, zu dieser Zeit ebenfalls längst bestehenden Zivilisationen, hatten die Priester nicht diese Macht, sie waren ganz normale Mitglieder der Gesellschaften und übten ihre Aufgabe als Priester ZUSÄTZLICH zu ihren anderen Aufgaben in der Gesellschaft (Stamm) aus.
          Gefiel den Menschen nicht, was in dieser Gesellschaft geschah, nahmen sie einfach ihre Familie und zogen ein paar Kilometer weiter und gründeten ein neues Dorf!

          Nur im Zweistromland und in Ägypten KONNTE sich also die pyramidenförmige Machtstruktur der Priester herausbilden, die dann die “weltlichen” Herrscher einsetzten und ihnen einen göttlichen Hauch gaben: Sie waren meist die Oberpriester, aber nur dem Namen nach, denn sie waren ganz schnell tot, wenn sie nicht nach der Pfeife der Priesterkaste tanzten. Du erkennst die Parrallelen zu heute? Sehr gut!
          Nicht zufällig werden diese beiden Zivilisationen auch als die “Gründungszivilisationen” genannt, aus der sich die heutige westliche Zivilisastion entwickelte.
          Von hier ausgehend ging die alles zerstörende und die Völker ausraubende und unterjochende Wirtschafts- und Gesellschaftsform in die Welt! Und hier beginnt die westliche Geschichtsschreibung, die alles andere vorher und daneben einfach ausblendet als hätte es nichts weiter gegeben – wieder ein Gefängnis!

          Ähnliche Konstrukte in Asien konnten und entstanden nur überall dort, wo es ähnliche Lebensbedingungen gab. Dennoch haben diese ähnlichen Konstrukte der Macht nicht zu diesem die ganze Erde verheerenden und beherrschenden System geführt. Das war erst duch die Etablierung des Christentums und des Islam, ausgehend von der jüdischen Religion möglich. Die Bibel gibt hier einen guten Geschichtsunterricht. Und es ist bis heute die RELIGION, also die Priesterkaste, die ihre unheilvollen Eroberungszüge in die Welt macht. Ich denke Du erinnerst Dich an das Video über die Evangelikalen?

          In diesem Video wird überdeutlich, dass auch heute noch die Priesterkaste die Macht inne hat und die Geschicke unserer Erde bestimmt!

          In Eurasien – mit anderen klimatischen Bedingungen waren solche Herrschaftsformen unbekannt – noch im 9. Jh.! Sie wurden erst durch die bereits christianisierten Römer hierher getragen und dann durch die Christianisierung vollends etabliert, indem die Völker vergewaltigt, umgebracht und beraubt wurden. Das habe ich schon an anderer Stelle ausführlich beschrieben. Und aus genau diesem Grunde beginnt die westliche Geschichtsschreibung für Eurasien immer erst mit der Christianisierung wie auch die westliche Geschichtsschreibung Amerikas erst mit der Christianisierung beginnt und das gleiche gilt für Australien und Asien!
          So werden wir, neben dem geographischen Gefängnis, das sich Staat nennt, auch in einem Gedankengefängnis gehalten, das es uns unmöglich machen soll, außerhalb des Status Quo zu denken und uns ein Leben außerhalb des Bestehenden (Gefängnis) auch nur vorstellen zu können!

          P.S. Das “vielleicht treffen wir uns unterwegs” in dem anderen Kommentar war nicht trennend gemeint, sondern in dem Sinne, dass ich genug Punkte in unserem Denken und Fühlen sehe, an denen wir uns treffen :-)

  6. Dezember 29, 2012 um 12:29 vormittags

    Sehr langes Video aus 2006 mit zig Aha´s Schlag auf Schlag über Jene, die die Strippen im Hintergrund ziehen:

Comment pages
  1. Januar 9, 2012 um 10:51 vormittags

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 2.384 Followern an

%d Bloggern gefällt das: